#1

FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 26.08.2021 15:25
von Route66 | 952 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


nach oben springen

#2

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 26.08.2021 15:58
von Jacob Goray | 6.262 Beiträge
avatar
Quote _sucking vomit acting like it's honey.
Gesundheitlicher Zustand _his big mouth will cost him his life




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG


Jacob Goray • 30 • Croupier
Nolan Goray • 25 • Fitnesstrainer
Blue Goray • 23 • Aushilfsjobber


MEINE STORYLINE


Wir sind sicher keine ganz normale Familie schließlich haben sich unsere Eltern froh getrennt und wir sind bei unserem Vater aufgewachsen, der das typische Luxus-Dandy-Weibergeschichten Leben gefphrt hat und noch immer führt.
Ursprünglich kommen wir aus Dallas, Texas aber ich bin wegen den Casinos hergekommen um meinen Beruf in großem Stil ausüben zu können, Noli wollte auch mal die große Welt sehen und Daddy will hier aktuell eine neue Zweigstelle seines Konzerns aufbauen.
Klar hat Papa immer viel gearbeitet aber uns hat es nie an Liebe oder Aufmerksamkeit gefehlt. Niemals!
Uns verbindet eine enge Beziehung und wir kommen gut miteinander aus.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)


Ty French
Deaken Bluman
Nash Grier





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xxx Goray • 33-35 • deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

der älteste Bruder

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Deine Wahl aber etwas was zu dem Typ der Familie passt
Also wären brünette Locken schon sehr sehr gut!


GEMEINSAME GESCHICHTE

Wichtig ist eigentlich nur, dass du auch gerne Teil der Familie bist. Kein schwarzes Schaf oder etwas in der Art.
Warum du auch nach Vegas kommst, steht dir frei und wir sind gespannt auf deine Ideen und Vorstellungen.
Vielleicht übernimmst du die Firma? Daddy freue sich darüber bestimmt.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Wir stehen alle auf Chat und Gb Aktivität, wär cool wenn du das auch magst.
Ach und bitte sei heterosexuell damit Daddy noch die Chance auf ne Enkel hat

@Blue Goray @Nolan Goray und ich freuen uns auf dich

Das Gesuch darf gerne mit anderen verbunden werden!


Blue Goray und Nolan Goray lieben es
nach oben springen

#3

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 26.08.2021 17:57
von Keira Namara | 141 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Keira Namara • 28 • Barkeeperin/Kellnerin

MEINE STORYLINE

Kennt ihr den Moment, in dem ihr einen Mann seht, der bei euch Herzklopfen auslöst? Ein Lächeln, ein Blick in seine Augen und die Schmetterlinge flattern nur so im Bauch herum. Die Wangen gerötet, die Atmung schnell, eine wohlige Wärme die sich im Körper ausbreitete. Nannte man dies Liebe? Für mich war es Liebe, Liebe auf dem ersten Blick. Wir lernten uns auf dem College kennen und lieben, zogen nach dem Studium zusammen, zogen nach New York und ich war glücklich. Sah das Bild von einer perfekten Liebe und einer Familie vor mir, die am Stadtrand von New York aufwuchsen und zusammen im Central Park spazieren gingen. Eben diese typische Bilderbuchfamilie. Es war alles so perfekt, bis der Traummann sich plötzlich in einen Tyrannen verwandelte. Immer wieder änderte sich seine Laune von jetzt auf gleich, er schrie rum, wurde aggressiv und fing an mir Angst zu machen. Aber wenn man sich liebte, überstand man doch alles oder nicht? Ich verstand es einfach nicht und hatte keine Ahnung, was diese Änderung hervorgerufen hatte. Immer wieder beteuerte er, wie sehr er mich liebte, es war perfekt und dann machte ich einen kleinen Fehler und er wurde aggressiv. Die Wochen und Monate, sogar Jahre wurden immer schlimmer. Er fing an mich zu schlagen, mich zu unterdrücken, nahm mir meine Freunde und meine Familie. Meinen Job gab ich auf, damit niemand die blauen Flecken bemerkte. Dieses Leben konnte ich nicht mehr leben, ich hielt es nicht mehr aus. Aus der fröhlichen Keira wurde eine verängstigte, in sich gekehrte Frau, die Angst hatte aus sich herauszukommen. Aber dann war da dieser Moment, der Moment in dem ich meine Sachen packte und mein Leben in New York hinter mir ließ. Ich packte die wichtigsten Sachen ein, hob so viel Geld vom Konto ab, wie ich konnte und kaufte mir ein Ticket nach Vegas, die Stadt die niemals schlief. Weit weg von New York und versuchte mir ein neues Leben aufzubauen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jessica Lowndes




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [x] Beides

Keira hievte ihre beiden schweren Koffer aus dem Zug und schnappte sich noch ihre Umhängetasche. Dann stand sie auf dem Bahnsteig von Las Vegas und wusste nicht wohin sie gehen sollte. Unfassbar, wie man ein Leben in nur 2 Koffer und einer Tasche verpacken konnte. Schon traurig, wie schnell alles gehen konnte.
Vor ein paar Stunden saß sie noch in der Küche in dem Haus, welches sie sich mit ihrem jetzigen Ex geteilt hatte und nun war sie quer durchs Land gefahren und war nun endlich an ihrem Ziel angelangt. Wie sie auf Vegas kam? Nun ja, sie hatte eine Karte ausgebreitet, ein Cent Stück fallen gelassen und dieser landete auf Las Vegas. Hier wollte sie neu anfangen und hoffte, dass Mike sie nicht finden würde. Sie hatte das Konto leergeräumt, ihre Papiere genommen, sich eine neue Handynummer besorgt und war dann zum Bahnhof gefahren um sich Tickets zu holen. Wenn sie geflogen wäre, hätte man sie wahrscheinlich viel schneller finden können. Nun hatte sie eine lange und anstrengende Fahrt hinter sich gehabt, war müde, brauchte eine Dusche und dringend etwas zu Essen und zu trinken. Ein Kaffee wäre auch ziemlich gut. Sie blickte sich noch einmal um, wartete einen Moment bis das Treiben auf dem Bahnsteig verschwunden war und machte sich dann auf dem Weg zum Ausgang.
Es war nicht ganz so einfach mit ihren Taschen, aber sie würde es schon schaffen. Vom Bahnhof aus suchte sie sich ein Taxi und fuhr erst einmal zum Strip. Immerhin war hier einiges los und sie würde bestimmt schnell ein Hotelzimmer finden, in dem sie erst einmal ein paar Nächte unterkommen würde, bevor sie eine Wohnung fand.
Als sie angekommen war, war sie erstaunt, wie viel um diese Uhrzeit noch los war. Schliefen die Menschen hier überhaupt nicht? Sie zog ihre Ärmel von der Jacke nach unten, damit man die blauen Flecken nicht sah und schnappte sich wieder ihre Koffer um sich umzuschauen.
Sie war so fasziniert, dass sie nicht wahrnahm, wie ihr ein junger Mann entgegenkam. Sie blieb stehen und blickte hoch zu diesen vielen Lichtern und Reklametafeln. Das Ganze war wie eine Überreizung der Augen. Keira wusste gar nicht, wo sie zu erst hinschauen sollte. Aber dadurch, dass sie stehen geblieben war, lief der Mann mit voller Wucht in sie hinein.
Ihr Koffer kippte um, die Tasche über ihren Schultern landete auf dem Boden und sie schwankte ein paar Schritte nach hinten, konnte sich aber gerade noch so auf den Beinen halten.
„Oh mein Gott, es tut mir leid. Ist alles in Ordnung?“, fragte sie und ihre Alarmglocken gingen sofort an. Ihr Puls beschleunigte sich, ihr Herz war versucht aus ihrer Brust zu springen. Sie wartete schon auf den Schlag, der sonst bei Mike sofort gekommen wäre.
Daher senkte sie ihren Blick und ihr ganzer Körper war angespannt.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX Namara • 30+ • dir überlassen

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein großer Bruder

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Kit Harington oder jemand ähnliches, kannst ja Vorschläge machen 😊

GEMEINSAME GESCHICHTE

[block]Hier möchte ich nur eine grobe Richtung anschneiden. Ursprünglich kommen wir aus Florida und lebten mit unseren Eltern in Miami. Dort gingen wir auch zur Highschool und natürlich auch auf die Uni. Du bist ein bisschen älter als ich, somit 1-2 Stufen über mir. Ich möchte, dass wir ein einiges Verhältnis zueinander haben, das vielleicht in letzter Zeit ein wenig eingeschlafen ist. Woran das liegt? Daran, dass ich einfach nach New York mit meinem Ex Mike gegangen bin, was unseren Eltern nicht passte und dir vielleicht auch nicht? Vielleicht, weil Mike dein bester Freund war und du alles andere als Happy warst, dass ich für seinen Traum meinen aufgab und mit ihm ging? Oder vielleicht war Mike ja auch ein Typ den du gehasst hast? Da können wir gemeinsam schauen, was am besten für dich passt. Mittlerweile bin ich vor ihm geflohen und baue mir ein neues Leben in Vegas auf. Vielleicht hast du durch Mike erfahren, dass ich abgehauen bin und versuchst wieder Kontakt zu mir aufzunehmen. Oder du bist wegen eines Jobs nach Vegas gezogen und wir laufen uns dort über den Weg? Wichtig ist mir nur, dass wir wieder ein inniges Verhältnis miteinander haben und ich ein Teil meiner Familie in Vegas habe. Ansonsten hast du eine freie Hand was in deinem Leben passiert ist.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Hab Spaß bei diesem Chara und sei nicht nur ein paar Tage da und werde zur Charaleiche. Bau dir ein Leben in Vegas auf. Ich verstehe, dass man nicht immer 24/7 da ist, RL geht halt immer vor, aber ich würde mir schon wünschen, dass du aktiv bist und nicht nur einmal die Woche ein Lebenszeichen von dir gibst 😉



nach oben springen

#4

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 26.08.2021 18:44
von Olivia Elisabeth Piersen | 47 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...



DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Olivia Elisabeth Piersen • bald 28 y/o • Assistentin von meinem Verlobten, der beim FBI einen hohen Rang genießt

MEINE STORYLINE

In einer warmen Jahreszeit erblickte das kleine Mädchen einer mittelständischen Familie das Licht der Welt. Es war nicht das erste Kind der Familie Piersen. Der Vater hatte dieses Mal auf einen Jungen gehofft, doch schnell wurde ihm dieser Wunsch zerstört. Dennoch freute er sich riesig auf seine zweite Tochter, die mehr von ihrer Mutter abbekommen hatte, als die Erstgeborene. Olivia kam 1992 in Washington D.C. auf die Welt. Der Familie Piersen ging es nicht schlecht. Auch wenn sie nicht in Geld schwammen, so ging es ihnen gut. Michael und Sita konnten ihren beiden Mädels viel ermöglichen, weshalb die Erziehung in die richtige Richtung ging. Beide Mädels verstanden sich super, auch wenn es mal Zickereien gab. Aber wo gab es sie nicht, wenn zwei Weiber aufeinandertrafen und das haben wollten, was der andere gerade in der Hand hatte? Selbst unter Jungs gab solche Situationen. Ihre Eltern beschmunzelten solche Situationen und dann waren sie auch schon wieder Geschichte.
Liv liebte den Kindergarten, denn dort konnte sie mit anderen Kindern spielen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Schon in dem jungen Alter hatte sie ihr Temperament nicht immer unter Kontrolle. Wenn jemand sie wütend gemacht hatte, schlug sie um sich und als sie richtig sprechen konnte, plapperte sie aufgeregt vor sich hin. In ihrer Gegenwart musste ein Erwachsener aufpassen, was er zu anderen sagte -gerade wenn er fluchte-, denn die kleinen Ohren hörten alles. Auch von ihrer großen Schwester schaute sie sich einiges ab. Aber noch schöner fand sie den Beruf ihrer Mutter, denn wie so oft durfte sie das Model spielen, wenn Sita für Kinder Kostüme nähen musste. Es musste Funkeln und Glitzern, was sie heute gar nicht mehr mochte. Olivia hatte eine wundervolle Kindheit und war der Liebling ihres Vaters.
Im Alter von 4 besuchte sie eine Ballettschule, was ihren Eltern ganz gut kam, denn somit konnte das temperamentvolle Mädchen ein wenig an ihrer Disziplin üben. Es klappte nicht ganz, wie es von ihr verlangt wurde, aber das Tanzen liebte das kleine Mädchen. Sie war sehr begabt darin, dass sah man Liv sehr schnell an. Sie bewegte sich wesentlich besser, wie es die anderen Kinder in ihrem Alter taten. Kaum war sie in diesem Hobby drin, wollte sie nur noch Tanzfilme sehen. Und viele sind nicht kindgerecht gewesen. Aber Disney ging immer und da fährt sie auch noch heute voll ab. Ihr Leidenschaft zum Tanz verebbte nicht, wie bei anderen Kindern. Selbst als die Kleine die Grundschule besuchte, trainierte sie weiter und besuchte nun 2mal die Woche das Ballett. Ihr Traum war es, einmal Ballerina zu werden. Ihre Mutter musste ständig mit ihr zu einer Aufführung von Schwanensee gehen, weil das Mädchen nicht genug davon bekommen konnte. Wie auch den Nussknacker und andere Ballett Aufführungen. Ihre große Schwester war dafür einfach gar nicht zu begeistern. Aber wenn Olivia eine Aufführung hatte, ging die Familie geschlossen hin und sahen ihr begeistert dabei zu. In den folgenden Jahren kam Standard- und Gesellschaftstanz hinzu.

Olivia hatte zwar einen recht schönen Teint, dennoch zählte sie zu den Mädchen mit einem durchschnittlichen Aussehen. Daraus machte sie sich aber nie etwas, denn wollte Liv niemals so sein, wie die ganzen Tussen, die sich auf der High School so herumtrieben. Sie waren so oberflächlich und somit das ganze Gegenteil der Brünetten. Dennoch beneideten sie viele um ihre schöne Haarpracht, auf der Liz sehr stolz war. Wenn eine Schere dran durfte, dann nur, um die Spitzen zu schneiden. Und das durfte auch nur ihre Stammfriseurin machen und wenn diese mal krank war, dann wartete sie, bis sie wieder zu ihr gehen konnte.
Sie konnte mitreden, wenn es um Mobbing ging, denn davon wurde die Halb Inderin nicht verschont. Trotzdem half sie in diesen Momenten denen, die es noch schlimmer getroffen hatte. Freunde hatte sie nur ein paar, aber auf die konnte sich Liv wenigstens verlassen. Lieber hatte sie nur ein paar Freunde, anstatt sehr viele, worunter viele falsche waren. Mit dem einem Nachbarsmädchen war sie schon seit der Kindheit sehr gut befreundet. Zwischenzeitlich konnte ihre beste Freundin nicht zur Schule kommen, weil sie einen Gehirntumor hatte. Liebevoll kümmerte sich Olivia um das Mädchen und brachte ihr die Hausaufgaben, wie auch den aktuellen Stoff vorbei. Jede kleinste Zeit von ihrer Freizeit opferte sie für ihre beste Freundin, um sie zum Lachen zu bringen. Oder sie einfach von ihren Sorgen abzulenken. Sie bangte mit ihr, als sie endlich operiert werden konnte. Und Liv war da, als sie anfing wieder zu genesen. Ihre Noten litten darunter natürlich nicht. Als es ihrer besten Freundin wieder viel besser ging, fuhren die beiden Familien zusammen in den Urlaub.
Es war der letzte Urlaub, vor den Abschlüssen der beiden Mädchen, denn das Jahr drauf würde sich so vieles ändern. Hätte man Olivia damals gefragt, was sie werden wollte, hätte sie sofort ‚Tänzerin‘ gesagt. Heute sah es ganz anders aus. Das Tanzen hatte sie in den letzten Jahren etwas vernachlässigt, als es ihrer Freundin nicht gut ging. Nicht einmal eine Beziehung lange hatte die Brünette gehabt. Mit 16 lernte sie einen jungen Mann kennen, mit dem sie auch ihr erstes Mal erlebte. Doch dies hielt nur 2 Monate, dann schnappte er sich eine Tussi und eine, die mehr Zeit für ihn hatte, als es Lizzy zu dieser Zeit hatte. Aber sie bereute es nicht. 3 Wochen nach dem Urlaub ging sie mit ihrer besten Freundin in einen Club, wo Olivia Jim kennenlernte. Ihre Freundin bestand darauf, dass sie sich auf ihn einließ. Da wusste sie noch nicht, dass er ein Fehler war. Am Anfang war sie sehr glücklich und im 7. Himmel. Selbst für ein Studienplatz hatte sie sich beworben. Den hatte sie auch sicher. Alles sollte so laufen, wie es sie sich gewünscht hatte. Das Hauptfach war Architektur und als Nebenfach wählte sie ausdrückende Künste.

Sie wurde mit 19 schwanger und konnte daher ihren College Abschluss nicht machen. Sie zog mit dem Baby und dem Vater des Kindes zusammen. Am Anfang lief alles ganz gut, bis er keinen Bock mehr auf das Geplärre des Hosenscheißers hatte. Liv sollte das Kind weggeben, was sie nicht wollte. Er machte sie dafür verantwortlich, dass sein Leben scheiße verlief und dies ließ er ihr auch regelmäßig spüren. Als der Kleine 3 war, haute sie in eine Nacht und Nebel Aktion ab. Sie packte ein, was sie tragen konnte und lief los. Ihr Freund war betrunken und voller Drogen, weswegen sie diese Situation ausnutzte. Jedoch hatte sie die Rechnung ohne ihn gemacht. Er verfolgte sie mit seinem Wagen und fuhr beide um. In dieser Nacht verlor ihr Sohn sein rechtes Bein. Leider konnte dies nicht mehr gerettet werden.
Oliva kam in dieser Zeit bei einer Freundin unter. Sie konnte nicht zu ihren Eltern gehen, weil sie Angst hatte, dass diese total sauer auf sie sein würden. Ihre Freundin arrangierte ein heimliches Treffen mit ihr und ihren Eltern, was ganz gut verlief. Sie waren ihrer Tochter nicht böse. Im Gegenteil, sie waren froh, dass es ihr und ihrem Enkel gut ging. Soweit es einem kleinen jungen Mann mit nur einem Bein gut gehen konnte. Liv’s Eltern wollten ihr Geld geben, damit sie sich ein neues Leben aufbauen wollte, doch das lehnte sie ab, schließlich wollte sie alleine klar kommen. Also suchte sie sich eine Wohnung in Boulder City, wo sie mit ihrem Sohn hinzog. Es war eine schäbige 2 Zimmer Wohnung. Das Schlafzimmer trat sie ihrem Sohn ab und Oliva schlief auf der Couch, die eine Bettfunktion hatte. Sie lernte eine nette junge Dame kennen, mit der sie sich anfreundete. Bald schon nannten sie sich beste Freundinnen. Ihre beste Freundin wohnte sogar über ihnen, damit sie auf den Kleinen aufpassen konnte, während die Brünette arbeitet.
Olivia kellnerte tagsüber und nachts strippte sie in einem versifften Club. Der Mann zahlte gut und sie brauchte jeden Cent für ihren Sohn. Ohne ihre beste Freundin hätte sie dies einfach nicht geschafft. Sie war alles für Liv und ihren kleinen Schatz. Sie kamen recht gut über die Runden. Während Liv mit abgewetzten Sneakers und alten zerschlissenen Hosen herumlief, sah ihr Sohn sehr gepflegt und gut gekleidet aus. Er besaß immer neue Schuhe und neue Kleidung. Darauf achtete sie sehr. Durch seine Behinderung wurde er leider ständig gehänselt, was er seiner Mutter nicht erzählte, da er mitbekam, dass sie so schon genug Sorgen hatte. Er war so ein tapferer und braver Junge. Livia war so stolz auf ihn. Nun war er schon 8 Jahre. Ihre beste Freundin besorgte ihr einen Job als Putzfrau bei einem FBI Büro, den sie nachts -anstatt des Strippens- nachgehen könnte, wenn sie den Job bekommen sollte. Sie kam gerade so pünktlich zu dem Vorstellungsgespräch. Sie saß bei dem gut aussehenden Brünetten im Büro, der ihr dem Atem raubte. Er hatte zwar etwas Kühles und Angsteinflößendes an sich, aber anderseits war er sehr anziehend. Sie konnte nicht die Augen von ihm abwenden. Nachdem sie seinen Fragenkatalog beantwortet hatte, stellte er sie kurzerhand ein. Ein gut bezahlter Job. Dafür musste sie ihren Job im Stripclub kündigen. Gar nicht so einfach. Der Typ wollte sie nicht gehen lassen, da eskalierte das Ganze. Auf einmal stand ihr neuer Chef in der Tür und holte sie da heraus. Er nahm sie zu sich nach Hause, wo sie dann -es ging eher von ihm aus- Sex hatten. Und der war anders, als sie es kannte.
Die Zeit verging und nach ständigem Hin und Her und Sex mit ihrem Chef -der ständig kleine Botschaften hinterließ und sie durch die Kameras beobachtete- bekam sie ein neues Angebot von ihm. Sie sollte seine persönliche Assistentin werden. Sie bekam Auflagen, bei der andere Frauen nur den Kopf geschüttelt hätten. So auch Liv, die mit ihm verhandelte. Die Beziehung der beiden vertiefte sich und auch er lernte irgendwann ihren Sohn kennen, den er auf Anhieb mochte. Bei ihm war er sanft und liebevoll. Eine Seite, die Olivia hin und wieder selbst spüren konnte. Seine Neigungen waren sehr dunkel und hart. Dadurch die Brünette hin und wieder Gegenwehr gab, bekam sie daraufhin auch ihre Bestrafungen. Man konnte sagen, die beiden waren wie Feuer und Eis. Wie Himmel und Hölle. Hell und Dunkel. ...



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Miss sweet Priyanka Chopra





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [XX] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XX Piersen -außer, du bist verheiratet- • nach Mai 2011 geboren • Schüler

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein über Ein und Alles geliebter Sohn <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Es sollte zu mir passen, auch wenn Abweichungen okay sind und du keinen Indischen Touch hast. Da kommst du mehr nach unserem Vater, der Amerikaner ist, aber auch dunkelhaarig. Somit fällt eine Rothaarige oder Blondine vollkommen raus

Da habe ich gerade niemand bestimmten im Kopf Ich bin für deine Vorschläge offen


GEMEINSAME GESCHICHTE

Einiges kannst du aus meiner Story entnehmen. Als du 3 Jahre alt warst, geschah ein Unfall, bei dem du dein Bein verloren hast. Dir habe ich jedoch nie erzählt, was geschehen ist. Liebevoll habe ich dir erklärt, dass dein Bein bei einem Unfall abgenommen werden musste, weil du sonst gestorben wärst. Du hast doch schnell damit arrangiert und bist ein selbstbewusster Junge, der seine Behinderung nicht als Behinderung ansieht: Meist warst du derjenige, der mir immer gesagt hat, dass alles gut wird und ich mir nicht so viele Sorgen machen soll
Keaton hast du zuerst kennengelernt, da er dich immer an einem bestimmten Platz traf. Er stellte sich anfangs als John vor und ich hatte keine Ahnung, dass du mit einem richtigen Mensch gesprochen hattest, bis einige Mütter dich mit ihm gesehen haben. Ich dachte bis dato, dass du ein Fantasie Freund hattest. Du mochtest Keaton -John- von Anfang an und du bist froh, dass wir ein Paar geworden sind. Er ist wie ein Vater für dich und kümmert sich rührend um deine Bedürfnisse und um dich.
Seit fast einem Jahr lebst du bei deiner Tante in NY, da du neue Spezial Prothesen bekommst und eine gewisse Zeit brauchst, um dich an diese zu gewöhnen und sie zu steuern. Dort hast du auch Schule und überzeugst mit deinen super Noten und deiner Schlagfertigkeit. WIr telefonieren sehr regelmäßig, fast jeden Tag sogar. Natürlich bekommen wir dich so oft wie es geht, zu Besuch und dann unternehmen wir etwas miteinander.
Nun wird es Zeit, dass du zurück kommst und am Leben von mir und Keaton teilhast

Wir können es kaum erwarten



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [XX] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Was hier so alles drinnen steht xD Der Chara bedeudet mir sehr viel, weswegen ich jemanden möchte, der ihn dauerhaft übernimmt. Da ich sehr geduldig bin, was das posten angeht, erwarte ich es auch von dir. RL geht bei mir immer vor und wenn eine längere Pause anstehen sollte, teile ich dies mit und auch meinen Postpartnern, sowie meiner Familie. Ebenso solltest du sein.

Sei kreativ und hauche deinem Charakter Leben ein, indem du dir ein tolles Leben neben mir aufbaust

Ich kann es kaum erwarten, dich hier zu haben











nach oben springen

#5

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 26.08.2021 22:23
von Kellan Kaylan Sullivan | 64 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Kellan Kaylan Sullivan • geb. 1985 • FBI Agent

MEINE STORYLINE

Wir schreiben das Jahr 1985. Es war der 13. Januar. Ein sehr eisiger und windiger Tag, an dem draußen ein Schneesturm wütete. In einer kleinen versüfften Wohnung schrie eine Frau vor Schmerzen auf. Ins Krankenhaus wollte und konnte sie nicht, schließlich war sie Drogenabhängig und sofort würden sie ihr das Kind wegnehmen. Das wollte sie nicht, weswegen Cayla ihr Kind in ihren eigenen 4 Wänden auf die Welt bringen wollte. Unter starken Schmerzen gebar sie einen Jungen. Er schien gesund zu sein. Sein Schrei war kraftvoll und laut. Der Vater des Kindes unterstützte seine Frau. Beide standen unter Drogeneinfluss. Daher war ihnen nicht bewusst, wieviel Glück sie hatten, dass der Kleine ohne Probleme auf die Welt gekommen ist.
Die ersten Tage waren hart für die kleine Familie. Der schlimmste Tag kam 6 Tage nach der Geburt von Kellan. Cayla nahm eine Überdosis von Crack, woran sie starb. Dem Vater riss es den Boden unter den Füßen weg. Sie war seine große Liebe und er konnte sich nicht vorstellen, alleinerziehender Vater zu sein. Vor dieser Aufgabe hatte er eine Menge Schiss. Um aus dem scheiß Leben zu entfliehen, musste er neu anfangen, selbst wenn es ihm schwerfiel. In Canarsie brach er recht schnell alle Zelte ab und zog in eine bessere Gegend.
Christian drehte sich um 180 Grad. Sehr schnell suchte er sich einen Job und arbeitete hart für sich und seinem Jungen. Den zweiten Geburtstag des Jungen konnten sie tatsächlich in einer viel größeren Wohnung feiern, die sich in NY City befand. Chris hatte es geschafft, von den Drogen wegzukommen und sein Leben so zu verändern, dass aus ihm etwas geworden war. Christian baute sich eine eigene Bauingenieur Firma auf, die Häuser und Gebäude. Diese hieß: Sullivan Enterprises Holding Inc. Ein Name, der mit der Zeit immer bekannter wurde. Der Geldberg der Sullivans wuchs stetig an und Kellan wuchs in einer besseren Umgebung auf. Er war ein fröhlicher Junge geworden, der in der Schule ein sehr guter Schüler war. Über seine Mutter wusste er nur, dass sie damals an einer Krankheit gestorben war. Sein Vater hielt sich über den wahren Grund des Todes weiterhin zurück. Immerhin müsste er dem Jungen anschließend beichten, dass er damals wie seine Mutter Drogen konsumiert hat. Vielleicht würde er in einigen Jahren dieses Thema ansprechen, aber jetzt war Kell einfach noch zu klein dafür. Chris war ein liebevoller Vater, der sich rührend -trotz seines Jobs- um den Kleinen kümmerte. An den Wochenenden ging er sehr oft mit dem Rabauken in den Zoo, weil Kell ihn einfach liebte. Ihm fehlte es an nichts. Nicht einmal an einer Mutter. Selbst dies würde sich bald ändern.
]Der junge Kellan befand sich im Alter von 3 ½ Jahren, als sein Vater sich nach langer Zeit wieder verliebte. Die Frau hieß Stella. Eine wunderschöne brünette Frau, die sehr sanft und vorsichtig mit dem Jungen umging. Sie selbst war noch recht jung und musste sich an das Thema ‚Kind‘ einfach herantasten. Der aufgeweckte Junge nahm die fremde Frau sehr schnell freundlich auf und freute sich immer, wenn sie zu Besuch kam. Nach einem halben Jahr zog Stella schon bei den Männern ein. Alles klappte besser, als die beiden Erwachsenen es sich vorgestellt hatten. Stella studierte Jura zu Ende und startete ihre Karriere bei einer renommierten Kanzlei in NY City. Ihr machte der Job Spaß und auch Chris baute sein Imperium weiter auf. Kellan ging mittlerweile in die Vorschule. Nach den ersten Tage wollte er nicht mehr dorthin, aber sein Vater machte ihm die Vorschule und auch die Schule, die anschließend folgen wird, sehr schmackhaft. Kellan kam in die Schule und der Junge liebte sie. Schnell fand er neue Freunde und tollte mit ihnen draußen herum. 1991 wurde Stella schwanger. Ungeplant. Für Christian kam es auch nicht gerade gelegen, aber unterstützte er seine Freundin wo er nur konnte.
Als Stella im 7. Monat schwanger war, heirateten die beiden, damit ihr gemeinsames Kind in geordnete Verhältnissen geboren werden konnte. Kell nahm sie als Mutter auf und bekam viel Aufmerksamkeit, bevor dann seine erste Schwester das Licht der Welt erblickte. Anschließend drehte sich alles um das kleine Mädchen. Es schrie sehr oft und kotzte überall hin. Kellan mochte die Kleine nicht und wollte sie wieder loswerden, aber ging das nicht so einfach. Sein nächster Plan sah es vor, auszuziehen. Also schnappte er sich seinen Schulrucksack und packte ein paar Sachen zusammen. Als er dann das Haus verlassen wollte, kam zum Glück sein Vater gerade nach Hause und stoppte den jungen Mann. Ab diesem Tag gab es mindestens einmal in der Woche einen Vater-Sohn-Tag. In der Firma war Christian nicht mehr glücklich. Er wollte eigentlich zu den Seals gehen, aber als dann Kellan kam, musste er seinen Traum nach hintenheraus schieben. Ohne Probleme bestand dieser das Auswahlverfahren und diente von nun an dem Land. Seine Firma wurde von seinem besten Freund weitergeführt.
2 Jahre später kam das zweite Kind der beiden und sozusagen das 3. Kind von Christian Sullivan. Der Alltag der Familie veränderte sich wieder ein wenig, aber Kellan bekam weiterhin die Zeit mit seinem Vater, die er brauchte. In der Zwischenzeit war der blonde Junge im Alter von 9. Es stellte sich erst jetzt heraus, dass der Junge sehr intelligent war, woraufhin die Eltern ihn mehr förderten. 1996 kam dann das vorletzte Kind der Familie auf die Welt. Es war eine Geburt mit Komplikationen. Jedoch verlief alles gut. Die Eifersucht auf den kleinen Jungen kam bei Kellan schließlich wieder durch, immerhin gab es keinen Vater-Sohn-Tag mehr, weil der Vater nur noch bis in die späten Abendstunden arbeiten musste. Da Kell gerade in der Pubertät steckte, wurde er wieder eifersüchtig auf das Neugeborene.
Für eine Weile kam er daher bei seinen Großeltern unter, die sich rührend um den ältesten ihrer Enkel kümmerten. Nachdem dies wieder geregelt war, wohnte der Junge wieder in seinem Zuhause. Seine Großeltern gaben ihm mit auf dem Weg, dass er immer kommen kann, wenn er will, immerhin wohnten sie nur ein paar Straßen auseinander. Seine Leistung in der Schule litt nicht unter dieser Situation. Da war der Blonde sehr zielstrebig, immerhin wollte er später ebenso viel Geld verdienen, wie es sein Vater tat. Umso mehr strengte er sich während der Schulzeit an, um noch besser zu werden. Seine Eltern waren sehr stolz auf ihn. Je älter der junge Mann wurde, umso mehr beschützte er seine jüngeren Geschwister, die er über alles liebte. 2003 das letzte.
Die Jahre vergingen und Kellan wuchs zu einem jungen Mann heran. 2 Wochen nach seinem Geburtstag bekam die Familie eine schlimme Nachricht übermittelt. Christian kam bei einem Einsatz im Irak ums Leben. Sein Fahrzeug wurde in einer Schlucht überrascht. Keiner schaffte es lebend ins Lager zurück. Kell zog sich immer mehr zurück und wurde aggressiver. Der ‚Anführer‘ seiner Clique konnte den Blonden nicht ausstehen. Die Sullivans schwammen im Geld und Kayden sah auch um tausendmal besser aus, als er. Deswegen schikanierte er Kellan, wo er nur konnte. Dieser ließ sich nichts gefallen und geriet in eine Schlägerei, wo er dem Jungen die Nase brach. Da der Schulleiter ein guter Freund seines Vaters war und er wusste, was die Familie im Augenblick durchmachte, suspendierte er den Blonden vorerst für 4 Wochen. Er wusste, dass er den Stoff schnell nachgeholt hatte. Jedoch gab es auch in dieser Zeit ständig Probleme mit der Wut des jungen Mannes. Seine Mutter wusste sich nicht mehr zu helfen, weswegen der beste Freund ihres verstorbenen Mannes Kellan für 2 Wochen in die Wildnis nahm. Dort gab es ein Lager, wo junge Menschen Football und Lacross spielten. Natürlich rebellierte er dagegen und wollte dort nicht hin. Selbst da geriet er immer wieder in Schwierigkeiten. Aber der ehemalige Seal hatte Geduld mit dem Burschen und brachte ihm dazu, seine Gefühle unter Kontrolle zu bringen.
Nach den 4 Wochen der Suspension und der 2 Wochen Wildnis hatte der Blonde sich wieder unter Kontrolle. Hin und wieder fuhr er bei illegalen Autorennen mit, wo er zum Glück nicht erwischt wurde. Als seine Kumpels mit Drogen anfingen, stieg er nicht mit ein, sondern konzentrierte er sich auf das Footballspiel und die Schule. Im Sommer 2001 lernte er ein Mädchen kennen, in das er sich unsterblich verliebte. Sie war fast in seinem Alter. Sie liebte ihn mit all seinen Macken. Ihm stand eine erfolgreiche Karriere als Footballer bevor. Talentcoaches rissen sich um den Blonden. Dadurch gelang er auch an ein Modelvertrag, den er mit Freunde entgegennahm, immerhin wusste er, wie heiß er war. Diese Wirkung hatte er schon sehr oft bei den Mädels hervorrufen können. Er brachte sie mit seinem Körper um den Verstand. Jedoch befand er sich nun in festen Händen. Das war für ihn kein Hindernis zu flirten. Schließlich aß er Zuhause und nicht auswärts. Sie gab ihm den Halt, den er benötigte, denn sein Vater fehlte ihm sehr. Nun musste er sich um seine Mutter und die Geschwister kümmern. Da durfte er seiner Mutter nicht das Leben noch zusätzlich schwer machen. Seine Freundin war auch da, als er sich ein Jahr später so schwer verletzte, sodass er kein Football mehr spielen konnte. Sein Traum zerbrach und er wusste nichts mit sich anzufangen. Er schloss die Schule ab und wollte nun in die Firma seines Vaters einsteigen. Daher fing er an Ingenieurwesen und Wirtschaft zu studieren.
Kellan wollte das Land besser machen und von gestörten Verbrechern befreien. Ihm lag viel daran, immerhin starb sein Vater in einem Krieg, der hätte verhindert werden können. Außerdem gab es im eigenem Land mehr als genug Menschen, die hinter Gittern gehörten. Was seine Freundin nicht wusste: Seine Großeltern starben eines brutalen Mordes. Da war Kellan gerade mal 14 Jahre alt. Zuerst war sein Wunsch Navy Seal gewesen, aber nachdem sein Vater ermordet wurde, stürzte er sich in den Sport. Dort fand er den Ausgleich. Dieser wurde ihm wieder entrissen. Die Wut kam wieder nach oben, die er nach dem Tod seines Vaters nach viel Disziplin wieder in den Griff bekommen hatte.
Also bewarb er sich nach dem Studium beim FBI, woraufhin er nach Quantico/Virginia musste. Dort wurde er ausgebildet. Seine Freundin war immer noch an seiner Seite, die sich noch im Studium befand. Nicht mehr lange und sie würde fertig sein. Das Auswahlverfahren war hart. Nichtsdestotrotz bestand er alle Prüfungen mit Bravur. Er war in diesem Jahrgang der Beste, was ihm selbst Stolz machte. Seine Mutter und seine Geschwister hatten Angst um ihn, schließlich wollten sie nicht schon wieder ein Familienmitglied verlieren. Er versprach, auf sich aufzupassen. Seine ersten Fälle standen an, in denen er sich beweisen musste. Das tat er. Der junge Mann blühte richtig auf und natürlich ließen ihm gewisse Bilder nicht kalt. Geschändete und zerstückelte Leichen zu sehen, machten ihm in den ersten Monaten sehr zu schaffen, jedoch fand er einen Weg, wie er diese Bilder nicht zu nah an sich heranließ.
1 Jahr war er schon bei dem FBI, da wurde er in einem Undercover Einsatz nach Indonesien eingesetzt. Es waren harte 4 Monate. Von der ansässigen Polizei wurde er eines Mordes beschuldigt, den er nicht begangen hat. Schnell konnten sie diesen aufklären und er kehrte vorzeitig aus dem Einsatz zurück.
Er freute sich auf seine Freundin, die ihr Studium abgeschlossen und ein tollen Job an Land gezogen hatte. Diese würde noch auf Arbeit sein. Vor seiner Abreise hatte er ihr einen Antrag gemacht. SIE war seine große Liebe, mit der er ihr ganzen Leben zusammenbleiben wollte. Kellan malte sich schon alles aus. Er würde lecker kochen, ihr ein Bad einlassen und ihr sagen, dass sie so schnell wie möglich heiraten sollten. Der Blonde kam an seiner Wohnung an und ging nach drinnen. Seine Tasche ließ er im Flur fallen und atmete die Luft tief ein. Er wollte erst einmal duschen, denn fühlte er sich schmutzig. Im Schlafzimmer erwartete ihn der Schock. Dort befand sich seine Verlobte mit seinem besten Kumpel. Er traute seinen Augen nicht. Am liebsten hätte er seinem Kumpel die Fresse poliert. Er schnappte die Klamotten von beiden und schmiss sie aus seiner Wohnung. Ein weiterer Tiefschlag seines Lebens.
Aus der Wohnung zog er dann zeitnah aus, denn er ekelte sich davor in diesem Bett zu schlafen, wo seine Verlobte ihn betrog. Er wollte gar nicht wissen, wie oft dies geschah. Er flüchtete sich ins Rauchen und in den Job. Er zog nach Virginia, um sich dort der BAU anzuschließen. Kellan kam in ein neues Team und musste sich erneut beweisen, auch wenn seine Arbeitszeugnisse für ihn sprachen. So weit weg von seiner Familie zu sein, hasste er, aber konnte er nicht anders, um erfolgreich zu sein. Die Firma seines Vaters existierte weiterhin. Sie warf große Gewinne ab und mit dem besten Freund seines toten Vaters verstand er sich prächtig. Bei Entscheidungen unterstützte er den älteren Mann wo er nur konnte. Wenn sein Bruder die Firma später nicht leiten wollen würde, würde sich der älteste Spross dafür hergeben. Schließlich musste er einen Plan B in der Hinterhand haben, falls es irgendwann mal einen Zeitpunkt gibt, wo er aus der BAU aussteigen muss. Er muss nicht kommen, aber wenn, dann möchte er vorbereitet sein.
Die Zeit verging und er feierte gerade seinen 33. Geburtstag. Mit Kollegen feierte er in einem Club, wo er die VIP Lounge gebucht hatte. Es floss sehr viel Alkohol und dort traf er eine Brünette, die seine Aufmerksamkeit forderte. Nach einer Weile ging er zu der jungen Frau hin und sprach sie an. Sie tanzten miteinander und sofort fühlte er sich mit ihr auf der gleichen Wellenlänge. Ein paar Wochen trafen sie sich und dann eröffnete sie ihm, dass sie schwanger war. Ihm passte es gerade nicht in den Kram, das gab er ehrlich zu. Aber wie bei seinem Vater damals- er würde es auch schaffen. Beide freuten sich etwas verhalten auf den Nachwuchs. In der 6. Woche verlor die Brünette das Kind. Tieftraurig darüber, sollten die beiden in so einer Situation zusammenwachsen. Das wollte er, aber sie anscheinend nicht. Sie zog sich immer mehr zurück, bis sie die Stadt verließ, ohne ihn etwas zu sagen. Sie machte per Brief schluss.
Kellan erinnerte der Ort an diesen Verlust, weshalb er sich nach Las Vegas versetzen ließ. Freundlich wurde der junge Mann aufgenommen. Eine Beziehung führte er seither nicht mehr. Hier die eine, da die andere. ONS und kurze Affären befriedigten seine Lust. Seit Herbst 2017 hatte Vegas einen Bürger mehr zu verzeichnen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Mr hot Kellan Christopher Lutz






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XY Sullivan • geb. im Jahr 1993 • bitte nichts kriminelles
XY Sullivan • geb. im Jahr 1996 • bitte nichts kriminelles

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ihr seid meine Halbbrüder <3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

blond oder brünett und bitte passend zum Alter

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich glaube, viel brauche ich nicht sagen, immerhin sind wir Halbgeschwister und jeder hat sein eigenes Leben. Hin und wieder gab es natürlich Streitereien, sonst waren wir eine harmonische Familie. Wir sind sehr loyal uns und unseren Freunden gegenüber. Wir können uns stark auf den anderen verlassen.
Unser Kücken ist, hatte eine schwere Zeit durch, da sie mal an Leukämie litt. Dieser Moment schweißte uns als Familie noch mehr zusammen. Gern darfst du mal eine große Scheiße gebaut haben und in die falschen Kreise gekommen sein. Jedoch fingst du dich dank uns wieder und gehst deinen Weg. Vielleicht habe ich dich auch mal aus der Scheiße retten müssen, die nicht ganz so schlimm war?



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das übliche Bla Bla Bla. Sei aktiv und meine es mit dem Charakter ehrlich, schließlich möchte ich nicht ständig jemand Neues suchen. Dies ist auch schon der 3. Anlauf und nach langem Überlegen habe ich mich durchgerungen, wieder ein Gesuch einzustellen.
Durch Pbs Job kann sie unter der Woche nicht so oft online sein. Manchmal geschieht es auch, dass sie über 1 Woche nicht online kommen kann. Sofern PNs ankommen, versucht sie diese schnell zu beantworten, wie auch Plays. Somit wünsche ich mir viel Verständnis für das RL, schließlich geht dies vor. Wir haben eine Familiengruppe, in der du dann auch aktiv sein solltest, wie auch in GBs. Das ist mir äußerst wichtig. Dies zeigt mir, dass du Interesse an der Familie hast. Natürlich hat jeder sein Leben und es ist vollkommen in Ordnung, wenn wir erst nach -blöd gesagt- 10 Plays mal zusammen playen können, daher ist mir der Ausstausch in der Familiengruppe wichtig.

Ich freue mich total auf dich, denn du fehlst mir



zuletzt bearbeitet 26.08.2021 22:26 | nach oben springen

#6

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 29.08.2021 09:56
von Melody Cassandra Da Silva | 308 Beiträge
avatar
Quote The Angel with The Broken Wings
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Melody Cassandra Da Silva • 27 Jahre Alt • Medizinstudentin im Letzten Semester

MEINE STORYLINE

Ihr wollt jetzt sicher eine Geschichte hören die voller Liebe ist und wie jedes Märchen mit es war einmal anfängt oder ?? Klar wollt ihr das aber die einzige Liebe die es für mich gibt gilt meiner Familie und meinen Freunden und einer Besonderen Frau.


Es war ein warmer Wintertag in Rio de Janeiro um genau Zusein der 10.12.1993 in weiten Teilen der Welt lag sicher schon Schnee aber nicht in Brasilien in diesen Land war das Ganze Jahr über Sommer und doch war es kein Normaler Tag denn an diesen schönen warmen Tag wurde ich Geboren gestatten mein Name ist Melody Cassandra Da Silva und auch wenn ich eigentlich nur das Ergebnis eines Urlaubsflirts war so freute sich meine Mutter Evelyn Da Silva sie war eine Gebürtige Brasilianerin und mein Vater Rafael Liam Da Silva geb. McAllister wurde in Las Vegas geboren.
Meine Eltern lernten sich kennen als mein Vater Urlaub machte was meine Mutter zuerst nicht wusste war das Dad schon in einer Beziehung war als er etwas mit ihr Anfing aber dennoch konnten die beiden nicht die Finger voneinander lassen , und als meine Mutter dann mit mir Schwanger wurde hatte sie erst Angst das mein Vater sie verlassen würde aber nein das tat er nicht stattdessen verließ er seine Freundin mit welcher er zusammen war.

Als ich dann geboren wurde freuten sich meine Eltern so sehr doch die Freude hielt nicht lange an denn meine Mutter erkrankte nach meiner Geburt und starb als ich noch nicht mal ein Jahr alt war das hieß das mein Vater mich allein Großziehen musste , also zog er an meinem 2ten Geburtstag mit mir nach Amerika genauer gesagt nach Las Vegas seiner alten Heimat er zog Kurzer Hand bei seinen Eltern ein welche mich sofort ins Herz geschlossen hatten und auch ich hatte diese Ins Herz geschlossen , und von da an sollte mein Leben in Vegas beginnen. Als ich 6 Jahre alt war zog eines Tages meine Beste Freundin Ciara zu uns Ihre Mom starb leider sehr früh und ihr Dad hatte sich das Leben genommen und da sie hier keine weiteren Verwandten hatte beschloss Dad nach Absprache von meinen Großeltern Cia bei uns aufzunehmen ich freute mich sehr da wir uns seit dem Kindergarten kannten und die besten Freundinnen waren.
Und so wuchsen wir wie Geschwister auf und das blieb die Nächsten Jahre auch so und mein Leben war wirklich wundervoll ich hatte einen Tollen Dad tolle Großeltern und eine Beste Freundin die nun auch meine Schwester war.

Aber an meinem 12ten Geburtstag passierte etwas das ich nicht erwartet hatte weil mein Vater länger arbeiten musste hatten meine Großeltern etwas mit mir & Cia unternommen und als wir am Abend zurück nachhause wollten verunglückte der Wagen meiner Großeltern ich & Cia hatten es zwar überlebt aber meine Großeltern waren Tod nun hatte ich nur noch meinen Vater & Meine Schwester Cia.
Aber seit diesen Tage habe ich kein Wort mehr geredet denn das meine Großeltern sterben mussten hatte mir die Füße unter den Boden weggerissen ich liebte die beiden genauso wie ich meinen Vater liebte.
Dad hatte alles versucht um mich zum reden zubringen sogar bei Speziallisten waren wir aber keiner Konnte mir helfen sie sagen Dad das ich versuchen musste von alleine wieder zu reden.
Auch Cia hatte versucht mir zu helfen sie hatte viel mit mir geredet und ich hatte immer alles auf Zettel aufgeschrieben so konnte ich mich die nächsten 6 Jahre gut verständigen , denn auch am meinem 18ten Geburtstag den ich mit Dad und Cia verbrachte fand ich meine Stimme nicht wieder aber dennoch ging es mir gut und dennoch hatte ich es Geschafft einen Abschluss an meiner Schule zu machen so das ich studieren konnte ich studierte Medizin da ich später mal Kinderärztin werden wollte ich wollte Kindern helfen denen ich vielleicht genauso ging wie mir.

Und auch wenn ich meine Stimme nicht wiederfand konnte ich lernen und mich verständigen und auch 7 Jahre später als ich 25 Jahre alt war hatte ich mich damit abgefunden das ich vielleicht nicht mehr reden konnte , doch dann 1 Jahr später ich war 26 Jahre alt da passierte etwas womit ich nicht gerechnet hatte ich hatte einen Freund den ich wirklich geliebt hatte aber dieser hatte mich Betrogen gehabt und ich wusste nicht zu wem ich gehen sollte also ging ich zu Cia ich weinte bitterlich so das ich nicht mal mehr Aufschreiben konnte was passiert war doch dann fand ich meine Stimme wieder und sagte Cia was passiert war zu diesen Zeitpunkt hatten wir Dad ab und an auf der Farm geholfen wenn es die Zeit zu ließ und ich freute mich so das ich wieder reden konnte das ich Dad anrufen musste auch er hatte sich Gefreut das ich wieder reden konnte.

Und heute war ich 27 Jahre alt und mein Leben war besser als je zuvor und meine Gefühle für Cia hatten sich auch geändert wir verbrachten eine Nacht zusammen auch wenn Alkohol im Spiel war hatte sich das so gut angefühlt auch wenn ich nach der Trennung meines Freundes meine erste Sexuelle Erfahrung mit einer Frau gemacht hatte dennoch war es Mit Cia etwas besonderes sie wohnte inzwischen in einer WG mit Jaz und zwei anderen Mitbewohnern Jaz war eine sehr gute Freundin die mir immer zu hörte besonders wegen meiner Gefühle die ich für Cia hatte aber was ich noch so erleben würde und ob ich mit Cia zusammen kommen werde lasse ich offen da müsst ihr süßen euch gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Vanessa Morgan






SO SCHREIBE ICH

[x] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Rafael Liam Da Silva • 45 - 55 Jahre Alt • Such dir was aus

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Vater

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Such dir was aus du musst dich wohlfühlen aber der Avatar muss zum Alter meines Vaters Passen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll ich groß sagen du bist mein Vater und somit der Wichtigste Mensch für mich wir waren seit dem Tod meiner Mutter ein Herz und eine Seele und auch als meine Großeltern deine Eltern gestorben sind du warst auch für mich da als ich meine Stimme verloren hatte weil mich der Tod meiner Großeltern so mitgenommen hatte das ich nicht mehr reden wollte aber du warst immer für mich da und wir verstanden uns auch ohne Worte.

Du hast sogar hinter mir gestanden als ich mein Medizinstudium angefangen habe was nicht so leicht war wenn man nicht sprach aber nun bin ich im Letzten Semester.
Eines Tages kam ich nachhause und begann wieder zu reden du warst überglücklich das du nicht wusstest was du sagen solltestaber das ich wieder reden kann habe ich einer Freundin zu verdanken. // Den Rest können wir gern Intern Klären.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich Spare mir jetzt das Übliche Blah Blah Blah da wir alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24h / 7d die Woche online sein aber ich würde mich freuen wenn du Interesse an der Rolle meines Vaters hast da er für mich sehr wichtig ist.


You Are My Anchor My Hold on My Life & My First Great Love


nach oben springen

#7

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 03.09.2021 17:35
von Veronique Nicolette Kellergan | 253 Beiträge
avatar
Quote Hinfallen Aufstehen & Krone richten
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Veronique Nicolette Kellergan • 30 y/o • Hackerin

MEINE STORYLINE

Ihr wollt jetzt sicher eine Geschichte hören die voller Liebe ist und wie jedes Märchen mit es war einmal anfängt oder ?? Aber da muss ich euch leider enttäuschen mein Leben ist alles andere als schön.


In meinem Leben habe ich schon viele Dinge getan Dinge die vielleicht nicht immer richtig waren doch bevor ich dazu komme sollte ich am Anfang anfangen.
Mein Name Lautet Veronique Nicolette Kellergan ich bin das einzige Kind von Evangeline Kellergan meine Mutter wurde in Irland geboren und ist auch Dort aufgewachsen ihre Kindheit war wirklich schon gewesen doch 29 Jahre Später brachte sie am 22.03.1992 im Krankenhaus von Las Vegas ein kleines Mädchen zur Welt und das war ich über meinen Vater wusste ich leider nicht viel ich wusste von meinen Großeltern nur das es ein ONS war und das mein Vater ein Rapper war er war damals auf einer Tour und kam in Irland an und da haben sie sich kennengelernt es war aber eben nur ein ONS vermutlich wusste er nichts von mir aber wie dem auch sei noch während meine Mutter mit mir Schwanger war zogen sie und meine Großeltern nach Vegas.

Auch wenn ich und meine Mutter nie viel Geld hatten sie liebte sie mich und gab mir alles was ich brauchte genauso wie meine Großeltern bei denen ich oft war wenn Mom arbeiten musste.
Sowohl meine Mutter als auch meine Großeltern hatten schon sehr früh erkannt das ich ein kleines Wunderkind war erst wusste ich nicht was das heißen sollte doch mein Großvater hatte mir immer gesagt das ich etwas besonderes war weil ich schlauer war als andere Kinder in meinem Alter.
Deswegen wurde ich schon sehr früh Gefördert damit ich eines Tages mal was aus meinem Leben machen konnte das hatte Mom immer gesagt.
Aber ich hatte trotzdem den Wunsch gehabt auf eine Normale Schule zu gehen und diesen Wunsch hatte meine Mutter mir auch erfüllt denn ich wollte eigentlich auch immer wie normale Kinder sein.
So verlief meine Kindheit normal doch eines Tages erkrankte meine Mutter an Krebs und das brachte meine Welt aus den Gleichgewicht denn neben meinen Großeltern war meine Mutter die einzige Bezugsperson die ich hatte klar ich hatte auch noch eine Tante aber zu der hatte ich kein Kontakt sie reiste viel durch die Welt das war das einzige was ich wusste.

Mom hatte natürlich immer alles versucht damit ich mir keine Sorgen machen musste doch da konnte sie nur wenig machen denn ich liebte sie und machte mir eben Sorgen , so wusste ich auch das meine Mutter über ihren Schatten gesprungen war und meine Tante um Hilfe gebeten hatte da meine Tante das Geld hatte meiner Mutter helfen zu können doch sie lehnte es strickt ab das war eines der Gründe warum ich meine Tante hasste denn ich gab meiner Tante die Schuld an dem Tod meiner Mutter.
Und auch wenn meiner Mutter nicht viel Zeit blieb wollte sie mich trotzdem Förden und schickte mich für 2 Jahre auf eine Schule für Hochbegabte Kinder und ich tat alles damit meine Mutter Stolz auf mich war und noch während ich auf dieser Speziellen Schule war merkte ich wo meine Talente lagen denn ich konnte mich in Jedes Netzwerk dieser Welt Hacken und dieses Talent nutzte ich immer wieder denn ich wollte meiner Mutter helfen doch leider Starb sie kurz bevor ich fertig mit der Schule war und so lebte ich bei meinen Großeltern und ging auf eine Normale High School wo ich Jaycen Ivar Herondale kennenlernte er wurde von jeden nur Jace genannt und war der Schwarm aller Mädchen und ausrechnet ich kam dann mit ihm zusammen doch die Beziehung hielt nicht lange.

Aber nach der Trennung blieben wir trotzdem Freunde und er konnte immer zu mir kommen wenn er Probleme hatte.
Jace war auch der einzige der wusste wie meine Mutter starb und auch das ich meine Tante hasste und er wusste auch das ich neben der Schule noch eine Hackerin war doch zum Anfang benutzte ich dieses Talent nicht für Böses sondern nur wenn ich es auch wirklich tun musste.
Doch ich sollte schon Bald wieder von meiner Tante hören denn mein Großvater Starb eines Tages an einem Herzinfarkt und so waren ich und meine Großmutter allein doch das waren wir nicht lange denn eines Tages kam meine Tante sie musste irgendwie von meinem Talent erfahren haben sie schickte meine Großmutter in ein Heim wo sie zum Schluss auch Starb weil sie allein war und niemanden mehr hatte.
Meine Tante wollte mich auf ein Internat schicken doch ich konnte mich ihr immer wieder entziehen doch als meine Tante mich fast schon soweit hatte das ich auf ein Internat ging schaltete sich mein Vater ein sein Name war Marvin Neil Scott ich hatte als Kind schon Kontakt zu ihn gehabt und war auch oft bei ihn meine Mutter hatte ihn nach meiner Geburt einen Brief zu kommen lassen sie wollte nicht das er für mich zählte sie wollte nur das wir Kontakt hatten und da man in den USA erst mit 21 Jahren als Erwachsen galt nahm er mich mit zu sich nach NY und meine Tante konnte dagegen nichts tun und so lebte ich bis ich 26 Jahre alt war bei ihn und ich liebte die Zeit in NY auch , auch wenn ich Vegas immer vermisste doch mit 26 Jahren zog ich dann wieder nach Vegas , und hier in Vegas traf ich auch Jace wieder und wir hatten beschlossen eine WG zu gründen.
Eines Tages Lerne ich den Bürgermeister Viktor Delauney kennen er hatte von meinem Talent welches sich auch die Cops zu nutze machten erfahren und bot mir an der PAX PENGUINA beizutreten was ich dann auch Tat und so war ich nun Teil von etwas ganz Großem , doch meinem Vater und Jace erzählte ich nichts davon denn sie würden sich nur sorgen machen.
Aber dennoch wusste ich das mein Talent eines Tages sicher noch in Teufels Küche bringen würde , aber was ich noch so alles erleben werde lasse ich noch offen da müsst ihr Herzchen euch noch etwas gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jenna Coleman






SO SCHREIBE ICH

[x ] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Marvin Neil Scott • 48 y/o • Rapper/Musiker

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Vater

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Marshall Bruce Mathers // Bin aber auch offen für andere Vorschläge



GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll man Groß sagen du bist mein Vater am Anfang wusstest du nicht das meine Mom Schwanger mit mir war denn ihr hab euch auf einem deiner Konzerte kennengelernt als du in Dublin warst es war eines deiner ersten Konzerte auf der Bühne der Welt es war auch ein ONS den ihr hattet erst nach meiner Geburt als Mom schon in Vegas wo ich geboren wurde gelebt hatte erfuhrst du von mir du hast die Verantwortung natürlich auch übernommen und du hast mich auch oft nach NY mitgenommen da hast du noch gelebt und so war das bis zum Tod meiner Mutter und als dann meine Tante kam um mich auf ein Internat zu schicken warst du da und hast für mich gesorgt und so lebte ich einige Jahre bei dir in NY bis ich wieder nach Vegas zog und es dauerte auch nicht lange bis du auch hergezogen bist und so unternehmen wir viel zusammen wenn du nicht grade auf Tour bist // Wenn du Fragen oder Ideen hast können wir das gern Intern klären

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich Spare mir jetzt das Übliche Blah Blah Blah da wir alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24 / 7 online sein aber ich würde mich freuen wenn du Interesse an der Rolle meines Vaters hast da er für mich sehr wichtig ist.




zuletzt bearbeitet 23.03.2022 07:37 | nach oben springen

#8

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 15.02.2022 10:46
von Allison Daisy Layton | 291 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Allison Daisy Layton • 23 Jahre • Mädchen für Alles im 'Diamond Club' | Amateur Boxerin

MEINE STORYLINE

Geboren auf der Couch des Angestelltenbereichs des „Diamond Club“ im Norden der Spieler Metropole hatte Allison Daisy Layton einen recht ungewöhnlichen Start ins Leben.
Im Allgemeinen war ihre Kindheit alles andere als Gewöhnlich, wie auch wenn man als sechstes Kind einer “House Mom“ und Ex-Stripperin und eines Sicherheitsmannes, in der Stadt der Sünde geboren wurde?!

Bereits als Kind verbrachte Alli, illegaler weise, nachmittags sehr viel Zeit hinter den Kulissen des Erwachsenen Clubs und blieb dort meistens bis ihr Vater oder einer ihrer älteren Geschwister sie in den frühen Abendstunden, bevor der rege Kundenbetrieb begann, abholte. Ihre Mutter arbeitete meist an den Nachmittagen und Nachts, während ihr Vater im Wechseldienst war, entsprechend kam es auch schon mal vor das beide die Nächte über nicht Zuhause waren und Allison und auch einige ihre Geschwister bei ‚Tante Cherry‘, einer Nachbarin der Layton Familie schlief. Während andere Kinder ihre Hausaufgaben Zuhause am Schreibtisch machten, machte sie ihre am Couchtisch der Umkleide, zwischen High Heels und Unterwäsche, zusammen mit dem Club Besitzer, oder irgendjemand anderem vom Personal. Alleine war sie nie und es gab immer jemanden der ein Auge auf sie hatte während ihre Mutter durch den Club lief und versuchte sich um alles und jeden zu kümmern.

Viel Geld hatte die Familie nie aber es reichte stets für ein Dach über dem Kopf und Essen auf dem Tisch. Große Sprünge waren allerdings nie drin aber was man nicht kannte, störte einen bekanntlich auch nicht. In der Schule sprach sich schnell herum das ihre Eltern nicht wie andere Eltern waren und ihr Umfeld ein anderes war als das der anderen Kinder. Manche Eltern verboten ihrem Nachwuchs drauf hin den Kontakt zu dem jüngsten Spross und versuchten zu unterbinden das ihr Kind mit solch einem Umfeld in Berührung kamen und so verbrachte sie die meiste Zeit im Kreise ihrer älteren Geschwister und deren Freunde.
Das änderte sich auch mit zunehmendem Alter nicht, zwar war die fast immer die jüngste der Runde wurde aber stets mit offenen Armen aufgenommen und immer Willkommen. Keiner der Älteren störte sich an ihrer Anwesenheit und man behandelte sie stets ebenbürtig – zumindest so lange bis es ums Party machen ging, dann blieb sie meist Zuhause auf der Couch oder aber versuchte immer mal wieder ihr Glück durch Hintertüren und unaufmerksame Türsteher doch in die Clubs zu gelangen.

Ein paar mal gelang es ihr, ein paar mal nicht. Einmal griff man sie an der Bar auf beim Versuch jemandem seinen Drink zu klauen, ein anderes mal war der Türsteher schlau genug und erkannte das auf dem Ausweis, den sie ihrer Schwester geklaut hatte, nicht sie zu sehen war und wieder ein anderes mal ging alles gut und sie verbrachte ein paar unterhaltsame Stunden auf den Tanzflächen der Clubs.
Doch all ihr Glück und ihre unentdeckten Ausflüge sollte ein jähes Ende nehmen. Jung und Naiv wie sie war, ließ sie sich während einer ihrer Ausflüge von einem Bekannten, eines Freundes ihres Bruders auf einen Drink einladen. Aus einem Drink wurden zwei, aus zweien würden drei und schließlich bemerkte sie nicht das abgesehen von Alkohol noch andere Dinge in ihren Körper gerieten. Allison wurde zunehmend schwummerig , versuchte sich auf den Beinen zu halten aber irgendwann hielt sie es nicht mehr aus. Auf wackeligen Beinen und völlig benebeltem Hirn ließ sie sich von dem scheinheiligen Mistkerl an die frische Luft helfen. Dorthin wo es etwas ruhiger war und sie in Ruhe wieder zu sich kommen sollte.
Am Arsch! Kaum da er glaubte das ihn niemand mehr sehen konnte versuchte er Allison zu überwältigen und sich ihr aufzudrängen. Zwang die zierliche junge Frau in die Schatten zurück & presste ihr seine grobe Pranke auf den Mund, damit sie ja keine Aufmerksamkeit erregen konnte. Panik keimte in ihr auf. Angst und Verzweiflung ergriffen die Oberhand und klärten ihr Nebel Hirn für den Bruchteil eines Augenblickes auf. Sie begann sich mit allen Kräften, die sie irgendwie mobilisieren konnte, zu wehren. Zappelt, schlug nach ihm und landete ein paar beachtliche Treffer – musste aber mindestens genau so viele auch wieder einstecken, denn von einem Mädchen geschlagen werden dass konnte er nicht auf sich sitzen lassen.

Das nächste an das sich Allison erinnert war grelles Licht, der Geruch von Desinfektionsmittel und ziemliche Schmerzen. Ihr ganzer Körper schien nur noch aus Schmerzen zu bestehen und sie fühlte sich wie ausgekotzt. An jenem Abend flogen ihre heimlichen und illegalen Clubbesuche auf, sie kassierte den größten Anschiss von ihren Eltern seit es Anschisse gab und kam gerade so um schwere rechtliche Konsequenzen herum.

Bei so viel negativem hatte der Abend, rückblickenden aber auch etwas positives. An jenem Abend lernte sie noch den Mann kennen, der ihr als einziger zur Hilfe gekommen war und ihren Leben bald eine vollkommen neue Richtung geben sollte.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Freya Allan






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ x] Dritte Person [ ] Beides

Schreibprobe gerne auf Anfrage






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

David Arnold Layton •61- 64 Jahre • Sicherheitsmann [Rentner?]
Mason Ash Layton • 35 Jahre • freie Wahl
Parker Oak Layton • 35 Jahre • freie Wahl
Alexander Pine Layton • 32 Jahre • freie Wahl
Thomas Birch Layton • 28 Jahre • freie Wahl

(Die Namen sind änderbar außnahme die Mittelnamen der Brüder)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Vater & ältere Brüder

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Etwas das halbwegs zu mir passt wäre schön. In meinen Augen sind wir alle mehr der hellere Hauttyp mit blonden oder braunen Haaren.

GEMEINSAME GESCHICHTE


--×Where there is one Layton, there is another not far away ×--


David Arnold Layton • 61-64 Jahre • Sicherheitsmann [Rentner?]
Du bist mein bzw. unser Dad. Gebürtig stammst du aus einer eher ländlichen Gegend (Oklahoma oder Iowa vielleicht) und hattest streng gläubige Eltern. Wie du nach Vegas gekommen bist? Nun, du hast mir mal erzählt das du und ein paar Freunde von der Uni (Literaturstudium) zur Feier eurer bestandenen Abschlussprüfungen nach Vegas geflogen seit um gebührend zu feiern & dort lerntest du Mom kennen. Deine Eltern sind entsprechend aus allen Wolken gefallen als du ihnen bei deiner Rückkehr erzählt hast das du in der Stadt der Sünde eine Stripperin kennengelernt hast und planst sie irgendwann zu deiner Frau zu machen. Grandpa warf dich darauf hin aus dem Haus. Du kehrtest nach Vegas zurück und kurze Zeit später zogen du und Mom zusammen.
Dein letzter Arbeitgeber war das Venetian Resort Hotel auf dem Strip. Insgesamt hast du sechs Kinder.

Mason Ash Layton • 35 Jahre • freie Wahl
Parker Oak Layton • 35 Jahre • freie Wahl
Ihr seit die beiden ältesten Kinder der Familie und gleicht einander wie ein Ei dem anderen. Ihr seit wahre Energiebündel die so gut wie nicht Tod zu kriegen sind und jedes noch so lahme Familienessen in Schwung bringen. (Aktuell habe ich es in meiner Gesichte so gehalten das Parker verheiratet ist und einen Dreijährigen Sohn hat, das ist aber kein muss und kann geändert werden)

Alexander Pine Layton • 32 Jahre • freie Wahl
Drei Jahre nach den Zwillingen hast du die Familie bereichert und im Gegensatz zu, den beiden Duracell Hasen mit Namen, Mason & Parker bist du eher der Ruhige Pol. Ich habe es bisher kaum erlebt das dich etwas aus der Ruhe bringt. Du bist mit 26 Jahren Vater einer wundervollen Tochter geworden und teilst dir seitdem das Sorgerecht mit der Mutter ( die damals nicht mehr hätte sein sollen als eine kleine Affäre am Rande)

Thomas Birch Layton • 28 Jahre • freie Wahl
Nach unserer Schwester Cassandra Hazel Layton [30 Jahre] solltest du die Familienplanung eigentlich beenden. Eigentlich. Du bist sechs Jahre älter als ich und der Bruder dem ich am nächsten stehe. Ich habe die meiste Zeit mit dir und deinen Freunden verbracht und egal wie nervig ich auch manchmal war als Kind, du hast mich nie weg geschickt. Du hast deine Freunde mit mir geteilt und immer ein Auge auf mich gehabt wenn ich mich mal wieder unerlaubt zu euch in eine Bar oder einen Club geschlichen habe (nachdem du mehrfach versucht hast mich von diesen Dingen abzuhalten - erfolglos). Es war einer deiner `Freunde´ der mir vor zwei Jahren die K.O Tropfen in einen Drink gemischt hatte und im Anschluss versuchte mich zu vergewaltigen.
Du hast dir ziemlich lange Vorwürfe deswegen gemacht auch wenn ich dir nie die Schuld daran gegeben habe.



.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Nichts ist je vollkommen in Stein gemeißelt, sofern es ins zeitliche Raster passt und Sinn ergibt.
Ihr sollt euch frei entfalten können, daher habe ich versucht so wenig vorgaben wie möglich zu machen. Wenn ihr Ideen oder Anregungen habt, dann habe ich dafür immer ein offenes Ohr und bin derer nie abgeneigt.


zuletzt bearbeitet 29.05.2022 18:08 | nach oben springen

#9

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 20.02.2022 14:21
von Jekaterina Alessia Walsh | 1.941 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand Narben an den Innenseiten der Handgelenke. Schwanger in der 32 Woche.




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Jekaterina Alessia Di Bari Makarov/ John Walsh/ Joyce Walsh• 25/ 35/ 32 • Mafiaprinzessin/Model/Studentin- Waffenhändler - Fahrerin illegaler Autorennen

MEINE STORYLINE

Alexej Nikita Romanow wurde 1870 in Puschkin geboren benannte sich nach dem Sturs das Zarenhauses jedoch in Petrova um und war der uneheliche Sohn von Zarewitsch Alexander und Olga, einer Bediensteten des Alexanderpalastes und wuchs somit zwar am Zarenhof auf, bekam jedoch nie dessen Vorteile als Adelssohn, dies war seinem Bruder dem späteren Nikolaus II vorbehalten. Anders als dieser hatte der erste Weltkrieg und dessen Nachwirkungen jedoch auf ihn keine negativen Folgen denn während die letzte Zarenfamilie ermordet worden war blühte dessen Zweigfamilie nahezu auf, nutzte Alexej doch den Mangel an so ziemlich allen in Russland zur Nachkriegszeit um sich sein eigenes Reich bestehend aus Schmugglerei, Prostitution und so ziemlich allem anderen aus dem man zu der Zeit Geld machen konnte aufzubauen. 1930 übergab er dieses Imperium seinem Sohn Ilja und auch dieser baute es weiter aus, nutzte den zweiten Weltkrieg um Leute die ihm angehörten in andere Länder zu entsenden und dort Kontakte zu knüpfen um so später die besten Opiate aus den asiatischen Ländern verkaufen zu können oder die begehrtesten Drogen von Kuba sowie dessen Waffen. Das Geld floss und bald schon war der Name in Ganz Russland bekannt und gefürchtet. Einige Jahre nach dem zweiten Weltkrieg sogar über Russlands Grenzen hinaus war sein Netzwerk doch mittlerweile weit verzweigt während seine Gefolgschaft immer größer wurde ebenso jedoch auch Neider und Rivalen und so kam es das Ilja 1957 im alter von 57 Jahren durch einen Attentäter starb und wiederum dessen Sohn die mittlerweile hinter vorgehaltener Hand genannte Mafiafamilie weiterführte. Zu diesem Zeitpunkt war er gerade einmal zwanzig Jahre alt und der erste dieses Leben auch eigentlich nie gewollt hatte, es lediglich angenommen hatte um seine jüngeren Geschwister und Mutter zu schützen, später seine eigenen beiden Kinder deren Mutter bei der Geburt verstorben war. Bei seiner Tochter ging er sogar soweit das er sie nach Frankreich schickte wo sie später die Frau des Sohnes aus einer befreundeten Familie werden sollte und auch bei Sergej, seinem Sohn ließ er eine Zwangsehe mit einer Tochter einer spanischen Mafiafamilie arrangieren um so den familiären Einfluss auch nochmals zu festigen bis er 1996 aus dem Geschäft zurückzog und zu seiner Tochter nach Frankreich zog während Sergej nun mehr mit achtundzwanzig Jahren das Oberhaupt war, zum Nachteil seiner bereits existierenden Familie denn seine Frau wollte nie das er die Rolle des Oberhauptes übernahm und mit dem sie oft deswegen auch diskutiert und gestritten hatte, wollte sie doch seit der ersten Schwangerschaft vielmehr das er komplett das Untergrundleben verließ und sie sich irgendwo etwas neues aufbauten doch zu einem gewissen Teil war es auch die Aussicht auf die Macht und den Einfluss welche Sergej daran hinderte dem nachzugehen doch beginnen wir von vorn...

Wie bereits erwähnt wuchs Sergej als Sohn von Artjom Ilja Pertova auf und wurde schon früh darin geschult einmal dessen Geschäfte zu übernehmen und stets fügte er sich dem Willen seines Vaters was ihn im Alter von 25 Jahren dann auch die Ehe mit seiner jetzigen Frau Lucía einbrachte die ebenfalls die Tochter einen Mafiabosses war, sich jedoch immer ein normales Familienleben gewünscht hatte und auf welches sie stets hoffte bis zu dem Tag als Sergej die Geschäfte doch übernehmen musste denn auf einmal bestimmten Drogen, Schmiergelder, Waffen und andere Dinge das Leben der zu dem Zeitpunkt bereits dreifachen Mutter. 1990 kam sein erster Sohn zur Welt und 1993 sein zweiter ehe eine Woche nach seinem Aufstieg Katja geboren wurde. Nun eigentlich heißt sie Jekaterina Eliza Di Bari Petrova doch würde man sie fragen würde sie sich auch wenn es sich nicht ziemt mit Katja oder Lizzie vorstellen. Anders als ihre Brüder war sie schon immer ein aufgewecktes Kind gewesen was das gesamte Anwesen erkunden wollte kaum das es Krabbeln geschweige denn Laufen konnte und stets ein Lächeln auf den Lippen trug. Schnell wurde sie so zum Augenstern ihres Vaters seine Art sich um Dinge die er liebte zu kümmern sah leider anders aus als bei anderen Eltern. Zwar konnte sie sich alles wünschen was sich ihr kleines Herz begehrte und mit 5 Jahren konnte so ein Puppenzimmer oder ein schönes Kleid Kinderaugen noch schnell zum Strahlen bringen doch je älter sie wurde und je mehr sich ihre Interessen änderten umso schwieriger wurde das anfänglich innige Verhältnis zwischen Vater und Tochter. Musik hören gab es nur in Form von klassischer Musik, Opern oder ähnlichen Dingen und Musikunterricht Gesang und Piano statt Gitarre. Comics waren Verboten ebenso wie Harry Potter oder Twilight, die Begründung,es sei zu sehr an den Haaren herbei gezogen und würde sie animieren ihren Kopf nur wieder in den Wolken zu haben. Zeichnen durfte sie doch selbst da gab ihr Lehrer ihr vor war die Motive waren und ja sie hatte einen Kunstlehrer oder vielmehr hatte sie ein dutzend Lehrer später denn auch das normale Schulleben blieb ihr zu Anfang verwehrt stattdessen kamen Leute die ihr Mathe, Grammatik, Biologie, Geschichte sowie Fremdsprachen und Religion bis zu ihrem 13 Lebensjahr beibrachten. Lucía hatte es danach geschafft ihren Mann zu überzeugen Katja auch in das normale Leben zu integrieren auch wenn ein Internat sicher alles andere als komplett normal war so war ihr zumindest der Schulalltag so gestattet. Anfangs noch recht unsicher taute das blonde Mädchen doch recht schnell wieder auf und fand zu ihrer alten Fröhlichkeit wieder während sie in den Pausen mit den anderen spielte oder sie Gruppenarbeiten machten, ein wenig keimte so auch Hoffnung auf das sie ja vielleicht doch ein Leben außerhalb der ganzen Etikette führen konnte doch diese zerbrach schnell als ihr Vater ihr verbat Freunde mit nach Hause zu nehmen oder gar zu welchen nach Hause zu gehen. Natürlich blieben die meisten Freundschaften so nur oberflächlich wer wollte schon mit einer befreundet sein die nie raus durfte? Einzig Marina ließ sich davon nicht abschrecken über Jahre hinweg ihre Freundin mit der sie heimlich Briefchen schrieb und sie hin und wieder auch zu Dummheiten überredete wie zum Beispiel ihre Bodyguards abzuhängen um mit 15 Jahren in die Mall zum shoppen zu fahren,ungünstig das ausgerechnet an dem Tag ein Kleinkrimineller sein Glück versuchen und sich hocharbeiten wollte indem er das Kind einer der berühmtesten Mafiabosse zu dessen Feind brachte. Nur knapp konnte dies verhindert werden da ihre Aufpasser die Teenager noch rechtzeitig fand doch der Zorn von Sergej war groß und vor allem etwas das man sich nie entziehen konnte, Zufall das Marina ihr Vater als zwei Tage später nach England versetzt wurde? Man kann spekulieren doch so war Jekaterina wieder auf sich gestellt und fügte sich vorerst wieder dem Willen ihrer Familie. Ausgehen nur mit Leuten die komplett durchleuchtet und abgesegnet worden waren und Feiern gehen nur mit Bodyguards und unter der Bedingung das sie weder Alkohol noch andere Drogen konsumierte was ironisch war wenn bedachte das er damit 30% seines Geldes machte. Partner? Es gab einen Jungen den sie mochte und mit dem sie in der Schule Hin und Wieder flirtete doch mehr als das erste Date war nie passiert denn auch hier hatte man genaue Vorstellungen wie ihr zukünftiger aussehen sollte
unnötig also zu erwähnen das ihr Luxusleben vielmehr einem goldenen Käfig glich aus dem sie zwischen all dem Privatunterricht, den vorgeschriebenen Aktivitäten ausbrechen wollte doch diese Möglichkeit bot sich ihr erst an ihrem 22. Lebensjahr als langanhaltende Differenzen mit einer konkurrierenden Familie dazu führte das ihre Mutter starb und Unruhen auf den Straßen von Moskau anfingen wenn sich die beiden Parteien begegneten. Da ihre Brüder sich bereits im Ausland befanden wenn auch aus anderen Gründen wurde nun auch die junge Frau aus ihrer Heimatstadt weggeschickt und musste mitten in der Nacht in einen Flieger flüchten, wohin erfuhr sie erst als sie in New York landete und dort auch ihre zweite Identität bekam damit sie nicht so leicht aufzuspüren war. Danach sollte ihr Leben weitergehen wie bisher, sie sollte bei einem treuen Freund ihres Vaters und dessen Familie leben. Erneut warteten also Aufpasser und Regeln auf sie weshalb Jekaterina aus einer Kurzschlussreaktion heraus beschloss die Chance zu nutzen und komplett unterzutauchen, ein eigenes Leben zu führen und so schaffte sie es irgendwie nach Las Vegas zu gelangen mit nicht mehr bei sich als ihrer Reisetasche und Koffer. Ihr Handy und alles andere was ihren Vater verfolgen konnte warf sie kurzerhand weg auch wenn dies bedeutete das sie fast mittellos in der Stadt ankam, hatte sie lediglich das Geld bei sich was sie noch eingesteckt hatte sowie einigen Schmuck von ihr und ihrer Mutter dennoch war sie frei und nutzte die folgenden Jahre um all das nachzuholen was sie schon immer tun wollte. Sie ging auf Partys,hörte die Musik die sie wollte, lernte die Tänze die sie interessierten und sie letztendlich auch zu ihrem derzeitigen Beruf brachten...Stripperin. Kein sonderlich nobler Beruf möchte man denken doch hatte die Halbrussin noch immer ihre Prinzipien und die hießen nicht weiter als zur Unterwäsche und auch kein anfassen und entgegen ihrer Meinung übte das sogar noch mehr Reiz auf die Kundschaft aus sodass sie doch eine sehr gern gesehene Tänzerin war wenn sie sich nicht gerade im Büro aufhielt um dort ihrem Chef neue Geschäftsideen aufzuführen denn ja auch darin war sie dank ihres Vaters doch sehr geschickt. Alles in Allem war es also ein sehr gutes Leben bis zu dem Tag als ein Mann vor dem Club auftauchte als sie Feierabend hatte und eh sie sich versah war sie bereits in dessen Auto und wenig später seiner Wohnung.Anfangs dachte sie das dieser Grinchverschnitt jemand war der sie als Druckmittel für ihren Vater wollte doch schnell fand die Blondine heraus das John nicht gegen sondern FÜR Sergej arbeitete. Ursprünglich sollte er sie zurück nach New York bringen doch nun war der Plan das sie bei ihm wohnen sollte und eine Art Creep WG mit ihm bilden musste denn auch wenn er gutaussehend war so war das doch sein einziger ersichtlicher Vorteil denn reden tat er kaum mit ihr, erlauben tat er ihr ebenso wenig wie ihr Vater und wo andere wenigstens zum Lachen in den Keller ging buddelte er sich wohl gleich bis zum Erdkern vor. Dies ist jetzt einige Wochen her und seitdem hatte sie ihren alten Job gekündigt nachdem einer der Gäste der Meinung war sie würde sich in mehreren Lagen Stoff doch besser machen und ihr eine Zukunft als Model in Aussicht stellte.



MEIN GESICHT

Elizabeth Turner, Tom Hardy, Adelaine Kane






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Vorname ist egal, etwas russisches vllt...Di Bari Makarov • 30-35 • Mafiasprößling/Geschäftsmann

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein ältester Bruder, wir haben noch einen mittleren Bruder den wir gerne auch suchen können

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ed Skrein, Travis Fimmel, Dan Stevens (sind nur Vorschläge, es sollte aber eine gewisse Familieähnlichkeit bestehen)

GEMEINSAME GESCHICHTE

Hier möchte ich vorweg erwähnen das die Mafia aus Russland explizit keinen aktiven Part in Las Vegas übernimmt


Als einer der Söhne des russischen Mafiabosses hattest du es gewiss nicht leicht! Du wurdest vollkommen im Gebilde der russischen Mafia erzogen und lebst nach deren Werten und Anforderungen. Alles für die Familie! Es war niemals viel Platz für deine eigenen Interessen oder der gewünschten Freiheit, denn du wusstest immer, welches Erbe dich erwarten würde!
So war es doch nur all zu verständlich, dass du immer ein Adlerauge auf deine kleine Schwester geworfen hast, die sich direkt vom ersten Tag ein Stück deines Herzes erobert hat. So warst du ihre starke Schulter zum Anlehnen, wenn es mal schwer bei euch war, denn anders als du, war die kleine Katja nicht unbedingt gewillt ihre Freiheit vollkommen aufzugeben und hing als Kid oder Teen Wünschen und Träumerein nach, auch wenn sie dies niemals ausgelebt hat. Trotz der Härte an Umstände, hattet ihr viel Spaß zusammen, wie es eben bei Bruder und Schwester nunmal so ist und ihr vertraut euch. Jedenfalls dachtest du das, bis zu dem Tag, an dem deine Schwester ihre Chance zur Flucht nutzte und verschwand. 3 Jahre hast du nichts von ihr gehört, so hast du dir wirklich sorgen um sie gemacht und nach ihr gesucht- vergebens. Bis zu dem Tag, an dem sie den fatalen Fehler begann, den Modeljob anzunehmen und Populär wurde. Eine Mischung aus Zorn und Erleichterung hat dich geleitet, als du sofort nach Vegas kommen wolltest und sie zur Rede stellen und nachhause bringen, doch dein Vater hatte durchaus andere Pläne, denn die Unruhen rund um euer Zuhause und die Anschläge auf eure Reihen ließen nicht nach, so wurde es nur schlimmer, bis sich der interne Krieg ausweitete und Russland derzeit zu gefährlich für deine Schwester ist. Zu hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sie schnappt und gegen euch verwendet.
Sehr zu deinen Missgunsten, hast du dich dem Willen deines Vaters gebeugt und sie in die Händen es ehemals irischen Mafiamitgliedes John gelassen. Allerdings war die Sorge so emens, dass du deinen Vater verschiedene Gründe aufgezählt hast, wieso es besser wäre, wenn auch du nach Vegas kommen würdest, um sie vor allen fremdlichen Einflüssen zu beschützen- allen vorran aber vor dem Iren! Denn du hast ein wenig was von ihm gehört, so weißt du auch, dass er, auch vor den Werten der Mafia keinen Halt machte und du fürchtest unter anderem, dass sich Katja ihm hingeben könnte. Irgendwann hattest du deinen Vater soweit und gab dir grünes Licht. Sofort deine Sachen gepackt bist du nach Vegas geflogen, wo du ohne Umschweife bei John und Katja aufgeschlagen bist.

Auch für dich muss es sehr ungewohnt sein, denn John folgte wirklich keinem Maßstab oder achtete auf die Werte, die ihr innerhalb eurer Reihen vertretet. Ist es also nur eine Frage der Zeit, bis du raus findest, dass er definitiv kein Halt vor deiner Schwester macht und sie nach und nach um den Finger wickelt, bis sie in der Tat mit dem Gedanken spielt sich ihm hinzugeben. Natürlich bist du sofort auf Krieg umgestiegen von der Denkweise, auch wenn du und auch John sich vor deiner Schwester zusammen nehmen und eine Coexistenz immitierten, doch hinter den Kulissen sah das ganze ganz anders aus. Allerdings ist dir schnell klar geworden, dass John schon immer ein Leben am Limit führte und er absolut keine Angst vor euren Vater hat, oder vor dessen Bestrafung- erst recht nicht vor dem Tod. Also entscheidest du, das ganze selbst in die Hand zu nehmen! Und wie packte man einen Stirn bei den Hörnern? Genau! Du nimmst dir ein Beispiel an den Iren und spiegelst sein Tun, indem du dich nach und nach in seine Familie schleichst. So kommt dir der Besuch der kleinen Walsh doch nur gelegen! Auch wenn John den Werten nicht folgte, war die Familie etwas, wo man keinen Spaß mit trieb. Also heuchelst du interesse an Joy, umgarnst sie, um auch John dort zu treffen wo es weh tat...

- Ob du Jekaterina am Ende verzeihst, dass sie einfach angehauen ist, liegt bei euch! Dazu solltet ihr euch intern zusammen setzen und ein bisschen was absprechen.
- Ob du am Ende wirklich Gefühle für die kleine Walsh entwickelst, entscheidet ihr zwei. Ein Pair- so sagte sie- wäre wünschenswert, wenn es Playtechnisch aber nicht passt, kein muss!
- Ob sich John und du jemals einig werdet und du ihn akzeptierst, liegt ebenfalls bei euch/ uns&nbsp;



Ein Grundgerüst an Idee. Wenn du allerdings eine andere hast, sind wir drei natürlich offen dafür!

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Wir sind natürlich offen für Ideen und Anregungen und freuen uns auch, wenn du deine Ideen mit einfließen lässt! Wir lassen dir, was Persönlichkeit und Werdegang angeht viel Spielraum und nageln niemanden auf etwas fest. Immerhin ist es dein Chara und er soll dir Spaß machen!
Wo wir dann jetzt auch zum üblichen Bla bla bla kommen!
Melde dich bitte nur auf dieses Gesuch, wenn du wirklich Lust auf die Rolle hast, denn wir haben keine Lust alle 2 Wochen nach jemand neuen suchen müssen. Wir erwarten keine 24/7- aber eine gewisse Grundaktivität wäre wünschenswert. Ebenso wie eine Eigeninitiative. Sei kreativ, bringe Spannung und Ideen rein, und hefte dich nicht nur an uns. Suche dir unabhängig von uns noch weitere Kontakte, denn hier bietet sich eine Vielfalt von Charas und dementsprechend auch Möglichkeiten!&nbsp;Vielleicht sind deine Fähigkeiten ja auch für unseren Bürgermeister und PAX gründe von nutzen und du wirst einer von denen/ uns? Wer weiß.
Wenn du her kommst, wirst du also direkt schon als feste Verbindungen zu deine Schwester&nbsp;@John Walsh, meine Schwester und dein 'Opfer'&nbsp;@Joyce Walsh&nbsp;und mich haben.
In diesem Sinne hoffen wir natürlich, dass wir genau DICH angesprochen haben und dich sehr schnell hier an unserer Seite haben werden


XXX



Joyce Walsh und John Walsh schnappen sich Popcorn!
Joyce Walsh und John Walsh stalken nicht, ermitteln!
Joyce Walsh und John Walsh trinken darauf!
zuletzt bearbeitet 20.02.2022 23:39 | nach oben springen

#10

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 19.05.2022 15:08
von Ana Karakow | 1.790 Beiträge
avatar
Quote Alles kann, nichts muss!
Gesundheitlicher Zustand Kern Gesund




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Ana Karakow • 33 • Bankkauffrau/ Safeknackerin

MEINE STORYLINE

Am 4.10.88 erblickte die Kleine Ana Karakow gebürtige Bakery (dazu werden wir später noch kommen) das Licht der Welt,aber nicht nur alleine Ana kam zur Welt, denn es gibt noch Amanda Adams ( eigentlich Bakery ,Die Zwillingsschwester von ana) das Leben der kleine hatte von Beginn an schon nichts Gutes für Sie im Sinn gehabt, eher im Gegenteil, mit einmal 3 Jahren verlor Sie ihre Eltern und wurde zu Ihren Großeltern abgeschoben, die nicht wirklich viel mit der kleinen Maus anfangen konnten, da Ihre eigenen Kinder auch schon groß waren, war das Haus Jahre lang leer ohne irgendein Geschrei oder Windel wechsel. Und doch nahmen Sie die kleine auf. Ihre Großeltern waren allerdings, das muss man dazu sagen, nicht gerade die Armen, nicht jeder Penny musste dreimal umgedreht werden. Allerdings war Ihr Großvater nicht das, was man zu glauben schien, denn auch wenn er den netten alten Sack spielte, so sah das im Hause Bakery ganz anders aus, mit seinen dunklen Geschäften, von Bank rauben oder Einbrüchen wurde auch Ana sehr früh in das Geschäft eingebracht. Eine 14-Jährige unschuldige würde man immerhin niemals verdächtigen nicht wahr? So wurde mit 14 Jahren das erste Mal kriminell, Ana sollte mit ihm eine Bank ausrauben. Sie wollte es nicht, aber der nette alte Sack drohte Ihr sie umzubringen, wenn Sie es eben nicht tun wollen würde. Und sterben wollte Sie aber auch wieder nicht, also war es Ihre Premiere, während Sie sich im Hintergrund hielt und erst dazu kam, als es so weit war, es Ihre Aufgabe den Tresor zu knacken.
Für die Brünette sogar eigentlich eine Leichtigkeit niemals hatte sie es so schnell hinbekommen wie an diesem Tag. Ihr Großvater war sogar mächtig stolz gewesen und die restlichen Mitglieder, der Gang auch, allerdings sollte an diesem Tag auch noch die große Kehrtwendung kommen. Am Abend als die Gefahr vorbei war, weil Sie mal wieder geflohen waren wurde Ihr offenbart, dass Sie schon am Abend nach Russland gehen sollte. Da Ihr Großvater ein Geschäft mit einem großen Russen eingegangen war und sie auf Deutsch eigentlich einfach nur verschachert hatte. Um seine Schulden zu begleichen, die er nun einmal eben bei diesem ekelhaften Geschäftsmann hatte. Stefan Karakow war sein Name, ein wirklich übler Typ. Ana war bei dem ersten Blick schon angewidert ohne Ende gewesen, denn sowas schmieriges hatte Sie jedoch auch noch nie gesehen. Aber behandelt hatte er sie die nächsten 2 Jahre eigentlich gut, sie durfte zur Schule gehen, sie hatte eigentlich jeden Freiraum gehabt, den sie wollte, bis zu jenem Abend als es hieß, dass sie so weit wäre, verwirrt sah sie Stefan an der Piekfein aber vor Ihr stand. Ana wusste noch nicht was mit Ihr passieren sollte an diesem Abend, als Sie auf Ihr Zimmer gebracht wurde und Sie dort ein mächtiges Kleid sah, erst da wurde es Ihr klar. Die 16-Jährige begann gleich zu weinen, denn sie wollte nicht die Frau dieses schmierigen Mannes werden und erst recht nicht mit ihren gerade einmal 16 Jahren, das fühlte sich falsch an. Natürlich versuchte Sie wegzurennen, aber wurde auch gleich wieder gefangen genommen, so wurde Sie dann Mrs.Karakow.
Den Rest der Nacht darüber wollt Ihr sicherlich nicht vieles erfahren, denn es war grauenhaft, schmerzerfüllt und voller tränen. Mit der Ehe veränderte sich aber auch Ihr Leben, der sonst so gütige Stefan entpuppte sich somit als noch schlimmer als Ihr Großvater, wenn Sie nicht Spurte gab es eben auch mal eines auf die Fresse, wie viele Hämatome Sie in den Jahren hatte, konnte Ana schon gar nicht mehr zählen, wie viele Schläge Sie bekommen hatte, das alles wollte Sie wirklich verdrängen. Die nächsten 2 Jahre in Gefangenschaft passierte auch das unvorstellbare Ana wurde schwanger, aber selbst währendes diesen Umständen änderte sich Stefan nicht, er wurde sogar noch wütender auf Ana und sie verstand es nicht wieso, sie konnte immerhin nicht einmal was dafür, immerhin wollte sie auch nicht mit ihm schlafen. Nach einem Streit, weil Ana trotz der umständen eine Ausbildung machen wollte, stritt sich das Ehepaar erneut wie so oft, da die Brünette ihn langsam eben auch Paroli gab, durch ein winzig kleines Wort stieß Stefan Sie aber die Treppe herunter, der Polizei und den Leuten im Krankenhaus hieß es sie wäre gefallen aber so verlor Sie das Kind und für Ana selbst stand an diesem Tag fest, das Sie wegmusste, weg aus diesem Leben und erst recht von Ihrem Mann. Das alles sollte auch gar nicht lange dauern 2 Wochen versuchte Sie noch auf gute heile Welt zu machen, Sie organisierte sich eine Waffe und auch ein Flugticket zurück in die Staaten alles war geplant, also hieß es diesen auch nur noch in die Tat umzusetzen.In der Nacht sollte es passieren, sie stand auf und anstatt zur Waffe greifen, schnitt Sie ihm die Kehle auf, ein leiser Tod,immerhin hatte Sie somit einige Stunden an Vorsprung,sie packte nicht viel zusammen, sondern verließ überstürzt das Haus und flüchtete zum Flughafen.
In las Vegas wieder angekommen und keinen Schimmer wohin sie sollte,verbrachte Sie die ersten Tage in einem schäbigen Hotelzimmer,immerhin konnte Sie nicht zurück zu Ihren Großeltern,sie suchte sich eine Wohnung und begann auch eine Ausbildung zur Bankkauffrau,allerdings war das Geld nun auch immer wieder sehr knapp, wie soll es auch anders sein,also hatte Sie sich den Plan gesetzt das Sie an Geld kommen musste,anders als Ihr Großvater wollte Sie aber keine Bank ausrauben,das würde zuviel aufsehen erregen,also brach Sie eben in Häuser ein,wo Sie genau wusste dass Sie auch Geld haben. Natürlich musste es irgendwann soweit kommen dass Sie in das falsche Haus einbrach,denn dieses Haus war keinen anderes als des Bürgermeisters,das rein kommen war für Sie kein Problem, seine Leute waren aber auch wirklich ein wenig blöd manchmal^^ Sein Tresor allerdings war eine harte Nuss gewesen aber für Sie kein Problem auch dieses war geschafft,sie hatte aber etwas vergessen und zwar zu kontrollieren, ob es Kameras geben würde und zum ersten Mal wurde Sie erwischt. So traf Sie also soeben auf Viktor Delauney, der wie soll es sein nicht gerade begeistert war Angst allerdings hatte Sie nicht vor ihm,irgendwas an seinem Gesichtsausdruck sagte Ihr, dass sie diese Nacht überleben sollte. So war es auch Er hatte ihr wirklich Gnade weihen lassen, natürlich wieder einmal nur mit einer Bedingung sie musste für ihn arbeiten.Und das nicht nur neben her um Tresore zu knacken, nein Sie hatte irgendwie auch ein Talent dazu Menschen eben spurlos verschwinden zu lassen .



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Dakota Johnson






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

habe dich immer Stefan genannt ( kann geändert werden) Karakow Nachname natürlich nicht verhandelbar • 32 - 39 • Russischer Geschäftsmann

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Also eigentlich sind wir beide Verheiratet, ALLERDINGS glaube Ich das ich dich getötet habe, immerhin habe ich dir mit einem Messer die Kehle aufgeschnitten während du schliefst,aber konnte ja nicht ahnen das man dich findet weil ich abgehauen bin, denn rest kannst du dir alles aus meiner Story entnehmen,jedenfalls das was UNS betrifft.
Kleiner Zusatz:

Vielleicht triffst du ja auch zu erst auf meiner Zwillingsschwester und wunderst dich das Ich plötzlich so eine Frohnatur bin, denn die Kleine ist das Komplette Gegenteil von mir, somit hast du auch eine Schwägerin


AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Du hast komplett freie wahl

GEMEINSAME GESCHICHTE

Alles wichtige kannst du aus meiner Story entnehmen, das was unsere Beziehung angeht jedenfalls, was du vorher getan hast bevor man mich zu euch geschickt hatte, weiß ich nicht, dieses kannst du dir aussuchen auch das was nach meiner Flucht passiert ist. Wichtig ist nur das du mich ja dann irgendwann gefunden hast Es soll hier KEIN Pair entstehen, dieses sollte dir bewusst sein, wenn du dich auf dieses Gesuch meldest.
Sicherlich ist mir bewusst das du eine Riesen wut auf mich hast, kein Wunder Ich wollte dich umbringen
ob wir uns als Freunde vielleicht annähren wird das Play entscheiden oder eben wir gehen nach der Offizellen scheidung getrente wege.
Wenn wir freunde werden sollte, sei dir bewusst, das Ich dir gegenüber sehr Kühl bin, immerhin hast du mir auch wenn es ein Unfall war das genommen was ich einzig allein geliebt habe in unserer Ehe, denn zwischen uns war sowas wie Liebe eigentlich nie, ob es bei dir gegenende und durch die Schwangerschaft sich geändert hat weiß ich dann ja nun einmal nicht

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ X] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Bitte bedenke das Ich kein einfacher Charackter bin und dieses solltest du auch aktzeptieren, sicherlich habe ich mir viel von dir auch abgeschaut immerhin war ich gerade einmal 14 als wir uns kennen gelernt.
du solltest eine gewisse aktivität mitbringen und Ich stehe dir auch gerne für ein Play zu verfügung damit du auch starten kannst.
Neben mir solltest du dir aber auch ein Freundeskreis aufbauen,daher empfehle ich dir dich zu beginn vielleicht in der Charackterschmiede zu melden damit du es auch einfacher hast.
Zudem solltest du dann aber auch wissen, das egal was du vor hast, @David Decker deine Pläne sicherlich zu nichte machen wird.
Gewiss hat auch @Viktor Delauney ein Plätzchen in seinen reihen für dich nur damit du auch ein Paar anregungen hast die du mit diesem Charackter vielleicht verbinden kannst.
einzig allein wird sicherlich @Louis Craven dich noch mehr im Auge behalten wie David^^
Und nun komm einfach mal her und genieße deinen Aufenhalt auch schön


ღღღ ღღღ

ღღSuddenly you came and turned my life upside downღღ

Louis Craven und Viktor Delauney "Schau ganz genau hin, das gehört alles MIR!"
Louis Craven, Viktor Delauney und David Decker stalken nicht, ermitteln!
David Decker wartet im Dunkel!
David Decker beschützt!
zuletzt bearbeitet 02.06.2022 23:44 | nach oben springen

#11

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 29.05.2022 13:40
von Amanda Adams | 1.301 Beiträge
avatar
Quote Carpe Diam
Gesundheitlicher Zustand Hat einen Burnout aktuell




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Amanda Adams (Bakery) • 33/ 04.10.1988 • Ärztin der Neurologie// ACHTUNG ICH BIN EIN ZWILLING!

MEINE STORYLINE

Am 04.10.88 erblickte neben Ana Karakow auch Amanda das Licht der Welt, das einzige was die beiden nicht wissen ist, dass der jeweils andere Existiert, denn Amanda wurde damals nach der Geburt gleich zur Adoptionsfamilie gegeben die ihr den Namen Adams gaben.Den Die Eltern der Beiden fühlten sich nicht in er Lage 2 Kinder durch zu bekommen geschweige denn gerecht zu werden,bis heute hat Amanda gar keine Ahnung davon das Sie eine Schwester hat geschweige denn dass Sie nicht die Leibliche Tochter der Familie Adams ist. Für Sie gab es aber auch keinen Grund warum Sie es anzweifeln sollte, denn Ihre Kindheit war mehr als gut. Dadurch dass die Familie Adams eine Arztfamilie war fehlte es Amanda an nichts.Man konnte sagen das Sie wohlbehütet aufgewachsen war, zwar die meiste Zeit mit einer Nanny aber dennoch hatte Sie keinen Grund sich zu beschweren.
Sie hat eine gute Erziehung genossen und wusste schon früh wie Sie sich in der Gesellschaft benehmen musste,nun dieses wurde Ihr auch in diesem Sinne in die Wiege gelegt. Allerding war Amanda als sie in die Pupertät kam doch eine kleine Rebellin, erst recht als Ihr kleiner Bruder auf die Welt kam, als sie 5 Jahre alt wurde,denn mit einmal war Sie nicht einmal mehr der Mittelpunkt der Familie, es gab ein kleines Wesen welches eben die ganze Aufmerksamkeit brauchte. Sie war zwar noch immer nett und ruhig, aber sie baute dennoch Mist, so war es nicht aber niemals so viel das es ärger geben musste. Auch wenn es in der Familie Adams nicht die Typischen Familien momente gab die es geben musste,gab es vereinzelt eben auch die Tage wo die Familie doch zusammen kam, dieses nannte die Familie Adams Familienzeit das war die Zeit die Amanda mehr genoss als die übrigen Tage.Doch einen Schwarzen tag gab es in Ihrem Leben,denn
mit 5 Jahren passierte etwas, was sie bis heute noch prägte ,sie hatte auf dem Rummel damals Ihre Nanny verloren und fand sich um Dunklen wieder im Park ,völlig alleine und verängstigt, als sie Ethan kennenlernte, der sie heim brachte zurück zu ihren Eltern.
Damals zeigte sich Amanda sehr Ehrgeizig und Fleißig in der Schule, sie war sehr Wissbegierig und nahm alles wie ein Schwamm auf somit war Ihre Schullaufbahn tadellos und einwandfrei, sie hatte nur Bestnoten. Dieses Zog sich die Ganze Zeit durch selbst auf der University in Las Vegas welche Sie besuchte und Ihren Abschluss in der Medizin absolviert hatte.Denn Amanda liebte es zu lernen und wollte alles wissen,da Sie sich aber nicht entscheiden konnte belegte Sie gleich 2 Studiengänge,welche Sie auch wie nicht anders zu erwarten meisterte. Sie hat 2 Doktortitel erreicht einen in der Neurologie und der andere in der Gynäkologie. Denn wie auch Ihre Familie wurde sie natürlich Ärztin und das in der Neurologie, denn immerhin fand sie die Gehirne der Menschen schon immer Interessant, wie was funktionierte oder welche Nerven für was zuständig waren. Während Ihrer Assistenzzeit lernte sie auch damals ihren Freund Marcello kennen, ein attraktiver Arzt und man konnte schon sagen das die Beziehung der beiden nicht gerne gesehen wurde, immerhin war dieser eben Oberarzt und Sie nun noch in der Ausbildung, doch so hielt die Beziehung auch gar nicht so lange, was Amanda nicht einmal als schlimm empfand sie wollte sich eben auf ihrer Ausbildung konzentrieren um auch diese als beste abzuschließen und genau das war auch passiert. Mittlerweile arbeite Amanda auch in diesem besagten Krankenhaus wo sie gelernt hatte, und hat sich gut Hochgearbeitet ihr nächstes Ziel ist es das Sie Oberärztin wird.
Das sich aber in Las Vegas auch ihre Zwillingsschwester aufhäl , ahnt sie ja nicht, daher würde das alles sicherlich auch mehr als Interessant werden..
Vor einem halben Jahr, hat Amanda sogar eine Ziehtochter bei sich aufgenommen, das Verhältnis ist noch nicht Perfekt, aber Amanda arbeitet stark daran der Jungen Rothaarigen ihr endlich das Vertrauen schenkt,mit viel geduld ist Sie sich sogar sicher das sie es schaffen wird.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Dakota Johnson






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

??? Adams • 33-39 • vielleicht auch Arzt oder du warst der Rebell und hast was anderes gemacht!

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Adoptivbruder, wir beide wissen auch selbst noch nichts von meiner Zwillingsschwester!

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Deine Entscheidung, aber Veto recht liegt bei mir

GEMEINSAME GESCHICHTE

Wir beide wissen nicht, das Ich adoptiert wurde, daher wissen wir auch nicht, das es mich im Grunde 2 mal gibt!
Wir beide hatten dennoch immer ein gutes verhältniss zusammen, mir ist wichtig das es eben eine echte Geschwister Beziehung ist, du eben der Große Bruder
und Ich die kleine.
Das bedeutet das du was mich angeht natürlich schon beschützerrisch sein solltest, aber das wir beide uns auch ebenso gut streiten können, denn es gibt ja nicht immer nur Friede freude Eierkuchen in einer Familie.
Allerdings werde Ich im Gegenzug aber was dich angeht ebenso sein, denn ich bin dann immer für dich da, und jede Frau die Interesse zeigt werde Ich wohl erst recht unter die Lupe nehmen müssen
Auch wenn wir beide in einer Arzt Familie groß geworden sind, kannst du gerne auch etwas anderes gelernt haben .

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Du musst nicht dauer online sein, aber es wäre schön wenn man dennoch regelmäßigen Kontakt hat, sei
es im Chat oder im Play oder auch im Gästebuch
nun ich warte jedenfalls auf dich Brüderchen







zuletzt bearbeitet 25.07.2022 12:05 | nach oben springen

#12

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 20.10.2022 23:28
von Judah O. Thurman | 35 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Judah Otis Thurman | 13. August 1982 (Alter 40 Jahre) | Schauspieler

MEINE STORYLINE

Judah wurde im August 1982 als zweites Kind in eine ganz normale mittelständische Familie in Covington (Louisiana) geboren und wuchs dort auf, bevor er sein Studium an der UCLA 2000 begann. Entgegen seiner Eltern, die beide sehr bodenständige Berufe gewählt hatten, interessierte sich Judah schon früh für die verschiedensten Kunstformen und besuchte schon in der Middleschool ein paar Acting Classes und war Mitglied im Drama-Club. Wirklich Blut geleckt hat er jedoch, als der Film Dead Man Walking mit Sean Penn und Susan Sarandon in seiner Heimatstadt gedreht und er als Komparse gecastet wurde. Obwohl er eigentlich nur Komparse war, versprühte er allerdings schon als 10-jähriger ein ziemlich großes Charisma, so dass der Castingdirektor ihn sich merkte und beim nächsten Projekt, an dem er in Covington beteiligt war, zum Casting einlud. Dieses Mal ergatterte er eine minimale Nebenrolle, zwar ohne namentliche Erwähnung im Abspann, jedoch hinterließ er wiederum einen guten Eindruck und wurde daraufhin von einer Agentur unter Vertrag genommen. Langsam, aber stetig baute er sein Resümee auf, was vorwiegend aus einmaligen Gastauftritten in Kinder- und Jugendserien oder in Werbespots bestand. Seine Eltern achteten darauf, dass er seine schulische Laufbahn nicht vernachlässigte und ließen ihn somit nicht zu allen Castings gehen, zu denen er eingeladen worden war. Das zahlte sich insoweit aus, dass er zumindest ein Teilzeit-Stipendium erwerben konnte, um die restlichen Kosten zu tragen, suchte er sich auch in L.A. eine Agentur. Natürlich arbeitete er zwischendurch auch als Kellner, wie wohl fast jeder angehende Schauspieler, doch noch während des Studiums im Jahr 2002, ergatterte er so eine Rolle in einer Episode von Law & Order, die ihm weitere Türen öffnen sollte. Während seine schauspielerische Karriere immer mehr Fahrt aufnahm, musste er 2004 (kurz nach Abschluß des Colleges) den Verlust seiner Eltern hinnehmen, die tödlich verunglückten. Sein Anteil aus dem Verkaufserlös des Elternhauses in Covington schaffte jedoch zunächst ein solides Polster, so dass er weiterhin in L.A. wohnen und seine Karriere vorantreiben konnte. Zu seiner Schwester pflegte er in dieser Zeit einen eher unregelmäßigen Kontakt, was sich erst 2005 ändern sollte, als sie schwanger wurde und einen Jungen gebar. Judah hatte ganz offensichtlich einen Narren an seinem Neffen gefressen, dessen Vater von der Bildfläche verschwunden war. So oft es ging, verbrachte er Zeit in seiner alten Heimat, während seine Karriere immer solidere Grundpfosten erhielt und er Credits in Filmen und Serien sammeln konnte. So versuchte er, seine Schwester dazu zu überreden, auch nach L.A. zu ziehen, damit sie näher beieinander wären, ohne zu bemerken, wie diese sich immer mehr veränderte. Er fiel nahezu aus allen Wolken, als er Besuch vom CPS erhielt mit der Aufforderung, entweder seinen (zu diesem Zeitpunkt acht Monate alten) Neffen in seine Obhut zu nehmen oder jener würde zu Pflegeeltern mit der Option zur Adoption gegeben werden. Vollkommen überfordert, jedoch ohne einen Zweifel nahm er selbstverständlich seinen Neffen in seine Obhut und versuchte, zu verstehen, was man ihm da sagen wollte. Seine Schwester war wegen Eigen- und Fremdgefährdung in die Psychiatrie eingewiesen worden, wo sie später mit einer postnatalen Depression diagnostiziert wurde. Nachdem sein Neffe fast zwei Tage lang dauerhaft durchgeweint hatte, hatten Nachbarn schließlich die Cops geholt und die hatten den Jungen vollkommen verdreckt und dehydriert mutterseelenallein in der Wohnung vorgefunden. Judahs’ Schwester war unterdessen mit Drogen vollgepumpt, orientierungslos durch die Stadt geirrt. Leider halten selbst Psychiatrien die Menschen nicht davon ab, Suizid zu begehen, wenn sie das wirklich vorhaben und genau dies tat seine Schwester. Aufgrund seiner Blutsverwandtschaft konnte er seinen Neffen schließlich in einem Eilverfahren adoptieren, was Judah mit 24 Jahren zum ersten Mal zum Vater machte. Ohne die Hilfe von guten Freunden und seiner damaligen Verlobten, hätte er es jedoch vermutlich nicht geschafft, Kind und Karriere unter einen Hut zu bringen. 2007 heiratete er schließlich seine Verlobte, die ihn kurz darauf zum zweiten Mal zum Vater machte. Da hatte er gerade seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm ergattert, dessen Franchise ihn zum nächsten Teenie-Schwarm werden ließ, bevor ihm nur ein Jahr später die Twighlight-Stars den Rang abliefen. Doch entgegen vieler der dortigen “Stars“ konnte er im Anschluß Charakterrollen ergattern, die ihn nicht direkt wieder in der Versenkung verschwinden ließen. Sein Familienleben war indes in der typischen Rollenverteilung gefangen, sprich seine Ehefrau kümmerte sich um die Kinder und er brachte das Geld nach Hause. Das funktionierte fünf Jahre lang ganz gut, währenddessen er immer häufiger Hauptrollen ergatterte, ohne zu merken, dass seine Ehefrau mit der ihr zugedachten Rolle immer unglücklicher wurde. 2012 reichten sie schließlich die Scheidung wegen unüberbrückbarer Differenzen ein und da seine Ex-Frau die Geschwister nicht trennen wollte, blieben die Kinder in Judahs’ Obhut, der die Betreuung nun durch Nannys und Hausangestellte gewährleistete, wenn er arbeiten musste. Zwei Jahre später heiratete seine Ex-Frau wieder und zog ins Ausland, so dass der Kontakt zu den Kindern weniger wurde und er schließlich das alleinige Sorgerecht für das gemeinsame Kind vor Gericht erstritt. Mittlerweile gehörte er zur A-Liste der Hollywoodschauspieler und hatte einige Nominierungen und Awards gewonnen, vor Allem die Hauptrolle in einem Anti-Kriegsfilm brachte ihm große Anerkennung ein. Zu dieser Zeit lernte er einen seiner heutigen besten Freunde kennen, der als ehemaliger Soldat, als sein Berater für die Rolle tätig wurde. Brad war es auch, der ihm viele Behördengänge abnahm, als er sich dazu entschloß, mit seinen Kindern nach Las Vegas zu ziehen. Es erübrigt sich wohl, zu sagen, dass seine Kinder nicht wirklich begeistert über diese Entscheidung sind, doch die beiden Teenager hoben in seinen Augen zu sehr ab und so nutzte er die Chance, als man ihm die Hauptrolle in einer neuen Original Netflix Serie anbot, die in Las Vegas spielt und teilweise an Original-Schauplätzen gedreht wird. Er liebt seine Kinder und war aufgrund seines Arbeitspensums und dem daraus resultierendem schlechten Gewissen, teilweise vermutlich etwas zu nachsichtig, wenn die Beiden Allüren an den Tag legten. Also will er nun mehr Zeit mit ihnen verbringen und hat sie aus ihrem, in seinen Augen, toxischen Umfeld, herausgerissen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Sebastian Stan




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Auf Anfrage






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX Thurman • geb. Oktober 2005 – 17 y/o • Schüler an der Meadow Privatschule
(Inplay habe ich ihm derzeit einfach den Namen Micah Jonas Thurman verpasst, kann gerne übernommen werden, muss aber nicht)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Adoptivsohn (Deine Mutter war meine Schwester)

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

z.B. Louis Partridge


GEMEINSAME GESCHICHTE

Den Grundstock für unsere gemeinsame Geschichte kannst Du meiner Storyline entnehmen. Du wurdest als mein Neffe geboren, allerdings habe ich Dich adoptiert, bevor Du überhaupt ein Jahr alt warst. Du weißt von der Adoption, schließlich würde ich meine eigene Schwester nicht verleugnen, Dein leiblicher Vater war schon vor Deiner Geburt von der Bildfläche verschwunden. Du hattest eine Mutterfigur in meiner Ex-Frau, die Du auch Mum nennst (sie lebt allerdings mittlerweile im Ausland und der Kontakt ist sehr spärlich gesät), sie war es auch, die sich hauptsächlich am Anfang für Deine Erziehung verantwortlich zeigte, während ich meine Karriere vorantrieb. Nachdem wir uns scheiden ließen, musste ich mich logischer Weise mehr in die Erziehung miteinbringen, hatte aber auch Hilfe durch Nannys und Hausangestellte, da ich beruflich teilweise sehr eingespannt war. Derzeit ist unser Verhältnis etwas angespannt, da ich Euch Kids aus Eurem Umfeld in L.A. herausgerissen habe, indem ich mit Euch nach Las Vegas gezogen bin. Ich hab die Hauptrolle in einer neuen Original Netflix Serie übernommen, die in Las Vegas spielt und auch hier teilweise an Originalschauplätzen gedreht wird. Selbstverständlich hätte ich pendeln können, aber ich habe die Entscheidung bewußt getroffen, mit Euch hierher zu ziehen, da meine lieben Kinder ein paar Allüren entwickelt haben, weil ich vermutlich zu nachsichtig war. Das ändert sich nun, denn ich will nicht, dass Ihr Euch Euer Leben versaut. Ich will keinen endlosen Krieg mit Dir, denn grundsätzlich haben wir eigentlich ein gutes Verhältnis zueinander, nur dass ich plötzlich mehr Strenge an den Tag legen werde und Dich aus Deinem toxischen Umfeld herausgeholt habe, dürfte Dich gerade etwas anpissen

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig

von Bradley Stevens (einer von Judahs' besten Freunden, Cop in Las Vegas)

Also wenn Blicke töten könnten dann wäre er jetzt wohl sowas von tot. Der Teeny neben ihn starrte ihn wütend an, ehe er den Kopf zum Fenster drehte und sich Kopfhörer über die Ohren stülpte um sich ja keinen Vortrag anhören zu müssen.
Brad verdrehte leicht die Augen, er hatte ja bereits von Judah gehört, dass sein Sohn über die Strenge schlug...aber Alkohol mit 17 kaufen? Ganz dumme Idee.
Für den Jugendlichen war es Glück gewesen, dass Brad im Laden gewesen ist und dass der Ladenbesitzer nicht direkt die Polizei rief, aber auch nur, weil er dem Besitzer seine Marke gezeigt hatte und dieser ihm dann in seine Obhut überlassen hatte.
Zielsicher fuhr er mit seinem Wagen, der vom Teeny als miese Karre bezeichnet wurde, die Straßen entlang, bog schließlich in das bewachte Wohngebiet ein. Der Sicherheitsmann checkte kurz die Liste, auf der er natürlich stand und so wurde Brad ohne Probleme hineingelassen. Noch ein paar Straßen weiter bog er in die Auffahrt ein und hielt schließlich vor dem Haus der Thurmans.
Noch bevor er richtig stand, stieg der Jüngere aus und ging murrend zur Tür.
Bradley selbst stieg aus, verschloss seinen Ford ehe dem Jugendlichen folgte. "Dir ist klar, dass ich es ihm sagen werde, wenn du es nicht tust, oder?" Rief er ihm hinterher, der daraufhin sich zu ihm drehte und den charmanten Mittelfinger zeigte, was Brad mit einer erhobenen Augenbrauen kommentierte. "Man ich mochte dich als Kind lieber..." murmelte er leise zu sich selbst und sah zur großen Eingangstür die gerade von Judah geöffnet wurde.
"Hey Buddy!", grüßte er, "Ich habe dir jemanden mitgebracht. "






von Judah O. Thurman

Er hatte nicht mal bemerkt, dass sein Sohnemann sich aus der Villa gestohlen hatte, immerhin war er schlau genug gewesen, nicht seinen Wagen zu nehmen, sondern sich vermutlich ein Uber zu rufen. Stattdessen hatte er ihn in seinem Zimmer vermutet, dessen Tür abgeschlossen war und hinter der grauenhaft laute Musik oder was immer dieser Krach sein sollte, hervordrang. Dementsprechend irritiert hatte er auf den Anruf vom Gate der Wohnanlage reagiert, wo man ihm mitteilte, dass sein Sohn gemeinsam mit Brad angefahren kam. Die Haustür geöffnet, denn er hatte noch keine permanente Haushälterin eingestellt, sondern begnügte sich derzeit mit einer Dame einer Vermittlungsagentur, die hier kein Zimmer bezogen hatte, betrachtete er dann auch seinen Sohn und anschließend seinen Freund mit hochgezogener Augenbraue. "Wenn Du bei Brad warst, weshalb muss ich mir dann diesen Krach antun?", an seinen Sohn gewandt, während der sich wortlos, aber definitiv immer noch angepisst (sein derzeitiger Dauerzustand anscheinend) an ihm vorbei ins Haus schob. "Hey? Ich hab Dich was gefragt!", ihm hinterherrief, jedoch ohne weitere Reaktion, bevor er sich wieder zu seinem Freund drehte. "Was zum ...! Ich wußte nicht mal, dass er weg war! Hörst Du diesen Krach? Der kommt aus SEINEM Zimmer!", leise schnaubte, bevor er seinen Freund kurz umarmte und ihm anschließend ins Innere folgte, um die Haustür hinter sich zu schließen. "MACH DEN VERDAMMTEN KRACH AUS, MICAH!", jetzt doch etwas die Stimme erhob, um dagegen anzukommen, was jedoch nur dazu führte, dass die Lautstärke tatsächlich etwas höher gedreht wurde. "Ich dreh ihm nochmal den Hals um!", brummte und Brad einen kurzen Blick zuwarf. "Das hast Du nicht gehört!", mit einem gewissen Sarkasmus in der Stimme, schließlich war sein Freund ein Cop, dann ging er zum Sicherungsverteiler, um dem Zimmer seines Sohnes einfach den Strom abzudrehen, indem er die Sicherung rausschraubte. Die anschließende Stille war fast gespenstisch und so seufzte Judah nach einem kurzen Augenblick erleichtert auf: "Besser!", während man aus Richtung der Teenagerhöhle einen frustrierten Schrei hören konnte.






von Bradley Stevens

Leicht erhob er überrascht die Augenbrauen, als er hörte, dass sein Bester anscheinend dachte sein Sohn wäre bei ihm gewesen … „Also so würde ich das nicht sagen…“ meinte er, wobei das bei dem Krach der zu hören war nicht unbedingt ankam.
Lieber betrat er nun endgültig das Haus, erwiderte die Umarmung von Judah und schritt ins Innere, wo ihm nun der ganze Umfang des ohrenbetäubenden Lärm entgegenschallte. Alter Schwede, das nannte er mal laut.
„Was? Ich hab nix gehört…“, erwiderte er nur bei der Morddrohung von Judah an seinen Sohn, ihm war durchaus klar, dass sein Bester dies absolut nicht ernst meinte.
Amüsiert folgte er nun dem Handeln des Schauspielers und musste schon ein wenig Lachen, als die Sicherung rausgedreht wurde, was eine fast sofortige Reaktion des Teenagers hervor rief.
„Ob du ihn so gesprächiger machst ist die andere Frage.“, zwinkerte ihm dabei zu, rieb sich aber zeitgleich die Ohren, „Wie lange hast du es bei dem Lärm ausgehalten?“, fragte er nach und sah sich in der Wohnküche um, den Blick seines Freundes auf sich spürend.
„Micah war mich nicht besuchen, Judah, ich habe ihn ihm Convenience-Store ein paar Straßen von meinem Haus getroffen….“, er sah Judah an, „Du kannst dir vermutlich denken, was er kaufen wollte…“






von Judah O. Thurman

"Keine Ahnung, aber immerhin konnte ich gerade noch einen Tinnitus abwenden!", auch er rieb sich kurz übers Ohr, um das beginnende Piepen zu vertreiben, als wäre er wirklich kurz davor einen Tinnitus zu ergattern. "Zu lang, bestimmt ne dreiviertel Stunde, wo ich mit mir gerungen habe, ob ich nicht einfach die Tür eintrete!", er atmete tief durch und unterdrückte seinerseits nun ebenfalls einen frustrierten Aufschrei. "Sei froh, dass Mary erst acht ist, auch wenn sie natürlich keine normale Achtjährige ist! Aber sie ist ein kleiner Engel, vertrau mir und ich hoffe, sie überspringt diese PUBERTÄTSALLÜREN ...", mal etwas lauter wird, "... genauso wie die paar Klassenstufen!" Er schnaubt leise durch die Nase und wendet sich, mit der Sicherung in der Hand, in Richtung der Wohnküche. "Bier?", er war sich sicher, sein Freund würde ihm folgen, sodass er gerade die Hand an der Kühlschranktür hatte und diese aufzog, als er ihn hörte. "Was meinst Du mit, er war nicht bei Dir?", er warf Brad einen irritierten Blick zu, schließlich sind die Beiden ja gemeinsam hier angekommen. Er hatte ja fast die Hoffnung gehabt, dass Micah sich einfach bei Brad auskotzen würde und der ihm dann irgendwelche Tipps geben konnte, wie er ein vernünftiges Gespräch mit seinem Sohn starten konnte. Den Griff der geöffneten Kühlschranktür in der Hand, sah er Brad im ersten Moment einfach nur an, als hätte jener in einer Fremdsprache mit ihm gesprochen, bevor man den Groschen regelrecht fallen hören konnte. "Du willst mich doch verarschen!", hervorpresst, was aber sicherlich nicht wirklich an Brad gewandt war und er damit noch weniger gemeint. "MICAH JONAS THURMAN!", okay, jetzt klang definitiv der Vierzigjährige angepisst, während die Kühlschranktür offen blieb, stapfte er schon in Richtung des Zimmers seines Sohnes!






von Bradley Stevens

"Dann nimm einfach das nächste Mal ein paar Ohrenstöpsel, ist besser für die Ohren." schlug er vor und schnalzte mit der Zunge, "Na, lass das Haus heil, das hat mich Ewigkeiten gekostet dir was passendes zu finden.", meinte er lachend und folgte ihm Richtung Kühlschrank. "Oh, glaub mal, ich bin verdammt froh, dass Mary noch nicht in die Richtung abschweift,... ich meine sie ist definitiv zu weit für meinen Geschmack." Seine Tochter war ganz klar ein Überflieger und es gab auch für Brad Momente in denen er absolut überfordert war. "Sicher." stimmte Brad wegen dem Bier zu.
Das Judah von seiner Aussage irritiert war, ließ den Detective seufzen und hätte er ihm seine Hoffnung bestätigt, aber Brad war wohl der letzte zu dem Micah gehen würde vermutete er, zumal er jetzt einfach ehrlich zu seinem Besten Freund war. Brad war immer ein Freund von Ehrlichkeit.
Nun, diese Ehrlichkeit hatte nun aber zur Folge dass er kein kaltes Bier in die Hand gedrückt bekam, sondern dass der Dunkelhaarige ihn quasi in der Wohnküche stehen ließ und stattdessen zu seinem Sohn hochstampfen sah.
Leise aufstöhnend, machte er mit dem Bein den offenen Kühlschrank zu und schritt dem Schauspieler hinterher, "JUDAH... warte...", rief er und bekam seinen Arm zu fassen.
"Du wirst so nichts erreichen, glaub mir.", seufztend sah er ihn an, "Micah hat nichts gekauft, der Besitzer war ziemlich clever hat ihm das angebliche Alter nicht abgekauft. Ich habe ihn davon abgehalten die Polizei zu rufen.", versuchte er zur beschwichtigen und hielt weiter seinen Arm fest, wenn auch nicht so, dass Judah sich nicht davon lösen könnte. "Ja es ist scheiße was er getan hat, und er rebelliert vom Feinsten, aber so wirst du nichts erreichen."






von Judah O. Thurman

"Oder ich hebel einfach seine Tür aus!", trocken erwidert. "Wozu braucht er die überhaupt? Er ist siebzehn, da gibt es nichts, worüber ich NICHT Bescheid wissen sollte!", selbstverständlich meinte Judah das nicht wirklich ernst, er war definitiv der Überzeugung, dass auch Teenager und Kinder ein Anrecht auf Privatsphäre hatten, was nicht für alle us-amerikanischen Eltern galt. Es hatte genügend Anlässe gegeben, wo er den Eltern der Freunde seiner Kinder oder auch seinen Nachbarn am liebsten einen Vogel gezeigt hätte, um zu verdeutlichen, was er von deren Erziehungsmethoden hielt. Dass er kaum ein paar Minuten später tatsächlich so in Rage sein würde, dass er seine eigenen Erziehungsgrundsätze am liebsten über Bord werfen würde, ahnte er da noch nicht. "Tja, darum, dass mich meine Kids mit ihrer Intelligenz ausstechen könnten, muss ich mir immerhin keine Sorgen machen!", schenkte er seinem Freund noch ein Grinsen, bevor das kleine Drama begann. Adrenalin pumpte durch seine Adern, er hörte das Blut in seinen Ohren rauschen und 'angepisst' war vermutlich die Untertreibung des Jahrhunderts. Er war nicht 'angepisst', oh nein, er war stinksauer! Als sein Freund ihn am Arm ergriff, blieb er unwillig stehen und wandte sich ihm zu. "Was? Soll ich ihm das einfach durchgehen lassen?", schnappte er angespannt, während seine Augen wütend auf funkelten. "Ich kann ihm ja auch noch einen Dankesbrief schreiben, dass er nicht WIRKLICH etwas gekauft hat, sondern es nur WOLLTE! Vielleicht sollte ich ihn sogar noch belohnen?", natürlich war ihm bewusst, dass Bradley nun wirklich keine Schuld an der Situation traf, im Gegenteil, er war ihm mehr als dankbar, schließlich hätte das alles da auch auf einer Polizeiwache enden können. Er schnaubte, dass seine Nasenflügel bebten und sein Unterkiefer war so angespannt, dass man seine Zähne leise knirschen hören konnte. "Er kann sich glücklich schätzen, wenn er keine BEKANNTSCHAFT MIT MEINEM GÜRTEL MACHT!", in Richtung des Zimmers seines Sohnes etwas lauter spricht, jedoch versuchte der Schauspieler, sich nach diesen Worten tatsächlich wieder zu beruhigen, was ihm vor allem dadurch gelang, dass er Brads' doch leicht schockierten Gesichtsausdruck betrachtete. "Ach komm schon, Bradley, eine gerechtfertigte Tracht Prügel hat noch keinen von uns umgebracht! Der Knabe kann froh sein, dass er nicht in Louisiana aufgewachsen ist! Was glaubst Du, wie oft ich allein in der Schule das Paddle zu spüren bekommen hab?", brummte er schließlich, nur leidlich ruhiger, aber immer noch stinksauer. Sein Freund sollte wissen, dass er noch nie körperliche Gewalt gegen seine Kinder angewandt hatte, aber die Situation gerade brachte ihn tatsächlich hart an seine Grenze.







von Bradley Stevens

Drama? Oh das war ja schon noch etwas untertrieben...das war hier wie in diesen Daily Soaps...
Er konnte die Wut des Vaters deutlich sehen und sicherlich verstand er diese auch. Begeistert von der Aktion war er ebenfalls nicht und angenehm empfand er sie auch nicht, dennoch war es vielleicht doch ganz gut dass er hier war.
Seinem Freund folgend, hatte er dessen Arm ergriffen und bekam glatt die Antwort, wütend funkelte Judah ihn an, was Brad aber recht gelassen sah. Mal abgesehen davon dass er Judah vertraute, war er als Cop einiges anderes gewohnt und aus dem Grund blieb er auch recht neutral und ruhig stehen. "Wer hat gesagt dass du ihn belohnen sollst?", erwiderte er und wollte weiter reden als nun der Gürtel zum Gespräch kam, da wurde Brads Blick schockiert und im Anschluss Ernst. Ganz automatisch festigte sich leicht sein Griff an Judahs Arm.
"SO wirst du erst recht nichts erreichen. Und das weißt du!", entgegnete er und legte den Kopf schief. "Dann kannst du ihn gleich auf eine Militärschule schicken, aber dann hast du deinen Sohn garantiert für die längste Zeit von hinten gesehen." Leise knurrte er nun seinerseits, natürlich war ihm klar dass Judah seinen Kindern gegenüber nie die Hand erheben würde, aber seine Position stellte er dennoch nochmal klar.
"Micah ist am rebellieren, und ja verdammt es ist Scheiße was er gemacht hat, ich heiße das sicher nicht gut, lass ihn daraus seine Lektion lernen, entzieh ihm die Kreditkarte, sperr sein WLAN. Das ist für die Kids von heute schlimmer als Hausarrest, denn sie müssen die Offlinewelt kennenlernen..."
Musternd sah er Seinen Gegenüber an, "geh mit ihm ins Tierheim, sucht euch einen Hund aus, damit er lernt Verantwortung zu übernehmen, und eben nicht nur der Sohn von Judah Thurman ist..."






von Judah O. Thurman

Als er spürte, wie sich Brads' Griff um seinen Arm festigte, hob er eine Augenbraue leicht an: "Ernsthaft, Brad?", um anschließend einen Augenblick lang mit den Augen zu rollen. Natürlich wußte er das, was Brad ihm da sagte, auch wenn er vermutlich zumindest eine leicht abweichende Meinung dazu hatte; er war offensichtlich nun einmal anders erzogen worden als sein Freund und vor allem auch in einem anderen Bundesstaat aufgewachsen, wo solche Erziehungsmethoden immer noch zur Normalität gehörten. Trotzdem hatte er noch nie ernsthaft in Betracht gezogen, seine Kinder tatsächlich zu schlagen, nicht einmal wirklich jetzt, aber wenn das Herz seines Sohnes diesem vielleicht für einen Moment lang in die Hose gerutscht war bei seinen Worten, konnte er damit sehr gut leben. "Militärschule? Du hast den Knaben hergefahren, der würde sogar die Leute da in den Wahnsinn treiben, bevor sie es schaffen würden, ihm etwas Disziplin einzubläuen!", schnaubte er anschließend wieder und wandte sich nun ganz seinem Freund zu. "Was, wenn Du nicht zufällig da gewesen wärst? Dann hätte ich ihn jetzt von der Polizeiwache abholen können! Er hätte eine Anzeige bekommen, ein Gerichtsverfahren ...!", natürlich malte er es jetzt besonders schwarz an die Wand, denn vermutlich wäre es mit einer Geldstrafe getan gewesen, aber Judah war halt immer noch wütend. "Du weißt, dass ich Dir deswegen sehr dankbar bin, richtig?" Er seufzte und hörte sich die Vorschläge an, bei dem Letzten zeigte er Brad dann allerdings einen Vogel: "Ein Hund aus dem Tierheim!" Er zog seinen Arm weg, aber mittlerweile dürfte Brad klar sein, dass Judah keine 'Dummheiten' begehen würde. "Ernsthaft Kumpel, wir reden hier von Micah, den kleinen Scheißer, den Du gerade nach Hause gefahren hast! Würde mich nicht wundern, wenn er Dir den Stinkefinger dafür gezeigt hätte!" Er wandte sich wieder in Richtung Wohnküche, rief jedoch in Richtung des Zimmers seines Sohnes: "WIR REDEN DA SPÄTER NOCH DRÜBER, MICAH JONAS THURMAN!", in Richtung Brad gemurmelt: "Aber jetzt brauch ich erstmal ein Bier! Meinetwegen auch was Härteres!" Er ging wieder zum Kühlschrank, zog ihn auf und holte zwei Flaschen Bier raus, um seinem Freund eine davon zuzuwerfen, sich sicher, dass jener sie fangen würde, bevor er die Tür des Kühlschranks mit dem Hacken wieder zukickte. "Und weißt Du, woher ich mir sicher bin, dass meine Kids mich NIEMALS mit ihrer Intelligenz ausstechen werden?", er legte den Kopf kurz schief und deutete dann mit dem Daumen über die Schulter zurück zum Kühlschrank: "Siehst Du an dem Ding nen SCHLOSS dran oder sowas? WESHALB IST DER KNABE SO DÄMLICH UND WILL TATSÄCHLICH BIER KAUFEN?????"




DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich bin kein Powerposter, habe aber Lust die Idee hier umzusetzen. Ich mag eine gewisse Logik (was so viel bedeutet, dass ein Wenig auf das Setting geachtet werden sollte → USA; Altersgrenzen; etc.) Ich gebe gerne Hilfestellungen! Wichtig wäre mir, dass unsere Beziehung zueinander nicht nur negativ ist, es ist halt grad nur eine schwierigere Zeit, da Judah verstanden hat, dass er vermutlich aus einem schlechten Gewissen heraus, oft zu nachsichtig mit seinen Kindern war, die in einem gewissen Luxus aufwachsen. Auch wenn das nicht von Anfang an so war, haben sie sich selbstverständlich an diesen Lebensstil gewöhnt. Judah will, dass seine Kinder etwas in ihrem Leben erreichen und legt jetzt mehr Strenge an den Tag, was vermutlich Emotionen von Überraschung über Unglaube bis zu Entsetzen hervorrufen dürfte (und natürlich alle Nuancen dazwischen). Ach ja, ganz wichtig: Judah macht keine Unterschiede zwischen seinem Adoptivsohn und seinem leiblichen Kind!


Bradley Stevens schnappt sich Popcorn!
Bradley Stevens stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 23.10.2022 21:26 | nach oben springen

#13

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 23.10.2022 10:03
von Rylan Nakatani | 196 Beiträge
avatar
Quote Geduld ist die Kunst langsam wütend zu werden
Gesundheitlicher Zustand Sowas von fit, ständig in Bewegung




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Rylan Nakatani • 20 • Sprachstudent (Fachrichtung Französisch)

MEINE STORYLINE

Wie fühlt es sich an wenn du sowohl japanische Wurzeln hast, als auch amerikanische? Nun es ist ein Leben zwischen zwei Welten. Als Kind merkst du die Unterschiede kaum, alle sind nett, alles ist spannend und es stört dich nicht dass deine Großeltern dich ab und an komisch ansehen.
Je älter du wirst, desto mehr merkst du wie unterschiedlich die Welten sind, wie sehr du weder in die eine noch in die andere Welt gehörst. Man behandelt dich anders als Freunde von dir, die nur "eines" sind. Man hat Vorurteile, man akzeptiert dich weder in der einen noch in der anderen Welt ganz und du musst dich um einiges mehr anstrengen um Anerkennung zu erhalten.

Das alles bekam Rylan zu spüren.
Der Vater, Sohn japanischer Einwanderer, geboren und aufgewachsen in Little Tokyo, dem japanischen Kulturzentrum in LA. Von Beruf Apotheker.
Die Mutter, Tochter einer relativ liberalen Familie aus Austin, Texas, gelernte Krankenschwester.
Für beide war es Liebe auf den ersten Blick, allen kulturellen Hindernissen zum Trotz, hielt ihre Liebe auch gegen den Willen ihrer Familien. Sie heirateten und kurz darauf wurde ihr älteste Sohn geboren, das Familienglück wuchs und es folgten ein weiterer Sohn und eine Tochter. Rylan wurde als mittlerer Sohn geboren, das klassische Sandwichkind.

Sie lebten in einer kleinen Wohnung in der Nähe von Little Tokyo. Die Eltern arbeiteten viel aber doch nahmen sie sich ausreichend Zeit für ihre Kinder, die sowohl in die eine als auch die andere Kultur eingeführt wurden. Nun, seine japanischen Großeltern hielten nicht viel von den Kindern, für ihre Ansprüche waren und würden sie nie gut genug sein. Eine Tatsache die Rylan und auch seine Geschwister schon als Kinder lernten. Also mieden sein Vater und seine Geschwister die Straßen rund um das Zuhause der Großeltern, stattdessen zeigte sein Vater ihm und seinen Geschwistern alle anderen schönen Ecken des Viertels.
Und Rylan liebte es.
Fast genauso sehr wie er seine Heimat, die USA, liebte. Hier fühlte er sich daheim hier war sein Platz, er war mehr Amerikaner statt Japaner. Er wurde hier geboren, er hatte Eltern die sich allen Hindernissen zum Trotz liebten, ihn liebevoll großzogen.
Er liebte den amerikanischen Sport, Football und Basketball auch wenn sein Talent selber im Laufen lag.
Rylan wurde in das Leichtathletik Team seiner High School aufgenommen, wuchs dort zu einem Talent heran welches gefördert wurde, aber auch hier zeigten sich immer mal wieder kleine Momente in denen er Unterschiede spürte, etwas was seinen Ehrgeiz nur noch mehr förderte.
Ein Talentscout wurde auf ihn aufmerksam und so kam es das eine Privatschule aus Vegas auf ihn aufmerksam wurde, man wollte ihn haben, ermöglichte ihm den Besuch an der Privatschule, der Meadow High in Las Vegas. Mit damals 14 kam er mit einem Stipendium an die Senior High der Meadow School.
Seine Eltern verließen ebenfalls LA, sein Vater eröffnete eine Apotheke in der Stadt von Vegas, seine Mutter ging an das lokale Krankenhaus. Alles war perfekt. Nur sein Bruder blieb in LA, machte hier sein Studium weiter.
Neben der Schule und dem Sport, half Rylan ab und an seinem Vater, lieferte für ihn bestellte Medikamente aus, nutzte das gleichzeitig als Training, da er das alles stets zu Fuß erledigte.
Rylan lernte so die Stadt kennen, auch Ecken die man vielleicht lieber nicht kennen sollte...
Nach dem Abschluss an der Meadow wechselte er an die UNLV, nachdem er ein Stipendium erhielt, dieses war jedoch an seinen sportlichen Erfolg geknüpft. Sein Französisch-Studium lief sehr gut, sein Faible für Sprachen kam ihm dabei zugute.
In sportlicher Hinsicht lief es für die ersten ein einhalb Jahre ausgezeichnet. Er war der Top Läufer im Team, katapultierte das Track-Team (Sprint) der UNLV an die Spitze bei Meisterschaften.
Nun ja bis ein neuer Läufer kam: blond, blauäugig, weiß, the All American Dream.
Rylan wurde nach und nach abgesägt, trotz hervorragender Leistungen, aber den golden Boy konnte man besser vermarkten ....
Momentan kämpft Rylan darum seinen Stammplatz im Team nicht zu verlieren und so das Stipendium aufrecht zu erhalten.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ryan Potter





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X ] Dritte Person [ ] Beides

Als Finn ihm von der Idee erzählt hatte, war er logischerweise hellauf begeistert! Ehrlich! Was gäbe es besseres als mal Ghostbuster zu spielen?
Ganz unverfänglich hatte er sich mit seinem Dad den gleichnamigen Film gleich mal reingezogen, seine Mum konnte solchem Kram, wie sie es nannte, nix abgewinnen, aber sein Dad und er? Ooooh sie könnten sich wahrscheinlich stundenlang darüber unterhalten, theorien austauschen und wenn einer von ihnen auch nur ansatzweise technisch begabt wäre, dann hätten sie vermutlich auch schon mal etwas nachgebaut. Aber dafür hatte er Finlay oder besser dieser seinen Freund. Was für ein Glück^^
Also nun Handy voll geladen, eine Kamera im Rucksack und noch ein paar Snacks, man weiß ja nie, nicht wahr... sah er auf die Uhr "Ich muss los..."
Er drückte seine Mum, gab ihr ein Kuss auf die Wange und griff dann zu den Muffins die sie gebacken hatte, "Waaaaaas.... der zweite ist für Finlay!" meinte er grinsend, als sie ihm auf die Finger klapste und schon war es verziehen dass er zwei Blaubeermuffins genommen hatte, seine Mum mochte Fin einfach zu sehr. Seinen Dad grinste er an, ihm hatte er gesagt was sie vor hatten, nur noch nicht die Location, aber das wusste ja nicht mal Ry. Grinsend sah sein Dad ihn an und wünschte ihm viel Spaß, schlang die Arme um seine Frau und flüsterte ihr etwas ins Ohr, woraufhin sie kicherte. "Also echt... gebt mir 2 Sekunden bis ich aus der Tür bin!", lachte er und warf sich den Rucksack um, "Lieb euch!" und schon huschte er raus.
Draußen wartete bereits Fin, den er mit Handschlag und kurzer Umarmung begrüßte, "Hey Buddy! Bitte schön.", reichte ihm einen der Muffins, "Dad wünscht uns viel Glück." Biss dann genüßlich in den Muffin, schluckte den Bissen runter bevor er weiter redete, "Wo gehts hin, hast du was interessantes entdeckt? Und Nathan hat die also echt einen EMF-Meter gebaut?"






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Kenzo Nakatani (Name ggf. änderbar) • 22 - 24 • Student /kurz vorm Abschluss

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein großer Bruder, ich sehe zu dir auf und du bist mir wahnsinnig wichtig.


AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Taishi Nakagawa

Sota Fukushi


... oder eben etwas passendes


GEMEINSAME GESCHICHTE

Als großer Bruder hast du es immer als deine Aufgabe gesehen auf uns kleinere Geschwister aufzupassen.
Im Grunde kannst du was unsere gemeinsame Geschichte angeht, alles aus meiner Geschichte lesen.
Nachdem ich mein Stipendiat für die Privatschule erhalten habe und unsere Eltern mit mir und unserer Schwester nach Vegas sind, bist du in LA geblieben um dein Studium zu beginnen. Wie es dir da ergangen ist, bleibt dir überlassen. Eines sollte dir aber klar sein, du bist ehrgeizig genauso wie der Rest der Familie. Du wirst dein Studium sehr ernst genommen haben, gleichzeitig aber auch Spaß haben.
Genauso wie mir ist es dir wichtig deine Familie stolz zu machen.
Jetzt kommst du wieder zurück zur Familie weil dein Studium abgeschlossen ist, deine Prüfung ist vor kurzem gewesen.

Als Studiumsrichtung dachte ich an Design, Richtung Innenarchitektur oder vielleicht auch Film.
Du bist ein kreativer Mensch, hast einen Youtube-Channel mit dem Thema Modellbau/ Gaming.
Charakterlich bist du ehrgeizig, positiv, witzig und überaus gesellig.

Die Familie Nakatani ist eine liebevolle Familie, die gegenseitig füreinander da sind. Niemals würden wir einen von uns im Stich lassen. Denn die Erfahrung die unser Dad mit seinen Eltern gemacht hat, würde sich niemals bei uns wiederholen.
Unsere Eltern sind verdammt stolz auf uns, sie unterstützen uns wo sie können.

Meine Karriere als Läufer unterstützt du absolut, und stehst immer hinter mir.
Gleichzeitig weißt du auch wie sehr ich es übertreiben kann und stellst dich mir auch mal in den Weg.
Die gleiche Unterstützung erfährst du von mir für deine Karriere.
Wir verstehen uns blind und unsere Familie steht immer an erster Stelle.
Natürlich sind wir nicht perfekt, wir streiten uns auch mal und ganz sicher wirst du mir oft genug die Meinung sagen, gerade wenn ich es mit meinem Sport übertreibe und meine körperlichen Grenzen überschreiten will.
Wir finden aber stets wieder zueinander, wir sind uns einander einfach zu wichtig.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ x ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.


Ich bin kein Powerposter, meistens abends online.
Ich erwarte daher keine 24/7 Anwesenheit.
Mit Warten habe ich absolut kein Problem, genauso sollte es anders herum sein.
Aber keine Sorge, ich bin stets bemüht so schnell ich kann zu antworten.
Mir ist wichtig, dass man dem Chara Leben einhaucht und nicht wieder nach einem Post verschwindet. Also bitte nur bewerben wenn du wirklich Lust hast.
Bei Frage stehe ich natürlich zur Verfügung. Es ist selbstverständlich nicht alles in Stein gemeißelt

Ich würde mich freuen wenn ich dein Interesse geweckt habe und würde mich sehr freuen meinen großen Bruder ganz bald begrüßen zu können!
Also bis dahin lauf ich noch ein wenig




zuletzt bearbeitet 24.10.2022 16:04 | nach oben springen


Besucher
19 Mitglieder und 4 Gäste sind Online:
Nolan Goray, Bakana O´Sullivan, Joon Kim, Enwin Sorokin, James Gravestone, Kelsey Bennett, Drake Hill, Darya Kolesnikow, Jeremy AlRahman, Alvaro J. Moreno, David Decker, Estelle Rhodes, Aaron Romero, Finlay Harper, Percival Mitchell, Tyree Cunningham, Viktor Delauney, Madelaine Hope Parker, Pheonia Carmichael

Besucherzähler
Heute waren 181 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 269 Gäste und 74 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 5869 Themen und 255098 Beiträge.

Heute waren 63 Mitglieder Online:
Aaron Romero, Alaric W. Mitchell, Aleksandra Wolkov, Alessandro Delgado, Alvaro J. Moreno, Bakana O´Sullivan, Blue Goray, Charly Turner, Conner Evan Reynolds, Damian Bailey, Dan Amendola, Darius Malone, Darya Kolesnikow, David Decker, Diamond Grey, Drake Hill, Dwight Talley, Eduard Hudson, Enwin Sorokin, Estelle Rhodes, Finlay Harper, Freya Ylva McKenzie, Garrett Chandola, James Gravestone, Jamie Walsh, Jay Martinez, Jekaterina Alessia Walsh, Jeremy AlRahman, John Walsh, Jonathan Cartner, Joon Kim, Juliet Reyes, Keira Namara, Kelsey Bennett, Kieran Hayes, Leonard Brawley, Liv Graham, Madelaine Hope Parker, Malcolm Decker, Mason Ash Layton, Maximilian Skarsbrow, Milan Myers, Milo J. Sawyer, Nathan Stark, Noah Nguyen, Nolan Goray, Percival Mitchell, Perrin Kling, Pheonia Carmichael, Riley Max Jones, Saint Venari, Samuel Decker, Santiago Brawley, Scarlett Martinez, Seven Dasher, Shay Severide, Sky Grayson, Thomas Michael Parker, Tyree Cunningham, Viktor Delauney, Vincent Lear, Wyatt Donahue, Zachary Mackenzie
Besucherrekord: 59 Benutzer (20.05.2022 21:39).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 19
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor