#1

FAMILY • blood is thicker than water •

in UNISEX 26.08.2021 15:26
von Route66 | 935 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


nach oben springen

#2

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in UNISEX 27.12.2021 19:35
von Leandro Anderson | 906 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Leandro Anderson • 31 Jahre • Fotograf

MEINE STORYLINE

Leandro wächst etwas außerhalb von Sydney auf einer Ranch auf. Eigentlich ein tolles Leben für ein Kind, auf einer Ranch, doch sein Leben war alles andere als wirklich schön. Seine Eltern schenkten ihn kaum Liebe, viel eher wurde er einfach dazu benutzt die Arbeit auf der Ranch zu verrichten. Nicht wirklich schön für den Jungen. Sein einziger Halt waren die Pferde und die Musik.
Kam er von der Schule mit einer schlechten Note nach Hause, gab es ein riesen Ärger, Schläge und viele weitere gemeine Dinge. Leandro wurde deswegen immer Stiller und war immer mehr in sich gekehrt. Das zog sich alles bis zu seine Teenageralter.
Er wurde 18 Jahre, schaffte seinen Abschluss, eröffnet seinen Vater das er Fotograf werden will, doch das fand er alles andere als gut, er wollte das dieser auf der Farm arbeitet, doch Leandro wollte das nicht. Das brachte ein riesen Ärger mit sich, er war so wütend auf seinen Sohn das er ihn ziemlich schlimm zurichtet.
Leandro wurde im Krankenhaus wach, als er wieder einigermaßen laufen konnte, sah er zu das er verschwand. Mit seinem bisschen ersparten verließ er die Farm, er verließ Australien und zog nach Las Vegas.
Er kaufte sich eine Kamera, suchte sich eine kleine Wohnung und suchte sich eine Ausbildung zum Fotograf. Diese bekam er und er lernte schnell und hatte auch schnell Erfolg damit. Er begann sich nach der Ausbildung einen Namen zu machen und neben dem fotografieren, entwarf er auch Internetseiten und machte einige Workshops um Webdesigner nebenbei zu sein.
All das ließ ihn selbstbewusster zu werden. In einer Bar lernte er einen Mann kennen, Manuel hieß er. Sie wurden aller beste Freunde, verbrachten viel Zeit zusammen und aus einer Freundschaft wurde Stück für Stück mehr. Es entwickelt sich eine Liebe. Leandro genoss dies, denn es war seine erste Liebe und sie hielt auch gute 4 Jahre, sie heiraten und alles schien perfekt zu sein, als ein schlimmer Autounfall ihn die Liebe seines Lebens nahm. Manuel starb in seinen Armen und Leandro fiel in einem schwarzen Loch, da raus zu kommen, schien fast unmöglich.
Doch irgendwie schaffte er dies mit seiner Arbeit.
Die Jahre vergingen, er konnte sich ein eigenes Fotostudio leisten und darüber eine schöne Dachgeschosswohnung. Inzwischen war er 31 Jahre, er erfüllte sich einen Wunsch und kaufte sich ein Pferd, denn die Liebe zu den Tieren hat er niemals verloren, ebenso begleitet ihn ein Australian Shepard.
Er kam wieder aus sich raus, ging wieder mehr raus.



MEIN GESICHT



Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Nathaniel Buzolic




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

...Anderson • 27-38 • deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Schwager oder Schwägerin

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Da hast du freie Entscheidung, du musst dich wohlfühlen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Deine Vorgeschichte will ich dir nicht so sehr vorgeben, nur so viel, du kommst aus reichem Hause, hast aber die Familieninterne Firma nicht übernommen das hat dein Bruder gemacht und ihr lebt schon immer in Vegas. Wie du zu Familie gestanden hast überlasse ich auch dir, nur das du eben zu deinem Bruder eine sehr gute Verbindung hast. Ob Manuel dein Zwilling war oder dein kleiner oder große Bruder, überlasse ich auch dir, du merkst du hast viel Spielraum.
Aus meiner Story kannst du entnehmen, das Manuel bei einem schlimmen Unfall ums Leben kam, Manuel war mein Ehemann und auch du und ich hatten eine doch recht enge Bindung, die hielt auch nach dem Tod noch an. Die Firma blieb an mir hängen und mit deiner Erlaubnis habe ich diese verkauft und das Geld haben wir uns aufgeteilt, dennoch gehe ich weiter normal arbeiten und alles.
Was du jetzt machst und wie du lebst bleibt ebenfalls dir überlassen.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das übliche Blahblah spare ich mir. Gern kann dies auch intern vergeben werden sollte es passen, da kann man aber auch gern reden. Die Rolle wäre mir schon wichtig. Anschluss wäre gegeben durch meine jetzige Freundin @Angelina Forster, meiner Cousine @Deet Quispe und durch @Lyra AlRahman die sowas wie meine kleine Schwester ist und somit eben auch Familie wäre.



Deet Quispe bestäubt es mit Glitzer!
nach oben springen

#3

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in UNISEX 03.01.2022 19:43
von Tyler Barton | 588 Beiträge
avatar
Quote Now Baby let's ride!
Gesundheitlicher Zustand Soweit fit!




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Tyler Barton • 42 Jahre • Singer / Songwriter / Producer

MEINE STORYLINE

21. Dezember 1979 - Regen - 4 Grad - es gibt deutlich schönere Tage, um seinen ersten Tag auf der Welt zu verbringen, aber Tyler hatte keine Lust mehr länger im Inneren seiner Mum zu sein. Er wollte raus! Er wollte etwas von der Welt kennen lernen, so kam der kleine Mann fast zwei Wochen zu früh auf die Welt. Das hat ihm aber dennch nicht geschadet. Denn er hatte eine sehr glückliche Kindheit. Seine Mum Debbie und sein Dad Joey taten alles in ihrer Macht stehende, um dem kleinen Barton sein Leben zu versüßen. Sie hatten nicht viel, aber sie hatten genug UND vor allem hatten sie sich und die Liebe füreinander. Das durfte dann auch wenig später seine kleine Schwester ..... 1982 geboren erfahren. Und so ging es fleißig weiter - seine Eltern waren sehr produktiv was Kinder angeht. Wieder nur zwei Jahre später 1984 kam sein jüngerer Bruder zur Welt, wieder zwei Jahre später sein nächster Bruder. Nur die Kleine der fünf Geschwister hat dann ein paar Jahre ausgesetzt, so dass sie 1992 das Licht der Welt erblickte. Tyler hatte aber dadurch nie Nachteile, im Gegenteil - er fühlte sich als großer Bruder dieser kleinen Rasselbande immer wohl, beschützte sie, wenn es auf dem Schulweg mal Ärger gab und hatte auch sonst immer ein offenes Ohr für sie. Besonders allerdings auf ...., die jüngste der Barton Geschwister, hat er immer ein Auge geworfen. Ihr durfte nichts geschehen! Und das ist auch heute noch so, die Verbindung der Geschwister ist sehr gut und sie facetimen regelmäßig oder schreiben sich, wenn sie gerade nicht in der Nähe der Anderen sind.
Mit fünf Jahren bekam Tyler dann zu seinem Geburtstag von seinem Opa seine erste kleine Kindergitarre geschenkt und damit war er in den Bann der Musik gefesselt worden. Seine Eltern hätten ihn wahrschenlich danach am Liebsten in eine Schallisolierte Kabine gesteckt, denn der kleine Tyler konnte gar nicht mehr aufhören zu klimpern. So ging es für ihn weiter - in der High School gehörte er zu den Jungs, die von den Mädels regelrecht angehimmelt wurden, weil er schon dort in einer Band spielte. Das konnte ja nur darauf hinaus laufen, dass er das irgendwann einmal beruflich verfolgen würde. Also beschloss der junge Mann nach dem College, nicht weiter auf die Uni zu gehen - er wollte endlich Musik machen, durch die Gegend reisen, sich ausprobieren - was man mit dem Alter halt so im Kopf hat. Die Begeisterung der Eltern hielt sich natürlich in Grenzen, aber wieder war es sein Grandpa, der ihm Mut machte und ihn unterstützte. Es dauerte auch gar nicht lange, da bekam Tyler als Solokünstler seinen ersten eigenen Plattenvertrag. Er zog nun nach Boston, um dort besser seine Musikkarriere in Gang zu bekommen. Doch auch wenn er dort lebte: Er war nicht oft zuhause. Clubs, Bars, ja sogar etwas zwielichte Etablisements gehörten zum Teil zu seinem Lebensstandard. Tyler war nie verklemmt und immer offen neue Dinge auszuprobieren, auch wenn er von manchen Dingen wie Drogen vielleicht besser die Finger hätte lassen sollen. Aber wie die Befürchtung seiner Mum auch am Anfang war, in der Branche gerät man da manchmal sehr schnell dran. Allerdings hat Ty es als 'Versuch' abgestempelt und seitdem auch nie wieder etwas mit Drogen am Hut gehabt. Auch wenn die Versuchung oft sehr groß war, denn bei manchen Konzerten und Veranstaltungen, wurde ihm doch immer wieder was angeboten. Er wäre aber nicht Tyler, wenn er da nachgeben würde - schließlich hatte er immer schon gewusst, dass das der reinste Dreck ist und man sich damit nur kaputt macht.


Und auch ohne lief seine Karriere ja ziemlich gut. Seine nächste Station führte ihn dann nach Los Angeles - die Stadt der Reichen und Schönen. Er jedoch lebte relativ bescheiden in einer WG mit seinem Kumpel aus seiner Band in einer kleinen Wohnung. Nun ging es richtig los: Verschieden Touren durch Amerika, Kanada und sogar eine kurzzeitig durch Europa standen an - er freundete sich mit sehr vielen bekannten Leuten an, einige Schauspieler aus Hollywood, natürlich diverse Sänger und so weiter. Und wie es dann auch so kommt, der Erfolg bringt 'Weiber' - ganz krass gesagt. Die werden davon einfach angezogen wie die Fliegen von der Scheiße! Und so hatte Ty immer mal wieder ein paar Affären, nach den Konzerten mal nen One Night Stand, aber eigentlich nie etwas ernstes - zum Leidwesen seiner Mum, die natürlich immer wieder darauf hofft, dass er ihr ein paar Enkelkinder schenkt. Doch dafür hatte er einfach noch keinen Kopf - seine Musik, Alkohol und Zigaretten passten einfach nicht in die Welt eines liebenden Vaters, der sich zuhause auch mit einbringt.
Alles schön und gut, aber diese 'schnelle' Gesellschaft, die meist auch ziemlich oberflächlich ist, ist einfach nicht seins. Und so hat es ihn nun mal etwas außerhalb einer Großstadt hinverschlagen. Sein Ziel war Boulder City, in der Nähe von Las Vegas. Schnell in der Stadt, wenn es nötig ist, ansonsten hat er in dem Vorort einfach seine Ruhe - kann die Karriere etwas umlenken - sich mehr auf's Schreiben und Produzieren als auf die großen Auftritte konzentrieren und auch so vielleicht versuchen seinem Leben einen Ankerpunkt zu geben. Einen ersten Schritt hat er auch schon dafür getan. Nachdem sein Doc ihm einen kleinen Warnschuss gegeben hat, will er nun sein Leben etwas ändern, sich etwas gesünder ernähren, mehr Sport treiben und ja er hat Yoga für sich entdeckt! ^^

Aber auch eine junge Frau spielt da mit herein, dass er an sich arbeiten will. Darya hat ihn ohne großes Vorwissen kennen gelernt, sie kennt seine 'Rummelseite' nicht und wenn es nach ihm geht, will er sie da auch komplett raus halten. Sie ist etwas ganz Besonderes für ihn, er kann es nicht einmal beschreiben wie er sich in ihrer Nähe fühlt - glücklich ist nur ein sehr geringes Wort für sein Empfinden. Mal sehen wo auch hier die Reise hinführen wird, doch ja - er könnte sich wirklich schon ausmalen, dass sie vielleicht doch die Frau seines Lebens werden könnte.



MEIN GESICHT


Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)


Jeremy Renner




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Bleibt euch überlassen! • 40 Jahre / 38 Jahre
• Habt ihr ebenfalls freie Wahl!


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ich suche meine vier Geschwister, die Erste ist eine Schwester, dann kommen zwei Jungs (suche nur noch einen ), dann meine kleinste Schwester

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ich wünsche mir für die Schwester 40 Jahre : Amy Adams
Und für den 38 Jahre alten Bruder: Jake Johnson oder Brian Geraghty


GEMEINSAME GESCHICHTE

Ihr seid alle wie auch ich aus dem Unterleib unserer Mum heraus geplumpst. Wir verstehen uns alle blendend und können eigentlich nicht ohne den Anderen. Wenn wir nicht in der Nähe voneinander sind, finden wir immer andere Möglichkeiten mal miteinander zu reden oder zu schreiben und wir wissen, dass wir uns immer gegenseitig aufeinander verlassen können!

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich verlange keine dauerhafte Anwesenheit, aber wenn du dich für einen dieser Charas entscheidest, dann würde ich mir eine regelmäßige Aktivität wünschen, da sie mir sehr wichtig sind. Auch, dass man auf dem GB oder in einem Chat zusammen mal herum albert. Ansonsten hast du natürlich hier im Forum so einige Möglichkeiten weiteren Anschluss zu finden und dir etwas mit deinem Chara aufzubauen! Zum Schluss ist nur noch zu sagen: Ich freue mich auf dich / euch und hoffe, dass ihr bald den Weg hier her finden werdet !



Darya Kolesnikow liebt es
Darya Kolesnikow schnappt sich Popcorn!
Darya Kolesnikow stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 09.05.2022 22:15 | nach oben springen

#4

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in UNISEX 15.02.2022 02:21
von Leonidas Morningstar | 21 Beiträge
avatar
Quote " Carpe Diem
Gesundheitlicher Zustand " Raucher - kann nicht gesund sein




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Leonidas Morningstar • 35 • Nachtclubbesitzer

MEINE STORYLINE

Mein Name ist Leonidas Morningstar und man könnte sagen, mein Leben begann einfach himmlisch. Geboren in eine der namhaftesten und reichsten Familien Los Angeles, fehlte es mir an nichts. Ich wurde sprichwörtlich mit dem goldenen Löffel im Mund geboren und Zeit meines Lebens, sollte es mir an nichts mangeln. So war der Plan. Allerdings sah die Realität ganz anders aus. In meinen ersten Jahren führte ich ein glückliches, erfülltes Leben. Es fehlte mir an nichts, nicht einmal an der elterlichen Liebe, wie man vielleicht jetzt denken würde. Es war erstaunlich, wie meine Eltern es schafften, den Spagat zwischen Firmenpolitiken, Ruf, Karriere und ihren elterlichen Pflichten zu bewältigen. Und das nicht nur bei einem Kind, denn ich sollte kein Einzelkind bleiben. Auch meinen anderen Geschwistern gaben sie die Liebe, die sie mir zu teil werden ließen und führten mich in meinen jungen Jahren auf den Pfad ein herzensguter Mensch zu sein.

Wenn ihr mich fragt, wohnt jedem Menschen eine gute Seele inne. Doch sind es die Umstände ihrer Geburt, die Art wie sie aufwachsen, was sie im Laufe ihres Lebens erfahren, Missstände die sie in die Tiefe stürzen lassen können oder auf lange Sicht, wenn sie möglicherweise nicht stark genug sind, zu einem Monster werden lassen können. Sie so in einen Abgrund hinabsteigen, aus dem sie eventuell niemals mehr selbstständig herausfinden würden. Ist das nicht traurig?
Warum ich euch das alles erzähle? Nun, weil ich eines Tages in diesen Abgrund gezogen wurde. Während ich mit meiner Familie im Urlaub war, geschah etwas, dass für liebende Eltern das mitunter denkbar Schlimmste, das passieren kann. Ich wurde gekidnappt und verschleppt. Warum nur ich und nicht meine Geschwister, fragt ihr euch sicher? Nun, ich weiß es nicht und auch sind mir die Umstände, wie es genau passierte, nicht bekannt. Mit der Zeit hab ich es vergessen, denn ich war noch zu jung, um es zu verstehen.

Man verschleppte mich quer durch das Land und ich fand mich nach vielen Jahren Gefangenschaft, Folter und Misshandlung, irgendwann in Las Vegas wieder. Bestimmt denkt ihr, warum ich nicht früher frei kam, dass man mich weltweit gesucht hätte oder meine Eltern wegen Lösegeld erpresst wurden, das sie wohl offenbar nicht bezahlt hatten? Doch dem war nicht so. Es wurde nie etwas für mich verlangt, mein Peiniger wollte nur mich und kein Geld, was es für mich unmöglich machte, dieser Hölle für so unsäglich lange Zeit zu entkommen und meinen Eltern, etwas zu unternehmen, um mir zu helfen und ihr geliebtes Kind zurück zu bekommen. Selbst weltweite Fahndungen nach mir, verliefen sich immer wieder im Sand,
Eines glücklichen Tages starb er jedoch an einer Überdosis Drogen und das war für mich der Moment, an dem ich meine Freiheit zurück gewann. Ich war gerade mal ein Teenager, noch grün hinter den Ohren, keine Schulausbildung und keine Ahnung von der Welt. Ich wusste ja nicht einmal mehr wer ich bin und wie ich heiße. Wer meine Eltern waren und ob ich sie jemals wiederfinden würde. In dieser Zeit wurde die Straße mein Freund. Ich begann zu stehlen, zu dealen, ging auf den Strich. Was immer mir auch Geld einbrachte, ich tat es um zu überleben. Doch schien ich auf diesem Weg meinem Schutzengel zu begegnen. Ein Mann, der sich wie eine Frau kleidete. Etwas, dass ich inzwischen schon oft gesehen hatte, aber immer noch nicht ganz begreifen konnte. Er erklärte mir, er sei eine Dragqueen in einem äußerst gut laufenden Nachtclub und irgendwann stellte sich sogar heraus, dass ihm ein Großteil davon gehörte, das sollte ich aber erst Jahre später erfahren. Misty Eve, wie sie sich nannte, nahm mich auf, gab mir ein Zuhause und lehrte mich Dinge, die mir fremd geworden waren. Sie war meine Rettung, mein Anker und langsam kam ich wieder auf die Beine. Es war wie eine eigene Welt. Eine eigene, kleine Familie. So oft sie konnten unterrichteten sie und einige Angestellte ihres Clubs mich, weil sie mich so lieb gewonnen hatten. Denn im Herzen war ich ja immer noch der Engel, den meine Eltern aus mir gemacht hatten, bevor ich die Hölle durchqueren musste.

Langsam erklomm ich die Stufen zurück in die Welt und setzte einen Fuß vor den anderen. Ging zur Schule und machte sogar einen Abschluss. Misty band mich mit ins Geschäft ein und so wurde ich bald ein Teil dieser großen, glamourösen Familie. Ein Paradies für jedermann und jeden Geschmack, wir decken einfach alles ab. Von Burlesque, über Drag Shows, bis hin zu Table Dance, Strip oder auch mal Gesangs und Tanzeinlagen, bei denen auch ich des Öfteren meinen Teil dazu beitrage. Natürlich nicht als Drag. Auch wenn ich offen zu meiner Pansexualität stehe, so kleide ich mich nicht als Frau. Was soll ich sagen, ich liebe maßgeschneiderte Anzüge, wisst ihr? Und ich finde sie kleiden auch mich ausgezeichnet.
Meine Anziehungskraft aber gerade auf das weibliche Geschlecht, entdeckte ich schon auf der Straße und mit der Hilfe von Misty, wurde aus mir einer der wohl charmantesten Verführer dieser Zeit. Eine Tatsache, die uns viel Geld einbrachte, selbst wenn es dabei nie wirklich um Sex ging. Was, das glaubt ihr mir nicht? Ich erwähnte doch, dass ich eine dunkle Seite in mir trage. Jahrelang misshandelt zu werden, hatte seine Spuren hinterlassen, die Folter hatte auf meinem sonst so scheinbar makellosen Körper ihre Spuren hinterlassen, das alles war nicht leicht miteinander zu vereinbaren, geschweige denn zu verarbeiten. Bis heute empfinde ich nichts dabei, wenn ich jemandem beiliege und es ist, als würde meine Seele in diesem Moment meinen Körper verlassen. Eine leere Hülle, die bisher niemand schaffte, wieder zu füllen. Sowie mir zu erlauben, mich von anderen Menschen, an gewissen Stellen an meinem Körper berühren zu lassen.

Es vergingen die Jahre und eines Tages stand plötzlich eine Frau vor mir. Sie meinte, sie würde in meinem Fall ermitteln, bei dem es nach so vielen Jahren zu neuen Erkenntnissen gekommen war. Meine Eltern hatten nie aufgegeben mich zu finden, obwohl die Ermittlungen wohl mehrmals eingestellt wurden und so kam es, dass ich sie letztendlich wiedersah. Ihr glaubt nicht was für ein Gefühl das war! Ich hatte niemals auch nur im Entferntesten geglaubt, dass ich sie, meine Geschwister, meine ganze Familie je wiedersehen würde. Doch so war es.
Dass ich nicht mehr der Selbe war, war wohl jedem klar, denn es war wahnsinnig viel Zeit verstrichen und ich hatte Erfahrungen in meinem Leben gemacht, war ein Mann geworden, ohne meine Eltern an meiner Seite zu haben. Ihr größter Dank galt vor allem Misty, die inzwischen schon ihre besten Tage hinter sich hatte und gesundheitlich sehr angeschlagen war. Sie hatte mir den Großteil des Geschäfts mittlerweile überlassen und so boten ihr meine Eltern an, ihr den Club abzukaufen und mir zu übertragen. Zusammen mit einem schönen kleinen Vermögen als Sicherheit und allem, womit man sich sonst so als erfolgreicher Geschäftsmann eben gerne ziert. Aber ich sage euch, Geld allein macht nicht glücklich. Es wahrt nur den Schein. Etwas, dass ich nicht erst lernen musste. Versteht mich nicht falsch, ich liebe mein Leben, aber auf gewisse Weise, war ich auch immer irgendwie einsam.

Das sollte sich jedoch ändern, denn kaum hatte ich mein 20. Lebensjahr vollendet, geschah etwas erstaunliches. Man legte mir doch tatsächlich ein Kind vor die Tür. Ich traute meinen Augen kaum und wusste auch zugegeben erst nicht, was ich tun sollte. Mit Kindern hatte ich absolut keine Erfahrungen und das in jeglichem Alter, doch als ich mich über das kleine Bündel beugte und ihr in die Augen sah, war es um mich geschehen. Ich spiegelte mich in ihren Augen wieder, doch je tiefer ich in sie hinein sah, umso mehr verfiel ich ihr. Es lag kein Zettel bei ihr, kein Hinweis auf ihre Herkunft, auf ihre Mutter, auch wenn ich insgeheim spürte, dass diese sie nie aus den Augen gelassen hatte. Dennoch wusste ich absolut nicht wer sie war. Instinktiv ließ ich einen Gentest machen, der ohne Zweifel jedoch bewies, dass dieses kleine Bündel tatsächlich mein Fleisch und Blut war. Eine Erkenntnis, die ich bereits schon hatte, als ich sie zum ersten Mal ansah. Sie war mein Kind, ich liebte sie vom ersten Moment an und ich schwor mir, dass ihr nie ein Leid zugefügt werden würde. Doch wie sollte ich alleine ein Kind großziehen? Natürlich war ich anfangs heillos überfordert von meiner Vaterrolle und nahm jede Hilfe an, die ich bekommen konnte. Was nicht wenig war, bei meinem Charme, ihr versteht? Mh mh

Die Jahre verstrichen, aus meiner Tochter wurde ein Teenie und so wurde sie immer selbstständiger, sodass sie ihren alten Herren nicht mehr allzu sehr brauchte, doch unser Verhältnis war einfach unglaublich innig, trotz ihrer Art, die sie wohl definitiv von ihrer Mutter haben muss. Ehem. Wie dem auch sei, merke ich eben jetzt wieder sehr, dass mein Herz wieder einsamer wird und ich mir bewusst werden muss, sie eines Tages ziehen lassen zu müssen. Ich frage mich bei diesen Gedanken dann oft: Was wird dann aus mir? Aber darauf bekomme ich keine Antwort. Was das Schicksal für mich armen Teufel also noch zu bieten hat, wird sich wohl erst noch zeigen....



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tom Ellis




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xxx Morningstar (bei verheirateten auch abweichend) • unter 35 • euch überlassen

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Meine Geschwister

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Dem Alter entsprechend und zu meinem Ava passend

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ihr seid meine geliebten Geschwister, die unseren Eltern nach mir noch geboren wurden. Lest euch dazu aufmerksam meine Geschichte durch, um zu wissen, dass ihr viele Jahre lang ohne mich aufgewachsen seit. Erst mit 18 Jahren konnte ich wieder Kontakt zu euch aufbauen. Was euch von L.A. hierher verschlagen hat, das müsst ihr selbst entscheiden. Ebenso wie euer Leben verlaufen ist. Da gebe ich euch nichts vor. Unsere Eltern sind reich, da ist mindestens ein großer Konzern da, der übernommen werden könnte aus beruflicher Sicht. Ist aber kein Muss. Ihr könnt verheiratet, geschieden, was auch immer sein. Wichtig wäre mir, dass wir doch ein recht gutes Verhältnis wieder zueinander haben und uns aufeinander verlassen können. Familie ist mir sehr wichtig, da ja auch noch meine Tochter da ist, die mit dazu gehört.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Gerne kann dieses Gesuch bei Interesse auch an interne Charakter vergeben werden. Kontaktiert mich einfach und wir sehen, ob es passt.

Ansonsten bleibt mir nur zu sagen, dass mir der Charakter sehr wichtig sein wird und deshalb sollte es vom Schreibstil her und auf PB Ebene harmonieren. Leo ist ein absoluter Familienmensch, auch wenn er nach Außen nicht so den Anschein gibt. Sein Herz ist groß, vor allem für seine Familie. Er hört immer zu und bietet eine Schulter zum Anlehnen.
Du solltest aktiv sein, musst aber nicht jeden Tag posten. Das schaff ich auch nicht. GB, Chat oder Spiele zwischendurch finde ich aber schön, um die Bindung zu stärken und aufrecht zu erhalten. Bau dir aber auch was neben meinem Anschluss auf und verlass dich nicht allein auf mich.


       

zuletzt bearbeitet 27.04.2022 17:35 | nach oben springen


disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 10
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor