#1

LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 11.10.2020 15:23
von Route66 | 747 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




zuletzt bearbeitet 11.10.2020 15:45 | nach oben springen

#2

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 11.10.2020 20:11
von Sydney Jaramillo | 386 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Sydney Jaramillo • 30 • Krankenschwester

MEINE STORYLINE

Sydney Jaramillo erblickte am 9. März 1990 in einem kleinen Dorf in Kuba, im Haus ihrer Eltern das Licht der Welt. Warum ausgerechnet da? Tja, ihre Mutter hatte es nicht mit mehr rechtzeitig ins nächste Krankenhaus geschafft und ihre Tochter hatte es ziemlich eilig auf die Welt zu kommen, denn nicht einmal ihr Vater war bei der Geburt dabei gewesen. Da er sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Land befand und mal wieder seinen Pflichten bei der Armee nachkommen musste. Richtig, sie ist das Kind einer Kubanerin und eines Amerikaners, da sich ihre Eltern während seiner Stationierung in ihrem Heimatland kennen und lieben gelernt haben. Sie waren auch ein paar Jahre ein Paar gewesen und Sydney hatte sich stets gefreut wenn er zuhause war, bis zu dem Tag an dem er nicht mehr zurück kam und lediglich einen Brief für die zwei Damen hinterließ...Für eine 4 jährige natürlich absolut nicht verständlich, denn wie sollte man ihr erklären das ihr Vater eine neue Frau gefunden hat und dafür ihre Mutter und sie allein lässt. Na ja es läuft halt nicht immer alles rund im Leben aber ihre Mutter, Onkel und Tanten gaben sich die größte Mühe ihr das Leben zu bieten was sie verdient hat, denn auch wenn sie nicht in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs. Eins musste man ihrem Dad nämlich lassen er schickte trotzdem jeden Monat einen Scheck um für ihr Wohl zu sorgen und so wuchs sie immer mehr zu einer jungen Dame mit ziemlich vielen Flausen im Kopf heran, die trotzdem wusste was sie wollte und dank ihres Temperaments stets versuchte ihren Willen durchzusetzen. Das es nicht immer erfolgreich war, spielte keine Rolle.
Ein paar Wochen nach ihrem 14. Geburtstag verkündete ihre Mum ihr das sie das Land verlassen werden um ein neues Leben in Amerika zu beginnen, da der Antrag auf eine Greencard endlich bewilligt wurde. Sydney war zwar traurig darüber den Rest ihrer Familie zurücklassen zu müssen aber gleichzeitig freute sie sich auch darauf und war aufgeregt wie ihr Leben in Texas werden wird. Die Euphorie wurde allerdings in den ersten Wochen ziemlich gedämpft, denn da sie die Neue war und sich erst daran gewöhnen musste nun mehr englisch als spanisch zu sprechen wurde sie oft von den anderen Mitschülern gehänselt und ausgelacht, immer wenn sie anfing die Fragen in ihrer Landessprache zu beantworten. Anfangs dachte sie auch es wäre normal und ließ sich das ganze noch gefallen aber irgendwann reichte es ihr und sie sagte der Mädelsclique gehörig die Meinung. Der Tag an dem auch alle anderen sahen das sie nicht das graue Mäuschen war, dass sich immer alles gefallen lässt und auf dem man herum trampeln kann. Von da an lachte sie niemand mehr aus und ihr Freundschaftskreis vergrößerte sich auch. Klar kam mit der Zeit auch ihre erste große Liebe aber da das Leben kein Film ist hielt es nicht lange und auch heute, weitere gescheiterte Beziehungen später, hat sie nicht die Hoffnung aufgegeben das der Richtige für sie irgendwo da draußen ist. Ihre Schulzeit verlief im großen und ganzen trotzdem gut, sodass sie ihren Abschluss ohne weitere Vorkommnisse machen konnte und sobald sie alt genug war eine Ausbildung zur Krankenschwester machte. Es machte ihr Spaß sich um andere zu kümmern, wenn sie nicht selbst dazu in der Lage waren und es erfreute sie umso mehr diesen Menschen dadurch ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können. Selbstverständlich war die Ausbildung nicht immer leicht gewesen aber sie biss sich dadurch, nutzte jede freie Minute zum lernen und konnte am Ende davon profitieren als es hieß sie könne nun in diesem Beruf arbeiten. Doch schwirrte ihr schon immer ein kleiner, verrückter Teufel durch den Kopf, der ihr sagte sie solle erstmal eine Pause machen und mehr von der großen Welt sehen. Was zwar kein Kostenproblem darstellte aber sie hatte Angst ihre Mutter allein zu lassen, die seit einigen Jahren wieder einen Mann hatte mit dem sich Sydney sehr gut verstand aber trotzdem hatten die beiden Frauen eine besondere Beziehung zueinander und erst nachdem sie das okay von ihrer Mum erhalten hatte packte die Brünette ihre Sachen zusammen und begab sich auf ihre eigene kleine Weltreise, die sie unter anderem für ein paar Monate nach Rom oder auch Japan führte. Ein paar neue Kulturen kennenlernen schadet ihr nicht und dadurch bildete sie sich auch weiter. Den Kontakt zu ihrer Familie hielt sie dabei stets auf dem laufenden und das war es wohl auch was sie nach Vegas geführt hatte, denn hier lebte ihre Cousine und auch wenn sie nur für ein paar Wochen zu Besuch bleiben wollte, sind mittlerweile fast 2 Jahre draus geworden. Sie hatte ihre eigene Wohnung und auch wieder einen Job im Krankenhaus angenommen weil es ihr in der Wüstenstadt so gut gefiel. Natürlich hatte sie Sehnsucht nach ihrer Mutter aber diese stand bei der Entscheidung hinter ihr und unterstützte sie wo sie nur konnte, ebenso wie ihre Freunde.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ana De Armas




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [x] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Deine Entscheidung • 29-35 • Deine Entscheidung

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Meine zukünftige starke Schulter zum anlehnen

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Bradley James oder Ed Skrein...Lasse mir aber auch andere Vorschläge machen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Da könnte ich nun ziemlich viel hier rein schreiben aber da ich eher zu den Personen gehöre die spontan handeln und sich gerne mal überraschen lassen. Würde ich das schon gerne mit dir zusammen aushandeln, denn es kommt dabei auch darauf an was du für eine Story hast. Ich bin da also für jeden Vorschlag offen und es muss auch nicht unbedingt im guten auseinander gegangen sein zwischen uns. Vielleicht lernen wir uns ja auch erst noch kennen oder sind uns schon das ein oder andere mal flüchtig begegnet. Du siehst also das ich dir da im Vorfeld keine großen Vorschriften machen möchte.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das übliche wie bei allen anderen auch, sei einfach aktiv und verschwinde nicht nach ein paar Tagen schon wieder spurlos. Ob du dir hier im Vorfeld noch andere Kontakte als zu mir sucht ist dabei allein dir überlassen. Ansonsten gilt es wohl nur noch zu sagen das ich mich darauf freue wenn du endlich hier bist.



nach oben springen

#3

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 02.11.2020 12:07
von Charlotte Stadler | 286 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Charlotte Stadler • 30 • Call Center Agent

MEINE STORYLINE

Am 17.11.1989 erblickte die kleine Charlotte in Santa Monica das Licht der Welt. Als Einzelkind kümmerten sich ihre Eltern Emily und Henry absolut rührend um sie. Natürlich wurde sie als kleines Kind auch absolut verhätschelt. Sie bekam zu 98% immer was sie wollte. Henry Stadler arbeitete in einer großen Fabrik. Er war nur ein einfacher Arbeiter, ihre Mutter Emily war Physiotherapeutin und arbeitete in einer Praxis als angestellte. Als Charlotte 5 Jahre alt war, verlor Henry seine Arbeit und sah seine Zukunft in Las Vegas als Croupier. Das lief auch alles ganz gut. Die Vorschule und auch die Highschool liefen relativ gut. Sie war keine Musterschülerin aber auch keine, die nur ärger machte. Man konnte sagen das sie sich im guten Mittelfeld bewegte, auch wenn ihre Eltern immer etwas besseres wollten. Zumindest ihre ehrgeizige Mutter. Für ihren Vater war das alles in Ordnung, er holte sie auch manchmal aus der Schule um einfach mit ihr Angeln zu gehen ohne das ihre Mutter etwas mitbekam. Mit 12 Jahren konnte sie bereits Blind einen Fisch ausnehmen.
Die Ferien verbrachte sie meist mit ihrem Vater, der mit ihr zum Campen fuhr. Ihre Mutter? Blieb meistens zuhause arbeiten. Was jedoch niemand wusste, das sie eine Affäre hatte. Emily war unzufrieden, sie hatte keinen Job erhalten und für eine eigene Praxis reichte das Geld nicht aus.
Kurz nach ihrem 15ten Geburtstag hatte sie einen Vater-Tochter-Tag mit Henry, der mit ihr ins Kino ging und danach zum essen in ihrem Lieblingsrestaurant. Doch als sie nach Hause kamen, war Emily nicht da, nur ein Brief lag auf der Kommode. Sie verließ ihren Mann und auch ihre Tochter. Erst da erfuhren die beiden, das Emily über Jahre hinweg ein anderes Leben geführt hatte, ein Leben, welches für sie das bessere war. Charlotte war sauer auf ihre Mutter, sauer, das auch sie verlassen wurde. Das Band zwischen Vater und Tochter wurde nur noch fester. Sie half ihrem Vater wo sie nur konnte, im Gegenzug unterstützte er sie in allen Belangen. Nach ihrem Abschluss wollte Henry sie aufs College schicken, doch das Geld reichte nicht aus und auch von den Noten her hätte es nicht gepasst. Sie hatte nur einen Soliden Dreierdurchschnitt. Charlotte machte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau und schloss sie natürlich auch ab, aber so richtig war es auch nicht ihr Beruf. Das Problem war einfach, das sie sich nichts gefallen ließ und auch nicht auf den Mund gefallen war. Den ganzen Tag nett zu Gästen zu sein, viel ihr da besonders schwer. Also musste sie den Beruf wechseln. Nein musste sie nicht, sie wurde gekündigt und wollte nicht noch einmal in einem Hotel arbeiten.
Nach langem hin und her bewarb sie sich bei AT&T als Call Center Agent, zu ihrer Überraschung bekam sie sogar den Job. Natürlich musste sie auch hier nett zu den Kunden sein, aber das gute, sie musste sich nicht beleidigen lassen oder sich alles gefallen lassen. Da sah ihr Chef auch mal weg weil sie eben eine gute AHT und CHT hatte.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Alicia Vikander




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

deine Wahl • 28-35 • deine Entscheidung

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

mein Retter

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Hm, eigentlich hast du da freie Wahl, ein kleines Vetorecht, behalte ich mir dennoch vor

GEMEINSAME GESCHICHTE

Charlotte ist eine überaus miserable Köchin, bei der bereits die ein oder andere Küche abgebrannt ist. Du könntest ihr Nachbar sein und das mitbekommen haben. Der Retter in der Not der sie dabei herausgezogen hat.
Oder aber sie lernen sich bei einem Kochkurs kennen in der Hoffnung das man irgendwann das essen der beiden – solltest du auch nicht kochen können – genießen könnte.
Ansonsten können wir uns gerne intern Besprechen. Wir finden schon was

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Mir ist wichtig das du nicht gleich wieder abhaust weil daraus ein Pair entstehen soll. Ich bin ein sehr geduldiger Mensch, würde aber auch gerne etwas weiter kommen.


    

zuletzt bearbeitet 04.11.2020 23:08 | nach oben springen

#4

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 01.12.2020 14:49
von Elijah Norton | 108 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand sollte sich nach Herzinfarkt ausruhen....Betonung auf SOLLTE, ist aber schon wieder am arbeiten weil er nicht still sitzen kann




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Elijah Norton//29 Jahre // Radiosprecher // DJ

(Man findet ihn als DJ auf den Festivals in Vegas wie Electric Daisy Carnival, Exodus ect
Wie auch in anderen Städten in den Usa wie das Coachella in California
Aber auch auf Festivals in Barcelona, Portugas. Germany oder England )


MEINE STORYLINE

Seine Mom war weggelaufen. Jup. Tolle Sache damals. Wobei Elijah das erst später erfuhr. Sein Vater sagt ihm immer die ersten Jahre dass sie gestorben war. Er war damals so klein gewesen dass er es nicht mitbekam , sie war einfach auf einmal weg, es gab nur ihn und seinen Dad.
Sie ging weg wegen ihren Mann, seinem Vater wie er sich später bewusst wurde. Dieser hatte seid dem er es mitbekam kaum Arbeit. Geld beschaffte er sich..naja Elijah wusste nicht woher, aber es war genug da um zu leben. Doch mit den Jahren, als der Junge selbständiger wurde. Verschwand sein Vater immer wieder für ein paar Tage . Kam betrunken oder zugedröhnt wieder. Oder man rief den Jugendlichen später auch mal an weil so was wie Notfallkontakt war und man in bestimmten Kneipen schon Bescheid wusste und er ihn abholen musste. Oder er musste ihn von den Cops suchen lassen. Es waren immer öfter kleine Ausfälle, nicht was man dem Jungendamt sagen müsste. Zumindest drehte es der kleine Lockenkopf mit seinem Charme immer so, dass er Glück hatte oder auch interessierte es keinen was bei ihnen daheim abging. Wenn sein Vater da war , aber nichts zu saufen hatte dann musste er los etwas besorgen, egal wie, oder er bekam die ganze Wut des Älteren ab. Wurde zusammen geschlagen mit dem was in der Nähe war. Warum Elijah sich dann nicht wehrte ? Naja es war sein Vater...das einzige was er hatte. Zumindest war dieser noch am Leben dieser war da und Elli fühlte sich für ihn verantwortlich. Einer musste es ja sein.

Irgendwann konnten die ganzen Rechnungen von Strom und Miete nicht mehr bezahlt werden und er fing früh an Dinge zu drehen. Zeitungen auszuteilen als er alt genug war. Vorher stahl er kleine Dinge. Betrunkene die aus Casinos kamen waren eine Leichte Beute. Alles damit er Geld hatte sie mussten über die Runden kommen.
Und er musste erfinderisch werden um das gesammelte und gesparte Geld von dem Älteren zu verstecken damit dieser es nicht fand und für Alkohol oder Drogen ausgab. Der Junge war auch sehr erfindungsreich als es darum ging dass sein Vater mal zum Elternabend in die Schule musste und der gleichen. Entweder die Geschäftsreise oder ein Telefonat mussten eben reichen. Aber wahrscheinlich wussten eh alle Bescheid, da sie aber auch merkten das Elijah so zurecht kam, zumindest was sie Schule anging, ließ man es so weiter laufen. War weniger Bürokratie.
Der Lockenkopf kümmerte sich um den Lebensunterhalt und tut es noch heute. Nur das sein Vater jetzt in einem Heim ist, weil er sich sein Hirn kaputt gesoffen hatte. Dieser erkennt seinen Sohn nicht mehr, die Leber ist am Arsch. Elli schaute aber immer das er alles bezahlte was für den anderen anfiel.
Sch on bei der Geburt war ihm eim schwaches Herz diagnostiziert worden, dass erfuhr er zum ersten mal selber als er eben bei Pizza ausliefen mit dem Rad zu schnell gemacht hatte und dann einfach umgefallen war. Wachte im Krankenhaus auf und bekam dafür wortwörtlich die Rechnung. Klar ein neues Herz war bestimmt immer besser als das Alte. Aber er war kein Millionär! Und so lebte er eben jeden Tag also ob es der letzte wäre. Da war er gerade mal 19 gewesen.
Nicht so krass wie manch anderer in einem verfickten Film. Aber er war sich bewusst gewesen dass es wieder aussetzen konnte und er zusammen brach, ob er wieder fit würde, stand in den Sternen.

Also genoss er es eben. So wie er konnte. und er hatte in der Pizzazeit angefangen...anderen Dinge mit auszuliefern. er brauchte ja Geld um sein Leben zu geniessen nicht wahr?
Er liebte den Job im Radio, hatte gerne Menschen um sich herum.
Wie er damals zu diesem Job kam? Er lieferte Pizza aus. Auch damals zu dem Sender und kam so ins Gespräch mit dem anderen Moderator. Man wollte ihn als Pizzabote ein paar Fragen stellen, alla: was war das Schrägste was er erlebt hatte. Ob sein Leben wie im Porno ablief ala: ich zahle in Naturalien oder sowas. Nope leider leider gab es das nicht. Wenn dann waren die Leute gestresst. betrunken oder sprachlos gewesen. ER hatte zumindest diese Angebote nicht und es gab keine Schießerei in die er ein Pizza lieferte oder 100 Pizzen an eine Adresse oder was sich die Leute so dachten. Er war mit seinem Rad unterwegs gewesen. Liefer heißes Essen. Sein leben war nicht gerade aufregend gewesen, Aber er verdiente gut und es war gute legale Arbeit.
Beim Radio bekam er erst eine kleine Sendung weil die Leute ihn lustig fanden.
Mit 21 bekam er mehr Sendezeit.
Er war uns ist einer der IMMER gute Laune hat aber dennoch kann man ihn auch verstimmen und ihn wütend oder traurig sehen. Letztes nicht so oft weil er versucht das zu versteckten. Er hart doch den Ruf als Strahlenmann weg. Im Radio der liebste Moderator der viele Scherze und Unsinn machen kann, aber auch genau so erste und tiefsinnige Fragen seinen Gästen stellen kann.

Auch war er schon immer ungerne alleine und so zog er ständig durch Clubs . Bars, fing an selber in Clubs aufzulegen was heutzutage nicht so schwer wer. Als ob er so etwas verpassen würde. So kam er Drogen näher als gewollt. Daheim hatte es ihn nie gezogen als sein Vater diese rumliegen liess und er wusste sie warnen nicht gut für ihn gewesen, dennoch fing er an sie zu nehmen. Immer wieder mal um nur noch besser drauf zu sein. Also heiterer, ausgeflippter als er es sowieso schon immer war, um sich noch besser zu fühlen als er es tat und um diese Sache mit dem Tt umfallen im Hinterkopf auszulöschen.


Unbewusst reizte er alles aus und landete damals wieder im Krankenwagen. Wenn er noch mal übertreiben würde, könnte es sein letztes Mal sein. Hatte er verstanden und versuchte einen Gang zurück zustecken. Das Radio machte er natürlich weiter , war aber nur noch Spezialer Dj Gast bei besonderen Events. Nicht ständig. Er gab sich echt Mühe!
Das dritte Mal hatte er seinen Herzinfarkt als er eben seinem toten Freund aufgewacht hatte. Panik Angst Schock. Zu viel für das schwache Herz. So viel zu clean zu sein. Er merkte es nicht mal mehr wirklich was los gewesen war. Zwar zog er sich die ersten Monate zurück aber dann lernte er Marcus kennen und dieser zog ihn wieder in die Partyszene. Drogen waren wieder am Start. Man merkte im Radio auch dass wieder etwas nicht stimmte aber seine Fans liebten diesen leicht verpeilten jungen Mann mit den lockigen Haaren, der sie zum lachen brachte.

War das der Schockmoment für Elijah gewesen mit allem aufzuhören? Ja...und nein.
Er machte einen harten Entzug und war wieder normal...oder nennen wir es normlER unterwegs. Das Radio war froh drum gewesen. Elijah selber? Vermisste dennoch den jungen Mann der ihn wieder so tief hatte fallen lassen . Sie kannten sich nicht sehr lange, fast ein Jahr aber es war alles eben sehr intensiv gewesen. Oder er hatte es nur so gefühlt durch all die Drogenexzesse, nicht mal dass wusste er. Aber er gab sich lange die Schuld an allem. Er hätte ihm ja auch helfen können damit aufzuhören statt sich hereinziehen zu lassen. Aber nicht nur sein Herz war schwach gewesen sondern auch sein Geist.
Für das was er schon so alles erlebt hatte war er gar nicht so alt gewesen. Er kam sich aber manchmal wie 80 oder älter vor, wenn er leichte Atemprobleme bekam. Aber hey er hatte das von den Ätzten Vorhergesagte überlebt! Das war doch auch schon etwas. Er war wohl zäher als gedacht. Oft sieht man ihn immer wieder nachdenklich.Vielleicht hätte auch die ganze Zeit anderes nutzen sollen? Er hätte vielleicht anders aufwachsen können wenn er dem Jungendamt gesagt hätte was los war. Er hätte vielleicht einen anderen Job der auch spass machte? Er hätte mehr Dinge an die er sich auch erinnerte statt das er diese Blackouts hatte. Manchmal spricht er mit sich selber, oft merkt er es gar nicht.
Hatte er aus dem ganzen endlich gelernt? Fragte sich nur wie lange es brauchte bis zum nächsten Ausfall und damit war nicht nur sein Herz gemeint gewesen.

Elijah ist jetzt also etwas länger also zwei Wochen aus dem Krankenhaus heraus und arbeitet wieder, auch wenn er in der ersten Zeit auch da kürzer treten sollte aber was sollte er sonst machen?



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Robert Sheehan




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

dir überlassen - 20- 50 Jahre (sollte aber zur Geschichte dann eben passen) - Sanitäter zum, Beispiel

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Partybuddies & mayby Love if it suits

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ist dir überlassen
Gerne auch etwas ausgefallenes!
Denk dir was aus!
Ich hätte aber gerne ein Vetorecht


GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich hätte Ideen zu dem, dass man sich schon kennt
Oder eben das man sich erst jetzt kennenlernt.
Zumindest möchte ich Elijah wieder richtig fröhlich und aufgedreht spielen.

- Du warst der Sanitäter welche Eli auf de Weg ins Krankenhaus über betreut hatte, hinten im Wagen. Dir kam der junge Mann bekannt vor, schließlich sieht man ab und an das Gesicht des anderen auf Plakaten für Festivals in der Stadt oder einfach als Werbung für den Radiosender. Man weiß dass Elijah gerne feiert aber genaues weiss man über diese Eskapaden nicht, auch ist er nicht so großflächig berühmt das es Leute interessieren oder schockieren könnte. Du scheinst aber mehr zu erahnen was wirklich los ist.

Fragst im Krankennhaus nach, wie es ihm geht, weil es dich einfach interessierte wie es dem Lockenkopf so geht.


Eli ist im Moment gerade etwas sehr labil, wenn es darum geht sich Freunde zu machen und jemanden um sich braucht. Der ihn nicht alleine lässt.
Er ist immer ein Mensch der gerne gibt. Auch eben damit man ihn mag. Somit hatte er immer viele „Freunde“ um sich gescharrt wenn es eben um Party und Drogen geht, da sind sie da.

Ohne Drogen ist er im Moment etwas...anders. Dennoch hibbelig aber er versucht ja wirklich es sein zu lassen. Dennoch die Verlockung ist groß und er weiß er hält es eh nicht lange durch. Eben weil er sich so wie er jetzt ist, clean, selber nicht mag.

Du solltest etwas vernünftiger als Elijah sein – doch du bist es nicht. Hast selber deine Laster - vll kennst du ihn sogar von einem der Festivals? Bist auch ein Partygänger, nur hast du es mehr im Griff.

Du hast aber mitbekommen, dass sein Freund tot aufgefunden wurde, was seinen Herzinfarkt verursacht hatte.

Was wäre, wenn du ihn doch wieder verleitest etwas zu nehmen? Nicht viel ; ab und an. Du bist ja da und hast ein Auge drauf, dass er nicht übertreibt – zumindest denkst du dir das! Den als Sani bist du selber sicher nicht süchtig! Du hast es ihm griff und nimmst nur was wenn du frei hast was. Eben um abzuschalten und Spaß zu haben.



- vll lernt ihr euch auch auf einem Festival kennen, Eli nimmt wieder was und ihr habt Spaß, ihr trefft euch immer wieder und geht feiern, du merkst aber dass Eli immer mehr nimmt oder dauernd auch auf Drogen ist oder zu viel trinkt.


Ich hätte gerne dass die Beiden viel Spass haben, Unsinn machen und etwas erleben, natürlich auch darf das Drama hierbei nicht fehlen aber nicht gleich am Anfang!
Eli muss dem anderen erst mal etwas bedeuten und dieser auch ihm, dass Elijah auf ihn hört und sich was sagen lässt Und ob da raus mehr werden könnte muss man sehen. es wäre schön für Elijah wenn ihn wieder jemand halt geben würde aber es muss eben *Tsching* bei ihm machen! Also kann es sein dass es vll nur bei Partybuddies bleibt, erzwingen kann man nichts.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich bin ein gemütlicher Poster (3.Person), der keinen hetzt aber auch nicht gehetzt werden möchte.
Ich poste auch gerne sehr viel . Ab 700 Wörter pro Post sollten es also auch schon sein, mehr ist sehr gerne willkommen!
Bei mir kann es auch schon ausarten.
Natürlich kann es sein, dass man auch mal nur 500 Wörter hinbekommt, was vollkommen okay ist – aber bitte nicht immer.
Damit oder noch weniger kann ich leider nichts anfangen
GB geht immer und macht auch Spass, aber ich spiele gerne wichtige Dinge aus.



the two sides of life


nach oben springen

#5

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 09.12.2020 13:10
von Carina Lilia Amendola | 3 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Carina Lilia Amendola • geb. 1974 (46 Jahre) • FBI Agentin, zur Zeit Undercover

MEINE STORYLINE

Siena gilt als eine der schönsten Städte der Toskana und Italiens. In dieser wurde im März 1974 ein Mädchen geboren. Die Familie Amendola erwarteten ihren Nachzügler. Giovanni war der älteste der Kinder. Danach folgten noch eine Schwester und ein Bruder. Und zu guter Letzt war Eleonora ungewollt schwanger geworden. Doch freuten sich alle auf das kleine Mädchen. Jedoch gab es bei der Geburt Komplikationen. Die Nabelschnur hatte sich um den Hals des Mädchens gewickelt, die sich stetig enger zog. Die Kleine lief schon blau an, weil sie keine Luft bekam. Die Ärztin reagierte schnell und rettete somit dem Baby das Leben. Für ihre Eltern war das Kleine das schönste Mädchen auf der Welt. Daher kam ihr Name: Carina „die Hübsche“ Lilia „Lilie“. Ihren Zweitnamen bekam Carina von ihrer Ur-Urgroßmutter, die eine atemberaubende Frau war.
Behutsam wuchs das kleine Mädchen in einer familiären Umgebung auf. Sie hatte große Geschwister, die auf Carina Acht gaben. Ihr Vater besaß ein Weingut, welches sich seit vielen Jahrzenten im Besitz der Familie Amendola befand. Dort versteckte sich das Kind am Liebsten, gerade, wenn alle Familienmitglieder bei der Ernte der Trauben waren. Ihre schulischen Leistungen waren überdurchschnittlich, weswegen sie Klassenbeste war. In jeglichen Klassenstufen. Da blieb Mobbing -auch wenn es damals nicht so genannt wurde- nicht aus. Das stärkte die junge Frau umso mehr. Carina ließ ihre Mitschüler hinter sich, bis 1990 im Sommer ihre Mutter schwer erkrankte. Krebs. Das nahm die junge Frau sehr mit, weswegen sie in falsche Kreise geriet und sie schulisch absackte. Ihre Geschwister bekamen das natürlich mit und bauten ihre kleine Schwester auf. Schnell holte sie die schlechten Noten wieder auf und befand sich wieder an der Spitze der Klasse.
Nach einem harten Kampf überlebte ihre Mutter die tödliche Krankheit, was Carina aufatmen ließ. Für einen kurzen Moment wollte sie Ärztin werden, doch das änderte sich, nachdem ihre Großeltern im eigenem Landhaus überfallen und getötet wurden. Ihr Wunsch, zum FBI oder der CIA zu gehen, fing an aufzuflammen. Dies nahm Carina nämlich sehr mit, immerhin war sie deren Lieblingsenkel und sie verbrachte viel Zeit mit ihnen, während ihre Eltern und ihre Geschwister bei der Weinernte waren, wo sich Carina natürlich auch hin und wieder blicken ließ, um zu helfen. Bei ihren Großeltern lernte sie einen jungen Mann kennen, in den sich Carina verliebte. Ihre erste große Liebe. Doch die zerbrach 2 Jahre später, als Carina sich dazu entschloss, Siena zu verlassen. Mittlerweile war sie bereits Tante eines strammen Jungen, der nicht in Italien lebte. Nur, wenn ihr Bruder mit seiner kleinen Familie zu Besuch kam, konnte die Brünette ihren Neffen sehen. Daher wollte sie in Amerika studieren. Sie meldete sich in New York an einer Uni an, wo sie Kriminologie und Psychologie.
Wem es wunderte, dass sie auch an der Uni zu den Besten zählte, kannte sie nicht richtig. Ein Mann versuchte sie abzulenken. Carina in seinen Bann zu ziehen, was misslang. Die Brünette kümmerte sich nur um das Studium und ihre angehende Karriere, die sie mit knackigen 22 startete. Nach Abschluss ihres Studiums bewarb sich Carina beim FBI und ging für einige Wochen nach Quantico, um dort zu lernen und ihre Prüfung abzulegen. Dort lerne die Frau einen Mann kennen, der es ihr angetan hatte. Heimlich trafen sie sich in leeren Räumen, Duschräumen oder wo sich sonst keiner aufhielt. Gemeinsam wurden sie zu FBI Agenten ausgebildet und überstanden den harten Weg der Ausbildung. Alles war so harmonisch zwischen den beiden, bis Carina erfolgreicher wurde. Ihr Freund wurde eifersüchtig. Nein, daran ging die Beziehung nicht in die Brüche. Er wurde auf einen Undercover Einsatz geschickt und der Kontakt brach ab.
Carina vermisste ihn sehr, was sie mit der Arbeit kompensierte. Sie wurde zu einem Workaholic. Über die ganzen Jahre wurde sie zu einer der besten Agentinnen, den die FBI hatte. Keine langjährige Beziehung kam ihr mehr in die Tüte, denn niemand kam an den Mann heran, den sie so sehr liebte. Nach der langen Zeit immer noch. Er hatte ihr Herz gestohlen und kein anderer konnte es erobern. Mittlerweile war sie über 40, Single und eine hochangesehene Agentin, die selbst seit einem Jahr undercover war. In einem Ort Nahe Las Vegas. Mit ihrem Neffen steht sie im regelmäßigen Kontakt, wie zu ihrer Familie.

Tbc….

(Story wird im Laufe der Zeit noch verfeinert)



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jennifer Lopez






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [ X ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

that's your choice • zwischen 45 und 50 • FBI Agent

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ex Lover, wenn es harmoniert, soll daraus ein Pair werden

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Da will ich dir nichts vorschreiben. Er sollte zu deiner Herkunft passen und zum Alter. Er soll ansprechend und muskulös aussehen Das Veto Recht behalte ich mir dennoch vor!

GEMEINSAME GESCHICHTE

Wir haben uns 1997 in Quantico kennen und lieben gelernt. Alles fing heimlich an. Bei uns war es hin und wieder ein Katz und Maus Spiel. Du verschwiegst mir Kleinigkeiten, was ich später heraus bekam. Wir waren dann für eine kurze Zeit getrennt, konnten aber die Finger nicht voneinander lassen, weswegen wir dann nach weiteren Versuchen des Finger voneinander lassens, wieder ein Paar wurden. Es waren tolle 20 Wochen in Quantico.
Danach kamen wir in die selbe Einsatzzentrale, wo wir uns im Job professionett verhielten, nicht wie manch andere, die ihre Beziehung auch im Job zeigten. Kollegen gingen und neue kamen. Darunter natürlich auch hübsche junge Männer, worauf du eifersüchtig warst, immerhin versuchten sie mich anzubackern. Meine Treue gehörte immer dir. Natürlich gab es auch das ein oder andere weibliche Wesen, weshalb ich etwas eifersüchtig wurde. Eifersucht ist in einem gesunden Rahmen gut für eine Beziehung. Jedoch gab es Zeiten, wo du es teilweise übertrieben hast. Das jedoch beendete unsere Beziehung nicht. 2002 wurdest du in einem Undercover Einsatz geschickt. Einen Auftrag, von dem ich nie etwas erfuhr, weil es sich um ein Geheimauftrag für die nationale Sicherheit ging. Wochen. Monate vergingen, in denen ich rein gar nichts von dir hörte. Mich machte dies fertig. Als 1 Jahr bereits vergangen war, packte ich meine Sachen und verschwand. In Washington D.C. startete ich ein Neues leben, bis ich 2020 im Sommer als Undercover Agentin in Boulder City eingesetzt wurde. Dort treffen wir uns wieder. Wie lange du im Undercover Einsatz warst und warum du dich nicht mehr gemeldet oder versucht hast, mich zu suchen, können wir entweder intern besprechen oder du hast schon eine interessante Idee für mich

Weiteres können wir noch besprechen



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ X ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Da ich selbst in einem Beruf unterwegs bin, wo ich nicht regelmäßig und jeden Tag online sein kann, verlange ich das auch nicht von dir. Ebenso nicht, dass du in der Woche 1 oder 2 Posts schreiben musst. Wenn ich Urlaub habe und die Muse, dann schaffe ich das natürlich, aber sonst wird es wohl bei einem Post die Woche oder gar in 2 Wochen sein. Derweil bin ich gern in Gbs unterwegs. Wenn es dir etwas zu wenig zum posten ist, gibt es schließlich noch die Present Plays, Flashbacks, etc, wo du dich ausleben kannst, wenn du auf meinen Post warten musst. Wie du merkst, ich bin da sehr gelassen, was das Posten betrifft
Der gesuchte Charakter bedeutet mir sehr viel, weswegen ich dich bitte, ehrliches Interesse zu haben! Ich möchte auch keinen Obermacho als Pair haben. Eine gesunde Mischung aus einem kleinen Arschloch und einem charmanten Mann wäre klasse. Immerhin bin ich eine Frau, die mit viel Temperament geboren wurde und sagt, wenn ihr etwas nicht passt^^

Ich freue mich auf dich und wehe, du lässt mich lange warten


nach oben springen

#6

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 13.12.2020 21:12
von Anastasija Belikov | 158 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Anastasija Sofia Alika Belikov • 30.11.1992 • Detective beim LVPD

MEINE STORYLINE

Es war ein kalter Novembertag. Wenn man es genau nahm, der letzte Tag im November. Der Wind blies eisig durch die Straßen, auf denen sich Katharina zu Fuß aufhielt. Sie hatte Schmerzen. Ihr Ehemann hatte sie wieder einmal verprügelt und rausgeschmissen. Hochschwanger. Die junge Frau wusste nicht, ob es dem Kind gut ging, schließlich bewegte es sich im Moment nicht mehr. Sie hatte Angst das Kind zu verlieren. Nur mit einem Kleid und dicken Socken bekleidet lief Katharina voller Schmerzen Richtung Krankenhaus. Niemand wollte der Frau helfen oder fragte, was ihr fehlte. Bis ein junger und starker Mann auf sie zukam, in dessen Arme sie vor Erschöpfung sank. So hilfsbereit wie er war, legte er ihr seinen Mantel um, trug sie in seinen Wagen und fuhr sie umgehend ins Krankenhaus. Sofort wurde sie aufgenommen und aufgewärmt. Der Herzschlag des Kindes wurde im Auge behalten, der sich wieder normalisierte. Die Schmerzen wurden immer stärker und Katharina wurde ohnmächtig. Zu viel Blut drang zwischen ihren Beinen hervor. Ein Warnzeichen, dass die Ärzte sofort einen Notkaiserschnitt machen mussten. Nun sackte auch der Herzschlag des ungeborenen Kindes ab. Alle Anwesenden Ärzte und Schwestern reagierten sehr schnell, was Katharina das Leben rettete. Sie wäre bei der Geburt ihren ersten Kindes fast verstorben, hätten die Wiederbelebungsmaßnahmen nicht gefruchtet. Selbst das Neugeborene Mädchen, was um 23:58 Uhr die Welt erblickte, musste reanimiert werden. Erst dann gab es einen Schrei von sich. Die Kleine war eine Kämpferin. Schon vom ersten Tag an. Dies wird sich weiter durch ihr Leben ziehen. Später mehr dazu.
Für eine Weile musste das 2.801 kg 'schwere' Baby in den Inkubator, damit es gut überwacht werden konnte. Ihre Mutter, die die OP gut überstanden hatte, bekam anschließend gesagt, dass sie keine Kinder mehr bekommen wird. Zuerst konnte sie es nicht fassen, jedoch als sie es dann realisiert hatte, liefen ihr unaufhörlich die Tränen übers Gesicht. Ihr Baby wollte sie daher die ersten zwei Tage nicht sehen. Somit hatte die Kleine immer noch keinen Namen. Die Krankenschwestern nannten sie: Alika die Kämpferin. Das Mädchen wurde von Stunde zu Stunde kräftiger, seitdem ihre Mutter sie besuchte. Nach 5 Tagen durfte das Kleine sogar aus dem Inkubator heraus und zu ihrer Mutter ins Zimmer. Ihre Narbe verheilte ganz gut. Ihr fragt euch, wo der Vater der Kleinen war? Es scherte ihn nicht. Außerdem wusste er nicht, dass Katharina ihr Kind geboren hatte. Endlich hielt sie ihre Tochter in den Armen und konnte ihre Augen nicht mehr von dem Kind lassen. Am 05. November bekam das kleine Wesen ihren Namen: Anastasija Sofia Alika. Sofia nach der liebevollen Großmutter von Katharina, die sich ständig um ihre Enkelin kümmerte und sorgte, weil es ihre Mutter nicht tat. Und Alika...brauchen wir nicht erklären, erklärt sich von selbst.

Nach insgesamt 7 Tagen Krankenhaus Aufenthalt konnten Mutter und Tochter das Krankenhaus verlassen. Von den Schwestern bekamen sie eine Babyschale geschenkt, die mal eine Mutter hier vergessen hatte, sowie Babykleidung, die sie im Fundus aufgreifen konnten. Es war für beide etwas dabei. die eine Schwester gab Katharina ihre dicke Jacke, die sie zu der Jahreszeit gebrauchen konnte. Ihr machte es nichts aus, denn sie hatte noch andere Jacken Zuhause. Wie auch Schuhe, die sie sponsorte. Kat konnte den liebevollen Schwestern nicht genug danken. Ungern verließ sie das Krankenhaus. Sie wusste ganz genau, was Zuhause auf sie wartete. Mit mulmigen Gefühl lief sie durch die Kälte zu der Wohnung, wo sie und ihr Ehemann wohnten. Es war etwas Besseres, wie die ganz Armen hatten, aber auch nichts Perfektes, wie die Reichen. Aber Katharina war noch jung und hatte noch so viel vor. Irgendwann -das schwor sie sich- würde sie reich sein und es ihrer Mutter zeigen, dass aus ihr etwas geworden war. Die Frau kümmerte sich einen Scheiß um ihre Tochter. Ihren Sohn hatte sie da viel lieber. Eine Tochter wollte die Frau nie haben. Dennoch liebte ihr Vater seine Tochter Katharina, der leider wenige Jahre nach ihrer Geburt starb. Um genau zu sein: 5 Jahre. Zurück zu der anderen Geschichte.

Die junge Frau trat mit dem Neugeborenen Kind ihre Wohnung, wo der Vater mit einer Flasche Wodka auf der Couch saß. Mit einem hastigen Blick begutachtete er die beiden und schaute anschließend wieder auf den Fernseher. Katharina ging mit ihrer Tochter ins Schlafzimmer und beschäftigte sich mit dem kleinen Wesen. Nach nicht einmal 10 min kam der Mann ins Zimmer und betrachtete seine Tochter. Auf einmal entwickelten sich Vatergefühle und er entschuldigte sich für alles. Leere Versprechungen folgten, dass er sie niemals mehr angreifen würde. Dies hielt nicht einmal 7 Tage. Da verprügelte er seine Frau im Suff wieder und verging sich auch an Kat. Von dem Kind ließ er jedoch die Finger und verwöhnte es, wo er nur konnte. Ana wuchs zu einem Kleinkind heran und machte sich im Kindergarten einige Freunde, wie auch Feinde. Es war nicht unbekannt, dass ihr Vater beim KGB war und krumme Geschäfte tätigte. Die Kleine musste hin und wieder einiges an Schlägen und Tritten anderer -älterer- Kinder einstecken. Schnell lernte sie -ihre Mutter war dagegen- sich zu verteidigen. Das handelte dem Mädchen hin und wieder Ärger von der Schulleitung ein. Über die ganzen Jahre wurde ihre Mutter weiterhin verprügelt und regelrecht vergewaltigt. Anastasija war gerade mal 3, da wurde ihre Mutter erneut schwanger. Sie war in der 28. SSW, da schlug ihr Mann sie so sehr, dass sie die Treppen herunterflog und das Baby dabei so stark verletzt wurde, dass es starb. Igor war froh darüber, denn wollte er kein weiteres Kind. In den nächsten 3 Jahren erlitt die Arme 3 Fehlgeburten. Da er kannte Igor endlich, dass er mit seiner Frau anders umgehen musste, denn Ana bekam alles irgendwie mit und bekam Angst vor ihrem Vater. Seit diesem Tag an, war er ein aufrichtiger Ehemann. Zwar betrog er seine Frau, aber seine Gewalt hatte er nun im Griff. Das Boxen war für ihn eine gute Methode, die Aggressionen im Griff zu bekommen.

Ana fing mit 4 Jahren an Ballett zu tanzen. Ihr Vater ermöglichte ihr alles. Sie wuchs schlussendlich wohlbehütet auf. Die Grundschulzeit durchlief das Mädchen mit Bestnoten, auch wenn sie dort mit fiesen Mitschülern zu tun hatte. Diese ignorierte sie und wenn sie es richtig anstellte, konnte sie diese sogar um den Finger wickeln. Sie taten schlussendlich das, was sie wollten. Als Tänzerin war sie sehr begabt und war eine der Besten. Auch dort hatte sie viele Neider. Damit kam sie ebenfalls zurecht. Sie hatte es von ihren Eltern gelernt, trotz ihrem Erfolges auf dem Boden zu bleiben und Neider nicht herabschauend zu behandeln. Die Kleine ging ihren Weg und auch irgendwie auch den ihrer Mutter, schließlich wollte sie selbst immer Tänzerin werden und hatte nie die Chance dazu. In den Tagen, wo Anastasija keine Lust hatte, wurde sie von ihrer Mutter dazu getriezt. Ana entwickelte eine Disziplin, dass sie hinging, auch wenn sie keine Lust hatte. Es war für sie ein: Ich muss dahin, um besser zu werden. Und so war es auch. Die Jahre vergingen. Die Sekundärstufe I brachte sie mit links hinter sich. Und nebenbei wurde sie eine sehr berühmte Tänzerin. Sie trat in großen Vorstellungen auf. Früh lernte Ana auf Spitze zu tanzen, auch wenn das bedeutete, dass sie ihre Füße damit kaputt machte. Dies war ihr egal, Hauptsache ihr Leben änderte sich in eine positivere Richtung, wie es ihrer Mutter ergangen ist.

Wir schreiben das Jahr 2009. Das ist das Jahr, wo ihr Vater die Familie verließ. In einer Nacht- und Nebelaktion verpisste er sich aus der gemeinsamen Wohnung und ließ die beiden Frauen zurück. Am nächsten Morgen wachten beide auf und er war verschwunden. Keiner wusste, wohin er gegangen war. Kein Zettel oder irgendeine Notiz lag auf dem Tisch. Nichts. Und als wäre das nicht schon schlimm genug…zwei Wochen später ging es Katharina so schlecht, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Diagnose? Lungenkrebs. Sie hatte nie in ihrem Leben eine Zigarette angefasst und sie bekam Lungenkrebs. Das Leben hat schon echt schwarzen Humor. Sofort bekam sie eine Chemo. Neben der Schule versuchte Ana mit dem Tanzen Geld zu verdienen, damit sie die Wohnung behalten konnten. Dies lief alles über die Gesellschaft, für die sie zum Tanzen angestellt war. Sie kamen auch für die Behandlungskosten auf, was Anastasija sehr erleichterte. Ihrer Mutter ging es dann wieder etwas besser und sie hatte wieder mehr Spaß am Leben. Ebenfalls konnte Katharina wieder mehr im Haushalt machen, was nicht mehr an ihrer Tochter hing. Ana schloss die Sekundärstufe II erfolgreich ab und widmete sich vorläufig dem Tanzen. Sie bekam die Hauptrolle im neusten Ensembles. Sie war sehr beliebt und hatte auch da mit vielen Neidern zu tun. Wie so oft in ihrem Leben. Sie war gerade 18, da verliebte sie sich in den Hauptdarsteller. Die beiden stürzten sich in eine Beziehung. Dass die eine Tänzerin auf den Typen stand, wusste sie nicht.

Jahrelang ging sie diesem Leben nach und Tanzen war ihre Leidenschaft und ihr Beruf. Sie versuchte nebenbei zu studieren, aber die ganzen Auftritte und Trainingseinheiten ließen ihr irgendwann keine Zeit mehr, weshalb sie das Psychologiestudium nach zwei Jahren aufgeben musste. Von ihrem Vater hörte sie gar nichts mehr. Weder bekam sie einen Anruf zu ihrem Geburtstag noch zu Weihnachten oder sonst einem Feiertag. Wo er war, wusste nicht einmal sein Bruder, somit Anas Onkel. Er war wie vom Erdboden verschluckt. Also kämpften sich die beiden Frauen weiter durchs Leben, während der Krebs ihrer Mutter wieder zurückkam. Nun war wenigstens ihr Onkel da, um sie zu unterstützen. Er hatte auch das nötige Kleingeld. Sie fing wieder an, neben dem Tanzen, über ein Fernstudium ihr Studium fortzusetzen. Das war im Alter von 20 – nach einem Jahr Pause. Das Wohlbefinden ihrer Mutter schwankte. Manchmal verfiel sie in Depressionen und behandelte ihre Tochter wie Dreck. Dennoch stand Ana stets hinter ihrer Mutter und half ihr, wo sie konnte. Die Zeit für Anastasija war die Hölle, aber sie gab nie auf. Sie wollte ihrer Mutter helfen und die alte Katharina zurück. Im Sommer 2014 beendete Anastasija ihr Studium. Sie trainierte umso härter und kurz vor ihrem 22 Geburtstag endete ihre ganze Tanzkarriere. Ihr Partner sprang unabsichtlich auf ihre Wade und brach ihr somit das Bein. Eine lange Heilungsphase stand an. Ihr wurde gesagt, dass sie nie wieder tanzen könnte. Zumindest was das Ballett betraf. Etwas anderes konnte sie aber nicht. Da ihr Onkel auch für eine Organisation arbeitete, die der SVR unterstellt war, warb er das Mädchen dafür an. Da ihr Onkel ihr Alter etwas korrigierte, war sie beim Auswahltraining mit dabei. Erst wollte sie nicht, aber als sie erfuhr, dass die Gesellschaft, die die Behandlungskosten der Mutter zahlte, wie auch die Miete, musste sie etwas machen, damit sie die Wohnung nicht verlieren.

Ana begab sich in die Ausbildung, die sehr hart war. Die Männer waren in der Überzahl und hatten die Macht über die Frauen. Die Brünette arbeitete hart und widersetzte sich den meisten Anweisungen, die ihr aufgetragen wurden. Was von ihr verlangt wurde, wollte sie nicht machen. Dafür müsste Anastasija sich unterwerfen und das oblag ihr gar nicht. Sie war die Person, die ihren eigenen Willen hatte und das einen starken. Selbst als ihr gesagt wurde, dass sie sich vor allen entkleiden sollte, verweigerte sie dies. Da ihr Onkel einen hohen Posten hatte, wurde die junge Frau nicht entlassen. Sie löste die Aufgaben nach ihren Vorstellungen und erreichte anders ihr Ziel. Eines Abends befand sie sich in der Dusche und bemerkte, dass ein junger Mann hereinkam, der sie gegen die kalten Fliesen drückte. Er wollte sie von hinten vergewaltigen. Sie wehrte sich, indem sie ein Rohr abbrach und es ihm über den Schädel zog. Am nächsten Morgen wurde sie gemaßregelt und sie sollte sich entschuldigen. Das tat sie nicht. Außerdem sollte Ana ihn analysieren, wonach der Kerl strebte. Dafür entkleidete sie sich und forderte ihn auf, dass er sie nehmen sollte. Jetzt und Hier. Das tat er nicht, weil er keinen hochbekam. Er war auf Macht aus. Er konnte Frauen nur beglücken, wenn er sie dominieren kann. Die Ausbilderin fand das nicht richtig, ihrer Meinung nach hätte sie sich vergewaltigen lassen müssen.

Die Brünette lernte sehr viel, vor allem, dass sie mit Charme und Sex Männer gefügig machen konnte. Und so kam sie an die Informationen, die sie wollte. Sie bekam einen Fall zugeteilt, bei dem sie herausbekam, dass ihr Vater dahintersteckte. Bei der Operation lernte sie einen Amerikaner kennen, der ebenso in ihre Richtung ermittelte, wer der Maulwurf sei. Das bekam ihr Vater mit und ließ seine Tochter entführen. Sie folterten sie mit Methoden, die menschenunwürdig waren. Eben KGB Methoden, auf dem diese Geheimgesellschaft der SVR baute. Irgendwann gab sie auf und erzählte, dass sie mit den Amerikanern zusammenarbeitete. Sie wurde misshandelt ausgesetzt. Ana versprach, wieder auf den rechten Weg zu kommen und ganz im Sinne und Interesse von Russland zu handeln. Dies glaubten sie ihr und sie brachte ihren Vater und ihren Onkel in den Knast, indem sie sich mit den Amerikanern verband. Nach Monaten kam Ana wieder nach Hause und ihre Mutter sah grausam aus. Ihr ging es richtig schlecht. Es war im Juli 2016. Ihre Mutter erlag den Kampf um den Lungenkrebs. Auf dem Sterbebett erzählte sie ihrer Tochter noch, dass ihr Vater nicht Igor war, sondern ein Amerikaner, den sie von 25 Jahren in Moskau kennengelernt hatte. Das war ein Schock für die junge Frau. Erst wollte sie es nicht glauben, aber dann atmete sie erleichtert auf. Nichts hielt sie mehr in diesem Land. Bevor sie Moskau verlassen konnte, starb ihr Großvater, der ihr ein reichliches Erbe hinterließ. Mit dem wenigen Hab und Gut reiste sie in die Staaten. Um genau zu sein nach Vegas. Das war Anfang des Jahres 2017. Den Deal mit dem amerikanisches Geheimdienstes nahm sie an und durfte anfangen, in der LVPD die Ausbildung zum Cop fortzuführen. Vielleicht wird sie irgendwann eine FBI Agentin werden? Sie startet als Police Officer und wird sich nach oben arbeiten. Sie arbeitete hart und löste sogar einen Mordfall eines Richters des obersten Gerichtshofes. Dafür wurde sie zum Detective befördert. Nicht nur die Aufklärung dieses Falles zählten mit hinein, sondern auch ihre Aktionen, die sie in Russland vollbracht hatte.

Wieder zeigten sich ein paar Neider. Damit kam sie -wie immer- zurecht. Bisher gab es nur ihre Arbeit und nichts anderes. Die Suche nach ihrem Vater gestaltete sich recht schwer. Sie hoffte, ihn irgendwann kennenzulernen. Sie fragte sich, ob er Kinder hatte oder nicht. Alles wird sich noch zeigen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Miss Zoey Deutch






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [ X ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

what's your name, babe? • um die 35 • Barbesitzer und vllt Ex Soldat?

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Best Friends with benefits...aber eines Tages...sind wir ein Paar

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Levi Stocke <3



GEMEINSAME GESCHICHTE

Wann wir uns kennengelernt haben, können wir zusammen besprechen.
Meine Idee ist es, dass mein Partner und ich vom LVMPD in deine Bar gekommen sind, um einem Verdacht nachzugehen. Dabei sind wir uns begegnet. Für diesen Einsatz in deiner Bar hast du mich gehasst. Dies bekam ich zu spüren, als ich einige Tage später in deine Bar kam, um etwas zu trinken. Ich spürte deine Abneigung mir gegenüber, dennoch konntest du deine Blicke nicht von mir lassen. Ich folgte dir nach hinten und stellte dich zur Rede, wo du mich dann hart gegen die Wand gedrückt und geküsst hast. Eins ging ins andere.
Zwischen uns entstand eine Freundschaft, die auch hin und wieder echt hitzig wurde. Die Fetzen flogen. Danach vertrugen wir uns stets wieder. Wir können einfach nicht die Finger voneinander lassen. Du bist ein Beschützertyp und magst es nicht, wenn andere Männer mit mir flirten und mich einfach so begrabschen. Das mag ich an dir, immerhin bist du kein Weichei. Vielleicht bist du ja in schlechte Kreise geraten, was ich viel später erst mitbekomme. Durch eine Ermittlung? Du möchtest davon aber wegkommen, was in der Zukunft stattfinden soll, schließlich soll das uns den Weg zu einer sehr engen und vertrauten Bindung eben, wo wir uns immer näher kommen, bis wir uns verlieben. Vielleicht werde ich auch deinetwegen entführt?

Ich bin für alles offen



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ X ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Mein Zukünftiger soll wissen, was er will und sich das auch nehmen. Und nein, du bist kein Christian Grey! Ich gehöre zwar dann dir, aber ich unterschreibe kein Sklavenvertrag! Was die sexuellen Vorlieben anbelangt, können wir uns gern intern unterhalten
Du musst keine 24h für jeden Tag online sein, denn das schaffe ich auch nicht. Das RL geht vor, dennoch möchte ich bitte, dass du mich darüber informierst, wenn du mal eine Weile nicht online sein kannst. Die Verbindung ist mir sehr wichtig und ich möchte diese nicht noch einmal verlieren. Hab Spaß am Play und sei bitte geduldig, was das posten betrifft, denn ich schaffe nicht jede Woche einen Post. Gbs sind liebend gern erwünscht und die erfolgen recht zügig

Schwing dein heißen Arsch zu mir, ich warte schon ganz ungeduldig



nach oben springen

#7

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 19.12.2020 16:21
von Montana Jaxx | 3 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Montana Jaxx • 26 • IT-Girl

MEINE STORYLINE

Montana Duke war sechs Jahre alt, ihre Mutter war in ein "Fettlager" geschickt worden, wo sie ihre Essattacken kontrollierte, damit sie nicht weiter fett wurde. Aber Jahre vergingen und sie begann als Aerobic-Trainerin in einem Fitnessstudio in Los Angeles zu arbeiten.

Im Jahr 1984 trifft Montana Brooke in der Turnhalle und nähert sich, damit sie Freunde finden kann. Montana erzählt Brooke, dass sie bemerkt hat, dass ihr Freund Chet von Interesse ist, und beschließt dann, sie ihm vorzustellen. Brooke bestreitet jedoch, ein Liebesinteresse an Chet zu haben. Als sie das Bad verlassen, stellt Montana Brooke ihren Freunden Xavier Plympton (Ex-Freund), Ray Powell und Chet Clancy vor.

Kurz darauf beginnt die Gruppe zu reden und Xavier sagt ihnen, dass er ein Camp Counselor in Camp Redwood sein wird und lädt seine Freunde ein, auch diesen Sommer zu sein. Alle akzeptieren und stimmen zu, nach Redwood zu gehen, außer Brooke, die kurz vor dem College steht. Mehr wird schließlich von Montana überzeugt, sich ihnen anzuschließen. Brooke akzeptiert dann und Montana gibt ihre Nummer weiter, damit sie immer verbunden werden können.

Am nächsten Tag kommt die Gruppe in Camp Redwood an, wo sie die lokale Direktorin Margaret Booth sowie die Krankenschwester Donna Chambers , die Ausbilderin Penelope Rothschild, ihren Ehemann Trevor Kirchner und den Koch Bertie treffen . Montana wiederum weckt ein sexuelles Verlangen nach Trevor, nachdem er es als Abschlussball eines Porno-Videos erkannt hat.

Später in dieser Nacht baden die beiden zusammen in einem See und Trevor hat Oralsex in Montana. Was bald darauf unterbrochen wird, nachdem festgestellt wurde, dass sie beobachtet werden. zeigt Montana eine mögliche mysteriöse Verbindung mit dem Serienmörder Richard Ramirez. Als Ray und Montana aus dem Camp fliehen, treffen sie auf Richard, der ihnen mit einem scharfen Schlitz in den Händen droht. Ray rennt schließlich weg und lässt Montana in Ruhe, was sich zu Beginn der Saison als eine völlig andere Person herausstellt. Später Zog sie nach Las Vegas und liebt es zu reisen, ihr leben einfach locker, sozusagen machen was sie will und wann und wo. später war sie auf eine club, wo ein man auftrifft sie sehr interesse an ihm hat, ein sänger. .



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Billie Lourd





SO SCHREIBE ICH

[x ] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Griffin Stacee Jaxx • 47 • Rock n Roll Sänger

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

affäre (liebhaber)

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Tom Cruise


GEMEINSAME GESCHICHTE

Das möchte gerne mit dir Interne besprechen, kann nur sagen das unsere erstemal kennenlernen auf deine Tour in eine club, gesehen und du hast sofort ein blick auf mich geworfen. kann auch sagen, das bei so viele menschen sehr auffählig aussehen. das steht auch in meine story du erwähnt wirst am enden. Schießlich soll beide seiten glücklich sein, mit der story. Aber ich bin offen für alles !!! dabei aber in eine private raum,wollte du für mich was singen, und dann beginnt unsere affäre hatte beide spaß, ab da beginnt ich mitzukommen auf deine tour, und meisten in deine nähern aber eifersüchtig bin ich nicht auf deine weibliche fans, aber machmal stört es mir schon jemand zu aufdringlich wird zu dir. es war eine tag, wo frei kiss day jeder mag küssen ob wange oder doch mund, am den tag hatte uns geschritten, ich bin gegangen aber wiederkommt um entschuldigung sah dich, du kommst auf mich zu zwischen den fans, als eine andere vor meine augen und deine dazwischen drängt dich dann leidenschaftlich küsst, du natürlich nicht ablehnen kannst, aber mich anschaut und der finger hebt. dabei wartet ich bis du fertig bist.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [x ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

XXX



nach oben springen

#8

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 26.12.2020 14:08
von Alexandra Hammond | 36 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Alexandra Hammond • 29 Jahre • Fotografin

MEINE STORYLINE

Geboren als Tochter einer Ärztin und eines Air Force Piloten war Alexandra der Mittelpunkt ihrer Eltern. Jeden einzelnen Wunsch lasen sie ihr von den Augen ab und versuchten ihr diesen zu erfüllen. Auch wenn es nicht immer einfach war mit dem kleinen blonden Wirbelwind, welche stets Flausen im Kopf hatte. Denn viel lieber kletterte sie auf Bäume und trug umso weniger Kleider. Das diese Ader ehr von ihren Vater kam musste man nicht erwähnen. Ihr Vater war ihr Held in ihren Leben. Ein Mann der gutes für sein Land tat und stets sein Leben damit aufs Spiel setzte. Er wurde zum Vorbild von Alex.
Auch wenn die Zeit mit ihm nicht immer perfekt war, da er oft in Einsätzen unterwegs war, füllte ihr Vater diese Momente mit besonderen Highlights. Doch das größte Highlight für Alex war es an der Seite ihres Vaters im Cockpit eines Fliegers zu sitzen. Ihre Mutter hielt sich da stets zurück und gönnte ihren Beiden diese wichtigen Zeiten einfach. Denn diese Zeit war wirklich selten.
In der Schule machte Alex sich sehr gut und gehörte stets zum Teil der besten Schülern. Nur entwickelte sie sich weniger zum Streber, sondern ehr zu ein Mädchen, welches für Ordnung sorgte. Ob sie Auseinandersetzungen von anderen Schülern verbal löste oder eben doch einmal die Faust sprechen ließ. Alexandra war eben so wie sie war. Nicht nur einmal musste ihre Mutter in die Schule zu einem Gespräch mit der Leitung. Aber zu größeren Konsequenzen ist es zum Glück nie gekommen. Auch wenn das feurige Temperament ihres Vaters in ihr brannte hielt sich Alex, je älter sie wurde, auch das ein oder andere Mal zurück. Die große Partygängerin war sie nie und beschäftigte sich lieber mit Dingen der Technik und bastelte immer mal wieder an dem alten Auto ihres Großvaters herum oder widmete sich der Fotografie. Ein Hobby was sie neben der Technik noch hatte. Sie mochte die Ruhe und den Geruch von Öl in der Nase. Selbst das sie sich dabei schmutzig machte oder sich ein Fingernagel abbroch störte Alex herzlich wenig. Doch die Fußstapfen ihres Vaters, ihres Vorbildes, waren eben weit gespickt.
Ihre schulische Bildung schloss sie mit bravur ab und meldete sich zum Dienst in der Air Force an, wo ihr Vater ein angesehener Captain war. Die Ausbildung, welche sie absolvierte war kein Ponyhof. Und als Frau in einer Männer Domäne durchzuhalten ebenso. Doch schlug sich die blonde junge Frau gut und steckte ihren Kopf nicht in den Sand. Ganz im Gegenteil, sie boxte sich durch ihre Prüfungen Und erarbeitete sich das Vertrauen ihrer Kollegen. Jeder achtete auch sein Gegenüber. Und dies zog sich auch in so manchen Einsätzen durch. Das Team "Bravo Five" war ein Team welches nicht unzertrennlicher hätte sein können. Aber der letzte Auslandeinsatz, welcher Sie in den Irak führte, änderte ihr Leben, da sie am Bord ein Spitzel des FBI hatten, welcher Sie verraten hatte das sie ein Ring von Waffenhändler aufheben wollten. Der Flug verlief normal und nach Plan. Doch ehe sie ihren Zielpunkt erreicht hatten wurden sie von Himmel geholt. Alex, welche Pilotin war in diesen Flug versuchte alles in der Welt um ihr Team aus dieser misslichen Lage zu holen. Aber das Schicksal meinte es nicht gut mit ihr. Mit einer Bruchlandung landete sich ihren beschädigten Flieger um nirgendwo. Schwer verletzt fand man sie auf, als letzte Überlebende. Ihre Verletzungen waren lebensbedrohlich, als man sie zurück in ihre Heimat brachte und ins Koma versetzte.
Als sie nach drei Tagen wieder aufwachte konnte sie sich an nichts mehr erinnern und überließ sich kampflos den Therapien, um wieder ins Leben zu finden. Es war ein steiniger Weg mit vielen auf und ab, doch auch da zeigte sich ihre Willensstärke. Denn aufgeben kam ihr nicht in den Sinn.
Die Angst davor in ein Cockpit zu steigen und nochmal diesen Horror zu erleben aber blieb. Fast jede Nacht plagten Albträume sie. Aber anmerken ließ sie es sich nicht. Sie versuchte ihr Leben wieder auf die Kette zu bekommen und versuchte ihr Leben in eine ganz andere Richtung zu lenken. Ihre weitere Leidenschaft, das fotografieren, machte sie sich zur Arbeit. Ihre eigene Ausstrahlung besaß sie auch seid ein knappen halben Jahr. Den Kontakt zu ihren alten Kollegen hatte sie angebrochen als Angst davor für das verantwortlich gemacht zu werden was im Irak passiert ist. Auch wenn ihr Vater ihr stets gut zuredete und ihr Mut machte das dem nicht so war, konnte sie diese Einstellung einfach nicht ablegen. Ob sich dies eines Tages ändern wird steht dennoch in den Sternen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)


Brie Larson




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [*] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

du musst dich wohlfühlen • 30- 36 Jahre • deine Wahl/ nichts kriminelles

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

du bist mein engster Vertrauter/ mein Fels in der Brandung und mehr

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)


Ben Barnes (Favorit. Nehme auch gerne Vorschläge an.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Dies ist nur eine Idee von mir. Vielleicht würde die da auch noch etwas zu einfallen.

Kennengelernt hatten wir uns vor zwei Jahren. Ich steckte wieder kopfüber in meiner Arbeit und kletterte irgendwo im Nichts herum um nach wunderschönen Objekten zu suchen die man hübsch ins rechte Licht setzten konnte. Das ich dir vielleicht beim joggen plötzlich mitten im Wege stand führte dazu das wir ineinander liefen. Meine Kamera ging zu Boden, sowie ich. Das es ich dir meine Meinung geigte, auch wenn ich gepennt habe, brachte uns beide dazu uns ein Kaffee für die Nerven zu besorgen...
Eine enge Bindung entstand zwischen uns und ich vertraue dir blind. Immer wenn ich dich brauche bist du da. Ob wir miteinander stundenlang reden, oder ich mich schweigend an dich kuschel. Aber auch in meiner Galerie unterstützt du mich...

mehr möchte ich garnicht vorschreiben. Es soll dein Charakter sein.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [*] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Bitte melde dich nur wenn du wirkliches Interesse an diese Rolle hast. Ich möchte nämlich nicht wieder nach drei Tagen suchen müssen. Das bedeutet nicht das du 24 Std rund um die Uhr anwesend sein musst.
Ich erwarte dich schon sehnsüchtig.



nach oben springen

#9

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 29.12.2020 21:52
von Samantha Fuller | 16 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Samantha Fuller • 22 Jahre • Illustratorin für Kinderbücher

MEINE STORYLINE

Am 27. November 1998 erblickte ich im Krankenhaus von New York das Licht der Welt. Ich war ein glückliches Kind, wohl behütet und geliebt, von der Familie… zumindest dachte ich das immer. Ein Geständnis meiner Mutter brachte jedoch die Wahrheit ans Licht – ich war nicht die Tochter des Mannes, den ich jahrelang Vater genannt hatte. Zu allem Schrecken verlies uns auch noch meine Mutter für jemanden, der sich Jahre später als mein leiblicher Vater herausstellte. Von der eigenen Mutter zurückgelassen und dem Mann, der nicht mein Vater war, vernachlässigt und ignoriert, hatte ich nur noch meinen Bruder, der sich aufopferungsvoll um mich kümmerte und die Aufgaben übernahm, die eigentlich ein Erwachsener hätte erfüllen sollen. Ich bewunderte ihn dafür sehr, doch fiel mir durch mein junges Alter nicht auf, dass er mit dieser ganzen Verantwortung überfordert war. Wenn er nicht zu Hause war, dann verbrachte ich meine Zeit bei Freunden. Ich war eigentlich nie allein, weshalb der ‚Verlust‘ meiner Mutter mir nicht so schwerfiel, wie vielleicht anderen Kindern.
Aber auch diese Unbeschwertheit hielt nicht allzu lange an, denn mein Stiefvater Allan machte mir und meinem Bruder das Leben zur Hölle. Eines abends in völliger Trunkenheit erhob er die Hand gegen mich und schlug mir so heftig ins Gesicht, dass ich das Gleichgewicht verlor und hart auf dem Boden landete. Bevor er noch einmal auf mich losgehen konnte, warf mein Bruder sich dazwischen und bekam nun an meiner Stelle die Schläge ab. Völlig aufgelöst musste ich an diesem Tag zum ersten Mal mit ansehen wie er grün und blau geprügelt wurde. Leider wurde diese Szene sehr schnell zu etwas Alltäglichen, wobei mein Bruder, wenn er zu Hause war, dass meiste davon abbekam. Um mich zu schützen schickte er mich ins Badezimmer, indem ich mich einschloss und oft die Hände auf die Ohren drückte, damit ich nicht mit anhören musste, was draußen vor der Türe geschah. Wenn er einmal nicht zu Hause war und ich Allan über den Weg lief, so war ich diejenige, die seinen Schlägen ausgesetzt war. So viele Tränen wie in dieser Zeit, hatte ich nie wieder in meinem Leben vergossen. Das Malen und Zeichnen, was ich schon seit meiner frühen Kindheit tat und auch immer besser beherrschte, halft mir ein klein wenig in dieser schweren Zeit.
Über Jahre hinweg mussten wir diese Tortur über uns ergehen lassen, bis wir beschlossen zu verschwinden. Mitten in der Nacht stahlen wir uns davon und machten uns mit all unseren Ersparnissen auf den Weg, quer durch Amerika, nach Alaska, um dort ein neues Leben zu beginnen.
Mein Bruder sorgte für uns und als auch ich endlich aufs College ging, konnte ich durch einen Nebenjob ebenfalls Geld verdienen. Hier lernte ich auch meinen besten Freund Daniel kennen und zum ersten Mal in meinem Leben empfand ich sowas wie pure Freude.

Es schien, als hätte sich endlich alles zum Guten gewendet… Doch weit gefehlt. Eines Abends, als ich gerade auf dem Heimweg von einer Vorlesung war, trat mir plötzlich Allan, sichtlich angetrunken, in den Weg. Wie er mich gefunden hatte oder wie er hierhergekommen war, dass wusste ich nicht und Panik machte sich in mir breit. Er zog mich grob hinter sich her in eine Seitengasse, beschimpfte mich auf übelste und warf mich auf den Boden. Es gab keine Chance ihm zu entkommen und innerlich wappnete ich mich schon auf das, was kommen würde, als er mich zurück auf die Beine zog und mit der Faust ausholte. Jedoch kam es nicht zum Schlag, denn plötzlich wurde Allan von mir fortgerissen und gegen die gegenüberliegenden Mülltonnen geschleudert. Am ganzen Köper zitternd sah ich meinem Bruder in die Augen, er hatte Pizza für uns besorgen wollen und dabei zufällig aus der Ferne gesehen, wie mich jemand in die Seitengasse gezogen hatte. Das es Allan war erkannte er erst, als er direkt vor uns gestanden hatte. Beide sahen wir uns nach ihm um, in Erwartung, dass er erneut auf uns losgehen würde, doch stattdessen lag er regungslos auf dem Boden. Bei genauerem hinsehen erkannten wir eine große Blutlache um seinen Kopf und auch ohne, dass wir ihn anfassten wussten wir, dass er tot war. Schnell verschwanden wir und liefen nach Hause. Wir waren beide geschockt, was da eben in der Gasse passiert war und dass wir oder nach der Ansicht meines Bruders er, Allan umgebracht hatte. Wir entschieden uns dazu die Stadt zu verlassen und auch wenn es uns schwerfiel, erst einmal getrennte Wege zu gehen, damit man nichts auf uns zurückführen konnte. Als ich Daniel davon erzählte, dass ich weggehen musste, stand für ihn sofort fest, mich zu begleiten. Immerhin hielten beste Freunde in allen Lebenslagen zusammen.

So musste ich erneut meine Zelte abbrechen und nach ein paar Überlegungen verschlug es uns nach Las Vegas. Diese Stadt war so groß und zahlreich an Menschen, sodass ich darunter nicht auffiel. Außerdem lebte Daniels's Dad dort. Da ich das College abgebrochen hatte, musste ich mich nach einem Job umsehen und durch einen riesig großen Zufall bekam ich einen als Illustratorin für Kinderbücher. Ruhe bekam ich jedoch trotzdem nicht, denn der Vorfall in Seattle spukte mir immer noch im Kopf herum. Monate später, als ich es nicht mehr aushielt, recherchierte ich ein wenig und erfuhr dadurch, dass Allans Tod in der Presse als selbstverschuldeter tödlicher Unfall durch Trunkenheit deklariert wurde. Ein klein wenig verschaffte mir das Erleichterung, ich konnte mich endlich darauf konzentrieren nach vorne zu blicken und den Versuch starten, meinen Bruder, der sich seit dem Vorfall kaum meldete, zu überreden hier nach Las Vegas zu kommen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Joey King






SO SCHREIBE ICH

[X] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Den Namen, den dir deine Eltern gegeben haben • 26 - 29 Jahre • FBI-Agent

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Das ist eine gute Frage. Zuerst bin ich nur Mittel zum Zweck deiner verdeckten Ermittlungen - doch dann kommen Gefühle ins Spiel.

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Vielleicht Alexander Ludwig?
Im Endeffekt musst du dich damit wohlfühlen, jedoch behalte ich mir das Vetorecht vor.


GEMEINSAME GESCHICHTE

Meine Idee ist folgende:

Wie aus meiner Story hervor geht hat mein Bruder, um mich zu retten, aus Notwehr heraus seinen Vater/ meinen Stiefvater Allan getötet. Aus Angst, dass uns irgendetwas angehängt werden könnte, haben wir getrennt die Stadt verlassen. In der Zeitung wurde sein Tod als selbstverschuldeter tragischer Unfall durch Trunkenheit hingestellt - aber das war es keineswegs. Sein Tod rief das FBI auf den Plan, denn was wir nicht wussten war, dass Allan tief in Drogengeschäfte und anderen kriminellen Machenschaften gesteckt hatte. Sein Name war in dieser Szene alles andere als unbekannt gewesen. Unser plötzliches Verschwinden blieb nach weiteren Ermittlungen nicht unbemerkt und so rückten wir ebenfalls in den Fokus des FBI's. Nach einiger Zeit des Suchens habt ihr nun mich gefunden. Dir fiel nun die Aufgabe zu dich Undercover in mein Leben einzubringen, mein Vertrauen zu gewinnen und heraus zu finden, wieviel ich von alldem wusste, ob ich selbst darin verstrickt war und was es mit Allan's Tod auf sich hatte. Blöd nur, wenn einem Gefühle dabei in den Weg kommen...

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Mir ist wichtig, dass du dich nur meldest, wenn du auch wirklich Interesse an der Rolle hast. Es wäre schade nach nur wenigen Tagen wieder jemand Neues suchen zu müssen. Du musst kein Powerpost sein, bin ich ebenfalls nicht, jedoch wäre es schön, wenn du trotz allem eine gewisse Aktivität mitbringen würdest.


zuletzt bearbeitet 05.01.2021 22:32 | nach oben springen

#10

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 04.01.2021 16:34
von Pheonia Carmichael | 1.336 Beiträge
avatar
Quote kitty gone bad
Gesundheitlicher Zustand gesund, mehr gibt es dazu nicht zu wissen, oder?




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Pheonia Carmichael • 28 Jahre • früher Model, jetzt Krankenschwester im Sunrise Hospital

MEINE STORYLINE

Am 26.03.1992 erblickte ich in San Francisco das Licht der Welt. Ich war das erste Kind von Lincoln und Molly Carmichael. Drei Jahre später kam meine Schwester zur Welt und wir beide wurden von unseren Eltern liebevoll umsorgt und so bescheiden wie möglich aufgezogen. Ich liebte meine Schwester, wie es sich eben für eine große Schwester gehörte. Auch wenn sie manchmal nervig war und mit mir weggehen wollte, als ich alt genug war um auf Partys zu gehen. Und ich ließ auf der High School keine Party aus. Warum auch? Ich wollte dazu gehören und musste mich in die Clique integrieren. Während diese allerdings im Senior Year die ein oder anderen Drogen ausprobierten, beließ ich es bei dem ein oder anderen Joint. In der Hinsicht wollte ich nicht wie alle anderen sein. Natürlich kam es mal vor, dass ich zu viel trank, aber nie so viel, dass ich am nächsten Tag einen Filmriss hatte. Einen heftigen Kater...oh und wie...und das nicht nur einmal. Im Nachhinein betrachtet, waren wir jedes Wochenende auf irgendeiner Party und haben die Sau raus gelassen. Da wir noch keine 21 waren, fanden die meisten Partys bei jemanden zu Hause statt und was den Alkohol anging...einer fand immer einen Weg welchen zu beschaffen. Genau wie sie ihren Weg fanden, die Drogen zu organisieren. Ich hatte mich während einer Party in jemanden verguckt, war aber zu schüchtern, ihn anzusprechen. Also ließ ich ihm den ersten Schritt machen und überspielte meine Schüchternheit mit ein wenig Alkohol. Konnte ja schließlich nie schaden.
Nach der Party war alles anders. Selbst ich fing an mich zu verändern und kam nach und nach aus mir heraus. Ich war zwar nie SO schüchtern, aber ich hielt mich doch eher im Hintergrund. Man sagte ja auch schließlich, dass ich Schwarz und Weiß gut ergänzten. Und so war das auch bei meinem damaligen Freund.
Das er allerdings irgendwann einmal in die kriminelle Schiene abrutschen würde, hatte ich nicht kommen sehen. Genauso wenig, dass ich mich mal daran beteiligen würde.
Ich war insgesamt knapp 3 Jahre mit ihm zusammen, letztendlich zog ich die Reißleine, nicht zuletzt auch wegen meinem Job als Model. Er hatte es nicht verstehen können, dass ich alle anderen so anstarrten, wie er durfte.
Mit 20 war ich also wieder Single und Model, ständig unterwegs und auf irgendwelchen Fashion Shows und als Covergirl auf irgendwelchen Magazinen. Gleichwohl hatte ich immer noch meine Freunde aus der High School und ein paar aus der Clique meines Ex-Freundes.
Kurz vor meinem 21 Geburtstag änderte sich alles. Meine kleine Schwester und ich waren abends unterwegs, wir kamen gerade vom Essen und wollten ins Kino gehen. Doch da kamen wir nie an. Allerdings musste ich nochmal einen Abstecher in unsere Apotheke machen, denn mein Dad hatte die Apotheke von seinem Vater übernommen. Ich bat meine Schwester draußen zu warten, während ich drinnen schnell was erledigte. Ich hatte gerade alles eingesammelte, was ich brauchte, als ihr Schrei mich nach draußen trieb. In dem Moment sackte meine Schwester in sich zusammen und ich sah nur noch wie jemand um die nächste Häuserecke rannte. Es interessierte mich nicht, denn wichtig war nur meine kleine Schwester. Ich schrie um Hilfe und kümmerte mich um meine kleine Schwester. Meine Hände waren voller Blut, während ich versuchte herauszufinden, woher das alles kam. Aber es war zu viel. Dennoch handelte ich instinktiv und versuchte die Blutung zu stillen und drückte überall drauf. Ich hatte ein paar Kompressen und Verbände aus der Apotheke mitgehen lassen, erklärte aber allen, dass ich nochmal rein gelaufen sei und versuchte weiter die Blutungen zu stillen. Ich konnte meiner Schwester nicht in die Augen sehen, während ich merkte, dass sie immer schwächer wurde. Sie verblutete in meinen Armen. Die Sanitäter fragten mich ein paar Dinge, nachdem sie mich von meiner Schwester weg gelotst hatten und ich antwortete ihnen brav. Genau wie allen anderen. Was ich genau sagte, weiß ich nicht mehr.
Am nächsten Tag schrieb ich mich im College an um Krankenschwester zu werden. Das Modeln tat ich weiterhin um ein wenig Geld zu verdienen und um nicht über den Tod meiner Schwester nachdenken zu müssen. Allerdings war das alles nicht so einfach wie ich gedacht hatte. Ich bekam das Modeln und die Ausbildung nicht so unter einen Hut und musste mich notgedrungen für eines der beiden Dinge entscheiden. Doch ich konnte es nicht. Also nahm ich nur noch solche Jobs an, die am Wochenende stattfanden oder wo ich die Zeiten frei wählen konnte. Was als Model schwierig war. Dennoch schaffte ich es, beides unter einen Hut zu bringen. Ich schaffte meine Ausbildung und zog mit 24 nach Las Vegas. Ich liebte die Stadt einfach. Dennoch passierte es sowohl während meiner Ausbildung, als auch dann danach, dass ich immer wieder Medikamente und andere Dinge mitgehen ließ. Was in Frisco ja einfacher war, da meinen Eltern die Apotheke immer noch gehörte und es zwar auffiel, aber nie auf mich zurückzuführen war. Im Krankenhaus war das schwieriger, aber ich schaffte es. Genau wie im Sunrise Hospital in Las Vegas.
Ich war nun schon seit 4 Jahren dort und liebte meinen Job, und zwar nicht nur den, den ich offiziell auf dem Papier machte. Der andere gab mir den gewissen Adrenalinkick, den ich immer wieder brauchte um zu wissen, dass ich doch nicht mit meiner kleinen Schwester gestorben war.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Nina Agdal




SO SCHREIBE ICH

[] Erste Person [ ] Dritte Person [X ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX • in den 30iger • XXX

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

es wäre schön, wenn es auf ein Pair hinausläuft

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ricky Whittle zum Beispiel, aber da lege ich mich nicht fest.
Du musst dich letzendlich wohlfühlen und ich lasse mich auch sehr gerne von dir überraschen


GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich bin offen für alles, wo und wie wir uns kennen gelernt haben. Entweder auf einer Party, einem Modeljob, dem ich zwischenzeitlich nachgegangen bin, einfach so oder durch die PAX, falls du da Zugang zu haben solltest.
Natürlich können wir uns auch im Krankenhaus kennen gelernt haben.
Oder aber wir kennen uns von früher oder du hast eine Schwester die in meinem Alter ist und wir waren in San Francisco Freunde...
Möglichkeiten eines Kennenlernens gibt es viele, ich möchte nur nicht so viel vorweg nehmen und dich in der Charaentfaltung einschränken, wenn ich was vorweg nehme. Und wer weiß was uns einfällt, wenn wir erstmal drüber reden
Ich freu mich auf dich

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Du kannst mein Gesuch kombieren, gewünscht ist auch anderer Anschluss und vor allem, habe Spass an der Rolle und dem Chara, somit auch kein 24/7 Online-Status erforderlich, natürlich ist eine gewisse Anwesenheit gewünscht. Es gibt ja immerhin noch ein RL



nach oben springen

#11

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 06.01.2021 12:35
von Fynn OConnor | 1.404 Beiträge
avatar
Quote Ich mag es nicht, Frauen zu töten. Männer? Die kann ich den lieben langen Tag kaltmachen.
Gesundheitlicher Zustand Nussallergie!! Momentan extrem leicht reizbar!! Heartbroken <\3




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Fynn O'Connor • 36 Jahre • Sergeant beim LVPD

MEINE STORYLINE

Fynn wuchs bei seinem Vater in Las Vegas auf. Da sein Vater keine Ahnung von der Kindererziehung hatte und seine Frau kurz nach der Geburt des Kleinen starb, kümmerte sich die ersten Jahre eine Nanny um den kleinen Fynn. Natürlich liebte er seinen Vater, aber dieser schob Fynn immer nur von sich und versuchte dem Jungen aus dem Weg zu gehen. Als Kind verstand Fynn nicht wieso, dafür heute umso mehr.
In der Schule war er immer ein Durchschnittsschüler, wurde zu Anfang auch gemobbt und hatte sich das gefallen lassen. Zuhause zog er sich dann meist zurück. Dazu kamen doe Aggressionen seines Vaters, die Fynn einstecken musste. Er überließ seinen Sohn sogar seinen Freunden damit sie sich mit ihm vergnügen konnten.
mit 12 fing Fynn dann an sich mehr und mehr zu prügeln, ließ seine Wut und seinen Frust sofort an anderen aus konnte sich nur noch schwer bremsen. Seinen Vater hasste er eigentlich nur noch und wünschte dem Kerl den Tod. In einer Nacht und Nebelaktion packte er seine Sachen und floh von Zuhause und schlug sich die erste Zeit auf der Straße durch. Geld verdiente er sich mit klauen und verscheuerte die Medis seines Vaters. Er hatte keine Ahnung das Morphine so gefragt waren, aber es reichte aus um zu überleben und an Nahrung zu kommen.
Er lernte seine damalige Freundin kennen bei der er ab und wohnen konnte und auch schlafen konnte, es war nicht geplant das er mit 16 das erste Mal Vater wurde.
Er liebte diesen kleinen Jungen und Danny war sein ganzer Stolz. Die ersten 2 Jahre verbrachte Fynn teilweise noch auf der Straße, weil er bei Amanda nicht wohnen konnte, er war ihren Eltern ein Dorn im Auge.
Mit fast 18 lief er einem Polizisten in die Arme, der Fynn nach einer Weile bei sich aufnahm und ihm ein Zuhause bot. Fynn vertraute nicht, aber es war besser als auf der Straße zu leben. So kehrte wieder etwas Normalität in sein Leben zurück und konnte auch mehr für seinen Sohn da sein und für Amanda. Er dachte wirklich diese Beziehung würde funktionieren bis sie und ihre Familie verschwanden. Fynn sah Danny nicht mehr wieder.
Sein Leben ging also weiter, er war wütend, traurig und immer noch von den Dingen aus der Vergangenheit traumatisiert und konnte Fynn Dinge nicht unterlassen, wenn er sich provoziert fühlte, dann schlug er zu.
Nach der HighSchool, die Fynn dennoch abschloss entschied er sich zu den Cops zu gehen. Er absolvierte die Academy und ging danach auch seine Weg dort. Alles schön und gut? Ja, wäre es, wenn Fynn nicht auch ein Teil der Pax wäre.
Fynn nahm Einsätze oft sehr ernst und auch hier hielt er sich selten zurück und schlug zu, wenn er es für richtig hielt. Niemand verlor ein Wort darüber.
Nachdem Fynn seinen Rang zum Sergeant bekam und er die Dinge auch selber regeln konnte, ließ er Dinge, die er verbrochen hatte oder bei denen er wusste, dass die Pax dahinter stecken würde mehr oder weniger offen oder ließ die Anzeigen ins Leere laufen. Zumindest wendete er den Schaden ab. Meist fuhr er auch zu Einsätzen bei denen klar war, dass die Pax dahinter steckte. Hatte also auch Vorteile für beide Seiten zu arbeiten.
Fynn war ein ruhiger Kerl, der aber auch echt ausarten konnte. Seinen Vater besuchte er ebenfalls, dieser war ziemlich überrascht Fynn zusehen, aber Fynn war nicht zum Reden gekommen, er war gekommen um abzurechnen. Er prügelte ihm parktisch die Seele raus, ließ ihn liegen und fackelte das Haus seines Vaters ab. Als er gerufen wurde nahm Fynn alles auf, aber erzählte eben auch, dass sein Vater ein Säufer gewesen wäre und es ihn nicht wunderte, dass er das Haus abgefackelt hatte. Nach ein paar Dingen die Fynn noch hinzugefügt hatte und weggelassen hatte, wurde auch dieser Fall als abgeschlossen zur Seite gelegt.
Zum Thema Liebe kann Fynn nicht viel sagen. Natürlich hatte er einen Partner und das eine ganze Weile, sie beide waren bei den Cops, aber letztendlich war klar, dass diese Beziehung nicht halten würde, wenn man auch zusammen arbeitete.
Nachdem Amanda weg war lernte Fynn eine andere Frau kennen und auch sie wurde schwanger und Fynn wurde zum zweiten Mal Vater. Die Beziehung hielt nicht, aber das kleine Mäödchen wuchs die ersten 5 Jahre bei ihm auf bis Jen die kleine zu sich holte, von da an sah er seine Tochter an den Wochenenden und in den Ferien, immerhin hatte Fynn seinen Job.
Jetzt hat er beide Kinder bei sich und hat keine Ahnung wie er das überleben soll, denn eins steht fest.....Teens sind wirklich anstrengend.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Nick Bateman





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Fynn war froh, das er es irgendwie nach Hause geschafft hatte nachdem er gestern den Einsatz bei den Cops hatte. War nicht das erste mal das tief stürzte, aber man merkte eben das man älter wurde und Fynn war definitiv langsam zu alt für diesen Scheiss, aber liebte seinen Job, aber manchmal wars eben echt zu viel und dann war da noch der Job bei Viktor, der auch nicht immer so leicht war. Demolieren war die eine Sache, aber Leute beseitigen die einen dabeoi störten war eine andere und dann wehrten diese Leute sich meistens noch.
Vielleicht hätte er gestern doch auf den Chief hören und sich im Krankenhaus kurz checken lassen sollen, dann hätte er zumindest Schmerzmittel bekommen, aber jetzt musste er das nehmen was er hier hatte.
Als er asu dem Schlafzimmer kam lagen überall Sachen herum und er seufze leise "DU SOLLST DEINEN SCHEISS WEGRÄUMEN" fluchte er, räumte alles zusammen und warf es einfach in Alea's Zimmer und stellte fest, das sie schon aus dem Haus war. Stimmt sie hatte Schule und es war irgemdwie mitten in der Woche.
Er liebte seine Tochter, aber das Mädel war mitten in dieser fucking Pubertät und er war kurz davor ihr den Hals umzudrehen. Er ging ins Bad und betrachtete die Schnitte von dem Glas und seufze leise, eher duschen ging und sich anzog.
Joggen war heute auf jeden Fall keine Option und deswegen würde er sich nen entspannten Tag auf der Couch machen. Er gab Morpheus sein Futter und streichelte den großen kurz und wollte sich dann um sein Frühstück kümmern als er die Klingel hörte "Ernsthaft?" er mochte nicht mal den Postboten und es wunderte ihn tatsächlich das der Typ den Arsch in der Hose hatte und erneut klingelte "ICH KOMM" er war genervt und deswegen riss er die Türe auch auf und blinzelte als dieser junge Typ vor ihm stand. Er sah gut aus keine Frage "Ja? Kann ich dir helfen?" wenn das wieder einer von Vik's Boten war, dann würde er Vik anrufen müssen, weil er heute absolut nichts mehr machen würde "Hör zu....es ist früh am morgen und wenn du mir Kekse oder sowas andrehen willst, dann haut einfach wieder ab....damit tust du dir und mir einen riesen Gefallen" er war sobnst nicht so, aber er war auch nicht der freundlichste Mensch "und solltest du der Lover von Alea sein...kannst du gleich wieder n Abgang machen...sie hat Hausarrest für den Rest ihres Lebens" er sagte ja, dieses Mädchen trieb ihn gerade wirklich in den Wahnsinn.
Er musterte den Kerl und wusste gerade echt nicht was er von ihm halten sollte. Alea würde er nicht zu Gesicht bekommen ^^.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX • 22- 26 Jahre • dir überlassen

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Affäre mit Option auf mehr, wenn es harmoniert

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Zac Efron


ich bin auch für andere Vorschläge offen, aber da behalte ich mir ein Vetorecht vor!!! Weil ich doch nen ziemlich speziellen Geschmack habe

GEMEINSAME GESCHICHTE

Egal ob duz Student bist oder iwas anderes machst, Fakt ist das wir beide aufeinander treffen und da eine Art Hassliebe zwischen uns ist.
Das du mir über den Weg gelaufen bist verfluche ich manchmal und ich verfluche auch dich manchmal, weil du mich wahnsinnig machst.
Vielleicht kennen wir uns aus dem Club oder wir sind uns anders über den Weg gelaufen. Vielleicht hab ich deinen Wagen demoliert, weil er gerade da so stand

Ich würde das alles einfach gern mit dir besprechen. Vielleicht s

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Alles was Fynn macht ist 100% Chara und hat nichts mit PB zu tun
ich erwarte nicht das du 24/7 da bist, denn das bin ich auch nicht, aber ich wünsche mir das du Spaß hier hast und das du auch andere Freunde hier findest.
Das wir beide miteinander klar kommen und du nicht nach kurzer zeit wieder verschwindest.





zuletzt bearbeitet 06.01.2021 14:49 | nach oben springen

#12

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 09.01.2021 13:30
von Sienna Marina Bridgerton | 4 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Sienna Marina Bridgerton • 24 • Studentin

MEINE STORYLINE

„Sienna Marina Bridgerton of Addiccott“ war ihr voller Name. As kleine Mädchen wurde an einem herrlichen Frühlingstag, genauer gesagt am 22.04.1996.
Ihre Familie hatte noch aus alten Zeiten einen Adelstitel, der aus Schottland stammte. Doch zog die Familie noch lange vor ihrer Geburt nach Minneapolis. Zusammen mit ihrem älteren Bruder wuchs Sienna in einer sehr anerkannten Familie auf. Denn noch immer hatte ihre Familie sehr viel Geld. Als sie fünf Jahre alt war, verstarb ihre Mutter an Krebs.
Ihr Vater Edwin schaffte es nicht sich um beide Kinder zu kümmern, also schickte er Sienna für eine Zeit lang in ein Kinderheim, welches von Nonnen betreut wurde. Es war sehr streng doch auch liebevoll. Das kleine Mädchen fühlte sich dort sehr wohl. Als ihre Großeltern dann fünf Jahre später auf das Anwesen der Familie zog, musste sie das Heim wieder verlassen. Denn jetzt war immer jemand da, der sich um das mittlerweile elf jährige Mädchen kümmern konnte.
Ihr Bruder war so oft es nur ging mit ihrem Vater auf Reisen, denn er sollte später mal die Firma übernehmen. Sienna konnte damit überhaupt nichts anfangen.. langweilige Verkaufsgespräche zu führen. Das wiederum wollte ihr Vater nicht dulden. Sie sollte einen Job in der Firma übernehmen, was sie nicht wollte. Selbst diese Empfänge der High Society mochte sie nicht, dennoch musste sie diese über sich ergehen lassen.
Sienna begann jedoch nach der Highschool Betriebswirtschaft zu studieren wie ihr Vater das wollte. So wurde es ihr eben beigebracht, nicht zu widersprechen. Doch gab sie dafür ihren Traum Mediendesignerin zu werden auf.
Ihr Vater besorgte ihr vor einem halben Jahr einen Job in Las Vegas. Vorerst sollte sie sechs Monate dort bleiben, nach drei Wochen kannte sie bisher noch nicht viel von der Stadt. Tagsüber war sie so in der Firma eingespannt und abends fiel sie völlig k.o. in ihr Bett.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)



Charly Jordan





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ x] Dritte Person [ ] Beides

sehr gerne auf Nachfrage






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Das überlasse ich dir • 23-36 • dein Job

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Freunde von Früher? Secret One!

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ich überlasse das dir, mit Vetorecht

GEMEINSAME GESCHICHTE


Was schön wäre, wenn sie sich schon von früher kennen.. entweder aus Schulzeiten oder weil deine Familie meine kannte, oder wir kennen uns durch meinen älteren Bruder?

Variante 1: Die Familien sind befreundet weshalb wir uns bei Familenfeiern immer wieder über den Weg liefen. Da sie sich schon sehr lange kennen und er sich gut mit ihrem Bruder versteht ist er eher wie ein Cousin, enger Freund für sie. An einer ihrer letzten Partys zusammen wurde Flaschendrehen gespielt und Sienna musste ihn küssen, was sie auch tat. Obwohl er vielleicht eine Freundin hatte und diese sogar daneben saß? Der Kontakt brach danach jedoch auch völlig ab.ihr Bruder der ebenfalls dabei war erklärte sie für verrückt. Sienna hatte fluchtartig die Party und kurz darauf die Stadt verlassen. In Las treffen sie sich dann nach etwas mehr als 6 Monaten wieder.

Variante 2: Sie kennen sich nur von früher und haben sich dann völlig aus den Augen verloren oder hatten immer mal wieder Kontakt zueinander? Jetzt treffen sie sich zufällig wieder auf einer Feier (Studentenparty, in einem Club etc.) sie feiern zusammen... der böse böse Alkohol kommt ins Spiel und Sienna küsst ihn einfach vor vielen anderen Leuten. Ob er eine Freundin hat? Vielleicht finden es seine Freunde verrückt das er sich mit ihr trifft, sie kennt? Jedenfalls sollte es nicht ganz zu einfach sein.

Es ist auch ein Misch-Maschine möglich oder was neues.. aber meine Ideen kennst du hiermit ^^

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.


Natürlich möchte auch ich niemand der schnell wieder verschwindet. Ich suche jemand der aktiv ist, was nicht heißen soll das man mehrere Stunden täglich online sein soll.. nein das Reallife hat Vorrang. Trotzdem ist mir das Play wichtig und da würde ich gerne voran kommen, weshalb es schön wäre einfach regelmäßig zu posten ( und nicht nur 1 mal in der Woche oder auch nur alle zwei Wochen).
Ich habe natürlich auch sehr viel Geduld und kein Problem wenn es mal länger dauert, aber ich poste sich gerne jeden Tag.. wie es eben passt

Ich würde des Gesuch auch Intern vergeben, wie es eben passt^^
Ich freue mich


nach oben springen

#13

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE 20.01.2021 21:06
von Aksinja Iwanowa | 13 Beiträge
avatar
Quote this is me ... i´m a special one... and i love myself..
Gesundheitlicher Zustand very good || only the albinismus




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Aksinja Iwanowa • 24 Jahre alt • Eiskunstläuferin (nicht mehr ganz so aktiv!) & Studentin für Psychologie

MEINE STORYLINE

Russland ein Land wie jedes andere und doch sagt man ihnen vieles nach, so was wie Korruption war keine Seltenheit und sicherlich unterstanden einige Organisationen dem Präsidenten direkt – natürlich ohne das Wissen anderer. Wobei die Bevölkerung zwar oft für dumm verkauft wurde doch viele wussten natürlich über die Machenschaften ihrer Regierung Bescheid, sie wissen zu was diese fähig waren und sie wussten auch was mit den Personen geschah die sich gegen diese stellten. Dennoch hatte auch dieses Land nicht nur negatives vorzuweisen, es gab Ecken und Kanten in jedem Land und jedes Land für sich genommen war sicherlich nicht perfekt – so auch nicht Russland! Aksinja Iwanowa kam als einziges Kind von Kasimir Iwanow und Katharina Iwanowa am 12.Juni.1996 in St. Petersburg zur Welt. Ihre Geburt war ohne weitere Komplikationen von statten gegangen und am Anfang dachten die beiden sogar das sie ein gesundes Kind in ihren Armen hielten. Erst mit der Zeit zeigte sich das Aksinja an Albinismus litt. Ihre viel zu helle Haut, die Haar- wie auch ihre Augenfarbe zu hell spiegelten dies wieder. Doch im Großen und Ganzen konnte Aksinja wie ein normales Kind all das tun was auch andere Kinder in ihrem Alter taten. Sie durfte draußen herum tollen, durfte sich frei bewegen und durfte ein Kind sein. Man musste sie wegen der Störung der Farbstoffe in ihren Genen nicht direkt einsperren oder sie nicht mit anderen Kindern spielen lassen. Zwar wurde darauf geachtet das sie nicht all zu viel Sonne abbekam, doch für was gab es die extra Cremé die sich ihre Eltern extra leisteten um ihr das Gefühl von einem normalen Mädchen zu geben?! Denn ein Sonnenbrand bedeutete ja bereits bei anderen Leuten ein hohes Risiko um an Hautkrebs zu erkranken, doch für Menschen mit dem Albinismus war das Risiko noch um einiges höher. Aus diesem Grund achteten die Eltern auch stets darauf das ihr Mädchen keinen bekam. Aufgrund der zu hellen Augenfarbe war sie lichtempfindlicher als andere in ihrem Alter und so trug sie bereits als Kind oft eine Sonnenbrille wenn sie nach draußen ging. Auch wenn Aksinja keine Einschränkungen hatte und eigentlich nichts an sich hatte was man verabscheuen konnte, so wurde ihr oft von anderen Kindern und Familien gezeigt das sie anders war als andere. Oft wurde sie schief angeschaut oder sie wurde als Ausgeburt der Hölle bezeichnet! Unschöne Beleidigungen musste sich die kleine Russin bereits in den jüngsten Jahren anhören und das alles nur weil sie an etwas litt das nichts bösartiges an sich hatte. Oft spielten andere Kinder aus der Nachbarschaft nicht mit ihr weil ihre Eltern sie gewarnt hatten oder weil sie Aksinja irgendwie abstoßend fanden. Das man so etwas als Kind noch nicht versteht und verzweifelt versucht irgendwie normal zu sein ist wohl für so einige klar. Ihre Eltern versuchten sie stets daraufhin aufzufangen – wenn sie mal wieder verheult heim kam weil man sie nicht mit spielen ließ oder weil man sie ausgrenzte, sie in den Dreck schubste oder ähnliches. Leicht war es weder für Kasimir noch für Katharina – immerhin liebten sie ihr kleines Mädchen und sie so fertig zu sehen konnte jedem Elternteil doch nur das Herz brechen! Doch ändern konnten sie ja schlecht etwas, auch wenn Kasimir da eindeutig anders dachte als seine Frau – die ihn jedoch davon abhielt etwas falsches zu tun. Natürlich würde Katharina es lieber bevorzugen wenn andere ihr Mädchen ebenso sehr schätzten wie sie es tat, dennoch wusste sie auch das ihre Kleine irgendwann das alles nur noch stärker machen würde und das würde es – nur leider würde das weder sie noch Kasimir mitbekommen!

Was wohl nur die wenigsten aus der Nachbarschaft wussten in denen die Familie Iwanow lebte war das ihr Vater ein Mitglied des ansässigen MC´s war – der Nachtwölfe (Nocnie Volkie) denen man wohl so einiges nachsagte – und das was man nachsagte stimmte sogar bis zu einem gewissen Grad – nein man wollte kein Feind von diesen sein. Denn auch wenn es keiner Aussprach waren sie durch das Gesetz hinweg doch irgendwie geschützt. Natürlich blieb so was unausgesprochen und niemand würde dies auch laut verkünden, das war etwas das gegen die Regeln des MC´s sprach. Kasimir versuchte jedoch seine kleine Familie so gut es geht da rauszuhalten, denn auch wenn die Nachtwölfe einen Ruf hatten, so wusste er nur zu gut wie es sein konnte liebende Menschen zu verlieren! Was wohl auch der Grund war wieso Aksinja nie wirklich davon Bescheid wusste, man hielt sie davon fern. Klar kamen mal Freunde der Familie vorbei oder man ging zu welchen, doch dort waren es immer nur Freunde – niemals wurde ihr gesagt was hinter all dem steckte noch zog man sie wirklich mit rein. Das die kleine Dame stets überwacht wurde und man immer ein Auge auf sie hatte wusste die Kleine nicht einmal. Wie denn auch? Man sagte ihr das natürlich nicht, sondern tat es einfach – zudem wusste jeder einzelne von ihren Überwachern wie man sich unauffällig verhielt. Kasimir war die rechte Hand vom Pres weswegen man auch die Familie von ihm so hoch achtete auch wenn Katharina selbst nicht gerne in diesen Teil seines Lebens vorkommen wollte und sich deswegen auch gerne zurück hielt was den Teil betraf.
Aksinja hatte jedoch im Großen und Ganzen eine schöne Kindheit, die Familie liebte sie und mit den Anfeindungen anderer kam sie im Laufe der Zeit immer besser zurecht. Sie währte sich sogar wenn es zu körperlichen Auseinandersetzungen kam, wobei sie nicht immer gewann eigentlich nie. Das dies ihren Vater noch mehr auf die Palme brachte stand wohl fest und doch war es atharina die ihn immer wieder zurück hielt um nichts dummes zu tun. Aksinja ließ sich jedoch nicht unterbuttern von den anderen Kindern die sie nieder machte, nein sie wuchs wirklich genau daran wie es ihre Mutter immer gesagt hatte! Schulisch gesehen war sie eine der besseren Schülerinnen, nicht weil sie wirklich nur am lernen war sondern einfach weil es ihr nicht so schwer fiel sich bestimmte Dinge zu merken. Aksinja wuchs zu einem aufgeweckten, intelligenten kleinen Mädchen heran das bereits damals wusste was sie werden wollte nämlich Eiskunstläuferin – wieso? War wohl einfach, Katharina war selbst eine erfolgreiche Eiskunstläuferin gewesen bis sie mit ihrer Kleinen schwanger geworden war. Niemals würde Katharina sie zu etwas zwingen oder sie dazu zu drängen ihren Traum weiter zu leben, es kam ganz allein von Aksinja aus! Durch puren Zufall hatte diese nämlich eines der Kostüme von Katharina gefunden und so kam eins zum anderen! Die Erzählungen und die Videos – diese ihr ihre Mutter zeigte – weckte den Wunsch ebenfalls das zu tun. Auch wenn Katharina erst bedenken hatte kam sie dem Wunsch ihrer Tochter nach und meldete sie direkt bei einem Verein an. Wobei sie stets Aksinja die freie Wahl ließ ob sie damit aufhören wollte oder weiter machen wollte, niemals würde sie auf ihrer kleinen Tochter etwas ausbaden was sie nicht gänzlich geschafft hatte.

Aksinja fing mit Eiskunstlaufen mit sechs Jahren an, sie wurde erst Hobbymäßig trainiert doch als man sah das sie nicht nur das Talent von ihrer Mutter hatte sondern auch den Willen mehr aus sich zu machen, sorgte ihre Mutter dafür das sie einen der besten Trainer in Russland bekam. So kam es das der ehemalige Trainer ihrer Mutter sie trainierte und dies hart und täglich, dennoch machte es der jungen Iwanowa extrem viel Spaß. Bereits mit zehn Jahren hatte sie ihr Debüt auf der großen Bühne. Sie eröffnete den russischen Wettbewerb in Moskau und ihre Einlage war genau die ihrer Mutter gewesen – die letzte die man von Katharina jemals gesehen hatte! Nicht nur die meisten Fans von Katharina waren stolz darauf sondern auch ihre Mutter und ihr Vater, die beide natürlich mitgekommen waren. Auch Aksinja selbst liebte es vor allen ihre Kür zu bewältigen und so viel Zuspruch zu bekommen, ihr Entschluss war dadurch nur stärker geworden noch mehr zu tun um sich als Eiskunstläuferin zu beweisen und groß raus zukommen – so wie ihre Mutter. Das Aksinja noch ein außergewöhnliches Erscheinungsbild hatte kam ihr wahrscheinlich ebenso zu Gute wie das Talent und ihre Durchsetzungskraft die sie immer wieder an den Tag legte. Trotz des harten Trainings rutschte sie in der Schule kaum wirklich ab, was jedoch auch der Deal zwischen den Eltern und ihrer Tochter waren. Immerhin sollte das eine nicht dem anderen im Weg stehen, denn beide wollten sicher gehen das sie sich nicht auf eines konzentrierte – denn falls dies nicht klappen sollte – sollte sie natürlich einen Ausweg haben! Zugleich hatte sie auch mit ihren Freunden weiterhin Kontakt, denn weder ihr Vater noch ihre Mutter wollten das sie nicht lebte und am Ende das bereuen würde!
Auch wenn man es der jungen Dame nicht ansah wurde auch sie zu einer jungen Frau, die jedoch keinerlei großartigen Kurven hatte, dennoch sah man der zierlichen Person deutlich an das sie langsam aber sicher Erwachsen wurde. Im Gegensatz zu anderen interessierte es sie jedoch nicht wann sie ihren ersten Freund hatte oder den ersten Geschlechtsverkehr. Für sie war nur das Eiskunstlaufen wichtig, sie liebte es abgöttisch und konnte sich nichts besseres als dies vorstellen. Wenn sie mal wieder zu sehr trainierte waren es ihre Eltern die sie auf den Boden der Tatsachen holten und sie auch noch an andere Dinge erinnerte. Doch im Großen und Ganzen interessierte sie in der ganzen Teenagerzeit nur das Eiskunstlaufen – so war sie kaum wirklich weg oder hatte ein Date mit jemanden! Kasimir war diesbezüglich natürlich mehr als nur erleichtert, immerhin liebte er seine Tochter und er könnte es nicht ertragen wenn man sie verletzte auf was für eine Art und Weise auch immer! Für ihn war sie seine kleine Prinzessin und würde dies wohl immer bleiben, was wohl auch daran lag das sie nie die 1.60 Marke wirklich knackte, ab dem 14. Lebensjahr war sie gerade einmal 1.57 groß und die behielt sie auch bei. Für Aksinja war ihr Leben perfekt, sie nahm an Tunieren teil, sie durfte zur Weltmeisterschaft, zur Russischen Meisterschaft und noch zu einigen mehr – selbst die Olympiade war dabei, auch wenn sie da in der dritten Runde bereits ausschied. Was sie jedoch stärker machte und sie nur noch weiter an sich arbeiten ließ! Ja für sie gab es nichts besseres als ihr Leben gerade und das immer mit einem strengen aber liebevollen Blick ihrer Mutter, die stets bei allen Wettbewerben ihrer Tochter dabei war und sie von allen am härtsten Bewertete. Das ihr Leben jedoch nicht so weiter gehen würde ahnte Aksinja noch nicht, das sich all dies innerhalb von nur wenigen Minuten ändern könnte und sie nicht mehr das Mädchen sein würde das sie war konnte sie sich nicht einmal ausmalen – doch es würde genau so kommen.

Noch zwei Wochen und Aksinja wäre 16. geworden, eine kleine Feier zu Ehren des Tages war bereits geplant und sogar Verwandte aus Amerika waren eingeladen – viel Zeit hatte sie dort eigentlich nie verbracht und sie kannte ihre Cousine, Tante und Onkel eigentlich nur über das Internet. Es sollte ein ganz besonderer Tag für die junge Iwanowa werden und doch kam es genau zwei Wochen vor ihrem Ehrentag ganz anders. Anders als jeder erwartet hätte, denn gerade weil ihr Vater bei den Nachtwölfen war hätte wohl keiner erwartet das es mitten in St. Petersburg in einem Wohngebiet jemals zu solch Ausschreitungen kommen würde. Gerade noch saßen Aksinja und Katharina auf der Couch schauten ein Video an das Katharina aufgenommen hatte um ihrer Tochter klar zu machen was sie bei einem speziellen Sprung – dieser Katharinas Spezialgebiet war – falsch gemacht hatte als die ersten Schüsse bereits zu hören waren. Stock steif und zu tiefst erschrocken saß die junge Dame neben ihrer Mutter, diese sie ohne Umschweife runter von der Couch zog. Viel zu schnell ging alles um der jungen Iwanowa eine Chance zu geben das alles zu verstehen, als weitere Schüsse fielen. Sie verstand nicht was los war und verstand nicht was ihre Mutter von ihr wollte, drängte sie sie doch immer weiter zurück zur Hintertür immer weiter umso näher die Stimmen von Männern kam. Aksinja stand unter Schock und auch wenn sie natürlich ihrer Muttersprache mächtig war kam es ihr vor als ob diese Männer in einer anderen Sprache sich verständigten. Auch ihre Mutter verstand sie kaum und als hinter ihrer Mutter ein Mann zu sehen war blieb die noch 15-Jährige geschockt stehen, blickte diesen mit weit aufgerissenen Augen an und wurde noch bleicher wie sie es eigentlich war. Der Schuss fiel und ihre Mutter konnte nichts anderes tun als Aksinja noch rechtzeitig aus der Schussbahn zu ziehen. Unfähig sich auf den Beinen zu halten fiel diese über den Esstisch, über mehrere Stühle und schrie auf. Der Schuss halte noch nach und sie hörte deutlich wie Schritte näher kamen direkt auf sie zu sich bewegte, immer näher bis ein weiterer Schuss fiel. Reflexartig hob sie ihre Hände über ihren Kopf, die tränen rannen bereits aus ihren Augen und die Angst war alles was sie in diesem Moment fühlte! Doch der Schuss kam nicht aus der Waffe des anderen sondern aus der von … ihrem Vater! Unfähig sich aufzurappeln kam dieser zu ihr, zog sie auf die Beine und umarmte sie einmal kräftig ehe er sie eigentlich zu einem Kameraden schob – doch beim schieben erblickte sie ihre Mutter. Aus dem Mund von Katharina kam Blut, ihre Hand ausgestreckt, der Blick nur noch ein zarter Hauch ihrer liebevollen Mutter. Ohne sich daran zu erinnern riss sie sich aus den Händen ihres Vaters und seines Kameraden los und rannte zu ihr. Beugte sich hinab und zog ihre Mutter auf ihren Schoss – ihr Vater bekam natürlich alles mit jedoch hatte er keine Zeit um sich darum zu kümmern und schrie nur irgendetwas zu seinem Kollegen herüber. Weitere folgten ihm, die Schüsse erhellten alles weitere, waren nicht zu überhören. Auch wenn der Kollege versuchte die junge zierliche Person von ihrer Mutter zu lösen schaffte er es nicht, nicht ohne etwas mehr Kraft anzuwenden und sie weg zu reißen von Katharina. Diese ihre letzten Atemzüge bereits genommen hatte und nun leblos da lag. Das Weinen der 15-Jährigen war kaum zu hören und doch brach sie direkt in den Armen des Mannes zusammen als dieser sie kräftig an sich drückte und sie einmal hoch nahm. In dieser Nacht verlor sie jedoch nicht nur ihre Mutter, ihr Zuhause und gar diese Sicherheit die sie immer hatte, nein sie verlor auch noch ihren Vater im Hagelfeuer mit den anderen!
Dies war der Wendepunkt ihres Lebens und ihres Daseins, denn alles was sie kannte starb innerhalb von nur einem Abend! Vorerst kam Aksinja bei den Nachtwölfen unter, die meisten davon waren ihr immerhin nicht fremd und doch verschloss sie sich – was irgendwo natürlich auch verständlich war. Immerhin hatte sie einfach alles verloren, ihr ganzes Leben stand auf dem Kopf und sie konnte nicht klar denken noch konnte sie klar handeln. Zum Essen musste man sie regelrecht drängen und auf die Frage wo ihr Vater war wollte man ihr erst gar keine Antwort geben, man wollte ihr so wenig Schaden wie es geht und doch war der Größte immerhin schon angerichtet. Ihre Mutter und ihr Vater waren nicht mehr, die Leute die sie zu sich genommen hatte kannte sie nur teilweise und sie wollte wieder nach Hause! Doch all das konnten sie ihr nicht geben und würden es auch nie wirklich tun können. Aksinja hatte den schlimmsten 16. Geburtstag den man sich wohl vorstellen konnte, denn natürlich wurde alles abgesagt. Sie selbst sperrte sich in ihr Zimmer ein und zog sich weiter zurück! Zur Beerdigung ihrer Mutter und ihres Vaters war Aksinja noch im Lande doch dann sorgten die Nachtwölfe dafür das sie zu einem guten Freund der Familie nach Amerika || Las Vegas kam. Weit weg von dem was passiert war und weit weg von all dem Chaos der ihr hinterlassen wurde. Natürlich sträubte sich die junge Iwanowa dagegen, nicht nur weil sie Russland nicht verlassen wollte sondern wohl auch weil sie immer noch ihre Karriere hatte für die sie ja auch noch lebte oder dachte zu leben!

Wieso sich die Nachtwölfe gegen die nahen Verwandten von ihr entschlossen lag wohl einzig daran das sie die Kleine in einer gewissen Sicherheit wissen wollten und dieser Freund von ihren Eltern konnte sich wohl am besten darum kümmern – zudem kannte sie diesen wohl besser als die nahen Verwandten. So verließ sie Russland mit schweren Herzen und ging dann zu dem besagten Freund, der es am Anfang natürlich nicht einfach mit ihr hatte. Es war immerhin eine ziemlich große Umstellung für Aksinja, zudem hatte sie immer noch die aufgerissenen Augen ihrer Mutter, das Blut aus ihrem Mund und an ihren eigenen Händen vor Augen. Doch der besagte Freund unterstützte sie und gab ihr die Zeit die sie auf jeden fall brauchte. Natürlich meldete er die junge Dame in einer High School an – für alles war gesorgt worden, geldlich war sie top abgesichert und dies wurde natürlich diesem Herren überwiesen. Auch wenn der gute Freund ihrer Eltern stets liebevoll zu ihr war und immer für sie da war, änderte es nichts daran das sie sich häufiger einfach wünschte bei ihrem Vater im Arm zu liegen oder bei ihrer Mutter. Erst ca. ein viertel Jahr später weinte sie das erste mal im Beisein des Mannes, er fing sie auf und hielt sie fest. Er war es der ab diesem Zeitpunkt zu einem sehr engen Vertrauten von ihr wurde. So versuchte sie irgendwie das beste zu machen und als sie auch langsam in der High School mitkam, äußerte sie ihren Wunsch wieder Eiskunst zu laufen. Jetzt wollte sie es mehr den je immerhin wollte sie das Andenken ihrer Mutter fortsetzen, zwar würde sie den Trainer wechseln und alles dennoch wusste sie das sie so wenigstens nahe bei ihrer verstorbenen Mutter sein konnte. Es war ein Bedürfnis von ihr und auch wenn ihr Vormund am Anfang wenig Begeistert davon war, stimmte er am Ende auf ihren Wunsch zu. Es dauerte jedoch knapp vier Jahre bis sie voll auf der Höhe war, noch immer hing ihr in diesen Jahren zu viel nach. All das was geschehen war ließ sich immerhin nicht einfach ungeschehen machen! Die Schule schloss sie mit einem guten Abschluss ab und sie ließ es sich selbst offen ob sie irgendwann Psychologie studieren würde oder nicht. Erst einmal empfand sie es wichtig ihre Karriere wieder richtig durchstarten zu lassen.
Mit 22 Jahren hatte sie ihren ersten richtigen Auftritt wieder auf einer öffentlichen Bühne und abermals war es eine Kür die eigentlich nur eine jemals in perfekter Eleganz hinbekommen hatte nämlich Katharina - ihre Mutter! Ihr persönlich war es wichtig genau mit dieser Kür wieder anzufangen und der Welt zu zeigen das sie zurück ist! Aksinja fühlte sich bei all dem was sie tat verdammt wohl und auch wenn es viel Zeit in Anspruch nahm, würde sie ungern daran was ändern. Erst vor knapp einem Jahr fing sie dann wirklich noch mit dem Psychologiestudium an, ihre Karriere schraubte sie zwar nicht gänzlich zurück, jedoch trat sie nicht mehr bei allen Wettbewerben auf – nur noch ausgewählte. Auch wenn Aksinja noch immer unter dem Verlust leidet und auch wenn sie versucht dies zu überspielen, weiß sie im Grunde das sie ihre Mutter und ihren Vater stolz macht. Sie versucht für diese Beiden stets das starke Mädchen zu sein und noch heute hat sie Kontakt zu einigen ehemaligen Kollegen ihres Vaters! Ab und an reist sie auch nach Russland um diese wieder zu sehen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Nastya Zhidkova





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX (steht dir vollkommen frei) • Zwischen 32 und 40 • Trainer - vielleicht machst du noch etwas anderes

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Trainer, wobei du zu einer Affäre von mir wurdest...

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ich bin da vollkommen frei - kann ruhig etwas extravaganter sein. Veto Recht behalt ich mir vor

GEMEINSAME GESCHICHTE

Seit dem ich 17 war trainierst du mich. Du warst selbst mehrfach ausgezeichneter Weltmeister im Eiskunstlaufen und du weißt wie hart das Leben dort sein kann. Du bist niemand der einfach aufgibt wenn es mal aussichtslos erscheint und du hast mich wieder fit gemacht. Denn innerhalb von nur knapp einem Jahr hatte ich doch extrem nachgelassen. Dennoch hast du mein Talent gesehen und mein Biss dahinter, war ich meistens strenger zu mir als es gut für mich war. Du hast mich unterstützt und hast dennoch auch mal mir Einhalt geboten. Für dich stand nie im Vordergrund mich zu etwas zu machen was ich nicht bin, sondern mich zu fördern und mir zu zeigen was in mir steckte. Manchmal mit Methode die vielleicht nicht immer nett waren, dennoch wolltest du nie was böses von mir. Niemals wäre dir das in den Sinn gekommen auch wenn du genau so scheinst. Sicher du bist nicht der schlanke, drahtige Kerl von nebenan - der du sicher mal warst - du hast Muskelmasse bekommen. Dennoch bist du noch immer super auf dem Eis und das beweist du mir nur zu gerne. Am Anfang hatte ich einige Vorurteile - ich war den Trainer meiner Mutter gewöhnt, der jedoch in Russland lebt. Doch schnell hast du mir einfach gezeigt wie gut du bist und das ich durch dich mehr erreichen kann als ich mir erträumen würde. Doch du bist nicht nur mein Trainer der mir den Rücken stärkte und immer für mich da war, du bist auch ein guter Freund und mein Rückzugsort geworden. Das wir eine Affäre anfingen war eigentlich nie wirklich im Raum gestanden, war ich ja auch noch so viel Jahre jünger als du und doch irgendwie kam es dazu. Seit knapp vier Jahren haben wir eine Affäre am laufen nie wurde gesprochen ob da mehr war oder nicht. Nie wurde irgendetwas in diese Richtung ausgesprochen, wir haben einfach unseren Spaß! Du hast mich auch das erste Mal mit in ein Casino geschleppt als ich 21 wurde, einfach nur um mit mir Zeit zu verbringen und weil ich an dem Tag sowieso zu niedergeschlagen war - wie jeden Geburtstag! Immerhin hab ich kurz vor meinem 16. ja auch meine Eltern verloren und da ist man sicherlich nicht gut drauf an den Tagen wenn es sich jährt. Dennoch hast du mir an diesem Tag andere Gedanken gebracht und auch wenn ich nur die Frau war die deine Würfeln anpusten konnte hatte ich gewiss meinen Spaß!

Wir haben eine sehr innige Beziehung zueinander, auch wenn noch nicht wirklich was läuft - wahrscheinlich weil du noch Altlasten mit dir rumträgst oder einfach weil es doch ein komisches Bild macht wenn der Trainer mit seinem Schützling geht. Dennoch hast du tief in dir begraben ein Geheimnis, neben anderen kleineren Macken von dir, leidest du wohl an Spielsucht - was deine ständige Pleite von Geld erklären würde zumindest. Nie würdest du mich auffordern an mehr Tunieren teilzunehmen denn seit ich das Studium begonnen hatte, trat ich kürzer - nur noch große Wettbewerbe und auch nur die die ich für wichtig erachte. Würde ich wissen das du in Geldnot bist, vielleicht sogar bedroht wirst würde ich natürlich alles tun um dir zu helfen. Denn du bist mir wichtig, wichtiger als ich wohl zugebe zur Zeit.!

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Erst einmal schön das du bis hierher gelesen hast Es freut mich das du ein durchhalte vermögen hast und das hoffentlich nicht nur beim lesen. Denn dieser Charakter ist Aksinja - Sinja kann man sie auch nennen - ultra wichtig! Er ist nicht nur ihr Trainer sondern eben auch viel mehr als das, ein guter Freund, ein Ruhepol und jemand der sie unterstützt bei was auch immer. Aus diesem Grund ist es mir natürlich wichtig das ich nicht nach einer Woche wieder nach dem guten suchen muss! Zudem würde ich mir natürlich eine gewisse Aktivität - sei es nun im GB, im Chat, in den PN´s oder in den Privis wünschen. Und natürlich auch beim posten wobei ich da wirklich sehr geduldig bin und niemand wirklich hetze - wir haben alle unser RL auch wenn zurzeit die Situation eigen ist. Als PB kann man mit mir über alles reden und das da oben im letzten Abschnitt war nur ein Vorschlag - auch kann man anderweitig Probleme haben! Fiel mir nur als erstes ein und irgendwie finde ich es passend, aber gegen Ideen und Vorschläge jeder Art habe ich eindeutig nichts einzuwenden.
Zu dem Charakter noch kurz euch steht vollkommen frei wie dieser so ist, genauso wie seine Vergangenheit war und ob er vielleicht sogar noch Verheiratet ist oder ähnliches. Ich möchte euch da ungern irgendwie einschränken, denn am Ende sollte er euch ja zusagen. Was natürlich auch wichtig ist, auch wenn er ihr Trainer ist kann er natürlich nebenbei etwas anderes noch tun. Genauso ist es mir wichtig das er neben Aksinja noch andere Kontakte hat, immerhin hat das ja jeder oder? Ich denke das man hier sehr guten Anschluss findet - die Leute sind wirklich locker drauf und sind mega cool. Doch genug bei Fragen oder ähnlichem einfach melden und ich versuche sie zu beantworten - ich und Aksinja freuen uns bereits auf dich und den Trainer



nach oben springen

#14

RE: LOVE • love is composed of a single soul inhabiting two bodies •

in MALE Heute 16:52
von Rey Lambert | 298 Beiträge
avatar
Quote "If I have to choose between one evil and another, then I prefer not to choose at all."
Gesundheitlicher Zustand Projektilnarben am Oberkörper, Versteifung der Schulter, Kann Lärm nicht gut ab




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Reynard "Rey" Lambert • 36 • Ex Sniper nun Helfer beim Bestatter

MEINE STORYLINE

Es war der 14. Februar 1985 als ein kleiner aber kräftiger Schrei die kleine Wohnung in der Bronx erfüllte. Reynard Lambert schien schon damals die Kraft, welche ihn im Leben noch weit bringen sollte, zu haben als er seine Eltern bei dem romantischen Dinner überraschte und schneller kam als ihnen wohl lieb war. Doch er sollte nicht lange alleine bleiben und das Leben als Einzelkind genießen, nur wenige Monate später folgte sein Bruder Cory und mit Geovanna schien das Trio komplett zu sein. Das die Brüder so nahe bei einander waren, hatte Vorteile aber auch deutliche Nachteile. Die zwei Brüder schienen, unbewusst von den Eltern, ständig miteinander verglichen zu werden, Rey war in der Schule ein wahrer Streber, er legte Bestnoten an den Tag, trat dem Footballteam und dem Wissenschaftsteam der Schule bei, gewann Pokale und erntete dafür den Respekt seiner Eltern. Sein Bruder hingegen schien das komplette Gegenteil zu sein, Rey merkte schon früh das etwas mit seinem Bruder nicht stimmte, versuchte mit ihm zu sprechen was leider meist in Streitereien endetet und Vorwürfen -Rey wäre schließlich das Lieblingskind- ! Sicher gäbe es Familien oder Brüder dich danach kein Wort mehr miteinander gesprochen hätten, doch der Sportler wäre nicht er, wenn ihm das Wohl seiner Geschwister am Herzen liegen würde. Familie war am Ende eben doch, das wichtigste auf der Welt weshalb er auch während Cory in Untersuchungshaft saß und schließlich vor Gericht musste nicht von seiner Seite wich auch, wenn die vielen Male, die er ihm vorher versucht, hatte ins Gewissen zu reden gescheitert waren.

Zu diesem Zeitpunkt war Reynard 19 und bereits zwei Jahre bei der Army. Zwar hatte er aufgrund seiner Noten und Aktivitäten außerhalb der Schule, einige Stipendien für gute Universitäten angeboten bekommen, doch schien die Army für ihn das Richtige zu sein. Das Richtige, weil etwas in ihm brodelte gegen das er seit Jahren ankämpfte. Der Soldat war 15 als er die ersten Gefühle in sich entdeckte, er hieß Raphael, war Austauschschüler aus Frankreich und für ein Jahr in seiner Klasse. Bis zu diesem Zeitpunkt dachte er, dass er einfach nur spät dran war, dass es noch kommen würde, was die anderen gerade erlebten: ihren ersten Kuss, ihre erste Freundin, der Schulball mit einem Date. Doch wühlte Raphael etwas in ihm auf was neu war und womit er keineswegs mit seinen Eltern drüber sprechen konnte. Die zwei freundeten sich an und als sie eines Tages zusammen Hausaufgaben in Reynards Zimmer machten, kam es zum Kuss zwischen ihnen. Für Rey war es das Feuerwerk schlechthin, doch auch der Start eines langen Leidenswegs denn nein, er wäre ganz sicher nicht einer von dieser Sorte die auf Jungs stehen! Seine wahre Sexualität seitdem unterdrückend fing er nur einen Monat später eine Beziehung mit einer seiner Mitschülerinnen aus dem Mathe-Club an. Er erlebte sein erstes Mal mit ihr, führte sie zum Schulball aus heiratete sie sogar später, doch wusste er das er nie für sie das empfinden würde, was sie für ihn fühlte.
Die Army hatte den Ruf nur für harte Kerle zu sein, für echte Männer. Aus Angst davor das jemand herausfinden könnte das er Männer liebte, schrieb er sich bereits ein halbes Jahr vor seinem Abschluss, zum Leidwesen seiner Eltern, für die Grundausbildung ein. Die Army machte ihm erstaunlicherweise Spaß, er konnte seinen Körper fordern, seinen Kopf und Freunde fand er auch. Sein Potenzial am Gewehr erkannt, versetzte man ihn nach Georgia auf die United States Army Sniper School um ihn als Scharfschütze auszubilden. Bei Telefonaten äußerten seine Eltern ihre Bedenken, machten sich Sorgen um ihren Sohn, doch er tat es alles ab. Naiv wie er war glaubte er alles, was die Ausbilder ihm sagten: Das er zu größerem bestimmt sei! Das Größere kam, mit seinem ersten Einsatz im Irak. Er hatte dafür zu sorgen, dass seine Einheit sicher durch das Gelände laufen konnte und ihnen nichts zu stieß. Vor wenigen Wochen nur auf Zielscheiben geschossen war das hier der bittere Ernst. Er spürte seinen Puls als er eine Gruppe von Männern sah, welche sich verdächtig verhielten, keine zwei Sekunden später sah er die Waffen, welche sie unter ihrer Kleidung versteckten und auf ein paar Leute seiner Einheit zu gingen. Konzentriert beobachtete er sie, betete, doch sobald der Erste die Hand unter den Stoff schob welcher seinen Körper bedeckte, wusste er, dass er keine Wahl hatte. Sein Finger löste den Abzug aus und so wie der Körper leblos zu Boden fiel, war es auch Rey der kraftlos den Kopf hängen ließ und sich die Tränen verkniff. Aber es musste weiter gehen, es würde nicht das einzige Leben sein, welches er nahm und die einzigen Leben sein welche er schützte, seines eingeschlossen. Reynard veränderte sich, er wurde kühler, härter, nichts mehr war von dem einst so positiven und glücklichen Jungen übrig geblieben. Schnell stieg er auf, bekam Verantwortung und bekam den Spitzname Falcon, weil keiner so schnell und gezielt schoss wie er. Der Irak war sein Haupteinsatzgebiet, zwar war er zwischendurch auch im Libanon oder Afghanistan, doch der Irak würde sein Spezialgebiet bleiben. Wohl der Grund, warum er sich persönlich meldete als er erfuhr, dass die Einheit seines Bruders in ihr Gebiet kam. Er wollte sicher gehen das seinem kleinen Bruder nichts passierte und so machte er ihm und seiner Einheit klar, dass er keine Zickereien oder Machtspiele akzeptieren würde, sobald er ihnen sagte, wenn sie sich zurückziehen sollten. Am Ende wusste er, das es die richtige Entscheidung war, als er den Fahrer eines Lastwagens erschoss noch bevor er auf die Einheit zu raste. Wie viele Menschen genau er in seinem Leben getötet hatte, kann er nicht mehr genau sagen, nur das sie ihn in seinen Träumen verfolgen. Er hört das Schreien und Klagen der Familien, sobald er Abends die Augen schließt und die Tatsache das zu Hause inzwischen Frau und Kind auf ihn warteten, machte es nicht besser.

Vor fünf Jahren kam der Moment der alles veränderte, sein letzter Einsatz. Noch heute erinnert er sich daran wie angespannt sein Körper war und wie oft er in diesen Sekunden innerlich gebetet hat als er den kleinen Jungen mit der Panzerfaust auf das Auto seiner Jungs zu rennen sah. Er kniff die Augen zusammen und dachte an sein Kind zu Hause, betete erneut, auch wenn er nicht einmal an Gott glaubte. Als der Junge die Panzerfaust anlegte, zielte Rey auf seinen Kopf, sah seine Augen und schluckte. Er schoss, doch er schoss daneben. Das erste Mal in seiner Laufbahn schoss Falcon daneben. Die Kugel traf in die Hauswand neben dem Kopf des Jungen ein was ihn so verschreckt haben musste, das er die Panzerfaust fallen ließ und wegrannte. Es war das erste Mal seit Jahren das Reynard wieder weinte, sein Körper zitterte als er sich erhob und unbewusst seine Deckung aufgab. Den Schmerz als die Kugeln ihn trafen, spürte er nicht einmal wirklich und als er die Augen wieder aufschlug, fand er sich in einem der Lazarette wieder. Nur knapp hatten die Kugeln die wichtigen Stellen verfehlt und er musste wahrscheinlich tausende von Schutzengeln gehabt haben.



Reynard wurde ehrenhaft entlassen, durch die Kugel welche seine Schulter traf war er nicht mehr imstande, seinen Job auszuführen ebenso wurde er mit PTSD diagnostiziert. Als er zu Haus landete, war seine Frau glücklich, sie dachte sie hätte ihn nun ganz für sich, doch den Rey den sie einmal geheiratet hatte gab es schon lange nicht. Es folgten Streitereien, weil er sich immer öfter betrank, seine Tabletten nicht nahm oder die Nächte aufblieb, um die Augen nicht zu schließen. Schließlich reichte sie die Scheidung ein und Reynard zog von Stadt zu Stadt, hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, hielt nur dürftigen Kontakt zu seiner Familie und seinen Freunden. Wo er gerade war, konnte nie jemand genau sagen. Nur an den Feiertagen oder Geburtstagen ließ er sich blicken, spielte ihnen etwas vor das alles perfekt war, auch wenn sie von der Scheidung wussten.


Dennoch, Las Vegas würde er nie wirklich als seine Heimat bezeichnen, wenn er ehrlich war, wusste er nicht einmal, ob die Bronx noch seine Heimat für ihn war. Doch inzwischen hatte er sich hier niedergelassen, eine kleine zwei Zimmer Wohnung bezogen und sich sogar einen Hund zugelegt, nachdem seine Therapeutin es ihm geraten hatte. Sie war es einfach leid, dass er sie in den Gesprächsterminen nur schweigend anstarrte und hatte die Hoffnung das der Hund ihm wenigstens Helfen würde. Sie wünschte sich, dass er das Lachen welches er wieder gewonnen hatte, öfter zeigte als nur bei seiner Familie. Und sie sollte recht behalten, Kal konnte ihm zwar nicht die Schmerzen oder Alpträume nehmen, jedoch legte er sich zu ihm wann immer es ging, spürte, wann er anfing die Stimmen wieder zu hören und stupste ihn so lange an bis er endlich seine Tabletten nahm. Auch seinen Bruder hatte er hier wieder gefunden, suchte wieder enger Kontakt zu ihm und der Familie.Zwar hielt er sich weiterhin mit kurzzeitigen Alibibeziehungen über Wasser, einfach damit seine Eltern nicht dauernd fragten, wann er denn endlich mal wieder eine Frau mit nach Hause brachte, doch schien sich sein Leben langsam wieder in den Griff zu bekommen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Henry Cavill






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ x] Dritte Person [ ] Beides





BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX • Ab 30 • deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ice Breaker ♥

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)



Das ist dir überlassen, du solltest doch wohl fühlen. Ich behalte mir aber ein Veto Recht

GEMEINSAME GESCHICHTE


Fangen wir mit dem Wichtigsten an ^^
Rey ist nicht geoutet, noch nicht! Das könnte sich mit dir ändern. Allerdings wird das nicht sofort passieren.
Was Männer angeht ist er quasi noch Jungfrau, war er ja Jahre verheiratet und hat einen Sohn. An sich ist er eher mit einem Teddybär zu vergleichen Nach außen hin bedrohlich und stark und innen verletzlich und unsicher wenn es um das Thema geht.
Er lebt erst seit gut 2 Monaten in Vegas und hat seit einem Monat Kal seinen Service Hund, der sie durch Krisenzeiten bringen soll wenn er mal wieder schlechte Träume oder massive Stresssituationen hat.

Unsere Story würde ich gerne gemeinsam mit dir schreiben! Also gemeinsam überlegen wie sie sich kennen gelernt haben. Oder ob sie es noch tun. Wichtig wäre, dass du seinen Humor teilst, er mit dir Lachen kann aber auch ernst sein. Das er keine Furcht haben muss Gefühle zu zeigen und sie nicht von dir mit witzigen Sprüchen abgetan werden. Der Mann hat einfach schon ne Menge Scheiss durch und du wärst sein Anker! Streit gehört dazu und sicherlich werden sie sich auch mal streiten, was aber nicht gleich zum großen Aus und weg führen sollte. Im RL setzt man sich ja auch noch mal zusammen und spricht, arbeitet es aus.

Ansonsten bin ich für fast jeden Mist zu haben und freue mich auf deine Idee. Gerne stehe ich dir natürlich für Fragen zur Verfügung! Ein Pair überlasse ich gerne dem Zufall wie wir harmonisieren

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x ] einen Probepost aus Charasicht -- Gerne eine Situation wie du mit ihm umgehen würdest, egal ob Streit, Urlaub etc.



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich arbeite selber im Schichtdienst und bin nicht 24/7 da. Aber es wäre schön wenn du öfters als einmal die Woche da wärst. Ebenfalls schreibe ich gerne im GB und Chat Post dauern bei mir gerne mal länger alleine wegen dem Rl. Deshalb gleiche ich es gerne darüber aus ^^ Ich verlange keine 100000 Zeichen Post, aber fände es schade, wenn auf Gesagtes, Gesten oder Gefühle nicht eingegangen wird. Auch wenn sich das jetzt böse anhört bin ich absolut unkompliziert



Jazmine Rose Weston liebt es
Alexander-Jason Weston, Jazmine Rose Weston und Cory Lambert stalken nicht, ermitteln!
Cory Lambert findet es niedlich
Alexander-Jason Weston und Cory Lambert bestäuben mit Glitzer!
Alexander-Jason Weston hat's die Sprache verschlagen
Cory Lambert braucht Baldrian!
zuletzt bearbeitet Heute 17:08 | nach oben springen


Forum Statistiken
Das Forum hat 3602 Themen und 121709 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:
Alec Dale, Alexander-Jason Weston, Alexandra Hammond, Alexis Delfino, Allison Duchamp, Amanda Lordes, April Evans, Asami Carrington, Ashley Cormack, Bailey Garcia, Benjamin Sef Wood, Brad Wyden, Cassian Hayes, Cayden Sandringham, Charlotte Stadler, Chris McNamara, Claire Sutton, Cory Lambert, Dan Amendola, Daniel OConnor, Darya Kolesnikow, Desmond Meekdows, Drake Hill, Dutch Van der Linde, Elise Wilson, Elizabeth Sutton, Emilio McLeod, Emmylou Carmichael, Finan Rufus Kendrick, Francis Chagall, Frank Williams, Freya Ylva McKenzie, Fynn OConnor, Gabriel Cole, Gianluca DeSantis, Helena OSullivan, Ian Ward, Iwan Petrov, Jackson Dean McLaughlin, Jacob Goray, Jake Teller, Jamie Walsh, Jay Martinez, Jayden Tikaani Brewster, Jazmine Rose Weston, John Walsh, Joshua Holloway, Joyce Walsh, Julian Tremblay, Katelynn Johnson, Keira Namara, Kilian Swan, Kirill Holt, Lennox Cross, Leonidas Fox, Liam Cormack, Louis Craven, Lucien Xavier Pierce, Luke Wood, Maddox Evans, Madelaine Hope Parker, Magnus Dale, Marlow Chesterwood, Marvin Neil Scott, Maxence Durand, Melody Cassandra Da Silva, Milan Dexter McKenzie, Monica Espinosa, Nate Blackson, Nathan James, Niall Lonegan, Noah Nguyen, Nolan Goray, Olivia Elisabeth Piersen, Pheonia Carmichael, Qhuinn Evans, Rafael Da Silva, Rey Lambert, Scarlett Martinez, Scarlett Sawyer, Sebastian Holloway, Sienna Marina Bridgerton, Silvan Cross, Siran Jasper Braxton, Stephen Seymour, Sung Yong Lee, Tarquin Antonow, Tony Goray, Venus Cloud, Veronique Nicolette Kellergan, Viktor Delauney, Zachariah Jade Devonshire
Besucherrekord: 70 Benutzer (05.04.2020 21:00).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 37
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Joshua | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor