#1

Küche

in CAYDEN SANDRINGHAM & FELICITAS CASTELLO 20.01.2021 11:29
von Nathaniel Blackwood | 88 Beiträge
avatar
Quote Ich bin ich - komm damit klar oder lass es!
Gesundheitlicher Zustand Bis auf ein paar Narben körperlich in Topform



zuletzt bearbeitet 13.08.2021 20:00 | nach oben springen

#2

RE: Küche

in CAYDEN SANDRINGHAM & FELICITAS CASTELLO Gestern 15:36
von Kylie Salina Pierce | 22 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...

Was ein schrecklich langer Tag, sie war seit 4 Uhr auf den beinen, weil sie noch einmal für die Arbeit gebüffelt hatte, sicher war sicher, sie selbst machte sich da wohl weniger ihre Gedanken. Doch kam dann auch noch danach die Arbeit, Gott selbst die Bücher konnte ihre beschissene Laune nicht heben. sie hatte eindeutig zu wenig geschlafen und nun, nun musste sie von diesem Eckel auch noch die Wohnung sauber machen. Er hatte keine Ahnung wie man einen Haushalt führte und es kotze sie schon wieder an nur hier zu sein. So ein drecksstahl hatte sie schon lange nicht mehr gesehen und sie war mir zwei Brüdern und einer kleinen Schwester aufgewachsen und selbst alle drei zusammen waren einfach sauberer. Doch sie hatte diese Wette verloren und war kein Spielverderber und wettschulden waren Ehrenschulden. So einfach war das und sie zog es nun schon seit 2 Wochen durch. Noch 2 weitere würde sie wohl schaffen, irgendwie. Doch war sie einfach fertig die Augenringe sah man ihr deutlich an und auch ihr Kaffee, welchen sie sich in einer großen Kanne abgefüllt hatte half nicht einmal mehr. Nichts half mehr. Sie holte den Energie raus und trank direkt einen Schluck, während sie die Wohnung wieder auf Vordermann. So kam sie vom Flur und den einzelnen Zimmern eben in die Küche. Wie immer Geschirr ohne Ende.

Wie konnte man bloß so leben das konnte doch kein Zufall sein. Sie hasste es das sich Nate so benahm wie immer, wie das größte Arschloch sie hatte viel erlebt ja, aber niemals so einen Arschloch. Sie hasste ihn einfach und während der Energy seine Wirkung entfaltete und sie immer wütender wurde fing sie an zu putzen. Doch danach war sie fertig und der Tag war endlich rum? Sie hoffte es wirklich, denn langsam konnte sie einfach nicht mehr, sie wollte nur noch nach Hause ins Bett und schlafen. Und es war gerade einmal 18 Uhr gut es reichte ihr auch schon wieder. Sie machte sich an den Abwasch dran und gähnte immer mal wieder auf, während ihre Muskeln auch nicht mehr so auf der Höhe waren und sie einfach das Gefühl hatte gleich nach hinten zu kippen. Doch stur wie sie war wollte sie das nur noch hinter sich bringen. Einige Dinge waren so eingetrocknet das sie diese erst einmal einweichen musste. Wie konnte so etwas passieren, sicherlich lachte sich dieser Eckel auch noch schlapp. Sicherlich würde er gleich mit einem selbstgefälligen Grinsen hier aufschlagen und sich lustig machen. Oh da war sie wieder die Wut und die Müdigkeit, die man ihr ansah war verschwunden. Sie hasste diese Situation und nicht nur das, er zog sie auch noch damit auf, aber hey nichts was sie wirklich kratzte sie kam damit klar.

Gerade als sie den Abwasch fertig hatte ging es ans Abtrocken und genau just in dem Moment kam er in die Wohnung. Sie schloss kurz die Augen und verdrehte diese hinter verschlossenen Augen, es tat aber auch gut die Augen geschlossen zu haben, es war Balsam für diese, welche eh schon brannten. Sie öffnete diese wieder und trocknete den Rest einfach weiter ab, ehe sie alles in den Schrank räumte und in die passenden Schubladen. Sie hatte das Timing immer abgepasst das sie ihn nicht sehen musste, jetzt war es wohl eben etwas langsamer gewesen. Sie streckte sich kurz nachdem sie alles wieder ordentlich hingelegt hatte und sah dann zu Nate, welcher durch den Flur in die Küche kam. "Ich bin gleich weg, wehe es sieht morgen wieder so schlimm aus" fuhr sie ihn direkt genervt an. Hier gab es keine Nettigkeiten mehr, nicht nachdem sie seinen Saustall immer wieder aufräumen musste. Und heute war es eh wieder so ein Tag wo sie einfach ihn verfluchte für seine Art, manchmal wollte sie ihn einfach nicht sehen weil da diese Wut in ihr hoch kam, aber auch noch mehr und das kotze sie immer mehr an. Sie hasste es ihn zu sehen weil da einfach mehr war als nur diese Wut dich das schob sie nun einfach zur Seite. Sie griff in ihre Tasche und sah sich kurz die Nachrichten an und fluchte dann leise vor sich hin. Sie hatte eine Sache vollkommen vergessen. Lucien war mit seiner Frau im Urlaub und sie hatte angeboten immer mal wieder nach dem rechten zu sehen. Claire war bei Davin und das Haus war leer. Scheiße das würde sie wohl heute nicht mehr schaffen. Also wischte sie den Termin einfach zur Seite und löschte ihn, danach ging sie noch schnell alles andere durch und bekam direkt noch die Hausaufgaben aufgedrückt, welche sie nicht mitbekommen hatte das sie eben schon wieder los musste. Eine Hausarbeit, drei Bücher und verdammt noch einmal ein neuer Prüfungstermin. Wie sollte sie das schaffen, während sie ihm alles hinter her räumte und für diesen Moment wünschte sie sich gerade einfach nichts sehnlicher das sie genauso wie damals einfach zusammenbrach, aber nein ihr Körper mochte sie diesmal. Sie wünschte sich irgendwie gerade nur diese Ruhe und verdrehte dann genervt die Augen. "Kannst du einfach mal leise Atmen" schnauzte sie Nate direkt an und hörte ihn atmen und verkrampfte sich direkt als er hinter ihr stand und näher gekommen war. Sie drehte sich direkt zu ihm herum und sah ihn wütend direkt in die Augen und spürte da schon wieder diese Anspannung in sich und war ihm so nah wie noch nie`? Merkwürdig, doch sie hasste es gerade einfach. "Was willst du Nervensäge" fragte sie ernst und verschränkte die Arme vor der Brust.

@Nathaniel Blackwood



nach oben springen


disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 17
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor