#1

OTHER • I know i can; be what I wanna be •

in FEMALE 11.10.2020 15:32
von Route66 | 760 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...


zuletzt bearbeitet 11.10.2020 15:44 | nach oben springen

#2

RE: OTHER • I know i can; be what I wanna be •

in FEMALE 20.11.2020 11:33
von Jay Martinez | 363 Beiträge
avatar
Quote Beware of the Boxer. He doesn't just want to play.
Gesundheitlicher Zustand Schwielen an den Händen. Orthorexie.




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Jay Martinez • 35 Jahre • Boxer & Security

MEINE STORYLINE

Die Geburt eines weiteren Losers, so würde sein Bruder den Tag heute nennen, an dem Jay das Leben der anderen unfreiwillig durcheinander brachte. Jays Mutter war jung, hübsch und von brasilianischer Herkunft und hatte das, was man als offenes Haus bezeichnete. Sie schenkte ihre Aufmerksamkeit lieber anderen Männern, als ihrem ersten Kind. Bei dem hatte sie sich noch nicht mal Mühe, mit dem Namen gegeben.
Groß Beachtung fand er nur bei seinem großem Bruder, der eigentlich sein bester Freund war und nur ein weiteres Kind ohne Zukunft und Hoffnung, aus dem ärmlichsten Viertels von Vegas, rauszukommen.
Er wurde praktisch auf der Straße groß, ganz egal ob es dort nicht sicher war. Auf der Straße war es viel besser als Zuhause, wo nur seine alte Großmutter auf ihn wartete, erst recht wenn man viele Verstecke kannte.
Auf seine Schulzeit hätte er gerne verzichtet. Nicht weil er dumm war, sondern weil die meisten anderen Kinder, sich schon von klein auf, für etwas Besseres hielten als Jay und den schwachen und dürren Jungen von Anfang an praktisch unter ihren Schuhsohlen zertraten wie einen Mistkäfer.
Weil er sich nicht wehrte, wurde es mit den Jahren immer schlimmer, sodass er einen Verfolgungswahn entwickelte, immer angespannt war und immer angst hatte.
Zunächst aber bekam er einen kleinen Lichtblick geboten. Er lernte ein Mädchen kennen, zwar war sie älter als er, aber er mochte sie. Es kam wie es kommen musste, sie wurde bald schwanger. Er mochte sie sehr gerne, trotzdem wollte er noch nicht mit seinen 15 Jahren Vater werden. Die kleine Scarlett interessierte ihn zwar am Anfang, aber er hatte seine eigenen Probleme, und da gehörte die beiden nicht dazu.
Der Horror erreichte den Höhepunkt, als er von einer Gang aus jungen Möchtegern Gangstern, nachts auf der Straße krankenhausreif geprügelt wurde und bewusstlos in einer Mülltonne zurückgelassen wurde. Ein Gewitter zog auf, es regnete heftig und hätte Jay nicht rechtzeitig sein Bewusstsein wiedererlangt, wäre er wohl in der Mülltonne ertrunken.
Von da an, ging er nicht mehr zur Schule. Arm wie eine Ratte, die Mutter eine Hure, der Vater war schon lange weg, was sollte er schon mit einem blöden Schulabschluss erreichen können? Es gab nur eines was er wollte. Rache.
Er fing an das Geld seiner Mutter zu klauen, lief immer mit einem Messer bewaffnet herum und überredete einen Kerl in einem Boxstudio, ihm was beizubringen, solange das Geld reichte.
Eines Nachts, in der es wieder heftig regnete, traf er seinen verhassten Feind, auf dem Dach des Hauses, in dem dessen Freundin wohnte. Der Kerl verspottete Jay nur wieder und ärgerte sich, dass seine italienischen Schuhe nass wurden. Es kam zur Rangelei, dabei erwischte Jay den Kerl zwar nicht mit einem schönen Messerstoß zwischen die Rippen, aber dass der Kerl mitten im Kampf stolperte und vom Dach fiel, erfüllte ebenfalls seinen Zweck. Der Schock war trotzdem groß, als Jay nach unten schaute und seinen Feind leblos auf einem Müllcontainer liegen sah. Damit hatte er den Kampf gewonnen, aber nicht den Krieg und er wollte auf keinen Fall noch länger auf der Verliererseite stehen.
Er klaute sich wieder und wieder Geld zusammen, meistens von den Kerlen, die seine Mutter bediente und bezahlte seine Trainer, der ihm das Boxen beibrachte. Wozu Jay leider kein Talent hatte.
Mit 18 Jahren gewann er schon einige Straßenkämpfe und gelangte so an etwas mehr Geld. Trotzdem kam er nicht von Zuhause weg. Er meldete sich für die Armee, wurde aber nicht genommen, weil er beim psychologischen Test durchfiel. Er sei zu impulsiv, hieß es und nicht in der Lage, die Situation richtig einzuschätzen.
Mit 21 fing er eine Ausbildung zum Polizisten an. Fiel da aber zu oft negativ auf und schaffte es am Ende wieder nicht, genommen zu werden. Mit Aushilfsjob, wo man nur Kraft brauchte, hielt er sich über Wasser und mietete sich eine kleine Wohnung, im selben Viertel. Wenigstens war er weg von der Hure und ihren gewalttätigen Kunden. Von seiner Freundin, hörte er nicht mehr viel, nur dass sie das Baby abgegeben hatte und angeblich seinen Namen gegeben hatte, weil sie nicht mehr in Verbindung mit der Kleinen gebracht werden wollte.
Jay boxte sich weiter durch, trainierte jeden Tag für Stunden und fing an Gewichte zu heben. Trotzdem war er, seiner Meinung nach, nie stark genug. Sein großer Bruder, zu dem er den Kontakt verloren hatte, würde wohl behaupten, dass Jay süchtig nach Krafttraining war.
Aber außer seinen Muskeln konnte er sich in den letzten Jahren nicht viel mehr aufbauen. Er verdiente sein Geld mit Jobs ,wie Security und Türsteher in Clubs, Bars und Kasinos und mietete sich eine etwas bessere Wohnung. In seinem Job war er nie gut, weil er sich angeblich unberechenbar verhielt zu schnell handgreiflich wurde, statt die Kerle, die nicht rein durften oder Ärger machten, mit logischen Argumenten abzuwimmeln.
Zumindest im Boxen wurde er immer besser, sogar so gut, dass er sich als Amateurboxer in Nevada einen Namen gemacht hat, aber nicht gerade einen guten. Er schlug zu voreilig zu und sei nur darauf aus, seinen Gegner möglichst schnell k.o. zu schlagen, hieß es.
Er dachte nun mal nicht daran, sich von irgendwem, in irgendeiner Form besiegen zu lassen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Gonçalo Teixeira




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX • mindestens 22 • XXX

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Unbekannte Mutter mit meinem Kind

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Etwas was zur Rolle passt. Ansonsten hast du freie Wahl.
(Typ Erotikmodel wäre nicht so schön)


GEMEINSAME GESCHICHTE

Erst das Wichtigste. Unser ist ist jetzt entweder schon 6 Jahre alt oder noch ganz klein. Kommt drauf an wie lange unser Treffen zurückliegt. Und das darfst du entscheiden

Unser erstes Treffen verlief nicht wie im Märchen, wie du dir das wahrscheinlich vorgestellt hast. Du bist eher nicht die Frau, die gerne in Clubs geht, aber deine Freundinnen haben dich dazu überredet. Es floss viel Alkohol und irgendwann überredeten dich deine Freundinnen dazu, mich anzusprechen, weil du dich angeblich doch sonst nichts traust und mal ein kleines Abendteuer erleben sollst.
Ich war ziemlich betrunken und flirtete aufdringlich mit dir. Unter Abendteuer hast du dir sicher nicht vorgestellt, dass wir zusammen in eine ruhige Ecke irgendwo im Club oder außerhalb verschwinden und schnellen Sex haben. Danach hab ich dich zu deinen Freundinnen zurückgeschickt und wir haben uns ab da nicht wieder gesehen.

(Ab hier könnte auch etwas ganz anderes passieren. Das hier ist nur ein Vorschlag)
Wie wir uns widertreffen: Du bist ein friedliebender Mensch, aber du bist mit ein paar anderen Freuden zu einem Boxkampf gegangen. Vielleicht ist einer deiner Freunde Fan oder sogar selber Boxer. Dort siehst du mich im Ring und nach meinem Kampf kommst du wütend in die Kabine gestürmt und verpasst mir so eine, dass das Blut spritzt. Natürlich ist das nur vom Kampf. Du führst dich auf als hätte ich dein Leben ruiniert und drohst mir auch noch mit einer Anzeige wegen Vergewaltigung.

Wie es danach weitergehen könnte: Wir versuchen uns wegen dem Kind kennenzulernen und du hättest gerne, dass ich Verantwortung übernehme. Aber du hältst natürlich nicht viel von mir, und ich halte nicht viel von dir. Trotzdem versuche ich eine Beziehung zu dir und dem Kind aufzubauen. Und vielleicht verstehen wir uns doch ganz gut, sobald wir uns besser kennen. Bisher wissen wir nicht viel voneinander, sondern nur den Vornamen.



.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Es ist nicht geplant, dass die beiden ein Paar werden, aber sie können es versuchen. Treu wird Jay aber nie sein.
Du müsstest damit zurechtkommen, dass es verbal und vielleicht auch mal körperlich etwas heftiger zugeht. Gut wäre wenn du Drama magst.
Ob unser Kind ein Junge oder Mädchen ist überlasse ich dir, oder ob es sogar Zwillinge sind. Bedenke, dass du bei der Geburt mindestens 21 sein musstest.
Und wie du in Jays Story gelesen hast, hat er bereits ein Kind. Sie ist 19 Jahre und auch als Chara hier.
Und es wäre schön, wenn die Rechtschreibung einigermaßen gut ist.



zuletzt bearbeitet 08.02.2021 20:25 | nach oben springen

#3

RE: OTHER • I know i can; be what I wanna be •

in FEMALE 13.01.2021 23:55
von Alexander-Jason Weston | 203 Beiträge
avatar
Quote Auf jede Aktion folgt eine Reaktion
Gesundheitlicher Zustand Depressionen || Leichte Schlafstörungen || bleibende Hörstörung




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Alexander-Jason Weston • 35 Jahre alt • ehemaliger Soldat || arbeitet für PAX

MEINE STORYLINE

Als ältestes Kind von Gorden und Lizza Weston kam Alexander-Jason vor 35 Jahren in Las Vegas auf die Welt. Schon von Anfang an war seine Kindheit geprägt von einer gewissen strenge, diszipliniert und von einem gewissen Erfolgsdruck. Das hier und da auch einmal eine Backpfeife landete oder er die flache Hand gegen seinen Kopf bekam war nichts neues – jedoch geschlagen wurde er nicht, nicht in dem Sinne wie man es ansehen würde. Sein Vater war bereits damals ein angesehener Brigadier General und stieg während seiner Zeit in der US Army bis zum Leutnant General auf. Es war nicht so das sein Vater seine Familie nicht liebte, er verlangte nur einiges von seinen Kindern ab. Wollte er im Grunde nur das Beste und liebte diese auch abgöttisch, dennoch konnte er einfach nicht abschalten und ein Familienmensch sein. Lizza Weston war eine Staatsanwältin weswegen auch sie kaum wirklich Zeit für ihre Familie hatte. Doch wenn sie dies hatte dann wurden die Kinder stets mit viel Liebe und Fürsorge überschüttet. Auch sonst während ihrer Arbeit kümmerte sie sich immer wieder um ihre Kinder, gerade dann wenn ihr Mann auf der Basis war oder in einem Einsatz war. Sie liebte ihre Familie, sie liebte ihren Mann und ihre vier Kinder. Sie liebte einfach alles an ihnen und doch wollte sie auch nur das Beste für sie, weswegen sie auch bestimmte Ansprüche an sie stellte. Alexander – wie er von den meisten genannt wurde – wurde also von einer Nanny aufgezogen, wenn nicht seine Großeltern ihn zu sich nahmen. Wobei auch diese eine gewisse strenge und strickte Struktur an den Tag legten. Waren auch seine Großväter in der US Army gewesen, die ganze Familie war davon nicht befreit. Dennoch hatte Alexander im Großen und Ganzen eine schöne Kindheit, er durfte rum rennen, durfte auf Bäume kletter und durfte mit anderen Kiddis spielen. Sein liebster Spielkamerad war jedoch seine kleine Schwester, die gerade einmal drei Jahre nach ihm auf die Welt kam. Auf sie aufzupassen stand ohne Frage ganz oben auf der Liste. Mit ihr war er schon immer ein Herz und eine Seele, sie wusste was in ihm vorging und er wusste was in ihr vorging! Sie waren von Anfang an einfach unzertrennlich und für sie hätte er wahrscheinlich alles getan was in seiner Macht stand.
Der Druck und die Erwartungen an ihm stiegen als er dann in die Schule kam, gute Noten, hervorragendes Verhalten und keine Fehlstunden waren Voraussetzung. Das er sich nicht immer im Unterricht benahm war nicht wirklich gern gesehen und doch konnte man es einem Kind ja eigentlich nicht verübeln. Es war alles neu und man fand gerade Anschluss, da konzentrierte man sich nicht immer auf den Unterricht. Doch Notentechnisch war Alexander meistens im besseren Mittelfeld – auch wenn dies erst einmal geduldet wurde, wurde ihm klar gemacht wie wichtig es war in der Schule gute Noten zu bekommen. Als er sieben war kam dann noch ein Schwesterchen auf die Welt. Genauso wie bei der zweitältesten war es eine Pflicht – die er sich selbst auferlegte – sie vor allem bösen zu schützen und ihr immer bei zustehen. Er kümmerte sich stets um die beiden Jüngeren, auch wenn die Nanny da war sah er sich verpflichtet sich um die Beiden zu kümmern. So hatte man es ihm ja auch beigebracht. Nur das die Nanny meistens dafür sorgte das Alex – wie sie ihn einfach nannte – mit gleichaltrigen etwas unternahm und nicht ständig auf seine beiden kleineren Geschwister aufpasste.
Die Zeit verging und Alexander bekam mit neun Jahren dann auch schon das letzte Geschwisterchen an die Seite gestellt. Eine weitere Schwester! Wie bei den anderen Beiden auch wurde sie natürlich auch von ihm geschützt und behütet. Das es jedoch nicht immer so einfach war mit drei Schwestern aufzuwachsen konnte man sich wahrscheinlich auch vorstellen. Es war anstrengend, gerade wenn sie in dieses Bockalter kamen und sich von einem gar nichts mehr sagen wollte. Zwar war ihre Erziehung ebenfalls sehr streng und diszipliniert jedoch wurde bei allen drei noch einiges durchgehen gelassen was beim Ältesten nicht der Fall war! Sie waren eben Mädchen und da musste man anders vorgehen, dennoch wurde auch von diesen einiges verlangt. Ständig war ein unsichtbarer Druck hinter all dem was sie taten, egal ob es das Hobby war wie Reiten, Ballett, Klavier spielen oder Football – man wollte immer der oder die Beste aus dem Kind machen! Schulisch gesehen sollte man gar nicht erst anfangen. Der Erfolgsdruck stand also immer an erster Stelle, auch wenn die Eltern natürlich einen liebten und einen auch mal auffingen wenn etwas nicht so klappte wie es das Kind selbst wollte. So war der Gorden bei dem ersten Football spiel seines Sohnes mit dabei, fieberte mit und war da um seinen Sohn aufzufangen als die Mannschaft dennoch verlor. Klar war Gorden auf der einen Seite sauer, auf der anderen jedoch merkte er wie sein Sohn darunter litt! So tröstete er ihn vorerst bevor er ihm gute Ratschläge aus der Army ans Herz legte. So was gab es trotz des Drucks auf den Kindern häufiger, man wollte sie immerhin auch irgendwo motivieren weiter zu machen und nicht nur wegen einem Rückschlag aufzugeben! Es waren kleine Lektionen die man ihnen beibrachte.
Die Zeit zog ins Land und Alex wuchs zu einem jungen Mann heran, einem Teenager der sich selbst erkundete und natürlich auch einiges andere. Nicht immer zum Guten! Doch dies war ja auch irgendwie normal dafür war man ja bekanntlich Kind, doch als er einmal von der Polizei nach Hause gebracht wurde wurde es im Haus der Weston mehr als nur bedrückend. Hausarrest folgte und natürlich war die Standpauke seines Vaters länger als es einem leicht angeheiterten Jungen gut tat. Auch die Mutter war sauer was er auch noch einmal abbekam! Als sein Vater dann auch noch herausbekam das sein Sohn auf das selbe Geschlecht stand war der Ofen für Gorden aus, er schickte den Jungen umgehend auf eine Militärschule! Er nannte es Umerziehung und wollte damit wohl zwei Dinge erreichen, einmal die Laufbahn seines Sohnes sichern in der Army und zweitens ihm deutlich machen das es nur eine Liebe zu einer Frau gab. Damals war Alexander 15 Jahre alt und für ihn war es eine Umstellung nun auf eine Militärschule zu gehen. Disziplin stand an oberster Front, Pünktlichkeit und einen strengen, durchgeplanten Stundenplan kamen dazu. Auch wenn Alex so einiges davon schon kannte war es neu und es dauerte etwas bis er sich da eingefunden hatte.
In den Ferien kam er natürlich immer nach Hause und sein Vater besuchte ihn regelmäßig in der Schule jedoch mehr um zu sehen wie er sich machte und natürlich auch um mit den Lehrern zu sprechen. Zu seinen Schwestern hatte er immer noch eine enge Verbindung, dennoch traute er sich nicht ihnen zu erzählen wieso sein Vater diesen Schritt gemacht hatte. So blieb es immer unter Verschluss das Alexander eigentlich auf das selbe Geschlecht stand und es auch heute noch tat!
Dennoch versuchte der Junge sich anzupassen und spielte einfach das Spiel mit dieses sein Vater für ihn ausgesucht hatte! Die Militärschule beendete er im Alter von 18 Jahren mit erstklassigen Noten, woraufhin er auch direkt in die Army eintrat! Den Wunsch seines Vaters folgend.
Mit der Grundausbildung verpflichtete er sich daraufhin für zehn Jahre der Army, er wollte seinen Vater stolz machen und wenn alles gut lief die selbe Laufbahn wie dieser anstreben. Das es so nicht kommen würde ahnte damals ja noch keiner. Er selbst stieg sogar bis zum Sergeant Major auf – einem Unteroffizier. Doch mit etwas konnte er seinem Vater nicht dienen, eine Frau an seiner Seite. Auch wenn Alex bis dahin nie wieder einen Mann hatte, weder berührt noch geküsst hatte, konnte er sich nicht einer Frau erwärmen. Natürlich kam jedes Mal die Frage wie es denn irgendwann mit Enkelkinder und des gleichen ausschaute, zwar konnte Alex sich die meiste Zeit raus reden doch irgendwann reichte es seinen Eltern. So kam es das Alexander unfreiwillig mit einer jungen Dame aus einer befreundeten Familie verkuppelt wurde! Freiwillig war es weder von der einen noch von der anderen Seite, erst recht weil Alexander niemand war der sich ihr weiter wie nötige öffnete. Natürlich spielte er vor seinen Eltern den liebenden Mann und versuchte es wirklich mit der jungen Dame, doch die Ehe war zum scheitern einfach verurteilt. Im Bett lief immerhin nichts, irgendwie fiel ihm immer wieder eine Ausrede ein bis hin zu Erektionsstörungen, war wirklich alles dabei. Das gute an seinem Job war immerhin das er auch häufiger in Kriegsgebieten war und auch wenn dies einem mehr mit nahm wie man es immer hörte, so war es für ihn eine gelungene Abwechslung. Musste er sich ja dann nicht mit seiner Frau herum schlagen und mit seinen Eltern! Nach den ersten zehn Jahren ließ er sich direkt weitere zehn verpflichten, immerhin hatte er ein Ziel vor Augen und wollte weiter aufsteigen.
Doch soweit kam es leider gar nicht, gerade als er 30 Jahre alt war und mit seiner Truppe in Afghanistan stationiert war kam es anders wie er es geplant hatte. Durch den Einsatz einer Blendgranate der terroristischen Miliz kam es dazu das er nicht nur Kollegen im Schusshagel verlor sondern auch eine bleibende Hörstörung blieb! Da es am Anfang normal war dies zu erleiden machte man sich vorerst keine weiteren Gedanken darüber, erst ein Jahr später zeigte sich der bleibende Schaden bei einem weiteren Einsatz. Somit verließ er mit 32 Jahren die Army, sein Traum seinen Vater stolz zu machen damit beendet. Er verfiel in eine Depression wobei gerade seine Ehefrau darunter leidete, denn natürlich bekam sie das meiste ab. Vor einem Jahr trennte sie sich von ihm, was ihm nicht unbedingt unrecht war – seit drei Jahren ist er jedoch arbeitslos. Kommt immer noch nicht wirklich mit seinem Leben zu recht, noch weiß er nicht wirklich was er tun soll – selbst jetzt noch nicht!



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Joel Kinnaman





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Auf Wunsch reich ich sie nach.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX (Steht dir vollkommen frei!) • zwischen 24 und 26 Jahren • Studentin (steht dir jedoch auch frei ob du was anderes machst)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Schutzbefohlene von früher - alte Bekannte - so was in der Art ...

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Sind nur Vorschläge und müssen nicht genommen werden.
Esme Creed Miles or Madison Davenport




GEMEINSAME GESCHICHTE

IRAN - RETTUNGSMISSION EINER 14-16 JÄHRIGEN TOCHTER EINES DIPLOMATEN - IM JAHR 2011
Du warst ein Teenager als dir Leid zugefügt wurde, Leid dieses du unter normalen Umständen sicherlich niemals ertragen gemusst hättest. Doch dein Vater ist ein Diplomat und war einfach zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort - so hieß es zumindest in meinen Kreisen - wieso er wirklich im Iran war, obwohl dort Krieg herrschte wusste wohl nur er. Die Delegation um ihn herum wurde abgeschlachtet - anders kann man es einfach nicht ausdrücken. Es war ein Schlachtfeld und mehr muss man da auch gar nicht erwähnen. Am Anfang bekam meine Einheit den Auftrag nur deinen Vater aus den Fängen der Miliz zu befreien und ihn sicher zurück nach Amerika zu bringen, nicht in der Annahme das auch seine kleine Tochter mit entführt wurde. Einzig deine Mutter war in dieser Zeit in Amerika und wusste davon das auch du noch bei deinem Vater in der Obhut warst - wieso weshalb also der Ausflug nach Iran? Diese Frage wird wohl immer im Hintergedanken von jedem einzelnen bleiben, denn beantworten konnte sie uns leider bis heute keiner! Die Einheit in der ich damals ebenfalls war, sollte also herausfinden wo dein Vater sich befand - erst knapp drei Tage später wurde uns mitgeteilt das auch du dich in den Fängen der Miliz befanden! Kein leichtes Unterfangen nun gleich zwei Geiseln aus den Fängen dieser zu befreien und doch kamen wir Stückchen weiße langsam deinen Entführer auf die Schliche und umso näher wir kamen umso mehr fühlten sie sich in die Enge getrieben. Als Zeichen das sie es ernst meinten wurde dein Vater vor deinen Augen bitterlich ermordet - die Einzelheiten spar ich mir, denn das muss man wohl kaum erwähnen! Das Video kursierte nur kurz im Internet, was jedoch ausreichte um einen Aufschrei auszulösen - einen Aufschrei des Entsetzen! Doch viel schlimmer war doch die Tatsache es mit eigenen Augen ansehen zu müssen, live dabei zu sein und zu wissen das man vielleicht die nächste sein konnte. Unser Glück war es jedoch das wir bereits zu nah an deinen Entführern und dir dran waren um noch den Einsatz abzubrechen! Gerade einmal eine geschlagene Woche war vergangen seitdem du und dein Vater entführt worden warst, als wir eintrafen und dich befreiten - nicht ohne weitere Verluste auf der Seite von uns genauso wie auf der Seite der Miliz! Um eine größere Chance zu bekommen dich rechtzeitig und vor allem unbeschadet da raus zu holen entschied sich der leitende Offizier dazu sich zu trennen. So nahm ich dich damals in meine Obhut mit zwei weiteren Kollegen der Einheit!
Doch wer nun hoffte das nun alles vorbei wäre und du schneller in Sicherheit warst wie man es sich erträumen würde, der irrte sich. Denn wir waren weit vorgedrungen in das Zentrum der Miliz und hatten Probleme mit unserer Basis überhaupt in Kontakt zu treten. Die sichere Leitung wurde ständig unterbrochen, wir konnten keine weitere Einheit zur Hilfe rufen, immer wieder brach unsere Leitung abrupt ab oder aber wir hatten mit Terroristen zu tun. Dein Albtraum war also trotz der Rettung noch lange nicht vorbei! Da du damals genauso alt wie meine jüngste Schwester warst, empfand ich direkt den Beschützerinstinkt in mir und beschützte dich mit allem was ich hatte. Nicht das du jemand wärst die einfach los gerannt wärst, nein du hast dich stets an die Anweisungen von uns gehalten und warst stets bei einem von uns. Die Angst sah man dir nicht wirklich an, auch nicht was du durchgemacht hattest in der Zeit bevor wir kamen. Dennoch wussten wir ohne es dir an der Nasenspitze anzusehen das du einiges ertragen musstest, dennoch warst du stark und hast uns dann geholfen wenn es sein musste. Selbst als wir einev meiner Kollegen das Leben nehmen mussten, warst du jemand der nicht dagegen protestiert hatte - nicht weil du herzlos warst sondern weil du wusstest das es anders keinen Ausweg gab. Gerade einmal eine Woche nachdem wir dich gefunden hatten kamen wir mit dir zur Basis. Alle mitgenommen und dennoch erleichtert das du nun wieder in Sicherheit warst. Hier bist du direkt untersucht worden und man hatte sich um dich gekümmert!
Das du vor der Abreise noch einmal zu mir und meinem Kollegen kamst und dich bedankt hast, zeigte im Grunde nur wie sehr dich das alles mit genommen hatte und doch auch wieviel Respekt du vor uns allen hattest. Respekt das wir unser Leben für deines geben würden! Lange lagst du damals in meinen Armen, hast das erste Mal wirklich geweint, während ich dich stumm gehalten habe. Viele Worte haben wir nicht mehr gewechselt ehe du dann auch schon nach Amerika geflogen wurdest, so schnell wie es eben nötig war raus aus all der Gewalt und all dem was passiert war. Immerhin solltest du dich nun von all dem erst einmal in den Armen deiner Familie erholen und gut behütet wieder Zuhause sein!

HEUTE - DAS JAHR 2021 - AMERIKA || LAS VEGAS
Knapp zehn Jahre liegen nun zwischen unserem ersten Treffen und dem wohl baldigen Treffen. Zehn Jahre in denen du dich dennoch ab und an per Brief gemeldet hattest. Irgendwie hast du nie den Kontakt zu meiner damaligen Einheit abgebrochen, manche der Soldaten gingen jedoch gerade einmal fünf Jahre später drauf. Auf jeder Beerdigung warst du und jedes Mal haben wir kein Wort gewechselt außer uns kurz in den Armen gelegen. Das du jedoch in Las Vegas bist das hast du mit keiner Sielbe erwähnst, entweder weil du nicht wolltest das wir uns sahen oder weil du es einfach für alle das beste hieltst. Der Grund weiß nur du und das ist auch vollkommen in Ordnung! Doch jetzt treffen wir uns wieder, sei es nun zufällig oder aber weil du in der Klemme sitzt oder jedoch weil was vorgefallen war das du unbedingt jemand brauchst auf den du dich verlassen kannst - das obliegt ganz dir.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

So nachdem du es wirklich geschafft hast soviel zu lesen will ich eigentlich gar nicht mehr all zu viel erwähnen. Ich denke das wichtigste ist uns allen doch irgendwie bekannt - ich fass es jedoch kurz zusammen - eine gewisse Aktivität, man muss nicht jeden Tag online sein und das RL geht logischerweise immer vor. Dennoch wünsche ich mir jemand der nicht sich nur anmeldet und sich dann nie wieder meldet. Genauso natürlich das auch die junge Dame nicht nur Alex als Ansprechpartner hat, sicherlich hat sie Freunde, Bekannte, vielleicht auch Feinde oder Affären oder ähnliches. (Die Leute hier sind wirklich sehr offen, hier beißt wirklich keiner, das kann ich mit gutem Gewissen sagen). So und dann natürlich bitte verschwindet nicht direkt nach einer Woche oder so, immerhin liegt mir doch etwas an dem Teil der Story - sonst hätte ich gar nicht erst gesucht. Kommen wir kurz zu dem Charakter an sich, wie die Vergangenheit ausschaut überlass ich gerne dir, da will ich gar nicht noch mehr vorgeben wie ich es bereits habe. Dein Vater oder deine Mutter müsste eben Diplomat/in sein - je nachdem was dir dann besser gefällt. Doch ob sie nun studiert oder ob sie doch etwas anders macht, oder gar auf die schiefe Bahn geraten war durch das ganze erlebte und es nie wirklich verarbeitet hatte bleibt dir überlassen. Genauso würde ich mich gerne überraschen lassen wieso sich die beiden nun treffen - wir können das dann auch gemeinsam entscheiden, da will ich einfach mal nichts vor geben. Wie gesagt oben sind ja bereits einige Vorschläge! Das Alter hab ich extra etwas offen gelassen und auch beim Ava - es sind nur Vorschläge scheut euch nicht mir andere vorzusetzen.
So und das war es nun, ich freu mich auf dich und bin gespannt was du aus ihr so machst. Bei Fragen kannst du gerne auf mich zukommen und ich versuche sie dir dann auch so gut es geht zu beantworten. Und solltest du Ideen oder Vorschläge haben teil sie mit mir - als PB bin ich sehr zugänglich und lass auch mit mir reden. Alex ist vielleicht manchmal etwas eigen aber ein Mensch mit Herz und einer der einen sehr großen Beschützerinstinkt hat.



Viktor Delauney stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 04.02.2021 23:15 | nach oben springen

#4

RE: OTHER • I know i can; be what I wanna be •

in FEMALE 04.02.2021 12:03
von Aiden Barry Blackthorn | 125 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Aiden Barry William Blackthorn • 1980 geboren • FBI Agent

MEINE STORYLINE

⦁ am 08. jan. 1980 in Liverpool geboren
⦁ wuchs in eine reiche und sehr anerkannte Familie hinein
⦁ er liebte das Leben als Einzelkind, was sich dann 1988 änderte, denn seine Schwester wurde geboren
⦁ Aiden war sehr eifersüchtig und dies legte sich 1 Jahr später, ab da fing er an Colleen zu beschützen und war stolz der große Bruder zu sein
⦁ er war sehr intelligent und wurde dadurch in der Schule hin und wieder gemobbt, doch ließ er dies nicht zu und wehrte sich
⦁ sackte in der Pubertät etwas mit dem Notendurchschnitt ab, weil er sich von einer Clique hat leiten lassen, die an illegalen Autorennen teilgenommen haben
⦁ diese Phase hielt 2 Jahre an (von 1995-1997), danach hängte er sich voll in die Schule rein und absolvierte die Highschool mit erstklassigen Ergebnissen
⦁ ging aufs College und fing an Ingenieurwesen zu studieren
⦁ doch im Frühjahr 2000 geschah ein Unglück, denn die Maschine -das Flugzeug- des Vaters explodierte, wobei er umgekommen ist
⦁ Trevor wurde ein Attentat angehängt, weil jemand beobachtet hatte, dass sein Vater eine Bombe an Bord geschmuggelt hatte
⦁ Aiden, seine Mutter und seine Schwester glaubten nicht daran, weshalb er sein Studienfach änderte und nun Kriminalistik, sowie Psychologie studierte und alles, was dazu gehörte
⦁ sein Wunsch war nun, FBI Agent zu werden und den Mann zu finden, der seinem Vater das angehängt hat
⦁ durch den Verlust des Vaters brachte sich seine Schwester um, indem sie in die Welt der Drogen abrutschte und sich den Goldenen Schuss setzte
⦁ dies geschah 1 Jahr nach dem Tod des geliebten Vaters
⦁ er kümmerte sich vermehrt um sein Studium, um die schrecklichen Verluste zu verdrängen, vergaß dabei aber nicht seine Mutter, um die er sich rührend kümmerte
⦁ nach seinem Studium ging er nach Japan und erlernte die Kunst des Kampfes, wo er 3 Jahre verbrachte und gestärkt und rachsüchtig zurückkehrte
⦁ 2006 starb seine Mutter an Krebs, was ihm den Rest gab, denn machte er den Mann dafür verantwortlich, der sein Vater in den Tod schickte und somit die weiteren Ereignisse ausgelöst hatte
⦁ nach der Beerdigung und dem Verkauf des Elternhauses verließ er England und reiste nach Amerika, wo er sich in New York bei einer Behörde bewarb und mit Kusshand aufgenommen wurde
⦁ im Verborgenen suchte er nach dem eigentlichen Attentäter, aber niemals vernachlässigte er seine eigentliche Arbeit beim FBI
⦁ wenige Monate nach seinem Start in der Behörde 2010, ging er auf ein Undercover Einsatz und war da einer Organisation auf der Spur, die Anschläge verübte, um danach abzukassieren
⦁ dort erfuhr er auch von dem Mann, der seine Familie auf dem Gewissen hatte Wesley Larence
⦁ hinterhältig wie er war, freundete er sich mit ihm an und nachdem seine Kameraden die Organisation gestürmt hatten, entführte er Wesley und folterte ihn aufs feinste, natürlich war er dabei maskiert
⦁ nach 3 Monaten tat er so, als hätte er ein Tipp bekommen und tauchte dort mit seinen Kollegen auf, die den Attentäter festnahmen und ihm eine lebenslange Haftstrafe aufbrummten
⦁ der Name von Trevor Blackthorn wurde somit reingewaschen, doch fühlte Aiden keinerlei Erleichterung, was er gedacht hatte, dass diese kommen würde
⦁ nie hatte er eine wirklich feste Beziehung geführt, da er niemanden so wirklich an sich heranließ, außerdem wurde er von der Rache geleitet
⦁ um die restlichen Verantwortlichen zu finden, wurde er abtrünnig
⦁ seine Einheit bemerkte dies noch nicht, da Barry es bisher gut verstecken konnte
⦁ dies änderte sich 2011 und er verliebte sich in eine hübsche Blondine, die recht schnell schwanger wurde
⦁ das kleine Mädchen wurde im Okt 2011 2 Monate zu früh geboren
⦁ sie kämpfte und entwickelte sich sehr schnell...den Rückstand hatte die Prinzessin schnell wieder aufgeholt und konnte sehr gut mit gleichaltrigen mithalten
⦁ doch im Frühjahr 2013 starb Scarlette -seine Frau- an den Folgen eines Autounfalles, wo seine Tochter ebenfalls ums Leben kam
⦁ das riss ihn in ein tiefes Loch, worauf hin er tiefer abrutschte und als koruppter Agent bekannt wurde
⦁ für 3 Monate wurde er suspendiert und während dieser Zeit -2014- ging er nach Japan, um Kraft zu tanken
⦁ dort lernte er Emily Joleen kennen, die ihn durch die schwere Zeit half
⦁ Aiden half ihr bei ihrer Rache und auf der Suche nach den Menschen, die ihren Vater auf dem Gewissen hatten
⦁ sie kamen sich näher und auch als sie den Typen heiratete, stand er auf ihrer Seite und beide unterhielten derweil eine heimliche Liebesbeziehung
⦁ jedoch lief ihr Plan schief und sie wurde schwer verletzt
⦁ Emily musste sich von ihren Wunden erholen und dadurch veränderte sie sich
⦁ er hatte dem FBI wieder bewiesen, dass man ihm trauen konnte und damit seiner neuen Liebe nicht das gleiche passierte, wie ihm, versuchte er ihr einen Neustart einzureden
⦁ wiederwillig folgte sie ihm und beide führten eine normale Beziehung in Boston, wo sie nach der Tragödie lebten
⦁ alles war so schön, warum sich die beiden im Sommer 2017 am Strand das Ja-Wort gaben
⦁ er war endlich wieder glücklich, nachdem er seine Frau und seine Tochter verloren hatte
⦁ die Jobs nahmen beide sehr ein, weswegen sie kaum gemeinsam Zeit füreinander hatten
⦁ im Frühjahr 2019 musste der Mann auf eine Undercover Mission gehen, weshalb er einfach so verschwand, ohne Emily etwas zu sagen
⦁ seither hat der Brünette keinen Kontakt mehr zu seiner Frau
⦁ er dachte jeden Tag an die Blondine, doch irgendwann sagte er zu sich selbst, dass sie ihn hassen wird, immerhin kennt er seine Frau, woraufhin er sich auf eine Dame einließ
⦁ beim Undercover Einsatz fand er heraus, dass seine Schwester am Leben ist und sich nicht umgebracht hat
⦁ nachdem er Mitte Dezember 2019 den Auftrag vollendet und ein Kinderhändlerring aufgedeckt hat, kehrt er nach Boston zurück, wo Aiden eine andere Familie in seinem Haus sah
⦁ recherchierte nach dem neuen Wohnort von Ems und folgte ihr nach Vegas
⦁ die Versetzung wurde schnell genehmigt und er wollte nicht, dass sie es von ihren Kollegen hört, dass er zurück ist
⦁ nachdem er sich mit Emily versöhnt hat, will er seine Schwester finden



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Barry Sloane






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

das ist deine Sache • zwischen 30 und 35 Jahre alt • Barkeeperin?

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist meine Ex-Freundin, wenn man das so nennen kann (: Ob wir zu Freunden werden oder was aus uns wird, können wir dann mit der Zeit entscheiden und schauen.

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Du sollst dich wohlfühlen, aber ich will kein Model Ava haben, denn die passen nicht zu mir/style]

[style=font-family: Marcellus;font-size:14pt;padding-bottom: 9px; background-color:#4c596e; padding: 3px 20px; color:#403832; font-weight:300;]GEMEINSAME GESCHICHTE


Im Frühjahr 2019 kam ich in deine Gegend (diese habe ich in meienr Story offen gelassen), um Undercover zu arbeiten. Natürlich unter einem Undercover Namen. Du kennst mich als Noah Campbell. Ich musste mich mit üblen Typen einlassen, um den Menschenhändlerring hochnehmen zu können, wovon du natürlich nichts wusstest. Zum Ausgleich besuchte ich immer die selbe Bar, um das Übel, was ich zu sehen bekam, für eine Weile mal ausblenden zu können. Dort trafen wir uns. Ob du Gast warst oder die Barkeeperin, das ist dir überlassen. Du fingst an mit mir zu flirten, worauf ich erst nicht einging, immerhin war ich verheiratet und bin es hoffentlich immer noch
Es verging 1 Monat, wo ich mich langsam auf deine Flirts einließ, immerhin musste ich den Schein wahren. Nach 5 Wochen Aufenthalt hier, ging eine Bombe hoch und ich rettete dich dabei. Ich hätte dich schließlich nicht sterben lassen können. Meiner Frau gegenüber schon, immerhin war ich nicht loyal ihr gegenüber. Aber es war mein Job. Ich erfuhr von meinem Vorgesetzten, dass sie mich haben sterben lassen. Somit wusste ich, dass auch meine Frau diese Information bekam. Es gab jedoch keine Möglichkeit, ihr mitzuteilen, dass ich lebte. Somit musste ich mich im Untergrund aufhalten und verdeckt ermitteln. Davon bekamst du auch nichts mit. Weder, dass ich wegen irgendwas ermittelte, noch, dass ich totgeglaubt wurde. Was sich meine Vorgesetzten daraus erhofft hatten? Ich weiß es bis heute nicht.
Somit zog ich bei dir ein -immerhin wurde meine Wohnung dabei schwer beschädigt- und spielte dir vor, dass ich Aktionär bin und von zu Hause aus arbeiten kann, was ja nicht unüblich war. Du gingst deiner Arbeit nach und ich ging meinem Auftrag nach. Eine richtige Beziehung war es nicht, für mich warst du nur Zweck zum Mittel. Nach einigen Monaten hast du in meinen Sachen herümgeschnüffelt und das Bild einer wunderschönen Blondine gefunden. Du hast mich zur Rede gestellt, weil ich in den letzten Monaten auch immer Ausreden hatten, warum ich nicht mit dir ins Bett hüpfen konnte. Hin und wieder ließ ich es zu, um dir eben kein komisches Gefühl zu geben.
Ich erzählte dir, dass es meine verstorbene Frau sei und ihr Todestag sich näherte, weswegen ich so zurückhaltender wurde. Du nahmst es mir ab. Dann war Mitte Dezember und meine Arbeit war getan. Ich hinterließ einen Zettel auf dem Bett, wo drauf stand, dass ich eine Auszeit brauche, um mir klarzuwerden, was ich eigentlich will. Und, dass es mir leid tut.

Vielleicht hast du ja noch eine tolle Idee? Ich würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam etwas schreiben können. Warum du nach Boulder City kommst, überlasse ich dir. Eventuell hast du mein richtigen Namen erfahren und suchst mich auf?

Es wird ein sehr spanndes Play werden, wenn wir wieder aufeinander treffen und du meine Ehefrau kennenlernst. Vielleicht willst du um mich kämpfen, weil du mitbekommst, dass ich und meine Frau ein paar Schwierigkeiten haben? Willst du mich und Emily auseinanderbringen, weil du mir eine reinwürgen möchtest?



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [X] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich wünsche mir, dass du dir sicher bist, diesen Charakter zu übernehmen. Es ist sehr schade, wenn man jemanden für solch eine Rolle findet und etwas zusammen schreibt und dieser ist nach wenigen Wochen wieder weg. Du musst keine 24 Stunden à 7 Tage online sein. Das kann ich durch meinen Beruf auch nicht. Jedoch wünsche ich mir eine gewisse Aktivität und sei es nur durch Gbs oder Shortplays, weil du gerade im Play hängst oder so etwas ähnliches. 2x die Woche solltest du dich wenigstens mal kurz hier blicken lassen. Ein 'Hallo' auf dem Gb oder per PN, reicht vollkommen. So sehe ich, dass du dennoch Interesse hast, hier zu sein. Und Route ist sehr entspannt, was das Posten betrifft Daher liebe ich es hier sein zu können, denn ich schaffe es manchmal auch nicht, so schnell zu posten.
Wenn Probleme jeglicher Art auftreten sollten, möchte ich, dass du mich per PN anschreibst und wir darüber reden und wir diese aus der Welt schaffen. Mit mir kann man über alles reden

Nun hoffe ich, ich habe dich nicht vergrault. Wenn nicht, dann freue ich mich auf deine Bewerbung



nach oben springen


Besucher
20 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Nolan Goray, Gianluca Sawyer, Luke Wood, Louis Craven, Sung Yong Lee, Drake Hill, Gabriel Cole, Allison Duchamp, Kirill Holt, Darya Kolesnikow, Scarlett Martinez, Pheonia Carmichael, Jay Martinez, Lennox Cross, Madelaine Hope Parker, Noah Nguyen, Joseph Jenkins, Joyce Walsh, Viktor Delauney, Tony Goray

Besucherzähler
Heute waren 112 Gäste und 83 Mitglieder, gestern 148 Gäste und 96 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3742 Themen und 128847 Beiträge.

Heute waren 83 Mitglieder Online:
Alexis Delfino, Allison Duchamp, Asami Carrington, Ashley Cormack, Baila Jasmine Clark, Benjamin Sef Wood, Callum Reece Duchamp, Cayden Sandringham, Chris McNamara, Ciara McNamara, Claire Sutton, Cosima Phokas, Daniel OConnor, Darya Kolesnikow, Davin Jace Pierce, Drake Hill, Dutch Van der Linde, Elina Clarissa McCarty, Elizabeth Sutton, Emilio McLeod, Emmylou Carmichael, Eric Daclan McCarty, Finan Rufus Kendrick, Finlay Harper, Francis Chagall, Frank Williams, Freya Ylva McKenzie, Fynn OConnor, Gabriel Cole, Gianluca Sawyer, Harleen Amanda Mathis, Helena OSullivan, Iwan Petrov, Jackson Dean McLaughlin, Jacob Goray, Jade Bryne-Walsh, Jake Teller, James Sinclaire, Jamie Walsh, Jay Martinez, Jaycen Ivar Herondale, Jazmine Rose Weston, Jean Prentiss, John Walsh, Josefine McCarty, Joseph Jenkins, Joyce Walsh, Katelynn Johnson, Keira Namara, Kirill Holt, Lennox Cross, Liam Cormack, Louis Craven, Lucian Fitzgerald, Lucien Xavier Pierce, Luke Wood, Maddox Evans, Madelaine Hope Parker, Magnus Dale, Maxence Durand, Melody Cassandra Da Silva, Michele Torreto, Milo J. Sawyer, Nathan James, Niall Lonegan, Noah Nguyen, Nolan Goray, Pheonia Carmichael, Qhuinn Evans, Riley Max Jones, Samuel Swan, Scarlett Martinez, Serena Harrison, Siran Jasper Braxton, Stephen Seymour, Sung Yong Lee, Sydney Jaramillo, Thierry Roscale, Thomas Sawyer, Tony Goray, Venus Cloud, Veronique Nicolette Kellergan, Viktor Delauney
Besucherrekord: 70 Benutzer (05.04.2020 21:00).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 20
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Joshua | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor