#1

FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 15:25
von Route66 | 935 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


nach oben springen

#2

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 16:39
von Elina Clarissa McCarty | 314 Beiträge
avatar
Quote Life is a bitch! Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!!
Gesundheitlicher Zustand ...



DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Elina Clarissa McCarty • 1995 geboren • eigene Galerie (Künstlerin) und Schriftstellerin

MEINE STORYLINE

Die Story fängt mit dem Kennenlernen der Eltern an. Luke war ein waschechter Ire. Ihre Mutter Shannaya lernte ihn auf der Reise durch Irland kennen. Das Land faszinierte sie schon immer. Eines Tages, als sie das Geld und vor allem die Zeit dafür hatte, nahm sie sich diese Reise vor. Die beiden verliebten sich rasch und ihre Mutter zog ein Jahr nach dem Kennenlernen zu ihm nach Dublin. Dies war im Jahr 1989. Das Studium zur Ärztin der Chirurgie führte sie in der ansässigen Klinik fort. Luke hatte eine Ausbildung zum Polizisten hinter sich, was hieß, dass er 22 Wochen eine Ausbildung ablegte und 3 Jahre als Streifenpolizist unterwegs war. Als er Shannaya kennenlernte, befand sich der Mann im Aufstieg der Karriereleiter. Spezialisiert hatte sich Luke für die organisierte Kriminalität. Wie sein Vater und sein Großvater wollte er Captain einer Einheit werden. Vielleicht würde er sich in späterer Zukunft für den Posten als Polizeipräsident bewerben. Aber so weit dachte er noch nicht. Das eine Ziel war gesteckt, wie das ihrer Mutter. Neben ihren beruflichen Zielen gingen sie ihren persönlichen Wünschen nach. Sie bauten sich ein Haus und bereisten die Welt. Solange das Paar noch keine Kinder und somit keine Verantwortung für ein anderen Menschen hatten, taten sie dies aus Leidenschaft.
Als Shannaya ihrem Freund erzählte, dass sie in der 8. SSW war, machte er ihr umgehend einen Antrag. Das machte sein Glück und seine Liebe zu der rothaarigen Frau perfekt. Nur 4 Wochen später heirateten die beiden, auch wenn ihre Eltern etwas gegen die übereilige Ehe hatten. Im August 1995 kam dann ihre kleine Tochter namens Elina Clarissa auf die Welt. Jedoch vergasen sie es schnell, nachdem sie ihre Enkeltochter sahen. Sie waren stolze Großeltern, ebenso wie die Eltern ihres Vaters. Leider verstarben diese 2 Jahre später bei einem schweren Autounfall. Dies riss Luke den Boden unter den Füßen weg. Seine Frau stand immer hinter ihrem geliebten Ehemann und die kleine Elina holte ihren Vater stets aus dem Loch, in das er drohte zu fallen. Irgendwann ging es gar nicht mehr und die Eltern beschlossen dem schönen Irland den Rücken zu kehren.
Beide fanden ein sehr attraktives Jobangebot in Las Vegas, die für die beiden wie auf sie zurecht-geschnitten war. Dies geschah ein Jahr nach der Geburt des zweiten Kindes der Familie McCarty. Und nämlich im Jahr 1998. Lina fand es am Anfang gar nicht so cool, ein kleines Geschwisterchen zu haben. Sie bockte sehr oft herum, was ihre Eltern schließlich in den Griff bekamen. Langsam gewöhnte sich die Kleine an das neue Familienmitglied. Das kleine rothaarige Mädchen besuchte den Kindergarten, wo festgestellt wurde, dass sie ein außergewöhnliches Talent zum Malen hatte. Dies förderten die Eltern wo sie nur konnten. Selbst die Nachbarin der Familie bot ihre Hilfe an, wenn sie beide zu gleichen Zeiten arbeiten musste, um die beiden Kinder zu versorgen. Die Vor- und Grundschule besuchte sie mit Freude, was man auch an ihren herausragenden Noten sah. Sie machte ihre Eltern mehr als Stolz. Aus Liebe zu ihrer Tochter fing nun auch Shannaya an zu zeichnen und siehe da, auch sie hatte großes Talent dazu. Von irgendeinem musste ihre Tochter das geerbt haben.
Es war eine sehr harmonische Familie, bei der es hin und wieder natürlich auch Probleme gab. Ihre Großeltern -die noch in Irland wohnten, da sie ihrer Tochter nach zogen- sahen die beiden Kinder sehr oft. Sie freuten sich jedes Mal auf den tollen Besuch. Ständig brachten sie kleine Geschenke mit, die aus Irland stammten und der Opa erzählte abenteuerliche Geschichten. Die Kinder fuhren voll darauf ab. Irgendwann kam eine Zeit, wo sich beide Kinder in der Schule befanden, was hieß, dass auch bei beiden Kindern die Hausaufgaben kontrolliert werden mussten. Ebenso durfte das lernen nicht vergessen werden, woran die Rothaarige immer dachte. Gut, nicht bei den Fächern, die ihr kein Interesse bereiteten. Selbst in diesen Fächern war sie nicht schlechter als eine 3. Und sogar die war äußerst selten.
Als Lina sich in der 10. Klasse befand, lernte sie einen jungen Mann kennen, den sie sehr niedlich fand. Dies beruhte auf Gegenseitigkeit. Er war nicht so einer, der sich nur an Clary ranschmiss, um Sex mit ihr zu haben. Dieser Junge meinte es aufrichtig. Ob es daran lag, dass er wusste, was ihr Vater für einen Beruf hat? Gut möglich. Lange schien das Glück der Familie nicht zu währen. Am 08. 06. 2011 geschah etwas schreckliches. Ihre Mutter geriet nachts auf dem Heimweg in eine Schießerei. Sie wurde getroffen und verstarb einige Stunden später im Krankenhaus. Eine Welt brach zu-sammen. Nicht nur für den Ehemann, auch für die Kinder. Dank der Nachbarin war immer jemand da, um auf die beiden aufzupassen. Auch baute sie ihren Vater auf, der dann wieder neuen Lebensmut fasste . Er nahm seine Aufgabe als alleinerziehender Vater an und wuppte alles wunderbar. Auch Clarissa fing irgendwann wieder an zu lächeln. In der schweren Zeit war auch ihr Freund an ihrer Seite, um sie zu unterstützen. Er war so süß, dass er als Ablenkung auch mit dem jüngeren Geschwisterchen spielte. Luke kletterte seine Laufbahn immer weiter nach oben und das in einem guten Tempo, worauf er und auch seine Kinder stolz waren. Manchmal fehlte ihnen Shannaya, was noch sehr lange dauern wird, bis sie gänzlich darüber hinwegkommen werden. Elina und ihrem Geschwisterchen fehlte es an gar nichts.
Clary absolvierte die Highschool und ging auf eine Kunstakademie in der Nähe. Als Klassenbeste beendete sie das Kunststudium. In der Garage ihres Elternhauses -was ihr Vater schick hergerichtet hat- zeichnete sie ihre Bilder. Diese brachte ihr Vater heimlich in eine Galerie, um zu schauen, wie sie ankommen. Ohne, dass Clarissa etwas mitbekam. Schnell waren die Bilder verkauft, nachdem der Vater es seiner Tochter endlich eröffnete. Natürlich war sie am Anfang sauer, aber folgte sie Luke zur Galerie und hörte sich an, was die Inhaberin dazu zu sagen hatte. Das motivierte die junge Frau. Sie malte umso mehr Bilder. Und nebenbei ging sie ihrer zweiten Leidenschaft nach. Dem Schreiben. Dies tat sie schon seitdem sie schreiben konnte. Es fing mit kleinen Geschichten an, die mit den Jahren immer länger wurden. Sie gab sie nicht ihrem Vater zum Lesen, nein, ihrer besten Freundin. Die beiden waren unzertrennlich.
Mit 22 eröffnete sie sogar ihre eigene Galerie, nachdem sie so viele Werke über Bekannten ver-kaufte. Ihre Familie unterstützte Lissa bei allem, was sie sich zum Ziel nahm. Ihr Leben war perfekt. Auch ohne Freund an ihrer Seite.

Eines Tages zog in ihrem Nachbarhaus ein junger Mann ein, der aussah, als dachte er, dass er etwas Besseres sei. An einem Freitag die Woche darauf traf sie auf der Straße diesen blonden Typen. So von Nahem musste sie sich echt eingestehen, dass er sehr ansehnlich war. Ansprechen wollte sie ihn trotzdem nicht. Mit ihrer besten Freundin ging sie am 18. 07.2018 in eine Burger Bude, die sich unmittelbar in der Nähe vom Kino befand. Die beiden kamen gerade von diesem und hatten nun tierischen Hunger. Lachend saßen die beiden jungen Frauen am Tisch und aßen ihren Burger mit Pommes, den sie sich bestellt hatten. Gerade als sie fertig waren, mit Essen, klingelte das Handy ihrer besten Freundin. Sie musste leider schon los. Und Clary musste nun ihren Nachtisch alleine essen. Ihre Freundin verließ den Laden und der Blondschopf kam herein. Dort traf sie erneut auf Chazz,. Warum auch immer setzte er sich zu ihr und fing ein Gespräch an. Die Rothaarige ließ sich darauf ein und es wurde doch noch ein schöner Abend. Damit hatte Lina nicht gerechnet. Zusammen gingen sie nach Hause und jeder in sein Bett. Weitere Treffen fanden statt und langsam verliebte sie sich in den jungen Mann. Eine On-/Off-Beziehung folgte, da er immer etwas an sich hatte, weswegen Elina Schluss machte. Nicht nur sie beendete hin und wieder die Beziehung, auch er. Dies ging Monate so, bis sie doch mal ein Paar wurden. Alles lief so, wie es sein sollte. Das dachte Clary zumindest. Durch ihren Vater fand sie einige Zeit später heraus, dass Chazz eines ihrer beliebtesten Werke fälschen wollte. Sie stellte den Kerl am 28.07.2019 auf der Straße zur Rede. Von dem Blonden fühlte sie sich dermaßen verarscht, dass sie wütend wegrannte. Von einem Betrunkenen Autofahrer wurde sie erwischt und knallte so hart mit dem Kopf auf dem Boden auf, dass die Ärzte vermuteten, dass sie durch die Schwellung im Hirn ein Gedächtnisverlust erlitten haben könnte. Und dies war auch so. Elina konnte sich erst einmal an nichts mehr erinnern. Alle hofften, dass sie mit der Zeit ihre Erinnerungen Stück für Stück zurückbekommen wird. Dank ihres Ausweises in der Tasche konnte das Mädchen identifiziert und ihr Vater benachrichtigt werden. Dieser ließ den jungen Mann nicht mehr in die Nähe seiner Tochter.

In der Zwischenzeit ist 1 Jahr vergangen...



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Katherine McNamara






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X ] Dritte Person [ ] Beides

Wenn du eine willst, dann geb ich sie dir gern.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX McCarty • 18-19 (geb. 2002-2003) • das entscheidest du [Vetorecht behalte ich mir vor]

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine SCHWESTER <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Etwas passendes zum Alter Etwas rötliches wäre gut, kann aber auch Brünett sein.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Die kannst du oben in meiner Story lesen.
Gern kannst du zum Studieren woandershin gegangen sein und kommst zurück nach Vegas, weil ich den Unfall hatte und ich mich nicht erinnern kann? Vielleicht hat dich unser Vater angerufen und gebeten, zu uns zurück zu kommen? Gut möglich, dass du dein Studium aufgegeben hast, weil du doch etwas anderes studieren willst?
Geb deinen Senf dazu, ich freu mich darauf.

IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ X ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.


Bitte nehme die Rolle ernst und habe Spaß am Play. Sei kreativ und kein Sternchenschreiber. Du kannst das Gesuch gerne mit anderen kombinieren.
Real Life geht vor und wenn du mal nicht kannst, geb mir bitte auch per PN bescheid. Wichtig ist für mich auch, dass du geduldig bist, da Pb dann postet, wenn sie kann und ihr der Kopf danach steht. 1 Post die Woche sollte schon drinnen sein.
Ich freu mich mega auf dich und könnte dich in der Situation, die ich gerade durchlebe gut gebrauchen
Die Rolle war schon einmal besetzt und leider war die Pb nach 2 Tagen wieder verschwunden. Was schade ist. Klar gibt es Gründe, dennoch suche ich hier etwas dauerhaftes. Dich erwartet im Forum dein Vater und eine weitere Schwester

Du fehlst mir, Schwesterchen Dad und Lyra, unsere andere Schwester, vermissen dich auch






nach oben springen

#3

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 18:32
von Olivia Elisabeth Piersen | 47 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...



DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Olivia Elisabeth Piersen • bald 28 y/o • Assistentin von meinem Verlobten, der beim FBI einen hohen Rang genießt

MEINE STORYLINE

In einer warmen Jahreszeit erblickte das kleine Mädchen einer mittelständischen Familie das Licht der Welt. Es war nicht das erste Kind der Familie Piersen. Der Vater hatte dieses Mal auf einen Jungen gehofft, doch schnell wurde ihm dieser Wunsch zerstört. Dennoch freute er sich riesig auf seine zweite Tochter, die mehr von ihrer Mutter abbekommen hatte, als die Erstgeborene. Olivia kam 1992 in Washington D.C. auf die Welt. Der Familie Piersen ging es nicht schlecht. Auch wenn sie nicht in Geld schwammen, so ging es ihnen gut. Michael und Sita konnten ihren beiden Mädels viel ermöglichen, weshalb die Erziehung in die richtige Richtung ging. Beide Mädels verstanden sich super, auch wenn es mal Zickereien gab. Aber wo gab es sie nicht, wenn zwei Weiber aufeinandertrafen und das haben wollten, was der andere gerade in der Hand hatte? Selbst unter Jungs gab solche Situationen. Ihre Eltern beschmunzelten solche Situationen und dann waren sie auch schon wieder Geschichte.
Liv liebte den Kindergarten, denn dort konnte sie mit anderen Kindern spielen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Schon in dem jungen Alter hatte sie ihr Temperament nicht immer unter Kontrolle. Wenn jemand sie wütend gemacht hatte, schlug sie um sich und als sie richtig sprechen konnte, plapperte sie aufgeregt vor sich hin. In ihrer Gegenwart musste ein Erwachsener aufpassen, was er zu anderen sagte -gerade wenn er fluchte-, denn die kleinen Ohren hörten alles. Auch von ihrer großen Schwester schaute sie sich einiges ab. Aber noch schöner fand sie den Beruf ihrer Mutter, denn wie so oft durfte sie das Model spielen, wenn Sita für Kinder Kostüme nähen musste. Es musste Funkeln und Glitzern, was sie heute gar nicht mehr mochte. Olivia hatte eine wundervolle Kindheit und war der Liebling ihres Vaters.
Im Alter von 4 besuchte sie eine Ballettschule, was ihren Eltern ganz gut kam, denn somit konnte das temperamentvolle Mädchen ein wenig an ihrer Disziplin üben. Es klappte nicht ganz, wie es von ihr verlangt wurde, aber das Tanzen liebte das kleine Mädchen. Sie war sehr begabt darin, dass sah man Liv sehr schnell an. Sie bewegte sich wesentlich besser, wie es die anderen Kinder in ihrem Alter taten. Kaum war sie in diesem Hobby drin, wollte sie nur noch Tanzfilme sehen. Und viele sind nicht kindgerecht gewesen. Aber Disney ging immer und da fährt sie auch noch heute voll ab. Ihr Leidenschaft zum Tanz verebbte nicht, wie bei anderen Kindern. Selbst als die Kleine die Grundschule besuchte, trainierte sie weiter und besuchte nun 2mal die Woche das Ballett. Ihr Traum war es, einmal Ballerina zu werden. Ihre Mutter musste ständig mit ihr zu einer Aufführung von Schwanensee gehen, weil das Mädchen nicht genug davon bekommen konnte. Wie auch den Nussknacker und andere Ballett Aufführungen. Ihre große Schwester war dafür einfach gar nicht zu begeistern. Aber wenn Olivia eine Aufführung hatte, ging die Familie geschlossen hin und sahen ihr begeistert dabei zu. In den folgenden Jahren kam Standard- und Gesellschaftstanz hinzu.

Olivia hatte zwar einen recht schönen Teint, dennoch zählte sie zu den Mädchen mit einem durchschnittlichen Aussehen. Daraus machte sie sich aber nie etwas, denn wollte Liv niemals so sein, wie die ganzen Tussen, die sich auf der High School so herumtrieben. Sie waren so oberflächlich und somit das ganze Gegenteil der Brünetten. Dennoch beneideten sie viele um ihre schöne Haarpracht, auf der Liz sehr stolz war. Wenn eine Schere dran durfte, dann nur, um die Spitzen zu schneiden. Und das durfte auch nur ihre Stammfriseurin machen und wenn diese mal krank war, dann wartete sie, bis sie wieder zu ihr gehen konnte.
Sie konnte mitreden, wenn es um Mobbing ging, denn davon wurde die Halb Inderin nicht verschont. Trotzdem half sie in diesen Momenten denen, die es noch schlimmer getroffen hatte. Freunde hatte sie nur ein paar, aber auf die konnte sich Liv wenigstens verlassen. Lieber hatte sie nur ein paar Freunde, anstatt sehr viele, worunter viele falsche waren. Mit dem einem Nachbarsmädchen war sie schon seit der Kindheit sehr gut befreundet. Zwischenzeitlich konnte ihre beste Freundin nicht zur Schule kommen, weil sie einen Gehirntumor hatte. Liebevoll kümmerte sich Olivia um das Mädchen und brachte ihr die Hausaufgaben, wie auch den aktuellen Stoff vorbei. Jede kleinste Zeit von ihrer Freizeit opferte sie für ihre beste Freundin, um sie zum Lachen zu bringen. Oder sie einfach von ihren Sorgen abzulenken. Sie bangte mit ihr, als sie endlich operiert werden konnte. Und Liv war da, als sie anfing wieder zu genesen. Ihre Noten litten darunter natürlich nicht. Als es ihrer besten Freundin wieder viel besser ging, fuhren die beiden Familien zusammen in den Urlaub.
Es war der letzte Urlaub, vor den Abschlüssen der beiden Mädchen, denn das Jahr drauf würde sich so vieles ändern. Hätte man Olivia damals gefragt, was sie werden wollte, hätte sie sofort ‚Tänzerin‘ gesagt. Heute sah es ganz anders aus. Das Tanzen hatte sie in den letzten Jahren etwas vernachlässigt, als es ihrer Freundin nicht gut ging. Nicht einmal eine Beziehung lange hatte die Brünette gehabt. Mit 16 lernte sie einen jungen Mann kennen, mit dem sie auch ihr erstes Mal erlebte. Doch dies hielt nur 2 Monate, dann schnappte er sich eine Tussi und eine, die mehr Zeit für ihn hatte, als es Lizzy zu dieser Zeit hatte. Aber sie bereute es nicht. 3 Wochen nach dem Urlaub ging sie mit ihrer besten Freundin in einen Club, wo Olivia Jim kennenlernte. Ihre Freundin bestand darauf, dass sie sich auf ihn einließ. Da wusste sie noch nicht, dass er ein Fehler war. Am Anfang war sie sehr glücklich und im 7. Himmel. Selbst für ein Studienplatz hatte sie sich beworben. Den hatte sie auch sicher. Alles sollte so laufen, wie es sie sich gewünscht hatte. Das Hauptfach war Architektur und als Nebenfach wählte sie ausdrückende Künste.

Sie wurde mit 19 schwanger und konnte daher ihren College Abschluss nicht machen. Sie zog mit dem Baby und dem Vater des Kindes zusammen. Am Anfang lief alles ganz gut, bis er keinen Bock mehr auf das Geplärre des Hosenscheißers hatte. Liv sollte das Kind weggeben, was sie nicht wollte. Er machte sie dafür verantwortlich, dass sein Leben scheiße verlief und dies ließ er ihr auch regelmäßig spüren. Als der Kleine 3 war, haute sie in eine Nacht und Nebel Aktion ab. Sie packte ein, was sie tragen konnte und lief los. Ihr Freund war betrunken und voller Drogen, weswegen sie diese Situation ausnutzte. Jedoch hatte sie die Rechnung ohne ihn gemacht. Er verfolgte sie mit seinem Wagen und fuhr beide um. In dieser Nacht verlor ihr Sohn sein rechtes Bein. Leider konnte dies nicht mehr gerettet werden.
Oliva kam in dieser Zeit bei einer Freundin unter. Sie konnte nicht zu ihren Eltern gehen, weil sie Angst hatte, dass diese total sauer auf sie sein würden. Ihre Freundin arrangierte ein heimliches Treffen mit ihr und ihren Eltern, was ganz gut verlief. Sie waren ihrer Tochter nicht böse. Im Gegenteil, sie waren froh, dass es ihr und ihrem Enkel gut ging. Soweit es einem kleinen jungen Mann mit nur einem Bein gut gehen konnte. Liv’s Eltern wollten ihr Geld geben, damit sie sich ein neues Leben aufbauen wollte, doch das lehnte sie ab, schließlich wollte sie alleine klar kommen. Also suchte sie sich eine Wohnung in Boulder City, wo sie mit ihrem Sohn hinzog. Es war eine schäbige 2 Zimmer Wohnung. Das Schlafzimmer trat sie ihrem Sohn ab und Oliva schlief auf der Couch, die eine Bettfunktion hatte. Sie lernte eine nette junge Dame kennen, mit der sie sich anfreundete. Bald schon nannten sie sich beste Freundinnen. Ihre beste Freundin wohnte sogar über ihnen, damit sie auf den Kleinen aufpassen konnte, während die Brünette arbeitet.
Olivia kellnerte tagsüber und nachts strippte sie in einem versifften Club. Der Mann zahlte gut und sie brauchte jeden Cent für ihren Sohn. Ohne ihre beste Freundin hätte sie dies einfach nicht geschafft. Sie war alles für Liv und ihren kleinen Schatz. Sie kamen recht gut über die Runden. Während Liv mit abgewetzten Sneakers und alten zerschlissenen Hosen herumlief, sah ihr Sohn sehr gepflegt und gut gekleidet aus. Er besaß immer neue Schuhe und neue Kleidung. Darauf achtete sie sehr. Durch seine Behinderung wurde er leider ständig gehänselt, was er seiner Mutter nicht erzählte, da er mitbekam, dass sie so schon genug Sorgen hatte. Er war so ein tapferer und braver Junge. Livia war so stolz auf ihn. Nun war er schon 8 Jahre. Ihre beste Freundin besorgte ihr einen Job als Putzfrau bei einem FBI Büro, den sie nachts -anstatt des Strippens- nachgehen könnte, wenn sie den Job bekommen sollte. Sie kam gerade so pünktlich zu dem Vorstellungsgespräch. Sie saß bei dem gut aussehenden Brünetten im Büro, der ihr dem Atem raubte. Er hatte zwar etwas Kühles und Angsteinflößendes an sich, aber anderseits war er sehr anziehend. Sie konnte nicht die Augen von ihm abwenden. Nachdem sie seinen Fragenkatalog beantwortet hatte, stellte er sie kurzerhand ein. Ein gut bezahlter Job. Dafür musste sie ihren Job im Stripclub kündigen. Gar nicht so einfach. Der Typ wollte sie nicht gehen lassen, da eskalierte das Ganze. Auf einmal stand ihr neuer Chef in der Tür und holte sie da heraus. Er nahm sie zu sich nach Hause, wo sie dann -es ging eher von ihm aus- Sex hatten. Und der war anders, als sie es kannte.
Die Zeit verging und nach ständigem Hin und Her und Sex mit ihrem Chef -der ständig kleine Botschaften hinterließ und sie durch die Kameras beobachtete- bekam sie ein neues Angebot von ihm. Sie sollte seine persönliche Assistentin werden. Sie bekam Auflagen, bei der andere Frauen nur den Kopf geschüttelt hätten. So auch Liv, die mit ihm verhandelte. Die Beziehung der beiden vertiefte sich und auch er lernte irgendwann ihren Sohn kennen, den er auf Anhieb mochte. Bei ihm war er sanft und liebevoll. Eine Seite, die Olivia hin und wieder selbst spüren konnte. Seine Neigungen waren sehr dunkel und hart. Dadurch die Brünette hin und wieder Gegenwehr gab, bekam sie daraufhin auch ihre Bestrafungen. Man konnte sagen, die beiden waren wie Feuer und Eis. Wie Himmel und Hölle. Hell und Dunkel. ...



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Miss sweet Priyanka Chopra





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [XX] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX Piersen -außer, du bist verheiratet- • zwischen 1986 und 1990 geboren • was anständiges xD

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine große Schwester <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Es sollte zu mir passen, auch wenn Abweichungen okay sind und du keinen Indischen Touch hast. Da kommst du mehr nach unserem Vater, der Amerikaner ist, aber auch dunkelhaarig. Somit fällt eine Rothaarige oder Blondine vollkommen raus

Eine gute Partie wären zB: Vanessa Hudgens, Mila Kunis, Eva Green, oder überzeuge mich mit deinem Avatarwunsch


GEMEINSAME GESCHICHTE

Den Anfang kannst du aus meiner Story entnehmen. Du hast zum studieren Washington verlassen und bist nach NY gezogen. Wir hatten ständig Kontakt, bis er eines Tages abriss, als mein Sohn sein Bein verloren hat. Ich schämte mich so, dass ich nicht mehr zu unseren Eltern gegangen bin, geschweige denn dich angerufen habe. Ihr wusstet, dass der Vater meines Sohnes nicht gut für mich war. Ich wollte mir einfach nicht die Blöße geben. Ich habe euch nur darüber informiert, dass es dem Kleinen gut geht, nachdem er einen Unfall hatte. Es dauerte wenige Jahre, nachdem ich mich wieder getraut habe, euch zu sehen. Unser Kontakt wurde besser und mein Kleiner freut sich immer drauf, wenn wir zu unseren Eltern fahren, wo wir uns zu bestimmten Anlässen treffen. 2 Jahre hatten wir fast keinen Kontakt.
Nun habe ich ein neues Leben und ihr kennt Keaton und wisst, dass ich seine Assistentin beim FBI bin. Er hat dafür gesorgt, dass mein kleiner Junge in eine Klinik kam, wo er eine Spezialanfertigung für eine Prothese bekommt. Dafür musste ich ihn für ein 3/4 Jahr nach NY schicken. Du hast dich bereit erklärt, ihn bei dir aufzunehmen, bis er wieder nach Hause darf. Wir telefonieren -soweit es geht- jeden Tag miteinander. Von dem Tumult, was bei mir abging, habt ihr gar nichts mitbekommen, weil ich immer so tat, als würde alles gut sein. Nun ist es das aber.

Warum du nach Boulder City ziehst, überlasse ich dir. Ich kann es kaum erwarten



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [XX] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Was hier so alles drinnen steht xD Der Chara bedeudet mir sehr viel, weswegen ich jemanden möchte, der ihn dauerhaft übernimmt. Da ich sehr geduldig bin, was das posten angeht, erwarte ich es auch von dir. RL geht bei mir immer vor und wenn eine längere Pause anstehen sollte, teile ich dies mit und auch meinen Postpartnern, sowie meiner Familie. Ebenso solltest du sein.

Sei kreativ und hauche deinem Charakter Leben ein, indem du dir ein tolles Leben neben mir aufbaust

Ich kann es kaum erwarten, dich hier zu haben











nach oben springen

#4

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 22:16
von Kellan Kaylan Sullivan | 63 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Kellan Kaylan Sullivan • geb. 1985 • FBI Agent

MEINE STORYLINE

Wir schreiben das Jahr 1985. Es war der 13. Januar. Ein sehr eisiger und windiger Tag, an dem draußen ein Schneesturm wütete. In einer kleinen versüfften Wohnung schrie eine Frau vor Schmerzen auf. Ins Krankenhaus wollte und konnte sie nicht, schließlich war sie Drogenabhängig und sofort würden sie ihr das Kind wegnehmen. Das wollte sie nicht, weswegen Cayla ihr Kind in ihren eigenen 4 Wänden auf die Welt bringen wollte. Unter starken Schmerzen gebar sie einen Jungen. Er schien gesund zu sein. Sein Schrei war kraftvoll und laut. Der Vater des Kindes unterstützte seine Frau. Beide standen unter Drogeneinfluss. Daher war ihnen nicht bewusst, wieviel Glück sie hatten, dass der Kleine ohne Probleme auf die Welt gekommen ist.
Die ersten Tage waren hart für die kleine Familie. Der schlimmste Tag kam 6 Tage nach der Geburt von Kellan. Cayla nahm eine Überdosis von Crack, woran sie starb. Dem Vater riss es den Boden unter den Füßen weg. Sie war seine große Liebe und er konnte sich nicht vorstellen, alleinerziehender Vater zu sein. Vor dieser Aufgabe hatte er eine Menge Schiss. Um aus dem scheiß Leben zu entfliehen, musste er neu anfangen, selbst wenn es ihm schwerfiel. In Canarsie brach er recht schnell alle Zelte ab und zog in eine bessere Gegend.
Christian drehte sich um 180 Grad. Sehr schnell suchte er sich einen Job und arbeitete hart für sich und seinem Jungen. Den zweiten Geburtstag des Jungen konnten sie tatsächlich in einer viel größeren Wohnung feiern, die sich in NY City befand. Chris hatte es geschafft, von den Drogen wegzukommen und sein Leben so zu verändern, dass aus ihm etwas geworden war. Christian baute sich eine eigene Bauingenieur Firma auf, die Häuser und Gebäude. Diese hieß: Sullivan Enterprises Holding Inc. Ein Name, der mit der Zeit immer bekannter wurde. Der Geldberg der Sullivans wuchs stetig an und Kellan wuchs in einer besseren Umgebung auf. Er war ein fröhlicher Junge geworden, der in der Schule ein sehr guter Schüler war. Über seine Mutter wusste er nur, dass sie damals an einer Krankheit gestorben war. Sein Vater hielt sich über den wahren Grund des Todes weiterhin zurück. Immerhin müsste er dem Jungen anschließend beichten, dass er damals wie seine Mutter Drogen konsumiert hat. Vielleicht würde er in einigen Jahren dieses Thema ansprechen, aber jetzt war Kell einfach noch zu klein dafür. Chris war ein liebevoller Vater, der sich rührend -trotz seines Jobs- um den Kleinen kümmerte. An den Wochenenden ging er sehr oft mit dem Rabauken in den Zoo, weil Kell ihn einfach liebte. Ihm fehlte es an nichts. Nicht einmal an einer Mutter. Selbst dies würde sich bald ändern.
]Der junge Kellan befand sich im Alter von 3 ½ Jahren, als sein Vater sich nach langer Zeit wieder verliebte. Die Frau hieß Stella. Eine wunderschöne brünette Frau, die sehr sanft und vorsichtig mit dem Jungen umging. Sie selbst war noch recht jung und musste sich an das Thema ‚Kind‘ einfach herantasten. Der aufgeweckte Junge nahm die fremde Frau sehr schnell freundlich auf und freute sich immer, wenn sie zu Besuch kam. Nach einem halben Jahr zog Stella schon bei den Männern ein. Alles klappte besser, als die beiden Erwachsenen es sich vorgestellt hatten. Stella studierte Jura zu Ende und startete ihre Karriere bei einer renommierten Kanzlei in NY City. Ihr machte der Job Spaß und auch Chris baute sein Imperium weiter auf. Kellan ging mittlerweile in die Vorschule. Nach den ersten Tage wollte er nicht mehr dorthin, aber sein Vater machte ihm die Vorschule und auch die Schule, die anschließend folgen wird, sehr schmackhaft. Kellan kam in die Schule und der Junge liebte sie. Schnell fand er neue Freunde und tollte mit ihnen draußen herum. 1991 wurde Stella schwanger. Ungeplant. Für Christian kam es auch nicht gerade gelegen, aber unterstützte er seine Freundin wo er nur konnte.
Als Stella im 7. Monat schwanger war, heirateten die beiden, damit ihr gemeinsames Kind in geordnete Verhältnissen geboren werden konnte. Kell nahm sie als Mutter auf und bekam viel Aufmerksamkeit, bevor dann seine erste Schwester das Licht der Welt erblickte. Anschließend drehte sich alles um das kleine Mädchen. Es schrie sehr oft und kotzte überall hin. Kellan mochte die Kleine nicht und wollte sie wieder loswerden, aber ging das nicht so einfach. Sein nächster Plan sah es vor, auszuziehen. Also schnappte er sich seinen Schulrucksack und packte ein paar Sachen zusammen. Als er dann das Haus verlassen wollte, kam zum Glück sein Vater gerade nach Hause und stoppte den jungen Mann. Ab diesem Tag gab es mindestens einmal in der Woche einen Vater-Sohn-Tag. In der Firma war Christian nicht mehr glücklich. Er wollte eigentlich zu den Seals gehen, aber als dann Kellan kam, musste er seinen Traum nach hintenheraus schieben. Ohne Probleme bestand dieser das Auswahlverfahren und diente von nun an dem Land. Seine Firma wurde von seinem besten Freund weitergeführt.
2 Jahre später kam das zweite Kind der beiden und sozusagen das 3. Kind von Christian Sullivan. Der Alltag der Familie veränderte sich wieder ein wenig, aber Kellan bekam weiterhin die Zeit mit seinem Vater, die er brauchte. In der Zwischenzeit war der blonde Junge im Alter von 9. Es stellte sich erst jetzt heraus, dass der Junge sehr intelligent war, woraufhin die Eltern ihn mehr förderten. 1996 kam dann das vorletzte Kind der Familie auf die Welt. Es war eine Geburt mit Komplikationen. Jedoch verlief alles gut. Die Eifersucht auf den kleinen Jungen kam bei Kellan schließlich wieder durch, immerhin gab es keinen Vater-Sohn-Tag mehr, weil der Vater nur noch bis in die späten Abendstunden arbeiten musste. Da Kell gerade in der Pubertät steckte, wurde er wieder eifersüchtig auf das Neugeborene.
Für eine Weile kam er daher bei seinen Großeltern unter, die sich rührend um den ältesten ihrer Enkel kümmerten. Nachdem dies wieder geregelt war, wohnte der Junge wieder in seinem Zuhause. Seine Großeltern gaben ihm mit auf dem Weg, dass er immer kommen kann, wenn er will, immerhin wohnten sie nur ein paar Straßen auseinander. Seine Leistung in der Schule litt nicht unter dieser Situation. Da war der Blonde sehr zielstrebig, immerhin wollte er später ebenso viel Geld verdienen, wie es sein Vater tat. Umso mehr strengte er sich während der Schulzeit an, um noch besser zu werden. Seine Eltern waren sehr stolz auf ihn. Je älter der junge Mann wurde, umso mehr beschützte er seine jüngeren Geschwister, die er über alles liebte. 2003 das letzte.
Die Jahre vergingen und Kellan wuchs zu einem jungen Mann heran. 2 Wochen nach seinem Geburtstag bekam die Familie eine schlimme Nachricht übermittelt. Christian kam bei einem Einsatz im Irak ums Leben. Sein Fahrzeug wurde in einer Schlucht überrascht. Keiner schaffte es lebend ins Lager zurück. Kell zog sich immer mehr zurück und wurde aggressiver. Der ‚Anführer‘ seiner Clique konnte den Blonden nicht ausstehen. Die Sullivans schwammen im Geld und Kayden sah auch um tausendmal besser aus, als er. Deswegen schikanierte er Kellan, wo er nur konnte. Dieser ließ sich nichts gefallen und geriet in eine Schlägerei, wo er dem Jungen die Nase brach. Da der Schulleiter ein guter Freund seines Vaters war und er wusste, was die Familie im Augenblick durchmachte, suspendierte er den Blonden vorerst für 4 Wochen. Er wusste, dass er den Stoff schnell nachgeholt hatte. Jedoch gab es auch in dieser Zeit ständig Probleme mit der Wut des jungen Mannes. Seine Mutter wusste sich nicht mehr zu helfen, weswegen der beste Freund ihres verstorbenen Mannes Kellan für 2 Wochen in die Wildnis nahm. Dort gab es ein Lager, wo junge Menschen Football und Lacross spielten. Natürlich rebellierte er dagegen und wollte dort nicht hin. Selbst da geriet er immer wieder in Schwierigkeiten. Aber der ehemalige Seal hatte Geduld mit dem Burschen und brachte ihm dazu, seine Gefühle unter Kontrolle zu bringen.
Nach den 4 Wochen der Suspension und der 2 Wochen Wildnis hatte der Blonde sich wieder unter Kontrolle. Hin und wieder fuhr er bei illegalen Autorennen mit, wo er zum Glück nicht erwischt wurde. Als seine Kumpels mit Drogen anfingen, stieg er nicht mit ein, sondern konzentrierte er sich auf das Footballspiel und die Schule. Im Sommer 2001 lernte er ein Mädchen kennen, in das er sich unsterblich verliebte. Sie war fast in seinem Alter. Sie liebte ihn mit all seinen Macken. Ihm stand eine erfolgreiche Karriere als Footballer bevor. Talentcoaches rissen sich um den Blonden. Dadurch gelang er auch an ein Modelvertrag, den er mit Freunde entgegennahm, immerhin wusste er, wie heiß er war. Diese Wirkung hatte er schon sehr oft bei den Mädels hervorrufen können. Er brachte sie mit seinem Körper um den Verstand. Jedoch befand er sich nun in festen Händen. Das war für ihn kein Hindernis zu flirten. Schließlich aß er Zuhause und nicht auswärts. Sie gab ihm den Halt, den er benötigte, denn sein Vater fehlte ihm sehr. Nun musste er sich um seine Mutter und die Geschwister kümmern. Da durfte er seiner Mutter nicht das Leben noch zusätzlich schwer machen. Seine Freundin war auch da, als er sich ein Jahr später so schwer verletzte, sodass er kein Football mehr spielen konnte. Sein Traum zerbrach und er wusste nichts mit sich anzufangen. Er schloss die Schule ab und wollte nun in die Firma seines Vaters einsteigen. Daher fing er an Ingenieurwesen und Wirtschaft zu studieren.
Kellan wollte das Land besser machen und von gestörten Verbrechern befreien. Ihm lag viel daran, immerhin starb sein Vater in einem Krieg, der hätte verhindert werden können. Außerdem gab es im eigenem Land mehr als genug Menschen, die hinter Gittern gehörten. Was seine Freundin nicht wusste: Seine Großeltern starben eines brutalen Mordes. Da war Kellan gerade mal 14 Jahre alt. Zuerst war sein Wunsch Navy Seal gewesen, aber nachdem sein Vater ermordet wurde, stürzte er sich in den Sport. Dort fand er den Ausgleich. Dieser wurde ihm wieder entrissen. Die Wut kam wieder nach oben, die er nach dem Tod seines Vaters nach viel Disziplin wieder in den Griff bekommen hatte.
Also bewarb er sich nach dem Studium beim FBI, woraufhin er nach Quantico/Virginia musste. Dort wurde er ausgebildet. Seine Freundin war immer noch an seiner Seite, die sich noch im Studium befand. Nicht mehr lange und sie würde fertig sein. Das Auswahlverfahren war hart. Nichtsdestotrotz bestand er alle Prüfungen mit Bravur. Er war in diesem Jahrgang der Beste, was ihm selbst Stolz machte. Seine Mutter und seine Geschwister hatten Angst um ihn, schließlich wollten sie nicht schon wieder ein Familienmitglied verlieren. Er versprach, auf sich aufzupassen. Seine ersten Fälle standen an, in denen er sich beweisen musste. Das tat er. Der junge Mann blühte richtig auf und natürlich ließen ihm gewisse Bilder nicht kalt. Geschändete und zerstückelte Leichen zu sehen, machten ihm in den ersten Monaten sehr zu schaffen, jedoch fand er einen Weg, wie er diese Bilder nicht zu nah an sich heranließ.
1 Jahr war er schon bei dem FBI, da wurde er in einem Undercover Einsatz nach Indonesien eingesetzt. Es waren harte 4 Monate. Von der ansässigen Polizei wurde er eines Mordes beschuldigt, den er nicht begangen hat. Schnell konnten sie diesen aufklären und er kehrte vorzeitig aus dem Einsatz zurück.
Er freute sich auf seine Freundin, die ihr Studium abgeschlossen und ein tollen Job an Land gezogen hatte. Diese würde noch auf Arbeit sein. Vor seiner Abreise hatte er ihr einen Antrag gemacht. SIE war seine große Liebe, mit der er ihr ganzen Leben zusammenbleiben wollte. Kellan malte sich schon alles aus. Er würde lecker kochen, ihr ein Bad einlassen und ihr sagen, dass sie so schnell wie möglich heiraten sollten. Der Blonde kam an seiner Wohnung an und ging nach drinnen. Seine Tasche ließ er im Flur fallen und atmete die Luft tief ein. Er wollte erst einmal duschen, denn fühlte er sich schmutzig. Im Schlafzimmer erwartete ihn der Schock. Dort befand sich seine Verlobte mit seinem besten Kumpel. Er traute seinen Augen nicht. Am liebsten hätte er seinem Kumpel die Fresse poliert. Er schnappte die Klamotten von beiden und schmiss sie aus seiner Wohnung. Ein weiterer Tiefschlag seines Lebens.
Aus der Wohnung zog er dann zeitnah aus, denn er ekelte sich davor in diesem Bett zu schlafen, wo seine Verlobte ihn betrog. Er wollte gar nicht wissen, wie oft dies geschah. Er flüchtete sich ins Rauchen und in den Job. Er zog nach Virginia, um sich dort der BAU anzuschließen. Kellan kam in ein neues Team und musste sich erneut beweisen, auch wenn seine Arbeitszeugnisse für ihn sprachen. So weit weg von seiner Familie zu sein, hasste er, aber konnte er nicht anders, um erfolgreich zu sein. Die Firma seines Vaters existierte weiterhin. Sie warf große Gewinne ab und mit dem besten Freund seines toten Vaters verstand er sich prächtig. Bei Entscheidungen unterstützte er den älteren Mann wo er nur konnte. Wenn sein Bruder die Firma später nicht leiten wollen würde, würde sich der älteste Spross dafür hergeben. Schließlich musste er einen Plan B in der Hinterhand haben, falls es irgendwann mal einen Zeitpunkt gibt, wo er aus der BAU aussteigen muss. Er muss nicht kommen, aber wenn, dann möchte er vorbereitet sein.
Die Zeit verging und er feierte gerade seinen 33. Geburtstag. Mit Kollegen feierte er in einem Club, wo er die VIP Lounge gebucht hatte. Es floss sehr viel Alkohol und dort traf er eine Brünette, die seine Aufmerksamkeit forderte. Nach einer Weile ging er zu der jungen Frau hin und sprach sie an. Sie tanzten miteinander und sofort fühlte er sich mit ihr auf der gleichen Wellenlänge. Ein paar Wochen trafen sie sich und dann eröffnete sie ihm, dass sie schwanger war. Ihm passte es gerade nicht in den Kram, das gab er ehrlich zu. Aber wie bei seinem Vater damals- er würde es auch schaffen. Beide freuten sich etwas verhalten auf den Nachwuchs. In der 6. Woche verlor die Brünette das Kind. Tieftraurig darüber, sollten die beiden in so einer Situation zusammenwachsen. Das wollte er, aber sie anscheinend nicht. Sie zog sich immer mehr zurück, bis sie die Stadt verließ, ohne ihn etwas zu sagen. Sie machte per Brief schluss.
Kellan erinnerte der Ort an diesen Verlust, weshalb er sich nach Las Vegas versetzen ließ. Freundlich wurde der junge Mann aufgenommen. Eine Beziehung führte er seither nicht mehr. Hier die eine, da die andere. ONS und kurze Affären befriedigten seine Lust. Seit Herbst 2017 hatte Vegas einen Bürger mehr zu verzeichnen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Mr hot Kellan Christopher Lutz






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX Sullivan • geb. im Jahr 1991 • such dir etwas hübsches aus
XX Sullivan • geb. 2003 • bald Studentin


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ihr seid meine Halbschwestern <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

blond oder brünett und bitte passend zum Alter

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich glaube, viel brauche ich nicht sagen, immerhin sind wir Halbgeschwister und jeder hat sein eigenes Leben. Hin und wieder gab es natürlich Streitereien, sonst waren wir eine harmonische Familie. Wir sind sehr loyal uns und unseren Freunden gegenüber. Wir können uns stark auf den anderen verlassen.
Die Schwester, die das Kücken ist, hatte eine schwere Zeit durch, da sie mal an Leukämie litt. Wann das war, darfst du selbst entscheiden. Dieser Moment schweißte uns als Familie noch mehr zusammen.



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das übliche Bla Bla Bla. Sei aktiv und meine es mit dem Charakter ehrlich, schließlich möchte ich nicht ständig jemand Neues suchen. Dies ist auch schon der 3. Anlauf und nach langem Überlegen habe ich mich durchgerungen, wieder ein Gesuch einzustellen.
Durch Pbs Job kann sie unter der Woche nicht so oft online sein. Manchmal geschieht es auch, dass sie über 1 Woche nicht online kommen kann. Sofern PNs ankommen, versucht sie diese schnell zu beantworten, wie auch Plays. Somit wünsche ich mir von euch viel Verständnis für das RL, schließlich geht dies vor. Wir haben eine Familiengruppe, in der ihr aktiv sein solltet, wie auch in GBs. Das ist mir äußerst wichtig. Dies zeigt mir, dass ihr Interesse an der Familie habt. Natürlich hat jeder sein Leben und es ist vollkommen in Ordnung, wenn wir erst nach -blöd gesagt- 10 Plays mal zusammen playen können, daher ist mir der Ausstausch in der Familiengruppe wichtig.

Ich freue mich total auf euch, denn ihr fehlt mir



nach oben springen

#5

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 28.08.2021 10:30
von Lou Kling | 1.173 Beiträge
avatar
Quote ❝She looks for beauty in everything except in herself.
Gesundheitlicher Zustand ❝Schlafstörungen und Appetitverlust




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

LOUISA - LOU - KLING • 35 JAHRE • KONDITORIN MIT EIGENEM CAFÉ

MEINE STORYLINE

Das kleine Mädchen hatte schon bei der Geburt einen ganz dunklen Haarschopf und wuchs dann als Ebenbild ihrer Mutter heran. Auf der schönen deutschen Insel Rügen wuchs sie mit ihrem drei Jahre älteren Bruder Tom auf. Lou bezeichnet ihre Kindheit als Zufrieden, Glücklich, Liebend und Kindgerecht. Ihr Vater hatte eine kleine Bäckerei auf der Insel, ihre Mutter dagegen war im Verkauf tätig. Lou und ihr Bruder mussten ihre Eltern zwar mit der Arbeit teilen, aber sie arbeiteten für ihren Lebensunterhalt und dafür, ihren Kindern etwas ermöglichen zu können. Tom war derjenige, der sich immer wieder um seine Schwester kümmerte. Dies tat er allerdings von Herzen gerne, bastelte mit ihr, fuhr Fahrrad oder ging schwimmen. Lou entdeckte früh ihre Leidenschaft für den Reitsport und auch ihr Händchen für die Backkunst. Als sie alt genug war, stand sie jeden Sonntag mit ihrem Vater früh in der Küche um frische Köstlichkeiten für das Sonntags-Frühstück zu backen. Doch die Zeiten sollten sich ändern. Rügen – eine Insel die auch gerade durch den Tourismus überlebt – bietet viele Hotels und Apartment-Anlagen. Diese greifen aber nur auf die günstigen Fertig-Backprodukte zurück und nicht mehr auf einen kleinen Insel-Bäcker. Finanziell wurde es schwieriger für die vierköpfige Familie, weswegen ihre Eltern einen schweren Entschluss griffen und sich dazu entschieden der Insel den Rücken zu kehren.

Das ihr Ziel tatsächlich weiter weg war und nicht mehr in Deutschland lag, machte die Auswanderung dann nicht nur sehr abenteuerlich, sondern auch zu einem großen Risiko. Und doch sollte Las Vegas ihr Ziel sein. Während sie in der leuchtenden Stadt einen kleinen Laden für die Bäckerei fanden, fanden sie in Boulder City ein Eigenheim mit Pool und Garten. Vielleicht machten diese Umstände das Heimweh für Lou und Tom etwas einfacher, auch wenn gerade Lou sehr häufig an Deutschland dachte. Als sie das erste Mal in den Staaten auf die neue Schule ging, war sie dreizehn Jahre alt. Anschluss fand sie allerdings sehr schnell. Lou's Charakter war schon immer von Offenheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft geprägt. Sie fand also nicht nur schnell Anschluss in der Schule sondern auch wirklich gute neue Freundschaften. Zudem lief das Geschäft ihres Vaters wirklich sehr gut, so dass nach einem Jahr sogar die Räumlichkeiten vergrößert wurden. Dies gab Lou auch die Chance, ihren Reitsport wieder aufzunehmen und trotzdem noch einigen anderen Hobbys nachzugehen. So kann sie heute noch immer Klavier spielen und hat auch eine passable Gesangsstimme.

Ihr Bruder Tom, immerhin drei Jahre älter als sie, zog früh aus dem Familienhaus aus und entschied sich nach der schulischen Ausbildung, eine Ausbildung bei der Polizei zu machen. Irgendwann ging er in den Dienst der LVMPD über und wurde schnell ein fester Bestandteil des Teams. Bei Lou zeichnete sich dagegen schnell ab, dass sie irgendwann in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die Bäckerei übernehmen würde. Sie absolvierte die Schule mit sehr guten Noten und entschied sich anschließend eine Ausbildung zur Konditorin in Deutschland zu absolvieren. Es war sicherlich schwer für sie von ihrer Familie getrennt zu sein, aber sie weiß heute das es die richtige Entscheidung gewesen ist. Für die drei Jahre zog sie zu einem Teil der Familie nach Bonn und fühlte sich auch sehr wohl. Deutschland würde für immer ihre Heimat bleiben und sie genoss es die deutschen Gepflogenheiten wieder voll und ganz mitzubekommen und ausleben zu können. Und doch stand für sie von Anfang an fest, dass sie nach Amerika zurück gehen würde. Nicht nur wegen ihrer Familie, sondern auch wegen der Bäckerei, die sie übernehmen würde. Die Ausbildung war durchaus hart, aber sie lernte bei einem der besten Konditoren der Stadt und es lohnte sich. Sie schloss die Ausbildung drei Jahre später mit Bestnoten ab, packte zufrieden und stolz ihre Koffer und ging zurück nach Las Vegas.

Lou war 22 Jahre alt, als sie wieder in den USA ankam und direkt in das Geschäft ihres Vaters einstieg. Von ihr kamen auch die Vorstellungen rund um ein kleines Café, welches sie dann in Eigenarbeit plante und aufbaute. Die Bäckerei war also nicht mehr länger 'nur' eine Bäckerei, sondern auch eine Konditorei, ein kleines Café mit hübschen Außenbereich und sie begannen sogar zu liefern. Daher gingen regelmäßig große Donut-Bestellungen an die LVMDP, wo ihr Bruder noch immer arbeitete und in dessen Kollegen und Freunden auch Lou einen Freundeskreis gefunden hatte. Es war eine schöne Zeit mit Gartenfeiern, vielen Urlauben und tollen Familienausflügen. Heute weiß Lou, wie sehr man sich eine solch unbeschwerte Zeit zurückwünscht, nachdem man einen Schicksalsschlag erlitten hat. In Billy fand sie im Alter von 28 Jahren ihre erste große Liebe. Es war eine tolle Zeit und die beiden waren sechs Jahre zusammen. Doch danach war einfach irgendwie die Luft raus. Die Liebe war zu einer Freundschaft geworden und ihre Zukunftsvorstellungen gingen zu weit auseinander. Er wollte Kinder und eine Hausfrau, für Lou war allerdings noch nicht an Kinder zu denken. Obwohl eine Trennung – nach so vielen Jahren schwierig war – entschieden sie sich dann doch dazu sich im guten zu trennen. Noch heute pflegen sie einen gelegentlichen Kontakt zueinander und genießen ab und an mal einen Kaffee zusammen.

Während Lou schon immer ein überschaubares aber sehr glückliches Leben geführt hatte, war es ihr Bruder Tom, der immer mittendrin in der Action war. Er war ein Adrenalinjunkie und verbrachte nicht nur viel Zeit mit irgendwelchen gefährlichen Hobbys, sondern ging auch ganz und gar in seiner Arbeit auf. Das es eben diese geliebte Arbeit war, die im zu früh das Leben kosten sollte, hätte wohl keiner gedacht. Doch vor sieben Monaten ging ein Einsatz nicht gut aus. Eine Geiselnahme kostete ihm das Leben, als er eine der Geiseln rettete. Ein Held der für einen Einsatz gefeiert wurde! Rührende Tränen, die um ihn vergossen wurden. Mitleidsbekundungen von fremden Menschen. Und doch konnte keiner wirklich nachvollziehen, was für einen Verlust es für seine Familie bedeutete. Keiner konnte nachvollziehen, das ihr Leben nie wieder so sein sollte wie früher.

[to be continued...]



MEIN GESICHT



LILY COLLINS




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X ] Dritte Person [ ] Beides

Da ich mir im besten Fall ein Probeplay wünsche, wäre ich natürlich auch total bereit dir hier einen Probepost zu lassen, auf den du dann reagieren kannst. Gerne können wir uns vorab darüber austauschen, welches Szenarium wir dann playn.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

FREI WÄHLBAR • 34 bis 36 JAHRE • FREI WÄHLBAR (GGF. ETWAS WOMIT MAN AUCH IN DEN USA ARBEITEN KANN)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

COUSINEN - WIE SCHWESTERN

AVATARVORSCHLAG

FREIE WAHL (mit Vetorecht)

GEMEINSAME GESCHICHTE

Unsere Mütter sind Schwestern und obwohl wir nur Cousinen sind, sind wir zusammen wie Schwestern aufgewachsen. Die ersten Jahre deines Lebens, hast du mit deiner Familie auf der Insel Rügen verbracht, wo wir im Grunde Nachbarn gewesen sind. Das heißt wir hatten dreizehn Jahre Zeit um ein sehr inniges Verhältnis zu entwickeln. Warum nur dreizehn Jahre?! Weil meine Familie dann nach Las Vegas ausgewandert ist. Ein Jahr später bist du mit deiner Familie nach Bonn (verhandelbar) gezogen und ihr habt dort in einer richtigen Stadt eure Zelte aufgeschlagen. Vielleicht hat dein Vater ein wirklich gutes Stellenangebot bekommen?! Deine Eltern sollten schon gut Geld verdient haben, denn in den Ferien sind meine Familie und ich immer zu Besuch gekommen und konnten bei euch im Stadthaus unterkommen. Wir sind zwar beide keine Dreizehn mehr, aber wir haben den Kontakt nie verloren und über all die Jahre uns gegenseitig so oft besucht, dass wir nach wie vor ein sehr inniges Verhältnis zueinander haben. Du bist die Schwester, die ich nie gehabt habe. Und du auch nicht. Wir sind beide immerhin nur unter Brüdern aufgewachsen.

Mittlerweile hat sich bei mir einiges geändert und mein Leben spielt gerade leider etwas verrückt. Aus Gründen, die ich selber nicht unter Kontrolle habe, ist in der letzten Zeit viel passiert und ich habe mich seltener bei dir gemeldet. Wenn ich mich gemeldet habe, hast du bemerkt das etwas nicht stimmt. Ich könnte mir vorstellen, dass du nach einer kurzen Überlegungsphase dich dazu entschieden hast mich in Las Vegas zu besuchen um nach dem Rechten zu schauen. Und vielleicht gefällt es dir dann so gut, dass du darüber nachdenkst zu bleiben?! Ich würde mich unheimlich freuen - aber lass dir gesagt sein, dass du dich wahrscheinlich auf einiges an Drama bei mir und meinen bunten Haufen an Leuten einstellen kannst

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ X ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ X ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Wenn du über dieses Gesuch gestolpert bist, welches meiner Meinung nach viel Potenzial hat, und du hast Interesse, dann lass es mich bitte wissen und melde dich (: Ich bin als PB sehr unkompliziert, man kann gut mit mir reden und auch planen. Ungerne plane ich alles genaustens durch, es darf sich auch viel im Inplay entwickeln, aber dennoch sollte man miteinander reden. Da mir dieses Gesuch sehr wichtig ist, wünsche ich mir einen Probepost bzw. ein Probeplay. Um es etwas einfacher zu machen, wäre ich bereit dir einen Probepost dazulassen, auf den du reagieren kannst. Es ist dann ja doch etwas leichter, als sich komplett etwas aus den Fingern zu ziehen. Wenn du meiner Cousine Leben einhauchen möchtest, dann sei dir Gewiss, dass du mit mir jemanden hast, der nicht einfach verschwindet. Ich bin mit dem Forum hier verankert ;D Außerdem bestehen noch viele Kontakte in Form von den ganzen Freunden von Louisa und ihrem Partner @Anthony Severide . Kontakte findest du also in dem Freundeskreis und sicherlich auch Außerhalb. Die Leutchen hier im Forum sind super lieb und offen.


zuletzt bearbeitet 28.08.2021 10:30 | nach oben springen

#6

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 29.08.2021 09:50
von Veronique Nicolette Kellergan | 253 Beiträge
avatar
Quote Hinfallen Aufstehen & Krone richten
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Veronique Nicolette Kellergan • 30 Jahre Alt • Hackerin

MEINE STORYLINE

Ihr wollt jetzt sicher eine Geschichte hören die voller Liebe ist und wie jedes Märchen mit es war einmal anfängt oder ?? Aber da muss ich euch leider enttäuschen mein Leben ist alles andere als schön.


In meinem Leben habe ich schon viele Dinge getan Dinge die vielleicht nicht immer richtig waren doch bevor ich dazu komme sollte ich am Anfang anfangen.
Mein Name Lautet Veronique Nicolette Kellergan ich bin das einzige Kind von Evangeline Kellergan meine Mutter wurde in Irland geboren und ist auch Dort aufgewachsen ihre Kindheit war wirklich schon gewesen doch 29 Jahre Später brachte sie am 22.03.1992 im Krankenhaus von Las Vegas ein kleines Mädchen zur Welt und das war ich über meinen Vater wusste ich leider nicht viel ich wusste von meinen Großeltern nur das es ein ONS war und das mein Vater ein Rapper war er war damals auf einer Tour und kam in Irland an und da haben sie sich kennengelernt es war aber eben nur ein ONS vermutlich wusste er nichts von mir aber wie dem auch sei noch während meine Mutter mit mir Schwanger war zogen sie und meine Großeltern nach Vegas.

Auch wenn ich und meine Mutter nie viel Geld hatten sie liebte sie mich und gab mir alles was ich brauchte genauso wie meine Großeltern bei denen ich oft war wenn Mom arbeiten musste.
Sowohl meine Mutter als auch meine Großeltern hatten schon sehr früh erkannt das ich ein kleines Wunderkind war erst wusste ich nicht was das heißen sollte doch mein Großvater hatte mir immer gesagt das ich etwas besonderes war weil ich schlauer war als andere Kinder in meinem Alter.
Deswegen wurde ich schon sehr früh Gefördert damit ich eines Tages mal was aus meinem Leben machen konnte das hatte Mom immer gesagt.
Aber ich hatte trotzdem den Wunsch gehabt auf eine Normale Schule zu gehen und diesen Wunsch hatte meine Mutter mir auch erfüllt denn ich wollte eigentlich auch immer wie normale Kinder sein.
So verlief meine Kindheit normal doch eines Tages erkrankte meine Mutter an Krebs und das brachte meine Welt aus den Gleichgewicht denn neben meinen Großeltern war meine Mutter die einzige Bezugsperson die ich hatte klar ich hatte auch noch eine Tante aber zu der hatte ich kein Kontakt sie reiste viel durch die Welt das war das einzige was ich wusste.

Mom hatte natürlich immer alles versucht damit ich mir keine Sorgen machen musste doch da konnte sie nur wenig machen denn ich liebte sie und machte mir eben Sorgen , so wusste ich auch das meine Mutter über ihren Schatten gesprungen war und meine Tante um Hilfe gebeten hatte da meine Tante das Geld hatte meiner Mutter helfen zu können doch sie lehnte es strickt ab das war eines der Gründe warum ich meine Tante hasste denn ich gab meiner Tante die Schuld an dem Tod meiner Mutter.
Und auch wenn meiner Mutter nicht viel Zeit blieb wollte sie mich trotzdem Förden und schickte mich für 2 Jahre auf eine Schule für Hochbegabte Kinder und ich tat alles damit meine Mutter Stolz auf mich war und noch während ich auf dieser Speziellen Schule war merkte ich wo meine Talente lagen denn ich konnte mich in Jedes Netzwerk dieser Welt Hacken und dieses Talent nutzte ich immer wieder denn ich wollte meiner Mutter helfen doch leider Starb sie kurz bevor ich fertig mit der Schule war und so lebte ich bei meinen Großeltern und ging auf eine Normale High School wo ich Jaycen Ivar Herondale kennenlernte er wurde von jeden nur Jace genannt und war der Schwarm aller Mädchen und ausrechnet ich kam dann mit ihm zusammen doch die Beziehung hielt nicht lange.

Aber nach der Trennung blieben wir trotzdem Freunde und er konnte immer zu mir kommen wenn er Probleme hatte.
Jace war auch der einzige der wusste wie meine Mutter starb und auch das ich meine Tante hasste und er wusste auch das ich neben der Schule noch eine Hackerin war doch zum Anfang benutzte ich dieses Talent nicht für Böses sondern nur wenn ich es auch wirklich tun musste.
Doch ich sollte schon Bald wieder von meiner Tante hören denn mein Großvater Starb eines Tages an einem Herzinfarkt und so waren ich und meine Großmutter allein doch das waren wir nicht lange denn eines Tages kam meine Tante sie musste irgendwie von meinem Talent erfahren haben sie schickte meine Großmutter in ein Heim wo sie zum Schluss auch Starb weil sie allein war und niemanden mehr hatte.
Meine Tante wollte mich auf ein Internat schicken doch ich konnte mich ihr immer wieder entziehen doch als meine Tante mich fast schon soweit hatte das ich auf ein Internat ging schaltete sich mein Vater ein sein Name war Marvin Neil Scott ich hatte als Kind schon Kontakt zu ihn gehabt und war auch oft bei ihn meine Mutter hatte ihn nach meiner Geburt einen Brief zu kommen lassen sie wollte nicht das er für mich zählte sie wollte nur das wir Kontakt hatten und da man in den USA erst mit 21 Jahren als Erwachsen galt nahm er mich mit zu sich nach NY und meine Tante konnte dagegen nichts tun und so lebte ich bis ich 26 Jahre alt war bei ihn und ich liebte die Zeit in NY auch , auch wenn ich Vegas immer vermisste doch mit 26 Jahren zog ich dann wieder nach Vegas , und hier in Vegas traf ich auch Jace wieder und wir hatten beschlossen eine WG zu gründen.
Eines Tages Lerne ich den Bürgermeister Viktor Delauney kennen er hatte von meinem Talent welches sich auch die Cops zu nutze machten erfahren und bot mir an der PAX PENGUINA beizutreten was ich dann auch Tat und so war ich nun Teil von etwas ganz Großem , doch meinem Vater und Jace erzählte ich nichts davon denn sie würden sich nur sorgen machen.
Aber dennoch wusste ich das mein Talent eines Tages sicher noch in Teufels Küche bringen würde , aber was ich noch so alles erleben werde lasse ich noch offen da müsst ihr Herzchen euch noch etwas gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jenna Coleman






SO SCHREIBE ICH

[x] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG[/b]

XY Kellergan außer du hast Geheiratet • 45 - 55 Jahre Alt • Such dir was aus

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Tante

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Such dir was aus du musst dich wohlfühlen aber der Avatar muss zum Alter meiner Tante Passen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll ich groß sagen du bist meine Tante aber wir haben nicht das beste Verhältnis zueinander da ich dir die Schuld an dem Tod meiner Mutter gebe denn meine Mutter war deine Schwester und sie erkrankte an Krebs deswegen hat sie dich um Hilfe gebeten weil die Behandlung sehr Teuer war aber statt ihr zu helfen warst du nur auf dein Geld bedacht was am Ende der Grund dafür war das ich bei meinen Großeltern unterkam aber als Großvater Starb trats du wieder auf den Plan du hast Großmutter in ein Seniorenheim gesteckt weil du dachtest das sie allein nicht mehr zu recht kommt danach hast du versucht mich auf ein Internat zu stecken aber das wollte ich nicht und so bin ich vor dir geflohen ich kam bei meinem Vater Unter und mit meinem Talent mich überall rein zu hacken kam ich an eine Menge Geld so das ich mir ein eigenes Leben aufbauen konnte. // Den Rest können wir gern Intern Klären.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich Spare mir jetzt das Übliche Blah Blah Blah da wir alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24h / 7d die Woche online sein aber ich würde mich freuen wenn du Interesse an der Rolle meiner Tante hast da sie für meine Story sehr wichtig ist.




zuletzt bearbeitet 23.03.2022 07:37 | nach oben springen

#7

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 31.08.2021 20:34
von Jeremy AlRahman | 755 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Jeremy AlRahman • 26 • Assistent bei Viktor Delauney

MEINE STORYLINE

Jeremy wurde vor 26 Jahren als 3. Kind der Familie Al-Rahman in einer doch ausnahmsweisen "frischen" Frühlingsnacht in Dubai, als kleiner Bruder von xy geboren ( Bradley sein großer Bruder, wurde zur Adoption freigegeben, weil seine Eltern noch viel zu jung waren, oder besser gesagt, sich viel zu jung fühlten) , sein Vater ist Araber und seine Mutter ist Deutsche (daher wohl sein Aussehen ^^) , ein paar Jahre ging es auch gut in Dubai, doch seine Mutter fühlte sich dort nicht wirklich wohl. Was wohl daran lag, dass sie die Kultur zu streng fand , dass Land an sich fand sie wunderbar. Es kam wie es kommen musste ,seine Mutter konnte seinen Vater überzeugen, in die Staaten umzuziehen, da war er 8 , er und seine Schwester waren auf einer Art Feuer und Flamme und auf der anderen....nun sie mussten ihre Freunde hinter sich lassen. Ob es für xy schwieriger war als für ihn? es mag sein, denn sie ist um einiges älter als er. Eine Weile wurde diskutiert, wohin sie in die Staaten ziehen würden, aber die Entscheidung wurde ihnen durch ein zusätzliches Jobangebot als Chemikerin seitens seiner Mutter abgenommen. In Vegas angekommen , hat er doch ein recht normales Leben geführt. Er ist in der Vorschule gewesen, hat sich mit seiner Schwester gezankt , seiner Schwester die Schminksachen zerstört und ja das hat er gerne gemacht und seine Eltern manchmal in den Wahnsinn getrieben, aber sie haben es ihm durch gehen lassen. Immerhin ist er der jüngere der Familie. Seine Schwester ist gute 9 Jahre älter als er Jahre. Nach der Vorschule kam die Juniorhigh und selbst da lief alles ganz normal, wie es halt für die meisten Jungs in seinem Alter so läuft. Zumindest bis zu seinem 16 Lebensjahr, ab da wurde alles anders. Wie es so ein typisches Klischee ist, schlechter Umgang verdirbt Gute Gewohnheiten, oder wie heißt es so schön? jedenfalls kam ein kleines Tief, wo seine schulischen Leistungen abgefallen sind. Ob es nur an seinem Umgang lag? wohl eher nicht, es kam die Zeit, wo er merkte, dass er sich nicht nur für das weibliche Geschlecht interessierte, irgendwie war es doch ein kleiner Schock für ihn, denn auch wenn er es so gut es geht für sich behalten hatte, zumindest vorerst, denn Freunde hatte er nie wirklich viele. Auch wenn er sich immer wieder einredete, dass alles halb so schlimm ist, schlimmer wäre es wohl, wenn er homosexuell wäre ... leider ist es in der Kultur seines Vaters nicht gerne gesehen oder um es ehrlich auszudrücken, es ist dort sogar verboten und wird mit einer Freiheitsstrafe bestraft und er hatte auch einfach Angst. Angst vor der Reaktion seines Vaters, denn auch wenn er es ihm nicht zutraut, dass er ihn schlecht behandelt, ist der Glaube und die Kultur in einem Araber fest verankert, selbst dann wenn dieser sein Land für seine Familie verlassen hat. Auf jeden fall konnte er in der Zwischenzeit Erfahrungen mit beiderlei Geschlechtern sammeln, seiner Schwester hat er sich mittlerweile anvertraut , nur seine schulischen Leistungen, wurden nicht mehr excellent, so dass er nur eine normale Ausbildung nach der Schule machen konnte und nicht sein eigentliches Ziel, Jura zu studieren in den Angriff nehmen konnte. So kam es, dass er eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellter gemacht hat, nicht ganz was er wollte, aber so konnte er Erfahrungen sammeln und vielleicht sogar doch irgendwann den Weg Richtung Studium einschlagen. und in diesem Beruf arbeitet er noch heute, aber er möchte in nächster Zeit eine neue Herausforderung anstreben. Seine Familie ist tatsächlich zurück nach Dubai und der Kontakt, ist aufgrund seiner Neigung auf ein Minimum geschrumpft. leidet er darunter? selbst wenn, ist er schon immer jemand gewesen, der sowas gerne mit sich selbst ausmacht, selbst mit seinen besten Freunden Kian und Amy redet er nicht wirklich über seine Familie, genauso wenig wie er groß darüber redet, dass er auf seinen Boss steht und dieser ihm das Leben in der Hinsicht durchaus schwer macht, aber so ist das Leben oder? warum sollte es auch einmal einfach für ihn sein? denn auch wenn er seinen Boss heiß findet, ist es nicht so, dass Jer jemand ist, der sich durch die Gegend schläft und wann er das letzte mal Sex hatte? das weiß er nicht mal mehr, aber egal,wie er schon erwähnte, so ist das Leben, was aber wohl auch ein wenig an seinem Ex Freund Tobi liegt, mit dem hat er die ein oder andere schlechte Erfahrung gemacht, worüber er so gut wie nie redet.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Laurin Krausz




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xy AlRahman (es sei denn du bist mittlerweile verheiratet)• ab 28 • Tierärztin? Lehrerin? Archäologin?

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

du bist meine große Schwester

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

du musst dich wohl fühlen, aber ich behalte mir ein Vetorecht vor

GEMEINSAME GESCHICHTE

siehe Storyline, wir sind Geschwister und eigentlich ein Herz und eine Seele, nur das unser Dad versucht dich auf seine Seite zu ziehen, weil ich in seinen Augen nicht normal bin, obwohl er anfänglich gesagt hat, es ist okay. dabei bin ich nur bisexuell und nicht mal homosexuell

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN


Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

ist bin ein sehr entspannter Poster und habe ein sehr ausfüllendes RL, daher können meine Posts durchaus schon mal dauern und daher bin ich natürlich keine 24/7 hier. ich erwarte auch, dass wir einen guten Draht zueinander haben, alles andere können wir intern besprechen.



Kian Stark stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 31.08.2021 20:35 | nach oben springen

#8

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 03.09.2021 11:03
von Callum Reece Duchamp | 256 Beiträge
avatar
Quote Devil With a Shotgun
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Callum Reece Duchamp • 27 y/o • Cop beim Morddezernat

MEINE STORYLINE

Guten Tag Ladys & Gentleman sie erwarten sicher eine schöne Geschichte nehme ich an ?? Ja natürlich tun sie das dann setzen sie sich mal hin aber ihnen wird sicher nicht gefallen was sie hören denn ich bin kein Mann der auf Friede Freude & Eierkuchen steht und die einzige Liebe die es in meinem Leben gibt gilt nur Meiner Familie & Einer einzigen Frau

Mein Name ist Callum Reece Duchamp geboren wurde ich am 15.03.1995 es war ein warmer Sommertag doch war dieser Tag sicher nicht wie jeder andere denn ich kam an diesem Tag zusammen mit meiner Schwester Allison auf die Welt auch wenn unsere Eltern sicher nicht erwartet hätten Zwillinge zubekommen aber wie hieß es so schön doppelt lebt es sich bekanntlich besser oder? , aber trotz allem waren unsere Eltern Glücklich unser Dad riss sich auch förmlich den Arsch auf damit es uns gut ging auch wenn er viel arbeiten musste.
Klar war Allison einige Minuten Jünger als ich aber das störte mich nicht denn wir waren trotzdem Zwillinge und das war alles was zählte.

Und so verlief unsere Kindheit recht normal wie beide waren unzertrennlich und machten fast alles zusammen und Ally war auch nicht wieder andere Mädchen sie spielte nicht mit Puppen oder tat das was andere Mädchen taten nein sie kletterte wie ich gern auf Bäume oder sonst was und auch als wir zur High School gingen waren wir unzertrennlich auch wenn jeder von uns seine eigenen Interessen hatte Ally gehörte zu den Cheerleadern unserer Schule und das machte sie auch wirklich sehr gut.
Ja wir beide waren auch sehr Ehrgeizig was die Schule betraf wir beide kamen immer mit den Besten Noten nachhause was unsere Eltern auch wirklich Stolz machte , und auch wenn es um Partys gingen so wurden wir immer zusammen eingeladen da jeder wusste das wir nie ohne den anderen etwas Unternahmen.
Und auch was Beziehungen betraf hatten wir beide sicher das ein oder andere hinter uns gehabt aber wir waren eben noch Jung und wollten uns ausprobieren aber deswegen waren wir noch lange keine Schlechten Menschen.

Nach dem ich an der High School den Abschluss gemacht hatte beschloss ich zur Army zugehen und ich wusste das es Ally sicher den Boden unter den Füßen wegzog aber ich wollte etwas für unser Land tun für das Land in dem ich und meine Familie lebten und ich wusste das bei der Army jeder Tag dein Letzter sein konnte doch schreckte mich das nicht ab. und was Ally in der Zeit so tat wusste ich nur aus dem Briefen die wir uns schrieben.


Sengende Hitze , Verbranntes Fleisch , Schreie Worte, die ich hätte verstehen müssen, und es doch nicht tat. Schmerz, brennend, blendend...doch überlagert von seelischen Qualen. all das quälte mich in meinen Albträumen. Denn ich hatte schon viele meiner Kameraden fallen sehen und auch wenn dies eigentlich nichts neues mehr war so kam dieser eine Moment in dem mein Bester Freund den ich vor 3 Jahren bei der Army kennen lernte in meinen Armen starb das war eines der Gründe warum ich beschlossen hatte wieder nachhause zu gehen ich wollte bei meiner Familie sein und diese Zeit einfach nur vergessen und all das Blut das dort vergossen wurde , der Zweite war das ich bei einem Einsatz verletzt wurde mein Leben hing an einem Seidenen Faden ich hatte es überlebt zurück blieb eine Narbe auf meiner Brust in der Nähe meines Herzens.
Inzwischen war ich nun schon 6 Monate wieder zuhause und die Alpträume quälten mich noch immer , aber ich ließ mich nicht von meinem weg abbringen und besuchte die Polizeischule da ich ein Cop werden wollte.


Heute war ich inzwischen 26 Jahre alt und arbeitete nun schon 3 Jahre bei der Polizei und auch wenn ich immer noch Alpträume hatte so lebte ich mein Leben weiter zusammen mit meiner Zwillingsschwester Ally die inzwischen von ihrem Verlobten Gabriel Schwanger war gut er war vielleicht einige Jahre Älter als sie aber dennoch fand ich ihn von Anfang an sehr nett und ich wusste das er meiner Schwester gut tat und immer noch gut tut aber was ich hier noch so erleben würde bleibt erstmal offen da müsst ihr euch noch Gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tyler Hoechlin






SO SCHREIBE ICH

[x ] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Allison Duchamp • 27 y/o • angehende Forensikerin [FBI] // Kann aber gern geändert werden

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Zwillingsschwester

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Crystal Reed



GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll man Groß sagen du bist meine Zwillingsschwester wir sind ein Herz und eine Seele und wir halten immer zusammen selbst in der Schule haben wir alles zusammen gemacht und auch jede Party unserer Freunde haben wir zusammen aufgemischt und als ich zur Army ging bekamst du einen Nerven Zusammenbruch was ich verstehen konnte und als ich damals von der Army wiederkam hast du dich gefreut da ich es Lebend rausgeschafft hatte auch wenn ich eine Narbe habe die mich immer an diese Zeit erinnern würde und seit dem ich wieder zuhause bin wird wir wieder ein Herz und eine Seele und wir sind wieder unzertrennlich auch wenn wir beide unser eigenes Leben haben // Wenn du noch einige Fragen oder Ideen hast können wir diese gern Intern klären.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich spare mir jetzt das ganze Blah Blah Blah da wir ja alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24/7 on sein aber ich wünsche mir dennoch das du ehrliches Interesse an der Rolle meiner Zwillingsschwester hast da sie für mich und auch für meine Story sehr wichtig ist.


You Are My Anchor My Hold on My Life & My First Great Love


zuletzt bearbeitet 15.03.2022 09:18 | nach oben springen

#9

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 25.10.2021 19:54
von Ines Via | 304 Beiträge
avatar
Quote I'm fine, it's just a graze. Just make sure that bastard stays alive!
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Ines Via • 34 • Detective beim LVPD/PAX

MEINE STORYLINE

Was kann feuriger sein als kolumbianisches Blut? Richtig, kolumbianisches und brasilianisches Blut! Genau das ist bei Ines der Fall. Das merkte man bei der jungen Frau, deren Mutter brasilianischer Abstammung ist, schon recht früh. Ihre Mutter sagte oft zu ihr: "Mi pequeño tesoro du hattest schon in meinem Bauch das Feuer und die Leidenschaft einer echten Latina. Du hast getanzt und getanzt." Tanzen ist noch heute eine große Leidenschaft von Ines und hat ihr schon das eine oder andere Mal über die schwersten Momente ihres Lebens hinweg geholfen. Doch fangen wir am Anfang an.
Alles begann damit, dass ihre Mutter in Vegas einen gutaussehenden, charmanten Kolumbianer kennenlernte. Obwohl niemand so recht wusste womit der Mann sein Geld verdiente oder was er überhaupt in den Staaten machte, verstand er es jeden sofort in seinen Bann zu ziehen. Er konnte die Leute förmlich um den Finger wickeln, so das man ihm auf der Stelle jedes Wort glaubte. Auch bei Ines Mutter war das der Fall und sie verliebte sich Hals über Kopf in ihn. So kam es das sie bereits nach sechs Monaten heirateten und sie mit ihm in seine Heimat ging. Dort würden sie ein Leben wie im Paradiese führen. Das seine Versprechen nichts waren außer schöner Worte musste sie schon bald nach ihrer Ankunft feststellen. Dante ging keiner geregelten Arbeit nach. Er verdingte seinen Lebensunterhalt mit kleinen Betrügereien, brachte das Geld noch am selben Tag in eine der vielen Bars, wo er es verspielte und in Alkohol umsetzte. Nur selten war das Glück ihm holt und so musste Ines Mutter arbeiten gehen um die kleine Familie überhaupt zu ernähren. Mit Ines Geburt wurde es nicht besser. Ihre Mutter musste arbeiten und so blieb ihr nichts anderes übrig als ihre Tochter in der Obhut ihres Mannes zu lassen. Als immer mehr seiner Betrügereien aufflogen und der Boden unter ihren Füßen immer heißer wurde, konnte Maria ihren Mann zumindest davon überzeugen zusammen zurück nach Vegas zu gehen. Sie hoffte, dass er nun endlich zur Vernunft gekommen sei und dort beginnen würde mit der Unterstützung ihrer Familie ein neues Leben zu beginnen. Doch dem war nicht so. Zwar kümmerte sich Dante scheinbar aufopferungsvoll um seine kleine Tochter während Maria weiterhin die kleine Familie mit diversen Nebenjobs über Wasser hielt, doch seine Art zu Leben behielt er bei. Er scheute sich auch sich auch nicht davor Ines mit in die Bars zu nehmen. Ein Umstand der zwischen ihm und Maria immer wieder zu heftigen Streit führte. Ines konnte das damals alles nicht verstehen. Sie fand es toll, dass ihr Papa so viel Zeit mit ihr verbrachte. Schon sehr früh lernte die kleine Ines mit dem Queue umzugehen. Bereits mit acht Jahren spielte sie jeden Erwachsenen an die Wand. Zwischen ihr und Dante entstand ein tiefes Band. Ines vergötterte ihren Vater förmlich. Sie bemerkte nicht einmal, dass er ihr Talent oft ausnutzte um andere über den Tisch zu ziehen. Die sich auf eine Wette, ein Spiel gegen das kleine Mädchen einließen in dem Glauben ihr haushoch überlegen zu sein. Das Verhältnis zu ihrer Mutter hingegen war oft schwierig. Nur wenn es ums Tanzen ging, was ihre Mutter ihr schon beibrachte kaum das Ines laufen konnte, waren sie ein Herz und eine Seele. Das wurde noch schlimmer als Dante von einem Tag auf den anderen seine Sachen packte und verschwand. Für Ines brach eine Welt zusammen. Tage lang lief sie all die Bars ab in die ihr Vater mit ihr ging, saß Nacht für Nacht am Fenster und starrte in die Dunkelheit in der Hoffnung er würde kommen. Erst als eines Tages ein Brief von ihm einging, das er für einige Zeit weg müsste aber eines Tages zurück käme, wurde es besser. Von da an klammerte Ines sich an diese Hoffnung. Für sie war ihre Mutter allerdings die Schuldige, die mit ihren ständigen Vorwürfen ihren Vater aus dem Haus trieb. Das es ihre Mutter war, welche den Brief in Wahrheit schrieb da sie es nicht ertragen konnte ihre Tochter so unglücklich zu sehen, ahnte Ines damals nicht. Ines hielt auch Jahre später an der Hoffnung fest das Dante eines Tages zurückkommen würde. Selbst als ihr bewusst wurde, was für ein Mensch ihr Vater eigentlich war, war da noch immer das Bild das sie als kleines Mädchen von ihm hatte und das sie nicht loslassen wollte.
Für Ines begann nun eine schwere Zeit. Ihr Vater war fort und ihre Mutter hatte durch ihre vielen Jobs nur wenig Zeit für sie. Sie trieb sie sich hauptsächlich dort herum wo sie mit ihrem Vater oft war und geriet immer mehr in die falschen Kreise. In der Schule ließ sich der Teenager nur selten blicken und wenn doch, dann endete es meist damit, dass man Maria zum Direktor bestellte. Nicht selten ging das feurige Temperament mit Ines durch, was so manchen Mitschüler eine blutige Nase einbrachte. Mehrfach stand sie kurz vor dem Rauswurf und es war wohl nur Marias Engelszunge und ihrer Überzeugungskraft zu verdanken das es nicht soweit kam. Ines kümmerte das aber nicht sonderlich. Sie verbrachte sowieso mehr Zeit auf der Straße als in der Schule. Dort schloss sie sich einer Gang an und sie wäre wohl gänzlich in dem kriminellen Sumpf versunken, wenn sie nicht eines Tages ein einschneidendes Erlebnis gehabt hätte.
Wieder einmal zogen Ines und die Gang durch die Straßen auf der Suche nach jemanden den sie abzocken konnten. Für Ines war nichts dabei. Einem anderen Jugendlichen das Handy oder die Jacke abzunehmen, ihn um sein Geld zu bringen. Notfalls gabs eins aufs Maul wenn er nicht gleich damit rausrückte und fertig. An diesem Tag aber fasste die Gruppe einen älteren Mann ins Visier. Ines war nicht wohl dabei und wollte nicht mitmachen. So zogen die anderen los während Ines sich im Hintergrund hielt. Recht schnell hatte die Gruppe was sie wollte, dabei stießen sie den Mann zu Boden. Ines tat der alte Mann irgendwie leid. Als sie dann aber sah wie ihre vermeintlichen Freunde auf den längst am Boden liegenden Mann weiter eintraten, ging es ihr zu weit. Sie ging dazwischen und ließ ihre Fäuste gegen die sprechen, die sie eben noch ihre Freunde nannte. Selbst die wüsten Beschimpfungen und Bedrohungen der anderen ließen sie kalt. Es gelang ihr sogar ihnen die Brieftasche des Mannes wieder abzunehmen. Sie half dem alten Mann wieder auf die Beine und geleitete ihn nach Hause. Auf dem Weg dorthin erfuhr sie das er früher Polizist war. Am Ziel angekommen bedanke sich der Mann nochmal für ihre Hilfe. Dann sagte er etwas das Ines nicht mehr aus dem Kopf gehen wollte. "Du hast sehr viel Mut junge Dame und tief in deinem Inneren weißt du was richtig und was falsch ist. Denk einmal darüber nach ob du deine Talente nicht besser dafür einsetzen solltest anderen zu helfen, als sie mit solchen Subjekten zu vergeuden." Auf dem Weg nach Hause und auch die Tage danach gingen Ines diese Worte nicht aus dem Kopf. Sie besuchte den alten Mann noch öfter, unterhielt sich mit ihm über ihr bisheriges Leben und seiner Arbeit damals als Cop. Dann stand es für Ines fest. Sie wollte etwas aus ihrem Leben machen, sie wollte zur Polizei gehen.
Von da an begann Ines ihr Leben radikal zu ändern. Sie ging wieder regelmäßig zur Schule, ließ ihre Fäuste, wenn überhaupt, nur dann sprechen um anderen zu helfen und machte ihren Abschluss. Anschließend ging sie zur Akademie, wo sie ihre Ausbildung zur Polizistin als eine der Jahrgangsbesten absolvierte. Schnell machte sie in ihrem Job Karriere und stieg zu einer der jüngsten, weiblichen Detectives auf. Menschlich war es für ihre Kollegen nicht immer einfach mit ihr klar zu kommen. Auch wenn Ines ihre Kollegen achtete und respektierte, sie für jeden einzelnen durchs Feuer gehen würde, ließ sie kaum jemanden an sich heran. Das musste auch ihr Mann feststellen, den sie während eines Falls kennenlernte. Es dauerte lange bis er sie davon überzeugen konnte mit ihm auszugehen. Seine Hartnäckigkeit machte allerdings Eindruck bei ihr und von da ab dauerte es nicht lange bis er letztendlich ihr Herz eroberte. Ein Jahr später heirateten sie. Als XXX beruflich nach Los Angeles versetzte wurde, folgte Ines ihm und setzte ihre Arbeit als Detektive dort fort. Sie verbrachten einige wundervolle gemeinsame Jahre dort, auch ein gemeinsames Kind war bereits in Planung, bis Ines vermeintlich heile Welt zusammenbrach.
Ihr Mann befand sich auf Geschäftsreise als ein beunruhigender Anruf sie mitten in der Nacht aus dem Bett holte. Man hatte den ausgebrannten Wagen ihres Mannes am Stadtrand gefunden, von ihm fehlte jede Spur. Während Ines Gedanken noch darum kreisten wie der Wagen ihres Mannes dorthin kam und wo er sein konnte, überschlugen sich die Ereignisse. Ines musste erfahren, dass ihr Mann nicht der war für den sie ihn hielt. XXX war ein Undercover Agent, eine Tatsache die er all die Jahre vor ihr verbergen konnte. Seine Geschäftsreisen waren nur Tarnung. Auch diesmal war XXX seit längerem an einem Fall dran, der weite Kreise weit über die Staatsgrenzen hinaus zog. XXX konnte sich in diese Kreise einschleusen. Für diesen Tag war die Übergabe einer großen Geldsumme geplant, bei der man einige der Hintermänner zu fassen bekommen wollte. Doch der Einsatz ging schief. XXX verschwand von ihrem Radar bis man seinen ausgebrannten Wagen fand. Von ihm und der halben Millionen fehlte jede Spur. Der Wagen war so zerstört, das es unmöglich war festzustellen ob XXX dort mit verbrannt war oder nicht. Doch auch die Hintermänner waren verschwunden und einige Indizien die man fand, deuteten darauf hin das XXX mit ihnen gemeinsame Sache machte. Er sich mit dem Geld absetzte. Ines konnte und wollte das nicht glauben. Auch wenn XXX sie über all die Jahre was seinen Job anging belog, so ein Mensch war er nicht. Sie konnte sich nicht all die Jahre so in ihm getäuscht haben. Und dennoch waren da die einen oder anderen Zweifel, die sie nicht losließen. Ines stellte eigene Nachforschungen an. Die Spur führte ausgerechnet in ihre alte Heimat, Vegas. Auf der Suche nach Antworten beantragte sie ihre Versetzung und zog zurück. Hier nahm sie die Suche wieder auf, nach ihrem Mann. Nach denjenigen die etwas über sein Verschwinden wissen konnten, vielleicht für seinen Tod verantwortlich waren. Dabei war ihr jedes Mittel recht. Selbst wenn das bedeutete selbst ein Teil der Unterwelt von Vegas zu werden, wenn es ihr dabei half die Wahrheit zu finden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jaina Lee Ortiz





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Deine Wahl • ca. 55 • deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Mutter

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Lisa Vidal du kannst gerne weitere Vorschläge machen, ich behalte mir aber ein Vetorecht vor.


GEMEINSAME GESCHICHTE

Das meiste unser gemeinsamen Story kannst du meiner entnehmen. Du hast es definitiv nicht immer leicht gehabt. Weder mit deinem Mann noch mit mir. Lange habe ich dir die Schuld daran gegeben das mein Vater verschwunden ist. Dabei warst du es die mir die Hoffnung, den Glauben daran gab das er mich nicht im Stich gelassen hat und ich ihm noch immer wichtig bin. Doch leider habe ich das viel zu spät erkannt. Nach meinem Wegzug nach Los Angeles haben wir uns bis auf wenige Telefonate hier und da aus den Augen verloren. Jetzt wo ich wieder in Vegas bin wird es Zeit endlich eine richtige Mutter-Tochter-Beziehung aufzubauen.

Was gibt es noch über dich zu sagen? Du bist Brasilianerin und eine sehr temperamentvolle Frau. Tanzen ist dein Leben und vielleicht wärst du Profitänzerin geworden, wenn mein Vater nicht dazwischen kommen wäre. Diesem Traum hängst du auch heute noch ein wenig nach. Jedoch liebst du das Leben. Egal wie sehr das Schicksal dir auch mitspielte, du hast dich nie unterbekommen lassen sondern bist stolz und hoch erhobenen Hauptes weitergegangen. Etwas das wohl auch ein klein wenig auf mich abfärbte. Familie geht dir über alles. Vielleicht mit ein Grund das du nicht nochmal geheiratet hast bisher. Angebote gab es sicher mehr als genug. Denn du bist kein Kind von Traurigkeit. Tanzen und feiern ist ein Teil deines Lebens, für mich sogar manchmal zu sehr. Davon abgesehen merkt man dir dein Alter nicht an. Du bist noch immer eine wunderschöne Frau, die weiß das auch für sich einzusetzen. Viele schätzen dich für jünger als du eigentlich bist. Dennoch würdest du jeden Verehrer sofort stehen lassen, wenn es darum geht Zeit mit deiner Familie zu verbringen und sie mit deinen Kochkünsten zu verwöhnen.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Der Charakter ist mir wie du sicher schon bemerkt hast, sehr wichtig. Von daher melde dich bitte nur wenn du es auch absolut ernst damit meinst. Ich möchte nicht irgendwann erneut nach meiner Mutter suchen müssen. Anschluss ist dir in jedem Fall gewiss. Neben mir warten noch dein Neffe, der noch immer von deinen Kochkünsten schwärmt, und seine liebreizende Tochter auf dich. Auch weiteren Anschluss wirst du sicher sehr schnell finden.



nach oben springen

#10

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 21.11.2021 09:53
von Conner Evan Reynolds | 5 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Conner Evan Reynolds • 38 Jahre • Inhaber der Reynolds Hotelgroup

MEINE STORYLINE

Am 24. Dezember 1983 begann dass Leben eines kleinen Jungen

Schön gut das Leben beginnt wohl immer gleich. Egal in welcher Kultur oder in welcher Gesellschaft. Eine Frau wird Schwanger und freut sich mit Ihrem Ehemann auf dass kleine Wunder was in Ihr heranwächst und genau so war es eigentlich auch bei Familie Reynolds. Seine Eltern Heirateten kurz nach dem College Abschluss und kurz nach der Hochzeit wurde seine Mutter Maria auch schon Schwanger und sein Vater Josef freute sich riesig darüber. Auch wenn es unglaublich klang so war der Namen seiner Eltern tatsächlich Maria und Josef und als ob dass nicht schon seltsam genug war wurde er auch noch am 24 Dezember geboren, jedoch nicht in einer Scheune sondern in einem Normalen Krankenhaus.
Sein Leben verlief die ersten 6 Monate ganz Normal, doch als sein Vater eines Abends Zigaretten holte geschah etwas was die Welt der Familie auf den Kopf stellte. Denn er beobachtete einen Bandenkrieg und wurde Zeuge mehrere Ermordungen. Er wurde zwar nicht entdeckt und konnte fliehen, aber die Polizei spürte Ihn auf um Ihn als Zeuge zu vernehmen und wenn die Polizei Ihn finden konnte dass würde er auch früher oder später von den Banden gefunden werden.
Ein Leben, dass nicht das eigene Leben ist

Also wurden sie ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen und bekamen eine Komplett neue Identität. Sie waren von nun an Familie Rutherford, Stacy und Richard mit Ihrem kleinen Sohn Thomas. Er war von nun an ein Stink normaler Handwerker, nicht wie zuvor ein angesehener Jurist und sie war eine ganz Normale Hausfrau und Mutter. Sie wurden nicht nur in eine andere Stadt sondern auf einen anderen Kontinenten verbannt, wenn man es so nennen konnte. Ursprünglich waren sie Engländer, doch nun waren sie Amerikaner, denn die Bande trieb Ihr Wesen nicht nur in England sondern ebenfalls in Amerika und dort lag auch die Hauptverhandlung. Nun lebten sie in Las Vegas, für Thomas war es ganz leicht, denn er kannte keine andere Identität, doch für seine Eltern war es alles andere als einfach. Er lernte nie die Eltern kennen die Ihr Leben liebten, er lernte lediglich Eltern kennen die Ihren Kummer ertranken und er verstand es einfach nicht. Er glaubte immer dass er einfach miese Eltern hatte die Ihr Suchtverhalten nicht im Griff hatten und er wollte definitiv nicht so Enden.
Ein ganz Normales Leben, bis dich die Vergangenheit einholt

Er setzte sich auf den Hosenboden und wollte Medizin Studieren. Seine Schulische Laufbahn war auch mehr als gut und auch bei den Mädchen war er mehr als beliebt, doch als er 17 Jahre alt war gab es nur ein Mädchen für Ihn. Ein Mädchen dass ebenfalls ihre Probleme mit Ihren Eltern hatte, dass war etwas was sie vereinte. Sie trafen sich heimlich und nicht nur dass sie begannen auch eine heimliche Beziehung und schmiedeten sogar ein Paar Zukunftspläne. Er verbrachte sein erstes mal mit Ihr und sie war für Ihn was besonderes. Doch an Thomas 18 Geburtstag holte die Familie die Vergangenheit ein. Denn Mitglieder der Bande fanden heraus wer mit der Polizei Arbeitete und dementsprechend wurde auch Thomas in dass schwer behütete Familiengeheimnis eingeweiht. Er konnte Dillon nicht bescheid geben und verschwand einfach von der Bildfläche mit neuem Namen und neuer Identität. Nun würde er Lucas Baker heißen, er rebellierte doch was hatte er für eine Wahl. Nun zogen sie nach New York in die Stadt die niemals Schläft.
Neues Leben, neue Stadt, neues Glück oder eher Unglück

In New York angekommen versuchte er wieder in die Schule her einzufinden, doch er durfte nun nicht mehr den weg des Medizinstudiums einschlagen und so entschloss er sich die Laufbahn eines Geschäftsmannes einzuschlagen, denn diese Richtung war vielseitig. Einige Monate später lernte er eine Frau kennen die sein Herz im Sturm eroberte. Und dieses Gefühl war so überwältigend dass Ihre Handlungen mit Konsequenzen endeten. Denn er war mit gerade mal 22 Jahren Vater geworden und da er dazu erzogen wurde seiner Verpflichtung nachzukommen, heiratete er dass Mädchen und sie waren eigentlich auch ganz glücklich. Er begann sein Imperium aufzubauen und zog gemeinsam mit seiner Frau sein Kind groß. Doch als er 32 Jahre war änderte sich sein Leben erneut.
Wieviel hält ein Mensch aus bevor er zerbricht...

Seine Frau fand die Komplette Wahrheit über Ihn und seine Familie heraus und machte einen Schlussstrich. Vielleicht aber brauchte sie nur einen Grund um Ihn stehen zu lassen. Sie packte Ihre Sachen und verschwand spurlos. Sie ließ dass Kind bei Ihm und sie war wie vom Erdboden verschluckt, so dass er sich auch nicht scheiden lassen konnte. Von dem Tag an zog er sein Kind alleine groß und der Liebeskummer half Ihm seine Hotelkette zu erweitern. Er war was sein Job und sein Kind betraf mehr als Erfolgreich nur die Liebe war in seinem Leben nicht mehr vorhanden. Er lebte nur noch für sein Kind und seinen Job.
Endlich kehrt man in die Normalität mit der eigenen Identität zurück

Als er 37 Jahre alt war wurden die Banden endlich komplett eingebuchtet und er erfuhr seinen Geburtsnamen, endlich ein Name denn er für den Rest seines Lebens tragen konnte. Viele fragen sich wahrscheinlich warum dieses Zeugenschutzprogramm solange ging. Doch es handelte sich um mehrere Drogen Kartells die in vielen verschiedenen Ländern Agierte und es war gar nicht so einfach die ganze Gefahr aus dem Weg zu Räumen. Nun nahm er sich vor in die Stadt zurück zu kehren wo er die Glücklichste Zeit verbracht hatte, als er noch nichts von all dem Drama wusste. Er kehrte nach Las Vegas zurück und vielleicht auch um endlich reinen Tisch zu machen bei Menschen die er einfach im Stich lassen musste



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Chad Michael Murray






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Stella Elaine & Grace Reyynolds [sind nur Vorschläge] • 17 Jahre und 37 Jahre • Schülerin & das ist deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Das erste Gesuch ist meine Liebe Tochter wie man schon am Alter erkennen kann. Sie ist mein Augenstern und eine kleine Prinzessin. Sie wurde von mir nach Strich und Faden verwöhnt ist allerdings dennoch auf den Boden der Tatsachen geblieben. Ab und zu hält sie sich vielleicht für was besseres aber Conner macht Ihr dann immer wieder klar dass das nicht richtig ist. Denn auch wenn sie viel Geld haben heißt dass nicht dass sie auf die anderen herabsehen dürfen. Denn sie hatten vielleicht einfach nur viel Glück im Leben.
Bei dem zweiten Gesuch handelt es sich um Conners noch Ehefrau. Sie hat Ihn vor ca. 8 Jahren verlassen als sie herausfand wer er Tatsächlich ist. Sie hat sich betrogen und belogen gefühlt und war der Meinung dass sie mit einem Fremden Verheiratet war. Dass sie denn Mann mit dem sie dass Bett teilte nie kennen gelernt hat und auch nie kennen lernen will. Daher hat sie Conner und Ihre Tochter verlassen und ist seit dem Tag spurlos verwunden, daher konnte Conner auch noch nicht die Scheidung einreichen.


AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Bei meiner Tochter lasse ich euch freie Wahl sollte nur vielleicht ein wenig zu Conner passen Bei seiner noch Ehefrau gibt es mehrere Vorschläge.

Hilary Duff [fav]


Torrey Devitto [absoluter Fav.]



Dies sind nur Vorschläge. Allerdings würde ich mich freuen einer der beiden Gesichter in der Rolle zu sehen. Ansonsten habe ich natürlich ein Veto Recht

GEMEINSAME GESCHICHTE

Also was die Beziehung oder eher die gemeinsame Geschichte zu Conners Tochter betrifft ist einfach. Er ist zwar ein junger Vater, aber verantwortungsbewusst. Er hat sie seit sie 9 Jahre alt war alleine groß gezogen und daher war sie seine kleine Prinzessin. Aber Conner vermittelt Ihr immer wider dass auch wenn sie viel Geld haben sie nicht besser sind als die anderen Menschen. Sie weiß bisher nicht warum Ihre Mutter die Familie er auch etwas Angst hatte dass sie Ihn hassen könnte etwas Angst hatte dass sie Ihn hassen könnte. Das würde er nicht ertragen. Jedoch ist sie im Moment eine kleine Rebellin und macht die Nacht zum Tag, was Conner natürlich nicht so gerne sieht sie fliegt von einer auf die andere Party und deswegen fliegen ab und zu mal Ordentlich die fetzen.

Was die Geschichte der noch Frau betrifft fasse ich es hier mal kurz zusammen. Details findet Ihr in meiner Geschichte. Sie lernten sich kennen als er 20 war und sie 18. Ziemlich bald wurde sie Schwanger und sie Heirateten. Sie führten soweit ein Glückliches Leben. Doch als an Conners 32 Geburtstag seine Frau erfahren hat was oder eher wer er wirklich war und dass er sie immer angelogen hat, konnte sie es nicht ertragen und fühlte sich betrogen und hat deswegen die Familie verlassen und bis heute weiß keiner wo sie abgeblieben ist. Deswegen sind sie auch noch Verheiratet. Wieso sie jetzt wieder auftaucht überlasse ich ganz dir.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Also mir sind beide Rollen sehr wichtig. Denn ich brauche beide Frauen in meinem Leben oder zumindest braucht meine Tochter Ihrer Mutter. Die Charakter können gerne als Zweitcharakter vergeben werden, aber sie sollen Aktiv sein dass ist mir wichtig. keine 7/24, aber ein Paar Posts in der Woche wären schon toll. Was die noch Ehefrau angeht was daraus wird. Ob sie sich scheiden lassen, Freunde werden oder vielleicht erneut verlieben lasse ich gerne im Play entscheiden, da ich so etwas ungerne Plane


nach oben springen

#11

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 15.02.2022 02:03
von Leonidas Morningstar | 21 Beiträge
avatar
Quote " Carpe Diem
Gesundheitlicher Zustand " Raucher - kann nicht gesund sein




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Leonidas Morningstar • 35 • Nachtclubbesitzer

MEINE STORYLINE

Mein Name ist Leonidas Morningstar und man könnte sagen, mein Leben begann einfach himmlisch. Geboren in eine der namhaftesten und reichsten Familien Los Angeles, fehlte es mir an nichts. Ich wurde sprichwörtlich mit dem goldenen Löffel im Mund geboren und Zeit meines Lebens, sollte es mir an nichts mangeln. So war der Plan. Allerdings sah die Realität ganz anders aus. In meinen ersten Jahren führte ich ein glückliches, erfülltes Leben. Es fehlte mir an nichts, nicht einmal an der elterlichen Liebe, wie man vielleicht jetzt denken würde. Es war erstaunlich, wie meine Eltern es schafften, den Spagat zwischen Firmenpolitiken, Ruf, Karriere und ihren elterlichen Pflichten zu bewältigen. Und das nicht nur bei einem Kind, denn ich sollte kein Einzelkind bleiben. Auch meinen anderen Geschwistern gaben sie die Liebe, die sie mir zu teil werden ließen und führten mich in meinen jungen Jahren auf den Pfad ein herzensguter Mensch zu sein.

Wenn ihr mich fragt, wohnt jedem Menschen eine gute Seele inne. Doch sind es die Umstände ihrer Geburt, die Art wie sie aufwachsen, was sie im Laufe ihres Lebens erfahren, Missstände die sie in die Tiefe stürzen lassen können oder auf lange Sicht, wenn sie möglicherweise nicht stark genug sind, zu einem Monster werden lassen können. Sie so in einen Abgrund hinabsteigen, aus dem sie eventuell niemals mehr selbstständig herausfinden würden. Ist das nicht traurig?
Warum ich euch das alles erzähle? Nun, weil ich eines Tages in diesen Abgrund gezogen wurde. Während ich mit meiner Familie im Urlaub war, geschah etwas, dass für liebende Eltern das mitunter denkbar Schlimmste, das passieren kann. Ich wurde gekidnappt und verschleppt. Warum nur ich und nicht meine Geschwister, fragt ihr euch sicher? Nun, ich weiß es nicht und auch sind mir die Umstände, wie es genau passierte, nicht bekannt. Mit der Zeit hab ich es vergessen, denn ich war noch zu jung, um es zu verstehen.

Man verschleppte mich quer durch das Land und ich fand mich nach vielen Jahren Gefangenschaft, Folter und Misshandlung, irgendwann in Las Vegas wieder. Bestimmt denkt ihr, warum ich nicht früher frei kam, dass man mich weltweit gesucht hätte oder meine Eltern wegen Lösegeld erpresst wurden, das sie wohl offenbar nicht bezahlt hatten? Doch dem war nicht so. Es wurde nie etwas für mich verlangt, mein Peiniger wollte nur mich und kein Geld, was es für mich unmöglich machte, dieser Hölle für so unsäglich lange Zeit zu entkommen und meinen Eltern, etwas zu unternehmen, um mir zu helfen und ihr geliebtes Kind zurück zu bekommen. Selbst weltweite Fahndungen nach mir, verliefen sich immer wieder im Sand,
Eines glücklichen Tages starb er jedoch an einer Überdosis Drogen und das war für mich der Moment, an dem ich meine Freiheit zurück gewann. Ich war gerade mal ein Teenager, noch grün hinter den Ohren, keine Schulausbildung und keine Ahnung von der Welt. Ich wusste ja nicht einmal mehr wer ich bin und wie ich heiße. Wer meine Eltern waren und ob ich sie jemals wiederfinden würde. In dieser Zeit wurde die Straße mein Freund. Ich begann zu stehlen, zu dealen, ging auf den Strich. Was immer mir auch Geld einbrachte, ich tat es um zu überleben. Doch schien ich auf diesem Weg meinem Schutzengel zu begegnen. Ein Mann, der sich wie eine Frau kleidete. Etwas, dass ich inzwischen schon oft gesehen hatte, aber immer noch nicht ganz begreifen konnte. Er erklärte mir, er sei eine Dragqueen in einem äußerst gut laufenden Nachtclub und irgendwann stellte sich sogar heraus, dass ihm ein Großteil davon gehörte, das sollte ich aber erst Jahre später erfahren. Misty Eve, wie sie sich nannte, nahm mich auf, gab mir ein Zuhause und lehrte mich Dinge, die mir fremd geworden waren. Sie war meine Rettung, mein Anker und langsam kam ich wieder auf die Beine. Es war wie eine eigene Welt. Eine eigene, kleine Familie. So oft sie konnten unterrichteten sie und einige Angestellte ihres Clubs mich, weil sie mich so lieb gewonnen hatten. Denn im Herzen war ich ja immer noch der Engel, den meine Eltern aus mir gemacht hatten, bevor ich die Hölle durchqueren musste.

Langsam erklomm ich die Stufen zurück in die Welt und setzte einen Fuß vor den anderen. Ging zur Schule und machte sogar einen Abschluss. Misty band mich mit ins Geschäft ein und so wurde ich bald ein Teil dieser großen, glamourösen Familie. Ein Paradies für jedermann und jeden Geschmack, wir decken einfach alles ab. Von Burlesque, über Drag Shows, bis hin zu Table Dance, Strip oder auch mal Gesangs und Tanzeinlagen, bei denen auch ich des Öfteren meinen Teil dazu beitrage. Natürlich nicht als Drag. Auch wenn ich offen zu meiner Pansexualität stehe, so kleide ich mich nicht als Frau. Was soll ich sagen, ich liebe maßgeschneiderte Anzüge, wisst ihr? Und ich finde sie kleiden auch mich ausgezeichnet.
Meine Anziehungskraft aber gerade auf das weibliche Geschlecht, entdeckte ich schon auf der Straße und mit der Hilfe von Misty, wurde aus mir einer der wohl charmantesten Verführer dieser Zeit. Eine Tatsache, die uns viel Geld einbrachte, selbst wenn es dabei nie wirklich um Sex ging. Was, das glaubt ihr mir nicht? Ich erwähnte doch, dass ich eine dunkle Seite in mir trage. Jahrelang misshandelt zu werden, hatte seine Spuren hinterlassen, die Folter hatte auf meinem sonst so scheinbar makellosen Körper ihre Spuren hinterlassen, das alles war nicht leicht miteinander zu vereinbaren, geschweige denn zu verarbeiten. Bis heute empfinde ich nichts dabei, wenn ich jemandem beiliege und es ist, als würde meine Seele in diesem Moment meinen Körper verlassen. Eine leere Hülle, die bisher niemand schaffte, wieder zu füllen. Sowie mir zu erlauben, mich von anderen Menschen, an gewissen Stellen an meinem Körper berühren zu lassen.

Es vergingen die Jahre und eines Tages stand plötzlich eine Frau vor mir. Sie meinte, sie würde in meinem Fall ermitteln, bei dem es nach so vielen Jahren zu neuen Erkenntnissen gekommen war. Meine Eltern hatten nie aufgegeben mich zu finden, obwohl die Ermittlungen wohl mehrmals eingestellt wurden und so kam es, dass ich sie letztendlich wiedersah. Ihr glaubt nicht was für ein Gefühl das war! Ich hatte niemals auch nur im Entferntesten geglaubt, dass ich sie, meine Geschwister, meine ganze Familie je wiedersehen würde. Doch so war es.
Dass ich nicht mehr der Selbe war, war wohl jedem klar, denn es war wahnsinnig viel Zeit verstrichen und ich hatte Erfahrungen in meinem Leben gemacht, war ein Mann geworden, ohne meine Eltern an meiner Seite zu haben. Ihr größter Dank galt vor allem Misty, die inzwischen schon ihre besten Tage hinter sich hatte und gesundheitlich sehr angeschlagen war. Sie hatte mir den Großteil des Geschäfts mittlerweile überlassen und so boten ihr meine Eltern an, ihr den Club abzukaufen und mir zu übertragen. Zusammen mit einem schönen kleinen Vermögen als Sicherheit und allem, womit man sich sonst so als erfolgreicher Geschäftsmann eben gerne ziert. Aber ich sage euch, Geld allein macht nicht glücklich. Es wahrt nur den Schein. Etwas, dass ich nicht erst lernen musste. Versteht mich nicht falsch, ich liebe mein Leben, aber auf gewisse Weise, war ich auch immer irgendwie einsam.

Das sollte sich jedoch ändern, denn kaum hatte ich mein 20. Lebensjahr vollendet, geschah etwas erstaunliches. Man legte mir doch tatsächlich ein Kind vor die Tür. Ich traute meinen Augen kaum und wusste auch zugegeben erst nicht, was ich tun sollte. Mit Kindern hatte ich absolut keine Erfahrungen und das in jeglichem Alter, doch als ich mich über das kleine Bündel beugte und ihr in die Augen sah, war es um mich geschehen. Ich spiegelte mich in ihren Augen wieder, doch je tiefer ich in sie hinein sah, umso mehr verfiel ich ihr. Es lag kein Zettel bei ihr, kein Hinweis auf ihre Herkunft, auf ihre Mutter, auch wenn ich insgeheim spürte, dass diese sie nie aus den Augen gelassen hatte. Dennoch wusste ich absolut nicht wer sie war. Instinktiv ließ ich einen Gentest machen, der ohne Zweifel jedoch bewies, dass dieses kleine Bündel tatsächlich mein Fleisch und Blut war. Eine Erkenntnis, die ich bereits schon hatte, als ich sie zum ersten Mal ansah. Sie war mein Kind, ich liebte sie vom ersten Moment an und ich schwor mir, dass ihr nie ein Leid zugefügt werden würde. Doch wie sollte ich alleine ein Kind großziehen? Natürlich war ich anfangs heillos überfordert von meiner Vaterrolle und nahm jede Hilfe an, die ich bekommen konnte. Was nicht wenig war, bei meinem Charme, ihr versteht? Mh mh

Die Jahre verstrichen, aus meiner Tochter wurde ein Teenie und so wurde sie immer selbstständiger, sodass sie ihren alten Herren nicht mehr allzu sehr brauchte, doch unser Verhältnis war einfach unglaublich innig, trotz ihrer Art, die sie wohl definitiv von ihrer Mutter haben muss. Ehem. Wie dem auch sei, merke ich eben jetzt wieder sehr, dass mein Herz wieder einsamer wird und ich mir bewusst werden muss, sie eines Tages ziehen lassen zu müssen. Ich frage mich bei diesen Gedanken dann oft: Was wird dann aus mir? Aber darauf bekomme ich keine Antwort. Was das Schicksal für mich armen Teufel also noch zu bieten hat, wird sich wohl erst noch zeigen....



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tom Ellis




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xxx Morningstar • um die 15 • Schülerin

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Meine geliebte Tochter

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Dem Alter passend, dunkle Augen wären schön, denn die hast du von mir

GEMEINSAME GESCHICHTE


Mein Augenstern,

unsere Geschichte begann kurz nach deiner Geburt. Unerwartet ließ man dich in mein Leben treten und ich weiß heute noch so gut wie damals, wie du mich zum ersten Mal angesehen hast. In deinem Blick lang so viel Vertrauen. Dabei war ich mir nicht einmal sicher, ob du mich schon richtig erkannt hast. Doch alles, was ich wusste, was mir in dem Moment bewusst wurde war, dass ich dich für den Rest meines Lebens lieben würde und für dich da sein, wann immer du mich brauchst. Dieses Versprechen hält auch noch immer an und auch wenn du es vielleicht hin und wieder nicht leicht hast mit deinem alten Herren, so hoff ich doch, dass du durch mich ein glückliches, erfülltes Leben hattest.

Da ich Besitzer eines Nachtclubs bin, bist du in dieser Welt auch aufgewachsen und das wird auch etwas Einfluss auf dich genommen haben. Meine Angestellten sind wie Familie für mich und somit auch deine. Jedoch schaffte ich es immer, den Spagat zwischen Geschäftswelt und Familie zu meistern, wie es auch einst meine Eltern für mich geschafft haben. Worauf ich sehr stolz bin.

Ich liebe unsere gelegentlichen Kabelleien, bei denen wir uns gegenseitig gern mal aufziehen. Du hast deinen eigenen Kopf, den hast du wohl von deiner Mutter, die wir leider beide nicht kennen, aber genau das macht dich aus. Bestimmt hast du auch schon angefangen, mir irgendwelche Dates aufzuschwatzen, weil du dir in den Kopf gesetzt hast, mich verkuppeln zu müssen. Ich habe es mit Humor genommen, aber auch ein Stück weit mit Dankbarkeit. Weißt du warum? Weil es mir zeigt, wie wichtig ich dir bin und wie sehr du dich um deinen alten Dad sorgst. Danke dafür mein kleiner Engel.

Wie dem auch sei...ich glaube, ich hab nun genug geschwafelt. Nichts würde mein Herz mehr erfreuen, als dass du mir bald wieder Gesellschaft leistest. Du fehlst mir nämlich sehr!

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Gerne kann dieses Gesuch bei Interesse auch an einen internen Charakter vergeben werden. Kontaktiert mich einfach und wir sehen, ob es passt.

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass mir der Charakter sehr wichtig sein wird und deshalb sollte es vom Schreibstil her und auf PB Ebene harmonieren. Gerade das Verhältnis zwischen ihm und seiner Tochter ist wahnsinnig eng, liebevoll und vertraut. Humor sollte dabei nicht zu kurz kommen, aber nicht plump und respektlos werden. Pubertäre Züge sind natürlich erwünscht bei dem Alter und da soll es auch zu Reibungen kommen, ganz klar. Denn sein kleines Mädchen ist eben nunmal am Erwachsen werden.
Du solltest aktiv sein, musst aber nicht jeden Tag posten. Das schaff ich auch nicht. GB, Chat oder Spiele zwischendurch finde ich aber schön, um die Bindung zu stärken und aufrecht zu erhalten.


       

zuletzt bearbeitet 27.04.2022 17:34 | nach oben springen

#12

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 15.02.2022 11:06
von Allison Daisy Layton | 279 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Allison Daisy Layton • 22 Jahre • Mädchen für Alles im 'Diamond Club' | Amateur Boxerin

MEINE STORYLINE

Geboren auf der Couch des Angestelltenbereichs des „Diamond Club“ im Norden der Spieler Metropole hatte Allison Daisy Layton einen recht ungewöhnlichen Start ins Leben.
Im Allgemeinen war ihre Kindheit alles andere als Gewöhnlich, wie auch wenn man als sechstes Kind einer “House Mom“ und Ex-Stripperin und eines Sicherheitsmannes, in der Stadt der Sünde geboren wurde?!

Bereits als Kind verbrachte Alli, illegaler weise, nachmittags sehr viel Zeit hinter den Kulissen des Erwachsenen Clubs und blieb dort meistens bis ihr Vater oder einer ihrer älteren Geschwister sie in den frühen Abendstunden, bevor der rege Kundenbetrieb begann, abholte. Ihre Mutter arbeitete meist an den Nachmittagen und Nachts, während ihr Vater im Wechseldienst war, entsprechend kam es auch schon mal vor das beide die Nächte über nicht Zuhause waren und Allison und auch einige ihre Geschwister bei ‚Tante Cherry‘, einer Nachbarin der Layton Familie schlief. Während andere Kinder ihre Hausaufgaben Zuhause am Schreibtisch machten, machte sie ihre am Couchtisch der Umkleide, zwischen High Heels und Unterwäsche, zusammen mit dem Club Besitzer, oder irgendjemand anderem vom Personal. Alleine war sie nie und es gab immer jemanden der ein Auge auf sie hatte während ihre Mutter durch den Club lief und versuchte sich um alles und jeden zu kümmern.

Viel Geld hatte die Familie nie aber es reichte stets für ein Dach über dem Kopf und Essen auf dem Tisch. Große Sprünge waren allerdings nie drin aber was man nicht kannte, störte einen bekanntlich auch nicht. In der Schule sprach sich schnell herum das ihre Eltern nicht wie andere Eltern waren und ihr Umfeld ein anderes war als das der anderen Kinder. Manche Eltern verboten ihrem Nachwuchs drauf hin den Kontakt zu dem jüngsten Spross und versuchten zu unterbinden das ihr Kind mit solch einem Umfeld in Berührung kamen und so verbrachte sie die meiste Zeit im Kreise ihrer älteren Geschwister und deren Freunde.
Das änderte sich auch mit zunehmendem Alter nicht, zwar war die fast immer die jüngste der Runde wurde aber stets mit offenen Armen aufgenommen und immer Willkommen. Keiner der Älteren störte sich an ihrer Anwesenheit und man behandelte sie stets ebenbürtig – zumindest so lange bis es ums Party machen ging, dann blieb sie meist Zuhause auf der Couch oder aber versuchte immer mal wieder ihr Glück durch Hintertüren und unaufmerksame Türsteher doch in die Clubs zu gelangen.

Ein paar mal gelang es ihr, ein paar mal nicht. Einmal griff man sie an der Bar auf beim Versuch jemandem seinen Drink zu klauen, ein anderes mal war der Türsteher schlau genug und erkannte das auf dem Ausweis, den sie ihrer Schwester geklaut hatte, nicht sie zu sehen war und wieder ein anderes mal ging alles gut und sie verbrachte ein paar unterhaltsame Stunden auf den Tanzflächen der Clubs.
Doch all ihr Glück und ihre unentdeckten Ausflüge sollte ein jähes Ende nehmen. Jung und Naiv wie sie war, ließ sie sich während einer ihrer Ausflüge von einem Bekannten, eines Freundes ihres Bruders auf einen Drink einladen. Aus einem Drink wurden zwei, aus zweien würden drei und schließlich bemerkte sie nicht das abgesehen von Alkohol noch andere Dinge in ihren Körper gerieten. Allison wurde zunehmend schwummerig , versuchte sich auf den Beinen zu halten aber irgendwann hielt sie es nicht mehr aus. Auf wackeligen Beinen und völlig benebeltem Hirn ließ sie sich von dem scheinheiligen Mistkerl an die frische Luft helfen. Dorthin wo es etwas ruhiger war und sie in Ruhe wieder zu sich kommen sollte.
Am Arsch! Kaum da er glaubte das ihn niemand mehr sehen konnte versuchte er Allison zu überwältigen und sich ihr aufzudrängen. Zwang die zierliche junge Frau in die Schatten zurück & presste ihr seine grobe Pranke auf den Mund, damit sie ja keine Aufmerksamkeit erregen konnte. Panik keimte in ihr auf. Angst und Verzweiflung ergriffen die Oberhand und klärten ihr Nebel Hirn für den Bruchteil eines Augenblickes auf. Sie begann sich mit allen Kräften, die sie irgendwie mobilisieren konnte, zu wehren. Zappelt, schlug nach ihm und landete ein paar beachtliche Treffer – musste aber mindestens genau so viele auch wieder einstecken, denn von einem Mädchen geschlagen werden dass konnte er nicht auf sich sitzen lassen.

Das nächste an das sich Allison erinnert war grelles Licht, der Geruch von Desinfektionsmittel und ziemliche Schmerzen. Ihr ganzer Körper schien nur noch aus Schmerzen zu bestehen und sie fühlte sich wie ausgekotzt. An jenem Abend flogen ihre heimlichen und illegalen Clubbesuche auf, sie kassierte den größten Anschiss von ihren Eltern seit es Anschisse gab und kam gerade so um schwere rechtliche Konsequenzen herum.

Bei so viel negativem hatte der Abend, rückblickenden aber auch etwas positives. An jenem Abend lernte sie noch den Mann kennen, der ihr als einziger zur Hilfe gekommen war und ihren Leben bald eine vollkommen neue Richtung geben sollte.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Freya Allan






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ x] Dritte Person [ ] Beides

Schreibprobe gerne auf Anfrage






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Rosemary Layton •61- 64 Jahre • House Mom im Diamond Club
Cassandra Hazel Layton • 30 Jahre • freie Wahl


(Die Namen sind änderbar außnahme die Mittelnamen der Schwester)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Mutter & ältere Schwester

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Etwas das halbwegs zu mir passt wäre schön. In meinen Augen sind wir alle mehr der hellere Hauttyp mit blonden oder braunen Haaren.

GEMEINSAME GESCHICHTE


--×Where there is one Layton, there is another not far away ×--


Rosemary Layton •61- 64 Jahre • House Mom im Diamond Club
Du bist meine bzw. unsere Mutter und die gute Seele der Familie. Las Vegas ist deine Geburtsstadt und deine Heimat, für dich kam es nie in Frage weg zu ziehen oder die Stadt aus irgendeinem Grund zu verlassen. Als du Dad kennengelernt hast warst du noch Stripperin im Diamond Club. Du hast alles an diesem Job geliebt, das Selbstbewusstsein das du durch ihn gewonnen hast, die Selbstbestimmung und die Freiheit die der Beruf dir gegeben hat. Eigentlich zählte es zu deinen Regeln niemals einen Kunden in dein Privatleben zu lassen aber bei Dad konntest du zum ersten mal nicht Nein sagen.
Du hast sechs wundervolle Kinder in die Welt gesetzt und bist deinem Arbeitsplatz bis heute treu geblieben (nur das du heute die House Mom bist und nicht mehr auf der Bühne stehst). An den Wochenende arbeite ich mit dir zusammen im Club, was nicht immer leicht ist aber uns einander nahe hält, denn mit meinen Lebensentscheidungen bist du nicht immer glücklich

Cassandra Hazel Layton • 30 Jahre • freie Wahl
Nach drei Jungen warst du das erste Mädchen der Familie und ich somit später gezwungen deine alten Klamotten aufzutragen, mein Glück also das du einen ziemlich guten Geschmack hattest. Du bist eine Selbstbewusste, junge Frau die mit beiden Beinen im Leben steht und ihren älteren Brüdern mühelos das Wasser reichen kann. Du bist das Familienmitglied das mich unterstützt, egal was ich vorhabe oder wie ich mich entscheide - Optimistin durch und durch. Außerdem bist du mit der coolsten Frau der Welt verheiratet.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Nichts ist je vollkommen in Stein gemeißelt, sofern es ins zeitliche Raster passt und Sinn ergibt.
Ihr sollt euch frei entfalten können, daher habe ich versucht so wenig vorgaben wie möglich zu machen. Wenn ihr Ideen oder Anregungen habt, dann habe ich dafür immer ein offenes Ohr und bin derer nie abgeneigt.


nach oben springen

#13

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 14.06.2022 12:39
von Stephano Castro | 203 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Stephano Castro • 38 Jahre Jung • Hotelerbe & führt sein eigenes

MEINE STORYLINE

Castro! Ein Name den wohl jeder in Miami kennt, ein einfacher Bauernjunge aus der Peru, der in die Staaten ausgewandert war um sich mit viel Arbeit und Fleiß einen Namen zu machen.
Über Jahre hatte Pablo versucht sich einen Namen zu machen, dieser Mann kam als jugendlicher aus Peru und fing als Tellerwäscher in einem Hotel an, schon an seinem ersten Tag traf er die Liebe seines Lebens die wunderschöne Lucinda, wenn man Pablo fragte war es Liebe auf den ersten Blick und er wusste dass er das Leben mit ihr verbringen wollte. So dauerte es auch gar nicht lange bis die beiden sich das Ja Wort geben wollten.
Natürlich wollten die beiden auch Kinder haben, aber erst einmal war Pablo der Meinung das er seiner Frau das bieten wollte was er Ihr versprochen hatte, ein wunderbares leben.
Pablo arbeitete Hart und sparte jeden Penny den er verdiente, der damalige Hotelmanager hatte ihn ins Auge gefasst und Pablo konnte sich mit dessen Hilfe hocharbeiten.
Natürlich kam es wie es kommen musste die beiden Heiraten auch und es war Perfekt.
Lucinda unterstützte Ihren Mann auch wenn Er kaum da war und doch war sie Überrascht als dieser mit einmal mit der Idee um die Ecke kam ein eigenes Hotel zu eröffnen.
Pablo war schon immer Impulsiv und wenn er was wollte dann bekam er es auch, also willige Lucinda ein.
So entstand das Imperium der castros. Und wie Gott es wollte bekamen die beiden einen Wunderschönen Sohn den sie Stephano nannten, welcher das Erbe irgendwann antreten sollte. Stephano bekam alles was er wollte, auch wenn er keine große Lust hatte irgendwann das Hotel zu übernehmen, was sich schon in der Schulzeit zeigte, er kam mit schlechten Noten nach Hause, und all das gute Zureden von seinen Eltern hatte nichts gebracht und doch schaffte es Stephano dann irgendwie den Abschluss, es war kein Perfekter Abschluss aber immerhin hatte er einen in seiner Tasche. Dadurch dass Pablo aber viele Universitäten unterstützte, schaffte es Stephano an eine der Uni´s wo er BWL studieren musste, in der Zeit bekam er auch noch eine Kleine Schwester, die er liebte und versuchte in den kommenden Jahren eine innige Beziehung zu ihr aufzubauen, was auf der Uni nicht immer leicht war, und doch schaffte er es.
In dieser Zeit begann Stephano eine Beziehung mit einem Mann,den er wirklich liebte, zubeginn war es nicht leicht, denn die beiden mussten diese Beziehung geheimhalten, damit seine Eltern die Streng Christlich sind, dieses nicht mitbekommen. Man glaube es kaum aber diese Beziehung hielt wirklich 5 Jahre an.
Gegen seinen Willen musste Stephano dann wirklich im Hotel seines Vaters anfangen zu arbeiten, was ein klarer Vorteil war, denn Steph hatte herausgefunden das die Frauen genau auf sowas standen, jedenfalls die Frauen in Miami, und so war Steph es der sich eine Alibi Freundin gesucht hatte,woraus eine Tolle und tiefe Freundschaft geworden war und die Familie liebte diese Frau. Steph hatte keine Lust auf Beziehungen er hatte einfach seinen Spaß, allerdings war es Pablo der seinen Sohn irgendwann das Geld strich, weil dieser sich lieber mit Frauen in den Hotelbetten wälzte anstatt seine Arbeit zu machen so sah es zumindest sein Vater, also stand Stephano mit einmal ohne Geld da und musste dann wirklich für sein Geld arbeiten. Stephano hatte dann die Glorreiche Idee zu Expandieren, er wollte die Hotelkette seines Vater erfolgreicher machen und hatte die Idee in Las Vegas ein neues Hotel zu eröffnen nur um dieses selbst zu führen, denn eigennützig war Stephano eindeutig, er erhoffte sich so einige Freiheiten die er in Miami nicht hatte. Zu Beginn war Sein Vater wirklich Skeptisch und erst als Steph den Businessplan vorlegte sah er in der Idee seines Sohnes eine gute Investition. Natürlich war die Arbeit die bevorstand für Stephano eine Herausforderung, denn es verschlug ihn so das erste mal nach Las Vegas, er musste ein passendes Grundstück finden, den Papierkram erledigen, den Bau veranlassen und einiges mehr. Kaum Zu glauben aber er traf dort sogar Ilian wieder, den er schon eine weile aus Miami kannte, und die beide verstanden sich obwohl sie nicht einmal wirklich was gemeinsam hatten, aber das störte nicht, Louis Craven war aber einer der wenigen Freunde denen Stephano vertraute, natürlich war die Reise auch dafür Gedacht das sich Stephano ohne unter Beobachtung seines Vaters sich die Hörner in Las Vegas abstoßen konnte, so hatte er die eine oder andere Frau natürlich auch abgeschleppt.
Wohlwissend das er Wochen Später erst einmal wieder zurück nach Miami musste, zumindest für eine Weile. Denn bei dem Bau des Hotels musste der Playboy eindeutig nicht dabei sein, erst einmal war sein Job erledigt gewesen. Zurück in Miami hatte er die Zeit mit seiner kleinen Schwester verbracht und Vorbereitungen für seinen Umzug getroffen.
Immerhin stand sein Umzug bevor und damit ein neuer Lebensabschnitt.
Nachdem das Hotel erbaut war, machte er sich auf den weg zurück nach Las Vegas, es war kaum zu glauben, aber die Eröffnung war ein voller Erfolg gewesen, was nun kommt ? Das wird sich zeigen er selbst ist gespannt.
Während des baues des Hotels stellte sich aber heraus das Steph an Krebs erkrankt war,welcher aber noch im Anfangsstaduim war,also konnte dieser mit Hilfe von Mason und einer Chemotherapie erfolgreich behandelt werden. Allerdings muss der junge Castro alle halbe Jahr zur Untersuchung. Jenniefer war zu diesem Zeitpunkt die einzige die davon wusste und ihn soweit es ging ihn auch Unterstützte.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Justin Baldoni






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Jenniefer (kann geändert werden) Castro • 30 - max. 34 • zum einen bist du selbst die Erbin der Hotelkette, kannst aber auch was anderes gelernt haben

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Schwester !!!!

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Freie Wahl aber Ich habe ein Vetorecht !

GEMEINSAME GESCHICHTE

Nun wie du aus meiner Story entnehmen kannst, haben wir beide ein sehr inniges Verhältnis und dieses ist mir auch wichtig, du sollst immerhin der Fels in meiner Brandung sein. Du bist die einzige die weiß das Ich Homosexuell bin und kanntest auch den Mann mit denn Ich 5 Jahre eine heimliche Beziehung geführt habe. Auch von meinem Krebs weißt du und warst auch immer da wenn Ich dich brauchte.
Mittlerweile hast du 2 Bezaubernde Kinder ( habe sie erst einmal Maria Lucinda ( 4 Jahre) und Maximilian Papblo ( 5 Jahre) genannt, diese Namen kannst du natürlich auch um ändern aber Ich bitte dich das du die Kinder aber behälst. Denn Ich gehe in der Rolle des Onkels natürlich wunderbar auf.
Warum du nach Las vegas kommst ist deine Entscheidung aber vielleicht hast du dich von deinem Freund oder Mann getrennt und suchst dadurch meine nähe und natürlich die Unterstüzung die du mit den Kindern brauchst.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Du musst keine 24/7 online sein denn das bin Ich auch nicht, aber dir sollte die Rolle schon wichtig sein.
Immerhin brauche Ich dich an meiner Seite.
Wünschenswert ist es das du zumindest einmal die Woche postest,wenn dieses nicht klappt das du mir dann wenigstens bescheid gibst. Ich bin niemand
der jemanden hetzt beim Posten !
Gerne aber auch Kontakt über Gb oder Privatchat, denn da geht dieses ja manchmal auch schneller
Nun aber lass mich nicht alt zu lange warten



nach oben springen

#14

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 22.06.2022 21:14
von James Gravestone | 76 Beiträge
avatar
Quote Gestorben wird immer!
Gesundheitlicher Zustand gut




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

James Gravestone • 33 Jahre • Bestatter , Thanatopraktiker, Kremationstechniker

MEINE STORYLINE



James ist ganz normal aufgewachsen, nun gut, wenn man eben das Kind eines Bestatters war der im Haus arbeitete, wie lebte. Er hatte also seid je her mit dem Tod zu tun, ist damit aufgewachsen und es war nie seltsam für ihn tote Menschen im Untergeschoss zu haben oder wenn Trauerfeiern unten abgehalten wurden, er kümmerte sich als Kind schon um die Blumen, schmückte den Saal. Versuchte sich an Trauerreden. Oder sah einfach seinem Vater bei der Leichenaufbahrung zu. Natürlich wurde er auch eine zeit lang in der Schule gemobbt oder man dachte bei ihnen spukte es und man hatte Angst ihn zu besuchen, aber seltsamerweise machte es ihm nichts aus. Er dachte sich sogar selber Geschichten aus und war so mit auch wieder etwas beliebter wie auch etwas cooler: lebte er doch einem Haus voller Geister.
Auch ihn selber haben eine ganze Zeitlang diese Dinge interessiert: Geistergeschichten. Frankenstein, Dracula ect. Bei ihnen daheim lag meisten zumindest ein Toter in der Kühlung und manchmal ging der Junge herunter , zog sie aus dem Kühlfach heraus und redete mit ihnen. Leichen waren sehr gute Zuhörer, leider hatte ihm nie ein Geist je geantwortet. Wenn man tot war dann war man einfach nur tot. Er lebte schon so lange unter Toten und hatte bislang nichts gehört oder gar außergewöhnliches gesehen.

Es gab aber etwas wo er vielleicht nicht so normal war als er aufgewachsen war, das mit den zu Toten reden mal übersehen, und neben der Schwäche für Horrorfilme oder die guten alten Geisterfilme, ist James von dem Tod fasziniert. Natürlich. Es lag ihm im Blut. Bücher über Bestattungsrituale jeder Kultur hatte er verschlungen , sammelte er und ja er hatte als Junge die eine oder andere Maus auf dem Gewissen gehabt und auch mal ein Eichöhrchen, eine Katze, Hund.... Es war sehr interessant zu sehen wie einem Wesen der Tot näher kam, wie das Leben diesen Körper einfach so verliess. Das erste Mal dass er etwas sterben sah , war als ein Vogel gegen ihre Fensterscheibe geflogen war und dann in seinen Händen starb. Er fühlte sich dann viel leichter an. Also den kleinen Körper etwas verlassen hätte. Die Seele?

Es war irgendwie von forne herein klar, dass er in die Fußstapfen seines Vaters trat und er immer mehr aushalf, je älter er wurde, immer nach dem die Schule aus war. Seine beiden Brüdern hatte keinerlei Interesse an diesem tollen Beruf. Drückten sich immer wo sie konnten und fanden es uncool.
James lernte bei ihm alles was nötig war, bildete sich auch extra fort, wenn es um Einbalsamierungstechniken ging und ja auch hatte James den einen oder anderen Schminkkurs absolviert neben seinen offiziellen Weiterbildung. Er musste wissen wie man richtig schminkte und es nicht übertrieb und auch das Gesicht wiederherstellen konnte.
Er liess sich auch oft Rufen, wenn man mit dem Tod zu rechnen hatte...irgendwie gefiel ihm diese Stimmung? Diese Traurigkeit? Melancholie. Ja es war makaber. Sehr makaber..das wusste er selber. Er hatte nun mal diese düstere Seite in sich gehabt und konnte nichts dagegen machen. Aber es gab auch eine andere, dieser normale. Die vielleicht nur eine Maske war? Er wusste es nicht aber es machte ihm spass unter Leuten zu sein, lebendigen Leuten. Also war das auch wirklich in ihm drin gewesen

James, machte also die Schule fertig. Hatte in dieser Zeit die ein paar Freundinnen, den einen oder anderen Freund auch; da es ihm nie um das Geschlecht ging, sondern eher wie der Mensch so war. Aber irgendwie war nie etwas längeres dabei gewesen. Er mochte diese Menschen alle und oft war immer an einem etwas Besonders gewesen, Augen, Haare.... Aber Liebe? Sich verliebt zu haben? Es war wie selber wütend zu werden, oder zu weinen - er kannte diese Gefühle nicht...nein nicht wirklich. Trauer spürte er innerlich. Aber Liebe? Vielleicht war er aromantisch? Oder litt auch an Alexithymie? Nein, denn Neugierde dem Leben und Tod gegenüber und Spaß zu haben, sexuelle Begierde, konnte er erkennen und fühlen! Aber diese anderen tiefgehenden Gefühle, die einen wirklich bewegen sollten waren ihm bis jetzt unbekannt.

Nach dem Collage ging er nicht Studieren, sondern arbeitete jetzt richtig bei seinem Vater . Er war also ganz offiziell ins Familiengeschäft eingestiegen. Ging auf eine Berufsschule. Für diese Weiterbildung zum Thanatopratiker benötigen er Grundkenntnisse in Anatomie, Psychologie, Medizin, Bakteriologie, Chemie und Kosmetik, die er nebenher erlernte. Weiterbildung mit Bestattungsrecht, Betriebswirtschaft und der Kremationstechnik, dazu gehören Kühlraum-, Ofen- und Filtertechniken folgten und so wurde er auch Kremationstechniker. Alles große Begriffe die nur erklären dass er auch das Krematorium wie auch die Einbalsamierungstechniken beherrschte.

Einige Jahre später erkrankte seine Mutter , die auch immer vorallem beim Schminken wie Blumenausrichtungen geholten hatte, Krebs und starb langsam auf eine sehr unschöne und quälende Art und Weise,weil es hoffnungslos gewesen war, vor sich hin wie James fand. James fand so etwas was nicht schön, der Mensch litt. Es war unter der Menschenwürde. Dagegen müsste man doch etwas tun. ER musste etwas tun und James hatte ihr geholfen zu gehen, bevor alles noch schlimmer wurde. Keiner ging davon aus dass er sie erstickt hatte.
Gerne schreibt er auch weiterhin die Trauerreden, wenn der Tote keiner Gemeinde oder Religion angehörte. Er schaut, dass er immer eine angemessene Beerdigung abhalten kann auch wenn er manchmal nicht besonders viel daran verdient.Was sein Vater nicht gerne hört, aber er weiss es wie es ist jemanden Geliebten zu verlieren. Ein Loch entsteht und ist schwer zu stopfen. Seine Großmutter wie Großvater starben noch als James jung war. Die Mutter dann vor ein paar Jahren, was seinen Vater mehr traf als erwartet. Wie auch James aber anders als erwartet. Bei seinen Großeltern war er damals sehr still geworden und ich gekehrt, da hatte das alles anfangen mit diesem seltsamen Verhalten. Aber geweint hatte er auch damals nicht. Bei seiner Mutter war der Tod das Beste, dass wusste er und fand sich damit ab.
Er hörte gerne den Erzählungen der Verbliebenen zu, wenn sie von den Toten erzählen. Es waren Geschichten für ihn, besser als ein Buch oder Film, egal wie seltsam sich das jetzt anhörte. Er kannte nur sein Leben, diese eine Version davon, also ja warum sollten ihn die vergangenen Leben der anderen nicht interessieren?

Der Tod seiner Mutter hatte den Vater mehr getroffen als gedacht und er zog sich zurück, jetzt muss James zusehen wie er alles unter einen Hut bekommt. Er kümmert sich auch um seinen Vater. Dieser hat den Spaß am Leben wie der Arbeit verloren. Schaut stundenlang fern oder sitzt im Garten und starrt vor sich hin. Dennoch ist der Mann noch da und kann sich sehr gut über die Buchhaltung ärgern wenn er merkt das James wieder eine Beerdigung zum Selbstkostenpreis durch geführt hatte.

Wenn er nicht arbeitet oder in Bücher vertieft ist, dann geht James aber auch gerne aus. Amüsiert sich in Clubs, denn auch wenn man es nicht glaubt, so ernst, ruhig und fast schon unterkühlt er geschäftlich unterwegs ist, ist er wenn er weg geht ganz anders. Oder war es nur ein Versuch sich normalen Menschen anzupassen? Was auch immer, es machte ihm zumindest Spaß und das war schon etwas. Er ging tanzen, lachte gerne mit anderen. James war wie Tag und Nacht.
Ist privat einer zum Pferde stehen, freundlich, nett, zuvorkommend, hilfsbereit, neugierig, fröhlich, kann einfach Spaß haben. Ist aber dennoch für Kunden oder eher neue Kunden immer erreichbar, wenn jemand ein totes Familienmitglied sofort, nachts, abgeholt haben möchte dann tut er es.
Seid es seinem Vater nach dem Tot der Mutter nicht so gut geht, hat er natürlich mehr zu tun, aber es ist eben seine Arbeit und er geht darin auf, egal wie seltsam sich das vielleicht für andere Menschen anhört.
Manchmal kann er auch etwas seltsam wirken, wenn er dich einfach nur anschaut und man gerade nicht weiss an was er denkt. Ob er sich dich auf seinem Tisch tot liegen sieht, sich eine passende Todesart für sich vorstellt oder in Gedanken gerade selber seine Hände um deinen Hals legt oder dich einfach in seinen Gedanken fickt und das letzte wäre vielleicht sogar das beste daran! Wobei...bei James muss man aufpassen.

Was ihn auch wie einen ganz anderen Menschen erscheinen lässt ist seine „Nichte“ vor 16 Jahren hatte er in einer Jungendbar eine junge Frau kennengelernt, sie sahen sich immer wieder, liefen sich über den Weg weil diese viele Jobs machte und sie freundeten sich an. Kamen sich näher als er ihre Mutter beerdigen musste. Er bekam mit wie sie schwanger wurde und auch half er ihr mit Kind etwas aus. Onkel James hörte sich doch toll an! Hätte er nie gedacht, weil Kinder für ihn bislang einfach nur nervig waren. Schon seine Klassenkameraden oder diejenigen die weinten die er von den Beerdigung her kannte. In dieses eine Kind war er aber sehr vernarrt gewesen. Diese Freude war etwas was tiefer ging und er fühlte sogar auch so was wie Sorge wenn er erfuhr das es ihr nicht gut ging. Ihre Mutter beschäftige sich mit Nordischer Geschichte und natürlich war auch James sehr an den Bestattungsritualen interessiert gewesen. Leider ist nach zehn Jahren wieder zurück nach Schweden gegangen und James weiss auch nichts davon das seine Nichte eigentlich das Ergebnis einer Nacht ist an die er sich nicht mit erinnern kann. Sprich sie ist seine Tochter aber seine Beste hatte ihm nie davon erzählt.


An seinem Gebäude grenzt das eigene Krematorium und das wird auch oft nicht nur für seine Kundschaft genutzt. Kam kann, sich in Notfällen wenn man „Etwas“ entsorgen will seine Dienste diesbezüglich erkaufen. Zu seinen Kunden gehören Jäger...aber auch ein paar Wesen. James ist so gesehen neutral ihnen gegenüber. Tot sind sie Personen eh sie zu ihm kommen und er verschaffte ihnen sogar soetwas wie eine Beerdigung, es war besser als zerstückelt stückchenweise wo aufzutauchen. Für alle.
So verschwinden Leichen nun mal am effektivsten. Das erste Mal, wie er darauf kam? Ihm passierte ein...kleiner Unfall, wenn man es so sagen wollte. Er hatte als Teenager mit einem Mädchen Sex gehabt und hatte sie sie dabei gewürgt. Folge... sie war Tod und so nutzte er Krematorium selber zum ersten Mal alleine und er hatte Glück gehabt das seine Eltern morgens gleich los musste damit er sich um die Reste kümmern konnte, schließlich dauerte so etwas bis zu acht Stunden.
Seid dem passierten ihm diese Unfälle etwas öfter als sie passieren sollten. War es Absicht? Ab und an sicher. Aber nicht nur, manchmal passierte es eben im Eifer des Gefechtes, wie man es so schön sagte. Bislang waren es aber immer Frauen gewesen, so versucht er sich jetzt mehr an Männer zu halten. Liegt vielleicht daran das sich das schwächere Geschlecht schlechter gegen ihn wehren kann. Er wusste es nicht, aber die letzten Jahre klappte alles gut, flüchtige Begegnungen waren eben schnell und flüchtig.
Zu sich nachhause bringt er keinen, er hatte es mal versuchte aber bitte wer will schon mit einem Bestatter in einem Haus voller Leichen vögeln nicht wahr? Deshalb lässt er die Sache mit seinem Beruf auch oft weg wenn er ausgeht. Auch geht er dann direkt nach New Orleans, nicht in die Stadt feiern in der ihn doch so viele kennen. Und er liebte die Stadt! So viele Touristen die ihn eben auch nicht kannten. Viele aussergewöhnliche Menschen die ihn anzogen.


Ja es zieht ihn förmlich unter die Lebendigen was doch gut zu verstehen ist, wenn man den ganzen Tag nur mit Toten zu tun hat nicht nicht wahr? Er ist nicht gerne allein und nutzt eben die Nächte dafür. Viel andere Möglichkeiten hat er auch nicht. Ist dabei immer auf Bereitschaft. Da er aber alles alleine macht merkt er wie ihm das alles etwas über den Kopf wächst. Es gibt viel zu tun.

Und somit hatte er das Institut für 15 Monate einfach geschlossen, seinen Shadow bei seinem besten Freund Victor abgeladen und ist auf Weltreise gegangen!
Aber nicht nur die ganze Arbeit alleine war zu viel gewesen. Er brauchte auch Abstand zu Victor und seinen Gefühlen dem anderen gegenüber.
Jetzt kommt er wieder zurück.
In dieser Weltreisezeit hat er auch seine Beste wie die "Nichte" besucht.





MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Sabin Tambrea





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Vorname mit einer Bedeutung •10-12 vll auch 15machbar • Schülerin

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Tochter, die bis lang immer nur dachte sie wäre die Nichte
James selber erfährt das erst jetzt // nach dem Unfalltod seiner alten und besten Freundin
Falls du den Chara älter machen möchtest, also 15 Jahre jetzt,
müssten wir und das etwas besprechen, aber wäre machtbar... Denn vll willst du schon etwas anders agieren mit dem was in ihr steckt?
Anderseits... auch im RPG vergeht ja die Zeit


AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Mckenna Grace mit dunklen Haaren



Kiernan Shipka würde gehen wenn du sie älter haben möchtest….


GEMEINSAME GESCHICHTE

Was ihn auch wie einen ganz anderen Menschen erscheinen lässt ist seine „Nichte“ vor zehn Jahren hatte er in einer Bar eine junge Frau kennengelernt, sie sahen sich immer wieder, liefen sich über den Weg weil diese viele Jobs machte und sie freundeten sich an. Kamen sich näher als er ihre Mutter beerdigen musste. Er bekam mit wie sie schwanger wurde und auch half er ihr mit Kind etwas aus. Onkel James hörte sich doch toll an! Hätte er nie gedacht, weil Kinder für ihn bislang einfach nur nervig waren. Schon seine Klassenkameraden oder diejenigen die weinten die er von den Beerdigung her kannte. In dieses eine Kind war er aber sehr vernarrt gewesen. Diese Freude war etwas was tiefer ging und er fühlte sogar auch so was wie Sorge wenn er erfuhr das es ihr nicht gut ging. Ihre Mutter beschäftige sich mit Nordischer Geschichte und natürlich war auch James sehr an den Bestattungsritualen interessiert gewesen. [/spoiler]


Wichtig wäre, dass sich deine Mutter auch mit mit nordischer Geschichte beschäftigt oder eben vll im Museum gearbeitet hatte. Vll kam sie von dort....


-Du kennst Onkel James bis lang nur als den tollen Onkel James ,der dir immer etwas mitbrachte, wenn er bei dir und deiner Mutter zu Besuch war. Seid du denken kannst war er immer da. Besuchte euch regelmäßig und las dir dann jeden Wunsch von den Augen ab. Ihr hattet ein gutes Verhältnis. Du verbrachtest Zeit mit ihm aber dabei hatte James immer geachtet dass du nichts von dem ganzen Bestattersachen mitbekommen hast; so gut es eben ging weil er ja im gleichen Haus wohnt wie arbeitet und die Trauerhalle gleich die erste Tür links im Flur ist wenn man das alte Haus betritt. Aber im Gegensatz zu seinem Vater hatte er dir nie etwas darüber erzählt, oder nur das nötigste wenn du gefragt hast. Ebenso hatte er dich sicher nicht zu den Leichen mitgenommen. Nein. Er fand das war nichts für Kinder, hatte er ja selber gemerkt wie ihn das irgendwie verändert hatte als Kind, zumindest schiebt er es darauf hin.

-und jetzt gibt es etwas das dir deine Mutter nie gesagt hatte und James selber auch nicht weil er davon keine Ahnung hatte. Er erfuhr erst als ihm ein Brief von einem Anwalt ihm überreicht wurde. Dass du nicht seine Nichte sondern Tochter warst. Vll wird sie ihm auch gleich mitgebracht und er vor vollendete Tatsachen gestellt. Klar er feierte früher sehr gerne und viel mit deiner Mutter, sie waren oft sehr betrunken gewesen und da lief einmal etwas mit seiner Besten. Sie feierten, hatten Spaß und es war passiert. Und er war zu betrunken gewesen um sonstigen Unsinn zu machen! Jedoch erinnerte er sich nicht daran.

-Dass du von ihm sein könntest ? Nein daran dachte er nie, er wusste fast gar nichts mehr von dieser Nacht. Deine Mutter merkte es aber um so deutlicher weil sie dich öfter einfach nur etwas still beobachten sah. Du hast manchmal schon in diesem jungen Alter, diesen leeren Blick, denkst an etwas….Um was es sich bei James gehandelt hatte, wusste sie zum Glück nicht aber sie kannte diesen Blick. Die kannte dieses dunkle Geheimnis von ihm zwar nicht, auch nicht dass er bei der Pax war, dass er vor Jahren eben diese sehr dunkle Phase hatte. Einen düsteren Begleiter in sich wenn man so wollte. Deshalb hatte sie es auch nie erwähnt wenn du etwas seltsam warst, lieber für dich warst mit deinen Büchern, statt mit vielen Kindern zu spielen.

-Du hast aber etwas mehr von dieser düsteren Seite abgekommen als selbst James vielleicht lieb wäre. Wenn du aber mit Onkel James zusammen warst, warst du immer sehr ausgeglichen, ihr habt wie immer viel gelacht und du fühlst dich immer sehr wohl bei ihm. In seiner Nähe. Also ob etwas in dir fehlte und zusammen wart ihr vollkommen?

- James weiss aber von einem Vorfall, dass du einmal gefragt hast was passiert wenn man stirb. Deine Mutter hatte ihm davon erzählt weil sie es ihr zu denken gab. Es war noch nicht lange her. Du hattest ein ähnliches Erlebnis wie er damals als Kind gehabt: Ein Vogel flog gegen die Scheibe und du hast in beim Sterben zu gesehen ohne mit der Wimper zu zucken oder wirklich zu weinen.


- Es kann sein dass James zuerst vll doch etwas überfordert mit dir als Tochter ist, denn du bist jetzt nicht nur ein paar Stunden bei ihm sondern ...naja zumindest so lange bis du ausziehen möchtest Aber er liebt seine Nichte jetzt schon, etwas er genau benennen kann weil es sich wie Familie anfühlt und er wird es sicher nur noch mehr tun. Auf dich aufpassen wollen.



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ x] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

-Ich wünsche mir jemanden dem auch etwas an dem Chara liegt auch auch ihrem Vater, aber natürlich und sollst du hier auch neue Freunde suchen können um mehr agieren zu können.

-Chats gehen immer und auch kurz, sonst längere Posts bevorzugt, GB Kontakt

-Ich wünsche mir einfach, dass es doch zwischen den Charakter passt; sie sollen sich mögen, vll wenn wird es etwas komplizierter wenn sie älter wird, das würden wir dann später sehen.
Nicht immer gibt es Friede Freude Eierkuchen, dass sollte auch klar sein du solltest auch selber Ideen haben und einbringen und nicht nur zu allem ja und amen sagen wenn James etwas sagt oder die PB

-Ich bin geduldig und auch ein gemütlicher Poster. Einmal die Woche könnte ich antworten. Aber länger als einen Monat möchte ich selber nicht warten, wenn wir gerade ein Play haben sollten zusammen.
GB geht immer ect, aber RL geht immer vor



Finlay Harper und Viktor Delauney stalken nicht, ermitteln!
Viktor Delauney findet es niedlich
Viktor Delauney braucht Baldrian!
zuletzt bearbeitet 28.06.2022 19:08 | nach oben springen


disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 9
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor