#16

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 08.10.2020 15:41
von Elouisa Fitzgerald | 41 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Sie liebte es, ihn zu reizen, bis sein Schaft richtig hart war, das hatte sie schon öfters getan, bevor sie das erste Mal Sex zusammen gehabt hatten. Wenn sie morgens alleine waren, bevor sie zur Schule gingen, hatte sie es stets so eingerichtet, dass sie duschte, wenn eigentlich Lucian ins Bad wollte. Zuerst hatte sie immer das Duschtuch so weit von der Dusche weg gelegt, dass sie es selber nicht zu fassen bekam und wenn Lucian es ihr dann gebracht hatte, hatte sie ihn stets ziemlich nah an sich heran gezogen und ja, schon damals hatte sie das Verlangen gehabt, mit ihm Sex zu haben. Zuerst hatte sie leichte Zweifel gehabt, immerhin waren sie so was wie Geschwister, hatte dieses Verlangen jedoch ersteinmal für sich behalten, denn Lucian hatte ihr nie den Anschein gegeben, dass es ihm auch so ging. Doch später, als sie zusammen schliefen, hatte er ihr gestanden, dass er innerlich regelrecht einen Kampf mit sich ausgefochten hatte. Sich auf der einen Seite nichts anmerken zu lassen und andererseits einfach Caro ins Bett zu ziehen. Um herauszubekommen, ob er auch mehr für sie empfindet als nur für eine Schwester, hatte sie ihn in der Schule immer im Umgang mit anderen Mädchen beobachtet. Doch niemals hatte sie erkennen können, dass er mit denen flirtete oder sich mit ihnen verabredete. Und als er ihr dann jedes Mal zu Hilfe kam, wenn einer der Jungs sie anmachte, worauf sie gar nicht stand, war sie sich nicht ganz sicher gewesen, ob er das nur tat, weil sie inoffiziell Geschwister waren oder aber mehr. Und dann war jener Abend gekommen, an dem sie das erste Mal Sex gehabt hatten und da war ihr klar, dass auch er schon lange mehr für sie empfunden hatte. Sie konnte richtig giftig werden, wenn ein Mann sie anfasste, nicht mal aus böser Absicht, was bei so manchem dazu geführt hatte, dass sein Gesicht mit ihrer Hand Bekanntschaft gemacht hatte. Anfassen durfte sie nur Lucian. Komplimente machen ebenso, denn nur ihm glaubte sie in der Sache. Und für sie war und wird er immer der heißeste Mann sein und bleiben. Ein leichtes Grinsen huschte über ihre Lippen, als er ihr deutlich zu verstehen gab, dass er es nicht akzeptieren würde, wenn sie nicht weiter über den Spiegel zu sah, wie er sie mit seinen Finger fickte. Sie wußte, er war sehr fordernd in vielen Dingen, oftmals schon hatte sie versucht dagegen aufzubegehren, da sie jemand war, der sich nicht gerne was vorschreiben ließ. Der Versuch war jedes Mal kläglich gescheitert und mittlerweile tat sie ihm den Gefallen, denn ärgern wollte sie Lucian nicht. Leicht bewegte sie ihren Körper einer Schlange ähnlich an seinem Körper, vor lauter Lust und Verlangen, dass er sie endlich von diesem Druck erlöste, der da in ihrem Unterleib war und der sich doch so wohlig anfühlte. Sie biss sich leicht auf ihre Unterlippe, wegen seiner Ermahnung, nicht so laut zu sein. Zu Hause, als sie einmal in seinem Bett lagen, während im Wohnzimmer eine Etage tiefer ihre Adoptiveltern Gäste hatten, war sie auch immer mal zu laut gewesen und was hat Lucian getan, ihr seine Hand auf denMund gepresst, sie hatte kaum noch Luft bekommen, vor allem auch deswegen, weil ihr Herz gegen ihre Brust gehämmert hatte und sie nur noch am keuchen und stöhnen gewesen war. Als sie schließlich zu ihrem Höhepunkt gelangt war, hatte sie dabei Lucian in seine Hand gebissen. Sie hatte schon befürchtet, er würde sie deswegen verachten, doch statt dessen hat es ihm gefallen. Ein Schauer jagte über ihren Körper, als er sie entlang ihres Halses küßte, ihre Brustwarzen waren so hart, dass sie beinahe schon weh taten. "Fuck Lucian", fauchte sie leise vor Lust und zuckte erregt zusammen, als er mit seinem Daumen ihre Klitoris zu umspielen begann. Es war wie ein Signal an ihren Körper, denn sofort fing ihr ganzer Körper leicht an zu zittern, ihre Atmung wurde schneller, all ihre Muskeln spannten sich an und schnell schob sie ihre Hand zwischen ihren Lippen, damit kein Laut über ihre Lippen kam, als sie mit aller Macht zu ihrem Höhepunkt kam. Ihr Sekret lief über seine Hand und sie bewegte ihren Unterleib erregt weiter, gab sich diesem heißen Gefühl hin. Elouisa sah Lucian unterdessen weiterhin über den Spiegel an. Ja verdammt,sie war total in diesen Typen verliebt und könnte für nichts garantieren, wenn sich eine andere Frau an ihn ran machen würde.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

zuletzt bearbeitet 17.10.2020 15:19 | nach oben springen

#17

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 17.10.2020 10:39
von Lucian Fitzgerald | 31 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Gerade war Lucian absolut und restlos erregt gewesen. Sein Schaft war hart und er sehnte sich einfach nur nach Isa. Natürlich wollte er im Moment nichts lieber als einfach nur in ihr zu sein und sie zu spüren. Doch der Drang sie zum Orgasmus zu bringen war stärker gewesen. Zuerst wollte Luce ihr Lust verschaffen und das war ihm auch gerade mehr als gut gelungen. Immerhin konnte er im Spiegel sehen wie viel Lust der Inker seiner Liebsten bereitete. Dabei war es ihm vollkommen egal ob die beiden Geschwister waren oder nicht. Es war ja nicht verboten, denn Blutsverwandt waren beide nicht. Beide waren adoptiert und somit war alles was sie gemeinsam hatten nur der Nachname den sie trugen. Somit genoss er das einfach nur mit ihr und verschaffte ihr die Lust. Es war ja schon immer so gewesen das zwischen den beiden einen gewisse Spannung lag. Die Lust war einfach da und er begehrte diese wunderschöne Frau immer wieder aufs neue. Damals als sie noch jünger waren hatte er sich immer beherrschen müssen. Man hatte ihm ja anfangs gesagt das Elouisa und Lucian Geschwister seien und als kleiner Junge hatte er das geglaubt. Als er älter wurde wusste er dann das sie nicht auf diese Art seine Schwester war wie das bei anderen in der Klasse der Fall war. Da entdeckte er dann auch das er sich auf andere Art und Weise zu Isa hingezogen fühlte. Es war dann ganz besonders schwer da sie ihn ja immer wieder gereizt hatte. Am liebsten wäre er schon damals einfach über die hergefallen. Doch er hatte sich dann einfach zurück gehalten. Aber nun spielte das alles keine Rolle mehr. Zwischen den beiden war schon so lange viel mehr als nur die Bindung zwischen Geschwistern. Er liebte sie und war einfach verrückt nach ihr. Sie zu spüren und zu fühlen war einfach nur so gut. Isa wusste einfach das er von ihr niemals genug bekommen würde. Aber das musste er auch nicht. Beide waren da gleich und beide wollten das selbe miteinander. Beide lebten ihre Lust einfach in vollen Zügen aus und sie zu spüren war einfach nur so wahnsinnig schön. Seinen Finger hatte er dabei immer weiter in ihr und schaute sie dabei im Spiegel an. Es war einfach erregend zu sehen wie er sie mit dem Finger fickte und dabei gleichzeitig im Spiegel zu sehen wie ihr das gefiel. Ein zufriedenes Grinsen bildete sich auf seinen Lippen als sie auf seiner Hand kam und er sie dabei ansehen konnte. "Oh ja Baby so ist es gut." Raunte er in ihr Ohr und ließ ihr dann natürlich einen kurzen Moment um sich von ihrem Orgasmus zu erholen. Der Reiz dabei war das sie in seinem Laden waren und hier immerzu jemand reinkommen könnte oder man sie hören konnte. Aber sie schaffte es leise zu sein und einen Moment ließ er ihr dann Zeit um sich von ihrem Orgasmus zu erholen. Dann zog er seinen Finger aus ihr raus und blickte sie dann über den Spiegel an. "Na war das gut?" Er wusste natürlich das es das war und drehte sie nun um. Lucian konnte sich denken das sie kaum stehen konnte, also hob er sie hoch und brachte sie rüber zu dem Stuhl wo er sie vorhin tätowiert hatte. Dort setzte er sie drauf und blickte ihr dann tief in die Augen. "Und bist du bereit für meinen harten Schaft? Er sehnt sich schon danach in dir zu sein." Raunte er dann diese Worte und befreite sich dann von seinem Shirt und warf dieses dann zur Seite. Als nächstes öffnete er dann seine Hose und befreite sich davon. Danach ließ er seine Shorts folgen und positionierte sich nun über mir und die Spitze seines Schaftes an ihrer Mitte.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#18

RE: Tätowierraum

in TATTOO "SKIN ART" 17.10.2020 15:43
von Elouisa Fitzgerald | 41 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Man war sie froh, dass es nur der gemeinsame Nachname war, der sie zu Geschwistern hatte werden lassen. Nicht vorstellebar, wenn sie wirklich welche gewesen wären und sie eines Tages gemerkt hätte, dass sie auf ihn stand, denn das das so gekommen wäre, war so klar wie das Amen in der Kirche. Wer konnte denn bitteschön bei dem Anblick dieses heißen Typs, der ihr da gerade wieder den besten Orgasmus beschehrt hatte, nicht nervös werden, sich sonst was mit ihm vorstellen. Okay, vielleicht dachte sie das ja auch nur und es ist wirklich anders, wenn man echte Geschwister war. Gab es dass da überhaupt, Sex haben? Irgendwo hatte sie mal da im Fernsehen was davon gesehen, es wurde Inzucht genannt. Man wurde da verhöhnt, verachtet, so als wenn man ein Schwerverbrechen begangen hatte oder sogar jemanden umgebracht hatte. Elouisa hatte das ganze Aufsehen damals nicht verstanden. Die beiden hatten doch auch nichts dafür gekonnt, dass sie sich ineinander verliebt hatten, herrgott, dann hätten deren Eltern sich halt mehr um die Beiden kümmern sollten, sie nicht so oft alleine lassen. Elouisa war aber von der Reaktion der Eltern überrascht, die haben zu ihren Kindern gehalten. Nur war das für die Kinder traurig zu Ende gegangen, das Mädchen war schwanger geworden, den Jungen hat man verurteilt und als das Baby auf der Welt war, stand sofort das Jugendamt auf der Matte und hat das kleine Kind mitgenommen. Nicht mal den Eltern der Geschwister hat man das Kind gegeben, da die alle Beide auch krank waren. Elouisa hatte damals wütend die Fernbedienung gegen den Fernseher geworfen, ein Wunder, dass der nicht kaputt gegangen war, sonst hätte sie sich eine Ausrede einfallen lassen müssen, aber okay, darin waren Lucian und sie ja gut. Sie stöhnte leise und ließ ihr Becken noch etwas kreisen, während sie sich den Nachwehen ihres Orgasmus hingab und sah dabei Lucian weiter über den Spiegel an. Sie war ihm verfallen, sie war süchtig nach ihm, sie war krank, wenn er nicht bei ihr war, wenn sie nicht seine Nähe spürte. Sie biss sich bei seinen Worten leicht auf ihre Unterlippe. "Ich habe eigentlich eine Belohnung verdient, weil ich ruhig geblieben bin" kam es leise lachend über ihre Lippen. Sie liebte ihn, es war nicht nur ein Verliebtsein, so wie es bei vielen anderen Mädchen aus ihrer Klasse war, wenn die von ihren Freunden erzählten. Zwischen Lucian und ihr war das anders. Und deswegen würde sie nicht weiterleben wollen, würde er sie jemals aus irgendeinem Grund verlassen müssen. Ihre Beine zitterten leicht und sie versuchte, wieder normal zu atmen. "Hmm..." keuchte sie leise, als er seinen Finger aus ihr zog und grinste bei seiner Frage. "Darauf willst du doch nicht wirklich eine Antwort", entgegnete sie leise lachend, als er sie dann zu sich umgedreht hatte. "Du kennst die Antwort". Sie legte ihre Arme um seinen Nacken, als er sie anhob und musste sich zusammen reißen, um nicht seinen Schaft zu berühren, der sich hart durch den Stoff seiner Hose drückte. Er konnte auch so verdammt behutsam sein, wie er hart und fordernd sein konnte, so behutsam wie jetzt im Augenblick, als er sie auf den Tattoowierstuhl absetzte, auf dem er ihr vor ein paar Minuten erst, das Tattoo verpasst hatte. Sie löste ihre Arme von seinem Nacken und hielt seinem Blick stand. Diese Augen.....die machten sie auch schon schwach. "Und wie bereit", erwiderte sie stöhnend, ihr Körper bestand schon wieder aus purer Lust und während sie ihm dabei zusah, wie er sich seiner Sachen entledigte, leckte sie sich immer wieder über ihre Lippen und begann sich selbst über ihren Körper zu streicheln. "Babe" keuchte sie laut, als er sie dann die Spitze seines Schafts an ihrer nassen Mitte spüren ließ, legte eine Hand an seinen Nacken und zog seinen Kopf sanft näher zu sich ran. "Füll mich aus Babe", raunte sie schließlich gegen seine Lippen.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen


disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 10
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cale | Manager: Cale, Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor