#1

LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in FEMALE 26.08.2021 15:28
von Route66 | 886 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


nach oben springen

#2

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in FEMALE 20.09.2021 11:47
von Matt Vanderbilt | 219 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...



DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Matthew "Matt" Vanderbilt • 17 • Schüler der Meadows School

MEINE STORYLINE

Matt entstammt aus einer reichen Dynastie. Der Stammbaum lässt sich bis zum berühmten Cornelius Vanderbilt zurückverfolgen. Cornelius war 1829 ein erfolgreicher Reeder und investierte nach dem amerikanischen Bürgerkrieg in das Eisenbahn-Streckennetz. Damit festigte er seinen Stand und baute sein Vermögen aus. Noch heute schätzt das Forbes Magazin das Vermögen der Vanderbilt auf 143 Milliarden Dollar.
Er ist das einzige Kind von Jonathan und Lily Vanderbilt. Sein Vater ist ein Federal Judge (Bundesrichter). Seine Mutter ist ein ehemaliges bekanntes Model und lief unter anderem für Label wie Gucci, Prada oder Fendi. Beide lernten sich auf der Fashion Week in New York kennen. Dort erkannte Lily die Vorteile und angelte sich den reichen Sohn, der gerade dabei war, seine Karriere als Richter auszubauen.
Um sich finanziell abzusichern, gebar sie direkt 10 Monate nach der Hochzeit den kleinen Matt. Ihre Schuldigkeit war getan. Sie hatte einen Erben gezeugt und konnte sich nun anderen Dingen widmen.
Wie man erkennen kann, basiert die Ehe nicht auf Liebe, sondern ist für beide Seite eine profitable Zweckgemeinschaft. Jeder erfüllt seine Seite des Vertrages. Jonathan drehte Lily nicht den Geldhahn zu und tolerierte ihre Affären. Umgekehrt begleitete die schöne Frau ihren Mann zu allen wichtigen Events und spielt in der Öffentlichkeit die perfekte Vorzeigefrau, die sich sehr im wohltätigen Bereich engagiert.
Doch hinter geschlossenen Türen schliefen sie in getrennten Zimmern und kommunizierten primär über E-Mail.

In diese Familie wurde Matt hinein geboren. Die meiste Zuneigung erfuhr er durch seine Nanny, Martha, und seiner Mutter. Wenn sie denn mal zwischen Bel Air und ihren Liebhabern Zeit fand. Sein Vater war ein harter und emotionsloser Mensch, was sich auch in seinen Urteilen wiederspiegelt. Er gilt als Vegas härtester Richter. Vor allem wenn er homosexuelle und Ausländer vor sich hatte.
Generell empfand er Ausländer als störend und homosexuelle als abartig.
Wie schon bei ihm, hatte er das Leben von Matt fest durchgeplant. Der Junge sollte einen guten Abschluss auf der Meadows School erreichen und dann direkt nach Harvard gehen, um dort Jura zu studieren.
Anschließend war ihm ein Job in der renommierten Anwaltskanzlei in New York sicher, von wo aus er dann seine Karriere als Senator vorantreiben sollte. Natürlich geht das nicht ohne eine vorzeigbaren Ehefrau. Die hatte Herr Papa bereits ausgesucht. Es sollte Lydia Rockefeller werden.
Zwei Kinder, zweier großen Dynastien… das würde ein gesellschaftliches Event der Sondergleichen werden und Matts Bekanntheitsgrad steigern.

Doch was sagte Matt dazu?
Der rebellierte stumm. Er wollte das alles nicht. Früher hatte er die Erfüllung in Fantasy Bücher gefunden und wollte ein so großes Werk wie Der Herr der Ringe erschaffen, aber niemand fragte ihn. Doch er tat alles um seinen Vater glücklich zu machen.
Er gierte so sehr nach Aufmerksamkeit, dass er nicht mitbekam, dass er sich verlor und begann eine Lüge zu leben. Er war kein Sportler, aber wurde dazu gezwungen LaCross zu spielen.
Seine Noten waren mittelmäßig, weswegen er oft von seinem Vater als Versager tituliert wurde und wenn er doch mal was gut machte, reichte es noch immer nicht.
Er datete Mädchen, aber stellte im Laufe der Zeit fest, dass sie ihn sexuell nicht reizten. Aber dafür die nackten Jungs in der Umkleide.
Als er das erste Mal einen feuchten Traum hatte und realisierte, dass er davon geträumt hatte Sex mit einem Klassenkameraden zu haben, war er so entsetzt von sich, dass er sich mit Absicht verletzte. Die jahrelange Konditionierung seines Vaters hatte gefruchtet und er empfand sich als Abschaum.
Weswegen er begann Menschen zu schikanieren. Vor allem die, die anders waren und die ihre sexuellen Vorlieben auslebten, denn im Grunde war Matt neidisch und hätte dieses Leben gerne für sich, aber er war nicht in der Lage aus dem Korsett auszubrechen, welches sein Vater ihm umgelegt hatte.
Vielleicht irgendwann mal….



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Felix Mallard






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Laut schrillte der Wecker und riss ihn unsanft aus dem Schlaf. Er blinzelte und suchte den Knopf, damit das verdammte Ding Ruhe gab. Seicht drangen warme Sonnenstrahlen durch die Schlitze der Jalousien und kitzelten seine Nase. Geräuschvoll atmete er aus. Ein weiterer Tag im Improvisationstheater was sich Leben nannte. Er schlug die Decke zur Seite und schwang sich aus dem Bett.
Das Personal war bereits wach und auch wenn sie sich die größte Mühe gaben leise zu sein, konnte Matt sie hören. Sie standen vor der Familie auf und erledigten das Tagesgeschäft. Danach verschwanden sie wieder. Sie würden erst dann wieder auftauchen, wenn alle außer Haus waren.
Matt ging in das angrenzende Badezimmer, was er sein eigen nannte und stellte sich unter die Dusche. Jeder in der Familie verfügte über sowas. Selbst die Gästezimmer besaßen eigene Bäder.
Anschließen betrat er seinen begehbaren Kleiderschrank, der vor Designerkleidung nur strotzte. In der Regel ging er selber einkaufen, aber seine Mom (ein ehemaliges Model) füllte regelmäßig seinen Kleiderschrank auf. Aber sein Ziel war die Uniform der Meadow High in hässlicher blau-weißer Farbe. Die Mädels trugen karierte Röcke und die Jungs Stoffhose in Besch. Dazu Hemd, Krawatte und eine Strickjacke. Tradition wurde auf der Schule großgeschrieben und schlug sich in der Kleidung nieder.
Er packte seinen Rucksack, der natürlich von Louis Vuitton war und den Wert eines Monatsgehalts eines der Angestellten hatte. Damit ging er die Treppe runter und traf auf Ruby. „Guten Morgen!“, sagte er höflich und seine Laune besserte sich schlagartig. „Hast du gut geschlafen?“ Und drückte ihr einen Kuss auf die Wange. Er wusste genau, dass sein Dad bereits im Esszimmer war und es sehen würde, da die Türen weit offenstanden.
Gemeinsam betraten sie den Raum und sein Vater lächelte ihnen entgegen. Wieder einmal war die Rechnung aufgegangen.
„Guten Morgen Dad.“, begrüßte er seinen Vater, der die Zeitung weglegte und so tat als wäre nichts gewesen, aber höflich antwortete. Doch bevor man mit ihm in eine Konservation starten konnte, meldete sich das Handy und gab beiden zu verstehen, dass sie ruhig sein sollten.
Matt stellte den Rucksack auf einen der leeren Stühle. Das Esszimmer war für 8 Personen ausgelegt, aber in der Regel waren sie drei nur hier. Mom war wie immer unterwegs. Vermutlich bei Liebhaber Nummer 3.
Das Frühstück war wie ein Buffet aufgebaut und jeder der Familienmitglieder bediente sich selber. Er befüllte gerade seinen Teller mit Rührei, als sein Vater fluchend aufsprang und während er noch telefonierte verließ er das Zimmer.
Es gab kein Ich wünsche euch einen schönen Tag oder Es tut mir leid, ich muss los. Er ging einfach. Als wäre er Luft. Sofort verschlechterte sich seine Laune. Er hätte ihm so gerne von seiner guten Note in Englisch erzählen. Aber wie immer hatte sein Vater nie Zeit.
Mies gelaunt setzte er sich an den Tisch und sah wie Ruby ihre Pancakes mit Schokosoße übergoss. Er nahm ihr den Teller ab. „Wirklich? Pancakes und dann noch Schokoladensoße? Ich kann keine fette Freundin gebrauchen. Niemand kann fette leiden. Nimm dir Joghurt und Obst.“, befahl er.
Der Butler des Hauses kam dazu und bremste Matt in seiner Schikane aus. “Soll ich dafür sorgen, dass der Wagen sie in 15 Min zur Schule fährt, Sir?“
Sein Blick glitt zu dem alten Mann, der irgendwie schon immer für seine Familie gearbeitet hatte und verfinsterte sich. Jedoch vermied er jeden weiteren Kommentar. Carson, der Butler, war es gewesen, der ihm das Fahrradfahren beibrachte, der ihm ein Pflaster auf das aufgeschlagene Knie klebte und der immer ein offenes Ohr für ihn hatte. Dennoch war sein Groll gegen die Welt wieder ins unermessliche angestiegen, so dass ihm der Appetit vergangen war und er aufstand. Kaum hatte der alte Mann ihnen den Rücken zugedreht, beugte er zu sich Ruby. „Carson wird nicht mit uns in die Schule fahren.“, flüsterte er in ihr Ohr und ja, es war eine Drohung. Damit schnappte er sich seinen Rucksack und ging schon zum Wagen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Ruby (ist veränderbar) •17 • Schülerin der Meadows School

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Meine Fake-Freundin

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Kaia Gerber (nur ungern würde ich davon abweichen)



GEMEINSAME GESCHICHTE

Die Aschenputtel-Story

Könnte man meinen. Denn deine Mutter ist eine der Putzfrauen in unserem Haus. Als du klein warst musste sie dich oft heimlich mitnehmen, weil ihr kein Geld für einen Babysitter hattet. Dabei hattest du dich gut versteckt. Eines Tages fand ich dich, aber anstatt dich zu verpetzen, habe ich mit dir gespielt. Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn du wieder da warst und wir wie Wendy und Peter Pan durch das Haus „geflogen“ sind.
Du hast eine liebevolle Seite an mir kennengelernt, die mein Vater systematisch zerstört hatte in dem er mich in ein ungewolltes Leben und in eine Rolle gezwängt hat. Dann gingen wir auf die Middle School und wir verloren uns aus den Augen.
Doch eines Tages kam ich früher als sonst nach Hause und du hast mein Zimmer aufgeräumt. Ich hätte dir beinah eine Ohrfeige verpasst und erkannte im letzten Moment wer vor mir stand. Du warst zu einer echten Schönheit herangewachsen.
Leider war ich nicht mehr der fantasievolle Peter Pan von früher. Der Junge, der nie erwachsenen werden wollte und hatte mich zu einem verbitterten Tyrannen entwickelt, der bereits erkannt hatte, dass er schwul war, aber es nicht wahrhaben wollte, weil sein Vater im eingetrichtert hatte, dass Homosexualität was abartiges war.
Doch was hat das alles mit dir zu tun? Ich schlage dir einen Deal vor. Du wirst meine Fake Freundin. Du verpflichtest dich bis zu meinem Collegeabschluss an meiner Seite zu bleiben, denn danach soll ich eine gewisse Lydia Rockefeller heiraten.
Ein Vanderbilt heiratet eine Rockefeller. Das ist jetzt schon das gesellschaftliche Ereignis. Dabei kenne ich die junge Dame noch nicht mal.
Im Gegenzug wechselst du von der staatlichen Schule auf die Meadows School. Das Schulgeld, Kleidung und weitere Auslagen werden übernommen. Anschließend würdest du mich nach Harvard begleiten und selbst diese Kosten werden übernommen.
Wie konntest du dem nicht zustimmen? Eine bessere Ausbildung ermöglicht einen besseren Abschluss und später einen besseren Job. Du könntest mit einem Schlag alle Probleme deiner Familie lösen. Die natürlich auch zusätzlich entlohnt werden.
Du müsstest nur „ja“ sagen und in diese riesige Villa einziehen und das tust du. Es war einfach Mutter und Vater zu überzeugen. Der Sohn hatte ein neues Spielzeug und wurde gefügiger. Sogar die Noten besserten sich ein wenig.
Das Einzige was du tun musst, ist den Mund halten und die Rolle der verliebten Freundin spielen. Niemand durfte von deiner wahren Herkunft erfahren, denn angeblich bist du die Tochter einer Modelfreundin meiner Mom, die gerade eine schwierige Zeit durchmacht und du deswegen bei uns bist. Dabei haben wir uns ineinander verliebt.
Es ist der reinste Traum für dich und du kannst es kaum erwarten in dieses neue Leben zu starten. Zu Beginn war alles neu und toll, aber sukzessiv erkennst du, was für ein Tyrann ich geworden bin. Du bekommst es am eigenen Leib zu spüren, denn ich schikaniere nicht nur meine Mitschüler, sondern auch dich. Es geschieht niemals in der Öffentlichkeit, aber sobald wir hinter geschlossenen Türen sind, zeigt sich mein wahres ich.
Mit der Zeit stellst du fest, dass es vielleicht ein Fehler war, denn du fühlst dich wieder Vogel in dem berühmten goldenen Käfig.
Wie deine Story weiter gehst, entscheidest du. Vielleicht platzt dir irgendwann der Kragen oder du bleibst.



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[x] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig

Dazu bitte auf die Schreibprobe reagieren, die ich extra angefertigt habe.



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Hallo du!
Du bist hierhin gekommen? Respekt! Danke dir.
Wenn du wirklich Bock auf die Rolle hast, solltest du unbedingt Chara und PB trennen können. Aggressives, beleidigendes Verhalten richtet sich immer nur gegen den Chara und niemals gegen PB. Ehrenwort!
Darum wäre es mir wichtig, dass du Skype oder Discord hast. Bei so einer wichtigen Rolle sollte man sich schnell und unkompliziert austauschen können. Und ja, für diese Rolle ist es zwingend erforderlich!!
Da Matt homosexuell ist, wird es kein Happy End zwischen Ruby und Matt geben. Er wird sich nicht plötzlich in sie verlieben und seine sexuelle Neigung wechseln.
Ansonsten garantiere ich dir sofort Anschluss. @Finlay Harper und @Kirill Kolesnikow freuen sich bestimmt über jemanden, der ein wenig Einfluss auf Matt hat.
Auch wenn er ein Tyrann geworden ist, so bist du ihm doch irgendwie wichtig. Ich freu mich auf dich.



Kirill Kolesnikow schnappt sich Popcorn!
Kirill Kolesnikow ist dafür!
zuletzt bearbeitet 28.09.2021 08:37 | nach oben springen


Besucher
17 Mitglieder und 7 Gäste sind Online:
Scarlett Martinez, John Walsh, Nicolas S. Black, Viktor Delauney, Cosimo de Angelo, Finlay Harper, Brandon Quispe, Darya Kolesnikow, Ruby Harris, Irelia McFly, Chelsea Houston, Jekaterina Di Bari Makarov, Louis Craven, Cole Zayn OBrian, Reiji Yamamoto, Jeremy AlRahman, Thomas Michael Parker

Besucherzähler
Heute waren 242 Gäste und 111 Mitglieder, gestern 246 Gäste und 90 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 5024 Themen und 194228 Beiträge.

Heute waren 111 Mitglieder Online:
Aaron Romero, Abigail Cunningham, Aiden Barry Blackthorn, Alessandro Delgado, Alexsej Kolesnikow, Allison Daisy Layton, Ana Karakow, Anthony Severide, Asami Carrington, Ash Lynx, Ashley McLaughlin, Baila Jasmine Clark, Bernard Cartwright, Blue Goray, Bradley Stevens, Brandon Quispe, Callum Reece Duchamp, Carina Lilia Amendola, Casey Jameson, Cassan Lebedew, Charly Turner, Chelsea Houston, Claire Pierce, Cole Zayn OBrian, Conner Evan Reynolds, Cosimo de Angelo, Dan Amendola, Daniel OConnor, Dante Campbell, Darius Malone, Darya Kolesnikow, David Decker, Deet Quispe, Desmond Meekdows, Diana Courbet, Dion Campbell, Drake Hill, Edward Carter, Elina Clarissa McCarty, Emilia McCarty, Emily Joleen Blackthorn, Emmylou Carmichael, Eric Daclan McCarty, Finlay Harper, Frank Williams, Fynn OConnor, Garrett McMillan, Hailey Spiridakos, Harleen Amanda Mathis, Henry C. Chandola, Ines Via, Irelia McFly, Jackson Dean McLaughlin, Jacob Goray, Jaden Snow Decker, James Sinclaire, Jay Martinez, Jayce Edelman, Jayden Barton, Jekaterina Di Bari Makarov, Jeremy AlRahman, Joel Tremblay, John Walsh, Joleen Crawford, Keaton J. Rush, Keira Namara, Kellan Kaylan Sullivan, Kian Stark, Kieran Hayes, Kirill Kolesnikow, Kylie Salina Pierce, Leandro Anderson, Lennox Cross, Leroy Jenkins, Lou Kling, Louis Craven, Lucien Xavier Pierce, Lyra Anderson, Mackenzie Rose Whitmore, Matt Vanderbilt, Maximilian Skarsbrow, Melody Cassandra Da Silva, Michelangelo Baker, Murphy Roy, Nathan Stark, Nicolas S. Black, Nika Kucerova, Noah Nguyen, Nolan Goray, Ophelia Hernandez, Perrin Kling, Pheonia Carmichael, Qhuinn Evans, Raphael Warren, Reiji Yamamoto, Riley Max Jones, Ruby Harris, Samuel Decker, Scarlett Martinez, Scarlett Sawyer, Shay Severide, Silvan Cross, Sterling Templay, Thomas Michael Parker, Timitrion Aryn, Tobias Rhodes, Tyler Barton, Veronique Nicolette Kellergan, Viktor Delauney, Vincent Carter, Yanis Ruven Kendrick
Besucherrekord: 82 Benutzer (14.07.2021 01:35).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 17
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor