#1

Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 24.06.2020 14:07
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

...


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#2

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 29.07.2020 16:35
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Ihr war noch immer ganz heiß, als sie vom Eingangsbereich in den Tatowierraum kam und das lag eindeutig nicht am Wetter, klar es war heute wiedere verdammt heiß draußen, für ihre Verhältnisse zu heiß, sie stand mehr so auf kühlere Temperaturen, hatte sich schon mal überlegt nach Skandinavien auszuwandern, hatte mit dem Thema aber ganz schnell wieder abgeschlossen, denn dann würde sie doch von diesem heiße Typen, der sie gerade fast besinnugslos geküßt hatte und sie mit jeder Berührung zum Wahnsinn brachte, verlieren, denn Lucian würde niemals mit in die Kälte ziehen und außerdem hatte er jetzt hier den Laden, klar auch wenn er sie mochte, sehr mochte, wie er sie schon spüren lassen hatte, liebte er auch seinen Laden, das war sein Traum. Also würde sie diese Hitze über sich ergehen lassen, wie so viele andere Menschen auch. Aber wer weiß was mal später würde, wie sich ihr Leben weiter entwickelte, vielleicht ergab sich dann mal die Möglichkeit, für ein paar Monate in den hohen Norden zu reisen. Sie sah sich um und als ihr Blick auf den Stuhl fiel, auf dem bis vor ein paar Minuten noch dieses Mamasöhnchen gesessen hatte, musste sie lachen. Das würde für sie niemals in die Tüte kommen, so nen Mann zu heiraten, denn da heiratete man auf jeden Fall die Mutter gleich mit. Danke, wer weiß, wenn das dann so nen alter Drachen wäre, würde die ihren Kopf durchsetzen wollen, doch da biss sie bei Elouisa auf Granit und bestimmt würde dann immer Stimmung in der Bude sein. Und das liebe Söhnchen würde natürlich immer zur Mama halten. Danke, da lieber würde Elousia ins Kloster gehen. Aber, hatte Lu nicht gerade zu ihr gesagt, sie solle nicht übers Heiraten mit anderen Männern reden, das würde ihn eifersüchtig machen? Elouisa fühlte sich gleich geschmeichelt, sicher der Gedanke gefiel ihr sehr gut, sie wußte schon lange, dass sie Lucian liebte, dass es nur ihn für sie gab und ja sie waren ihren Stiefeltern äußerst dankbar, dass die sie und Lucian adoptiert hatten und sie keine richtigen Geschwister waren. Dann wäre sie sofort nach Skandinavien ausgewandert, um Lucian nicht mehr nahe zu sein, den Gedanken hätte sie niemals ertragen, dass er sich mal in eine andere Frau verliebt und die dann noch heiratet. Lucian hatte ein Rollo am Fenster runter gelassen, weil die Sonne direkt in den Raum hineinschien und dann wäre es zu heiß hier drinnen geworden. Elouisa nahm sich ein Handtuch aus dem Regal, sie musste grinsen, Lu hielt auf Ordnung, alles lag ordentlich an seinem Fleck, griffbereit. Auch zu Hause in seinem Zimmer sah es besser aus als in ihrem, doch sie fand immer alles, wonach sie suchte und wenns ihrer Stiefmutter nicht passte, konnte sie doch aufräumen, aber mittlerweile sagte die nichts mehr zu Elouisa. Sie wischte mit dem Handtuch über den Stuhl, drehte es um und legte es mit der unbenutzten Seite nach oben. Sie öffnete ihre Jeans und zog sie aus. Klar sie wußte, dass Lu noch Mitarbeiter hatte und die sich in den anderen Räume aufhielten, störte sie nicht. Sie hatte ne gute Figur und außerdem reichte ihr Top über ihren Slip. Wenn sie nen Bikini tragen würde, würde man noch mehr Haut sehen. Außerdem würde Lu ihr das Motiv ja stechen, sie war gespannt, was er sagen würde, wenn sie ihm ihren Motivwunsch und die entsprechende Stelle nennen würde. Sie setzte sich schräng auf den Stuhl und ließ ihre Beine über der Lehne baumeln, dabei spielte sie mit einer Haarsträhne und schaute abwartend Richtung Tür. "Hey Babe, ich mach mich gleich nackisch, weil mir so heiß ist", rief sie lachend.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

Lucian Fitzgerald liebt es
Lucian Fitzgerald gibt Nackenklatscher!
Lucian Fitzgerald bekommt Hitzewallungen
nach oben springen

#3

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 05.08.2020 08:30
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Oh ja heiß war es ihm auch, aber das hatte einen ganz anderen Grund und lag nicht am Wetter. Vielmehr lag das an dieser wunderbaren Frau die gerade in seinem Tätowierraum verschwunden war. Lucian ließ es sich nicht nehmen einen Blick in den Raum zu werfen und was er dann zu sehen bekam sorgte dafür das ihm direkt noch wärmer wurde. Der Anblick von Isa war einfach nur atemberaubend. Das war sie schon immer, denn es war ja schließlich nicht das erste Mal das er sie so gesehen hatte oder gar nackt. Die beiden waren allen alles andere als normale Geschwister und klar sie waren beide ja nur adoptiert. Es war also in dem Sinne keine Blutsverwandtschaft zwischen ihnen. Bis auf den Nachnamen gab es da nichts sonst was auf Geschwister hinweisen sollte. Isa war aber auch viel mehr als nur eine Schwester für Lucian, denn er war schlichtweg verrückt nach ihr. Diese Frau hatte ihm den Kopf verdreht, aber außer seinem besten Freund wusste niemand etwas davon das die Beziehung zwischen den beiden intimer war. Gerade noch hatte er sie geküsst und war davon schon ziemlich angeheizt und jetzt sah Luce dann wie sie sich ihre Jeans auszog. Es war gut das keiner gerade hier war, denn so wirklich gefallen hätte ihm das natürlich nicht wenn sie jemand so gesehen hatte. Man konnte nichts sehen, also ihr Top verdeckte alles nötige. Aber er wollte natürlich keine zusätzlichen Gaffer anheizen und Lucian war bewusst das sicherlich gleich jemand in den Laden kommen würde. "Oh ja mach dich nackig. Ich bin auch gleich bei dir. Aber mach nichts was andere anheizt." Rief er dann lachend zurück und beendete dann das was er gerade gemacht hatte. Nun ging er zum Tätowierraum und genau in dem Moment kam sein Mitarbeiter rein. Na wie gut das er gerade in der Tür stand und mit seiner trainierten Gestalt die größte Sicht auf Isa verdeckte. "Du müsstest den nächsten Kunden übernehmen. Ich hab hier bereits jemanden." Meinte er zu seinem Mitarbeiter, welcher nickte und sich direkt um die Frau kümmerte die gerade den Laden betrat. Gut hier waren alle versorgt, also schloss er die Tür hinter sich. Zur Sicherheit schloss er noch ab. Ungebetene Gäste konnte er mal so gar nicht gebrauchen. "Du hast mir gerade ganz schön eingeheizt." Raunte er dann und beugte sich ein Stück über sie sodass er ihr Ohr erreichen konnte. Dann nahm er ihre Beine die seitlich über der Lehne hingen und drehte sie so um das Isa nun gerade auf dem Stuhl saß. So konnte er sie besser erreichen und blickte tief in ihre Augen. "So wo soll den denn Motiv hin und vor allem welches Motiv soll ich dir stechen?" Wollte er wissen bevor Lucian dann erneut seine Lippen auf ihre legte und sie voller Verlangen küsste. "Ich weiß allerdings nicht wie lange ich mich beherrschen kann. Kommt wohl drauf an welche Stelle dein Tattoo soll." Dabei zwinkerte Lucian ihr zu und schaute tief in ihre Augen. Seine Finger konnte er nur schwer bei sich behalten. Gerade wenn es um diese wunderbare Frau ging.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#4

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 05.08.2020 15:41
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Sie lachte leise, als sie seine Worte aus dem Nebenraum hörte. "Hey woher weißt du, dass ich mich nackig gemacht habe, hast du etwa hier irgendwo ne Überwachungskamera?" Ihr wäre das am Ende auch egal gewesen. "Aber du weißt schon, dass du auch ins Schwitzen kommen wirst, also tu es mir ruhig nach". Rief sie und ließ ihre Beine noch etwas baumeln. Aus einem der anderen Räume hörte sie gedämpf Stimmen, hier im Tattoostudio von Lucian war immer was los, egal, wenn sie mal bei ihm vorbei schaute und manchmal waren da auch ganz schön heiße Weiber dabei und das passte ihr dann gar nicht. Aber die meisten von den Frauen wirkten wie Mannweiber auf sie, die hatten mitunter einen Körperbau, wie Popeye, wenn der seinen Spinat gegessen hatte. Sie war echt glücklich, dass das Tattoostudio so viele Kunden hatte, die Mundprobaganda schien auch zu funktionieren, denn oft kamen Menschen aus allen möglichen Landesteilen. Elouisa war total stolz auf Lucian. Er hatte in der Tat seinen Traumjob gefunden und ging darin voll und ganz auf. Und ja er sah so heiß aus, sie konnte sich nicht satt genug a ihm sehen und war heilfroh, dass er nicht ihr richtiger Bruder war, denn keinen Sex mit ihm haben zu können, wäre eine Sünde. Und ihr entgingen auch nie diese Blicke, mit denen die Frauen auf der Straße Lucian ansahen, aber er tat so, als wenn er es nicht bemerken würden. Okay, aber vielleicht erwiderte er ja diese Blicke, wenn sie mal nicht dabei war. Nagut, aber das sah sie dann ja nicht und trotzdem bereitete ihr diese Vorstellung stets Bauchschmerzen. Endlich hörte sie Lucian dann kommen. "Na..." sie stockte, weil dann plötzlich Lucian`s Mitarbeiter auftauchte und Elouisa musste grinsen, sie beugte sich leicht nach vorn, um den Mitarbeiter zu sehen, aber Lucian hatte es geschickt angestellt, damit man sie nicht sehen konnte. Entspannt lehnte sie sich wieder zurück und grinste, als Lucian dann neben dem Stuhl stand. "ich habe dir eingeheizt, oh so ein schlimmes Mädchen, du darfst mich gerne bestrafen", zwinkerte ihm zu und hob dabei ihren Po etwas an, als Lucian schließlich ihre Beine nahm und sie gerade auf die Liege legte. Elouisa zog ihren Top nach oben, absichtlich etwas höher, so dass ein wenig von der unteren Hälfte ihre Brüste zu sehen war. Ihr selber wurde nun auch warm, das lag daran, weil sie wußte, dass sie gleich seine Finger auf ihrer Haut spüren würde, Finger, die sie in den Wahnsinn treiben konnten. Sie strich sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht und dabei begegnete sie seinem Blick, dem sie standhielt. So wie seine Finger es schafften, wenn er sie berührte, alles in ihr kribbeln zu lassen, schafften das auch seine Augen, wenn er sie ansah, manchmal war das ein eher liebevoller Blick, der ihr Herz schneller schlagen ließ und dann wieder hatten seine Augen etwas forderndes, verlangendes, etwas was sie tierischst anmachte. Sie kam schon wieder ins Träumen, doch seine Worte rissen sie aus ihren Gdanken, als er wissen wollte, welches Motiv es sein soll und wohin es kommen solle. "Also ich habe mir gedacht, dass es eine schwarze Mamba sein soll, die sich von hier....." sie drehte sich leicht auf die Seite und zeigte etwas nach hinten, oberhalb des Hüftknochens "und dann hier entlang", strich leicht über ihren Bauch nach unten, "so dass ihr Kopf genau da endet", mit einem breiten Grinsen zog sie ihren Slip ein wenig nach unten, so dass ihr Venushügel zu sehen war. "Glaubst du, du bekommst das hin, dich zu beherrschen"? Sie zog ihre Hand von ihrem Slip und legte sie leicht auf seinen Arm.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#5

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 12.08.2020 08:17
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Inzwischen war er im Tätowierraum bei Isa angekommen und musste dann bei ihren Worten grinsen. "Du hast mir das gerade zugerufen Baby und noch dazu stand die Tür soweit offen das ich zusehen konnte wie du die Hose ausgezogen hast. Dafür muss ich keine Kamera anbringen." Dabei musste er lachen, denn klar waren überall Kameras angebracht. Das hatte aber nur den Sinn gehabt das hier keiner was klauen sollte oder so. Also zur Sicherheit. Diese Kameras nutze er ja nicht um die Kunden auszuspionieren. "Ja wir ziehen uns nun beide aus und laufen nackig durch meinen Laden." Scherzte er, aber natürlich würde Lucian das nicht machen. In seinem Laden würde er bestimmt nicht nackt rumlaufen. Hier im Raum war das in Ordnung, aber die Tür war auch verschlossen. Immerhin hatte Isa ja auch angekündigt das sie ein Tattoo an einer ganz speziellen Stelle wollte. Natürlich war er ein Profi was das Tätowieren anging. Wenn es gefordert war dann konnte Lucian sich auf jeden Fall konzentrieren. Das war ja auch wichtig, denn sonst wäre so ein Motiv wohl sehr schnell ruiniert gewesen und da ein Tattoo ja etwas für die Ewigkeit war musste es perfekt gemacht werden. Keiner wusste das wohl so gut wie er selbst, aber das war auch seine Leidenschaft. Motive auf die Haut stechen war genau das was er wollte. Diese Kreativität konnte Luce am Ende so am besten ausleben. Klar hatte er es seinem Adoptivvater gegenüber gern versucht und ein Jurastudium gestartet. Das allerdings war nicht seine Welt. Er war nicht dafür gemacht Anwalt zu sein, ganz im Gegenteil sogar. Mit seinem eigenen Laden als Tätowierer fühlte er sich viel wohler, aber zum Glück verstand das jeder. Der Erfolg gab Lucian ja auch Recht, denn sein Laden lief perfekt. "So ich darf dich also gern bestrafen? Nun ich werde mir was überlegen." Meinte er grinsend und blickte dann erneut tief in ihre Augen. Er war verrückt nach Isa und man konnte die Spannung deutlich spüren und greifen zwischen ihnen. Aber es war ja nicht verboten, denn beide waren ja nicht blutsverwandt. Und Lucian war offenkundig einfach nur verrückt nach Isa. Sie war heiß und perfekt. Ganz leicht schaffte sie es ihm den Kopf zu verdrehen und es würde sicherlich noch heiß zwischen beiden hergehen. Das war mal ganz sicher. Aber zuerst ging es um ihr Tattoo, wobei er die Reize ihres Körpers nicht ignorieren konnte. Er biss sich auf die Unterlippe und musste dann Grinsen. "Ein sehr gewagtes Motiv meine Liebe. Eine schwarze Mamba. Aber sehr passend. Die wird dir bestimmt gut stehen." Er klaute sich dann einen Kuss von ihr und nickte dann. "Klar. Ich bin ein Profi Süße. Wenn es darauf ankommt kann ich mich konzentrieren damit du das perfekte Motiv bekommst. Nur danach solltest du dich drauf einstellen das es sehr heiß werden wird." Er zwinkerte ihr dann zu, denn sie wusste genau was er meinte. Aber jetzt war erstmal seine Konzentration gefordert, denn er würde mit Sicherheit nicht wollen das ein anderer Kerl dieses Motiv stechen würde. "Ich zeichne dir nun zuerst den Umriss auf. Dann kannst du im Vorfeld sehen ob es so perfekt ist." Erklärte er dann und nahm sich den Stift. Nun begann er die Umrisse der schwarzen Mamba an die gewünschte Stelle zu zeichnen. Für ihn war das kein Problem, denn er konnte sowas perfekt. Was als Tattooartist ja auch sehr wichtig war. Auch wenn es nicht ganz so leicht war, da es hier um die Frau ging nach der verrückt war. Am Ende schaffe Lucian es ohne weiteres seine Konzentration zu bewahren und die Umrisse perfekt zu zeichnen. "So jetzt kannst du dir das gern anschauen. Ist es so wie du es dir vorgestellt hast?" Wollte er wissen und half ihr beim aufstehen damit sie sich das im Spiegel anschauen konnte.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#6

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 12.08.2020 15:49
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

"Ich wußte es doch, dass du drauf anspringst, wenn es ums Bestrafen geht, aber hey..." sie legte ihre Hand leicht auf seinen Oberarm, "fang aber nur nicht damit an, dass ich dich nicht sehen darf. Du weißt, dass ist schwer machbar, musst dir schon eine andere Strafe einfallen lassen, aber ich denke...." sie hielt kurz inne und streichelte leicht an seinem Arm abwärts, "du weißt schon, womit du mich bestrafen kannst." Sie lehnte sich wieder entspannt zurück. Schaute Lucian schmunzelnd an. "So so, du hast mir also zugesehen, als ich meine Hose ausgezogen habe und ich könnte wetten, dass es dir gefallen hat, sag jetzt nur nicht nein und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, mich würde es nicht heiß machen, wenn wir Beide hier nackig rum laufen würden. Aber nur wir Beide". Denn schon der Gedanke daran, dass irgend eine andere Bitch Lucian ohne alles, außer seine Tattoos sehen würde, machte sie rasend. Ihr gefiel es ja schon nicht, wenn irgend so ne Tussi, die sich hier ein Tattoo stechen ließ, Lucian als Dank umarmte. Die konnte froh sein, dass Elouisa keine Waffe hatte, noch nicht, denn sie spielte schon eine ganze Weile damit, sich eine zuzulegen. Oder wenigsten Pfeil und Bogen, denn an der Uni war sie im Bogenschießen die Beste und beim Bogenschießen hörte der, den man treffen wollte, nichts hören, würde dann nur sang- und klanglos zusammenbrechen. Ach da würden so manche Frau, die Lucian zu nahe gekommen waren, in der Gegend herum liegen. Aber das behielt sie mal lieber für sich, ihre Adoptiveltern würden ihr aber die Ohren langziehen, wenn sie von den Vorstellungen wüßten. Elouisa erwiderte den Blick von Lucian und ihr wurde sofort wieder heiß, sie schmunzelte. "Ich würde jetzt zu gerne deine Gedanken wissen. Aber ich schätze, es sind die selben wie meine". Sie konnte sich noch an ihr erstes gemeinsames Mal denken, sie war erstaunt gewesen, denn sie waren wie zwei wilde Tiere über einander hergefallen und auch so, wenn sie sich nur ansahen, hatten beide was von wilden Tieren an sich, sie verschlangen sich regelrecht mit Blicken, es fehlte nur noch, dass sie sich anknurrten. Doch sie stand drauf, wenn er sie ansah und sie klar in seinen Augen erkennen konnte, dass er sie nackt vor sich sah. Doch ihr ging es ja nicht anders, auch jetzt nicht, gierig und verlangend erwiderte sie seinen Kuss. Am liebsten würde sie sich alle noch verbleibenden Sachen vom Körper reißen und ihn auf den Stuhl drücken, so dass sie sich auf ihn setzen konnte und ihn so richtig schön reiten konnte. Oh weh, schnell schob sie diese Gedanken in den Hintergrund, sie war hier wegen einem Tattoo, das Andere konnten sie später immer noch tun. ie fands süß, wenn er sie Süße nannte, auch wenn sie fand, dass sie nicht süß war und vor allem würde keiner von Lucian erwarten, dass er so was sagt, von ihm, bedingt von seinem Aussehen, erwartete man dann schon härtere Sachen. Aber gut, die konnte er auch sagen, vor allem wenn sie Sex zusammen hatten und sie stand da drauf. Er holte sie mit seinen Worten wieder zurück von ihren Vorstellungen. "Ach was, es wird dann also heiß? Willst du sagen, dann glüht die Nadel?" sie lachte und zwinkerte Lucian zu, wußte sie doch nur zu genau, worauf er hinaus wollte. Als er ihr dann jeden Arbeitsgang erklärte, hörte sie ihm aufmerksam und interessiert zu, sie war echt gespannt, wie das Endergebnis aussehen wird. "Okay, ich vertraue dir, denn du bis der Beste", lobte sie ihn ernstgemeint. Dann versuchte sie sich zu entspannen, als Lucian schließlich begann, die Umrisse der Mamba auf ihre Haut zu zeichnen. Es kitzelte und sie versuchte nicht zu zucken. Sie sah ihm während seiner Arbeit genau zu. Sie liebte ihn und war happy, dass er ihre Liebe erwiderte. Elouisa musste grinsen, weil sie genau mitbekam, wie sehr sich Lucian während seiner Arbeit konzentrieren musste, ja , ihm gings wie ihr, sobald sie sich berührten. "Oh schon fertig?" fragte sie dann ehrlich erstaunt, stand mit seiner Hilfe dann auf und schaute in den Spiegel. Sie machte große erstaunte Augen, strich leicht über die Umrisse. "Lucian, das sieht schon gut aus und wenn das dann erst fertig ist...." sie war sprachlos, bevor sie ihn ansah. Sie konnte nicht anders, drückte sich leicht an ihn. "Du machst mich wahnsinnig, weißt du das?". Doch dann kam ihr was in den Sinn, sie wurde ernst und löste sich von Lucian. "Bitte sei ehrlich zu mir, wird das sehr weh tun?" Es war nicht so, dass sie eine Weichpüppi war, aber sie hatte gehört, dass es schon weh tun konnte, wenn man tattowiert wurde und vor allem dann noch an so ner Stelle. Fragend schaute sie ihm in die Augen. "Wenn ja, hast du ne Flasche Wiskey hier, die trinke ich vorher leer, dann merke ich nichts mehr":

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#7

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 21.08.2020 11:14
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Mit einer abwinkenden Handbewegung blickte Lucian Isa an, aber dabei musste er dann natürlich grinsen und das Lachen konnte er sich auch in dem Moment nicht verkneifen. "Ach weißt du Isa. Ich mach das ganz anders. Ich nehm dich einfach und leg dich dann übers Knie. Dann versohle ich dir deinen hübschen Hintern. Ich bin mir sicher das wird dir gefallen." Dabei konnte er sich das Zwinkern natürlich nicht verkneifen und auch nicht das verschmitzte Grinsen in seinem Gesicht. "Klar hab ich dir dabei zugesehen wie du deine Hose ausgezogen hast. Ich meine du bist so sexy wie könnte ich den da wegsehen? Außerdem war in dem Moment niemand in der Nähe. Ich konnte also ganz ungestört schauen. Natürlich hat es mir gefallen. Baby du weißt das ich dich begehre und finde das du die schönste Frau der Welt bist. Ich liebe es immer dir zuzusehen." Aber natürlich wollte er auch nicht das jeder sie so sehen konnte. Genau aus diesem Grund würde er auch das Tattoo übernehmen. Lucian wollte ganz sicher nicht das jemand Isa halbnackt sehen würde. Das alles gehörte nur ihm und da war der Tätowierer doch sehr eigen und speziell. Es war also klar das nur er dieses Tattoo bei ihr stechen würde und sonst niemand. Natürlich war es schwierig in dieser Situation sich zu Konzentrieren. Gerade bei dem Anblick der sich ihm bot. Aber Lucian war natürlich ein Profi und würde das Tattoo mit der nötigen Sorgfalt stechen. Alles andere wäre fatal. Doch klar war das er danach sicherlich nicht seine Finger von ihr lassen konnte. Auch wenn die Möglichkeit bestand erwischt zu werden. Das war ja auch irgendwie der gewisse Reiz dabei. Lachend schüttelte er den Kopf. "Wenn das Tattoo fertig ist glüht keine Nadel mehr. Dann kümmere ich mich aber um deinen Hormonhaushalt." Lucian zwinkerte ihr dann zu. Nun war klar was er vor hatte. "Glaub mir mal. Meine Gedanken sind auf jeden Fall nicht Jugendfrei. Die willst du gar nicht kennen oder hören." Meinte er dann lachend. Das war aber auch ernst gemeint. Bestimmt wollte sie das gerade nicht wissen. Er lächelte sie dann an. "Es freut mich das es dir gefällt. Ich bin ein Profi was das angeht und bei mir bist du damit in guten Händen. Das ist fest versprochen." Was das tätowieren anging, da war er der beste und auch ein Profi. Er verstand sein Handwerk ja auch und das sie da etwas Angst hatte konnte er natürlich verstehen. So ein Tattoo war ja auch nicht ohne. "Also ganz Schmerzfrei wird es nicht sein. Das ist klar. Ich steche ja die Farbe ja unter die Haut. Es gibt bestimmte Stellen am Körper da ist es besonders schmerzhaft. Aber am besten konzentrierst du dich einfach auf deine Atmung. Das lenkt dich ab und du achtest nicht auf das was ich mache und es ist dann auch nicht ganz so schmerzhaft." Erklärte er dann, denn beeinflussen konnte er das nicht. Aber es war wichtig ruhig zu bleiben und nicht weiter darauf zu achten. "Bleib ruhig liegen und achte auf was anderes. Ich bin ein Profi und du kannst mir vertrauen. Whiskey kann ich dir leider keinen geben, denn als Schnapsleiche wird das nichts. Aber ich bin mir sicher du bekommst das hin." Versicherte er ihr lächelnd und versuchte sie da aufzumuntern. "Ich kann dir aber sagen ein Tattoo in der Achsel ist schmerzhafter. Das hält man kaum aus. Da bist du besser dran." Versicherte Lucian ihr dann. Aber Isa war tough und würde das auf jeden Fall schaffen. "Also bist du startklar und bereit?" Wollte er dann wissen und schaute sie fragend an.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#8

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 21.08.2020 14:51
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

"Hmm...so so, du willst mich also übers Knie legen und mein Hintern versohlen. Denk dran, das eine Mal war der total rot, ich sah aus wie ein Pavian", aber daran war sie ja auch selber mit Schuld gewesen, hatte sie doch von Lucian verlangt, sie fester zu schlagen, obwohl er sie immerzu gefragt hatte, ob es genug sei, denn er hatte ja schon gesehen, dass sie einen roten Hinter bekam und nein....ihr gefiel das, bis sie dann doch Schmerzen bekommen hatte. "Aber wenn du mich nur ein ganz klein wenig verhaust, hätte ich nichts dagegen", grinste Lucian an, denn Beiden standen ja auf die etwas härtere Art, konnten mit Blümchensex nichts anfangen. Der Gedanke, dass er ihr gerade wieder zugesehen hatte, als sie sich die Hosen ausgezogen hatte, gefiel ihr natürlich, sie liebte es, sich vor Lucian zu entkleiden, wußte, wie sie ihn reizen konnte, in dem sie sich bewußt langsam auszog, sich tief nach unten bückte, wenn sie ihren Slip hinab schob und stand dann immer mit dem Rücken zu ihm. Natürlich musste sie dann immer damit rechnen, dass er sie sich schnappte und aufs Bett warf und sie dann den heißesten Sex hatten. Sie war zwar nicht so jemand für dieses romantisch Gedöns, doch es gefiel ihr, wenn er ihr, so wie eben gerade, gestand, dass sie für ihn die schönste Frau der Welt sei. Sie lächelte ihn glücklich und zufrieden an, denn nur ihm wollte sie gefallen, nur mit ihm würde sie Sex haben, denn er konnte auch sehr liebevoll mit ihr umgehen, ging auf ihre Wünsche ein und gab ihr das Gefühl, jemand Besonderes zu sein. Und bei ihm hatte sie auch keine Bedenken, dass etwas schief gehen könnte, wenn er sie tattowiert, dass am Ende vielleicht die Mamba schielt oder so. Sie würde nie einen Anderen an ihren Körper lassen, ihre Haut berühren, solche Leute, die es wagten, sollten gut auf ihre Finger aufpassen oder immer ne Packung Eis bei sich haben, mit der sie dann ihr Gesicht kühlen konnten. Meistens war aber eh Lucian in ihrer Nähe und passte auf sie auf. Sie fand das faszinierend, wie schnell die Typen Leine zogen, sobald Lucian sie nur angeschaut hatte. Er war eben ein verdammt heißer Kerl. "Na, fangen wir etwa an zu schwitzen"? fragte sie leise lachend, denn sie konnte sich vorstellen, dass ihm die Stelle, wohin der Kopf der Mamba kommen würde, anmachte. Im nächsten Moment fing sie an laut zu lachen. "Also die Nadel glüht dann nicht mehr, dann wohl eher eine Andere, dickere", zwinkert Lucian zu und schaut kurz auf seine Mitte. Oh ja, sie würde sich jetzt so gerne von ihm vernaschen lassen, ihn in sich spüren. Aber gut, sie war ja in erster Linie erst mal her gekommen, damit er ihr das Tattoo sticht. Noch einmal sah sie sich die Zeichnung auf ihrem Körper an, dann legte sie ihre Hand leicht auf seine Wange und lächelte ihn verliebt an. "Ich weiß, dass ich bei dir in den besten Händen bin, du bist der Beste, in allem", fügte sie leiser hinzu, bevor sie ihm einen sanften Kuss gab. Dann atmete sie tief durch und hörte ihm zu, als er ihr Tipps gab, wie sie die Schmerzen unterdrücken konnte. Klar, ihr war schon etwas mulmig, doch sie war keine Weichpüppii und würde das schon schaffen, wenn sie Lucian so ansah, hatte der auf jeden Fall mehr mitgemacht wie sie und sie rollte mit den Augen, als er von nem Tattoo unter der Achsel sprach. Neee, das würde sie sich nicht machen, da bräuchte sie vorher eine Holzhammernarkose. Noch einmal atmete sie tief durch und nickte. "Okay ich bin dan soweit. Sie würde wirklich versuchen an was anderes zu denken, aus dem Fenster raus sehen. "Ich werde mir vorstellen, wie du mir später meinen Hormonhaushalt durcheinander bringst", sie lachte leise "oder aber du erzählst mir über deine Gedanken". Sie krampfte dann ihre Hände um die Griffe am Stuhl, schaute aus dem Fenster und wartete darauf, dass Lucian beginnt. Nein sie würde nicht rum jammern oder los heulen, sie wollte doch das Tattoo und wußte, dass es weh tat. Sie dachte an den Tag zurück, als Lucian und sie ihren ersten Sex zusammen hatten. Ganz leicht zuckte sie zusammen, als sie den ersten Stich spürte.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#9

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 27.08.2020 11:42
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Lucian blickte ihr tief in ihre Augen und konnte sich das Grinsen nicht verkneifen. An diesen Moment konnte er sich natürlich noch erinnern, aber es war ja auch etwas was den beiden gefiel. Isa war danach nämlich verdammt bereit gewesen und das hatte alles zwischen ihnen noch so viel heißer gemacht. "Du liebst das doch wenn ich dich übers Knie lege. Ich muss dich ja nicht daran erinnern wie verdammt bereit du warst und wie heiß der Sex danach war." Er zwinkerte Isa zu und schon alleine für diesen heißen Sex würde er das durchaus wieder tun. "Für den heißen Sex danach mach ich das gern jederzeit wieder." Raunte er dann in ihr Ohr und freute sich schon darauf das sie noch alles so erwarten würde. Natürlich war die Stimmung zwischen ihnen immer aufgeheizt und stand unter Strom. Man konnte die Stimmung praktisch fast schon greifen, aber so war das immer und es war klar das nach dem Tätowieren noch verdammt heiß her gehen würde zwischen den beiden. Aber nun war es zuerst wichtig das er sich konzentrierte. Sonst würde das Tattoo ganz bestimmt versaut werden und das wollte er bestimmt nicht. Lucian war einer der besten auf diesem Gebiet und hatte ja auch einen Ruf. Das sollte dann natürlich auch so bleiben. Sein Laden war ihm ja auch sehr wichtig. Daher war es wichtig auch Isas Tattoo vernünftig zu stechen, auch wenn es an einer sehr markanten Stelle war. Das Lachen konnte er sich natürlich nicht verkneifen bei ihren Worten. Die Anspielung verstand er schon. "Also die Nadel wird nachher glühen. Aber ich würde ihn nicht unbedingt als Nadel bezeichnen." Meinte er lachend und blickte sie dann an. Ihr verliebtes Lächeln war wunderschön und es gefiel ihm. "Du hast dir auf jeden Fall in jeder Lebenslage den besten ausgewählt. Aber was das Tattoo angeht, da bist du in den allerbesten Händen." Das konnte er auch am besten und es war ja auch seine Leidenschaft zu tätowieren. Ihren Kuss erwiderte er und klar wusste er was besonders schmerzhaft war. Lucian war ja auch nicht umsonst ein wandelndes Kunstwerk und verziert von Kopf bis Fuß. "Ich meine schau mich an. Ich hab so ziemlich jedes Tattoo an jeder Stelle und ich kenne alles was Schmerzhaft ist. Aber wenn du gar nicht so darauf achtest dann bekommst du das ohne weiteres hin." Damit wollte er Isa natürlich Mut machen. "Das ist auch eine gute Möglichkeit. Lenk dich einfach ab. Ich bin da und es geht schneller rum als du denkst." Inzwischen saß sie ja wieder auf dem Stuhl und er bereitete dann alles vor zum Tätowieren. Ihr Motiv war ja ein kleines und das würde nicht zu lange dauern. Lucian zog sich dann die Handschuhe über und stellte dann die Maschine an. Nun begann er damit das Tattoo zu stechen. Er war voll konzentriert und ließ sich auch nicht aus dem Konzept bringen. Das erste was er tat war die Umrandung der Schlange zu stechen. "Ist alles in Ordnung?" Wollte er wissen und wischte dabei zwischendurch immer wieder Farbe weg. Nach einer halben Stunde war die Umrandung der Schlange gestochen. "So die Umrandung steht. Als nächstes bekommt das hübsche Tier seine Farbe. Bei dir noch alles gut?" Meinte er dann und blickte sie an, bevor er dann begann das Tattoo mit der passenden Farbe auszufüllen. Das würde aber noch ein wenig länger dauern. Es machte ja auch deutlich mehr Arbeit. Die Farbe wischte er immer wieder zwischendurch weg. Bei jeder anderen wäre das bestimmt alles einfacher gewesen, aber bei Isa war das auch was anderes da er verrückt nach ihr war. Doch er würde sich bestimmt keinen Fehler erlauben.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#10

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 27.08.2020 15:22
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Sie warfroh, dass sie in Sachen Schmerzen noch etwas AUfschub bekam, weil Lucian noch bissel mit ihr redete. "So nen Mist aber auch, dass man mir immer alles im Gesicht ablesen kann", spielte auf das über`s Knie legen an. "Ich muss mal vorm Spiegel üben, emotionslos rüber zu kommen". Sie würde das schon hinbekommen, nur in einer Sache nicht, da würde man ihr immer ansehen, was los war, selbst wenn sie versuchen würde Grimassen zu schneiden. Und zwar, wenn Lucian sie so richtig heiß macht, wenn er sie nur alleine mit Worten reizt, in denen es um Sex geht. Sie sah ihn dann jedes Mal sofort ohne jegliche Klamotten vor sich und dann war es um sie geschehen. Es waren besonders ihre Augen, die sie verrieten, die dann diesen eigentümlichen Glanz hatten und die sie unbewußt leicht zusammen kniff. Das hatte Lucian ihr das erste Mal gesagt, als sie in so einer Situation gewesen waren, genauer gesagt, vor ihrem ersten Sex. Ja und sie musste gestehen, dass sie dann auch schon probiert hatte, emotionslos zu schauen, egal was Lucian sagte oder tat, doch vergebens. "Aber ich weiß auch, dass du drauf stehst, mir meinen Po ordentlich zu verhauen, mit einer ganz besonderen Peitsche, deiner persönlichen", sie grinste und seufzte dabei, weil sie schon wieder daran denken musste, wie es nach dem Tattoowieren weiter gehen würde. Dann war keinesfalls Schluß, sie kannte Lucian und sie kannte sich selber. Und der Gedanke daran, würde sie die Schmerzen ins Hintertreffen geraten lassen, so hoffte sie jedenfalls. Und dann musste sie allerdings noch einmal so sehr lachen, dass ihr die Tränen über die Wangen liefen und es sicher eine Weile brauchen würde, bis sie sich wieder beruhigen konnte. Und zwar, als Lucian das mit der Nadel sagte. Sie neigte ihren Kopf leicht zur Seite, so dass sie ihn in den Schritt schauen konnte. "Stimmt, ne normale Nadel ist es nicht, aber auch keine Strick- oder Häkelnadel, ich glaube eine Stopfnadel". Schnell legte sie ihm ihre Hand auf seinen Unterarm und sah ihm in die Augen. "Aber ich stehe auf diese Nadel". Sie versuchte wieder ruhig zu werden und wischte sich ihre Tränen mit einer Hand weg. Natürlich wußte sie auch, dass sie sich keinen besseren Tattowierer aussuchen hätte können, bei Lucian war sie in guten Händen und das nicht nur wegen dem Tattowieren und das machte sie irgendwie total glücklich. Sie war in den heißesten Typen verknallt, genauso wie er es in sie war,sie hatten den wildesten Sex und sie waren Adoptivgeschwister. Sie waren schon ein spezielles Paar. Elouisa wäre nie auf den Gedanken gekommen, in ein anderes Tattoostudio zu gehen, wenn Lucian nicht selbst eines gehabt hätte, dann hätte sie sich kein Tattoo stechen lassen, sicher wäre sie auch ohne durchs Leben gekommen und Lucian wäre dann auch noch heiß auf sie. Aber so passten sie mehr zusammen, wenn Beide Tattoos hatten. Sie hatte ja auch den Zeitungsartikel ausgeschnitten, als Lucian der neue Besitzer des Tattooladens geworden war, das erste Mal, dass sie fand, dass sich die Presse Mühe mit ihrem Text gegeben hatte und auch der mitgekommene Fotograf hatte gute Arbeit getan. Inzwischen war Elouisa wieder ruhig, Lucian begann mit seinen Vorbereitungen und sie atmete noch einmal tief durch. Ihre Hände umklammerten wieder fest die Stuhllehnen. Nachdem Lucian seine Handschuhe angezogen hatte, schaute sie aus dem Fenster. °Denke ans Meer, denke ans Meer°, begann sie sich Mut zuzusprechen und machte ihre Augen zu. Sie bereitete sich innerlich auf den ersten Stich vor. Ihr Herz hämmerte von innen gegen ihre Brust. °hey Elouisa Fitzgerald, du hast keine Angest°, ging es ihr durch den Kopf. Und dann kam der erste Stich....sie wartete auf den Schmerz, aber alles gut. Sie entspannte sich ein wenig, doch je mehr Stiche sie spürte, um so deutlicher kam der Schmerz vor. Am liebsten hätte sie Lucian die Nadel aus der Hand geschlagen, wäre aufgesprungen und hätte ihm paar gescheuert, weil er ihr so weh tut. Natürlich würde sie das nicht machen, sie wollte doch das Tattoo und aufgeben war für sie noch nie in Frage gekommen. Allso biss sie ihre Zähne fest zusammen, öffnete ihre Augen und bei seiner Frage, ob alles in Ordnug sei, nickte sie kaum merklich, um dann wieder aus dem Fenster zu sehen. Sie würde jetzt gerne ihre Beine übereinanderlegen, so wie sie es immer tat, wenn sie auf dem Behandlungsstuhl beim Zahnarzt war, dann drückte sie ihre Beine ganz fest zusammen und ihre Hände krallten sich in die Oberschenkel. Aber hier gings nicht mit den Beinen, denn dann hätte Lucian ihr das Tattoo nicht stechen können. Alles Mögliche lies sie sich durch ihren Kopf gehen, um sich abzulenken und es kam ihr ewig vor, bis Lucian wieder etwas zu ihr sagte. "Was?" Schaute fragend und nickte dann nur. "Achso Farbe, ja beeile dich bitte". Krampfhaft lächelte sie ihn an,bevor sie ihre Augen wieder fest zu kniff und an schöne Dinge dachte. Allerdings konnte sie es nicht verhindern, dass sie hin und wieder mal leicht zuckte. Hoffentlich bekam Lucian dadurch keinen Stress mit dem Ausfüllen. Na ja, dann wurde es eben ne fette Mamba, würde ja nicht jeder zu sehen bekommen das Tattoo, außer Lucian. Andere Typen, die ihre Finger auf ihren Körper legen würden, um sich das Tattoo genauer ansehen zu wollen, würde wohl ein paar gebrochene Finger davon tragen. Elouisa atmete immer wieder tief durch und hielt auch immer mal die Luft an.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#11

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 03.09.2020 10:08
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Das er vorher noch ein wenig mit Isa sprach, das tat er ganz bewusst. Ein Gespräch sollte sie dann ein wenig von dem eigentlichen Gedanken des Tätowierens abbringen und für sie war es ja das erste Motiv in dieser Art. Da half es immer zu reden und auf andere Gedanken zu kommen. Lucian hatte ein Grinsen auf den Lippen. "Also ich mag es wenn man dir ansieht was in deinem hübschen Köpfchen so vor sich geht. Demnach bitte nicht die emotionslose Isa üben. Ich liebe deine Art genauso wie sie ist." Flüsterte er dann in ihr Ohr, denn so war die eben in seinen Augen auch genau richtig und so liebte er sie auch. Außerdem wusste er auch das Isa es eben liebte was er mit ihr anstellte. Das musste sie nicht verbergen oder verstecken, denn er kannte sie wohl am besten. Die beiden waren gemeinsam aufgewachsen und hatten von Kindesbeinen an alles miteinander geteilt. Es gab wohl niemanden auf der Welt der Isa so gut kannte wie das bei Lucian der Fall war. Und die beiden waren eben verrückt nacheinander. Das konnte man nicht leugnen, aber das ging nur hinter verschlossenen Türen. Man erwartete ja sonst nach außen hin das die beiden sich wie Geschwister verhielten, was sie aber eben auch nicht waren. Nicht in diesem Sinne, denn sie waren ja nicht Blutsverwandt und so war es eben zum Sex zwischen beiden gekommen. Aber Lucian liebte auch den Sex in vollen Zügen mit ihr. Sie war eben der reine Wahnsinn und stand auf alles was er so mit ihr anstellte. Erneut musste er grinsen. "Tja Isa ich kenne dich wohl am allerbesten und ich weiß das du genauso drauf stehst. Aber wenn wir zu Hause sind dann bekommst du die volle Ladung. So will ich ja nicht sein." Raunte der Incer dann in ihr Ohr und zwinkerte ihr dann zu. Aber ganz bewusst hatte er gesagt das das zu Hause passieren würde. Hier in seinem Laden war das nicht so gut. Aber diese ganzen Gespräche über Sex heizten ihn selbst an und dann sollte er Isa auch ein Tattoo stechen was an einer sehr intimen Stelle war. Gut aber dafür musste er alle seine Gedanken sammeln, denn versauen kam eben nicht in Frage. Dafür war er ein Profi und im richtigen Moment wusste er eben wann darauf ankam ernst zu bleiben. "Also mir wird von dem Gerede über Sex ganz heiß. Nicht das deine Mamba dann gleich glüht." Aber das war natürlich nur ein Spaß, denn er würde das mit Sorgfalt stechen. Nicht umsonst hatte Lucian den Ruf einer der besten zu sein mit seinem Laden und er wollte auch das es so blieb. "Aber keine Sorge. Ich bin Profi und das Motiv wird perfekt werden." Das versprach er ihr und inzwischen hatte er das Motiv auch bereits begonnen zu stechen. Aber er konnte Isa ansehen das es schmerzhaft für sie war. Gut die Schmerzen fügte Lucian ihr natürlich nicht mit Absicht zu, denn schmerzfrei tätowieren konnte er noch nicht. Aber natürlich versuchte er das es für sie so angenehm wie möglich wurde. Das war ja mit das wichtigste. Die Umrandung war auch bereits gestochen und Isa klammerte sich am Stuhl fest. Fast so als wolle sie ihn rausreißen. Es gefiel ihm natürlich nicht Isa so zu sehen. Das Gesicht verzerrt vor Schmerzen und wie sie sich so festkrallte. Aber er konnte es nicht anders machen. "Gut du hast es auch fast geschafft." Meinte er dann mit sanfter Stimme und machte sich dann weiter daran das Motiv der Mamba mit Farbe zu füllen. Zwischendurch wischte er immer wieder überschüssige Farbe weg. Es entging Lucian ja auch nicht das sie zuckte hin und wieder mal. Aber das würde nicht so schlimm sein. Das Tattoo konnte er natürlich weiterhin stechen, denn da gab es keine Probleme so. Natürlich konnte er sich auch denken das es unangenehm war für Isa, aber er versuchte es ja auch so angenehm wie möglich für sie zu machen. Die Mamba füllte er weiter mit Farbe aus und nach ungefähr 90 Minuten war das Motiv dann auch fertig. Lucian nahm die Nadel weg. "So geschafft. Das Tattoo ist fertig. Du hast dich gut geschlagen." Er küsste sie dann sanft und half ihr dann beim aufstehen das sie ihr erstes Tattoo bewundern konnte. "So ich hoffe deine Mamba gefällt dir. Ich finde ja es sieht echt heiß aus und scharf. Und ich will dich." Raunte er dann in ihr Ohr und stellte sich hinter sie. Nun konnten sich beide im Spiegel bewundern und mit leichten Berührungen fuhr er die Mamba nach. Dabei trafen sich ihre Blicke im Spiegel.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#12

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 03.09.2020 15:53
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

°Oh Fuck Elouisa du dumme Kuh, was tust du dir nur an, warum musst du dir auch so ein Tattoo stechen lassen°, innerlich haderte sie gerade mit sich selbst. Man das waren aber auch Schmerzen, wieso hat sie sich nicht einfach nur ne Fliege stechen lassen, das wäre jetzt bestimmt schon erledigt. Aus Fehlern wurde man schließlch klug. Aber sie wußte auch, dass die Schmerzen schnell wieder vergessen waren, wenn sie das Endergebnis sehen wird. °Was hat er gesagt? Er mag es, wenn man mir meine Gefühle ansieht?° Sie schaute kurz in sein Gesicht. Ach er sah aber auch verdammt heiß aus. Sie betrachtete sein Profil, denn Lucian war gerade voll konzentriert. Und schon im nächsten Moment wieder, biss sie ihre Zähne fest zusammen, schaute aus dem Fenster und würde am liebsten aufspringen, denn da war wieder dieser Schmerz. Immer wieder hielt sie ihre Luft an, vor allem, wenn es wieder weh tat. Er hatte ja recht, sie konnte sich nicht vor ihm verstellen, dazu kannte er sie viel zu gut, so wie sie ihn. Was auch nicht anders zu erwarten ist, wenn man sich schon so lange kennt wie die Beiden. Und ja, es war total anstrengend, ihre Finger still zu halten oder sich nicht ansehen zu lassen, was sie für Lucian empfindet, wenn sie in der Öffentlichkeit waren oder selbst vor ihren Adoptiveltern. Doch das hatte auch was für sich, diese Heimlichtuerei, denn dann dachte sie immer an das, was dann passieren wird, wenn sie wieder alleine waren. Seine Stimme drang an ihr Ohr und trotz der Schmerzen fing sie an zu lachen. "So so, ich bekomme zu Hause also die volle Ladung, ich erinnere dich dran. Und.....", sie kniff die Zähne wieder zuammen und hielt die Luft an, weil es ereut etwas schmerzte, tief atmete sie danach durch. "Man das ist ja, als wenn man Wehen hat", kam es grummelnd über ihre Lippen. "Ja und wieso bekomme ich diese Ladung nicht hier?" fragte sie leiser und zwinkerte ihm zu. Denn auch sie wollte nicht, dass man sie am Ende hier beim Sex erwischte, auch wenn Beide darauf standen, erwischt werden zu können. Ihr Blick ging kurz an seinem Körper abwärts und was sie da sah, bestätigten nur, dass dieses Gespräch momentan ihn genauso heiß machte, wie sie. Schon die Vorstellung alleine, dass er sie an einer ihrer empfindsamten Stelle berührte ließ sie innerlich vor Verlangen erschauern und ihre Brustwarzen waren schon wieder so hart, dass sie sich vo innen durch den Stoff ihres Shirts drückten. Sie drehte ihren Kopf wieder zur Seite und schloss die Augen, sofort sah sie Lucian nackt vor sich. Unbewußt seufzte sie dabei leise. In der ersen Nacht, als sie ihren ersten Sex hatten, hatte sie danach mit ihren Fingern all seine Tattoos nachgezeichnet. Und schließlich gelang es ihm wieder, sie zum Lachen zu bringen, sie abzulenken und sie schaute Lucian wieder an. "Die Mamba wird bestimmt nicht gleich nur glühen, sondern auch spucken", sie grinste und zwinkerte ihm zu. Wieder ging ihr Blick aus dem Fenster raus, sie wollte Lucian ja nicht ständig anstarren, obwohl sie das könnte, sie konnte sich einfach nicht satt an ihm sehen. Wieder war ein kleinerer Schmerz da, der sie die Luft anhielten ließ. °Wie lange dauert das denn noch?° Als der Schmerz vorbei war, war alles wieder gut und sie entspannte sich. Und schließlich hatte sie es geschafft, das ging dann so schnell, dass es sie überraschte. Leicht hob sie ihren Kopf an, um schon einen Blick auf das Tattoo uzu erhaschen. Glücklich strahlte sie ihn an. "Danke", erwderte sie lächelnd, ehe sie seinen Kuss sanft erwiderte. Dankbar nahm sie seine Hilfe an, als er ihr beim Aufstehen behilflich war. Vor dem Spiegel stehend betrachtete sie sich prüfend, drehte sich leicht zur Seite und schaute auf ihre Mamba, die sich von ihrem Hüftknochen aus um ihren Körper wandt. "Perfekt, es gefällt mir sehr gut". Über den Spiegel sah sie Lucian an, der nun direkt hinter ihr stand. Sie lehnte sich mit ihrem Rücken leicht an ihn an und stöhnte leise, während er mit seinen Fingern die Konturen der Mamba nachfuhr. Und seine lobenden Worte machten sie richtig stolz, dass sie sich gut geschlagen hatte. Langsam drehte sie sich schließlich zu ihm um und legte ihre Arme um seinen Nacken. "Es sieht genauso scharf wie du aus und ich freue mich schon auf zu Hause, wenn ich die volle Ladung bekomme", raunte sie an seine Lippen, ehe sie ihn verlangend küßte.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#13

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 11.09.2020 15:16
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Isa hatte sich bei dem Tattoo wirklich sehr tapfer geschlagen. Obwohl es mit Sicherheit wirklich schmerzhaft war, denn es war ja ihr erstes Tattoo und dann an dieser Stelle. Das war nicht einfach und dennoch hatte sie es überstanden. Nun war ihr Motiv fertig und ihre Hüfte wurde von einer Mamba verziert, aber auch für ihn war das Tattoo nicht sonderlich leicht. Immerhin war es an einer sehr intimen Stelle und da musste auch Lucian sich ziemlich konzentrieren damit das Motiv nicht versaut werden würde. Aber am Ende war alles gut gegangen. Die Mamba war fertig und nicht versaut. Nun aber war er auch extrem verrückt nach Isa. Dieses Tattoo hatte ihn wirklich angeheitzt, denn es war ja auch so das er verrückt war nach Isa. Auch wenn sie eben offiziell nur seine Schwester war, so war es eben so das sie heimlich viel mehr war. Er liebte sie und war einfach nur vernarrt in sie. Aber die beiden waren ja auch nicht Blutsverwandt. Somit war es ja kein Problem wenn er mit ihr schlief. Aber es musste auch eben hinter verschlossen Türen stattfinden. Alles andere würden die meisten wohl eher misstrauisch ansehen, da sie ja ganz offiziell eben nur Bruder und Schwester waren. Lucian musste dann Grinsen. "Also wenn ich dir hier den Hintern verhauen würde, dann würde das nicht ganz so gut kommen. Hier in meinem Leben ist das nicht so perfekt, daher bekommst du die Ladung Schläge von mir dann erst zu Hause. Aber wenn du eine heiße Nummer willst, dann kann ich dir da helfen." Lucian zwinkerte ihr dann zu und hatte dabei ein verschmitztes Grinsen auf seinen Lippen. Gegen eine heiße Runde Sex im Laden hier sprach ja nichts. Die beiden mussten dann nur leise sein damit man sie nicht erwischen würde. Aber es war ja dann auch mit der Reiz das zu tun. Das das Tattoo ihr gefiel war natürlich nach seinem Geschmack. Das wollte er ja auch. Er blickte ihr dann tief in ihre Augen, nachdem sie sich zu ihm umgedreht hatte. "Es freut mich das dir das Tattoo gefällt Baby. Das ist ja mein Ziel gewesen. Es steht dir aber auch unglaublich gut und du hast dich tapfer geschlagen Baby." Raunte er dann und küsste sie dann voller verlangen. "Und nun dreh dich um." Raunte er dann erneut und drehte sie nun so das sie sich im Spiegel anschauen konnte. Ihre Blicke trafen sich nun und seine Hand fuhr dann ganz langsam an ihrem Bein entlang. "Sieh nur was ich mit dir anstellen kann." Er fand es heiß das sie nun im Spiegel sehen konnte wie er ihren Körper berührte. Eine Hand legte er auf ihre Brust und begann diese zu massieren und zu kneten. Die andere Hand an ihrem Bein ließ er nun weiter nach oben wandern bis er ihre Mitte erreicht hatte. Mit dem Finger fuhr er dann über ihre Mitte. Sie war schon feucht und das gefiel ihm. "Mmh schon so nass für mich. Lass die Augen auf." Raunte er diese Worte in ihr Ohr und ließ nun seinen Finger in sie eindringen. Nun konnte sie im Spiegel zu sehen wie er sie mit den Fingern fickte was ein verdammt geiler Anblick war. Es erregte ihn ja selbst was Isa deutlich spüren konnte, bevor er dann begann ihren Hals zu küssen.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#14

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 15.09.2020 20:55
von Elouisa Fitzgerald | 45 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

"Mein nächstes Tattoo, lasse ich mir auch nur von dir stechen", raunte sie in den Kuss hinein, denn das sie noch eines wollte, war klar, vergessen waren die Schmerzen, die sie noch vor ein paar Minuten verspürt hatte und wo sie Lucian am liebsten die Nadel aus der Hand geschlagen hätte. Oh Gott, sie hatte ja nicht mal ansatzweise geahnt, dass man einen Mann so lieben konnte, wie sie Lucian liebte, den heißesten Mann, den es gab und sollte jemals eine andere Frau ihre Finger in seiner Gegenwart nicht still halten können, würde Elouisa nicht lange fackeln und ihr paar scheuern. Nur sie durfte das, gut, dass würde sie Lucian aber nicht sagen, denn sie wußte ja selber, dass kein Mensch irgend jemand gehörte. Immerhin lebten sie nicht mehr in der Zeit, in der man sich einen Sklaven hielt. Obwohl.....sie schaute Lucian tief in die Augen, sie konnte sich sehr gut vorstellen, seine Sklavin zu sein, also seine Sexsklavin. Zum Putzen und Essen kochen oder Wäsche waschen, stand ihr nicht der Sinn, noch nicht. Aber wer weiß, wenn sie eines Tages den Richtige gefunden hatte, würde sie ihre Ansichten vielleicht auch ändern. °Habe ich nicht den Richtigen schon gefunden?° Sie wußte die Antwort, klar hatte sie in ihren Augen den Richtigen schon gefunden, er stand vor ihr und hatte ihr gerade ihr erstes Tattoo gestochen. °Ob ich auch die Eine für ihn bin, mit der er gerne für immer zusammen bleiben möchte? Puhh Lou, was hast du denn für Gedanken, wie eine alte Jungfer, die krampfhaft auf der Suche nach nem Mann ist. Genieße doch einfach die Zeit, in der sich Lucian für dich interessiert.° "So so, zu Hause also willst du Schläge verteilen. Ich nehme dich beim Wort", kam es schon mit fast samtartiger Stimme über ihre Lippen und zwinkerte ihm dabei zu. "Ich freue mich drauf". Sofort keuchte sie lustvoll auf, als er sie wissen ließ, dass er aber gegen eine schnelle Nummer hier in seinem Laden nichts hätte und sofort reagierte ihr Körper, ihre Brustwarzen wurden steinhart. Nur zu gern, kam sie seiner Aufforderung nach und drehte sich mit dem Rücken zu ihm. Ihr wurde innerlich heiß und ihr innerer Vulkan begann zu brodeln, nur als sich ihre Blicke im Spiegel begegneten. Würde sie sich zusammen reißen können oder würde sie ihre Lust wieder hinaus schreien, so wie sie es getan hatte, als sie das erste Mal Sex gehabt hatten und sie alleine zu Hause gewesen waren. Doch sie würde sich zusammen reißen, sie wollten doch nicht andere Leute erschrecken, eventuell neue Kunden für Lucian. Sie konnte es kaum erwarten, von ihm berührt zu werden und bei der Vorstellung wurde sie sofort nass zwischen ihren Beinen. Sie hielt die Luft kurz an, während sie ihm im Spiegel dabei zu sah, wie er mit seinen Fingern ihre Mamba nachzeichnete. Gänsehaut breitete sich auf ihrer Haut aus. "Pass auf, dass sie nicht beißt", sagte sie mit vor Erregung zitternder Stimme. Scharf zog sie die Luft ein, als sie seine Finger an ihrer Mitte spürte und drückte ihm diese sofort entgegen. So als wollte sie sagen, fick mich. Und es war, als ob er ihre Gedanken lesen würde, als er mit seinem Finger in sie eindrang."Lucian" kam es lauter als gedacht überi ihre Lippen und begann sofort ihren Unterleib etwas zu bewegen. Doch dabei ließ sie keinen Blick von dem Bild, was sich ihr im Spiegel bot. Als sie spürte, wie erregt er ebenfalls schon war, grinste sie. "Ich glaube, da wird es jemanden zu eng, er möchte raus". Sie zuckte ganz leicht vor Lust zusammen, als er anfing, sie entlang ihres Halses zu küssen und während sie ihren Po an seinem harten Schaft, der sich durch den Stoff drückte, rieb, legte sie eine Hand auf die seine,mit der er ihre Brust massierte. "Das ist so heiß", stöhnte sie und schaute ihm weiter über den Spiegel zu.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#15

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 08.10.2020 14:07
von Lucian Fitzgerald | 35 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Offenbar hatte Isa gefallen an dem ganzen gefunden und musste ein wenig grinsen als sie meinte ihr nächstes Tattoo würde auch wieder von ihm kommen. "Na offenbar hast du daran wohl gefallen gefunden was? Aber natürlich wird jedes Tattoo nur von mir alleine gestochen bei dir. Alles andere kommt mir auch mal so gar nicht in die Tute." Meinte er dann und musste dabei erneut Grinsen. Auf keinen Fall würde es Lucian zulassen das ein anderer Mann Hand an sie legen würde und sei es nur für ein Tattoo. In diesem Punkt war der Tätowierer sehr eigen und durchaus sehr speziell. Aber in diesem Fall waren die beiden Menschen sich ja auch einig. Immerhin wollte Isa ja auch nicht das eine andere Frau ihn anfassen würde. Gut dazu würde es niemals kommen, denn er liebte Isa und war vernarrt in sie. Das alles durfte nur sie alleine. Nur ihre Hände waren auf seiner tätowierten Haut erwünscht. Aber sonst war das keiner anderen Frau gestattet. Dabei war es dem jungen Fitzgerald durchaus egal das sie in der Öffentlichkeit eigentlich als seine Schwester galt. Die beiden waren natürlich nicht Blutsverwandt. Beide waren nur adoptiert gewesen und so war das nicht verboten das sie miteinander schliefen. Dennoch war es etwas das Lucian eben nicht so dermaßen an die große Glocke hängen wollte. Eben aus dem einfachen Grund das man die beiden schief anschaute. Geschwister und dann waren sie zusammen. Leute die die Umstände zwischen den beiden nicht kannten würden das beim besten Willen nicht verstehen. Aber wenn sie alleine waren dann würde er immer und jederzeit alle ihre Wünsche erfüllen. In jeder Hinsicht und Sex hatte er am Ende nur mit Isa. Sie passte eben perfekt zu ihm und hatte die gleichen Vorlieben wie Luce selbst. "Du weißt das ich das machen würde und dem auch ohne weiteres nachgehe." Dabei zwinkerte er dann. Es würde natürlich nicht so sein das er sie verhauen würde. Aber sie liebte es eben wenn man ihr den Hintern verhauen würde und so würde er dem Wunsch seiner Liebsten nachkommen. "Alles was immer du willst." Raunte er dann in ihr Ohr und blickte sie dabei im Spiegel an. Es war heiß sie zu sehen, gerade auch mit dem Tattoo an so einer intimen Stelle. "Ich glaube diese Mamba ist ganz lieb." Dabei zwinkerte er dann und fickte sie weiterhin mit seinen Fingern. Dabei konnte sie über den Spiegel dabei zusehen wie seine Finger immer wieder in ihr nasses Geschlecht eintauchten und er ihr damit Lust verschaffte. Es war so erregend zu sehen wie erregt sie und ihr dabei zusehen zu können über den Spiegel. "Schhhh Darling nicht so laut." Raunte er in ihr Ohr als sie seinen Namen sagte und liebkoste dabei ihren Hals. "Das ist deine Wirkung auf mich. Aber zuerst lassen wir dich kommen. Und nicht wegsehen." Man konnte erkennen das seine Stimme keinen Widerspruch duldete. Natürlich entlockte es ihm ein Keuchen als sie ihren Hintern an seinem harten Schaft rieb. Sie wusste was sie machen musste. Aber zuerst war sie dran und so fickte er sie weiter mit seinem Finger. "Na los komm für mich." Meinte er dann heißer und begann mit seinem Daumen ihre Klitoris zu umspielen. Er wusste ja genau was das bewirken würde und es streigerte Lust noch weiter das sie sich im Spiegel dabei sehen könnten.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 4 Gäste sind Online:
Darya Kolesnikow

Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 180 Gäste und 79 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3311 Themen und 109176 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:
Allison Duchamp, Baila Jasmine Clark, Blair Blanchard, Darya Kolesnikow, Gianluca De Santis, Milo J. Sawyer, Noah Nguyen, Owen Harper, Scarlett Martinez, Siran Jasper Braxton, Viktor Delauney
Besucherrekord: 70 Benutzer (05.04.2020 21:00).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 1
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cale | Manager: Cale, Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor