#1

GROUP • teamwork makes the dream work •

in GROUP 26.08.2021 15:40
von Route66 | 935 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


nach oben springen

#2

RE: GROUP • teamwork makes the dream work •

in GROUP 26.08.2021 15:41
von Viktor Delauney | 20.221 Beiträge
avatar
Quote Gleaming in the moonlight. Cool and clean and all I've ever known. All I ever wanted..
Gesundheitlicher Zustand erhöhtes Aggressionspotential | Gehbehinderung




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Viktor Delauney • 33 • BÜRGERMEISTER von Las Vegas & Gründer von PAX PENGUINA

MEINE STORYLINE

Hintergrund:
Vor etlichen Jahren beschloss Viktor Delauney sein Talent für Details und Kontakte schmieden zu nutzen um daraus eine Datenbank des Verbrechens zu entwickeln, die für jedes Verbrechen, jede Gaunerei und jeden Staatsakt das passende Personal mit den notwendigen Equipment ins Leben zu rufen.
Über die Zeit verwob sich das Netz von kleineren Handlangern bis hin zu den großen Schwerstverbrechern, die aber alle zwei Dinge vereinen: der Schutz durch Delauneys Einfluss und die Gewissheit, dass dieser bei mangelnder Loyalität für das Programm und dessen Entwickler augenblicklich aufgehoben wird.
Abseits der Kriminellen entwickelte sich die Datenbank Delauneys weiter und er verfügt nun neben dem klassischen Kriminellen auch über umfassende Kontakte in der Exi-, Judi- und Legislative.
Zur uneingeschränkten Gewährleistung des Programms kontrolliert Delauney selbst, sowohl den Waffenhandel innerhalb der Stadt als auch den Stuhl des Bürgermeisters.
Das Geschäft mit entsprechenden Dienstleistungen wird zum einen natürlich finanziell vergütet, was vor allem die Ausführenden erhalten, allerdings legt Delauney selbst vielmehr wert darauf, sich mit Gefallen von Auftraggebern zu schmücken und seine Macht durch deren Nutzung des Systems, zu steigern.
Da Delauney sich selbst allerdings mehr als Politiker sieht, als als Krimineller, entwickelt er, um sein System zu festigen, Lizenzen für Kriminelle, die ausschließlich von ihm persönlich vergeben werden. Der Grund dafür, liegt in den versuchten Machenschaften der Kleinkriminellen, die durch unüberlegtes Handeln oder ein Möchtegern- getue nur unnötig Wind aufwirbeln, wo eigentlich Ruhe herrschen sollte.
Jede Person eines jedes Alters, die gewinnbringende Tätigkeiten ausführt oder über Ressourcen verfügt und sowohl die Begriffe, Loyalität und Verlässlichkeit bereit ist zu verinnerlichen, ist bei Delauney und seinem Stab gerne gesehen.

Struktur der Organisation:
Die Menschen, die sich in der PAX PENGUINA registrieren ließen, kennen sich nicht zwingend alle untereinander, da die Struktur eher an eine Firma, einen Konzern erinnert wo auch nicht jeder Mitarbeiter jeden anderen kennt. In wie weit Verbindungen bestehen, bleibt jedem Charakter selbst überlassen.
Es ist für Registrierte quasi unmöglich jede Person zu kennen, die ebenfalls dort angemeldet ist, sodass sich niemand sicher sein kann, ob die Bäckerin, der Barkeeper oder der Schneider nicht auch ein Mitglied ist.

Jeder der Interesse daran hat einen Charakter zu entwerfen, der eine kriminelle Laufbahn einschlägt, hat die Möglichkeit, Teil dieser Gruppe zu werden oder mit ihr im Geschäft zu stehen.




Viktor selbst ist gewählter Bürgermeister der Stadt Las Vegas wurde, der vor allem durch sein makelloses Image eines Heiligen besticht. In der Presse und auch anderen Medien wird er genauso hochgelobt wie von dem Großteil der Bevölkerung, die ihn zwar für einen schrägen Vogel aber einen grandiosen Politiker halten, der sich sowohl um die Einhaltung von Wahlversprechen kümmert aber auch oft mit dem Bodensatz gesehen wird, sich für eine Vielzahl wohltätige Projekte engagiert, Schülern und Schülerinnen für Interviews zur Verfügung steht und auch eigenes Kapital in Projekte fließen lässt.

Der Weg an die Spitze des Untergrund hingegen führt immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen die ihm weder aktiv noch passiv fremd sind. Er ist zäh und steckt Verletzungen gut weg es sei denn sie bedrohen direkt sein Leben. Im Herbst 2013 wurde sein rechtes Bein von mehreren Schüssen in Folge einer gewaltsamen Auseinandersetzung getroffen. Ein schneller Arztbesuch brachte keine Hilfe da die Knochen und Gelenke zu sehr in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Seit dem ist sein Sprunggelenk vollkommen und sein Knie teilweise versteift, sodass er auf gelenkstützende Schienen und einen Gehstock angewiesen ist denn er außerhalb von seinem Mansion immer bei sich hat.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)


Robin Lord Taylor




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.
AUF ANFRAGE






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Deine Wahl • Deine Wahl • Deine Wahl abgesehen von: Drogen- und Menschenhandel
speziell frei im Moment: SchlägerInnen, und FälscherInnen, Laufburschen, Ärzte, Diebe, Anwälte, Chemiker
Psychopathen aller Art sowieso.


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist Teil der Datenbank, Teil des Geschäftsmodels aber unsere Beziehung wird davon abhängen wie lange du schon Teil dessen bist, ob du es freiwillig wurdest oder dazu gezwungen bist um dein Leben und Geld zu schützen
Wichtig ist nur Loyalität für die Sache und die anderen Mitglieder von PAX PENGUINA

Bezahlung erfolgt wie gewollt in Geld, Waren oder Gefallenhandel


AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Deine Wahl
Hier aber ein paar Voschläge



































GEMEINSAME GESCHICHTE

Deine eigene Geschichte, kann auch gerne mit anderen Gesuchen verbunden werden kann, wie wir genau zusammen gefunden haben, überlasse ich im ersten Schritt dir. Details schreiben wir zusammen abhängig von deiner Story und dem Aufgabenfeld

.

IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [XXX] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Interesse an dem Charakter ist wichtig, aber natürlich keine 24/7 Aktivität.
Verbinde ihn gerne mit anderen Gesuchen und stelle dich auf eine große Gemeinschaft ein, die dich gerne empfangen


David Decker und Aval Lockwood stalken nicht, ermitteln!
nach oben springen

#3

RE: GROUP • teamwork makes the dream work •

in GROUP 15.02.2022 02:43
von Leonidas Morningstar | 21 Beiträge
avatar
Quote " Carpe Diem
Gesundheitlicher Zustand " Raucher - kann nicht gesund sein




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Leonidas Morningstar • 35 • Nachtclubbesitzer

MEINE STORYLINE

Mein Name ist Leonidas Morningstar und man könnte sagen, mein Leben begann einfach himmlisch. Geboren in eine der namhaftesten und reichsten Familien Los Angeles, fehlte es mir an nichts. Ich wurde sprichwörtlich mit dem goldenen Löffel im Mund geboren und Zeit meines Lebens, sollte es mir an nichts mangeln. So war der Plan. Allerdings sah die Realität ganz anders aus. In meinen ersten Jahren führte ich ein glückliches, erfülltes Leben. Es fehlte mir an nichts, nicht einmal an der elterlichen Liebe, wie man vielleicht jetzt denken würde. Es war erstaunlich, wie meine Eltern es schafften, den Spagat zwischen Firmenpolitiken, Ruf, Karriere und ihren elterlichen Pflichten zu bewältigen. Und das nicht nur bei einem Kind, denn ich sollte kein Einzelkind bleiben. Auch meinen anderen Geschwistern gaben sie die Liebe, die sie mir zu teil werden ließen und führten mich in meinen jungen Jahren auf den Pfad ein herzensguter Mensch zu sein.

Wenn ihr mich fragt, wohnt jedem Menschen eine gute Seele inne. Doch sind es die Umstände ihrer Geburt, die Art wie sie aufwachsen, was sie im Laufe ihres Lebens erfahren, Missstände die sie in die Tiefe stürzen lassen können oder auf lange Sicht, wenn sie möglicherweise nicht stark genug sind, zu einem Monster werden lassen können. Sie so in einen Abgrund hinabsteigen, aus dem sie eventuell niemals mehr selbstständig herausfinden würden. Ist das nicht traurig?
Warum ich euch das alles erzähle? Nun, weil ich eines Tages in diesen Abgrund gezogen wurde. Während ich mit meiner Familie im Urlaub war, geschah etwas, dass für liebende Eltern das mitunter denkbar Schlimmste, das passieren kann. Ich wurde gekidnappt und verschleppt. Warum nur ich und nicht meine Geschwister, fragt ihr euch sicher? Nun, ich weiß es nicht und auch sind mir die Umstände, wie es genau passierte, nicht bekannt. Mit der Zeit hab ich es vergessen, denn ich war noch zu jung, um es zu verstehen.

Man verschleppte mich quer durch das Land und ich fand mich nach vielen Jahren Gefangenschaft, Folter und Misshandlung, irgendwann in Las Vegas wieder. Bestimmt denkt ihr, warum ich nicht früher frei kam, dass man mich weltweit gesucht hätte oder meine Eltern wegen Lösegeld erpresst wurden, das sie wohl offenbar nicht bezahlt hatten? Doch dem war nicht so. Es wurde nie etwas für mich verlangt, mein Peiniger wollte nur mich und kein Geld, was es für mich unmöglich machte, dieser Hölle für so unsäglich lange Zeit zu entkommen und meinen Eltern, etwas zu unternehmen, um mir zu helfen und ihr geliebtes Kind zurück zu bekommen. Selbst weltweite Fahndungen nach mir, verliefen sich immer wieder im Sand,
Eines glücklichen Tages starb er jedoch an einer Überdosis Drogen und das war für mich der Moment, an dem ich meine Freiheit zurück gewann. Ich war gerade mal ein Teenager, noch grün hinter den Ohren, keine Schulausbildung und keine Ahnung von der Welt. Ich wusste ja nicht einmal mehr wer ich bin und wie ich heiße. Wer meine Eltern waren und ob ich sie jemals wiederfinden würde. In dieser Zeit wurde die Straße mein Freund. Ich begann zu stehlen, zu dealen, ging auf den Strich. Was immer mir auch Geld einbrachte, ich tat es um zu überleben. Doch schien ich auf diesem Weg meinem Schutzengel zu begegnen. Ein Mann, der sich wie eine Frau kleidete. Etwas, dass ich inzwischen schon oft gesehen hatte, aber immer noch nicht ganz begreifen konnte. Er erklärte mir, er sei eine Dragqueen in einem äußerst gut laufenden Nachtclub und irgendwann stellte sich sogar heraus, dass ihm ein Großteil davon gehörte, das sollte ich aber erst Jahre später erfahren. Misty Eve, wie sie sich nannte, nahm mich auf, gab mir ein Zuhause und lehrte mich Dinge, die mir fremd geworden waren. Sie war meine Rettung, mein Anker und langsam kam ich wieder auf die Beine. Es war wie eine eigene Welt. Eine eigene, kleine Familie. So oft sie konnten unterrichteten sie und einige Angestellte ihres Clubs mich, weil sie mich so lieb gewonnen hatten. Denn im Herzen war ich ja immer noch der Engel, den meine Eltern aus mir gemacht hatten, bevor ich die Hölle durchqueren musste.

Langsam erklomm ich die Stufen zurück in die Welt und setzte einen Fuß vor den anderen. Ging zur Schule und machte sogar einen Abschluss. Misty band mich mit ins Geschäft ein und so wurde ich bald ein Teil dieser großen, glamourösen Familie. Ein Paradies für jedermann und jeden Geschmack, wir decken einfach alles ab. Von Burlesque, über Drag Shows, bis hin zu Table Dance, Strip oder auch mal Gesangs und Tanzeinlagen, bei denen auch ich des Öfteren meinen Teil dazu beitrage. Natürlich nicht als Drag. Auch wenn ich offen zu meiner Pansexualität stehe, so kleide ich mich nicht als Frau. Was soll ich sagen, ich liebe maßgeschneiderte Anzüge, wisst ihr? Und ich finde sie kleiden auch mich ausgezeichnet.
Meine Anziehungskraft aber gerade auf das weibliche Geschlecht, entdeckte ich schon auf der Straße und mit der Hilfe von Misty, wurde aus mir einer der wohl charmantesten Verführer dieser Zeit. Eine Tatsache, die uns viel Geld einbrachte, selbst wenn es dabei nie wirklich um Sex ging. Was, das glaubt ihr mir nicht? Ich erwähnte doch, dass ich eine dunkle Seite in mir trage. Jahrelang misshandelt zu werden, hatte seine Spuren hinterlassen, die Folter hatte auf meinem sonst so scheinbar makellosen Körper ihre Spuren hinterlassen, das alles war nicht leicht miteinander zu vereinbaren, geschweige denn zu verarbeiten. Bis heute empfinde ich nichts dabei, wenn ich jemandem beiliege und es ist, als würde meine Seele in diesem Moment meinen Körper verlassen. Eine leere Hülle, die bisher niemand schaffte, wieder zu füllen. Sowie mir zu erlauben, mich von anderen Menschen, an gewissen Stellen an meinem Körper berühren zu lassen.

Es vergingen die Jahre und eines Tages stand plötzlich eine Frau vor mir. Sie meinte, sie würde in meinem Fall ermitteln, bei dem es nach so vielen Jahren zu neuen Erkenntnissen gekommen war. Meine Eltern hatten nie aufgegeben mich zu finden, obwohl die Ermittlungen wohl mehrmals eingestellt wurden und so kam es, dass ich sie letztendlich wiedersah. Ihr glaubt nicht was für ein Gefühl das war! Ich hatte niemals auch nur im Entferntesten geglaubt, dass ich sie, meine Geschwister, meine ganze Familie je wiedersehen würde. Doch so war es.
Dass ich nicht mehr der Selbe war, war wohl jedem klar, denn es war wahnsinnig viel Zeit verstrichen und ich hatte Erfahrungen in meinem Leben gemacht, war ein Mann geworden, ohne meine Eltern an meiner Seite zu haben. Ihr größter Dank galt vor allem Misty, die inzwischen schon ihre besten Tage hinter sich hatte und gesundheitlich sehr angeschlagen war. Sie hatte mir den Großteil des Geschäfts mittlerweile überlassen und so boten ihr meine Eltern an, ihr den Club abzukaufen und mir zu übertragen. Zusammen mit einem schönen kleinen Vermögen als Sicherheit und allem, womit man sich sonst so als erfolgreicher Geschäftsmann eben gerne ziert. Aber ich sage euch, Geld allein macht nicht glücklich. Es wahrt nur den Schein. Etwas, dass ich nicht erst lernen musste. Versteht mich nicht falsch, ich liebe mein Leben, aber auf gewisse Weise, war ich auch immer irgendwie einsam.

Das sollte sich jedoch ändern, denn kaum hatte ich mein 20. Lebensjahr vollendet, geschah etwas erstaunliches. Man legte mir doch tatsächlich ein Kind vor die Tür. Ich traute meinen Augen kaum und wusste auch zugegeben erst nicht, was ich tun sollte. Mit Kindern hatte ich absolut keine Erfahrungen und das in jeglichem Alter, doch als ich mich über das kleine Bündel beugte und ihr in die Augen sah, war es um mich geschehen. Ich spiegelte mich in ihren Augen wieder, doch je tiefer ich in sie hinein sah, umso mehr verfiel ich ihr. Es lag kein Zettel bei ihr, kein Hinweis auf ihre Herkunft, auf ihre Mutter, auch wenn ich insgeheim spürte, dass diese sie nie aus den Augen gelassen hatte. Dennoch wusste ich absolut nicht wer sie war. Instinktiv ließ ich einen Gentest machen, der ohne Zweifel jedoch bewies, dass dieses kleine Bündel tatsächlich mein Fleisch und Blut war. Eine Erkenntnis, die ich bereits schon hatte, als ich sie zum ersten Mal ansah. Sie war mein Kind, ich liebte sie vom ersten Moment an und ich schwor mir, dass ihr nie ein Leid zugefügt werden würde. Doch wie sollte ich alleine ein Kind großziehen? Natürlich war ich anfangs heillos überfordert von meiner Vaterrolle und nahm jede Hilfe an, die ich bekommen konnte. Was nicht wenig war, bei meinem Charme, ihr versteht? Mh mh

Die Jahre verstrichen, aus meiner Tochter wurde ein Teenie und so wurde sie immer selbstständiger, sodass sie ihren alten Herren nicht mehr allzu sehr brauchte, doch unser Verhältnis war einfach unglaublich innig, trotz ihrer Art, die sie wohl definitiv von ihrer Mutter haben muss. Ehem. Wie dem auch sei, merke ich eben jetzt wieder sehr, dass mein Herz wieder einsamer wird und ich mir bewusst werden muss, sie eines Tages ziehen lassen zu müssen. Ich frage mich bei diesen Gedanken dann oft: Was wird dann aus mir? Aber darauf bekomme ich keine Antwort. Was das Schicksal für mich armen Teufel also noch zu bieten hat, wird sich wohl erst noch zeigen....



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tom Ellis




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xxx • Volljährig • Vom Barkeeper, über Security, zu Putzpersonal, sowie Tänzerinnen und Tänzer, als auch Sänger

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Meine Crew und Familie

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Euch überlassen

GEMEINSAME GESCHICHTE


Ihr seit meine Crew, meine Kollegen, Freunde und Familie. Mit einigen von euch arbeite ich schon seit Jahren zusammen. Ein Teil von euch hat mich quasi mit aufgezogen und sich mit um mich gekümmert, als ich die Liebe und Zuneigung von Menschen wohl am dringendsten gebraucht habe. Mein Dank dafür ist nicht nur meine Liebe und Loyalität zu euch, nein auch mein blindes Vertrauen und das Bewusstsein, dass ihr euch immer auf mich verlassen könnt. Ihr bekommt pünktlich euer Gehalt, Gehaltserhöhungen, Bonusse, eine Krankenversicherung und einen sicheren Arbeitsplatz auf Lebenszeit. Ihr seht, wir haben ein ganz wundervolles Arbeitsklima, auch wenn es vielleicht unter euch mal zu Auseinandersetzungen kommen sollte, so finden wir immer eine Lösung.

Wie schon oben beschrieben, suche ich alles an Arbeitskräften, die ein Club eben so benötigt. Insbesondere auch die alteingesessenen Dragqueens, die dieses Etablissement erst aufgebaut haben und zu dem gemacht haben, was er jetzt ist. Also, wo seit ihr Mädels? Ich warte sehnsüchtig auf euch. Traut euch!

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Gerne kann dieses Gesuch bei Interesse auch an interne Charakter vergeben werden. Kontaktiert mich einfach und wir sehen, ob es passt.

Ich freue mich auf euch!


       

nach oben springen

#4

RE: GROUP • teamwork makes the dream work •

in GROUP 05.06.2022 12:30
von Vincent Lear | 376 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand Clean




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Vincent Lear • 33 Jahre • Streetworker

MEINE STORYLINE


Da die Story sehr umfangreich ist, würde ich nur den Teil hier einstellen, der für euch wichtig ist. Der Rest kann intern eingesehen werden.
Kurzfassung: reicher Junge, der niemals irgendwelche Anerkennung und Liebe erfahren hat. Hochbegabt und gelangweilt. Pillen, Partys und Sex bestimmten sein Leben sehr schnell. So lange, bis ein Unfall unter Drogen und Alkohol ihn reingerissen hat. Strafe bis zur Verhandlung war ein Kaff namens Harpers Ferry. Gelangweilt und sich allem verweigernd, traf auch noch die Unschuld des Dorfes, die ihm mit "Nichts" den Kopf verdrehte.
Flüchtend vor der Verhandlung und ihr ging es nach Detroit. Nach und nach tat er sich mit Straßenkids zusammen, baute sich mit ihnen ein Zuhause auf, eine alte Villa, zu der jeder seinen Beitrag leisten musste. Aber auch das Mädchen von damals traf er wieder. Und von Tag zu Tag veränderte er sich. Dies geschah nicht über Nacht, aber all das zeigte ihm, dass da mehr sein sollte und er mehr sein sollte. Vor allem dass er nicht weiter weglaufen konnte. So stellte er sich und schob Kelsey wieder von sich, um seine Strafe zu erhalten. 7 Jahre Knast.
Hier setzt der Teil nun ein, der euch betrifft.

2015/16. Was mich veränderte, trat nach 3 Jahren ein. Mouse, einer von meinen Straßenkids, der Jüngste, wurde ebenfalls eingebuchtet. Und er erzählte mir, was aus der Villa und den Kids wurde. Ein Territoriumskrieg brach zwischen unserer Gruppe und einer anderen aus. Die, die diesen Konflikt überlebt haben, landeten alle entweder in der „Obhut“ der Fürsorge oder eben im Knast. Ein schlauer Junge wie Mouse sollte nicht mit mir im Knast sitzen oder eine Valerie, die sich nun alleine durchschlagen musste und vor ihrer eigenen Familie floh. Jeder von ihnen landete aus irgendwelchen Gründen auf der Straße und tat, was man zum Überleben eben tun musste. Niemand von ihnen hatte eine Perspektive und sah nur das Schlechte. So wie ich damals.
Aber so musste es für keinen enden. Sollte es nicht.
Der letzte Impuls gab den Vorfall, dass Mouse sich im Gefängnis mit den falschen anlegte und während der Schicht in der Wäscherei ein selbstgebasteltes Messer in die Rippen bekam. Er verblutete zwischen zwei Maschinen und Dreckwäsche irgendwelcher Häftlinge. Ein Junge von 17 Jahren. So unnötig.
Ich bemühte mich nun ernsthaft clean zu werden und es zu bleiben. Auch bat ich darum, bei einem Resozialisierungsprogramm mitzuwirken. Ich wollte mich ändern und ich wollte an sich etwas verändern. Es dauerte nochmal eineinhalb Jahre, bis meinem Antrag stattgegeben wurde, schließlich war ich kein Teenager mehr. Ich saß nun 4,5 Jahre und so beschlossen sie, dass ich mich ein halbes Jahr bewähren musste. Sollte ich nach vollen 5 Jahren wirklich clean bleiben und mich verändert haben, würde ich aufgenommen werden. Weit weg von all dem.
2017/18 Es zog mich in die Nähe von Las Vegas, direkt in die Red Rocks, auf eine Ranch im Nirgendwo. Aber es war genau das, was ich brauchte. Jim, der Mann, der diese Ranch führte wie es nur ein Cowboy kann, war Segen und Fluch zugleich. Er war hart, scheiße hart. Aber gerecht. Egal wie, jeder der zu ihm kam, musste sich an die Regeln halten. Wurde eine gebrochen, konnten wir entweder mit Strafen rechnen oder den Verlust des Platzes auf der Ranch. Und er zog es durch. Nicht jeder kam mit der harten Arbeit und diesem Leben zurecht. Früh aufstehen, erstmal die Ställe oder die Felder bearbeiten, sich um die Zäune kümmern, um dann mit ihm nach Las Vegas zu fahren und dort in der Suppenküche zu helfen. Die Menschen zu bedienen, die nichts hatten – denen ich einmal so ähnlich war. Aber man durfte nur mit nach Las Vegas, wenn man sich über ein Jahr bewährt hatte.
Jim wurde das, was mir gefehlt hatte. Nach Monaten saßen wir das erste Mal auf seiner Veranda und er erklärte mir mehr von den Sternen und den Sagen, die diese Gegend beinhaltete. Und dabei mehr über das Leben, als ich sonst je erfahren habe. Ich saugte seine Worte auf und auch seine Ansichten. Er gab mich nicht auf. Auch als ich einen Rückfall am Todestag meines besten Freundes erlitt. Er fing mich auf und brach für mich einmal seine Regeln, indem er nichts sagte und mit mir den gefährlichen kalten Entzug durchzog. Gott, wie ich ihn dafür verehre, dass er in der Zeit wie der Teufel persönlich zu mir war. Jedes Wort und jeden Versuch ihn aufzuschlitzen vergab er mir. Er hielt mich … wie einen Vater. Und das war er.
Als ich endlich mit nach Vegas durfte, schürte der Anblick der Menschen in der Suppenküche das, was schon damals in der Villa aufgekeimt war und sich im Gefängnis vervollständigt hatte: Ich wollte etwas tun.
Jims Kontakte und mein IQ ermöglichten es mir, das College am Abend nachzuholen in einer Geschwindigkeit, die jedem zu viel gewesen wäre. Doch wenn ein Lear Blut geleckt hat, dann gibt er nicht auf. Mit Willen und Verstand habe ich mich zum Streetworker ausbilden lassen. Mein Wissen und meine Empathie auf diesem Gebiet fügten sich gut zusammen.
Aber meine alte Laster rührten von Dingen, die ich verarbeiten musste. Um für den Job in Frage zu kommen, hatte ich beschlossen, eine Therapie zu machen. Es war wieder einmal hart, sich den Dingen zu stellen, die ich mit Drogen bekämpft hatte. Aber es half. Nun bin ich seit 3 Jahren (2022) als Streetworker tätig. Und das Geld, welches auf meinem Konto liegt, nutze ich für Jims Ranch und für die Kids. Endlich habe ich einen Sinn für mich gefunden. Der Junge, der nie gewollt war, der durch Gewalt ins Leben gebracht wurde, kann etwas Gutes tun. Ich habe eine Aufgabe und ich bin nicht unnütz.
Ob ich seither wieder Frauen in meinem Leben hatte? Schließlich sexualisierte ich damals fast alles. Und ja, ich stehe noch immer auf Sex. Absolut. Aber nein. Kleine kurze, flüchtige Abenteuer gab es zwar mal, aber sie erfüllten nichts mehr. Also kommt es doch eher seltener vor. Ich bin ruhiger geworden.
Mein Herz … habe ich niemals mehr jemanden gegeben. Denn auch dies ist wahr: gibt ein Lear das Herz einer, wird es keiner anderen gehören. Mein Herz besitzt eine Frau, von der ich hoffe, sie wurde glücklich.
Jede andere nehme ich als kleinen Funken, einen Moment der Schönheit wahr. So wie jeden Sonnenaufgang uns etwas schenkt. Jeder neue Tag ist eine neue Chance, um Menschen kennenzulernen. Um sein Leben zu ändern. Um etwas Gutes zu bewirken.
Stehe jeden Tag auf und lächle, denn es kann DEIN Tag sein.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Christopher Mason




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [X] Beides

Auf Wunsch gerne






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

freie Wahl natürlich • 14-? • alles Mögliche, meistens wohl Schüler oder Gangmitglied (außerhalb von Vegas) / Mitarbeiter auf der Ranch wäre auch eine Option (nur begrenzt möglich, höchstens 1-2)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Schützling; Mitarbeiter (Stallbursche, Pferdewirt, Sozialarbeiter)

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

freie Wahl

GEMEINSAME GESCHICHTE


Zu meiner Idee der Ranch:
Wie der Story zu entnehmen ist, dient die Ranch zur Resozialisierung verschiedenster "Typen" von Kids (straffällig gewordene, Gangmitglieder, Streetkids, Junkies), aber auch Erwachsenen, in Ausnahmefällen. Dies entscheidet Jim (NPC) und Vince.
Wichtig auch, dass man nicht nur aus Vegas stammen muss, sondern aus dem ganzen Land herkommen kann. Schließlich kam Vince damals direkt aus dem NY-er Gefängnis. Vor allem ist zu beachten, dass Gangs in Vegas so an sich nicht erlaubt sind.
Die Ranch hat klare Regeln.
Bei Eintreffen wird alles genaustens durchsucht, auch Leibesvisitation.
Für die Minderjährigen herrscht ein klares Alkohol-, Rauch- und natürlich Drogenverbot. Sowie keine Gewalt, weder rein körperliche noch mit Waffen. Dies kann zum Ausschluss des Programms führen.
Jeder der dort lebt, beteiligt sich an Stallarbeit und Pflege der Pferde. Wartung des Anwesens, z.B. Zäune in Schuss halten, Streichen. Küchendienst ebenso. Fernunterricht – Bei guter Entwicklung Angebot eines Präsenzunterrichts.
Besuchsverbot in den ersten 6 Monaten - Ausnahmen sind in gewissen Fällen erlaubt, müssen aber erst abgeklärt und erlaubt werden. Besuche danach werden ebenfalls erst geprüft und abgesegnet. Die Leitung behält sich vor, diesen auch abzulehnen oder kurzfristig abzusagen, falls ein Fehlverhalten vorliegt.
Ja Fehlverhalten wird bestraft.
Verschiedene Dinge sind geplant, wie Klettern in den Mountains, Rodeoreiten, Reiten im alten Westernreitstil, womöglich gewisse Sportarten oder Kampfsport, Bogenschießen, Schrauben an Autos.
Es gibt das Haupthaus mit überdachter Veranda, in dem Jim und Vince leben. Die Schützlinge leben zusammen in einem großen Gebäude, Schlafraum mit Gemeinschaftsraum, 2 Waschräume. Dazu der Stall, der 10 Boxen mit Pferden beherbergt. Gebäude in dem die Gerätschaften und das Heu lagern. Über dem Stall gibt es einen Sportraum, den meist nur Vince nutzt, aber auch andere nach Absprache nutzen dürfen. Eine Gemeinschaftsküche und Essraum ist ebenso vorhanden.
Es wird einen Thread geben, der festgepinnt wird, in dem alles zum Nachlesen drinsteht, wie es aussieht, wo es ist, wie es gehandhabt wird.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir ...
Ein Post aus der Sicht des Charas. Ich möchte sehen, wie er fühlt, wieso er die Dinge getan hat, die er getan hat, sprich wieso er dort gelandet ist. Und vor allem, ob er schon eine Veränderung selbst will oder sich noch sträubt. Ich möchte sehen, dass du dich intensiv mit dem Chara auseinandergesetzt hast.

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich bin für Ideen natürlich offen höre sie mir gerne an, aber ich bitte darum, dass ALLES was die Ranch betrifft, ERST mit mir besprochen wird, BEVOR so was gespielt wird. Denn ich möchte ein einheitliches Bild.
Worauf ich viel Wert lege ist Logik! Drama ist willkommen (PB hat selbst einen Hang dazu), aber logisches Drama bitte. Ein Mensch kann auch unter einer Last zerbrechen. Bei zu vielem, sollte man sich eben bewusst sein, was das anrichtet. Sowohl körperlich als auch seelisch.
Du bist ein Mensch, der Stärken und Schwächen hat. Solltest du Begabungen haben, dann hast du auch Schwächen. Niemand ist perfekt und niemand kann alles. Sollte man doch Vieles können, muss eine logische und zeitliche Erklärung her.
Wenn ihr einer der wenigen Mitarbeiter sein wollt, dann solltet ihr euch der Tragweite bewusst sein. Auch das Vertrauen dauert, und nichts von heute auf morgen passiert.
Genauso der Werdegang und Können. PB sollte schon ein wenig Ahnung von dem haben, was sie schreibt und nicht nur einen Beruf wählen oder Dinge, weil es hübsch klingt. Man muss kein Genie sein, aber man sollte sich mit der Thematik auseinandersetzen, schließlich leben wir in der Zeit des Internets
Hört sich alles hart an, aber mir liegt diese Ranch und die Idee dahinter sehr am Herzen. Deswegen will ich sie nicht mit Eintagsfliegen füllen oder Charakteren ohne Tiefgang.
Wer jetzt noch nicht abgeschreckt ist: nur hereinspaziert PB ist auch wirklich lieb und man kann gut mit mir reden.
Auch intern dürfen sich gerne welche melden und auf mich zukommen. Dann schauen wir mal, ob es zusammenpasst.



Every new day is another chance to change your life.

Julian Tremblay und Kelsey Bennett sind dafür!
Kelsey Bennett stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 05.06.2022 12:31 | nach oben springen


Besucher
6 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Perrin Kling, Mik Kjærsgaard, John Walsh, Nolan Goray, Marlon Parker, Viktor Delauney

Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 210 Gäste und 100 Mitglieder online.


disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 6
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor