#1

FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 15:25
von Route66 | 856 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


nach oben springen

#2

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 15:45
von Milo J. Sawyer | 928 Beiträge
avatar
Quote Let's cause a little trouble!
Gesundheitlicher Zustand derzeit ziemlich gesund




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Milo Jonathan Sawyer • 22.08.2004 • Highschool Student/Laufbursche der PAX

MEINE STORYLINE

Wo fängt man mit seiner Lebensgeschichte an, wenn Alles, von dem man fast 14 Jahre lang glaubte, es wäre die Wahrheit, sich als Lüge herausstellt? Geboren wurde er als Milo Jonathan Wills in Chicago, Illinois, in eine, um es mal diskret zu formulieren, ziemlich dysfunktionale Patchworkfamilie. Natürlich war ihm das in seinen frühen Lebensjahren noch nicht wirklich bewußt. Er bekam nichts von den Schwierigkeiten der weiblichen Fraktionen der Familie Wills/Sawyer/Kingston mit und hat auch keine eigenen Erinnerungen an seine “Halb”-Schwester @Guiliana Kingston, die aus dem Familienleben verschwand, als er noch nicht einmal ein ganzes Lebensjahr zählte. Und da im Anschluß daran nur wenig von ihr gesprochen wurde, war sie nie wirklich präsent in seinem jungen Leben. Natürlich bemerkte er, dass sein Vater hin und wieder traurig alte Fotos betrachtete, doch selbst dieser weigerte sich, offen über seine leibliche Tochter zu sprechen, so dass Milos' kindliche Neugier irgendwann versiegte und das Mädchen auf den wenigen Fotos, die sichtbar in der Wohnung aufgestellt waren, für ihn so fremd blieb, wie die Werbefotos, die in den gekauften Rahmen als Beispiel eingelegt waren. Eine emotionale Bindung konnte er zu dem Gesicht letztendlich nie aufbauen, auch wenn er immer wieder nach Ähnlichkeiten zwischen ihr und sich suchte, da sie doch immerhin den gleichen Vater hatten. Doch ehrlich gesagt, waren sie beinahe so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Bei seiner anderen ”Halb”-Schwester Milaine fiel es ihm deutlich leichter, Ähnlichkeiten festzustellen, was vermutlich schon an ihren ähnlichen Haarfarben lag, doch auch an den Gesichtszügen und in ihrer Mimik waren sie einander mitunter ziemlich ähnlich. Obwohl Milo als Kleinkind ein wahrer Sonnenschein war und wußte, sich in den Vordergrund zu spielen, konnte er zu seiner eigenen Mutter nie ein wirklich inniges Verhältnis aufbauen. Sie war fast ausschließlich auf Milaine fokussiert und wirkte oftmals eher genervt oder sogar abweisend ihrem eigenen Kind gegenüber, als wäre er lediglich ein Störfaktor, der nicht in das Bild der perfekten kleinen Familie passte, das sie sich vorgestellt hatte. Sein Vater versuchte anfangs, das noch aufzufangen und beschäftigte sich viel mit seinem Sohn, doch fiel es ihm mit den Jahren immer schwerer, da er sich auch nicht sonderlich gut mit Milaine zu verstehen schien, was Milo natürlich nicht nachvollziehen konnte. Im Gegensatz zu seiner Mutter, verband ihn schon immer mehr mit seiner ”Halb”-Schwester, die zwar auch oft zurückgezogen und traurig wirkte, doch das hinderte den Jungen nicht daran, sich ihr mit kindlicher Naivität und Liebesbezeugungen aufzudrängen. Solange sie Beide alleine waren, konnte selbst Milaine fröhlich und frei wirken, das waren immer die glücklichsten Momente im Leben des kleinen Jungen. Als die Schulzeit für Milo anbrach, war er vollkommen in seinem Element, es fiel ihm nie schwer, neue Bekanntschaften zu machen und Freunde zu finden, er war sehr lebhaft und phantasievoll, jedoch nicht unbedingt der disziplinierteste oder fleißigste Schüler. Für ihn war die Schule ein großes Abenteuer und das Lernen des Lehrstoffs der bittere Beigeschmack. Dumm konnte man ihn zwar nicht schimpfen, aber es gab einfach so viele, spannende Dinge im Leben, die es galt zu entdecken und zu erforschen, dass er mehr durch Träumen und Stören des Unterrichts auffiel als mit guten Leistungen. Je älter er wurde und je mehr das Interesse seiner Eltern an ihm abnahm, begann er, sich lieber draußen herumzutreiben, als Zuhause aufzuhalten, vor Allem nachdem Milaine ihr Studium begonnen hatte und am Ende auch noch auszog. Mit dem Wechsel an die Middleschool sackten seine Noten immer weiter hinab, er begann, zu schwänzen und etablierte das Geschick, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Denn ein Kind, das keine positive Aufmerksamkeit bekommt, lernt im Turbomodus, dass negative Aufmerksamkeit viel schneller zu erreichen ist. Und am Ende will man schließlich einfach nur bemerkt werden, um wenigstens einen Anhaltspunkt zu bekommen, dass man wirklich existiert.

Und dann platzte 2018, kurz vor seinem vierzehnten Geburtstag, die Bombe und sein Leben drehte sich um 180°, was Milo dann so richtig aus der Bahn warf. Von einem Tag auf den anderen wurde er von seinem Vater samt der Mutter vor die Tür gesetzt und mußte sich mit dem Wissen arrangieren, dass der Mann, den er zeitlebens für seinen Vater gehalten hatte, genetisch überhaupt nicht mit ihm verwandt war. Seine Mutter hatte Alle belogen und obwohl Milo natürlich nichts dafür konnte, bezog ihn sein Vater in diesen Betrug mit ein und brach jeglichen Kontakt auch zu ihm ab. Dass der Junge sich ebenso betrogen und verraten fühlte wie der erwachsene Mann, war für diesen anscheinend irrelevant und in seinem eigenen Schmerz und Gefühl des Verrats, vergaß er, dass er zwar vielleicht nicht blutsverwandt mit dem Jungen war, ihn aber dennoch fast 14 Jahre lang für seinen Sohn gehalten und auch so behandelt hatte. Die Zeit, die darauf folgte, war für Milo schwer zu ertragen; seine Mutter wurde immer wunderlicher, so dass er selbst sich immer öfter auf den Straßen Chicagos herumtrieb und sich in immer größere Schwierigkeiten brachte. Die Schule besuchte er zu diesem Zeitpunkt nur noch sporadisch und während die kleine Wohnung, in die er mit seiner Mutter gezogen war, immer mehr verwahrloste, ebenso wie die Frau, die ihn geboren hatte, versuchte Milaine zumindest die Konstante in seinem Leben zu bleiben. Als es schließlich einfach nicht mehr ging, denn seine Mutter war psychisch so labil, dass das Kindeswohl, wie es so schön heißt, gefährdet war, schaltete sich der CPS (child protective services) schließlich ein und wollte Milo in ein Group Home geben. Der Junge vermutete dahinter seine eigene Schwester, die den CPS informiert hatte und war dementsprechend zunächst auch verdammt sauer auf den einzigen Menschen, der sich in seinem Leben stets ehrlich für ihn interessiert hatte. In dem Groupe Home verbrachte er nur wenige Tage, bis er das erste Mal vor der Tür seiner ”Halb”-Schwester stand, die plötzlich zur ”vollen” Schwester mutiert war, denn in einem kurzen Moment der Schwäche hatte Margot zugegeben, dass @Thomas Sawyer, ihr Ex-Mann, auch Milos' leiblicher Vater war. Natürlich wurde er wieder zurück ins Group Home buchsiert, doch Milaine setzte alle Hebel in Bewegung und es gelang ihr, trotz ihres jungen Lebensalters, die Vormundschaft für ihren kleinen Bruder zugesprochen zu bekommen. In dem Zuge änderte Milo seinen Nachnamen von Wills auch legal zu Sawyer, denn mit seiner Mutter wollte er zum Einen nicht wirklich mehr Etwas zu tun haben, zum Anderen wollte er endlich eine eigene Identität besitzen und seinen echten Vater kennenlernen. Da ihn schon immer am Meisten mit Milaine verbunden hatte, war es für ihn eine logische Schlußfolgerung, ihren und den Nachnamen seines leiblichen Vaters anzunehmen, was natürlich auch viele Behördengänge erleichterte. Nachdem alles Behördliche geregelt war, brachen die Geschwister Anfang 2019 unter Auflagen des CPS ihre Zelte in Chicago ab und zogen gemeinsam nach Las Vegas. Es sollte ein Neustart werden und für Milo auch die Möglichkeit, vielleicht Kontakt zu seinem leiblichen Vater zu bekommen, der vermutlich nichts von seiner Existenz ahnte. Boulder City lag nur 30 km von Las Vegas entfernt, eine ruhige Kleinstadt, in der Milaine das Licht der Welt erblickte und ihre ersten Lebensjahre verbrachte, der Ort, wo der Vater vielleicht immer noch lebte. Die Geschwister teilten sich ein winziges Appartment in Las Vegas und seine Schwester bestritt alleine den Lebensunterhalt der Beiden, zum Einen mit mehreren Nebenjobs und zum Anderen mit ihrer Arbeit als Sozialarbeiterin im Kinder- und Jugendzentrum. Das Leben in der Stadt der Sünde ist teuer und so blieb natürlich kaum Geld neben Miete und Lebensmitteln übrig, was für einen Jugendlichen in Milos' Alter vermutlich mit am Schwierigsten war. Vor Allem in der neuen Schule galt er wegen seiner Klamotten, die keineswegs Markenware waren, denn das konnten sie sich einfach nicht leisten, schnell als Loser und wurde als Außenseiter gebrandtmarkt, so dass er auch diese nur sporadisch besuchte, was anfangs immer wieder zu Konflikten mit seiner Schwester führte. Stattdessen trieb er sich lieber, wie schon in Chicago, in den Straßen Las Vegas rum, machte zwielichtige Bekanntschaften oder trampte nach Boulder City, um vielleicht einen Blick auf seinen leiblichen Vater erhaschen zu können. Okay, er trampte auch dorthin, um sich mit @Jade Bryne-Walsh zu treffen, ein Mädchen, dass er im Skate Park kennengelernt hatte. Es dauerte auch nicht lange, bis er sich in sie verliebt hatte und sie seine erste Freundin wurde, das erste Mädchen, das er geküsst hatte. Sie lernte einen vollkommen anderen Milo kennen als vermutlich alle Anderen, denn sie war ein anständiges, dezent auch naives Mädchen, bei dem er die Masken, die er trug fallen lassen konnte. Ihr gegenüber verhielt er sich ganz anders und würde sie auch niemals den verkorksten Teil seines Lebens mit reinziehen. Denn mittlerweile hatte er sogar einen Weg gefunden, selbst ein Bißchen Geld zu verdienen, auch wenn er dabei die Legalität sehr weit dehnte, um nicht zu sagen, sich in kriminelle Machenschaften verstricken ließ und dadurch in die Fänge der PAX geriet. Die einzigen Momente, wo er das Vorzeigemündel spielte, waren die unregelmäßigen Besuche der Mitarbeiterin des CPS, die dafür hätte sorgen können, dass er letztendlich wieder in einem Group Home oder vielleicht sogar Schlimmeren landete, falls sie sich von den gut durchdachten und perfekt inszenierten Momenten der beiden Geschwister nicht mehr täuschen ließ. Mit der Zeit rutschte seine Schwester jedoch selbst immer weiter ab, denn das erste Mal in ihrem Leben wurde sie nicht von Margot manipuliert und konnte freie Entscheidungen treffen. Sie "mauserte" sich von der einst so verantwortungsvollen Schwester zu einer "Partymaus", die keine Erfahrung auslassen wollte, die sie vorher nicht machen konnte. Drogen, Alkohol, wechselnde Männerbekanntschaften, One Night Stands ... immer tiefer geriet sie in einen Sumpf, aus dem sie sich selbst wohl nicht mehr befreien kann. Am Ende sah das kleine Appartement, dass er sich mit ihr teilte, fast genauso aus wie die Wohnung, in der er die Monate nach dem Rausschmiß mit Margot verbrachte. Müll stapelte sich, der Kühlschrank war so gut wie immer leer, weil Milaine das Geld anderweitig durchbrachte und sie standen einige Male kurz davor, rausgeworfen zu werden, weil sie Mietschulden hatten. Milo tat sein Bestes, um das irgendwie zu verhindern; er räumte immer wieder auf, putzte soweit es ihm möglich war, füllte den Kühlschrank mit einem Minimum an Lebensmitteln und kratzte jeden Cent zusammen, um die Miete auf den Tisch zu bringen. In der Schule war er zu diesem Zeitpunkt so gut wie gar nicht mehr, sondern konzentrierte sich einzig auf das Überleben in der Stadt der Sünde, was natürlich nicht ohne "krumme Dinger", die er drehte, möglich war. Doch so sehr er sich auch bemühte, merkte der damals erst knapp Fünfzehnjährige, dass ihm die Situation immer mehr über den Kopf wuchs, außerdem war es schwer für ihn, mit anzusehen, wie seine Schwester sich immer mehr veränderte. Längst hatte sie ihren Job als Sozialarbeiterin verloren und er vermutete, dass sie sich das Geld für die Parties, Drogen und den Alkohol auf dem Rücken liegend verdiente. Wenn sie mal ansprechbar war, dann waren es nur kurze Lichtblicke, in denen ihre alte Persönlichkeit durchschien, sie ihm die liebende Schwester war, meist jedoch stritten sie sich. Vor Allem, wenn sie mal wieder betrunken oder mit anderweitigen Substanzen vollgepumpt nach Hause torkelte, um ihren Rausch auf dem Sofa auszuschlafen, machte sie ihm Vorwürfe, dass er Schuld an der ganzen Situation war. In diesen Momenten konnte er Margot in ihr erkennen, die gleiche Ablehnung spüren, die er sein ganzes Leben lang von seiner Mutter erfahren hatte, den Hass auf ihn, den er sich nicht erklären konnte. Als Jade schließlich mit ihrer Mutter nach Chicago zog, brach auch diese Stütze in seinem Leben weg, die Person, die ihm das Gefühl vermitteln konnte, trotz der ganzen Umstände, einfach auch mal ein normaler Teenager sein zu können. Sie blieben zwar über Whatsapp und Skype in Verbindung, telefonierten regelmäßig, aber es war nicht das Gleiche. Damit wäre sein eigener Absturz eigentlich vorprogrammiert gewesen, wenn es da nicht zumindest eine Person gegeben hätte, die ihm bewies, dass es doch noch gute Menschen auf der Welt gab. Er hatte auch @Julian Tremblay im Skate Park kennengelernt und obwohl der Altersunterschied zwischen ihnen gravierend war, verstanden sie sich ausgesprochen gut. Zunächst mißtrauisch, was mittlerweile zur prägendsten Charaktereigenschaft des Teenagers geworden war, schaffte es der Kanadier überraschend schnell, sein Vertrauen zu gewinnen. Mit ihm sprach er über Dinge, die er sonst Niemanden anvertraute. Und obwohl sie so verschieden waren, war es vermutlich genau das, was ihn dazu bewog. Jules urteilte nicht über ihn, er nahm ihn einfach wie er war und fand zu Milos' Überraschung auch immer wieder gute Seiten an ihm, die der Teenager selbst gar nicht bemerkte.


Und dann kam der Moment, wo sie dem CPS nicht mehr vorgaukeln konnten, dass Alles in perfekter Ordnung war! Der Fall der Geschwister wurde einem anderen MItarbeiter des CPS (Mr. Cutler - NPC) übergeben und Milo in Obhut dessen überstellt; die Vormundschaft seiner Schwester für ihn wurde vorläufig aufgehoben (und liegt nun beim Staat) und Milo wurde am 1. Oktober 2019 der Fürsorge seiner Tante @Scarlett Sawyer und seines Onkels Frank (Bruder seines leiblichen Vaters - NPC) überlassen. Abermals änderte sich sein Leben in kurzer Zeit dramatisch, er zog zu Menschen, die er nicht kannte, von denen er nicht einmal gewußt hatte, dass sie überhaupt existierten, was ihn zutiefst verunsicherte. Er wußte nicht, was er erwarten sollte, wie diese Menschen waren, doch die Alternative wäre ein Group Home für Schwererziehbare gewesen. Also mehr ein Knast als ein wirkliches Zuhause und die Vorstellung war dann doch noch gruseliger. Seine wenigen Habseligkeiten wurden in einen Müllsack gestopft und er vollkommen unvorbereitet bei seinen unbekannten Verwandten abgesetzt. Anfangs war Milo von dieser Veränderung etwas überwältigt, entgegen seinen Befürchtungen stellte sich vor Allem seine Tante als ein wirklich netter Mensch heraus, doch Milos' Grundvertrauen in seine Mitmenschen war letztlich so erschüttert worden, dass er sich darauf nur schwer einlassen kann. Vom Kopf her ist ihm mittlerweile bewußt, dass sie ihm nichts Böses will und so ganz anders als Margot oder auch Milaine ist (waren es doch vor Allem die Frauen in seinem Leben, die ihn immer wieder im Stich gelassen hatten), doch sein Unterbewußtsein macht ihm immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Er öffnet sich ihr gegenüber zwar etwas mehr und weiß ihre Fürsorge, zu schätzen, doch manchmal ist es ihm auch schon wieder fast zu viel. Es fällt ihm immer noch schwer, zu akzeptieren, dass es da Menschen gibt, die ihn mögen, einfach so wie er ist, ohne dass er dafür eine Gegenleistung erbringen muss. Irgendwie tut es ihm auch leid, dass er sie unbewußt immer wieder von sich stößt, sie nicht wirklich an sich heranlässt, aber auch, wenn sie sich dessen vermutlich nicht bewußt ist, mag er sie mittlerweile wirklich sehr. Er würde niemals zulassen, dass Dinge, die er tat, ihr Leben negativ beeinflussten, was auch ein Grund ist, weshalb er sie nicht so an seinem eigenen teilhaben lassen konnte, wie er es vielleicht sogar brauchte. Zu sehr hatte er sich mittlerweile in Dinge verstricken lassen, deren Reichweite für ihn nicht mehr zu überblicken war. Er führte ein Doppelleben und ihm war bewußt, dass es Nichts war, was man einfach mal so nebenbei aufgeben konnte. Er war der PAX verpflichtet. Und er war sich auch nicht sicher, ob er das überhaupt wollte; er brauchte ganz offensichtlich diesen Adrenalinkick, um zu begreifen, dass er überhaupt existierte, denn immer noch war seine größte, unterbewußte Angst, eines Morgens aufzuwachen und zu bemerken, dass es ihn gar nicht gab.


Natürlich war sein Leben, auf der einen Seite viel besser geworden, er brauchte sich keine Sorgen mehr darum machen, ob er täglich was zwischen die Kauleisten bekam. Der Kühlschrank in seinem neuen Zuhause war immer voll, er bekam neue Sachen und sogar ein kleines Taschengeld. Auf der anderen Seite vermißte er doch hin und wieder seine Unabhängigkeit, denn in der Zeit, wo er mit Milaine zusammen wohnte, konnte er schalten und walten wie er wollte. Es gab keinen "Zapfenstreich" und Niemanden, der ihm wegen der Schule in den Ohren lag. Er war jederzeit verfügbar, wenn es sein "Nebenjob" verlangte, egal ob zu Tages- oder Nachtzeiten. Er fühlte sich sicherer auf den gefährlichen Straßen der Stadt der Sünde als in seinem eigenen Zuhause. Wenn er jetzt mal des Nachts unterwegs sein muss oder will, bedeutet dies, dass er sich rausschleichen muss, um seine Tante und seinen Onkel nicht zu wecken. Das ist ein zusätzlicher Adrenalinkick, auf den er jedoch gut verzichten könnte. Seitdem er bei ihnen wohnt, besucht er auch wieder regelmäßig die Schule (im Rahmen seines Umzugs wechselte er auch die Highschool, seine neue liegt in einem wesentlich besseren Viertel von Las Vegas), da ihm und seinen Verwandten der CPS ziemlich im Nacken sitzt. Was nun nicht bedeutet, dass er die Schule jetzt mag. Größtenteils findet er sie immer noch absolut nervig und unnötig, denn er war immer noch der Überzeugung, dass man dort nicht wirklich etwas fürs Leben und vor allen Dingen fürs Überleben lernte. Aber er war zumindest anwesend, eine Tatsache, die für ihn sprach, auch wenn seine Noten weiterhin zu wünschen übrig ließen. Dort fand er zwar keine engen Freunde, jedoch versteht er sich durchaus gut mit manchen seiner Mitschüler und unternimmt sporadisch sogar etwas mit ihnen, auch wenn er sich keiner Clique angeschlossen hat. In manchen Fächern war er besser, andere entlockten ihm nur ein Aufstöhnen und häufig verschlief er den Unterricht auch einfach. Und nur, weil er endlich in einem stabilen, durchaus liebevollen Haushalt lebte, bedeutete das nicht, dass er sich von einem Tag auf den anderen geändert hatte. Selbstverständlich geriet er immer noch in Schwierigkeiten, was auch öfter im Zusammenhang mit seiner großen Klappe hing, die er manchmal einfach immer noch nicht halten konnte und ihm hin und wieder mal ein Nachsitzen eingebracht hatte. Aber grundlegend versucht er tatsächlich, sich zusammenzureißen und so wenig Ärger wie möglich zu verursachen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Lucas Jade Zumann





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Getting through life ONE drop at a time

1st Oct 2019
6 p.m.
Scarlett Sawyer & Milo J. Sawyer

(The first time I saw your face)












Langsam aber sicher, wurde es kühler in Las Vegas, wenngleich für ihn 25° C zu dieser Jahreszeit immer noch zu den hohen Temperaturen zählte, schließlich war er in Chicago aufgewachsen, wo es zu dieser Jahreszeit schon empfindlich kühler wurde, aber er hatte sich mittlerweile schon so sehr an die Temperaturen in der Stadt, die von der Wüste umgegeben war, gewöhnt, dass er sich fast schon wie ein Einheimischer fühlte. Er trug eine leichte Jacke über seinem T-Shirt, ohne ins Schwitzen zu geraten, eine lange Hose, wo er in Chicago definitv bei diesen Temperaturen noch in T-Shirt und kurzer Hose rumgeturnt wäre. Seine Habseligkeiten waren in einer Mülltüte verpackt, die er über der Schulter trug, viel war es sowieso nicht, da seine Schwester kaum Geld mit nach Hause gebracht hatte, seinen wertvollsten Besitz, sein Skateboard, trug er mit der anderen Hand. Sein Smartphone hatte der Typ vom Jugendamt einkassiert, selbstverständlich hatte er dagegen protestiert, aber keine Chance gehabt, da er direkt mit Unterstützung eines Officers des LVPD bei ihnen Zuhause aufgeschlagen war. Insgesamt fühlte sich Milo, als wäre er immer noch in einem Albtraum gefangen, aus dem er einfach nicht aufwachen wollte. Vor anderthalb Wochen hatte der Typ vom Jugendamt vor ihrer Tür gestanden, vollkommen unerwartet und unbekannt, weder seine Sis noch er selbst waren auf diesen Besuch vorbereitet gewesen, weshalb die Wohnung ziemlich unaufgeräumt war und seine Schwester noch schlafend auf dem Sofa gelegen hatte, um sich von einer durchfeierten Nacht zu erholen. Normaler Weise hatte sich immer eine gewisse Mrs. Salinger um die Beiden gekümmert, Hausbesuche gemacht und ihre Besuche eigentlich immer angekündigt, auch wenn sie theoretisch unangekündigt verlaufen sollten, aber die Dame mittleren Alters hatte keine Lust in die Gegend zu fahren, wo das Appartement der Geschwister lag, um dann gegebenenfalls vor verschlossener Tür zu stehen. Das hatte sowohl seiner Sis als auch ihm stets die Möglichkeit geboten, die Wohnung auf Vordermann zu bringen, sich ordentlich zu bekleiden und kurz abzusprechen, für Milo außerdem das notwendige, wenn auch extrem nervige Übel, wenigstens kurzzeitig etwas regelmäßiger wieder die Schule zu besuchen. Meist besorgte sich Mrs. Salinger eine Anwesenheitsliste von ihm dort, die maximal die letzten zwei Wochen zurückreichte, genauer nachfragen tat sie dort nie, wie seine Gesamtfehlzeiten aussahen, also war das kein großes Problem, wenn er einfach mal für ein, zwei Wochen die Zähne zusammenbiß und sich dort blicken ließ. Doch dieser Typ, der dieses Mal vor der Tür gestanden hatte, war anders als die gute Mrs. Salinger, die so viele Fälle auf dem Tisch liegen hatte, dass sie ihnen maximal alle vier Monate eine Stippvisite abgestattet hatte. Milo hatte ihm einfach die Tür vor der Nase zuschlagen wollen, weil er nicht wußte, wer der Typ war, er hätte ja auch einfach ein hartnäckiger, nerviger ONS seiner Schwester sein können, der sie nun stalken wollte, weil er mehr wollte, aber der Typ hatte gute Reflexe und sein Fuß war schneller zwischen Tür und Türrahmen, sowie seine Hand am Türblatt, als Milo realisieren konnte. Er stellte sich als Mr. Cutler vor und hielt dem 15-jährigen den Ausweis der Behörde vor die Nase, bevor er sich mit Bestimmtheit Zutritt zu dem kleinen Appartement verschaffte.

Milo hatte sich hilflos gefühlt und wußte, dass er von seiner Sis keine Unterstützung zu erwarten hatte, die selbst zu diesem Zeitpunkt noch im Alkoholkoma auf dem Sofa gelegen und von dem dezent aggressiven Auftritt von Mr. Cutler, obwohl jener ruhig und distanziert blieb, nichts mitbekommen hatte. Trotzdem fühlte sich der 15-jährige bedroht und sämtliche Nackenhaare hatten sich bei ihm aufgestellt, er erwartete keinen körperlichen Angriff von dem hochgewachsenen Mann, dessen Alter er nur schwer einschätzen konnte, aber er wußte, dass dieser sich keinesfalls einfach von einem dummen Teenager auf der Nase rumtanzen lassen würde. Genauso wie er wußte, dass er diesem nicht so leicht vorspielen konnte, dass Alles in Ordnung war wie Mrs. Salinger. Gelassen erklärte Mr. Cutler ihm, dass er den Fall von Mrs. Salinger übernommen und sich über seine Sis und ihn bereits informiert hatte, kaute ihm knallhart die Fakten vor, seine Fehlzeiten in der Schule, Befragungen der Nachbarn über seine Sis und ihn selbst, die ein allzu realistisches Abbild seines derzeitigen Lebens wiedergaben. Der Beamte hatte sich in der Wohnküche umgesehen, in welcher sich der Müll stapelte, weil Milo es nicht einsah, allein verantwortlich für die Ordnung in dem kleinen Appartment zu sein, den sich stapelnden Abwasch in der Spüle betrachtet, den Kühlschrank geöffnet, der wieder einmal mit bestechender Leere glänzte und die Berge ungewaschener Kleidung, die sich in der Ecke stapelten. Dann war sein Blick auf Milos' Schwester gefallen, die auf dem zerschlissenen Sofa lag und ihren Rausch ausschlief, als könnte sie kein Wässerchen trüben und nicht einmal durch einen Bombeneinschlag daneben aufwachen. Er war schließlich weiter gegangen, hatte sich das Bad angeguckt, wo im Waschbecken die Makeup-Utensilien seiner Schwester verstreut herumlagen, das kein Fenster besaß und nach Parfümresten und abgestandenem Alkohol roch. Als Letztes hatte er sich das winzige Zimmer betrachtet, das Milo bewohnte, in dem gerade einmal ein altes, fast schon baufälliges Bett stand, mit einer Matratze die eindeutig schon bessere Zeiten gesehen hatte, trotzdem war es das ordentlichste und sauberste Zimmer im ganzen Appartement, auch wenn es immer noch so aussah, als wenn sie gerade frisch eingezogen waren, mit kahlen Wänden und nicht viel Schnickschnack, der herumstand. Da war sein Board gewesen, ein paar Utensilien, um an diesem herumzuschrauben, ein paar Wechselrollen etc, seine Schulbücher gestapelt in einer Ecke, wo sie bereits Staub angesetzt hatten und zwei Fotos an der Wand über dem Kopfende seines Bettes, einfach mit Tesafilm rangeklebt .... ein Bild seiner Sis und ihm aus besseren Zeiten in Chicago und ein Bild von ihm und @Jade Emilia Bryne , wo sie mit Snapchat herumgealbert und Selfies gemacht hatten. Am Ende war Mr. Cutler wieder in die Wohnküche gegangen, die gleichzeitig das Schlafzimmer seiner Schwester war, hatte mit dem Fuß leicht gegen das Sofa getreten, auf welchem seine Sis immer noch ausgeknockt lag und sie somit wenigstens für einen Moment in sowas Ähnliches wie einen Wachzustand befördert. Sobald sie ihre Augen aufgeschlagen hatte, war Milo klar gewesen, dass sie nicht nur Alkohol im Übermaß in der Nacht genossen hatte, denn ihre unnatürlich geweiteten Pupillen erzählten ihm, dass sie auch anderen Aufputschmitteln nicht abgeneigt gewesen war. Sie stank widerlich nach Alkohol, den Resten ihres süßlichen Parfüms, dezent nach einem männlichen Rasierwasser und dreckigen Sex. Ihre Haare waren verknotet, das Makeup verschmiert und ihre Worte lallend, als sie sich aufsetzte und versuchte, zu begreifen, was gerade vor sich ging.

An diesem Tag war Mr. Cutler gegangen, ohne ihn mitzunehmen, hatte jedoch Konsequenzen angekündigt, was Milo mit einem Knoten im Magen zurückließ und Wut auf seine Sis, die sich so gehen ließ. Jetzt hatten sie den Salat, nur weil sie beschlossen hatte, von der vorbildlichen Schwester zu diesem Etwas zu mutieren. Er konnte verstehen, dass sie endlich leben wollte, sich ausprobieren wollte, nachdem sie so lange unter der Fuchtel ihrer Mutter gestanden hatte, aber musste das Ganze so ausarten? Hatte sie überhaupt eine Ahnung davon, wie sehr sie Margot inzwischen ähnelte? Eigentlich sollte sie die Schulter zum Anlehnen für Milo sein, die Erwachsene, die ihn aus der Scheiße raushielt, die sich kümmerte und ihm einen sicheren Hafen bot. Stattdessen benahm sie sich immer öfter wie ein rebellischer Teenager, der sich Sorgen um Nichts machte, weder um ihr eigenes Leben, noch um das ihres kleinen Bruders. Milo war sich nicht einmal sicher, ob sie überhaupt noch einen ihrer vielen Jobs hatte, in der letzten Zeit waren immer mehr Mahnungen mit der Post reingeflattert und Milo hatte begonnen, die paar Piepen, die er sich verdiente oder ergaunerte, anzusparen, um wenigstens die Miete für dieses elendige Loch zu zahlen, das sie ihr Zuhause nannten. Sein erster Impuls war gewesen, seine Sachen zu packen und einfach abzuhauen, irgendwo würde er sicherlich unterkommen. Vielleicht konnte ihn Jade auf dem Dachboden verstecken, wobei dies eher eine utopische Wunschvorstellung war, er würde sie niemals in solche Schwierigkeiten bringen. Realistischer wäre da noch gewesen, sich bei @Samuel A. Woods einzuquartieren, der hatte bestimmt auf seinem Hof auch einen Bauwagen stehen, wo er erstmal unterkommen konnte. Doch letztendlich hatte er diese ganzen Überlegungen wieder verworfen, denn tief in seinem Herzen wußte er, dass er seine Sis nicht im Stich lassen konnte. Egal, wie sich die Situation mit ihr gerade gestaltete, war sie immer noch sie und immer der Fels in seiner Brandung gewesen. Gerade jetzt im Moment brauchte sie ihn mehr als er sie, das war ihm klar. Also hatte er sie schlafen lassen, damit sie sich ausruhen konnte und nicht mit Vorwürfen überschüttet, nach drei Tagen hatte sich der Knoten in seinem Magen auch wieder etwas gelöst und nach fünf Tagen war er fast der Überzeugung gewesen, dass dieser Mr. Cutler sich nur aufgespielt hatte und die angekündigten Konsequenzen sich im Sande verlaufen würden. Bis heute, wo er schließlich mit dem Officer vor der Tür gestanden und seiner Schwester den Gerichtsbeschluß hingehalten hatte, der ihre Vormundschaft für Milo vorübergehend aufhob. Er hatte ihr erklärt, dass sie sich bemühen konnte, diese wieder zu erlangen, sofern sie bestimmte Termine wahrnahm und sich an ihrer Grundsituation etwas änderte, dann hatte er Milo aufgefordert, seine Sachen zu packen und ihn zu begleiten. Milo war zunächst wie versteinert gewesen, bis der Officer ihn mit sanfter Gewalt in sein Zimmer geführt, ihm die Mülltüte hingehalten und dazu aufgefordert hatte, endlich anzufangen. Nicht einmal auf dem Weg nach draußen hatte er noch die Möglichkeit gehabt, sich aus dem Staub zu machen, denn der Officer hatte seinen Oberarm mit eisernem Griff, wie ein Schraubstock, umfasst und ihn abgeführt als wäre er ein Schwerverbrecher, während Mr. Cutler ihnen folgte und seine fassungslose Schwester einfach in dem Appartement zurückgelassen hatte.

Erst im Streifenwagen, wo Milo selbstverständlich auf der Rückbank saß, hatte Mr. Cutler ihn darüber informiert, dass er in den anderthalb Wochen den Gerichtsbeschluss besorgt und seinen leiblichen Onkel und dessen Frau ausfindig gemacht hatte, die sich dazu bereit erklärt hatten, ihn vorerst aufzunehmen. Jedoch warnte er ihn eindringlich davor, sich daneben zu benehmen, denn dann würde er schneller in einem Heim für Schwererziehbare landen, bevor er auch nur Piep sagen konnte, denn die Vormundschaft lag zunächst weiterhin beim Jugendamt und er war seiner Gnade ausgeliefert. Mr. Cutler würde darüber entscheiden, welche Schritte eingeleitet werden würden, wenn er sich irgendwelche Verfehlungen leistete, er würde in einem regelmäßigen Austausch mit seinen Verwandten und der Schule stehen und ebenso Hausbesuche machen. Milo hatte sich dazu nicht geäußert, war nur immer blasser geworden, wo er sonst eigentlich immer eine große Lippe riskierte und fühlte sich, als wäre er in seinem persönlichen Horrormovie gelandet. Als der Streifenwagen vor dem Gebäude hielt, in welchem seine Verwandten, von denen er bis jetzt keine Ahnung gehabt hatte, wohnten, hatte er das Gefühl, sich jeden Moment übergeben zu müssen. Als der Officer die Hintertür des Streifenwagens öffnete und ihm befahl auszusteigen, blieb ihm wiederum keine Möglichkeit zur Flucht, denn schon wie zuvor, umschloß dieser den Oberarm des 15-jährigen eisern und ließ keinen Zweifel daran, dass er auch notwendige Gewalt anwenden würde, sollte Milo sich zur Wehr setzen. Als sie schließlich vor der Wohnungstür der Sawyers standen, was in ihm ein befremdliches Gefühl aufkommen ließ, seinen eigenen Nachnamen an einem fremden Klingelschild zu lesen und zu wissen, dass sich dahinter Leute verbargen, mit denen er offensichtlich wirklich verwandt war, wirkte er einfach nur noch wie eine Hülle seiner Selbst. Mr. Cutler klingelte und schließlich wurde die Tür von einer Frau mittleren Alters geöffnet, augenblicklich versuchte er instinktiv irgendwelche Ähnlichkeiten zu sich selbst zu entdecken, bis ihm wieder einfiel, dass dies vermutlich nicht möglich war. Sie war die angeheiratete Tante, nicht mit ihm blutsverwandt, zumindest war das die spärliche Information, die er aus den Worten von Mr. Cutler entnehmen konnte. Sie wirkte auf den ersten Moment zwar genauso nervös wie er selbst, aber immerhin freundlich, auch wenn das nicht wirklich dazu beitrug, dass Milo sich entspannte oder besser fühlte. "Mrs. Sawyer, schön Sie wieder zu sehen!", Mr. Cutler klang freundlich, als er sie ansprach, auch wenn Milo die Worte nur wie durch Watte, die in seine Ohren gestopft war, wahrnahm. Mrs. Sawyer bat die Drei hinein und Milo ließ es einfach so über sich ergehen. "Die meisten Papiere haben wir ja schon durchgearbeitet, ich bräuchte jetzt nur noch ihre Unterschrift, dass wir Milo Jonathan bei Ihnen abgeliefert haben. Sollte er Ihnen Probleme bereiten, können Sie mich jederzeit erreichen, meine Nummer haben Sie ja!" Milo blieb weiterhin stumm, sah sich aus den Augenwinkeln um und suchte unbewußt schon nach einem Fluchtweg, sobald Mr. Cutler und der Officer weg waren, als dieser sich noch einmal an ihn wandte: "Und Du, benimmst Dich! Wenn ich Klagen höre, steckst Du in Schwierigkeiten und das ist keine leere Drohung, Milo!" Milo erwiderte immer noch nichts, sondern trat instinktiv lediglich einen Schritt zurück, um direkt zu stocken, als er gegen den Officer prallte.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Milaine Sawyer (so wurde sie bisher genannt, muss natürlich nicht übernommen werden, wäre aber schön) • 27 – 29 y.o. • abgeschlossenes Studium (hat mal als Sozialarbeiterin gearbeitet, Studienfach kann jedoch verändert werden) / mittlerweile vermutlich Prostituierte (Beschaffungskriminalität)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Geschwister

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Elizabeth Gillies (Favorit)


GEMEINSAME GESCHICHTE

Die gemeinsame Geschichte kannst Du gut meiner Storyline und der Beziehung zwischen den Geschwistern entnehmen. Komplizierter wird es da bei der Storyline, bevor Milo existierte.

Milaine wurde in Boulder City geboren, ihre Eltern waren beide noch ziemlich jung, heirateten allerdings aufgrund der Schwangerschaft - vielleicht sogar auf Druck ihrer beider Familien. Ich sag nur "Kleinstadt-Tratsch"! Soweit ich gehört habe, haben sie sich anfangs sogar wirklich geliebt, auch wenn es vermutlich eine Highschool-Liebe war, vielleicht sogar die "Erste Liebe", leider verlief das Eheleben nicht wie im Märchen und hatte kein Happy End. So jung verheiratet, ein Baby auf dem Weg, den Highschool-Abschluß vielleicht gerade erst in der Tasche, konnte kein Gedanke ans College verschwendet werden. Tom suchte sich also einen Job oder sogar mehrere, Margot hatte eine schwierige Schwangerschaft, so dass sie selbst nicht arbeiten ging. Trotzdem waren die ersten Ehejahre mit der kleinen Milaine vornehmlich durch eine liebevolle Atmosphäre geprägt. Zumindest war das der Eindruck von Außen, während Tom sich den Rücken wund schuftete, um die kleine Familie über Wasser zu halten, ging Margot vollkommen in der Mutterrolle auf.

Ein Bißchen zu sehr, wie Tom irgendwann feststellte, denn er konnte seine Tochter nicht einmal für länger als zehn Minuten auf den Arm nehmen, bis Margot sie ihm wieder abnahm. Während Mutter und Tochter eine Art Symbiose eingingen, kam sich der Vater mit der Zeit immer mehr wie ein Fremder im eigenen Haus vor. Das führte dazu, dass er mit den Jahren immer weniger Zeit Zuhause verbrachte, sondern sich andere Ablenkungen suchte. Obwohl er sein kleines Mädchen aufrichtig liebte, war Margot geschickt darin, Milaine zu manipulieren und so zu formen, wie sie es sich vorstellte. Ihr gesamter Fokus lag auf der Tochter, die sie förderte und gleichzeitig klein und unmündig hielt, so dass sie größtenteils ein verschüchtertes Mädchen war, das am Rockzipfel ihrer Mutter hing und immer wieder durch Krankheiten bei Ärzten und im Krankenhaus vorstellig wurde. Dort bekam Margot die Aufmerksamkeit, die sie offensichtlich begehrte, war doch Jeder, der sie sah, berührt von dem liebevollen Umgang und Umsorgen ihrer kranken, niedlichen und wohlerzogenen Tochter. Und dies brachte ihr auch die Sympathien ihrer Familienangehörigen, Nachbarn und Mitbürger ein, als schließlich herauskam, dass Tom eine Affäre hatte und sie betrog.

Tom trennte sich zwar von seiner Affäre und die Beiden versuchten es noch einmal miteinander, aber wirklich ändern tat Margot sich nicht und so war es nur eine Frage der Zeit, bis einer von Beiden schließlich die Scheidung einreichte. Margot hatte zu dieser Zeit schon eine Online-Beziehung zu Geoarge Kingston in Chicago aufgebaut und die Beiden hatten sich auch schon mehrmals heimlich getroffen, wenn besagter Mann geschäftlich in Las Vegas gewesen war. Tom startete schließlich einen letzten Versuch, die Ehe vielleicht doch noch zu retten, obwohl das Scheidungsverfahren bereits fast abgeschlossen war und die Beiden landeten noch einmal im Bett miteinander. Vorrangig tat er dies wohl, da ihm bewußt war, dass er niemals das Sorgerecht für seine Tochter erhalten würde, die er innig liebte. Das Resultat war Margots' Schwangerschaft mit Milo, die sie Tom jedoch verschwieg, weil sie sich mehr Chancen mit dem erfolgreicheren George Kingston ausmalte. Sie trennte sich endgültig von Tom und sobald die Scheidung durch war, nahm sie ihren Mädchennamen wieder an und zog mit Milaine zu George und seiner Tochter Guiliana nach Chicago.

George hatte zwar nicht geplant, so schnell mit Margot zusammen zu ziehen und eine Patchwork-Familie mit ihrer und seiner eigenen Tochter zu bilden, war aber ein Mann mit großen moralischen Wertvorstellungen, als er hörte, dass er Vater werden würde (auch wenn die Beiden nie heirateten und Milo somit unehelich geboren wurde, vielleicht war das die unterbewußte Notbremse, die George sich gönnte). Das Familienleben entpuppte sich als schwierig, da Margot Guiliana als Störfaktor betrachtete und mithilfe von Milaine geschickt kleine Intrigen schmiedete, um Vater und Tochter einander zu entfremden. Milaine merkte zwar, dass es teilweise grausam und sicherlich falsch war, Guiliana das Leben so schwer zu machen, war von Margot jedoch Zeit ihres Lebens manipuliert und konditioniert worden, so dass sie nicht einmal im Traum wagte, ihr zu widersprechen oder zu verweigern, was diese von ihr verlangte. Milo war noch nicht einmal ein ganzes Jahr alt, als Guiliana schließlich verschwand und Jeder ging davon aus, dass sie aufgrund der familiären Umstände ausgerissen war. George suchte sie nicht, zumindest bekam Milo davon nie etwas mit, er redete nicht einmal mehr wirklich von seiner leiblichen Tochter und konzentrierte sich stattdessen (zumindest für die ersten Lebensjahre) auf seinen "vermeintlichen" Sohn, da er zu Milaine nie ein inniges Verhältnis aufbauen konnte, da Margot auch dort intervenierte, wie sie es zuvor bei ihrem leiblichen Vater Tom getan hatte. Milo hingegen wurde von Margot nahezu vernachlässigt, sie zeigte kein großes Interesse an ihm, sah in ihm einen weiteren Störfaktor, vielleicht weil er ein Sohn anstatt einer Tochter war, so genau haben die beiden Geschwister das nie herausgefunden. Aber Georges' Interesse an Milo ließ auch schnell wieder nach, nachdem dieser alt genug war, um in die Schule zu gehen. Milaine hingegen machte einen guten Schulabschluß und studierte dann, natürlich in Chicago, woanders hin hätte Margot sie gar nicht ziehen lassen, während dieser Zeit lebte sie auch noch im Haushalt Kingston/Wills/Sawyer. Erst nach Beendigung ihres Studiums zog Milaine in ihr erstes, eigenes, kleines Appartement, um endlich etwas unabhängiger zu werden, auch wenn dies nur bedingt funktionierte. Margots' Einfluß auf ihre Tochter war immer noch immens, so dass sich Milaine bei der Berufswahl und der Auswahl ihres Freundeskreises immer noch reinreden ließ. Das führte dazu, dass viele zarte Bande, aus denen sich vielleicht eine Liebesbeziehung hätte entwickeln können, schon direkt am Anfang erstickt wurden, da Margot ihre Tochter mit keinem Mann teilen wollte.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Erstmal Glückwunsch, wenn Du bis hierhin gekommen bist und wirklich Alles gelesen hast. Ich weiß, es ist sehr viel Text und Vieles ist vorgegeben. Das resultiert aus der Tatsache, dass Milos' Geschichte durch ein Angebot in der Charakterschmiede von der ursprünglichen Schwester Milaine entstanden ist, die selbst auf ein Angebot in der Charakterschmiede von Guiliana Kingston eingegangen ist. Somit musste ich meine Storyline auf der Storyline von Milaine aufbauen, die ihre auf der Storyline von Guiliana aufgebaut hat. Natürlich bin ich offen für kleine Veränderungen, doch der Grundstock mit der Fokussierung der Mutter auf die Tochter, das Drama in der Patchwork-Familie Kingston/Wills/Sawyer und der Umstand von Milos' Geburt, sowie das Desinteresse der Mutter an ihm, sollten bestehen bleiben.

Trotzdem bin ich offen für Vorschläge, wenn Dir gewisse Umstände so gar nicht passen, da können wir gerne drüber reden, aber ihren Grundcharakter habe ich mittlerweile durch den Spielverlauf etwas vorgegeben. Was ihre speziellen charakterlichen Eigenschaften und ihre Entwicklung jener - sei es noch weiter ins Negative oder zurück ins Positive - angeht, so können wir gerne darüber reden. Vielleicht hat sie es ja doch etwas eher geschafft, sich von der Mutter abzunabeln und da ihr Verhältnis zu Milo trotzdem innig blieb, gab Margot ihm auch daran die Schuld? Es gibt viele Varianten, die am Ende vielleicht doch noch möglich wären, auf die ich selbst momentan jedoch noch nicht komme.

Insgesamt wünsche ich mir einfach eine Schwester für Milo, die nicht nur als Beiwerk auf seinem Profil steht, denn dann könnte ich sie auch als NPC belassen. Das würde mir für den Playverlauf vermutlich Vieles einfacher machen, aber mal ehrlich: Wer will schon EINFACH? Ich mag die kleinen, zwischenmenschlichen Dramen, was jetzt aber nicht bedeuten soll, dass ich ständig nur im Clinch mit der Schwester liegen will!

Zudem solltest Du Dir auch ein eigenes Netzwerk an Kontakten aufbauen, denn die Beiden sollen natürlich nicht nur aufeinander hängen und die Schwester auch ihr eigenes Leben führen. Da hast Du alle Freiheiten, die Du möchtest! Außerdem bin ich ein gemütlicher Poster, der nicht immer Zeit und Muse hat, mehrere Posts in der Woche zu erstellen. Bei mir muss man mitunter auch mal etwas warten, auch wenn ich natürlich versuche, zeitnah zu antworten. Unsere Tante @Scarlett Sawyer ist übrigens auch hier vertreten (bei ihr wohnt Milo mittlerweile), die den gesuchten Charakter auch noch als Kind kennt.

Da mittlerweile einige Zeit ins Land gezogen ist und sich die Umstände von Milos' Wohnort verändert haben, wie Du der Storyline und dem Probepost meinerseits entnehmen kannst, ergeben sich neue, spannende Postthemen, die die Geschwister gemeinsam erleben können. Laut meiner Storyline, ist Milaine mittlerweile tief abgesackt, verfällt immer mehr dem Alkohol und den Drogen, außerdem beschafft sie sich das Geld dafür auf dem Rücken liegend. Ich weiß, dass dieser Charakter definitiv eine Herausforderung ist, aber einfach ist doch auch irgendwie langweilig, oder? Der Ist-Stand ihres Charakters muss ja nicht so bleiben, sie kann sich durchaus wieder ”verbessern”, da hab ich überhaupt nichts dagegen, jedoch sollte das nicht innerhalb von ein paar Tagen passieren, denn da steh ich persönlich schon auf mehr Realismus.




• • •

Julian Tremblay, Jade Bryne-Walsh und Scarlett Sawyer stalken nicht, ermitteln!
zuletzt bearbeitet 29.08.2021 13:03 | nach oben springen

#3

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 16:39
von Elina Clarissa McCarty | 301 Beiträge
avatar
Quote Life is a bitch! Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!!
Gesundheitlicher Zustand ...



DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Elina Clarissa McCarty • 1995 geboren • eigene Galerie (Künstlerin) und Schriftstellerin

MEINE STORYLINE

Die Story fängt mit dem Kennenlernen der Eltern an. Luke war ein waschechter Ire. Ihre Mutter Shannaya lernte ihn auf der Reise durch Irland kennen. Das Land faszinierte sie schon immer. Eines Tages, als sie das Geld und vor allem die Zeit dafür hatte, nahm sie sich diese Reise vor. Die beiden verliebten sich rasch und ihre Mutter zog ein Jahr nach dem Kennenlernen zu ihm nach Dublin. Dies war im Jahr 1989. Das Studium zur Ärztin der Chirurgie führte sie in der ansässigen Klinik fort. Luke hatte eine Ausbildung zum Polizisten hinter sich, was hieß, dass er 22 Wochen eine Ausbildung ablegte und 3 Jahre als Streifenpolizist unterwegs war. Als er Shannaya kennenlernte, befand sich der Mann im Aufstieg der Karriereleiter. Spezialisiert hatte sich Luke für die organisierte Kriminalität. Wie sein Vater und sein Großvater wollte er Captain einer Einheit werden. Vielleicht würde er sich in späterer Zukunft für den Posten als Polizeipräsident bewerben. Aber so weit dachte er noch nicht. Das eine Ziel war gesteckt, wie das ihrer Mutter. Neben ihren beruflichen Zielen gingen sie ihren persönlichen Wünschen nach. Sie bauten sich ein Haus und bereisten die Welt. Solange das Paar noch keine Kinder und somit keine Verantwortung für ein anderen Menschen hatten, taten sie dies aus Leidenschaft.
Als Shannaya ihrem Freund erzählte, dass sie in der 8. SSW war, machte er ihr umgehend einen Antrag. Das machte sein Glück und seine Liebe zu der rothaarigen Frau perfekt. Nur 4 Wochen später heirateten die beiden, auch wenn ihre Eltern etwas gegen die übereilige Ehe hatten. Im August 1995 kam dann ihre kleine Tochter namens Elina Clarissa auf die Welt. Jedoch vergasen sie es schnell, nachdem sie ihre Enkeltochter sahen. Sie waren stolze Großeltern, ebenso wie die Eltern ihres Vaters. Leider verstarben diese 2 Jahre später bei einem schweren Autounfall. Dies riss Luke den Boden unter den Füßen weg. Seine Frau stand immer hinter ihrem geliebten Ehemann und die kleine Elina holte ihren Vater stets aus dem Loch, in das er drohte zu fallen. Irgendwann ging es gar nicht mehr und die Eltern beschlossen dem schönen Irland den Rücken zu kehren.
Beide fanden ein sehr attraktives Jobangebot in Las Vegas, die für die beiden wie auf sie zurecht-geschnitten war. Dies geschah ein Jahr nach der Geburt des zweiten Kindes der Familie McCarty. Und nämlich im Jahr 1998. Lina fand es am Anfang gar nicht so cool, ein kleines Geschwisterchen zu haben. Sie bockte sehr oft herum, was ihre Eltern schließlich in den Griff bekamen. Langsam gewöhnte sich die Kleine an das neue Familienmitglied. Das kleine rothaarige Mädchen besuchte den Kindergarten, wo festgestellt wurde, dass sie ein außergewöhnliches Talent zum Malen hatte. Dies förderten die Eltern wo sie nur konnten. Selbst die Nachbarin der Familie bot ihre Hilfe an, wenn sie beide zu gleichen Zeiten arbeiten musste, um die beiden Kinder zu versorgen. Die Vor- und Grundschule besuchte sie mit Freude, was man auch an ihren herausragenden Noten sah. Sie machte ihre Eltern mehr als Stolz. Aus Liebe zu ihrer Tochter fing nun auch Shannaya an zu zeichnen und siehe da, auch sie hatte großes Talent dazu. Von irgendeinem musste ihre Tochter das geerbt haben.
Es war eine sehr harmonische Familie, bei der es hin und wieder natürlich auch Probleme gab. Ihre Großeltern -die noch in Irland wohnten, da sie ihrer Tochter nach zogen- sahen die beiden Kinder sehr oft. Sie freuten sich jedes Mal auf den tollen Besuch. Ständig brachten sie kleine Geschenke mit, die aus Irland stammten und der Opa erzählte abenteuerliche Geschichten. Die Kinder fuhren voll darauf ab. Irgendwann kam eine Zeit, wo sich beide Kinder in der Schule befanden, was hieß, dass auch bei beiden Kindern die Hausaufgaben kontrolliert werden mussten. Ebenso durfte das lernen nicht vergessen werden, woran die Rothaarige immer dachte. Gut, nicht bei den Fächern, die ihr kein Interesse bereiteten. Selbst in diesen Fächern war sie nicht schlechter als eine 3. Und sogar die war äußerst selten.
Als Lina sich in der 10. Klasse befand, lernte sie einen jungen Mann kennen, den sie sehr niedlich fand. Dies beruhte auf Gegenseitigkeit. Er war nicht so einer, der sich nur an Clary ranschmiss, um Sex mit ihr zu haben. Dieser Junge meinte es aufrichtig. Ob es daran lag, dass er wusste, was ihr Vater für einen Beruf hat? Gut möglich. Lange schien das Glück der Familie nicht zu währen. Am 08. 06. 2011 geschah etwas schreckliches. Ihre Mutter geriet nachts auf dem Heimweg in eine Schießerei. Sie wurde getroffen und verstarb einige Stunden später im Krankenhaus. Eine Welt brach zu-sammen. Nicht nur für den Ehemann, auch für die Kinder. Dank der Nachbarin war immer jemand da, um auf die beiden aufzupassen. Auch baute sie ihren Vater auf, der dann wieder neuen Lebensmut fasste . Er nahm seine Aufgabe als alleinerziehender Vater an und wuppte alles wunderbar. Auch Clarissa fing irgendwann wieder an zu lächeln. In der schweren Zeit war auch ihr Freund an ihrer Seite, um sie zu unterstützen. Er war so süß, dass er als Ablenkung auch mit dem jüngeren Geschwisterchen spielte. Luke kletterte seine Laufbahn immer weiter nach oben und das in einem guten Tempo, worauf er und auch seine Kinder stolz waren. Manchmal fehlte ihnen Shannaya, was noch sehr lange dauern wird, bis sie gänzlich darüber hinwegkommen werden. Elina und ihrem Geschwisterchen fehlte es an gar nichts.
Clary absolvierte die Highschool und ging auf eine Kunstakademie in der Nähe. Als Klassenbeste beendete sie das Kunststudium. In der Garage ihres Elternhauses -was ihr Vater schick hergerichtet hat- zeichnete sie ihre Bilder. Diese brachte ihr Vater heimlich in eine Galerie, um zu schauen, wie sie ankommen. Ohne, dass Clarissa etwas mitbekam. Schnell waren die Bilder verkauft, nachdem der Vater es seiner Tochter endlich eröffnete. Natürlich war sie am Anfang sauer, aber folgte sie Luke zur Galerie und hörte sich an, was die Inhaberin dazu zu sagen hatte. Das motivierte die junge Frau. Sie malte umso mehr Bilder. Und nebenbei ging sie ihrer zweiten Leidenschaft nach. Dem Schreiben. Dies tat sie schon seitdem sie schreiben konnte. Es fing mit kleinen Geschichten an, die mit den Jahren immer länger wurden. Sie gab sie nicht ihrem Vater zum Lesen, nein, ihrer besten Freundin. Die beiden waren unzertrennlich.
Mit 22 eröffnete sie sogar ihre eigene Galerie, nachdem sie so viele Werke über Bekannten ver-kaufte. Ihre Familie unterstützte Lissa bei allem, was sie sich zum Ziel nahm. Ihr Leben war perfekt. Auch ohne Freund an ihrer Seite.

Eines Tages zog in ihrem Nachbarhaus ein junger Mann ein, der aussah, als dachte er, dass er etwas Besseres sei. An einem Freitag die Woche darauf traf sie auf der Straße diesen blonden Typen. So von Nahem musste sie sich echt eingestehen, dass er sehr ansehnlich war. Ansprechen wollte sie ihn trotzdem nicht. Mit ihrer besten Freundin ging sie am 18. 07.2018 in eine Burger Bude, die sich unmittelbar in der Nähe vom Kino befand. Die beiden kamen gerade von diesem und hatten nun tierischen Hunger. Lachend saßen die beiden jungen Frauen am Tisch und aßen ihren Burger mit Pommes, den sie sich bestellt hatten. Gerade als sie fertig waren, mit Essen, klingelte das Handy ihrer besten Freundin. Sie musste leider schon los. Und Clary musste nun ihren Nachtisch alleine essen. Ihre Freundin verließ den Laden und der Blondschopf kam herein. Dort traf sie erneut auf Chazz,. Warum auch immer setzte er sich zu ihr und fing ein Gespräch an. Die Rothaarige ließ sich darauf ein und es wurde doch noch ein schöner Abend. Damit hatte Lina nicht gerechnet. Zusammen gingen sie nach Hause und jeder in sein Bett. Weitere Treffen fanden statt und langsam verliebte sie sich in den jungen Mann. Eine On-/Off-Beziehung folgte, da er immer etwas an sich hatte, weswegen Elina Schluss machte. Nicht nur sie beendete hin und wieder die Beziehung, auch er. Dies ging Monate so, bis sie doch mal ein Paar wurden. Alles lief so, wie es sein sollte. Das dachte Clary zumindest. Durch ihren Vater fand sie einige Zeit später heraus, dass Chazz eines ihrer beliebtesten Werke fälschen wollte. Sie stellte den Kerl am 28.07.2019 auf der Straße zur Rede. Von dem Blonden fühlte sie sich dermaßen verarscht, dass sie wütend wegrannte. Von einem Betrunkenen Autofahrer wurde sie erwischt und knallte so hart mit dem Kopf auf dem Boden auf, dass die Ärzte vermuteten, dass sie durch die Schwellung im Hirn ein Gedächtnisverlust erlitten haben könnte. Und dies war auch so. Elina konnte sich erst einmal an nichts mehr erinnern. Alle hofften, dass sie mit der Zeit ihre Erinnerungen Stück für Stück zurückbekommen wird. Dank ihres Ausweises in der Tasche konnte das Mädchen identifiziert und ihr Vater benachrichtigt werden. Dieser ließ den jungen Mann nicht mehr in die Nähe seiner Tochter.

In der Zwischenzeit ist 1 Jahr vergangen...



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Katherine McNamara






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X ] Dritte Person [ ] Beides

Wenn du eine willst, dann geb ich sie dir gern.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX McCarty • 18-19 (geb. 2002-2003) • das entscheidest du [Vetorecht behalte ich mir vor]

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine SCHWESTER <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Etwas passendes zum Alter Etwas rötliches wäre gut, kann aber auch Brünett sein.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Die kannst du oben in meiner Story lesen.
Gern kannst du zum Studieren woandershin gegangen sein und kommst zurück nach Vegas, weil ich den Unfall hatte und ich mich nicht erinnern kann? Vielleicht hat dich unser Vater angerufen und gebeten, zu uns zurück zu kommen? Gut möglich, dass du dein Studium aufgegeben hast, weil du doch etwas anderes studieren willst?
Geb deinen Senf dazu, ich freu mich darauf.

IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ X ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.


Bitte nehme die Rolle ernst und habe Spaß am Play. Sei kreativ und kein Sternchenschreiber. Du kannst das Gesuch gerne mit anderen kombinieren.
Real Life geht vor und wenn du mal nicht kannst, geb mir bitte auch per PN bescheid. Wichtig ist für mich auch, dass du geduldig bist, da Pb dann postet, wenn sie kann und ihr der Kopf danach steht. 1 Post die Woche sollte schon drinnen sein.
Ich freu mich mega auf dich und könnte dich in der Situation, die ich gerade durchlebe gut gebrauchen
Die Rolle war schon einmal besetzt und leider war die Pb nach 2 Tagen wieder verschwunden. Was schade ist. Klar gibt es Gründe, dennoch suche ich hier etwas dauerhaftes. Dich erwartet im Forum dein Vater und eine weitere Schwester

Du fehlst mir, Schwesterchen Dad und Lyra, unsere andere Schwester, vermissen dich auch






nach oben springen

#4

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 18:32
von Olivia Elisabeth Piersen | 45 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...



DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Olivia Elisabeth Piersen • bald 28 y/o • Assistentin von meinem Verlobten, der beim FBI einen hohen Rang genießt

MEINE STORYLINE

In einer warmen Jahreszeit erblickte das kleine Mädchen einer mittelständischen Familie das Licht der Welt. Es war nicht das erste Kind der Familie Piersen. Der Vater hatte dieses Mal auf einen Jungen gehofft, doch schnell wurde ihm dieser Wunsch zerstört. Dennoch freute er sich riesig auf seine zweite Tochter, die mehr von ihrer Mutter abbekommen hatte, als die Erstgeborene. Olivia kam 1992 in Washington D.C. auf die Welt. Der Familie Piersen ging es nicht schlecht. Auch wenn sie nicht in Geld schwammen, so ging es ihnen gut. Michael und Sita konnten ihren beiden Mädels viel ermöglichen, weshalb die Erziehung in die richtige Richtung ging. Beide Mädels verstanden sich super, auch wenn es mal Zickereien gab. Aber wo gab es sie nicht, wenn zwei Weiber aufeinandertrafen und das haben wollten, was der andere gerade in der Hand hatte? Selbst unter Jungs gab solche Situationen. Ihre Eltern beschmunzelten solche Situationen und dann waren sie auch schon wieder Geschichte.
Liv liebte den Kindergarten, denn dort konnte sie mit anderen Kindern spielen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Schon in dem jungen Alter hatte sie ihr Temperament nicht immer unter Kontrolle. Wenn jemand sie wütend gemacht hatte, schlug sie um sich und als sie richtig sprechen konnte, plapperte sie aufgeregt vor sich hin. In ihrer Gegenwart musste ein Erwachsener aufpassen, was er zu anderen sagte -gerade wenn er fluchte-, denn die kleinen Ohren hörten alles. Auch von ihrer großen Schwester schaute sie sich einiges ab. Aber noch schöner fand sie den Beruf ihrer Mutter, denn wie so oft durfte sie das Model spielen, wenn Sita für Kinder Kostüme nähen musste. Es musste Funkeln und Glitzern, was sie heute gar nicht mehr mochte. Olivia hatte eine wundervolle Kindheit und war der Liebling ihres Vaters.
Im Alter von 4 besuchte sie eine Ballettschule, was ihren Eltern ganz gut kam, denn somit konnte das temperamentvolle Mädchen ein wenig an ihrer Disziplin üben. Es klappte nicht ganz, wie es von ihr verlangt wurde, aber das Tanzen liebte das kleine Mädchen. Sie war sehr begabt darin, dass sah man Liv sehr schnell an. Sie bewegte sich wesentlich besser, wie es die anderen Kinder in ihrem Alter taten. Kaum war sie in diesem Hobby drin, wollte sie nur noch Tanzfilme sehen. Und viele sind nicht kindgerecht gewesen. Aber Disney ging immer und da fährt sie auch noch heute voll ab. Ihr Leidenschaft zum Tanz verebbte nicht, wie bei anderen Kindern. Selbst als die Kleine die Grundschule besuchte, trainierte sie weiter und besuchte nun 2mal die Woche das Ballett. Ihr Traum war es, einmal Ballerina zu werden. Ihre Mutter musste ständig mit ihr zu einer Aufführung von Schwanensee gehen, weil das Mädchen nicht genug davon bekommen konnte. Wie auch den Nussknacker und andere Ballett Aufführungen. Ihre große Schwester war dafür einfach gar nicht zu begeistern. Aber wenn Olivia eine Aufführung hatte, ging die Familie geschlossen hin und sahen ihr begeistert dabei zu. In den folgenden Jahren kam Standard- und Gesellschaftstanz hinzu.

Olivia hatte zwar einen recht schönen Teint, dennoch zählte sie zu den Mädchen mit einem durchschnittlichen Aussehen. Daraus machte sie sich aber nie etwas, denn wollte Liv niemals so sein, wie die ganzen Tussen, die sich auf der High School so herumtrieben. Sie waren so oberflächlich und somit das ganze Gegenteil der Brünetten. Dennoch beneideten sie viele um ihre schöne Haarpracht, auf der Liz sehr stolz war. Wenn eine Schere dran durfte, dann nur, um die Spitzen zu schneiden. Und das durfte auch nur ihre Stammfriseurin machen und wenn diese mal krank war, dann wartete sie, bis sie wieder zu ihr gehen konnte.
Sie konnte mitreden, wenn es um Mobbing ging, denn davon wurde die Halb Inderin nicht verschont. Trotzdem half sie in diesen Momenten denen, die es noch schlimmer getroffen hatte. Freunde hatte sie nur ein paar, aber auf die konnte sich Liv wenigstens verlassen. Lieber hatte sie nur ein paar Freunde, anstatt sehr viele, worunter viele falsche waren. Mit dem einem Nachbarsmädchen war sie schon seit der Kindheit sehr gut befreundet. Zwischenzeitlich konnte ihre beste Freundin nicht zur Schule kommen, weil sie einen Gehirntumor hatte. Liebevoll kümmerte sich Olivia um das Mädchen und brachte ihr die Hausaufgaben, wie auch den aktuellen Stoff vorbei. Jede kleinste Zeit von ihrer Freizeit opferte sie für ihre beste Freundin, um sie zum Lachen zu bringen. Oder sie einfach von ihren Sorgen abzulenken. Sie bangte mit ihr, als sie endlich operiert werden konnte. Und Liv war da, als sie anfing wieder zu genesen. Ihre Noten litten darunter natürlich nicht. Als es ihrer besten Freundin wieder viel besser ging, fuhren die beiden Familien zusammen in den Urlaub.
Es war der letzte Urlaub, vor den Abschlüssen der beiden Mädchen, denn das Jahr drauf würde sich so vieles ändern. Hätte man Olivia damals gefragt, was sie werden wollte, hätte sie sofort ‚Tänzerin‘ gesagt. Heute sah es ganz anders aus. Das Tanzen hatte sie in den letzten Jahren etwas vernachlässigt, als es ihrer Freundin nicht gut ging. Nicht einmal eine Beziehung lange hatte die Brünette gehabt. Mit 16 lernte sie einen jungen Mann kennen, mit dem sie auch ihr erstes Mal erlebte. Doch dies hielt nur 2 Monate, dann schnappte er sich eine Tussi und eine, die mehr Zeit für ihn hatte, als es Lizzy zu dieser Zeit hatte. Aber sie bereute es nicht. 3 Wochen nach dem Urlaub ging sie mit ihrer besten Freundin in einen Club, wo Olivia Jim kennenlernte. Ihre Freundin bestand darauf, dass sie sich auf ihn einließ. Da wusste sie noch nicht, dass er ein Fehler war. Am Anfang war sie sehr glücklich und im 7. Himmel. Selbst für ein Studienplatz hatte sie sich beworben. Den hatte sie auch sicher. Alles sollte so laufen, wie es sie sich gewünscht hatte. Das Hauptfach war Architektur und als Nebenfach wählte sie ausdrückende Künste.

Sie wurde mit 19 schwanger und konnte daher ihren College Abschluss nicht machen. Sie zog mit dem Baby und dem Vater des Kindes zusammen. Am Anfang lief alles ganz gut, bis er keinen Bock mehr auf das Geplärre des Hosenscheißers hatte. Liv sollte das Kind weggeben, was sie nicht wollte. Er machte sie dafür verantwortlich, dass sein Leben scheiße verlief und dies ließ er ihr auch regelmäßig spüren. Als der Kleine 3 war, haute sie in eine Nacht und Nebel Aktion ab. Sie packte ein, was sie tragen konnte und lief los. Ihr Freund war betrunken und voller Drogen, weswegen sie diese Situation ausnutzte. Jedoch hatte sie die Rechnung ohne ihn gemacht. Er verfolgte sie mit seinem Wagen und fuhr beide um. In dieser Nacht verlor ihr Sohn sein rechtes Bein. Leider konnte dies nicht mehr gerettet werden.
Oliva kam in dieser Zeit bei einer Freundin unter. Sie konnte nicht zu ihren Eltern gehen, weil sie Angst hatte, dass diese total sauer auf sie sein würden. Ihre Freundin arrangierte ein heimliches Treffen mit ihr und ihren Eltern, was ganz gut verlief. Sie waren ihrer Tochter nicht böse. Im Gegenteil, sie waren froh, dass es ihr und ihrem Enkel gut ging. Soweit es einem kleinen jungen Mann mit nur einem Bein gut gehen konnte. Liv’s Eltern wollten ihr Geld geben, damit sie sich ein neues Leben aufbauen wollte, doch das lehnte sie ab, schließlich wollte sie alleine klar kommen. Also suchte sie sich eine Wohnung in Boulder City, wo sie mit ihrem Sohn hinzog. Es war eine schäbige 2 Zimmer Wohnung. Das Schlafzimmer trat sie ihrem Sohn ab und Oliva schlief auf der Couch, die eine Bettfunktion hatte. Sie lernte eine nette junge Dame kennen, mit der sie sich anfreundete. Bald schon nannten sie sich beste Freundinnen. Ihre beste Freundin wohnte sogar über ihnen, damit sie auf den Kleinen aufpassen konnte, während die Brünette arbeitet.
Olivia kellnerte tagsüber und nachts strippte sie in einem versifften Club. Der Mann zahlte gut und sie brauchte jeden Cent für ihren Sohn. Ohne ihre beste Freundin hätte sie dies einfach nicht geschafft. Sie war alles für Liv und ihren kleinen Schatz. Sie kamen recht gut über die Runden. Während Liv mit abgewetzten Sneakers und alten zerschlissenen Hosen herumlief, sah ihr Sohn sehr gepflegt und gut gekleidet aus. Er besaß immer neue Schuhe und neue Kleidung. Darauf achtete sie sehr. Durch seine Behinderung wurde er leider ständig gehänselt, was er seiner Mutter nicht erzählte, da er mitbekam, dass sie so schon genug Sorgen hatte. Er war so ein tapferer und braver Junge. Livia war so stolz auf ihn. Nun war er schon 8 Jahre. Ihre beste Freundin besorgte ihr einen Job als Putzfrau bei einem FBI Büro, den sie nachts -anstatt des Strippens- nachgehen könnte, wenn sie den Job bekommen sollte. Sie kam gerade so pünktlich zu dem Vorstellungsgespräch. Sie saß bei dem gut aussehenden Brünetten im Büro, der ihr dem Atem raubte. Er hatte zwar etwas Kühles und Angsteinflößendes an sich, aber anderseits war er sehr anziehend. Sie konnte nicht die Augen von ihm abwenden. Nachdem sie seinen Fragenkatalog beantwortet hatte, stellte er sie kurzerhand ein. Ein gut bezahlter Job. Dafür musste sie ihren Job im Stripclub kündigen. Gar nicht so einfach. Der Typ wollte sie nicht gehen lassen, da eskalierte das Ganze. Auf einmal stand ihr neuer Chef in der Tür und holte sie da heraus. Er nahm sie zu sich nach Hause, wo sie dann -es ging eher von ihm aus- Sex hatten. Und der war anders, als sie es kannte.
Die Zeit verging und nach ständigem Hin und Her und Sex mit ihrem Chef -der ständig kleine Botschaften hinterließ und sie durch die Kameras beobachtete- bekam sie ein neues Angebot von ihm. Sie sollte seine persönliche Assistentin werden. Sie bekam Auflagen, bei der andere Frauen nur den Kopf geschüttelt hätten. So auch Liv, die mit ihm verhandelte. Die Beziehung der beiden vertiefte sich und auch er lernte irgendwann ihren Sohn kennen, den er auf Anhieb mochte. Bei ihm war er sanft und liebevoll. Eine Seite, die Olivia hin und wieder selbst spüren konnte. Seine Neigungen waren sehr dunkel und hart. Dadurch die Brünette hin und wieder Gegenwehr gab, bekam sie daraufhin auch ihre Bestrafungen. Man konnte sagen, die beiden waren wie Feuer und Eis. Wie Himmel und Hölle. Hell und Dunkel. ...



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Miss sweet Priyanka Chopra





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [XX] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX Piersen -außer, du bist verheiratet- • zwischen 1986 und 1990 geboren • was anständiges xD

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine große Schwester <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Es sollte zu mir passen, auch wenn Abweichungen okay sind und du keinen Indischen Touch hast. Da kommst du mehr nach unserem Vater, der Amerikaner ist, aber auch dunkelhaarig. Somit fällt eine Rothaarige oder Blondine vollkommen raus

Eine gute Partie wären zB: Vanessa Hudgens, Mila Kunis, Eva Green, oder überzeuge mich mit deinem Avatarwunsch


GEMEINSAME GESCHICHTE

Den Anfang kannst du aus meiner Story entnehmen. Du hast zum studieren Washington verlassen und bist nach NY gezogen. Wir hatten ständig Kontakt, bis er eines Tages abriss, als mein Sohn sein Bein verloren hat. Ich schämte mich so, dass ich nicht mehr zu unseren Eltern gegangen bin, geschweige denn dich angerufen habe. Ihr wusstet, dass der Vater meines Sohnes nicht gut für mich war. Ich wollte mir einfach nicht die Blöße geben. Ich habe euch nur darüber informiert, dass es dem Kleinen gut geht, nachdem er einen Unfall hatte. Es dauerte wenige Jahre, nachdem ich mich wieder getraut habe, euch zu sehen. Unser Kontakt wurde besser und mein Kleiner freut sich immer drauf, wenn wir zu unseren Eltern fahren, wo wir uns zu bestimmten Anlässen treffen. 2 Jahre hatten wir fast keinen Kontakt.
Nun habe ich ein neues Leben und ihr kennt Keaton und wisst, dass ich seine Assistentin beim FBI bin. Er hat dafür gesorgt, dass mein kleiner Junge in eine Klinik kam, wo er eine Spezialanfertigung für eine Prothese bekommt. Dafür musste ich ihn für ein 3/4 Jahr nach NY schicken. Du hast dich bereit erklärt, ihn bei dir aufzunehmen, bis er wieder nach Hause darf. Wir telefonieren -soweit es geht- jeden Tag miteinander. Von dem Tumult, was bei mir abging, habt ihr gar nichts mitbekommen, weil ich immer so tat, als würde alles gut sein. Nun ist es das aber.

Warum du nach Boulder City ziehst, überlasse ich dir. Ich kann es kaum erwarten



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [XX] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Was hier so alles drinnen steht xD Der Chara bedeudet mir sehr viel, weswegen ich jemanden möchte, der ihn dauerhaft übernimmt. Da ich sehr geduldig bin, was das posten angeht, erwarte ich es auch von dir. RL geht bei mir immer vor und wenn eine längere Pause anstehen sollte, teile ich dies mit und auch meinen Postpartnern, sowie meiner Familie. Ebenso solltest du sein.

Sei kreativ und hauche deinem Charakter Leben ein, indem du dir ein tolles Leben neben mir aufbaust

Ich kann es kaum erwarten, dich hier zu haben











nach oben springen

#5

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 26.08.2021 22:16
von Kellan Kaylan Sullivan | 58 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Kellan Kaylan Sullivan • geb. 1985 • FBI Agent

MEINE STORYLINE

Wir schreiben das Jahr 1985. Es war der 13. Januar. Ein sehr eisiger und windiger Tag, an dem draußen ein Schneesturm wütete. In einer kleinen versüfften Wohnung schrie eine Frau vor Schmerzen auf. Ins Krankenhaus wollte und konnte sie nicht, schließlich war sie Drogenabhängig und sofort würden sie ihr das Kind wegnehmen. Das wollte sie nicht, weswegen Cayla ihr Kind in ihren eigenen 4 Wänden auf die Welt bringen wollte. Unter starken Schmerzen gebar sie einen Jungen. Er schien gesund zu sein. Sein Schrei war kraftvoll und laut. Der Vater des Kindes unterstützte seine Frau. Beide standen unter Drogeneinfluss. Daher war ihnen nicht bewusst, wieviel Glück sie hatten, dass der Kleine ohne Probleme auf die Welt gekommen ist.
Die ersten Tage waren hart für die kleine Familie. Der schlimmste Tag kam 6 Tage nach der Geburt von Kellan. Cayla nahm eine Überdosis von Crack, woran sie starb. Dem Vater riss es den Boden unter den Füßen weg. Sie war seine große Liebe und er konnte sich nicht vorstellen, alleinerziehender Vater zu sein. Vor dieser Aufgabe hatte er eine Menge Schiss. Um aus dem scheiß Leben zu entfliehen, musste er neu anfangen, selbst wenn es ihm schwerfiel. In Canarsie brach er recht schnell alle Zelte ab und zog in eine bessere Gegend.
Christian drehte sich um 180 Grad. Sehr schnell suchte er sich einen Job und arbeitete hart für sich und seinem Jungen. Den zweiten Geburtstag des Jungen konnten sie tatsächlich in einer viel größeren Wohnung feiern, die sich in NY City befand. Chris hatte es geschafft, von den Drogen wegzukommen und sein Leben so zu verändern, dass aus ihm etwas geworden war. Christian baute sich eine eigene Bauingenieur Firma auf, die Häuser und Gebäude. Diese hieß: Sullivan Enterprises Holding Inc. Ein Name, der mit der Zeit immer bekannter wurde. Der Geldberg der Sullivans wuchs stetig an und Kellan wuchs in einer besseren Umgebung auf. Er war ein fröhlicher Junge geworden, der in der Schule ein sehr guter Schüler war. Über seine Mutter wusste er nur, dass sie damals an einer Krankheit gestorben war. Sein Vater hielt sich über den wahren Grund des Todes weiterhin zurück. Immerhin müsste er dem Jungen anschließend beichten, dass er damals wie seine Mutter Drogen konsumiert hat. Vielleicht würde er in einigen Jahren dieses Thema ansprechen, aber jetzt war Kell einfach noch zu klein dafür. Chris war ein liebevoller Vater, der sich rührend -trotz seines Jobs- um den Kleinen kümmerte. An den Wochenenden ging er sehr oft mit dem Rabauken in den Zoo, weil Kell ihn einfach liebte. Ihm fehlte es an nichts. Nicht einmal an einer Mutter. Selbst dies würde sich bald ändern.
]Der junge Kellan befand sich im Alter von 3 ½ Jahren, als sein Vater sich nach langer Zeit wieder verliebte. Die Frau hieß Stella. Eine wunderschöne brünette Frau, die sehr sanft und vorsichtig mit dem Jungen umging. Sie selbst war noch recht jung und musste sich an das Thema ‚Kind‘ einfach herantasten. Der aufgeweckte Junge nahm die fremde Frau sehr schnell freundlich auf und freute sich immer, wenn sie zu Besuch kam. Nach einem halben Jahr zog Stella schon bei den Männern ein. Alles klappte besser, als die beiden Erwachsenen es sich vorgestellt hatten. Stella studierte Jura zu Ende und startete ihre Karriere bei einer renommierten Kanzlei in NY City. Ihr machte der Job Spaß und auch Chris baute sein Imperium weiter auf. Kellan ging mittlerweile in die Vorschule. Nach den ersten Tage wollte er nicht mehr dorthin, aber sein Vater machte ihm die Vorschule und auch die Schule, die anschließend folgen wird, sehr schmackhaft. Kellan kam in die Schule und der Junge liebte sie. Schnell fand er neue Freunde und tollte mit ihnen draußen herum. 1991 wurde Stella schwanger. Ungeplant. Für Christian kam es auch nicht gerade gelegen, aber unterstützte er seine Freundin wo er nur konnte.
Als Stella im 7. Monat schwanger war, heirateten die beiden, damit ihr gemeinsames Kind in geordnete Verhältnissen geboren werden konnte. Kell nahm sie als Mutter auf und bekam viel Aufmerksamkeit, bevor dann seine erste Schwester das Licht der Welt erblickte. Anschließend drehte sich alles um das kleine Mädchen. Es schrie sehr oft und kotzte überall hin. Kellan mochte die Kleine nicht und wollte sie wieder loswerden, aber ging das nicht so einfach. Sein nächster Plan sah es vor, auszuziehen. Also schnappte er sich seinen Schulrucksack und packte ein paar Sachen zusammen. Als er dann das Haus verlassen wollte, kam zum Glück sein Vater gerade nach Hause und stoppte den jungen Mann. Ab diesem Tag gab es mindestens einmal in der Woche einen Vater-Sohn-Tag. In der Firma war Christian nicht mehr glücklich. Er wollte eigentlich zu den Seals gehen, aber als dann Kellan kam, musste er seinen Traum nach hintenheraus schieben. Ohne Probleme bestand dieser das Auswahlverfahren und diente von nun an dem Land. Seine Firma wurde von seinem besten Freund weitergeführt.
2 Jahre später kam das zweite Kind der beiden und sozusagen das 3. Kind von Christian Sullivan. Der Alltag der Familie veränderte sich wieder ein wenig, aber Kellan bekam weiterhin die Zeit mit seinem Vater, die er brauchte. In der Zwischenzeit war der blonde Junge im Alter von 9. Es stellte sich erst jetzt heraus, dass der Junge sehr intelligent war, woraufhin die Eltern ihn mehr förderten. 1996 kam dann das vorletzte Kind der Familie auf die Welt. Es war eine Geburt mit Komplikationen. Jedoch verlief alles gut. Die Eifersucht auf den kleinen Jungen kam bei Kellan schließlich wieder durch, immerhin gab es keinen Vater-Sohn-Tag mehr, weil der Vater nur noch bis in die späten Abendstunden arbeiten musste. Da Kell gerade in der Pubertät steckte, wurde er wieder eifersüchtig auf das Neugeborene.
Für eine Weile kam er daher bei seinen Großeltern unter, die sich rührend um den ältesten ihrer Enkel kümmerten. Nachdem dies wieder geregelt war, wohnte der Junge wieder in seinem Zuhause. Seine Großeltern gaben ihm mit auf dem Weg, dass er immer kommen kann, wenn er will, immerhin wohnten sie nur ein paar Straßen auseinander. Seine Leistung in der Schule litt nicht unter dieser Situation. Da war der Blonde sehr zielstrebig, immerhin wollte er später ebenso viel Geld verdienen, wie es sein Vater tat. Umso mehr strengte er sich während der Schulzeit an, um noch besser zu werden. Seine Eltern waren sehr stolz auf ihn. Je älter der junge Mann wurde, umso mehr beschützte er seine jüngeren Geschwister, die er über alles liebte. 2003 das letzte.
Die Jahre vergingen und Kellan wuchs zu einem jungen Mann heran. 2 Wochen nach seinem Geburtstag bekam die Familie eine schlimme Nachricht übermittelt. Christian kam bei einem Einsatz im Irak ums Leben. Sein Fahrzeug wurde in einer Schlucht überrascht. Keiner schaffte es lebend ins Lager zurück. Kell zog sich immer mehr zurück und wurde aggressiver. Der ‚Anführer‘ seiner Clique konnte den Blonden nicht ausstehen. Die Sullivans schwammen im Geld und Kayden sah auch um tausendmal besser aus, als er. Deswegen schikanierte er Kellan, wo er nur konnte. Dieser ließ sich nichts gefallen und geriet in eine Schlägerei, wo er dem Jungen die Nase brach. Da der Schulleiter ein guter Freund seines Vaters war und er wusste, was die Familie im Augenblick durchmachte, suspendierte er den Blonden vorerst für 4 Wochen. Er wusste, dass er den Stoff schnell nachgeholt hatte. Jedoch gab es auch in dieser Zeit ständig Probleme mit der Wut des jungen Mannes. Seine Mutter wusste sich nicht mehr zu helfen, weswegen der beste Freund ihres verstorbenen Mannes Kellan für 2 Wochen in die Wildnis nahm. Dort gab es ein Lager, wo junge Menschen Football und Lacross spielten. Natürlich rebellierte er dagegen und wollte dort nicht hin. Selbst da geriet er immer wieder in Schwierigkeiten. Aber der ehemalige Seal hatte Geduld mit dem Burschen und brachte ihm dazu, seine Gefühle unter Kontrolle zu bringen.
Nach den 4 Wochen der Suspension und der 2 Wochen Wildnis hatte der Blonde sich wieder unter Kontrolle. Hin und wieder fuhr er bei illegalen Autorennen mit, wo er zum Glück nicht erwischt wurde. Als seine Kumpels mit Drogen anfingen, stieg er nicht mit ein, sondern konzentrierte er sich auf das Footballspiel und die Schule. Im Sommer 2001 lernte er ein Mädchen kennen, in das er sich unsterblich verliebte. Sie war fast in seinem Alter. Sie liebte ihn mit all seinen Macken. Ihm stand eine erfolgreiche Karriere als Footballer bevor. Talentcoaches rissen sich um den Blonden. Dadurch gelang er auch an ein Modelvertrag, den er mit Freunde entgegennahm, immerhin wusste er, wie heiß er war. Diese Wirkung hatte er schon sehr oft bei den Mädels hervorrufen können. Er brachte sie mit seinem Körper um den Verstand. Jedoch befand er sich nun in festen Händen. Das war für ihn kein Hindernis zu flirten. Schließlich aß er Zuhause und nicht auswärts. Sie gab ihm den Halt, den er benötigte, denn sein Vater fehlte ihm sehr. Nun musste er sich um seine Mutter und die Geschwister kümmern. Da durfte er seiner Mutter nicht das Leben noch zusätzlich schwer machen. Seine Freundin war auch da, als er sich ein Jahr später so schwer verletzte, sodass er kein Football mehr spielen konnte. Sein Traum zerbrach und er wusste nichts mit sich anzufangen. Er schloss die Schule ab und wollte nun in die Firma seines Vaters einsteigen. Daher fing er an Ingenieurwesen und Wirtschaft zu studieren.
Kellan wollte das Land besser machen und von gestörten Verbrechern befreien. Ihm lag viel daran, immerhin starb sein Vater in einem Krieg, der hätte verhindert werden können. Außerdem gab es im eigenem Land mehr als genug Menschen, die hinter Gittern gehörten. Was seine Freundin nicht wusste: Seine Großeltern starben eines brutalen Mordes. Da war Kellan gerade mal 14 Jahre alt. Zuerst war sein Wunsch Navy Seal gewesen, aber nachdem sein Vater ermordet wurde, stürzte er sich in den Sport. Dort fand er den Ausgleich. Dieser wurde ihm wieder entrissen. Die Wut kam wieder nach oben, die er nach dem Tod seines Vaters nach viel Disziplin wieder in den Griff bekommen hatte.
Also bewarb er sich nach dem Studium beim FBI, woraufhin er nach Quantico/Virginia musste. Dort wurde er ausgebildet. Seine Freundin war immer noch an seiner Seite, die sich noch im Studium befand. Nicht mehr lange und sie würde fertig sein. Das Auswahlverfahren war hart. Nichtsdestotrotz bestand er alle Prüfungen mit Bravur. Er war in diesem Jahrgang der Beste, was ihm selbst Stolz machte. Seine Mutter und seine Geschwister hatten Angst um ihn, schließlich wollten sie nicht schon wieder ein Familienmitglied verlieren. Er versprach, auf sich aufzupassen. Seine ersten Fälle standen an, in denen er sich beweisen musste. Das tat er. Der junge Mann blühte richtig auf und natürlich ließen ihm gewisse Bilder nicht kalt. Geschändete und zerstückelte Leichen zu sehen, machten ihm in den ersten Monaten sehr zu schaffen, jedoch fand er einen Weg, wie er diese Bilder nicht zu nah an sich heranließ.
1 Jahr war er schon bei dem FBI, da wurde er in einem Undercover Einsatz nach Indonesien eingesetzt. Es waren harte 4 Monate. Von der ansässigen Polizei wurde er eines Mordes beschuldigt, den er nicht begangen hat. Schnell konnten sie diesen aufklären und er kehrte vorzeitig aus dem Einsatz zurück.
Er freute sich auf seine Freundin, die ihr Studium abgeschlossen und ein tollen Job an Land gezogen hatte. Diese würde noch auf Arbeit sein. Vor seiner Abreise hatte er ihr einen Antrag gemacht. SIE war seine große Liebe, mit der er ihr ganzen Leben zusammenbleiben wollte. Kellan malte sich schon alles aus. Er würde lecker kochen, ihr ein Bad einlassen und ihr sagen, dass sie so schnell wie möglich heiraten sollten. Der Blonde kam an seiner Wohnung an und ging nach drinnen. Seine Tasche ließ er im Flur fallen und atmete die Luft tief ein. Er wollte erst einmal duschen, denn fühlte er sich schmutzig. Im Schlafzimmer erwartete ihn der Schock. Dort befand sich seine Verlobte mit seinem besten Kumpel. Er traute seinen Augen nicht. Am liebsten hätte er seinem Kumpel die Fresse poliert. Er schnappte die Klamotten von beiden und schmiss sie aus seiner Wohnung. Ein weiterer Tiefschlag seines Lebens.
Aus der Wohnung zog er dann zeitnah aus, denn er ekelte sich davor in diesem Bett zu schlafen, wo seine Verlobte ihn betrog. Er wollte gar nicht wissen, wie oft dies geschah. Er flüchtete sich ins Rauchen und in den Job. Er zog nach Virginia, um sich dort der BAU anzuschließen. Kellan kam in ein neues Team und musste sich erneut beweisen, auch wenn seine Arbeitszeugnisse für ihn sprachen. So weit weg von seiner Familie zu sein, hasste er, aber konnte er nicht anders, um erfolgreich zu sein. Die Firma seines Vaters existierte weiterhin. Sie warf große Gewinne ab und mit dem besten Freund seines toten Vaters verstand er sich prächtig. Bei Entscheidungen unterstützte er den älteren Mann wo er nur konnte. Wenn sein Bruder die Firma später nicht leiten wollen würde, würde sich der älteste Spross dafür hergeben. Schließlich musste er einen Plan B in der Hinterhand haben, falls es irgendwann mal einen Zeitpunkt gibt, wo er aus der BAU aussteigen muss. Er muss nicht kommen, aber wenn, dann möchte er vorbereitet sein.
Die Zeit verging und er feierte gerade seinen 33. Geburtstag. Mit Kollegen feierte er in einem Club, wo er die VIP Lounge gebucht hatte. Es floss sehr viel Alkohol und dort traf er eine Brünette, die seine Aufmerksamkeit forderte. Nach einer Weile ging er zu der jungen Frau hin und sprach sie an. Sie tanzten miteinander und sofort fühlte er sich mit ihr auf der gleichen Wellenlänge. Ein paar Wochen trafen sie sich und dann eröffnete sie ihm, dass sie schwanger war. Ihm passte es gerade nicht in den Kram, das gab er ehrlich zu. Aber wie bei seinem Vater damals- er würde es auch schaffen. Beide freuten sich etwas verhalten auf den Nachwuchs. In der 6. Woche verlor die Brünette das Kind. Tieftraurig darüber, sollten die beiden in so einer Situation zusammenwachsen. Das wollte er, aber sie anscheinend nicht. Sie zog sich immer mehr zurück, bis sie die Stadt verließ, ohne ihn etwas zu sagen. Sie machte per Brief schluss.
Kellan erinnerte der Ort an diesen Verlust, weshalb er sich nach Las Vegas versetzen ließ. Freundlich wurde der junge Mann aufgenommen. Eine Beziehung führte er seither nicht mehr. Hier die eine, da die andere. ONS und kurze Affären befriedigten seine Lust. Seit Herbst 2017 hatte Vegas einen Bürger mehr zu verzeichnen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Mr hot Kellan Christopher Lutz






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX Sullivan • geb. im Jahr 1991 • such dir etwas hübsches aus
XX Sullivan • geb. 2003 • bald Studentin


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ihr seid meine Halbschwestern <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

blond oder brünett und bitte passend zum Alter

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich glaube, viel brauche ich nicht sagen, immerhin sind wir Halbgeschwister und jeder hat sein eigenes Leben. Hin und wieder gab es natürlich Streitereien, sonst waren wir eine harmonische Familie. Wir sind sehr loyal uns und unseren Freunden gegenüber. Wir können uns stark auf den anderen verlassen.
Die Schwester, die das Kücken ist, hatte eine schwere Zeit durch, da sie mal an Leukämie litt. Wann das war, darfst du selbst entscheiden. Dieser Moment schweißte uns als Familie noch mehr zusammen.



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das übliche Bla Bla Bla. Sei aktiv und meine es mit dem Charakter ehrlich, schließlich möchte ich nicht ständig jemand Neues suchen. Dies ist auch schon der 3. Anlauf und nach langem Überlegen habe ich mich durchgerungen, wieder ein Gesuch einzustellen.
Durch Pbs Job kann sie unter der Woche nicht so oft online sein. Manchmal geschieht es auch, dass sie über 1 Woche nicht online kommen kann. Sofern PNs ankommen, versucht sie diese schnell zu beantworten, wie auch Plays. Somit wünsche ich mir von euch viel Verständnis für das RL, schließlich geht dies vor. Wir haben eine Familiengruppe, in der ihr aktiv sein solltet, wie auch in GBs. Das ist mir äußerst wichtig. Dies zeigt mir, dass ihr Interesse an der Familie habt. Natürlich hat jeder sein Leben und es ist vollkommen in Ordnung, wenn wir erst nach -blöd gesagt- 10 Plays mal zusammen playen können, daher ist mir der Ausstausch in der Familiengruppe wichtig.

Ich freue mich total auf euch, denn ihr fehlt mir



nach oben springen

#6

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 28.08.2021 10:30
von Lou Kling | 891 Beiträge
avatar
Quote ❝Mut ist die Veränderung, nur früher.
Gesundheitlicher Zustand ❝Schlafstörungen und Appetitverlust




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

LOUISA - LOU - KLING • 35 JAHRE • KONDITORIN MIT EIGENEM CAFÉ

MEINE STORYLINE

Das kleine Mädchen hatte schon bei der Geburt einen ganz dunklen Haarschopf und wuchs dann als Ebenbild ihrer Mutter heran. Auf der schönen deutschen Insel Rügen wuchs sie mit ihrem drei Jahre älteren Bruder Tom auf. Lou bezeichnet ihre Kindheit als Zufrieden, Glücklich, Liebend und Kindgerecht. Ihr Vater hatte eine kleine Bäckerei auf der Insel, ihre Mutter dagegen war im Verkauf tätig. Lou und ihr Bruder mussten ihre Eltern zwar mit der Arbeit teilen, aber sie arbeiteten für ihren Lebensunterhalt und dafür, ihren Kindern etwas ermöglichen zu können. Tom war derjenige, der sich immer wieder um seine Schwester kümmerte. Dies tat er allerdings von Herzen gerne, bastelte mit ihr, fuhr Fahrrad oder ging schwimmen. Lou entdeckte früh ihre Leidenschaft für den Reitsport und auch ihr Händchen für die Backkunst. Als sie alt genug war, stand sie jeden Sonntag mit ihrem Vater früh in der Küche um frische Köstlichkeiten für das Sonntags-Frühstück zu backen. Doch die Zeiten sollten sich ändern. Rügen – eine Insel die auch gerade durch den Tourismus überlebt – bietet viele Hotels und Apartment-Anlagen. Diese greifen aber nur auf die günstigen Fertig-Backprodukte zurück und nicht mehr auf einen kleinen Insel-Bäcker. Finanziell wurde es schwieriger für die vierköpfige Familie, weswegen ihre Eltern einen schweren Entschluss griffen und sich dazu entschieden der Insel den Rücken zu kehren.

Das ihr Ziel tatsächlich weiter weg war und nicht mehr in Deutschland lag, machte die Auswanderung dann nicht nur sehr abenteuerlich, sondern auch zu einem großen Risiko. Und doch sollte Las Vegas ihr Ziel sein. Während sie in der leuchtenden Stadt einen kleinen Laden für die Bäckerei fanden, fanden sie in Boulder City ein Eigenheim mit Pool und Garten. Vielleicht machten diese Umstände das Heimweh für Lou und Tom etwas einfacher, auch wenn gerade Lou sehr häufig an Deutschland dachte. Als sie das erste Mal in den Staaten auf die neue Schule ging, war sie dreizehn Jahre alt. Anschluss fand sie allerdings sehr schnell. Lou's Charakter war schon immer von Offenheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft geprägt. Sie fand also nicht nur schnell Anschluss in der Schule sondern auch wirklich gute neue Freundschaften. Zudem lief das Geschäft ihres Vaters wirklich sehr gut, so dass nach einem Jahr sogar die Räumlichkeiten vergrößert wurden. Dies gab Lou auch die Chance, ihren Reitsport wieder aufzunehmen und trotzdem noch einigen anderen Hobbys nachzugehen. So kann sie heute noch immer Klavier spielen und hat auch eine passable Gesangsstimme.

Ihr Bruder Tom, immerhin drei Jahre älter als sie, zog früh aus dem Familienhaus aus und entschied sich nach der schulischen Ausbildung, eine Ausbildung bei der Polizei zu machen. Irgendwann ging er in den Dienst der LVMPD über und wurde schnell ein fester Bestandteil des Teams. Bei Lou zeichnete sich dagegen schnell ab, dass sie irgendwann in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die Bäckerei übernehmen würde. Sie absolvierte die Schule mit sehr guten Noten und entschied sich anschließend eine Ausbildung zur Konditorin in Deutschland zu absolvieren. Es war sicherlich schwer für sie von ihrer Familie getrennt zu sein, aber sie weiß heute das es die richtige Entscheidung gewesen ist. Für die drei Jahre zog sie zu einem Teil der Familie nach Bonn und fühlte sich auch sehr wohl. Deutschland würde für immer ihre Heimat bleiben und sie genoss es die deutschen Gepflogenheiten wieder voll und ganz mitzubekommen und ausleben zu können. Und doch stand für sie von Anfang an fest, dass sie nach Amerika zurück gehen würde. Nicht nur wegen ihrer Familie, sondern auch wegen der Bäckerei, die sie übernehmen würde. Die Ausbildung war durchaus hart, aber sie lernte bei einem der besten Konditoren der Stadt und es lohnte sich. Sie schloss die Ausbildung drei Jahre später mit Bestnoten ab, packte zufrieden und stolz ihre Koffer und ging zurück nach Las Vegas.

Lou war 22 Jahre alt, als sie wieder in den USA ankam und direkt in das Geschäft ihres Vaters einstieg. Von ihr kamen auch die Vorstellungen rund um ein kleines Café, welches sie dann in Eigenarbeit plante und aufbaute. Die Bäckerei war also nicht mehr länger 'nur' eine Bäckerei, sondern auch eine Konditorei, ein kleines Café mit hübschen Außenbereich und sie begannen sogar zu liefern. Daher gingen regelmäßig große Donut-Bestellungen an die LVMDP, wo ihr Bruder noch immer arbeitete und in dessen Kollegen und Freunden auch Lou einen Freundeskreis gefunden hatte. Es war eine schöne Zeit mit Gartenfeiern, vielen Urlauben und tollen Familienausflügen. Heute weiß Lou, wie sehr man sich eine solch unbeschwerte Zeit zurückwünscht, nachdem man einen Schicksalsschlag erlitten hat. In Billy fand sie im Alter von 28 Jahren ihre erste große Liebe. Es war eine tolle Zeit und die beiden waren sechs Jahre zusammen. Doch danach war einfach irgendwie die Luft raus. Die Liebe war zu einer Freundschaft geworden und ihre Zukunftsvorstellungen gingen zu weit auseinander. Er wollte Kinder und eine Hausfrau, für Lou war allerdings noch nicht an Kinder zu denken. Obwohl eine Trennung – nach so vielen Jahren schwierig war – entschieden sie sich dann doch dazu sich im guten zu trennen. Noch heute pflegen sie einen gelegentlichen Kontakt zueinander und genießen ab und an mal einen Kaffee zusammen.

Während Lou schon immer ein überschaubares aber sehr glückliches Leben geführt hatte, war es ihr Bruder Tom, der immer mittendrin in der Action war. Er war ein Adrenalinjunkie und verbrachte nicht nur viel Zeit mit irgendwelchen gefährlichen Hobbys, sondern ging auch ganz und gar in seiner Arbeit auf. Das es eben diese geliebte Arbeit war, die im zu früh das Leben kosten sollte, hätte wohl keiner gedacht. Doch vor sieben Monaten ging ein Einsatz nicht gut aus. Eine Geiselnahme kostete ihm das Leben, als er eine der Geiseln rettete. Ein Held der für einen Einsatz gefeiert wurde! Rührende Tränen, die um ihn vergossen wurden. Mitleidsbekundungen von fremden Menschen. Und doch konnte keiner wirklich nachvollziehen, was für einen Verlust es für seine Familie bedeutete. Keiner konnte nachvollziehen, das ihr Leben nie wieder so sein sollte wie früher.

[to be continued...]



MEIN GESICHT



LILY COLLINS




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X ] Dritte Person [ ] Beides

Da ich mir im besten Fall ein Probeplay wünsche, wäre ich natürlich auch total bereit dir hier einen Probepost zu lassen, auf den du dann reagieren kannst. Gerne können wir uns vorab darüber austauschen, welches Szenarium wir dann playn.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

FREI WÄHLBAR • 34 bis 36 JAHRE • FREI WÄHLBAR (GGF. ETWAS WOMIT MAN AUCH IN DEN USA ARBEITEN KANN)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

COUSINEN - WIE SCHWESTERN

AVATARVORSCHLAG

FREIE WAHL (mit Vetorecht)

GEMEINSAME GESCHICHTE

Unsere Mütter sind Schwestern und obwohl wir nur Cousinen sind, sind wir zusammen wie Schwestern aufgewachsen. Die ersten Jahre deines Lebens, hast du mit deiner Familie auf der Insel Rügen verbracht, wo wir im Grunde Nachbarn gewesen sind. Das heißt wir hatten dreizehn Jahre Zeit um ein sehr inniges Verhältnis zu entwickeln. Warum nur dreizehn Jahre?! Weil meine Familie dann nach Las Vegas ausgewandert ist. Ein Jahr später bist du mit deiner Familie nach Bonn (verhandelbar) gezogen und ihr habt dort in einer richtigen Stadt eure Zelte aufgeschlagen. Vielleicht hat dein Vater ein wirklich gutes Stellenangebot bekommen?! Deine Eltern sollten schon gut Geld verdient haben, denn in den Ferien sind meine Familie und ich immer zu Besuch gekommen und konnten bei euch im Stadthaus unterkommen. Wir sind zwar beide keine Dreizehn mehr, aber wir haben den Kontakt nie verloren und über all die Jahre uns gegenseitig so oft besucht, dass wir nach wie vor ein sehr inniges Verhältnis zueinander haben. Du bist die Schwester, die ich nie gehabt habe. Und du auch nicht. Wir sind beide immerhin nur unter Brüdern aufgewachsen.

Mittlerweile hat sich bei mir einiges geändert und mein Leben spielt gerade leider etwas verrückt. Aus Gründen, die ich selber nicht unter Kontrolle habe, ist in der letzten Zeit viel passiert und ich habe mich seltener bei dir gemeldet. Wenn ich mich gemeldet habe, hast du bemerkt das etwas nicht stimmt. Ich könnte mir vorstellen, dass du nach einer kurzen Überlegungsphase dich dazu entschieden hast mich in Las Vegas zu besuchen um nach dem Rechten zu schauen. Und vielleicht gefällt es dir dann so gut, dass du darüber nachdenkst zu bleiben?! Ich würde mich unheimlich freuen - aber lass dir gesagt sein, dass du dich wahrscheinlich auf einiges an Drama bei mir und meinen bunten Haufen an Leuten einstellen kannst

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ X ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ X ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Wenn du über dieses Gesuch gestolpert bist, welches meiner Meinung nach viel Potenzial hat, und du hast Interesse, dann lass es mich bitte wissen und melde dich (: Ich bin als PB sehr unkompliziert, man kann gut mit mir reden und auch planen. Ungerne plane ich alles genaustens durch, es darf sich auch viel im Inplay entwickeln, aber dennoch sollte man miteinander reden. Da mir dieses Gesuch sehr wichtig ist, wünsche ich mir einen Probepost bzw. ein Probeplay. Um es etwas einfacher zu machen, wäre ich bereit dir einen Probepost dazulassen, auf den du reagieren kannst. Es ist dann ja doch etwas leichter, als sich komplett etwas aus den Fingern zu ziehen. Wenn du meiner Cousine Leben einhauchen möchtest, dann sei dir Gewiss, dass du mit mir jemanden hast, der nicht einfach verschwindet. Ich bin mit dem Forum hier verankert ;D Außerdem bestehen noch viele Kontakte in Form von den ganzen Freunden von Louisa und ihrem Partner @Anthony Severide . Kontakte findest du also in dem Freundeskreis und sicherlich auch Außerhalb. Die Leutchen hier im Forum sind super lieb und offen.


❝YOUR SMILE. YOUR EYES. THE WAY YOU LAUGH. THE WAY YOU TALK. THE WAY YOU WALK...


...I COULD STARE AT YOU FOREVER.❝

zuletzt bearbeitet 28.08.2021 10:30 | nach oben springen

#7

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 29.08.2021 09:50
von Veronique Nicolette Kellergan | 248 Beiträge
avatar
Quote Hinfallen Aufstehen & Krone richten
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Veronique Nicolette Kellergan • 29 Jahre Alt • Hackerin

MEINE STORYLINE

Ihr wollt jetzt sicher eine Geschichte hören die voller Liebe ist und wie jedes Märchen mit es war einmal anfängt oder ?? Aber da muss ich euch leider enttäuschen mein Leben ist alles andere als schön.


In meinem Leben habe ich schon viele Dinge getan Dinge die vielleicht nicht immer richtig waren doch bevor ich dazu komme sollte ich am Anfang anfangen.
Mein Name Lautet Veronique Nicolette Kellergan ich bin das einzige Kind von Evangeline Kellergan meine Mutter wurde in Irland geboren und ist auch Dort aufgewachsen ihre Kindheit war wirklich schon gewesen doch 29 Jahre Später brachte sie am 22.03.1992 im Krankenhaus von Las Vegas ein kleines Mädchen zur Welt und das war ich über meinen Vater wusste ich leider nicht viel ich wusste von meinen Großeltern nur das es ein ONS war und das mein Vater ein Rapper war er war damals auf einer Tour und kam in Irland an und da haben sie sich kennengelernt es war aber eben nur ein ONS vermutlich wusste er nichts von mir aber wie dem auch sei noch während meine Mutter mit mir Schwanger war zogen sie und meine Großeltern nach Vegas.

Auch wenn ich und meine Mutter nie viel Geld hatten sie liebte sie mich und gab mir alles was ich brauchte genauso wie meine Großeltern bei denen ich oft war wenn Mom arbeiten musste.
Sowohl meine Mutter als auch meine Großeltern hatten schon sehr früh erkannt das ich ein kleines Wunderkind war erst wusste ich nicht was das heißen sollte doch mein Großvater hatte mir immer gesagt das ich etwas besonderes war weil ich schlauer war als andere Kinder in meinem Alter.
Deswegen wurde ich schon sehr früh Gefördert damit ich eines Tages mal was aus meinem Leben machen konnte das hatte Mom immer gesagt.
Aber ich hatte trotzdem den Wunsch gehabt auf eine Normale Schule zu gehen und diesen Wunsch hatte meine Mutter mir auch erfüllt denn ich wollte eigentlich auch immer wie normale Kinder sein.
So verlief meine Kindheit normal doch eines Tages erkrankte meine Mutter an Krebs und das brachte meine Welt aus den Gleichgewicht denn neben meinen Großeltern war meine Mutter die einzige Bezugsperson die ich hatte klar ich hatte auch noch eine Tante aber zu der hatte ich kein Kontakt sie reiste viel durch die Welt das war das einzige was ich wusste.

Mom hatte natürlich immer alles versucht damit ich mir keine Sorgen machen musste doch da konnte sie nur wenig machen denn ich liebte sie und machte mir eben Sorgen , so wusste ich auch das meine Mutter über ihren Schatten gesprungen war und meine Tante um Hilfe gebeten hatte da meine Tante das Geld hatte meiner Mutter helfen zu können doch sie lehnte es strickt ab das war eines der Gründe warum ich meine Tante hasste denn ich gab meiner Tante die Schuld an dem Tod meiner Mutter.
Und auch wenn meiner Mutter nicht viel Zeit blieb wollte sie mich trotzdem Förden und schickte mich für 2 Jahre auf eine Schule für Hochbegabte Kinder und ich tat alles damit meine Mutter Stolz auf mich war und noch während ich auf dieser Speziellen Schule war merkte ich wo meine Talente lagen denn ich konnte mich in Jedes Netzwerk dieser Welt Hacken und dieses Talent nutzte ich immer wieder denn ich wollte meiner Mutter helfen doch leider Starb sie kurz bevor ich fertig mit der Schule war und so lebte ich bei meinen Großeltern und ging auf eine Normale High School wo ich Jaycen Ivar Herondale kennenlernte er wurde von jeden nur Jace genannt und war der Schwarm aller Mädchen und ausrechnet ich kam dann mit ihm zusammen doch die Beziehung hielt nicht lange.

Aber nach der Trennung blieben wir trotzdem Freunde und er konnte immer zu mir kommen wenn er Probleme hatte.
Jace war auch der einzige der wusste wie meine Mutter starb und auch das ich meine Tante hasste und er wusste auch das ich neben der Schule noch eine Hackerin war doch zum Anfang benutzte ich dieses Talent nicht für Böses sondern nur wenn ich es auch wirklich tun musste.
Doch ich sollte schon Bald wieder von meiner Tante hören denn mein Großvater Starb eines Tages an einem Herzinfarkt und so waren ich und meine Großmutter allein doch das waren wir nicht lange denn eines Tages kam meine Tante sie musste irgendwie von meinem Talent erfahren haben sie schickte meine Großmutter in ein Heim wo sie zum Schluss auch Starb weil sie allein war und niemanden mehr hatte.
Meine Tante wollte mich auf ein Internat schicken doch ich konnte mich ihr immer wieder entziehen doch als meine Tante mich fast schon soweit hatte das ich auf ein Internat ging schaltete sich mein Vater ein sein Name war Marvin Neil Scott ich hatte als Kind schon Kontakt zu ihn gehabt und war auch oft bei ihn meine Mutter hatte ihn nach meiner Geburt einen Brief zu kommen lassen sie wollte nicht das er für mich zählte sie wollte nur das wir Kontakt hatten und da man in den USA erst mit 21 Jahren als Erwachsen galt nahm er mich mit zu sich nach NY und meine Tante konnte dagegen nichts tun und so lebte ich bis ich 26 Jahre alt war bei ihn und ich liebte die Zeit in NY auch , auch wenn ich Vegas immer vermisste doch mit 26 Jahren zog ich dann wieder nach Vegas , und hier in Vegas traf ich auch Jace wieder und wir hatten beschlossen eine WG zu gründen.
Eines Tages Lerne ich den Bürgermeister Viktor Delauney kennen er hatte von meinem Talent welches sich auch die Cops zu nutze machten erfahren und bot mir an der PAX PENGUINA beizutreten was ich dann auch Tat und so war ich nun Teil von etwas ganz Großem , doch meinem Vater und Jace erzählte ich nichts davon denn sie würden sich nur sorgen machen.
Aber dennoch wusste ich das mein Talent eines Tages sicher noch in Teufels Küche bringen würde , aber was ich noch so alles erleben werde lasse ich noch offen da müsst ihr Herzchen euch noch etwas gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jenna Coleman






SO SCHREIBE ICH

[x] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG[/b]

XY Kellergan außer du hast Geheiratet • 45 - 55 Jahre Alt • Such dir was aus

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Tante

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Such dir was aus du musst dich wohlfühlen aber der Avatar muss zum Alter meiner Tante Passen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll ich groß sagen du bist meine Tante aber wir haben nicht das beste Verhältnis zueinander da ich dir die Schuld an dem Tod meiner Mutter gebe denn meine Mutter war deine Schwester und sie erkrankte an Krebs deswegen hat sie dich um Hilfe gebeten weil die Behandlung sehr Teuer war aber statt ihr zu helfen warst du nur auf dein Geld bedacht was am Ende der Grund dafür war das ich bei meinen Großeltern unterkam aber als Großvater Starb trats du wieder auf den Plan du hast Großmutter in ein Seniorenheim gesteckt weil du dachtest das sie allein nicht mehr zu recht kommt danach hast du versucht mich auf ein Internat zu stecken aber das wollte ich nicht und so bin ich vor dir geflohen ich kam bei meinem Vater Unter und mit meinem Talent mich überall rein zu hacken kam ich an eine Menge Geld so das ich mir ein eigenes Leben aufbauen konnte. // Den Rest können wir gern Intern Klären.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich Spare mir jetzt das Übliche Blah Blah Blah da wir alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24h / 7d die Woche online sein aber ich würde mich freuen wenn du Interesse an der Rolle meiner Tante hast da sie für meine Story sehr wichtig ist.




zuletzt bearbeitet 29.08.2021 09:50 | nach oben springen

#8

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 29.08.2021 09:55
von Jackson Dean McLaughlin | 940 Beiträge
avatar
Quote Strong Like A Lion
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Jackson Dean McLaughlin • 34 Jahre Alt • FBI- Agent

MEINE STORYLINE

Ihr wollt jetzt sicher eine Tolle Geschichte hören die von Friede Freude Eierkuchen handelt oder ?? Ja sicher wollt ihr das aber ich kann euch sagen es gibt in dieser Story nicht viel Liebe aber setzt euch trotzdem hin und hört zu.


Es war ein Klarer aber auch Kalter Wintertag in Dublin // Irland es war der 06.01.1987 das war der Tag an dem ich geboren wurde meine Mutter Veronica McLaughlin gab mir den Namen Jackson Dean McLaughlin bis zu diesen Zeitpunkt wusste ich nicht das mein Vater Samuel McLaughlin nicht mein Leiblicher Vater war & das mein Leiblicher Vater der den Namen Lee Burley trug im Knast saß und echt viel Dreck am Stecken hatte.
Nun der Erste Teil meiner Kindheit war recht normal meine Eltern liebten mich sehr und gaben mir alles was ich mir nur wünschen konnte und auch wenn ich ein Einzelkind war zumindest dachte ich das immer so hatte ich einen Cousin dessen Name John Walsh war er war wie der Bruder den ich nie hatte wir waren unzertrennlich und machten viel Mist zusammen , doch der ganze Spaß den ich hatte sollte eines Tages ein Ende finden.

Und dieser Tag war mein 13ter Geburtstag meine Eltern waren auf dem Weg zum einkaufen da sie noch einige Besorgungen machen mussten aber leider kamen sie nie wieder denn aus den Nachrichten erfuhr ich vom schrecklichen Unfall meiner Eltern und das sie diesen nicht überlebt hatten an diesen Tag brach meine Ganze Welt zusammen was ich zu diesen Zeitpunkt nicht wusste war die Tatsache das mein Leiblicher Vater Lee etwas mit dem Tod meiner Eltern zutun hatte denn einige Zeit nach meiner Geburt hatte meine Mutter versucht Kontakt zu ihn aufzunehmen und gab ihn ein Foto von mir weil sie wollte das ich ihn eines Tages mal kennenlernen sollte.
Aber das war nicht das einzige was ich erlebt hatte ihr wollt sicher wissen was ich damit meine Oder natürlich wollt ihr das.
Es war kurz nach dem Tod meiner Eltern da lernte ich ein Mädchen kennen ihr Name war Marisol Moreno sie war 12 Jahre alt sie war mit ihrer Familie zum Urlaub in Dublin es war grade der St. Patrick’s Day und auch wenn mir nicht nach Feiern zumute war ging ich auf dieses Fest und so lernte ich sie eben kennen wir verstanden uns gleich auf anhieb ich zeigte ihr und ihren Geschwistern viele schöne Orte in Dublin aber ihr Urlaub ging leider nur eine Woche aber wir blieben weiter in Kontakt und zwar durch Briefe.

Aber da gab es immer noch diesen schweren Verlust den ich erleiden musste und da drohte die Trauer mich zu zerfressen und auch wenn ich bei meinen Cousin John unter kam wofür ich ihn noch bis Heute dankbar bin , aber selbst das konnte mir den Schmerz nicht nehmen und auch die Rügen meines Onkels halfen nichts denn ich verbarrikadierte mich komplett und wollte keinen mehr sehen.
Aber ich wusste auch das mein “ Vater “ welchen ich 13 Jahre als solchen kannte sauer auf mich sein würde wenn er mich so sehen würde denn zu Lebzeiten konnte er es nicht leiden wenn ein Mann sich seinen Gefühlen zu sehr nachgab.
Erst als John mich rügte und mir eine Standpredig hielt kam ich aus meinen Schneckenhaus raus wenn man es so wollte und so fand ich wieder in mein Leben zurück ich ging 5 Jahre lang zur Schule und machte meinen Abschluss , dann reiste ich um die Welt zusammen mit Marisol und auch wenn wir nicht an jeden Ort waren den wir sehen wollten so war diese Reise wirklich wundervoll da ich diese nicht allein machen musste aber als ich beschloss mich in Vegas niederzulassen trennten sich unsere Wege , auch wenn wir immer noch Kontakt hielten.

Ich war grade 21 Jahre alt gewesen als ich eine Ausbildung zum Cop machte ich schloss die Polizeischule als einer der Besten meines Jahrgangs ab danach arbeitete ich bis ich 26 Jahre alt war als Cop und das wollte ich eigentlich auch weiterhin machen aber eines Tages wurde das FBI auf mich Aufmerksam und so wechselte ich dann zum FBI wo ich bis heute Arbeite inzwischen bin ich 34 Jahre alt und lernte in den 8 Jahren die ich nun schon beim FBI war auch meine Halbschwester kennen sie war es auch die mir erzählt hatte das es mein nein unser Erzeuger war der mir meine Eltern genommen hatte sie sagte mir auch das er Kontakte zum Untergrund hatte so das er diesen “Unfall“ welcher keiner war wie ich während meiner Zeit beim FBI herausfand in Auftrag gab obwohl er zu dieser Zeit noch im Knast saß und durch all diese Infos die ich hatte wollte ich Rache ich wollte das er leidet so wie meine Eltern Leiden mussten denn ihr Tod war nun schon 21 Jahre her aber ich fand einen Priester der inzwischen wie ein Freund für mich war dieser sagte mir das Rache nicht der richtige Weg sei und das ich vielleicht nicht besser wäre als mein Erzeuger und da hatte er sicher auch recht außerdem wollte ich Darya und meinen Neffen John Jr. Nicht in Gefahr bringen ja ihr habt richtig Gehört ich hatte nun seit einigen Jahren eine Familie Darya war die Freundin meines Cousins John welcher auch verschwunden war oder bessergesagt er musste untertauchen und in der Zeit wo ich für Darya und John Jr. Da war hatte ich auch beschlossen ein Kind zu adoptieren mein Haus war Groß und da ich nie wusste ob ich selber auch mal Kinder haben würde wollte ich einem anderen Kind einen jungen Mädchen etwas Glück bieten aber bevor ich sie Offiziell Adoptieren konnte gab es eine Probezeit vermutlich sollte so überprüft werden ob ich mich mit ihr verstand und mir auch bewusst war was es hieß ein Kind bei mir zu haben aber ich war mir sicher was es hieß und so bekam ich nach 6 Monaten grünes Licht und durfte sie Adoptieren.
Und eines Tages traf ich Marisol wieder ich holte sie vom Flughafen ab ich freute mich das ich sie nach mehr als 10 Jahren wiedersehen konnte aber was ich sonst noch mit ihr Darya meinem Neffen und meiner Adoptivtochter erleben würde bleibt erstmal noch offen da müsst ihr euch gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Chris Hemsworth





SO SCHREIBE ICH

[ x] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XY XY • 15 - 17 Jahre • Schülerin

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Adoptivtochter

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Such dir was schönes aus sollte aber zum Alter passen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Nun was soll man sagen du bist meine Adoptivtochter du hast deine Eltern früh verloren und kamst ins Heim weil du keine weiteren Verwandten hattest und du wurdest aber auch von Familie zu Familie gereicht weil dich niemand haben wollte und so bist du wieder im Heim gelandet du hattest die Hoffnung schon fast aufgegeben das du eine Familie bekommst.

Bis ich dann eines Tages kam als ich dich sah wusste ich gleich das ich dich Adoptieren wollte da auch du Glück verdient hast gut zum Anfang hin gab es diese Probezeit um zusehen ob wir beide auch miteinander klar kommen würden und es hatte auch alles geklappt ich durfte dich nach 6 Monaten adoptieren und seitdem lebst du bei mir.

Ich will dir nicht zu viel vorgeben da ich nicht weiß wie dein Leben war bevor du zum ersten mal ins Heim kamst aber solltest du noch fragen haben können wir diese gern Intern klären und ob du nach der Adoption meinen Nachnamen angenommen hast überlasse ich auch dir

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich spare mir jetzt das ganze Blah blah da wir wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch keine 24h / 7d die Woche da sein mir ist nur wichtig das du wirklich Interesse an der Rolle meiner Tochter hast da sie nicht nur für meine Story wichtig ist sondern auch für mich.




Ohne dich schlaf' ich heut' Nacht nicht ein.
Ohne dich fahr' ich heut' Nacht nicht Heim.
Ohne dich komm' ich heut' nicht zu ruh'.
Das was ich will bist du.



Jade Bryne-Walsh ist dafür!
Jade Bryne-Walsh stalkt nicht, ermittelt!
nach oben springen

#9

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 31.08.2021 20:34
von Jeremy AlRahman | 285 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Jeremy AlRahman • 26 • Assistent bei Viktor Delauney

MEINE STORYLINE

Jeremy wurde vor 26 Jahren als 3. Kind der Familie Al-Rahman in einer doch ausnahmsweisen "frischen" Frühlingsnacht in Dubai, als kleiner Bruder von xy geboren ( Bradley sein großer Bruder, wurde zur Adoption freigegeben, weil seine Eltern noch viel zu jung waren, oder besser gesagt, sich viel zu jung fühlten) , sein Vater ist Araber und seine Mutter ist Deutsche (daher wohl sein Aussehen ^^) , ein paar Jahre ging es auch gut in Dubai, doch seine Mutter fühlte sich dort nicht wirklich wohl. Was wohl daran lag, dass sie die Kultur zu streng fand , dass Land an sich fand sie wunderbar. Es kam wie es kommen musste ,seine Mutter konnte seinen Vater überzeugen, in die Staaten umzuziehen, da war er 8 , er und seine Schwester waren auf einer Art Feuer und Flamme und auf der anderen....nun sie mussten ihre Freunde hinter sich lassen. Ob es für xy schwieriger war als für ihn? es mag sein, denn sie ist um einiges älter als er. Eine Weile wurde diskutiert, wohin sie in die Staaten ziehen würden, aber die Entscheidung wurde ihnen durch ein zusätzliches Jobangebot als Chemikerin seitens seiner Mutter abgenommen. In Vegas angekommen , hat er doch ein recht normales Leben geführt. Er ist in der Vorschule gewesen, hat sich mit seiner Schwester gezankt , seiner Schwester die Schminksachen zerstört und ja das hat er gerne gemacht und seine Eltern manchmal in den Wahnsinn getrieben, aber sie haben es ihm durch gehen lassen. Immerhin ist er der jüngere der Familie. Seine Schwester ist gute 9 Jahre älter als er Jahre. Nach der Vorschule kam die Juniorhigh und selbst da lief alles ganz normal, wie es halt für die meisten Jungs in seinem Alter so läuft. Zumindest bis zu seinem 16 Lebensjahr, ab da wurde alles anders. Wie es so ein typisches Klischee ist, schlechter Umgang verdirbt Gute Gewohnheiten, oder wie heißt es so schön? jedenfalls kam ein kleines Tief, wo seine schulischen Leistungen abgefallen sind. Ob es nur an seinem Umgang lag? wohl eher nicht, es kam die Zeit, wo er merkte, dass er sich nicht nur für das weibliche Geschlecht interessierte, irgendwie war es doch ein kleiner Schock für ihn, denn auch wenn er es so gut es geht für sich behalten hatte, zumindest vorerst, denn Freunde hatte er nie wirklich viele. Auch wenn er sich immer wieder einredete, dass alles halb so schlimm ist, schlimmer wäre es wohl, wenn er homosexuell wäre ... leider ist es in der Kultur seines Vaters nicht gerne gesehen oder um es ehrlich auszudrücken, es ist dort sogar verboten und wird mit einer Freiheitsstrafe bestraft und er hatte auch einfach Angst. Angst vor der Reaktion seines Vaters, denn auch wenn er es ihm nicht zutraut, dass er ihn schlecht behandelt, ist der Glaube und die Kultur in einem Araber fest verankert, selbst dann wenn dieser sein Land für seine Familie verlassen hat. Auf jeden fall konnte er in der Zwischenzeit Erfahrungen mit beiderlei Geschlechtern sammeln, seiner Schwester hat er sich mittlerweile anvertraut , nur seine schulischen Leistungen, wurden nicht mehr excellent, so dass er nur eine normale Ausbildung nach der Schule machen konnte und nicht sein eigentliches Ziel, Jura zu studieren in den Angriff nehmen konnte. So kam es, dass er eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellter gemacht hat, nicht ganz was er wollte, aber so konnte er Erfahrungen sammeln und vielleicht sogar doch irgendwann den Weg Richtung Studium einschlagen. und in diesem Beruf arbeitet er noch heute, aber er möchte in nächster Zeit eine neue Herausforderung anstreben. Seine Familie ist tatsächlich zurück nach Dubai und der Kontakt, ist aufgrund seiner Neigung auf ein Minimum geschrumpft. leidet er darunter? selbst wenn, ist er schon immer jemand gewesen, der sowas gerne mit sich selbst ausmacht, selbst mit seinen besten Freunden Kian und Amy redet er nicht wirklich über seine Familie, genauso wenig wie er groß darüber redet, dass er auf seinen Boss steht und dieser ihm das Leben in der Hinsicht durchaus schwer macht, aber so ist das Leben oder? warum sollte es auch einmal einfach für ihn sein? denn auch wenn er seinen Boss heiß findet, ist es nicht so, dass Jer jemand ist, der sich durch die Gegend schläft und wann er das letzte mal Sex hatte? das weiß er nicht mal mehr, aber egal,wie er schon erwähnte, so ist das Leben, was aber wohl auch ein wenig an seinem Ex Freund Tobi liegt, mit dem hat er die ein oder andere schlechte Erfahrung gemacht, worüber er so gut wie nie redet.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Laurin Krausz




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xy AlRahman (es sei denn du bist mittlerweile verheiratet)• ab 28 • Tierärztin? Lehrerin? Archäologin?

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

du bist meine große Schwester

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

du musst dich wohl fühlen, aber ich behalte mir ein Vetorecht vor

GEMEINSAME GESCHICHTE

siehe Storyline, wir sind Geschwister und eigentlich ein Herz und eine Seele, nur das unser Dad versucht dich auf seine Seite zu ziehen, weil ich in seinen Augen nicht normal bin, obwohl er anfänglich gesagt hat, es ist okay. dabei bin ich nur bisexuell und nicht mal homosexuell

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN


Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

ist bin ein sehr entspannter Poster und habe ein sehr ausfüllendes RL, daher können meine Posts durchaus schon mal dauern und daher bin ich natürlich keine 24/7 hier. ich erwarte auch, dass wir einen guten Draht zueinander haben, alles andere können wir intern besprechen.


Kian Stark stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 31.08.2021 20:35 | nach oben springen

#10

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 31.08.2021 21:25
von Kaleb Katcher | 619 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand Schusswunde an der rechten Schulter, Skapulafraktur, Sehnen- und Muskelabrisse




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Kaleb Eddie Katcher • 33 Jahre • Feuerwehrmann, Mitglied der Rüstgruppe

MEINE STORYLINE

1987 begann das Leben des dunkelhaarigen Jungen im Haus seiner Eltern auf ziemlich ungewöhnliche Weise. Seine Mutter schaffte es gar nicht mehr bis ins Krankenhaus, sondern bekam ihn im heimischen Badezimmer.Erst nach der Geburt wurden Mutter und Sohn ins Krankenhaus gebracht. Beide hatten die Strapazen gut überstanden. Einen überdrehten und hibbeligen Jungen hatte Mary Stabler da in die Welt gesetzt , wenn man bedachte, dass der kleine Kaleb oder auch Kal, wie seine Mutter ihn liebevoll nannte, einfach nur ein Energiebündel war. Der Junge verbrachte so viel Zeit wie es nur ging draußen mit seinen Freunden und tanzte durch die Welt. Und das sogar im wahrsten Sinne des Wortes, denn Kaleb liebte das Tanzen schon immer. Ob es daran lag, dass seine Mutter so oft es ging in einer Tanzschule arbeitete und ihn mehr als einmal mitgenommen hatte? Mag sein, aber das spielt für ihn heute keine Rolle mehr. Ein Jahr nach ihm war seine kleine Schwester XXX geboren worden und von Anfang an war Kaleb ganz der beschützende große Bruder. Er liebte seine Schwester vom ersten Tag an. Ganz einfach war es mit ihrem Sohn für die Stablers aber nicht. Zwar versuchte er ihnen keine Schwierigkeiten zu machen, aber das war für den aktiven Jungen doch leichter gesagt wie getan. Alleine schon mit seinem Problem still zu sitzen in der Schule sorgte er immer wieder dafür, dass seine Eltern in die Schule ihres Sohnes zitiert wurde. Aber was war denn so schlimm daran? Er wollte doch nur tanzen... Aber in einem ersten Gespräch versuchten sie Kal klar zu machen, dass es Situationen gab, in denen es unangebracht war - wie beispielsweise dem Unterricht... Nach dem x-ten Nachsitzen schien auch er es zu verstehen und riss sich von dem Zeitpunkt an ein wenig am Riemen. Aber das bedeutete natürlich, dass er umso mehr Zeit seiner Freizeit mit dem geliebten Hobby verbrachte.
Schon früh bildete sich ein kleines Grüppchen von jungen Menschen, die gemeinsam tanzen wollten. Kalebs bester Freund war von Beginn an mit dabei. Im jugendlichen Eifer beschloss er dann sogar, dass er später einmal Geld mit seinem Hobby verdienen wollte, doch so weit kam es nie. Ein einziger Tag änderte das vollkommen.
Während er selbst bei seiner damaligen Freundin übernachten wollte, XXX auf ihrem Highschool-Ball war und ihre jüngere Schwester auch bei einer Freundin übernachtete, bemerkten die Stablers das Gasleck im eigenen Haus nicht. Einem Streit mit seiner Freundin war es zu verdanken, dass er sich spontan nachts noch auf den Heimweg machte und kurz bevor er das Haus erreichte, kam es zur verhängnisvollen Explosion. Kal bekam einiges ab, doch zum Glück war er noch nicht im Haus gewesen. Sonst hätte er wohl wie die Eltern sein Leben verloren. Erst im Krankenhaus erfuhr er, dass seine Eltern gestorben waren und seine Geschwister und er nun Waisen waren. Im Gegensatz zu seiner Schwester XXX hatte er aber ein wenig mehr Glück und schon kurz nach seiner Genesung nahm sich der Feuerwehrmann, der ihn aus den brennenden Trümmern geholt hatte, dem Jungen an und nahm ihn bei sich auf. Kurze Zeit später wurde er sogar von diesem adoptiert und bekam seinen heutigen Nachnamen Katcher. Das brachte einen ganz anderen Berufswunsch zu Tage - Kal wollte seinem Retter nacheifern und Feuerwehrmann werden. Dieses Ziel verfolgte er mit großem Eifer und so wurde er sogar ziemlich jung dann tatsächlich auch schon Feuerwehrmann. Das Tanzen aber gab er dabei auch nie auf.
Ab diesem Tage begann für Kaleb ein Leben mit einem großen Zwiespalt: Einerseits war er jemand, der für Recht und Ordnung sorgte sozusagen, doch auf der anderen Seite gab es da auch immer noch das Tanzen. Dies bedeutete ihm alles und mittlerweile hatte er eine eigene Crew, die sich mit regelmäßigen, aber unvorhersehbaren Auftritten inmitten der Öffentlichkeit Gehör verschaffen und auch Anerkennung bekommen möchte. Mehr als einmal gab es auch schon politische Statements der Gruppe und zum Glück wurden sie noch nie gefasst. An freien Tagen treibt er sich doch auch mal in den verschiedensten Clubs herum oder verdient sich mit dem Tanzen doch auch noch etwas dazu. Im Laufe der Jahre vergaß er seine Schwestern nie, doch er konnte sie nie finden. Was war aus den beiden Mädchen geworden? Nur schwer fand er sich damit ab, dass ihm warum auch immer niemand sagen wollte, was mit XXX und XXX geschehen war. Doch vor Kurzem wurde ihm der Boden unter den Füßen weggerissen als sein Vorbild, sein Adoptivvater bei einem Einsatz ums Leben kam. Kal zog sich zurück und verbrachte mehr Zeit im Nachtleben von Las Vegas und lenkte sich sogar mit illegalen Kämpfen ab, denn durch seinen Job war er natürlich fit und stellte fest, dass er gut darin war. Wird er den Verlust der väterlichen Bezugsperson so einfach verkraften?
Jetzt waren seine Freunde und Kollegen wichtiger als bisher immer in seinem Leben, denn wohl nur sie würden ihn auffangen können...
Dass sogar seine Schwester zu den Leuten gehört, die er regelmäßig sieht, ahnt der dunkelhaarige Feuerwehrmann nicht, denn natürlich hatten sich die Geschwister im Laufe ihres Lebens sichtlich verändert und außerdem sind die Erinnerungen an seine Familie durch die Explosion und die Verletzungen, die er damals erlitten hat, doch ein wenig schwammig...
Nach über zehn Jahren des Zusammenarbeitens verliebte Kal sich ziemlich überraschend in die auf der Wache arbeitende Sanitäterin Shay - die kleine Schwester seines Vorgesetzten und besten Freundes Anthony Severide. Glücklicher könnte er kaum sein, doch ein dunkler Schatten schwebt über allem: Er wollte aus der illegalen Kampfszene austreten, doch würde das so einfach funktionieren???
Nein, so einfach funktionierte es in der Tat nicht und zweimal kam er nur knapp mit dem Leben davon. Die zweite Attacke auf ihn sorgte nun sogar dafür, dass sogar seine Karriere bei der Feuerwehr auf dem Spiel stand. Ob er es wieder in den aktiven Dienst zurück schaffte?



MEIN GESICHT



Ryan Guzman




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Kann bei Interesse gerne geliefert werden.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xxx Stabler (kann geändert werden) • 32 • was auch immer du machen möchtest

xxx Stabler (kann geändert werden) • höchstens 29 • was auch immer du machen möchtest


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Ihr seid meine jüngeren Schwestern

AVATARVORSCHLAG

Ihr müsst euch wohlfühlen. Ihr habt also freie Wahl, eine klitzekleines Veto-Recht behalte ich mir aber vor

GEMEINSAME GESCHICHTE

Im Grunde genommen könnt ihr euch eure Geschichte vollkommen frei überlegen. Bis zu dieser einen schicksalhaften Nacht waren wir Drei kaum zu trennen. Jeder war für den Anderen da und der große Bruder wollte euch immer nur beschützen. Nach dem Tod unserer Eltern haben wir uns allerdings aus den Augen verloren. Was mit euch genau passiert ist, bleibt euch überlassen. Da könnt ihr also in alle möglichen Richtungen gehen.
Eine von euch kenne ich allerdings ohne zu wissen, dass du eben meine Schwester bist. Vielleicht haben wir beruflich miteinander zu tun oder sind einfach befreundet?
Da können wir gerne gemeinsam überlegen.
Im Laufe der Zeit würde ich mich natürlich auch freuen, wenn die dritte im Bunde dann auch wieder auf der Bildfläche erscheint.
Vielleicht ist eine von euch ja auch sauer auf mich, weil sie der Meinung ist, dass ich euch im Stich gelassen hätte?
Ich denke, dass sich dort viele spannende Geschichten ergeben können und bin auf eure Ideen schon sehr gespannt

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Da ich langfristig natürlich sehr gerne wieder der große Bruder sein möchte und versuchen möchte die Zeit ohne auch wieder aufzuwiegen, hoffe ich natürlich, dass sich nur bei ernsthaftem Interesse gemeldet wird. Wer sucht schon gerne nach kurzer Zeit wieder? Wohl niemand.
Auch wenn ich selbst in der dritten Person schreibe, habe ich keinerlei Probleme damit wenn jemand in der ersten Person schreibt Ich komme mit allem klar
Ansonsten bleibt mi nur zu sagen, dass ich meine beiden Schwestern wirklich vermisse und hoffe, dass ihr bald wieder bei mir seid.



nach oben springen

#11

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 03.09.2021 11:03
von Callum Reece Duchamp | 228 Beiträge
avatar
Quote Devil With a Shotgun
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Callum Reece Duchamp • 26 y/o • Cop beim Morddezernat

MEINE STORYLINE

Guten Tag Ladys & Gentleman sie erwarten sicher eine schöne Geschichte nehme ich an ?? Ja natürlich tun sie das dann setzen sie sich mal hin aber ihnen wird sicher nicht gefallen was sie hören denn ich bin kein Mann der auf Friede Freude & Eierkuchen steht und die einzige Liebe die es in meinem Leben gibt gilt nur Meiner Familie & Einer einzigen Frau

Mein Name ist Callum Reece Duchamp geboren wurde ich am 15.03.1995 es war ein warmer Sommertag doch war dieser Tag sicher nicht wie jeder andere denn ich kam an diesem Tag zusammen mit meiner Schwester Allison auf die Welt auch wenn unsere Eltern sicher nicht erwartet hätten Zwillinge zubekommen aber wie hieß es so schön doppelt lebt es sich bekanntlich besser oder? , aber trotz allem waren unsere Eltern Glücklich unser Dad riss sich auch förmlich den Arsch auf damit es uns gut ging auch wenn er viel arbeiten musste.
Klar war Allison einige Minuten Jünger als ich aber das störte mich nicht denn wir waren trotzdem Zwillinge und das war alles was zählte.

Und so verlief unsere Kindheit recht normal wie beide waren unzertrennlich und machten fast alles zusammen und Ally war auch nicht wieder andere Mädchen sie spielte nicht mit Puppen oder tat das was andere Mädchen taten nein sie kletterte wie ich gern auf Bäume oder sonst was und auch als wir zur High School gingen waren wir unzertrennlich auch wenn jeder von uns seine eigenen Interessen hatte Ally gehörte zu den Cheerleadern unserer Schule und das machte sie auch wirklich sehr gut.
Ja wir beide waren auch sehr Ehrgeizig was die Schule betraf wir beide kamen immer mit den Besten Noten nachhause was unsere Eltern auch wirklich Stolz machte , und auch wenn es um Partys gingen so wurden wir immer zusammen eingeladen da jeder wusste das wir nie ohne den anderen etwas Unternahmen.
Und auch was Beziehungen betraf hatten wir beide sicher das ein oder andere hinter uns gehabt aber wir waren eben noch Jung und wollten uns ausprobieren aber deswegen waren wir noch lange keine Schlechten Menschen.

Nach dem ich an der High School den Abschluss gemacht hatte beschloss ich zur Army zugehen und ich wusste das es Ally sicher den Boden unter den Füßen wegzog aber ich wollte etwas für unser Land tun für das Land in dem ich und meine Familie lebten und ich wusste das bei der Army jeder Tag dein Letzter sein konnte doch schreckte mich das nicht ab. und was Ally in der Zeit so tat wusste ich nur aus dem Briefen die wir uns schrieben.


Sengende Hitze , Verbranntes Fleisch , Schreie Worte, die ich hätte verstehen müssen, und es doch nicht tat. Schmerz, brennend, blendend...doch überlagert von seelischen Qualen. all das quälte mich in meinen Albträumen. Denn ich hatte schon viele meiner Kameraden fallen sehen und auch wenn dies eigentlich nichts neues mehr war so kam dieser eine Moment in dem mein Bester Freund den ich vor 3 Jahren bei der Army kennen lernte in meinen Armen starb das war eines der Gründe warum ich beschlossen hatte wieder nachhause zu gehen ich wollte bei meiner Familie sein und diese Zeit einfach nur vergessen und all das Blut das dort vergossen wurde , der Zweite war das ich bei einem Einsatz verletzt wurde mein Leben hing an einem Seidenen Faden ich hatte es überlebt zurück blieb eine Narbe auf meiner Brust in der Nähe meines Herzens.
Inzwischen war ich nun schon 6 Monate wieder zuhause und die Alpträume quälten mich noch immer , aber ich ließ mich nicht von meinem weg abbringen und besuchte die Polizeischule da ich ein Cop werden wollte.


Heute war ich inzwischen 26 Jahre alt und arbeitete nun schon 3 Jahre bei der Polizei und auch wenn ich immer noch Alpträume hatte so lebte ich mein Leben weiter zusammen mit meiner Zwillingsschwester Ally die inzwischen von ihrem Verlobten Gabriel Schwanger war gut er war vielleicht einige Jahre Älter als sie aber dennoch fand ich ihn von Anfang an sehr nett und ich wusste das er meiner Schwester gut tat und immer noch gut tut aber was ich hier noch so erleben würde bleibt erstmal offen da müsst ihr euch noch Gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tyler Hoechlin






SO SCHREIBE ICH

[x ] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Allison Duchamp • 26 y/o • angehende Forensikerin [FBI] // Kann aber gern geändert werden

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Zwillingsschwester

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Crystal Reed



GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll man Groß sagen du bist meine Zwillingsschwester wir sind ein Herz und eine Seele und wir halten immer zusammen selbst in der Schule haben wir alles zusammen gemacht und auch jede Party unserer Freunde haben wir zusammen aufgemischt und als ich zur Army ging bekamst du einen Nerven Zusammenbruch was ich verstehen konnte und als ich damals von der Army wiederkam hast du dich gefreut da ich es Lebend rausgeschafft hatte auch wenn ich eine Narbe habe die mich immer an diese Zeit erinnern würde und seit dem ich wieder zuhause bin wird wir wieder ein Herz und eine Seele und wir sind wieder unzertrennlich auch wenn wir beide unser eigenes Leben haben // Wenn du noch einige Fragen oder Ideen hast können wir diese gern Intern klären.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich spare mir jetzt das ganze Blah Blah Blah da wir ja alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24/7 on sein aber ich wünsche mir dennoch das du ehrliches Interesse an der Rolle meiner Zwillingsschwester hast da sie für mich und auch für meine Story sehr wichtig ist.





nach oben springen

#12

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in FEMALE 03.09.2021 11:51
von Davin Jace Pierce | 208 Beiträge
avatar
Quote Step up around the World
Gesundheitlicher Zustand Schmetterlinge im Bauch




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Lucien Xavier & Davin Jace Pierce • 33 & 30 Jahre • Anwalt & Tänzer

MEINE STORYLINE

Die Story von Lucien
Guten Tag Ladys & Gentleman sie erwarten sicher eine schöne Geschichte nehme ich an ?? Ja natürlich tun sie das dann setzen sie sich mal hin aber ihnen wird sicher nicht gefallen was sie hören denn ich bin kein Mann der auf Friede Freude & Eierkuchen steht und die einzige Liebe die es in meinem Leben gibt gilt nur meinen Geschwistern


Mein Name ist Lucien Xavier Pierce geboren wurde ich am 01.11.1987 in Las Vegas natürlich komme ich aus einer Reichen Familie wir wuchsen in einem Gewissen Wohlstand auf ja ihr habt richtig gehört ich habe noch 3 weitere Geschwister einen Bruder und 2 Schwestern und ich war natürlich der Älteste von uns.
Und schon früh war klar ich sollte in die Fußstapfen meines Vaters treten und Anwalt werden und ich würde Lügen wenn ich sagen würde das mich dieser Beruf nicht reizen würde da dieser Beruf eine Art Familientradition war da auch mein Großvater Anwalt war.
Die Kindheit von mir und meinen Geschwistern verlief recht normal ich war in der Schule sehr gut und brachte nur die besten Noten nachhause und auch bei den Mädchen war ich sehr beliebt ich ließ auch nichts anbrennen und das änderte sich auch nie das wusste ich , und auch viele Freunde hatte ich.
Aber egal wie viele Frauen ich hatte keine war für meinen Vater gut genug er hatte eben immer gewisse Vorstellungen von der für ihn Perfekten Schwiegertochter , nachdem ich die Schule mit den Besten Noten die man haben konnte abgeschlossen hatte begann ich mein Jurastudium und auch hier war ich einer der Besten.
Doch während meines Studiums verstarb meine Mutter sie litt seit vielen Jahren an Krebs aber dennoch hat mich ihr Tod sehr mitgenommen da ich meine Mutter sehr geliebt hatte sie war eben das komplette Gegenteil meines Vaters aber statt mich zurückzuziehen habe ich mich noch mehr angestrengt damit ich mein Studium beenden konnte.

Nachdem dies vollbracht war fing ich in der Kanzlei meines Vaters an da ich sie eines Tages so oder so erben sollte.
Nun bis dahin war mein Leben normal so wie das von jedem anderen auch , aber dann geschah etwas mit dem ich nicht gerechnet hatte und das das Leben von mir und meinen Geschwistern auf den Kopf stellen sollte , eines Abends war ich mit meinem Vater zum Essen verabredet weil er mir seine Kanzlei überschreiben wollte als dies vollbracht war wollte ich meinen Vater noch nachhause begleiten grade als wir zu meinem Wagen gehen wollten fielen mehrere Schüsse und mein Vater sackte zu Boden den Täter konnte ich leider nicht sehen , ich rief die Polizei und den Notarzt aber diese konnten an Ort und Stelle nur noch den Tod feststellen.
Das war jener Abend an dem ich meine Gefühle weggeschlossen hatte und so galt ich als Anwalt mit den Kalten Augen.
Dies hatte sich nie geändert ich wurde von meinen Kollegen gleichermaßen respektiert und gefürchtet.

Es hatte einige Zeit gedauert bis man dem Mörder meines Vaters gefasst hatte es war ein Mann den mein Vater einst ins Gefängnis gebracht hatte und genau das war das was ich nun tun würde.
Auch wenn alles dagegen Sprach das ich diesen Prozess auch durchstehen würde ohne einen Wutausbruch so hatte ich es geschafft dieser Kerl hatte bekommen was er verdient hatte er würde nie wieder das Licht der Außenwelt sehen.
Doch dieser Fall hatte mir vor Augen geführt das man als Anwalt nie sicher war und das Galt auch für die Familie also hatte ich meine Geschwister bei mir Zuhause einquartiert damit diese Sicher waren denn auch ich hatte mir inzwischen schon einige Feinde gemacht.

Aber gut genug geredet was mich noch so erwartet lasse ich noch offen das müsst ihr euch noch etwas gedulden!!!!.

Die Story von Davin
Der Herbst im Jahr 1990 war für Andrea und James Pierce wohl alles andere als leicht, denn zu dieser Zeit war die junge Frau nämlich hochschwanger und das war für die wahrlich keine einfache Zeit gewesen. Doch es sollte alles gut gehen und so brachte sie am 31 Oktober 1990 einen gesunden Jungen zur Welt und nannte ihn Davin Jace Pierce. Aber er war nicht der einzige, denn Davin hatte noch einen 3 Jahre älteren Bruder, aber Lucien war ein toller großer Bruder gewesen. Er kümmerte sich immer liebevoll um seinen kleinen Bruder. So wuchs der junge Mann wohlbehütet in Las Vegas auf. Seine Kindheit was unbeschwert. Er verstand sich sehr gut mit seinem Bruder und zu seiner Mutter hatte er eine sehr innige Bindung. Nach ihm sollten noch zwei Mädchen folgen und mit zwei Jungs und zwei Mädchen war die Familie perfekt, aber auch komplett. Aber Davin selbst hatte schon immer mehr eine innige Bindung zu seiner Mutter gehabt. Sie kümmerte sich liebevoll um ihn und unterstützte ihn bei seinen Träumen und Wünschen. Breits im jungen Alter von 5 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft und Vorliebe für das Tanzen. Auch darin wurde er von seiner Mutter unterstützt, denn sie wollte eben das Davin seine Träume leben konnte. Er war da anders als sein Vater, denn dieser war in Vegas ein sehr angesehener Anwalt und es stand fest das sein großer Bruder Lucien einmal in seine Fußstapfen treten würde. Davin selbst konzentrierte sich weiter darauf zu tanzen um seine eigenen Träume wahr zu machen. Mit der Unterstützung seiner Mom konnte er diesen Leben. Als er 10 Jahre war brachte er der Nachbarstochter ebenfalls das Tanzen bei, da sie ähnlich wie Davin auch diese Leidenschaft hatte und hegte. Davin und sie wurden die besten Freunde. Man fand sie nur noch zusammen. Doch das alles sollte sich bald ändern, denn viel zu früh starb seine Mutter. Sie hatte Krebs und erlag diesem. Das war besonders für Davin schlimm, da er ihr sehr nahe stand. Ihr Tod warf ihn aus der Bahn und es veränderte ihn. Während sein Bruder sich noch mehr anstrengte, zog Davin sich in ein Schneckenhaus zurück. Fast ein Jahr lang kam niemand an ihn heran. Er war vollkommen verschlossen. Erst dann schaffte es seine beste Freundin ihn wieder zu erreichen und machte ihm klar wie wichtig es ist seine Träume zu leben. Er wusste es wäre auch im Sinne seiner Mutter gewesen und so raffte Davin sich auf. Er hatte ja wirklich einen großen Traum gehabt und ein Ziel vor Augen. Die besten Freunde begannen nun mit dem Tanzen, zusammen und sie nahmen an Turnieren teil. Beim Tanzen blühte er richtig auf und schnell hatte sich Davin auch einen Namen gemacht. Die beiden konnten in jedem Bereich Preise abräumen und nur innerhalb von einem Jahr waren Davin und seine beste Freundin einer der besten im Paartanz. Leider sollte aber noch ein weiterer Schlag die gesamte Familie erschüttern als sein Vater ermordet wurde durch einen Verbrecher den er einst in den Knast gebracht hatte. Damit hatte sich das Leben für die gesamte Familie restlos verändert gehabt und auch für Davin. Seine Geschwister waren nun alles was ihm noch blieb und gerade mit diesen wuchs er noch enger zusammen. Die einzige die ihn bis heute immer wieder schafft zurück zu holen ist seine beste Freundin.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jensen Ackles & Kit Harington





SO SCHREIBE ICH

[X] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Salina Angelina Pierce (Vorname kann geändert werden) • 25 Jahre Alt • Such dir was feines aus

Mary Jane Pierce (Vorname kann geändert werden) • 21 Jahre Alt • Such dir was feines aus


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ihr seit unsere Schwestern

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Es sollte ein wenig zu uns beiden passen, also keine hellblonden Haare und blaue Augen. Ansonsten steht euch die Wahl frei.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ihr beide seit die jüngsten Pierce Kinder und damit unsere Schwestern. Der Tod unserer Eltern hat uns alle enger zusammen gebracht, somit ist es klar das wir alle ein sehr inniges Verhältnis zueinander haben. Familie ist eben auch unglaublich wichtig und bei uns steht die Familie immer an erster Stelle. Diese ist auch sehr groß. Es ist daher jede Menge Anschluss in Vorfeld gegeben. Wir beide geben euch nicht zu viel vor, denn es sind eure Geschichten und damit müsst ihr euch wohlfühlen. Bisher wart ihr auf einer Weltreise unterwegs, somit stehen euch alle Optionen offen. Ihr solltet nur nicht kriminell sein, da das einfach nicht zu der Familie passen würde. Daher wäre eine Drogenkarriere auch nicht förderlich. Wie ihr beide mit dem Tod unserer Eltern umgegangen seit steht euch natürlich frei. Wichtig zu wissen ist das wir alle in einem Haus leben, das hat Lucien zu unserem Schutz veranlasst. Aber keine Sorge, es ist groß genug für uns alle. Auch so das jeder seine Privatsphäre hat und sich keiner auf die Füße tritt.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Wie oben schon erwähnt ist die Familie sehr groß. Neben @Lucien Xavier Pierce und mir gibt es auch noch unseren Halbbruder @Castiel Whitmore welcher aus einem früheren ONS von unserem Vater entstanden ist und erst jetzt bekannt wurde. Dazu kommt dann auch seine Tochter @Mackenzie Rose Whitmore welche ebenfalls Teil der Familie sind. Aber das war nur der Anfang, denn Luc hat inzwischen geheiratet, somit ist seine Frau @Elizabeth Pierce und ihre Tochter @Claire Pierce auch fester Bestandteil der Familie, genauso wie meine langjährige beste Freundin und inzwischen meiner festen Freundin @Baila Jasmine Clark . Ihr seht also das unsere Patchwork Familie wirklich groß ist und somit ist der familiäre Anschluss auf jeden Fall gesichert und gegeben. Langweilig wird es dementsprechend auch niemals mit uns, denn es gibt immer was zu erleben. Auch wenn der Nachwuchs von Luc geboren wird. Mir bleibt also nicht mehr zu sagen als das wir uns wirklich sehr freuen und wir hoffen das ihr sehr schnell her findet. Habt einfach ehrliches Interesse und verschwindet nicht wieder. Aber am wichtigsten ist einfach das ihr Spaß habt und familiäre Menschen seit, denn das ist uns allen sehr wichtig und bei der Größe der Familie ist das wichtig das ihr alle so denkt.



Baila Jasmine Clark und Elizabeth Pierce lieben es
Claire Pierce, Baila Jasmine Clark und Elizabeth Pierce schnappen sich Popcorn!
Claire Pierce, Baila Jasmine Clark und Elizabeth Pierce sind dafür!
Claire Pierce und Baila Jasmine Clark stalken nicht, ermitteln!
Baila Jasmine Clark findet es niedlich
Baila Jasmine Clark trinkt darauf!
nach oben springen


Besucher
18 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Viktor Delauney, Alessandro Delgado, Darya Kolesnikow, Freya Ylva McKenzie, Scarlett Martinez, Shay Severide, Desmond Meekdows, Benjamin Sef Wood, Qhuinn Evans, Jaden Snow Decker, Gavin Cadwallader, Louis Craven, Fynn OConnor, Samuel Decker, Dylan Evans, Kieran Hayes, Nathan Stark, Sharon Graham

Besucherzähler
Heute waren 236 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 225 Gäste und 89 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4507 Themen und 166290 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:
Aaron Romero, Alec Sanchez, Alessandro Delgado, Anthony Severide, April Evans, Asami Carrington, Benjamin Sef Wood, Bernard Cartwright, Blue Goray, Bradley Stevens, Callum Reece Duchamp, Cara Morgan, Castiel Whitmore, Cayden Sandringham, Charly Turner, Ciara McNamara, Claire Pierce, Dan Amendola, Daniel OConnor, Darya Kolesnikow, David Decker, Davin Jace Pierce, Desmond Meekdows, Devin Lewis, Dion Campbell, Drake Hill, Dutch Van der Linde, Dwight Talley, Dylan Evans, Elina Clarissa McCarty, Elizabeth Pierce, Emmylou Carmichael, Eric Daclan McCarty, Finan Rufus Kendrick, Finlay Harper, Francesca Craven, Freya Ylva McKenzie, Fynn OConnor, Harleen Amanda Mathis, Jackson Dean McLaughlin, Jacob Goray, Jaden Snow Decker, Jake Teller, James Sinclaire, Jarek Nowak, Jason Lockwood, Jay Martinez, Jaycen Ivar Herondale, Jazmine Rose Weston, Jeremy AlRahman, John Walsh, Joyce Walsh, Julian Tremblay, Kaleb Katcher, Keira Namara, Kian Stark, Kieran Hayes, Kirill Kolesnikow, Lennox Cross, Lou Kling, Louis Craven, Lucian Fitzgerald, Lucien Xavier Pierce, Mackenzie Rose Whitmore, Madelaine Hope Parker, Magnus Chin Kalano, Marisol Moreno, Matt Vanderbilt, Maximilian Skarsbrow, Melody Cassandra Da Silva, Milo J. Sawyer, Nathan Stark, Noah Nguyen, Nolan Goray, Olivia Elisabeth Piersen, Pheonia Carmichael, Qhuinn Evans, Rahul Khan, Riley Max Jones, Ryan Hunter, Samuel Decker, Sarah Ann Carter, Scarlett Martinez, Scarlett Sawyer, Sharon Graham, Shay Severide, Silvan Cross, Thomas Michael Parker, Venus Cloud, Veronique Nicolette Kellergan, Viktor Delauney, Vincent Carter, Yanis Ruven Kendrick
Besucherrekord: 82 Benutzer (14.07.2021 01:35).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 18
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor