#1

RE: FRIENDS • a friend in need is a friend indeed •

in UNISEX 21.12.2020 00:53
von Julian Tremblay | 2.348 Beiträge
avatar
Quote You've got to get up every morning with a smile in your face and show the world all the love in your heart
Gesundheitlicher Zustand gesund und glücklich




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Julian Tremblay • 28 • Verkäufer in einer Drogerie, Aushilfe in einer Schneiderei, Ehrenamtlich beim Jugendtreff

MEINE STORYLINE

Ich wurde 1992 in Winnipeg von bodenständigen, normalen Eltern als dritter Sohn aber viertes Kind geboren und ich wie jedes andere Kind pünktlich auf eine Regelschule eingeschult. Ich kam mit soliden Noten durch und hatte eine recht coole Schulzeit. In meinem zweiten Highschooljahr habe ich versucht, die ganzen Schultiere frei zu lassen. Natürlich nicht nur aus Tierschutzgründen sondern auch aus Spaß. Abgesehen davon war meine Schulzeit unspektakulär, fast schon langweilig. Eben genau das was man sich unter einer normalen Schullaufbahn vorstellt mit Freunden, Freundinnen, Abschlussball und Sportfesten.
Nach der Schule bin ich nicht groß verreist, da dafür kein Geld übrig war und habe gleich meine Ausbildung im Zooladen angefangen, den mein Dad vor Jahren schon von seinem Dad übernommen hat. Ich bin gleich in die Abteilung für Kleintiere gekommen um Ställe sauber zu machen und kleinen Kindern zu erklären, wie sie ihre Schätzchen behandeln müssen.
Ich habe zwei Brüder namens Jake und Thomas, die beide älter sind als ich und mit denen ich mich ziemlich gut verstehe, allerdings ist Jake mittlerweile in Europa so dass wir ihn nur selten sehen. So war es zumindest denn jetzt ist er zu meiner Schwester Pippa und mir nach Vegas gekommen. Thomas lebt mit seiner Frau Heather und seiner zweijährigen Tochter Caitlyn immer noch in Winnipeg wo er den Laden von unserem Dad übernommen hat. Ich bin nach Las Vegas gezogen um selbst etwas anzufangen außerdem um auf dem Totenbett nicht zurück zu blicken und sagen zu müssen, dass ich immer nur Winnipeg und Kanada gesehen hab.
Ich bin 1.79 m groß und habe blondes Haar und hellgrüne Augen. Hobbymäßig spiel ich gerne Fußball und geh schwimmen und vor allem skaten. Eigentlich habe ich einen ziemlich starken kanadischen Akzent, aber die meiste Zeit gebe ich mir Mühe, recht verständlich zu sprechen. Tiere hab ich selbst keine weil mir die im Laden schon reichten. Außerdem ist Vegas keine Stadt für Tiere, manchmal ist es sogar mir zu warm und ich hab kein Fell.
Noch bin ich erst knappe zwei Jahr in Las Vegas aber trotzdem überrascht, dass die Stadt viel mehr hat als Casinos und Clubs. Zum Glück denn dort hätte ich bestimmt das Geld verloren was ich in dem Job als Kassierer im Drug Store verdiene. Ich bin kein besonders guter Spieler aber ab und zu ist es aufregend ein paar Dollar auf rot oder schwarz zu setzen. Einarmige Banditen machen mir ein bisschen Angst denn da soll das Suchtpotential sehr hoch sein.
Weil die Mieten so hoch sind, arbeite ich fast nur, habe aber einiges an Anschluss gefunden und ich bin mir sicher, dass da noch mehr kommt wenn ich mich immer und immer heimischer fühle.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Robin Lord Taylor





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX • XXX • XXX

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Freunde aus dem Skatepark, vom Fußballplatz, vom klettern oder joggen

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

such dir was aus

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich suche vor allem Freunde vom und für den Sport.
Meine anderen sind da eher nicht so Fans von aber es macht gemeinsam doch einfach viel viel mehr Spaß als alleine.
Es ist egal welches Alter, Geschlecht, welche Sexualität oder Hautfarbe ihr habt.
Uns verbindet vor allem der Sport und eine daraus entstandene gute bis sehr gute Freundschaft.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich mag es wenn der Gegenüber auch in Gästebüchern oder/und im Chat aktiv ist, ist das nicht unbedingt ein Muss.
Sonst immer alles ruhig und entspannt und Hauptsache mit viel viel Spaß bei der Sache


nach oben springen

#2

FRIENDS • a friend in need is a friend indeed •

in UNISEX 11.02.2021 13:31
von Route66 | 805 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


Davin Jace Pierce bekommt Hitzewallungen
nach oben springen

#3

RE: FRIENDS • a friend in need is a friend indeed •

in UNISEX 19.06.2021 23:14
von Rahul Khan | 19 Beiträge
avatar
Quote Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun (Mahatma Gandhi)
Gesundheitlicher Zustand physisch top, psychisch angeknackst




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Rahul Khan • 35 Jahre • Leiter eines Strippclubs

MEINE STORYLINE

Auch wenn es vielleicht aufgrund des Namens und der Hautfarbe so scheint. Nein. Weder wurde Rahul in Indien geboren. Noch hat er irgendwelche Verwandten im Bollywood Filmbusiness. Wäre dem so, hätte sich sein Leben ganz anders entwickelt. Stattdessen wurde er in New York geboren. Nichts desto trotz waren seine Eltern tief in den indischen Traditionen verwurzelt. Weswegen er auch zweisprachig aufwuchs. Im Kindergarten und später in der Schule wurde englisch gesprochen. Zu Hause sprach man überwiegend Hindi. Es hatte auch so seine Sonnenseiten eine Sprache an der Schule zu sprechen, die kein Anderer verstand. Rahul lernte sehr schnell, dass er einfach lächeln musste, während er jemanden beschimpfte. Die Wenigsten machten sich die Mühe nachzufragen, was er gerade gesagt hatte. Natürlich musste er sichergehen, dass keiner seiner beiden Geschwister in der Nähe war. Vor allem seine kleine Schwester war eine elende Petze. Vor allem als kleines Kind hatte sie es meisterhaft drauf sich selbst als Engel darzustellen und Anderen den schwarzen Peter zuzuschieben. Es gäbe ein paar Geschichten zu erzählen, in denen es darum ging, wie sie ihren Bruder und ihre Schwester in die Pfanne gehauen hatte. Aber das gehört nicht hierher. Wo war ich stehen geblieben? Ach ja. Die Zeit verstrich und Rahul wuchs zu einem jungen Mann heran, der es liebte mit den Mädchen zu flirten. War er aufgrund seiner Abstammung als Kind noch ein Außenseiter gewesen, machten ihn seine Wurzeln später zu etwas Exotischen . Rahul war nicht wie all die anderen Jungs in seinem Alter. Das machte ihn für Mädchen interessant. Seine Eltern machten nie einen Hehl daraus, dass sie wollten, dass seine zukünftige Frau auch indische Wurzeln hatte. Deswegen erwähnte er xxx gar nicht erst, als er sie auf dem College kennenlernte. Sie war für ihn eine Freundin. Diese Freundschaft war ihm wichtig und deswegen war Ayesha auch für ihn tabu. Als Rahul das College beendet hatte, stellten ihm seine Eltern seine Braut vor. Eine Schönheit und ein liebes Mädchen. Sie hätte das Theater auch mitgemacht. Einfach um zu verschleiern, dass sie lesbisch war. Aber Rahul wollte lieber sein Leben leben. Und so stellten ihn seine Eltern vor die Wahl. Entweder er heiratete oder er wurde verstoßen. Rahul entschied sich für letzteres und zog nach Vegas Auf der Suche nach einem Job, kam er in einem Strippclub. Der Laden war ziemlich herunter gewirtschaftet. Obwohl er nur als Kellner angestellt war, bat er um Einsicht in die Geschäftsbücher . Immerhin hatte er Wirtschaft studiert. Es brauchte ziemlich viel Zeit. Aber dann hatte er die Bücher durchgearbeitet. Da er was das anging wirklich etwas auf dem Kasten hatte, wurde er von seinem Dasein als Kellner befreit und in den Bürodienst versetzt. Rahul regte einige Neuerungen an und der Club entwickelte sich zu einer Goldgrube. So sehr dass sich sein Chef aus dem aktiven Arbeiten zurückzog und die Leitung des Clubs Rahul überließ. Für den war es ein unbeschriebenes Gesetz die Finger von den "Ware" zu lassen. Das gab nur Ärger. Das hatte er oft genug im Club miterleben dürfen. Und dann stand vor ein paar Monaten auf einmal SIE im Club und brauchte dringend einen Job. Sie hatte einen Körper ... zum Niederknien. Zähne knirschend gab ihr Rahul den Job. Wobei er immer eifersüchtiger wurde. Schließlich bestellte er sie zu sich ins Büro. Er schloss hinter ihr ab und küsste sie. Halb und halb rechnete er mit einer Ohrfeige. Stattdessen erwiderte sie den Kuss und riss sein Hemd auf. Seit 2 Wochen führen die Beiden eine Beziehung. Verschweigen diese aber vor den anderen im Club. Vor ein paar Tagen stand Ayesha im Club, mit der er seit dem College immer noch Kontakt hatte und bat ihn vor ihrer Familie ihren Freund zu spielen da ihre Eltern sie verheiraten wollten. Rahul sagte zu ihr zu helfen.



MEIN GESICHT



Sidharth Malhotra




SO SCHREIBE ICH

Dritte Person

Einige junge Menschen mit indischen Wurzeln kannten das Problem. Die Eltern hielten an einer sehr alten Tradition fest. Die Ehe zwischen zwei Menschen wurde von ihren Eltern arrangiert. Immer nach dem Motto Unsere Ehe wurde auch arrangiert und funktioniert. " Deswegen hatte es zwischen Rahul und seinen Eltern vor vielen Jahren nicht mehr funktioniert. Sie hatten ihn vor die ultimative Wahl gestellt. Familie oder freie Entscheidung. Rahul hatte sich für die 2. Option entschieden und war seit jenem Tag für seine Eltern tot. Seine zwei Geschwister riefen zu den Feiertagen an. Oder Rahul rief sie an. Mehr Kontakt herrschte zwischen ihnen auch nicht mehr . Seine Geschwister hatten Angst ebenfalls verstoßen zu werden. Vor allem seine jüngere Schwester hatte Angst sein Schicksal zu teilen. Eine Angst, die er übertrieben fand. Sie war das Nesthäckchen gewesen. Immer der Augenstern ihrer Eltern. In der Vergangenheit hatte ihn das bisweilen echt genervt. Da er aber offizell nicht mehr Mitglied der Familie war, war es ihm egal. Sollten sie doch machen, was sie wollten. Rahul hatte sein eigenes Leben und es war fantastisch. Wäre Ayesha an einem anderen Abend hier aufgetaucht, wäre sie mit Leichtigkeit rein gekommen. Schließlich strippten hier nicht nur Frauen sondern auch Männer. Der Türsteher , der heute Dienst hatte, war noch neu. Und offenbar auch in seiner Vorstellungskraft ein wenig eingeschränkt. Zum einen sahen sich auch Frauen gerne hübsche Frauenkörper an. Und manche Paare nutzten die Show als .... sagen wir mal eine Art Vorspiel. Das war bei Rahul und seine Freundin auch nicht viel anders. Mit dem kleinen Unterschied dass sie es war, die sich auf der Bühne auszog. Heute war kurzfristig einer der Barkeeper krankheitsbedingt ausgefallen. Deswegen war Rahul eingesprungen. Im Großen und Ganzen wusste er noch wie es im Service-Bereich des Clubs zuging. Seine Anfänge waren hier gewesen. Hinter dem Tresen hing eine Liste. Auf dieser stand was in welchen Cocktail kam. Alles im Club lief reibungslos. Deswegen schenkte er der Bühne keinen Blick. Erst als gerufen wurde, dass die Stripperin sich auszuziehen sollte und die Rufe nicht wie sonst langsam wieder abebbten, sah er nach. Oh. Mein. Gott. Das war wirklich alles was er in dem Moment denken wollte. Was machte Ayesha auf der Bühne? Bis zu dieser Sekunde war er der Meinung gewesen, dass sein Handy in seiner Hosentasche war. Er griff hin. Nichts. Dann fiel dem jungen Inder wieder ein, dass er es in seinem Büro gelassen hatte. Bei all dem Lärm hier, hätte er auch gar nicht mit jemanden telefonieren können . Nun hieß es schnell handeln. Zum Glück war das Mädchen, dass als Nächste dran kam schon in den Startlöchern. Sie bekam von ihm das Zeichen nach draußen zu gehen und zu übernehmen. Es war nicht ungewöhnlich, dass sich die Stripper und Stripperinnen bei ihrem ersten Auftritt unwohl fühlten, wenn die Zeit gekommen wäre sich zu entkleiden. Rahul blieb hinter der Bühne. Behielt aber alles im Auge. Kurz darauf war Ayesha von ihrem Auftritt erlöst und stand vor ihm .
"Okaayyy. Was war das gerade? ", wollte er von seiner Freundin wissen.
Denn so Aktionen sage ihr eigentlich überhaupt nicht ähnlich. Bis jetzt hatte er seine Collegefreundin eher als moderne Frau mit traditionellen Ansichten gesehen. Das was er gerade gesehen hatte , sprengte gerade sein Vorstellungsvermögen






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX • 30 - 50 Jahre • Head of Security in Rahuls Strippclub

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Freunde

AVATARVORSCHLAG



Weder sollte der Chara aussehen, als würde sie/er die komplette Freizeit im Fitnessstudio verbringen. Noch sollte es ein Model/Milchbubi sein. Vorschläge wären Stephen Dorff, Christian Kane, Michelle Borth, Phoebe Tonkin

GEMEINSAME GESCHICHTE

Der Start war nicht wirklich prickelnd. Als xxx im Strippclub vor 7 Jahren anfing für die Security zu arbeiten, übernahm Rahul kurz darauf den Club. Für xxx war das nur schwer zu akzeptieren , dass jemand, der die Buchhaltung gemacht hatte den Laden übernahm. Nach und nach legten sich die Spannungen. Rahul erkannte den Wert von xxx (umgekehrt ebenfalls) und machte sie/ihn zum Kopf der Security Mannschaft. Denn auch wenn es nicht offensichtlich ist. Xxx verfügt über Erfahrungen in Kickboxen und in einer weiteren Kampfsportart. Nach außen hin kann xxx manchmal etwas schroff wirken. Aber dafür ist er/sie sehr zuverlässig und Rahul gegenüber sehr loyal. Wer sich mit Rahul oder einem anderen Mitarbeiter im Club anlegt, bekommt es mit ihm/ihr zu tun

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

Das entscheide ich bei der Bewerbung. Eventuell ein alter Post


DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Kommunikation miteinander ist mir sehr wichtig. Im Pkay bin ich geduldig, wenn ich weiß, dass ich warten muss und dass es sich lohnt. Ich weiß, dass (genau wie ich) niemand 24/7 on ist. Neben Play-Aktivität sind Begegnungen im Gästebuch oder im Chat wünschenswert.

Das Gesuch kann auch bei Interesse intern vergeben werden und natürlich mit anderen Gesuchen kombiniert werden, sollte es passen


nach oben springen

#4

RE: FRIENDS • a friend in need is a friend indeed •

in UNISEX 25.06.2021 15:15
von Darya Kolesnikow | 5.565 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand Prellung an der Hand > hab meinen Mann verprügelt




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Darya Kolesnikow • 32 • Krankenschwester

MEINE STORYLINE

Ihr Vater Alexej war Hausmeister in einem Krankenhaus und lernte so 1980 die lateinamerikanische Krankenschwester Ona kennen. Die Beziehung der beiden wurde immer mit schiefen blicken gewürdigt. Seitens Ona´s Familie wurde diese missbilligt, doch da die beiden sich gegen jeden Widerstand behaupteten und trotzdem gemeinsam durchs leben gingen, richtete sich die Familie Ona´s damit ein.
Jahre lang versuchten die beiden Kinder zu bekommen, zum einen lag es daran das Ona mit ihrer gesamten Familie (6 Geschwister + Eltern) in einer kleinen Wohnung wohnte und sich das Zimmer mit ihrer jüngeren Schwester teilte, zum anderen weil auch Alexej mit zwei Brüdern in einer 2-Raum-Wohnung lebte. Nach 3 gemeinsamen Jahren entschlossen sich die beiden in eine kleine 1-Raum-Wohnung zu ziehen. Doch klappen wollte es nicht.
Erst im Jahr 1989 konnten sie sich über die langersehnte Schwangerschaft erfreuen. Darya – benannt nach ihrer verstorbenen Großmutter väterlicherseits – kam während einer der kältesten Perioden in Boston zur Welt. Sie würde das einzige Kind der beiden bleiben, ein weiteres Kind wurde den beiden, die bisher so vieles erlebt hatten, nicht gegönnt. Darya wuchs wohlbehütet im Kreise ihrer kleinen Familie auf, verbrachte als kleines Kind sehr viel Zeit bei ihren Tanten und Onkels beider Familien da ihre Eltern arbeiten mussten. Alles was sie sich wünschte wurden ihr – wenn möglich – erfüllt. Trotzdessen war sie sehr genügsam und begnügte sich mit einem selbstgeschneiderten Kleid von ihrer Großmutter zu Weihnachten, ohne auf Spielzeug zu bestehen.
Nach dem Abschluss der Fenway HighSchool fuhr sie mit ihrem Onkel väterlicherseits für 2 Jahre nach Russland. Darya wollte das Land kennenlernen indem ihre Familie lebte und aufwuchs. Ihr Onkel ließ sie in der Zeit nicht eine Minute alleine und machte mit ihr eine Rundreise. Darya war fasziniert von dem Land, von welchem ihr früher nur Geschichten erzählt wurden. Doch lernte sie nicht nur die „Touristenhochburgen“ kennen, ihr Onkel brachte sie auch in die entlegensten Teile um ihr das wahre Russland nahezubringen und lernte so noch ein paar Verwandte kennen die ihrem Heimatland nicht den Rücken zukehren wollten. Finanziert wurde diese Reise von der ganzen Familie in Bosten die alle zusammenlegten damit es den beiden auf der anderen Seite der Welt an nichts fehlte. Nach den zwei Jahren verbrachte sie noch ein weiteres halbes Jahr auf Cuba. Ohne ihre Eltern aber mit ihrer Großmutter. Der Grund dafür das ihr Großvater nicht mitkam, lag darin das er zu Zeiten Batista´s – als kleiner junge – bei einer Familie lebte, die gegen die Revolution war. All diesen Familien wurde die Einreise ins Land verwehrt. Erst zwei Jahre später lockerte Fidel Castro sein Gesetz und ließ diese Familien/Personen wieder ohne Verfolgung einreisen.
Nach den Reisen wurde es Zeit etwas für ihre Zukunft zu tun. Darya wollte es ihrer Mutter gleich tun und ließ sich zur Krankenschwester ausbilden um im Krankenhaus von Boston auf der Orthopädie ihren Platz zu finden. Ihre Mutter arbeitete 2 Etagen über ihr auf der Kinderchirurgie. Nach ihrer Ausbildung zog Darya in ihre eigene kleine Wohnung, unweit von ihrer Familie entfernt. Sie genoss das Leben in vollen Zügen und war dennoch verantwortungsbewusst, brachte sie ihr Temperament doch des öfteren in Schwierigkeiten.
Während sie versuchte so schnell wie möglich zum Krankenhaus zu kommen, versuchte sie nebenbei auch noch zu telefonieren als das unmögliche passierte. Darya war der festen Überzeugung gewesen das es die Schuld dieses Mannes – John – sei, weil dieser einfach so über die Straße lief. Natürlich versuchte sie hier im Recht zu bleiben und stritt sich mit John bis aufs „Messer“ Wäre sie wahrscheinlich nicht so in Rage gewesen und ihn zwischenzeitlich auch noch auf Spanisch beschimpfte, flogen nach weniger Zeit nicht nur die fetzen sondern auch die Klamotten.

Sie würde lügen wenn sie behauptete das der Sex schlecht war, denn dann wären sie mit Sicherheit nicht immer wieder im Bett gelandet.
Irgendwann mussten die beiden sich eingestehen das sie doch so etwas wie eine Art Beziehung miteinander hatten.
Mit der Aussprache, WAS die beiden nun hatten, kam des öfteren auch mal der Streit hinzu. Normal oder? Vielleicht.... aber nur vielleicht konnte es auch daran liegen das ihr Temperament zeitweise nicht zu zügeln war und auch mal ein Teller oder eine Tasse geflogen kam. Im nach hinein? Tat es ihr natürlich leid, die Pferde gingen mit ihr durch. Trotzdem konnte man sagen, das es doch auf ihre beider Art und Weise liebevoll war.
Viele Ausflüge konnte sie mit John verbuchen. Entweder weil sie sich komplett gestritten hatten und sich wieder versöhnten, oder aber weil sie nicht die Finger voneinander lassen konnte.
Der letzte Ausflug würde ihr immer Gedächtnis bleiben. Sie fuhren nach South Caorlina. Diese kleine Pension in der sie immer ein Wochenende verbrachten wenn sie sich eine kleine Auszeit nehmen wollten. Am Samstagabend hatten sie ein wunderschönes Date in einem kleinen Restaurant. Nach dem Essen gingen sie am Strand spazieren und stürzten sich dann in die Fluten. Für sie war es ein perfektes Date, ein perfektes Wochenende. Darya liebte diesen Mann aus tiefstem Herzen und wollte mit ihm eine gemeinsame Zukunft aufbauen!
Das Schlimme an der Sache war, das er 2 Wochen später mit ihr Schluss gemacht hatte und die beiden getrennte Wege gingen. Warum er schluss gemacht hatte? Das wusste sie zu diesem Zeitpunkt nicht. In ihrem Kleiderschrank fehlten seine Sachen, in ihrem Bett fehlte er. Natürlich stürzte sie sich danach voll und ganz in ihre Arbeit, versuchte mit der Situation zurecht zu kommen. Doch so ganz schaffte sie es nicht, ihr Herz war gebrochen weil sie ihn so sehr geliebt hatte, das sie sich ein Leben ohne ihn nicht vorstellen konnte. Die Situation wurde auch nicht besser, weil John immer wieder vorbei kam wenn er verletzt war. Sie waren so lange zusammen das sie da nicht nein sagen konnte. Trotzdem war es für sie sehr nervenaufreibend. Es war schwer nur freundschaftlich miteinander umzugehen wenn man so viel für diesen Menschen empfand.
Weil Darya nie nein sagen konnte, übernahm sie des öfteren Doppelschichten wenn eine der Kollegen oder Kolleginnen im Krankenhaus ausfiel, weswegen ihr wahrscheinlich bereits Tagelang schlecht war. Sie redete sich ein, das es an der Grippewelle lag, die im Krankenhaus umging. Davon abgesehen tat ihr die Arbeit sehr gut! Sie lenkte sie zumindest für diese Zeit von John ab.
Als sie am nächsten Tag ins Krankenhaus kam und dem Chefarzt der Orthopädie Akten reichen wollte, wurde ihr bei dem Geruch seines Parfums so schlecht, das sie sich genau vor seinen Füßen übergeben musste. Ein Schwangerschaftstest wurde gemacht. Nur der Chefarzt und sie wussten, das sie in der 2ten Woche Schwanger war. Darya brach ihre Schicht ab und fuhr nach Hause. Sie wollte es John sagen... sie musste es ihm sagen, doch weil er ein paar Tage später wieder eine Schusswunde hatte und sie ihn versorgte, schob sie es auf. Wann sollte sie es sagen? Er war doch nur die paar Minuten da die sie ihn wieder zusammen geflickt hatte, auch schon wieder weg war.
Auch ihren Eltern und ihrer Familie erzählte sie noch nichts von der Schwangerschaft. Nur zwei Menschen wusste davon. Sie hatte es Jimmy und Javier gesagt. Darya wusste nicht ob sie das Kind behalten würde oder nicht. Sie hatte noch ein wenig Zeit. Sie hatte noch Zeit mit John zu sprechen und mit ihm gemeinsam zu entscheiden ob sie es behielt oder nicht. Immerhin war er der Vater!
Trotzdem stand sie in der 4ten Woche vor einer Abtreibungsklinik. Sie hatte einen Termin um sich das Baby weg machen zu lassen. Eine ganze Stunde stand sie davor. Entschied sich in dem Moment aber dagegen. Sie hatte schon John verloren, sie würde es nicht übers Herz bekommen auch noch sein Kind zu verlieren. Es war ein Teil von ihm. Ein Teil, der bei ihr bleiben würde oder... war das nur Wunschdenken gewesen?
So langsam aber sicher sah man ihr an, das der Bauch etwas gewölbter war als vorher. Um sich von ihrer Situation abzulenken, stürzte sie sich voll und ganz in die Arbeit und versuchte sich damit auseinander zu setzen, was sie nun tun sollte. Mittlerweile war sie in der 10ten Woche, einen Tag vor Ablauf der Frist hatte ihr Stationsarzt ihr noch einen Termin zur Abtreibung besorgt, weil er ihr ganz genau ansah das sie vollkommen unschlüssig war. Ob sie es wirklich tat? Wahrscheinlich eher nicht.

Das hin und her in ihrem Kopf wurde auch nicht weniger. Eines Abends kam sie von einer Doppelschicht nach Hause und dachte es wäre jemand eingebrochen. Mit einem Baseballschläger machte sie sich auf dem Weg durch die Wohnung. Doch anstelle eines Einbrechers lag John auf ihrer Couch. Auf der Schwelle zwischen Leben und Sterben. Wie hätte sie ihn da einfach liegen lassen können? Richtig... garnicht! Also verarztete sie ihn wieder auch wenn er ihre Couch und ihren Boden voll geblutet hatte bevor sie sitzend und über ihn wachend einschlief. John küsste sie sanft wach, erst dachte sie, es war ein Traum, weswegen sie den Kuss erwiderte. Doch als sie die Augen öffnete, stand er vor ihr. Er hob sie hoch und trug sie ins Bett damit sie nicht im sitzen schlafen musste.
Darya schlief so gut wie in den letzten 8 Wochen nicht mehr. Schmiegte sich an ihren Ex-Freund heran. Es war das selbe Gefühl wie damals. Die selbe Geborgenheit die er ihr spendete die sie absolut vermisste. Am nächsten Morgen fielen die beiden übereinander her – ohne das sie wusste, das der Herr eigentlich in einer Beziehung war. Trotzdem war es der beste morgen seit langem! Zumindest.... bis eines zum anderen kam. Der kleine Bauch, das fehlende Kaffeetrinken........ sie musste es ihm sagen. Der Streit darauf war unbeschreiblich. Noch schlimmer war jedoch der Streit der danach kam, weil er mit der Wahrheit rausrückte. Aber verflucht sie liebte ihn! Nach dem ganzen Streit und der Aufregung lagen sie sich in den Armen. Beide schworen sich ihre gegenseitige Liebe. Sie würde den Mann niemals wieder hergeben. Und wenn er wegen irgendeiner Dummheit drauf gehen würde, würde sie ihn zurück ins Leben holen nur um ihn danach selbst umzubringen weil er sie wieder verlassen hatte! Trotzdem würde John nun viel zu tun haben. Wiedergutmachung hieß es jetzt für ihn, denn das Vertrauen der jungen Latina wiederzugewinnen, würde echt schwer werden.
Doch er schaffte es. John und Darya – konnten bis auf die kleinen tief´s die es zwischendurch gab – waren glücklich. Sie gingen gemeinsam essen, er holte sie von der Arbeit ab, bat sogar ihre Eltern um Entschuldigung. Nur damit nichts mehr zwischen ihnen stand. Jedoch war das Glück nicht von Dauer.
Als die Latina in der 14ten Woche Schwanger war, ging John auf Geschäftsreise... von dieser kam er nie wieder. War er tot? Nein das glaubte sie nicht. Irgendetwas musste ihm zugestoßen sein, doch sie wusste nicht was. Er ging nicht ans Telefon, im Hotel hatte er zwar eingecheckt, aber nicht mehr ausgecheckt. Selbst ihr Cousin reiste ihm hinterher, versuchte ihn zu finden, doch auch er fand ihn nicht.
Für Darya brach die Zweit schlimmste Zeit in ihrem Leben an. Nicht eine Nacht hatte sie Ruhe gegeben. Es gab nicht einen Halt in ihrem Leben, nicht einen halt in dem großen Haus welches er für sie beide gekauft hatte.
Nur Zwei waren für sie da. Javier und Jackson. Ihr Cousin und Johns Cousin. Sie waren da, als sie vollkommen am Boden lag. Als sie Nacht für Nacht aus dem Fenster sah, in der Hoffnung das John zurückkommen würde. Tag für Tag. Bis Darya nur noch ein Frack war. Der Verlust von John, der Liebe ihres Lebens war das schlimmste was passieren konnte. Gerade jetzt nachdem sie wieder zusammengefunden hatten. Die Latina schlief in seinem Büro, sie konnte nicht in ihrem gemeinsamen Bett schlafen. Sich in dem Bett zu wälzen und ihn nicht neben sich zu wissen. Die Bilder in ihrem Haus nahm sie auch nicht ab. John war ein Teil von ihrem Leben! Je mehr die Schwangerschaft fortschritt, umso schwieriger wurde es. Das Baby fing an zu treten. Es machte ihr das Herz schwer denn John verpasste die Zeit. Verpasste es wie sich das Baby in ihr entwickelte und würde die Geburt verpassen.
Jackson und Javier wechselten sich ab und sie war wirklich froh das sie auf die beiden zählen konnte! Das sie ihr halt gaben, sonst hätte sie nicht gewusst, was sie hätte tun sollen.Als die Wehen einsetzten war sie gerade bei Jackson zuhause. Dieser fuhren sie sofort ins Krankenhaus. Er wich ihr nicht von der Seite, denn die Geburt war für Darya sehr emotional. Jackson hielt ihre Hand, egal wie fest sie zudrückte, egal wie verzweifelt sie zum Schluss war, weil sie daran dachte, das das Kind ohne Vater aufwachsen würde. Als das Baby nach 13 Stunden wehen endlich kam, sah er seinem Vater schon sehr ähnlich. Sie gab ihm den Namen John Walsh-Kolesnikow. John wurde auch als Vater in der Geburtsurkunde eingetragen. Sollte er irgendwann wiederauftauchen, wollte sie nicht das er dachte, sie hätte ihn von vornherein ausgeschlossen! Auch würde der kleine John alles über seinen richtigen Vater erfahren, dazu kamen ja noch die Bilder in ihrem Haus.
Mittlerweile ist der kleine schon 1 Monat alt und macht die Mama jeden Tag stolz und glücklich das sie sich für das Kind entschieden hat. Dazu kommt, das sie, durch die richtigen Menschen wieder anfängt zu Lachen und das Leben zu genießen, auch wenn John eine tiefe Lücke in ihrem Herzen hinterlassen hat. Darya gab die Hoffnung bisher nicht auf, das John wieder zu ihr zurück kommen würde oder wenigstens ein Lebenszeichen von sich gab! Bis dahin fand sie halt in Jackson und Siran, der sie immer wieder mit seiner Art aufbaute.
Eines Nachts passierte etwas, womit sie nicht mehr gerechnet hatte. 6 Monate waren seit der Geburt ihres Sohnes John Jr vergangen. Das Geräusch der knallenden Tür weckte sie mitten in der Nacht, riss sie förmlich aus dem Schlaf und eigentlich dachte sie, das Kirill nach Hause kam und einen schlechten Abend gehabt hatte, doch als sie ins Wohnzimmer ging... traf sie der Schlag. John stand in ihrem Wohnzimmer! Vollkommen von ihren Gefühlen überwältigt, sprang sie ihm in die Arme und im nächsten Moment, knallte sie ihm eine. Sie liebte ihn und sie hasste ihn, weil er sie schon wieder verlassen hatte! Tief in ihrem inneren hatte sie jedoch die Hoffnung, das er jetzt für immer bei ihr bleiben würde. Womit er jedoch rechnen musste war, das sie ihm das noch eine sehr lange Weile vorhalten werden würde! Zum Vorhalten kamen die beiden nur nicht, denn die Nacht war getränkt von Leidenschaft die sie über ein Jahr lang nicht ausleben konnten! In dieser Nacht merkte sie erneut, wie sehr er ihr gefehlt hatte und wie sehr sie ihn immer noch liebte!block]



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Zoe Saldana




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

[block]Kann erfragt werden






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Das suchst du dir am besten selbst aus • 30-40 • Krankenschwester/Pfleger/Arzt

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Kollegen

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Es gibt so viele hübsche Frauen und Männer, das ich dir die Entscheidung gern selbst überlasse

GEMEINSAME GESCHICHTE

Wie ihr oben seht, suche ich nach Arbeitskollegen aus dem Krankenhaus mit denen man sich auch Außerhalb der Arbeit sehr gut versteht und mal einen kleinen Abend in der Bar verbringen kann. Auf welcher Station ihr arbeitet ist dabei vollkommen egal, man muss nicht unbedingt auf der selben Station arbeiten um sich zu verstehen.

.


• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ein paar Kontakte auf der Arbeit können nicht schaden. Man sitzt bei der Pause doch sehr ungern alleine rum oder?! Egal ob es sich um Krankenhaus Klatsch und Tratsch handelt oder ob es Gespräche über das Privatleben sind, ich habe immer ein offenes Ohr
Wichtig ist mir nur, dass du nicht gleich wieder abhaust. Dafür musst du nicht 24/7 online sein, doch eine gewisse Aktivität sollte dennoch vorhanden sein.



John Walsh schnappt sich Popcorn!
John Walsh stalkt nicht, ermittelt!
John Walsh trinkt darauf!
nach oben springen

#5

RE: FRIENDS • a friend in need is a friend indeed •

in UNISEX 08.07.2021 16:28
von Nathan Stark | 415 Beiträge
avatar
Quote Der Sinn des Lebens? 42
Gesundheitlicher Zustand Überdreht... xD




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Nate Stark • 23 • Informatikstudent

MEINE STORYLINE

Ist für dieses Gesuch tatsächlich nicht wichtig. Aber die wichtigsten Eckpunkte: Eigentlich Ire, ist er in Las Vegas bei einer Pflegefamilie aufgewachsen. Er hat einen älteren Bruder. Hat bereits den Bachelor in der Tasche und macht jetzt seinen Master mit dem Schwerpunkt Robotik. Leidenschaftlicher Gamer. Bevorzugt Ego-Shooter wie Battlefield, Overwatch oder Call of Duty.
Rainbow Six Siege ist ihm einfach zu langweilig.
WoW ist nicht seine Welt.
Aber tobt sich auch gerne bei Spielen wie Pummelparty oder Among us aus. Spielt auch hin und wieder Single Player wie The Witcher, Resident Evil oder Final Fantasy.
Er hängt nicht nur am PC, sondern geht auch gerne feiern.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tom Holland




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Auf Anfrage






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Egal • Egal • Egal

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Nerd und Gamer sucht andere Nerds und Gamer*innen



AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Mir egal... ich will zocken und nicht euch heiraten.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Wir teilen die gleiche Leidenschaft. Egal ob wir uns nur online kennen oder auch im Leben. Wir stehen auf den gleichen Shit. Wir haben nächtelang die Welt gerettet, die Fracht beschützt oder den Punkt verteidigt bzw. eingenommen. Mal haben wir gewonnen und wenn wir verloren haben, dann waren es immer die Anderen schuld (primär der Support oder der DPS). Beleidigungen und Flamen steht bei uns an der Tagesordnung. Zwischendurch hat es mal im Chat gekracht, so dass Alt + F4 ein geübter Handgriff wurde, aber am nächsten Tag war die Welt wieder in Ordnung. Und natürlich diskutieren wir hart über den neuen Black Widow Film. Ob Godzilla stärker als Kong ist und ob die Verfilmung von Monster Hunter der Gamingvorlage gerecht wird. Und was uns sonst noch so nerdiges einfällt.

Kurzum: Wir sind einfach nur eine Ansammlung von Menschen, die gerne gemeinsam daddeln und LAN Partys veranstalten.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Falls es schon Gamer im Forum gibt, dann einfach melden. Ich wollte euch nicht übergehen.



zuletzt bearbeitet 08.07.2021 16:33 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Shay Severide, Benjamin Sef Wood

Besucherzähler
Heute waren 31 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 273 Gäste und 103 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4328 Themen und 160136 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:
Anthony Severide, Benjamin Sef Wood, Darya Kolesnikow, David Decker, Dwight Talley, Iwan Petrov, Jade Bryne-Walsh, John Walsh, Lien-Ming Cooper, Lou Kling, Milo J. Sawyer, Nickolas Decker, Nika Kucerova, Scarlett Martinez, Shay Severide
Besucherrekord: 82 Benutzer (14.07.2021 01:35).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 2
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor