#46

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 04.10.2022 20:24
von Kirill Kolesnikow | 4.411 Beiträge
avatar
Quote I am actually not funny. I am just mean and people think I am joking.
Gesundheitlicher Zustand ...

"Du bist zufrieden mit dem, was du gerade hast?" Er sah ihn geschockt an und boxte ihn leicht gegen den Arm. "Sehr witzig. Das hast du echt nett formuliert. Ähm, du wirst mich sicher nicht so schnell los. Denk dran, du hast mich seit gut sechs Jahren fast ununterbrochen an der Backe."
Und hätte er früher ein Handy und auch Kierans Nummer gehabt, hätte er auch nach seinem Abhauen Kontakt mit Kieran gehabt.
"Du musst dich nicht um mich kümmern, Kieran. Kann schon sein, dass ich nicht nur auf Ältere gestanden habe weil ... nein, eigentlich stehe ich noch immer auf solche Kerle. Aber ja, es kann sein, dass ich sie mag, weil sie auf mich aufpassen können und mir die Verantwortung abnehmen, die ich eigentlich als Erwachsener für mich tragen sollte, also dass ich bei ihnen kindisch sein darf und unvernünftig. Aber du sollst und musst dich nicht um mich kümmern, so wie die. Wir sind doch gleich. Ich finde es viel besser, wenn du genauso kindisch und unvernünftig bist wie ich, wenn uns denn danach ist."
Er hatte so viele Erinnerungen daran, wie sie beide zusammen den größten Unsinn verbrochen hatten, ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit oder die anderer und ohne Konsequenzen zu sehen.
"Du hast dein Leben genauso gut im Griff wie ich." Auf einmal rutschte er zur Bettkante. "Und das reicht mir." Dann stand er auf und grinste ihn an. "Ich hol uns jetzt was zu saufen", sagte er entschlossen, beugte sich vor und gab Kieran einen Schmatzer auf den Mund. "Bin gleich wider da. Also stell nichts an. Jedenfalls nicht ohne mich."
Er stand schon vor der Zimmertür, als er Zweifel bekam. "Magst du mitkommen, Bier holen? Oder hast du keine Lust noch rauszugehen?"

@Kieran Hayes




nach oben springen

#47

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 06.10.2022 19:45
von Kieran Hayes | 827 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...

Leicht lächelte er, denn er hatte das wirklich nur als Scherz so formuliert. Aber wirklich fehlte ihm nicht viel und er war glücklich mit Kirill. Naja, zumindest wenn sie das Thema Sex nicht ansprachen. Er würde das jetzt nicht noch einmal erwähnen, aber sollte diese Beziehung wirklich funktionieren, musste Kirill irgendwann seine Angst überwinden, sich fallen lassen und Kieran vollkommen vertrauen.
Er hörte seinem Freund zu und nickte leicht. „Aber das meinte ich. Sie konnten dir die Verantwortung nehmen, sich um dich kümmern. Ich habe kein fettes Bankkonto und eine eigene Wohnung, habe noch nicht viel Lebenserfahrung und auch viele Probleme.“, murmelte er.
Er biss sich auf die Lippe, denn er fand, dass er jetzt gerade sein Leben nicht im Griff hatte. Er nahm wieder Drogen, wusste immer noch nicht, was er mit seinem Leben anfangen sollte und hatte noch nicht mal einen Job, bei dem er Geld verdiente. Wohnte noch bei seinem Dad, mit dem er sich nicht immer einig war und es war schwer wieder auf das Level wie früher zu kommen.
Kieran sagte nichts, denn sonst würde er die nächste Diskussion starten.
Als Kirill sich vorbeugte, erwiderte er den Kuss und sah ihm nach, schmunzelte, als er stehen blieb.
„Angst meinem Dad zu begegnen?“, fragte er amüsiert und rollte sich dann auch aus dem Bett.
„Lass uns den Kühlschrank plündern.“, murmelte er und ging dann vor und runter in die Küche.

@Kirill Kolesnikow



nach oben springen

#48

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 19.10.2022 20:08
von Kirill Kolesnikow | 4.411 Beiträge
avatar
Quote I am actually not funny. I am just mean and people think I am joking.
Gesundheitlicher Zustand ...

Er hörte zu und wünschte sich wirklich, dass es damals anders gelaufen wäre.
"Ich hätte nicht abhauen müssen", wiederholte er Kierans Worte. "Doch, hätte ich. Ich musste abhauen. Ich glaube dir, dass du mich bei dir aufgenommen hättest und deine Eltern sogar nichts dagegen gehabt hätten, aber ich hatte irgendwann so große Angst, dass mich dieser Kerl bei dir findet und ich dir dadurch auch schade."
Immerhin war dieser Kerl unberechenbar gewesen und er wollte Kierans Familie keinen Ärger machen.
"Wenn du es deinem Vater sagen willst, würde es dir helfen, wenn ich dabei bin? Dann können wir ihm gleich sagen, dass es damals angefangen hat." Oder glaubte Kierans Vater dann, dass er seinen Sohn schwul gemacht hatte? Das von diesem ins Gesicht gesagt zu bekommen, wäre Horror.
"Und wenn er dich doch verstößt", sagte er gespielt mit besserer Laune, "dann kommst du zu mir und kannst so lange bei mir wohnen, wie du willst."
Ganz glauben, dass dieser Bär von Vater sie nun in Ruhe hier essen ließ und trinken und er seine Scherze mit Kieran machen durfte, glaubte er irgendwie nicht. Deshalb war er froh, als sein Freund vorschlug, wieder nach oben zu gehen.
"Gerne." Er fühlte sich hier unten gar nicht mehr so sicher. Väter waren für ihn etwas, vor dem man entweder den größten Respekt haben sollte, was man auch mit Angst verbinden konnte, oder die man einfach nicht brauchte, weil sie einen sowieso nur im Stich ließen.
Also nahm er seinen Teller und eine Packung Kekse, und folgte Kieran nach oben. Mitten auf der Treppe sah er zurück und überlegte, ob er sich doch ein oder zwei Bier holen sollte, aber gerade heute vor Kieran zu trinken, hielt er für keine gute Idee. Kieran hatte schon Drogen genommen, dazu musste nicht noch Alkohol kommen.
Er seufzte und hoffte, dass dieser Tag bald vorbei war. Mit ordentlich Alkohol würde er natürlich viel schneller enden, dachte er sich kurz.
Die Packung Kekse legte er zu den Gummibärchen auf den Nachttisch und setzte sich mit seinem süßen Sandwich auf das Bett.
"Noch einen Film? Oder wollen wir was zocken?" Er biss wieder in sein Sandwich, nur damit er was zu tun hatte. Der Appetit war nicht wieder da.

@Kieran Hayes




nach oben springen

#49

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 21.10.2022 21:08
von Kieran Hayes | 827 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...

Hätte er gewusst, was bei Kirill damals genau abgegangen war, hätte er alles möglich gemacht, dass dieser nicht gehen musste. Und er glaubte auch, dass seine Eltern unterstützt hätten und der Mistkerl keine Chance gehabt hätte, irgendwas zu tun. Sie hätten die Polizei einschalten können um Kirill zu befreien. Aber Kirill hatte nicht drüber nachgedacht und war abgehauen und hatte insgeheim Kierans Herz damit gebrochen. Das würde er aber nicht zugeben. Danach hatte er sich verändert und war abgerutscht und hatte eine richtig beschissene Zeit durchgemacht, in der er Kirill gebraucht hätte. Wahrscheinlich wäre er gar nicht abgerutscht, wäre Kirill dageblieben. Aber über das Wenn und Aber brauchte er nicht mehr nachdenken. Kirill war weggegangen und Kierans Leben hatte sich komplett gedreht und hatte ihn zu dem gemacht, der er jetzt war.
Kieran schüttelte nur den Kopf.
„Nein, es ist besser, wenn ich das alleine mit Dad kläre. Und mach dir keine Sorgen, es wird schon nicht mies ausgehen. Ich brauche nur einen guten Augenblick, um mit ihm darüber zu reden, weißt du. Die Beziehung zwischen mir und meinem Dad ist seit dem Tod meiner Mutter und der ganzen Drogengeschichte angespannt.“, erklärte er und hatte es mit seinem Fehltritt nicht besser gemacht.
In den nächsten Tagen würde hier wahrscheinlich die Post abgehen, wenn Ryan es mitbekam und er wusste ja auch selber nicht, ob er wieder die Finger davonlassen konnte. Es würde noch eine Weile dauern, aber dann würde sein Körper sich wieder danach verzehren und er würde versuchen an mehr Drogen zu kommen.
„Und sollte er mich rausschmeißen, was ich nicht glaube, dann ziehe ich in eine eigene Wohnung, suche mir einen Job. Vielleicht ziehe ich dann doch nach LA an den Strand und gehe da zur Uni.“, tagträumte er. Wobei er sehr wahrscheinlich in Vegas studieren würde, weil sein Dad ihn niemals rausschmeißen würde. Egal wie schwierig das Verhältnis sein würde. Immerhin war er alles, was Ryan hatte und ihm noch von seiner Frau übriggeblieben war.
Oben im Zimmer angekommen, fing er an, an seinem Sandwich rum zu knabbern und zuckte wieder mit den Schultern.
„Was du willst. Wobei dir klar sein muss, dass du beim zocken verlieren wirst.“, meinte er amüsiert und auch neckend und blickte Kirill an.
„Liegt also bei dir.“
Wobei es vielleicht besser wäre, einfach zu schlafen und den Tag zu beenden, damit am nächsten Tag hoffentlich alles nur noch besser werden konnte.

@Kirill Kolesnikow



nach oben springen

#50

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 25.10.2022 20:40
von Kirill Kolesnikow | 4.411 Beiträge
avatar
Quote I am actually not funny. I am just mean and people think I am joking.
Gesundheitlicher Zustand ...

"Hehe, ist mir klar, dass ich verlieren werde. Ich armes Schwein. Aber es macht mir trotzdem Spaß. Macht mich das zu einem ... wie heißt das nochmal, wenn man auf Schmerzen steht?" Im nächsten Moment dachte er wieder daran, was sie vorhin auf diesem Bett getan hatten und das Blut schoss ihm in den Kopf. "Ach vergiss es. Ist auch egal."
Das Sandwich hatte er zügig verputzt und leckte sich etwas Marmelade von den Fingern.
"Darüber kann ich nicht lachen", sagte er auf einmal ernst. "Ich hoffe das war nur ein Witz. Ich weiß, du willst mal in L.A. leben, aber doch nicht sobald." Doch doch, das war ein Witz, das sah er an Kierans Grinsen.
"Ich will auch einfach mal hoffen, dass er dich nicht rauswirft. Und wenn doch, dann zog Kieran zu ihm. Und sonst nirgendwohin. Fertig.
Er snackte noch ein wenig was und rieb sich dann die Hände einander. "Es ist noch nicht so spät. Wie wäre es, wenn wir einen ruhigeren Film anmachen und uns hinlegen." Er stand auf und ging zum Schrank, öffnete ihn und sah dann zu Kieran. "Ich darf mir doch was zum Schlafen rausholen", stellte er nochmal fest. "Und deine Zahnbürste benutzen darf ich auch, nicht wahr?" Er grinste als er sich eine gemütliche Hose und ein Shirt herauszog und es auf das Bett warf.
Er zog sich das Shirt über den Kopf, legte die Hände dann an die Hose und sah nochmal zu seinem Freund. Sonst hatte er sich immer mal wieder dagegen gesträubt sich vor Kieran auszuziehen, manchmal ging es, und jetzt sollte es ihm rein gar nichts mehr ausmachen.
"Du hast ja schon alles gesehen", sagte er amüsiert mehr zu sich als zu Kieran und zog sich die Hose aus. Er war so frei und hatte sich auch Boxershorts von Kieran genommen.
"Ähm, was dagegen, wenn ich schnell unter die Dusche springe?" Er schnappte sich die frischen Klamotten und sprang im Bad unter die Dusche, beeilte sich, trocknete sich rasch ab und schlüpfte in die Hose und das Shirt.
Als er wieder ins Zimmer kam, tropfte es von seinen Haarspitzen, weil er sich das heiße Gesicht mehrmals mit kaltem Wasser bespritzt hatte. Der Rest der Haare war trocken geblieben.
Auf der Bettkante sitzend streckte er sich, und legte auf die Seite. Weißt du, ich wollte dich eigentlich fragen, ob wir zusammen duschen gehen, aber ich glaube, das wäre nicht .... es wäre einfach nicht angebracht gewesen. Siehst du das genauso? Und wenn du das doch anders siehst, dann duschen wir morgen früh zusammen, ja?"
Er wartete ab, ob Kieran auch noch ins Bad ging und merkte, dass er auch schon echt müde war und sich darauf freute neben Kieran einzuschlafen.

@Kieran Hayes




nach oben springen

#51

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 28.10.2022 10:58
von Kieran Hayes | 827 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...

„Er wird mich schon nicht rausschmeißen. So ist Dad nicht. Ich bin alles, was er noch hat… Auch wenn unser Verhältnis nicht das Beste ist, so glaube ich dennoch nicht, dass er mich enterben wird. Mach dir darüber mal keine Sorgen.“, versuchte er Kirill zu beruhigen.
Es lag wohl mehr an Kieran, der irgendwann auf eigenen Beinen stehen wollte. Immerhin war er jetzt 21, galt als erwachsen und er wollte so langsam sein Leben in die eigenen Hände nehmen, auch wenn er wahrscheinlich noch lange nicht bereit dazu wäre und höchstwahrscheinlich scheitern würde. Er machte halt weiterhin dumme Fehler, die er im Nachhinein bereute und die ihm das Leben ein wenig schwer machten. Kirill stand wie selbstverständlich an seinem Schrank und wühlte darin herum.
„Du kannst anziehen was du möchtest.“, sagte er nur. „Was meine Zahnbürste angeht… ich habe dir eine eigene geholt. Ist vielleicht ein bisschen hygienischer.“, er lächelte leicht.
Dann beobachtete er seinen Freund, wie er alles aufs Bett schmiss und sich dann vor ihm auszog. Natürlich konnte er den Blick nicht von Kirill lassen, besonders weil er ohne Probleme sich auszog, nur ganz kurz zögerte, es aber wie selbstverständlich wirken ließ, was ihn freute. Vor ein paar Tagen sah das Ganze noch anders aus und er musste sich umdrehen, oder aus dem Zelt gehen, damit Kirill sich umziehen konnte. Jetzt hatte er einen wunderschönen Anblick, den er auch genoss und seinen Blick ganz langsam über Kirills Körper gleiten ließ und zufrieden dalag, ein leichtes Lächeln auf den Lippen.
„Klar, fühl dich wie zuhause.“, meinte er nur und blickte Kirill hinterher als dieser verschwand. Seufzend setzte sich Kieran auf und fuhr sich durchs Gesicht. Die Wirkung des Koks verpuffte langsam und er merkte, dass er am liebsten noch etwas nehmen würde, hielt sich aber zurück und versuchte sich die Zeit irgendwie mit was anderem zu beschäftigen, weswegen er nach seinem Handy griff und SocialMedia durchging.
Er blickte erst wieder auf, als Kirill wieder reinkam und sich zu ihm setzte.
Seufzend fuhr er sich durchs Haar. „Ich wäre nicht mit dir gegangen, Kirill. Ich glaube nicht, dass ich mich heute noch mal so in den Griff bekommen hätte. Zudem sitzt mein Dad unten und trauert. Ich hätte mich damit nicht wohl gefühlt.“
Er drehte sich ebenfalls auf die Seite und blickte seinen Freund an. Kieran blieb einfach liegen und betrachtete Kirill einen Moment.
„Lass uns einen Film anmachen… irgendeinen bei dem man nicht denken muss und dann bin ich einfach nur froh, wenn der Tag rum ist. Morgen sieht es bestimmt besser aus.“, murmelte er und schlang einen Arm um Kirill. Hielt aber ein wenig Abstand, damit sein Freund ihn nicht wieder erregte und dann abblitzen ließ.

@Kirill Kolesnikow



nach oben springen

#52

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 01.11.2022 20:26
von Kirill Kolesnikow | 4.411 Beiträge
avatar
Quote I am actually not funny. I am just mean and people think I am joking.
Gesundheitlicher Zustand ...

Es war herrlich, Kieran einfach nur anzusehen und von ihm angesehen zu werden. Wie früher schienen sie gar keine Worte zu brauchen, um sich zu verstehen. Das alles fühlte sich so vertraut an.
Dabei lief leise ein Film, der ihn gar nicht interessierte. Er dachte nur über sie beide nach, dabei drehten sich seine Gedanken aber immer im Kreis und er sah sich immer wieder heimlich Kieran an, statt auf den Bildschirm zu schauen.
Irgendwann schlief er ein und als er wieder aufwachte, war der Film zu Ende und Kieran schlief auch. Er schaltete den Fernseher aus. Die Nachttischlampe spendete noch genug Licht. Er zog die Decke ein Stück weiter über Kieran und legte sich auf den Rücken und schaute an die Decke, bevor er wieder einschlief.
Am nächsten Morgen ließ er die Augen geschlossen, obwohl er wach war. Nur den Duft von Kieran nahm er wahr und hörte dessen leises Atmen. Es war warm und er lag weich und spürte Kierans Arm um sich. In dem Moment war er glücklich und wollte das genießen. Es war zu lange her, dass er einfach nur glücklich war. Zwar hatte er dieses Gefühl auch bei anderen Männern gespürt, aber bei Kieran war es endlich so, dass dieser ihn wohl nie verlassen würde. Kieran hatte keinen Grund dazu und er auch nicht.
Irgendwann wurde Kieran auch wach und er strich ihm sachte über die Wange.
"Guten Morgen, Spatz", murmelte er grinsend.
Der gleiche Gedanke wie gestern Abend kam ihm und noch bevor er darüber nachdachte, was besser gewesen wäre, sprach er ihn grinsend aus.
"Willst du jetzt zusammen duschen?" Es dauerte ein paar Sekunden, bis das Grinsen weg war. "Ähm, oder ich bleibe lieber noch liegen und warte bis du fertig bist, weil ich auf keinen Fall alleine runtergehen möchte. Außerdem ist es gerade soooo gemütlich hier."
Sogleich rückte er ein Stück näher und legte einen Arm um Kieran. "Können wir noch eine Weile liegen bleiben? Ich bin noch müde." Langsam strich er Kieran über den Rücken und sah ihn wie gestern Abend einfach nur an.

@Kieran Hayes




nach oben springen

#53

RE: Kierans Zimmer

in FAMILIE HAYES 04.11.2022 08:26
von Kieran Hayes | 827 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...

Die Nacht war semi gut gewesen. Er hatte ganz gut neben Kirill geschlafen, aber richtig erholt war er nicht. Als er die Augen öffnete, dröhnte sein Kopf und er würde am liebsten die Augen wieder schließen. Kieran hatte extra nur eine kleine Dosis Koks genommen, in der Hoffnung, dass sein Körper nicht so heftig danach reagierte, aber es fühlte sich an wie damals, als er nicht aufhören konnte und nach immer mehr verlangte. Wahrscheinlich würde sein Körper zittern, sobald er aufstand und sich bewegte, weil er nach mehr verlangte. Kurz schloss er erneut die Augen und holte tief Luft, als er den Spitznamen von Kirill hörte.
Leicht zog er eine Augenbraue hoch und musterte seinen Freund.
„Spatz?“, fragte er dann amüsiert.
Langsam setzte er sich auf und fuhr sich mit der Hand durchs Haar.
„Kirill, kein gemeinsames Duschen, solange Dad hier ist. Aber ich beeile mich, dann können wir runter gehen. Ich brauche einen Kaffee. Ich fühle mich wie ausgekotzt.“,
sagte er und legte sich wieder hin, als Kirill ihn an sich zog und einfach nur ansah.
Leise seufzte er auf, beugte sich vor und drückte Kirill einen Kuss auf die Lippen, dann rollte er sich aus dem Bett.
„Gib mir 10 Minuten, dann bin ich wieder hier.“ Er ging zum Schrank, kramte frische Klamotten heraus und verschwand dann ins Bad um schnell unter die Dusche zu springen.
Als er fertig war, zog er sich einen Jogginganzug an, zog sich einen Hoodie über und zog die Kapuze in sein Gesicht. Das machte er gerne, wenn er sich nicht ganz wohl fühlte und er musste wirklich das Zittern seiner Hände verstecken.
Als er im Zimmer wieder ankam, lag Kirill immer noch im Bett, was ihn schmunzeln ließ.
„Kommst du? Ich glaube Dad ist schon in seiner Werkstatt, aber ich rieche den Kaffeeduft schon.“
Er zog Kirill aus Spaß die Decke weg und ging dann nach unten.

@Kirill Kolesnikow



nach oben springen


Besucher
4 Mitglieder und 14 Gäste sind Online:
Blue Goray, Viktor Delauney, Paige Reed, Diamond Grey

Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 71 Mitglieder, gestern 267 Gäste und 85 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 5855 Themen und 254202 Beiträge.

Heute waren 71 Mitglieder Online:
Aaron Romero, Aleksandra Wolkov, Alessandro Delgado, Alexander Liam Parker, Alvaro J. Moreno, Bernard Cartwright, Blue Goray, Bradley Stevens, Calliope Rebecca Baldwine, Callum Reece Duchamp, Charly Turner, Chelsea Houston, Conner Evan Reynolds, Darius Malone, Darya Kolesnikow, David Decker, Desmond Meekdows, Diamond Grey, Dylan Evans, Eduard Hudson, Finlay Harper, Freya Ylva McKenzie, Garrett Chandola, Jackson Dean McLaughlin, Jacob Goray, James Gravestone, James Sinclaire, Jay Martinez, Jayden Barton, Jeremy AlRahman, Jonathan Cartner, Juliet Reyes, Keaton J. Rush, Kelsey Bennett, Kian Stark, Kieran Hayes, Kirill Kolesnikow, Leonard Brawley, Liv Graham, Lucien Xavier Pierce, Lukas Richter, Mackenzie Rose Parker, Madelaine Hope Parker, Malcolm Decker, Mason Ash Layton, Matthew Malone, Maximilian Skarsbrow, Melody Cassandra Da Silva, Milan Myers, Nathan Stark, Noah Nguyen, Nolan Goray, Paige Reed, Pheonia Carmichael, Riley Max Jones, Rylan Nakatani, Saint Venari, Santiago Brawley, Scarlett Martinez, Scarlett Sawyer, Sky Grayson, Thomas Michael Parker, Tiffany Brawley, Tristan Quince, Ty Blue, Tyree Cunningham, Veronique Nicolette Kellergan, Viktor Delauney, Vincent Lear, Vito Duryn, Zachary Mackenzie
Besucherrekord: 59 Benutzer (20.05.2022 21:39).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 4
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor