#1

FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 11.10.2020 15:23
von Route66 | 805 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




zuletzt bearbeitet 11.10.2020 15:46 | nach oben springen

#2

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 15.10.2020 16:32
von Melody Cassandra Da Silva | 283 Beiträge
avatar
Quote The Angel with The Broken Wings
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Melody Cassandra Da Silva • 27 Jahre Alt • Medizinstudentin im Letzten Semester

MEINE STORYLINE

Ihr wollt jetzt sicher eine Geschichte hören die voller Liebe ist und wie jedes Märchen mit es war einmal anfängt oder ?? Klar wollt ihr das aber die einzige Liebe die es für mich gibt gilt meiner Familie und meinen Freunden und einer Besonderen Frau.


Es war ein warmer Wintertag in Rio de Janeiro um genau Zusein der 10.12.1993 in weiten Teilen der Welt lag sicher schon Schnee aber nicht in Brasilien in diesen Land war das Ganze Jahr über Sommer und doch war es kein Normaler Tag denn an diesen schönen warmen Tag wurde ich Geboren gestatten mein Name ist Melody Cassandra Da Silva und auch wenn ich eigentlich nur das Ergebnis eines Urlaubsflirts war so freute sich meine Mutter Evelyn Da Silva sie war eine Gebürtige Brasilianerin und mein Vater Rafael Liam Da Silva geb. McAllister wurde in Las Vegas geboren.
Meine Eltern lernten sich kennen als mein Vater Urlaub machte was meine Mutter zuerst nicht wusste war das Dad schon in einer Beziehung war als er etwas mit ihr Anfing aber dennoch konnten die beiden nicht die Finger voneinander lassen , und als meine Mutter dann mit mir Schwanger wurde hatte sie erst Angst das mein Vater sie verlassen würde aber nein das tat er nicht stattdessen verließ er seine Freundin mit welcher er zusammen war.

Als ich dann geboren wurde freuten sich meine Eltern so sehr doch die Freude hielt nicht lange an denn meine Mutter erkrankte nach meiner Geburt und starb als ich noch nicht mal ein Jahr alt war das hieß das mein Vater mich allein Großziehen musste , also zog er an meinem 2ten Geburtstag mit mir nach Amerika genauer gesagt nach Las Vegas seiner alten Heimat er zog Kurzer Hand bei seinen Eltern ein welche mich sofort ins Herz geschlossen hatten und auch ich hatte diese Ins Herz geschlossen , und von da an sollte mein Leben in Vegas beginnen. Als ich 6 Jahre alt war zog eines Tages meine Beste Freundin Ciara zu uns Ihre Mom starb leider sehr früh und ihr Dad hatte sich das Leben genommen und da sie hier keine weiteren Verwandten hatte beschloss Dad nach Absprache von meinen Großeltern Cia bei uns aufzunehmen ich freute mich sehr da wir uns seit dem Kindergarten kannten und die besten Freundinnen waren.
Und so wuchsen wir wie Geschwister auf und das blieb die Nächsten Jahre auch so und mein Leben war wirklich wundervoll ich hatte einen Tollen Dad tolle Großeltern und eine Beste Freundin die nun auch meine Schwester war.

Aber an meinem 12ten Geburtstag passierte etwas das ich nicht erwartet hatte weil mein Vater länger arbeiten musste hatten meine Großeltern etwas mit mir & Cia unternommen und als wir am Abend zurück nachhause wollten verunglückte der Wagen meiner Großeltern ich & Cia hatten es zwar überlebt aber meine Großeltern waren Tod nun hatte ich nur noch meinen Vater & Meine Schwester Cia.
Aber seit diesen Tage habe ich kein Wort mehr geredet denn das meine Großeltern sterben mussten hatte mir die Füße unter den Boden weggerissen ich liebte die beiden genauso wie ich meinen Vater liebte.
Dad hatte alles versucht um mich zum reden zubringen sogar bei Speziallisten waren wir aber keiner Konnte mir helfen sie sagen Dad das ich versuchen musste von alleine wieder zu reden.
Auch Cia hatte versucht mir zu helfen sie hatte viel mit mir geredet und ich hatte immer alles auf Zettel aufgeschrieben so konnte ich mich die nächsten 6 Jahre gut verständigen , denn auch am meinem 18ten Geburtstag den ich mit Dad und Cia verbrachte fand ich meine Stimme nicht wieder aber dennoch ging es mir gut und dennoch hatte ich es Geschafft einen Abschluss an meiner Schule zu machen so das ich studieren konnte ich studierte Medizin da ich später mal Kinderärztin werden wollte ich wollte Kindern helfen denen ich vielleicht genauso ging wie mir.

Und auch wenn ich meine Stimme nicht wiederfand konnte ich lernen und mich verständigen und auch 7 Jahre später als ich 25 Jahre alt war hatte ich mich damit abgefunden das ich vielleicht nicht mehr reden konnte , doch dann 1 Jahr später ich war 26 Jahre alt da passierte etwas womit ich nicht gerechnet hatte ich hatte einen Freund den ich wirklich geliebt hatte aber dieser hatte mich Betrogen gehabt und ich wusste nicht zu wem ich gehen sollte also ging ich zu Cia ich weinte bitterlich so das ich nicht mal mehr Aufschreiben konnte was passiert war doch dann fand ich meine Stimme wieder und sagte Cia was passiert war zu diesen Zeitpunkt hatten wir Dad ab und an auf der Farm geholfen wenn es die Zeit zu ließ und ich freute mich so das ich wieder reden konnte das ich Dad anrufen musste auch er hatte sich Gefreut das ich wieder reden konnte.

Und heute war ich 27 Jahre alt und mein Leben war besser als je zuvor und meine Gefühle für Cia hatten sich auch geändert wir verbrachten eine Nacht zusammen auch wenn Alkohol im Spiel war hatte sich das so gut angefühlt auch wenn ich nach der Trennung meines Freundes meine erste Sexuelle Erfahrung mit einer Frau gemacht hatte dennoch war es Mit Cia etwas besonderes sie wohnte inzwischen in einer WG mit Jaz und zwei anderen Mitbewohnern Jaz war eine sehr gute Freundin die mir immer zu hörte besonders wegen meiner Gefühle die ich für Cia hatte aber was ich noch so erleben würde und ob ich mit Cia zusammen kommen werde lasse ich offen da müsst ihr süßen euch gedulden.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Vanessa Morgan






SO SCHREIBE ICH

[x] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Rafael Liam Da Silva • 45 - 55 Jahre Alt • Such dir was aus

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Vater

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Such dir was aus du musst dich wohlfühlen aber der Avatar muss zum Alter meines Vaters Passen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Was soll ich groß sagen du bist mein Vater und somit der Wichtigste Mensch für mich wir waren seit dem Tod meiner Mutter ein Herz und eine Seele und auch als meine Großeltern deine Eltern gestorben sind du warst auch für mich da als ich meine Stimme verloren hatte weil mich der Tod meiner Großeltern so mitgenommen hatte das ich nicht mehr reden wollte aber du warst immer für mich da und wir verstanden uns auch ohne Worte.

Du hast sogar hinter mir gestanden als ich mein Medizinstudium angefangen habe was nicht so leicht war wenn man nicht sprach aber nun bin ich im Letzten Semester.
Eines Tages kam ich nachhause und begann wieder zu reden du warst überglücklich das du nicht wusstest was du sagen solltestaber das ich wieder reden kann habe ich einer Freundin zu verdanken. // Den Rest können wir gern Intern Klären.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich Spare mir jetzt das Übliche Blah Blah Blah da wir alle wissen das das RL immer vorgeht und du musst auch nicht 24h / 7d die Woche online sein aber ich würde mich freuen wenn du Interesse an der Rolle meines Vaters hast da er für mich sehr wichtig ist.




zuletzt bearbeitet 05.02.2021 09:55 | nach oben springen

#3

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 29.10.2020 19:15
von Madelaine Hope Parker | 461 Beiträge
avatar
Quote Would you stop thinking about what everyone wants? What do you want?
Gesundheitlicher Zustand Ordnungszwang




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Madelaine Hope Parker • 33 Jahre • Journalistin, Pressesprecherin beim LVMPD und
Thomas Michael Paker • 38 Jahre • Besitzer des "Treasure Chest"


MEINE STORYLINE

Story Madelaine Hope:

Darf ich mich vorstellen? Madelaine Hope Parker. Genannt werde ich nur Lainy. Außer in beruflicher Hinsicht, da bin ich immer Miss Parker. Ständig. Ich höre tag ein tag aus nichts anders. Manchmal nervt es mich, aber das gehört zu meinem Beruf dazu. Ich bin Pressesprecherin.
Aber nun von Anfang an. Ich wurde am 15.11.1986 um 15.03 Uhr in Las Vegas Sunrise Hospital geboren. Natürlich hielt ich mich an den errechneten Termin, den meine Mum von ihrem Gynäkologen bekommen hatte. Warum das wichtig ist? Das erfahrt ihr gleich. Ich bin das dritte und letzte Kind von Marion und Theodore Parker. Meine zwei Brüder sind 2 und 4 Jahre älter als ich. Die zwei haben mich von Anfang an vergöttert und auf mich aufgepasst. Noch, zumindest. Das änderte sich später. Dennoch liebten sie mich und passten auf mich auf, auch wenn ich oft nicht so ganz in deren Planung für die Nachmittage nach der Schule oder den Wochenenden passte. Das relative sich, als ich alt genug wurde. Ich hatte da eindeutig andere Ansichten wie meine Brüder und wollte nicht jedes Wochenende Party machen. Das änderte sich jedoch, als ich mit 15 entschloss auf Internat gehen zu wollen. Ich hatte mit meinen Eltern darüber geredet, die natürlich nicht so angetan von der ganzen Sache waren. Aber mein Grandpa meinte, dass es mich weiter bringen würde und stellte sich auf meine Seite. Mein Grandpa, zu dem ich eine sehr enge Beziehung hatte und ihm mehr anvertraute, als meinen Brüdern oder meinen Eltern. Nach dem Schule besuchte ich ihn oft im Police Department, wo er der Chief war und alle unter seiner Fuchtel stehen mussten. Einige mehr oder weniger.
Ich hatte weniger als ein Jahr, um mich auf das Internat vorzubereiten und wie immer half mir Grandpa. Irgendwie schien es meiner Familie nicht zu gefallen, aber ich freute mich ziemlich und war in diesem Jahr so aufgeregt wie nie. Im darauffolgenden Sommer - ein paar Monate vor meinem 16 Geburtstag - zog ich also nach Los Angeles und ging dort auf das Internat. Meine Eltern hatten sich immer noch nicht damit abgefunden, dass ich dort war. Ich hingegen fand es toll.
Die letzten zwei High School Jahre verbrachte ich auf dem Internat und lernte eindeutig mehr, als ich Las Vegas. Kam mir jedenfalls so vor. Inklusive dem ersten Liebeskummer. Der mich bis heute verfolgt. Nicht der Typ ansich..sondern, dass was dann passierte. Ich bekam eine Essstörung. Genau gekommen Bulimie. Im College konnte ich das recht gut verstecken, da kümmerte man sich lieber um sich selbst, als um andere. Dennoch fiel es meiner Freundin irgendwann auf und sie schleppte mich zu einem Arzt. Der wiederum zu einer Therapie. und ich hasste die Therapie. Wozu sollte ich darüber reden? Mein damaliger Freund bezeichnete mich als fett und das hat halt Spuren hinterlassen.
Nach dem College war natürlich die Frage was ich machen möchte. Ich hatte sowohl Journalismus als auch Public Relations studiert. Für mich gingen die beiden Sachen nicht ohne einander.
Und LA wollte ich nicht verlassen, immerhin kam ich gerade frisch von der USC. Da war auch zurück nach Vegas keine Option, auch wenn meine Familie mich gerne wieder bei sich gesehen hätte.
Also suchte ich mir in LA einen Job und fand diesen auch. Bei einer Plattenfirma, die die Sieger von American Idol vertrat und nicht nur die, sondern natürlich auch noch andere Musiker. Ich war nicht nur für die öffentlichen Aufgaben zuständig, sondern hielt auch die Social Media Accounts auf dem Laufenden, ohne dort jedoch in den Vordergrund zu rücken. Einfach war das nicht immer. Manchmal arbeite ich 24/7, aber ich liebte meinen Job. Und jeder der mich fragte, bekam die gleiche Antwort: “Es ist das, was ich schon immer machen wollte.” Mit etwa 25 stand ich dann selbst bei der Plattenfirma unter Vertrag und nur weil bei einem Karaoke Abend alle mitbekommen, dass ich singen konnte. Was ich eigentlich nie an die große Glocke hängte. Also sagte zu dem Plattenvertrag ja und hielt das auch ein paar Jahre durch. Bis ich irgendwann merkte, das ich wieder in die Bulimie abdriftete, weil mir alles zu viel wurde. Gleichzeitig hatte eine andere "Krankheit" mich in Beschlag genommen. Ich hatte einen Ordnungszwang und zwar so schlimm, dass ich sowohl privat als auch beruflich immer alles so hinstellte, das es eben ordentlich stand und alles seinen Platz hatte. Gleichzeitig schaute ich auch immer, das beispielsweise mein Laptop, meine Mouse und alles andere auf meinem Schreibtisch entsprechend den Abstand zueinander hatten oder die Stift auf ordentlich lagen. Sodass ich meinem Boss sagte, dass ich die Musik hinter mir lassen wollte und wieder als Pressesprecherin arbeiten wollte und gleichzeitig kündigte ich den Job dort und ließ die Plattenfirma hinter mir und suchte mir einen anderen Platz, wo ich meiner Leidenschaft wieder nachgehen konnte. Dieses Mal nahm ich eine exklusive Hotelkette als Arbeitsplatz. Bei der ich auch bis vor etwa 5 Wochen arbeitete.
Ich weiss nicht warum, aber ich rief irgendwann in Las Vegas an und erkundigte mich dort überall nach Jobs. Anscheinend hatte mein Leben in LA ausgedient.
Das Police Department in LV sagte mir, dass sie jemanden brauchten, der Erfahrung hatte und wisse wie man mit der wilden Meute von Journalisten und anderen Medienvertretern umgehe. Ich sagte ihnen, was ich alles kannte und wo ich gearbeitet hatte und schrieb ihnen meinen Lebenslauf und meine Unterlagen. Einen Tag später hatte ich die Zusage.
Ich kündige meinen Job erneut und auch meine Wohnung in Los Angeles und flog dann nach Las Vegas.
Meine Familie wusste noch nichts von ihrem Glück, dass ich nach über 17 Jahren wieder zurück in die Heimat kam und ich fragte mich, was mich hier erwarten würde.



Story Thomas Michael:

Theodore und Marion Parker konnten ihr Glück kaum fassen als sie ihren Sohn nach einer anstrengenden Nacht endlich in den Armen halten konnte. Der Blondschopf strahlte seine Eltern an und so waren alle Schmerzen, alle Sorgen der Nacht vergessen, denn die Ärzte hatten Mutter und Sohn unter Aufbringung aller Kräfte retten müssen. Marion Parker aber wollte von all dem nichts mehr wissen als Thomas Michael Parker endlich in ihren Armen lag. Glücklich küsste sie ihren Mann und von nun an sollte ihr Familienglück stetig wachsen. 5 Jahre später sollte die Familie mit der Jüngsten im Bunde – Toms und xxx Schwester Madelaine – die Familie abrunden. Vom ersten Augenblick an hatte die kleine Prinzessin das Herz ihrer beiden Brüder erobert und man könnte wohl sagen, dass Tom und xxx das Paradebeispiel für große Brüder darstellen. In einem Moment nervte die kleine Schwester die Jungs bis aufs Blut, aber im nächsten Moment lachten die Geschwister zusammen und warfen sich in Madelaines Kuscheltierberg. Bei Tom, wie er von Eltern und Geschwistern in der Regel genannt wurde, zeigte sich früh eine durchaus reizbare Ader. Wenn er sowieso schon schlechte Laune hatte, dann reichten schon Kleinigkeiten, um ihn völlig aus der Haut fahren zu lassen. Am häufigsten zeigte sich diese Seite, wenn sich jemand traute seinem Bruder oder aber seiner Schwester zu nahe zu kommen. Im Gegensatz dazu allerdings stand seine Fähigkeit seine eigens gesteckten Ziele mit unglaublicher Geduld und Präzision anzugehen, um diese zu erreichen. In der Schule hatte er keine Probleme, denn der schon früh großgewachsene Blonde ist intelligent und stellte sich früh als Sprachtalent heraus – heute spricht er fünf Sprachen: Englisch, Schwedisch, Dänisch, Russisch und Spanisch…
Als Jugendlicher genoss Tom das Leben einfach und nicht selten hatte er nach kürzester Zeit schon wieder eine neue Freundin oder einen neuen Freund, was seinen Eltern nicht immer behagte, doch sie ließen ihn machen solange er seine schulischen Leistungen erbrachte. Zum ersten großen Familienstreit kam es als das Nesthäkchen einen Weg einschlagen wollte, den keiner der Parkers wirklich nachvollziehen konnte. Madelaine wollte auf ein Internat. Mehr als eine lange Diskussion führte Tom mit seiner jüngeren Schwester, doch sie ließ sich nicht davon abhalten. Nach dem Abschluss mit Bestnoten änderte sich sein Leben aber, denn Tom wusste nicht so recht, was er mit seinem Leben anfangen wollte. Also verließ auch er das heimische Nest, um eine Zeit lang durch die Staaten zu reisen. Vielleicht würde er dort einen Weg für sich finden. Nachdem auch Lainy die Familie schon verlassen hatte, fiel es den Parkers bei ihrem ältesten Sohn ein wenig leichter. Tom hatte keinen Plan für die Reise. Er ließ sich einfach Treiben und landete er schließlich am anderen Ende Amerikas – in Boston. Eine einzige Begegnung änderte seine Pläne für ein paar Jahre sogar. Er begegnete Harleen und die beiden wurden Freunde. Schließlich gingen die Beiden sogar einen Schritt weiter und wurden ein Paar. Regelmäßig meldete Thomas sich bei seiner Familie und diese war nicht unbedingt begeistert als er ihnen schließlich sagte, dass er in Boston bleiben wolle. Irgendwann aber fielen ihm Veränderungen an Harleen auf und schließlich fand er die schreckliche Wahrheit heraus: Harleen wurde vom eigenen Stiefvater vergewaltigt. Ein Teil der Beziehung zerbrach daran. Irgendwann aber weihte Harleen in einen Plan ein und Thomas half ihr. Er half seiner Freundin dabei ihren Stiefvater zu töten. Tom tötete das erste Mal in dieser Nacht, doch es würde nicht das letzte Mal bleiben. Beide konnten aber nicht mehr in Boston leben und verschwanden. Auch wenn es gefährlich war, so zog es Tom nach Hause zurück. Doch die Beziehung zu Harleen war beschädigt worden – unwiderruflich beschädigt und die Beiden entschieden sich dazu, Freunde zu bleiben.
Tom konzentrierte sich nun wieder auf sein normales Leben, was sich schwieriger als gedacht gestaltete. Er hatte keine Ahnung, welchem Beruf er sich widmen wollte. Mehr oder weniger nur durch Zufall kam er das erste Mal mit Drogen in Kontakt als er mit seinem damaligen Freund einen Club besuchte. Thomas hatte Gefallen daran, doch im Gegensatz zu seinem Freund griff er im Anschluss nicht regelmäßig zu den aufputschenden Substanzen. Für ihn blieb es bis heute ein anregendes Erlebnis, welches er sich hin und wieder erlaubte, aber nicht mehr. Während dieser kurzen Beziehung entschied er sich auch für einen Berufszweig: Er wollte einen Club besitzen – einen Strip-Club für Männer und Frauen, denn was ihm aufgefallen war: In der Regel tanzten oft nur Frauen für Männer, was ihm selbst als bisexuellem Mann durchaus auch gefiel, doch Tom genoss es genau so auch einem Mann dabei zuzusehen. Also entschied er sich dafür zunächst als Kellner in seinem Stammclub anzufangen, um zu lernen. Für ihn selbst kam es nie in Frage zu strippen, doch nicht selten erwischte er sich dabei, wie sein Blick gebannt auf den Tänzerinnnen hängen blieb. Nach einiger Zeit als Kellner wurde er dann aber als Sicherheitsmann im Club angestellt, denn als es zu einer Prügelei zwischen mehreren Gästen kam, schritt er ohne Zögern ein und kam mit Leichtigkeit mit all den Betrunkenen klar. Wer jetzt glaubt, dass er als einfacher Bodyguard arbeitete, denkt falsch… Für Tom bestand die Arbeitskleidung aus einem maßgeschneiderten Anzug, denn er war kein Rausschmeißer in diesem Sinne. Er mischte sich jeden Abend unter die Gäste und achtete darauf, dass sich entsprechend der Regeln benommen wurde. Immerhin gab es auch in einem Strip-Club Regeln und diese schaute Thomas sich ab. Er bewunderte seinen Chef beinahe schon und eiferte ihm beinahe schon nach. Seinen Drogenkonsum, dem er vor allem an spaßigen Abenden mit einer Frau oder einem Mann nachging, hielte er vor seinem Chef aber geheim. No Drugs war die Politik des Clubbesitzers.
Nach einigen Jahren aber kam dies raus und Tom wurde gefeuert. So einfach ließ er das mit sich aber nicht machen. Nun zeigte sich das erste Mal auch seine sadistische Ader, denn er lauerte seinem Chef auf und räumte ihn aus dem Weg. Mit einigem Einfallsreichtum ließ er es aber wie einen Unfall aussehen und so fiel kein Verdacht auf ihn selbst. Er fälschte einige Dokumente und so ging der Club tatsächlich in seinen Besitz über und das als er gerade einmal 27 Jahre alt war. In den letzten 11 Jahren hat er sich ein eigenes Konzept aufgebaut… Sowohl männliche als auch weibliche Stripper gehören zu seinen Angestellten und nicht selten erwählt Tom auch einen von ihnen zu seinem persönlichen Lustobjekt. Eine feste Beziehung hatte er schon lange nicht mehr, aber das stört ihn auch gar nicht, denn er liebt sein Leben. Jeden Angestellten segnet er selbst ab, denn er wünscht sich ein gewisses Niveau für das Treasure Chest. Das bedeutet aber nicht, dass er sich nicht auch die Finger schmutzig macht, wenn es nötig sein sollte oder er das Verlangen danach hat. Drogen gehören ebenso zum Club, doch man darf ihn auf keinen Fall mit einer Drogenhöhle vergleichen. Abgefuckte Junkies findet man dort nicht und doch kann man auf Wunsch auch ganz bestimmte Bestellungen aufgeben.
Tom ist ein sehr vielseitiger Mann. Er kann mit dem perfekten Lächeln und den besten Manieren zu einem geschäftlichen Treffen erscheinen und jedem den entsprechenden Honig ums Maul schmieren, aber zu ihm gehört auch eine gewalttätige Seite.
Manch einer würde ihn als arrogant bezeichnen und Tom würde sogar zustimmen. Er weiß, was er will und vor allem wie er das auch bekommt. Wenn eine Person ihm aber wichtig ist, dann würde er alles für denjenigen tun und das zeigt er auch offen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Katharine McPhee-Forster und Alexander Johan Hjalmar Skarsgård




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [X] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX Parker • 36 • XXX

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist unser Bruder.

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

XXX

GEMEINSAME GESCHICHTE

Die Geschichte schreiben wir ja zusammen und auch wenn ich nach LA gegangen bin, haben wir uns immer gut verstanden und ich denke, dass es mit @Thomas Michael Parker genauso war.
Vielleicht nimmst du mir das immer noch übel, dass ich damals so früh weggegangen bin.
Und Tom musste eben als großer Bruder dafür sorgen, dass du keine Dummheiten machst.
Für uns ist wichtig, dass du nicht auf die schiefe Bahn geraten bist und ein "normales" Leben führst. Natürlich können ein paar Ausrutscher dabei gewesen sein, gar keine Frage. Die hatten wir beide ja auch

Wir freuen uns auf dich



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Du solltest Spaß an der Rolle haben, aber keine 24/7 da sein...schau dich auch nach anderen Kontakten um und versteife dich nicht einfach auf aus. Wenn du Fragen, Wünsche oder Anregungen hast, sind unsere PM´s jederzeit offen und wir antworten so schnell wir können.




Every girl is beautiful. Sometimes it just takes the right guy to see it.

Alexander-Jason Weston stalkt nicht, ermittelt!
zuletzt bearbeitet 21.07.2021 17:22 | nach oben springen

#4

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 29.01.2021 18:01
von Helena OSullivan | 779 Beiträge
avatar
Quote A secret's safe behind a pretty smile. - And it's mine!
Gesundheitlicher Zustand Kaboom.




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Helena O'Sullivan • 30 • Assassin der PAX / Für die Öffentlichkeit: Kellnerin & Barkeeperin + ab und zu im Familiengeschäft (Whiskey herstellen & verkaufen) tätig

MEINE STORYLINE

Wir schreiben das Jahr 1990, genauer gesagt ist es den 18. Oktober. Wir befinden uns in Dublin, Irland, wo an diesem Tag die kleine Helena O'Sullivan das Licht der Welt erblickt. Oder zumindest das, was Licht sein sollte. Es ist ein stürmischer und verregneter Herbsttag und obwohl es erst Mittag ist, ist der Himmel dunkelgrau und man könnte meinen das gleich die Nacht einbricht... ein gutes Omen, für die Geburt eines kleinen zarten Mädchens, das eigentlich erst drei Monate später geboren werden sollte?

Nun, Helena war vom ersten Tag an eine Kämpferin. Zunächst sah es so aus, als ob das zarte Mädchen, welches drei Monate zu früh geboren wurde, es nicht schaffen würde. Doch in ihr brennt bis heute das irisch-russische Feuer und so wurde aus dem kleinen zarten Mädchen eine starke, selbstbewusste Frau. Obwohl mit einem goldenen Löffel im Mund geboren, hat all das auch seine Schattenseiten. Es fehlte Helena und ihrem älteren Bruder nie an irgendwas. Ihre Eltern Eleonora O'Sullivan (geb. Demochka) und Aodh O'Sullivan zeigten ihr immer auf ihre Art und Weise ihre Liebe. Auch wenn der Umgang meist kühl und streng war, so hatte sie trotzdem immer das Gefühl geliebt zu werden.

Helenas Kindheit war alles andere als eine Bilderbuchgeschichte. Die irisch-russische Familie besitzt viel Geld und sehr großen Einfluss. Seit Generationen hat ihre Familie enge Verbindungen zu irischen Gangs und der russischen Mafia, allein daher stammt der Reichtum der Familie. Drogen, Menschenhandel und Geldwäsche sind an der Tagesordnung ihrer Eltern. Von Hafenarbeitern bis ganz nach oben. Ihr Großvater war es, der den Kontakt zur der russischen Mafia, der Bratwa herstellte. Um die Familien zu vereinen, heiratete ihr Vater die älteste Tochter der Demochka. Seitdem sind Verbindungen innerhalb der Familien nichts ungewöhnliches. Es war profitabel für beide Seiten und Stärkt das Band bis heute zueinander.

Für die Öffentlichkeit ist die Familie nicht für ihre Machenschaften im Hintergrund bekannt, sondern vor allem wegen ihrem fantastischen Whiskey, den sie herstellen und überall auf der Welt verkaufen. Immerhin muss es ja einen plausiblen Grund geben, warum die Familie so viel Geld besitzt - und wer kann zu so einem schönen Tropfen schon nein sagen?

Obwohl Helena sich immer aus der illegalen Seite des Familiengeschäftes raushielt, war sie dennoch immer im Bilde über alles. Es war ihren Eltern wichtig, denn immerhin konnte es eines Tages ja sein, das Helena all dies weiter tragen musste. Nicht das ihr all diese Dinge unwichtig waren oder für Helena abstoßend – denn das war es für sie nicht – so wollte sie doch ihren eigenen Weg einschlagen und nicht nur aus der Hand ihrer Eltern fressen. Und sie durfte tun war sie wollte – unter einer Bedingung! Es durfte dem Ansehen der Familie nicht schaden! Blut ist dicker als Wasser. Familie kommt vor alles! Das wurde ihr immer wieder eingeprägt, sodass es auch zu ihrem Motto wurde.

Und weil es der Fall sein konnte, dass sie das komplette Familiengeschäft übernahm, wenn ihre Eltern und ich Bruder nicht mehr sein sollte, brachte er ihr von klein auf alles nötige bei. Vom Auftreten in der Öffentlichkeit, bis hin zu Papierkram und dem ganzen Kram dazwischen. Ein großer Teil ihrer Ausbildung bestand auch in der (Selbst-)Verteidigung - insbesondere der Umgang mit verschiedenen Waffen und einigen Kampftechniken. Und wenn er keine Zeit hatte, hatte er immer jemanden, der an seiner Stelle ihre Ausbildung weiter führte. Es stellte sich schnell heraus, das sie ein Naturtalent im Umgang mit Messern war. Inzwischen trifft sie alles haargenau auch aus weiter Entfernung. Für sie ist es jedoch eher ein Hobby dem sie nachgeht, wenn sie sich abreagieren muss. Sie kann zudem gut Bogenschießen und Fechten und eine Schusswaffe in der Hand macht ihr auch keine Angst. Hel weiß was sie will und holt sich das auch. Als Jugendliche konnte man sie schnell reizen, doch ebenso schnell war sie auch wieder die Ruhe selbst. Ab und zu schlich sie sich aus dem Haus, doch wenn sie später nach Hause kam, wartete ihr Vater schon und sie musste mit den Konsequenzen rechnen.

Wenn man Helena kennt, weiß man, dass sie eine selbstbewusste Frau ist, die gerne Spielchen spielt und immer ein Gegenwort auf den Lippen hat. Sie reizt Grenzen gerne aus! Ihre Freunde kennen sie aber auch als fröhliche und ausgelassene Person, die für jeden Spaß zu haben ist. Wenn sie jemanden nicht leiden kann, merkt man das ziemlich schnell!

Wer Helena erst kennen lernt, lernt eine fröhliche, unbeschwerte, selbstbewusste, lebenslustige und manchmal naive Frau kennen. Sie zeigt sich bewusst so, denn sie lässt sich nicht gerne in die Karten spielen. Zum einen, damit niemand sieht wie stark sie ist und zum anderen, damit niemand zu nah an sie heran kommt. Der Name O'Sullivan bringt Verantwortung aber auch Gefahr mit sich, dem ist sich die junge Frau durchaus bewusst. Für ihre Familie würde sie alles tun, ebenso für ihre Freunde - sie ist sehr loyal. Sie ist für jeden Spaß zu haben und hat auch nichts gegen einen Nervenkitzel.

Helena lebt seit ihrem 21. Lebensjahr in LV. Ihr Bruder zog hier her, als er sich um das Whiskey Geschäft kümmerte und Helena stieg später mit in das Geschäft ein. Für die Öffentlichkeit ist Helena also für den Whiskey ihrer Familie bekannt. Ab und zu findet man sie auch mal hinter den Tresen eines Clubs oder einer Kneipe – das ist jedoch eher ein kleiner Zeitvertreibt nebenbei. Und es passt ihr gut in ihr öffentliches Profil, damit sie niemand in Zusammenhang mit ihrer Arbeit und ihrer Passion – ihre Zusammenarbeit mit PAX - bringt!

Kein Jahr in Nevada, ''freundete'' sie sich mit dem heutigen Bürgermeister von LV und Gründer von PAX Viktor Delauney an. Er erkannte ihre Talente ziemlich schnell und so dauerte es nicht lange, bis sie als Assassin der PAX tätig wurde. Heute zählt Helena PAX zu ihrer Familie dazu und ist ihr ebenso loyal ergeben wie ihrer Blutsverwandtschaft.

Helena verbringt viel Zeit in LV ist aber häufig auch in Irland bei ihrer Familie. Doch auch von dort bleibt sie nicht untätig, vor allem wenn sie mehr als einen Monat nicht in LV ist. Sie mischt die Arbeit mit ihrer Familie und PAX und arbeitet an beiden Dingen gleichzeitig, wenn es sein muss.


MEIN GESICHT

Nina Dobrev

SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides




BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

... O'Sullivan • Ab 32 aufwärts, höchstens 42 • Das Familiengeschäft (das legale und das illegale, wobei das illegale eher in der Heimat passiert) + evtl. PAX?

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Großer Bruder

AVATARVORSCHLAG

Schlag mir etwas passendes vor.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Mal abgesehen von der Familiengeschichte darfst du deinen Weg gehen. Wenn du neue Ideen für die Story hast, höre ich sie mir gerne an. Fest steht, Familie ist wichtig!!! Alles weitere ist Verhandlungssache.

IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x] kein Probepost notwendig


DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Du musst keine 24/7 da sein, aber (mehr als 2 Wochen) Interesse am Charakter wäre schon schön.

P.s. nur zum Verständnis: in LV gibt es keine Mafia! Natürlich können hier Kontakte geknüpft werden, aber das ist alles. Mafia Angelegeheiten und der gleichen werden meist zu Hause in Irland geführt. Das Whiskey Geschäft hingegen hat einen Standort in LV. ABER: es ist natürlich möglich Kontakt zur PAX zu knüpfen (so wie Hel es getan hat). Viktor kann immer fähige Leute brauchen.








BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

... Demochka • irgendwas zw. 45 - 65 • Du bist Teil der russischen Mafia -> was du in Vegas machst, liegt bei dir.(Es gibt in Vegas keine Mafia - mehr dazu im Gesuch selbst)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Onkel (mütterlicherseits)

AVATARVORSCHLAG

Ich fände Mads Mikkelsen toll!



Aber du kannst mir natürlich auch Vorschläge machen - es sollte zum Alter passen.

GEMEINSAME GESCHICHTE

Du bist der Bruder meiner Mutter Eleonora O'Sullivan (geb. Demochka). Während es sie nach ihrer Hochzeit nach Irland verschlug bist du in Russland geblieben. Was du genau machst liegt bei dir: bist du aktiv bei der russischen Mafia oder eher nicht? Hast du zwischen Russland und Irrland vermittelt? Warum bist du jetzt in LV? Wie dein Weg ist/war, darfst du allein bestimmen. Es ist immerhin dein Leben. Als Jugendliche bis hin zum Erwachsenenalter habe ich meine Sommer oft in Russland verbracht, wodurch die familiäre Verbindung zwischen uns stark ist! Familie ist wichtig! Das haben nicht nur meine Eltern so gesehen, dir ist es auch wichtig!

Noch wichtig zu wissen ist: deine Schwester, meine Mutter starb im Herbst 2019 bei einem Unfall.

P.s. nur zum Verständnis: in LV gibt es keine Mafia! Natürlich können hier Kontakte geknüpft werden, aber das ist alles. Mafia Angelegeheiten und der gleichen werden meist zu Hause in Irland oder Russland geführt. Aus diesem Grund reist Helena auch häufiger nach Hause - auch wenn sie sich eher im Hintergrund hält. Denn sie muss ja alles wissen, auch wenn ihr Bruder der erste in der Erbfolge ist.
Es ist natürlich möglich Kontakt zur PAX zu knüpfen (so wie Hel es getan hat). Viktor kann immer fähige Leute brauchen.

IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

Kein Probepost notwendig

DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Du musst keine 24/7 da sein, aber (mehr als 2 Wochen) Interesse am Charakter wäre schon schön.





John Walsh stalkt nicht, ermittelt!
John Walsh trinkt darauf!
zuletzt bearbeitet 08.06.2021 11:10 | nach oben springen

#5

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 30.01.2021 08:12
von Jacob Goray | 4.103 Beiträge
avatar
Quote _sucking vomit acting like it's honey. Who's sucking my dick today?
Gesundheitlicher Zustand _narcolepsy ||_his big mouth will cost him his life




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Tony Goray • 50 • Chef einer Firma für Luxusautos
Jacob Goray • 30 • Croupier
Nolan Goray • 25 • Fitnesstrainer
Blue Goray • 23 • Aushilfsjobber


MEINE STORYLINE


Wir sind sicher keine ganz normale Familie schließlich haben sich unsere Eltern froh getrennt und wir sind bei unserem Vater aufgewachsen, der das typische Luxus-Dandy-Weibergeschichten Leben gefphrt hat und noch immer führt.
Ursprünglich kommen wir aus Dallas, Texas aber ich bin wegen den Casinos hergekommen um meinen Beruf in großem Stil ausüben zu können, Noli wollte auch mal die große Welt sehen und Daddy will hier aktuell eine neue Zweigstelle seines Konzerns aufbauen.
Klar hat Papa immer viel gearbeitet aber uns hat es nie an Liebe oder Aufmerksamkeit gefehlt. Niemals!
Uns verbindet eine enge Beziehung und wir kommen gut miteinander aus.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)


Robert Downey Jr.
Ty French
Deaken Bluman
Nash Grier





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

xxx Goray • 31-32 • deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

der große Bruder und Sohn

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Deine Wahl aber etwas was zu dem Typ der Familie passt
Also wären brünette Locken schon sehr sehr gut!


GEMEINSAME GESCHICHTE

Wichtig ist eigentlich nur, dass du auch gerne Teil der Familie bist. Kein schwarzes Schaf oder etwas in der Art.
Warum du auch nach Vegas kommst, steht dir frei und wir sind gespannt auf deine Ideen und Vorstellungen.
Vielleicht übernimmst du die Firma? Daddy freue sich darüber bestimmt.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Wir stehen alle auf Chat und Gb Aktivität, wär cool wenn du das auch magst.
Ach und bitte sei heterosexuell damit Daddy noch die Chance auf ne Enkel hat
@Tony Goray @Nolan Goray

Das Gesuch darf gerne mit anderen verbunden werden!


Nolan Goray liebt es
Nolan Goray ist dafür!
zuletzt bearbeitet 02.04.2021 00:08 | nach oben springen

#6

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 09.02.2021 08:59
von Fynn OConnor | 1.736 Beiträge
avatar
Quote Ich mag es nicht, Frauen zu töten. Männer? Die kann ich den lieben langen Tag kaltmachen.
Gesundheitlicher Zustand Nussallergie!! Aplastische Anämie!! bewegliches Glasauge links (fällt nicht auf!)




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Fynn OConnor • 37 Jahre alt • Seagent bei LVPD und rechte Hand des Cheifs

MEINE STORYLINE

Fynn wuchs bei seinem Vater in Las Vegas auf, weil seine Mutter gleich nach der Geburt starb, stand fest das Fynn keine große Zukunft haben würde. Da sein Vater keine Ahnung von der Kindererziehung hatte kümmerte sich um Fynn.
Natürlich liebte er seinen Vater, aber dieser schob Fynn immer nur von sich und versuchte dem Jungen aus dem Weg zu gehen. Als Kind verstand Fynn nicht wieso, dafür heute umso mehr - er hasste Fynn und gab ihm die Schuld an dem Tod seiner Frau.
In der Schule war er immer ein Durchschnittsschüler, wurde zu Anfang auch gemobbt und hatte sich das gefallen lassen. Zuhause zog er sich dann meist zurück. Dazu kamen doe Aggressionen seines Vaters, die Fynn einstecken musste.
Mit 11 fing Fynn dann an sich mehr und mehr zu prügeln, ließ seine Wut und seinen Frust sofort an anderen aus konnte sich nur noch schwer bremsen. Seinen Vater hasste er eigentlich nur noch und wünschte dem Kerl den Tod. In einer Nacht und Nebelaktion packte er seine Sachen und floh von Zuhause und schlug sich die erste Zeit auf der Straße durch. Geld verdiente er sich mit klauen und verscheuerte die Medis seines Vaters. Er hatte keine Ahnung das Morphine so gefragt waren, aber es reichte aus um zu überleben und an Nahrung zu kommen.

Mit fast 16 lief er einem Polizisten in die Arme, der Fynn nach einer Weile bei sich aufnahm und ihm ein Zuhause bot. Fynn vertraute nicht, aber es war besser als auf der Straße zu leben. So kehrte wieder etwas Normalität in sein Leben zurück und konnte auch mehr für seinen Sohn da sein und für Amanda. Er dachte wirklich diese Beziehung würde funktionieren bis sie und ihre Familie verschwanden. Fynn sah Danny nicht mehr wieder.
Sein Leben ging also weiter, er war wütend, traurig und immer noch von den Dingen aus der Vergangenheit traumatisiert und konnte Fynn Dinge nicht unterlassen, wenn er sich provoziert fühlte, dann schlug er zu.


Als Fynn von der Straße geholt wurde, war er unterernährt und sah völlig krank aus, weswegen sein Ziehvater ihn komplett durchchecken ließ, dabei stellte sich eine Aplastische Anämie heraus. Eine Autoimmun Krankheit, die das Knochenmark zerstört und verhindert das dieses genug Blut bilden kann. Die er scheinbar schon als Kind hatte, aber da sein richtiger Vater ihm nicht viel Aufmerksamkeit schenkte, hatte er wohl einfach Glück, das er überhaupt noch lebte.
Fynn kann damit alt werden, aber zu Schüben und Infektionen kann es dabei immer wieder kommen.
Mit 17 wurde Fynn dann auch Vater, die ersten 2 Jahre konnte er den kleinen sehen wann er wollte und dann verschwand seine Ex mit dem Jungen und Fynn sah ihn für lange Zeit auch nicht mehr wieder. Versuche ihn zu finden scheiterten, es hieß immer, das er keine Recht hätte und das nahm er irgendwann dann auch so hin.

Nach der HighSchool, die Fynn dennoch abschloss entschied er sich zu den Cops zu gehen. Er absolvierte die Academy und ging danach auch seine Weg dort. Alles schön und gut? Ja, wäre es, wenn Fynn nicht auch ein Teil der Pax wäre.
Fynn nahm Einsätze oft sehr ernst und auch hier hielt er sich selten zurück und schlug zu, wenn er es für richtig hielt. Niemand verlor ein Wort darüber.
Nachdem Fynn seinen Rang zum Sergeant bekam und er die Dinge auch selber regeln konnte, ließ er Dinge, die er verbrochen hatte oder bei denen er wusste, dass die Pax dahinter stecken würde mehr oder weniger offen oder ließ die Anzeigen ins Leere laufen. Zumindest wendete er den Schaden ab. Meist fuhr er auch zu Einsätzen bei denen klar war, dass die Pax dahinter steckte. Hatte also auch Vorteile für beide Seiten zu arbeiten.
Nachdem Amanda weg war lernte Fynn erst mal mit seinem Leben klar zu kommen.
Fynn war ein ruhiger Kerl, der aber auch echt ausarten konnte. Seinen Vater besuchte er ebenfalls, dieser war ziemlich überrascht Fynn zusehen, aber Fynn war nicht zum Reden gekommen, er war gekommen um abzurechnen. Er prügelte ihm parktisch die Seele raus, ließ ihn liegen und fackelte das Haus seines Vaters ab. Als er gerufen wurde nahm Fynn alles auf, aber erzählte eben auch, dass sein Vater ein Säufer gewesen wäre und es ihn nicht wunderte, dass er das Haus abgefackelt hatte. Nach ein paar Dingen die Fynn noch hinzugefügt hatte und weggelassen hatte, wurde auch dieser Fall als abgeschlossen zur Seite gelegt.

Die folgenden Jahre verbrachte Fynn mit wahllosen rumvögeln, arbeiten und damit Leute von sich fernzuhalten, aber Zuhause war er einfach Fynn und verbrachte seine Zeit gern mit Freunden und der Familie.
Dank des Mayors Viktor Delauney hat Fynn beim LVPD eine leitende Position bekommen und ist sogesehen die rechte Hand des Chiefs. Diese Position hat er bekomnmen, weil er eben auch für die Pax arbeitet und er somit die Chance hat Akten, Anzeigen etc zu löschen oder fallen zulassen und sich Fälle herauszunehmen.

Es dauerte etwas bis Fynn wieder jemanden an sich heran ließ und so lernte er iwann Sam in einem Club kennen. Es dauerte bis es Funkte, aber die beiden waren eine ganze Weile zusammen - eigentlich war alles perfekt, aber dann lernte Sam jemand Neues kennen und Fynn ließ ihn gehen.

Nachdem er einen Auftrag bei seinem Boss Viktor Delauney mehr oder weniger verkackt hatte, stach dieser Fynn das linke Auge aus. Alles sah nach einem Unfall bei den Cops aus und so lässt er es auch laufen.
Zuerst wollte er die Augenklappe behalten, entschied sich dann aber für einen kleinen chirurgischen Eingriff und ließ sich ein Kunstauge einsetzen, welches sich auch bewegen und nicht starr in der Augenhöhle sitzt.







MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Nick Bateman





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [x ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Dir überlassen • 50- 55 Jahre Jahre • dir überlassen

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Ziehvater, aber eher wie ein richtiger Vater

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jeffrey Dean Morgan


Ich bin auch für andere Vorschläge offen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Du bist mein Ziehvater. Ich bin dir als ich 18 Jahre alt war wortwörtlich in die Arme gelaufen, weil ich vor jemanden weggelaufen bin- Anfangs hab ich dir nicht vertraut, aber mit der Zeit kam das eben. heute bist du mein Dad und ich sage auch Dad zu dir. Du siehst mich als deinen Sohn und auch Danny (meinen Sohn) ist für dich wie Enkel.
Der wartet übrigens schon sehnsüchtig auf seinen Grandpa

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [x ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich wünsche mir das du einfach Spaß am Play hast und das du nicht gleich wieder verschwindest.
Du kannst dir hier ne Frau oder was auch immer suchen da würde ich dir auch gar nicht reinreden. Wichtig its nir einfach das du hier bist, wir nuns verstehen und das wir du hier einfach Spaß hast und dich wohl fühlst





zuletzt bearbeitet 13.05.2021 18:33 | nach oben springen

#7

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 15.02.2021 20:01
von Cosima Phokas | 294 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Cosima Josepha Phokas • 33 Jahre alt • Architektin - Inhaberin von "Phokas Art. Architektenbüro"

MEINE STORYLINE

Cosima Josepha Phokas eine gebürtige Griechin die in Thessaloniki || Griechenland vor 33 Jahren geboren wurde. Hier wuchs sie mit ihrem Zwillingsbruder Valon Luciano Phokas die ersten zehn Jahre auf. Cosima und Valon fehlte es nie an irgendetwas, sie bekamen alles was ein Kinderherz höher schlagen lassen würde. Gehörten ihre Eltern jedoch auch einer sehr einflussreichen und wohlhabenden Familie an. Ihr Vater war Architekt und besaß ein eigenes Architektenbüro mitten in Thessaloniki, seine Architekturen waren nicht nur im eigenen Land bekannt – bekam er auch Aufträge aus aller Welt, seine Arbeiten hervorragen. Die Mutter eine bekannte Schauspielerin in Griechenland – auch wenn sie seit der Geburt ihrer Kinder nie wieder arbeiten wollte – so wurde sie noch immer gefeiert und zu jeder erdenklichen Gala eingeladen! Die Erziehung der beiden Kinder teilten sich Mutter und Vater, beide wollten nie das eine Nanny dies für sie übernahm. Allgemein hatten sie kein Personal, doch sie hielten auch von diesen Dingen nicht viel. Immerhin waren sie beide der Meinung das Erziehung eine Sache der Eltern war und nur diese wirklich verstehen konnten wie man die eigenen Kinder erzog! Die Erziehung war nicht nur von der gesellschaftlichen Etikette gepflegt sondern auch von Kunst, Kultur und Musik! Gerade Opernmusik war etwas das beide ihren Kindern mit auf den Weg gaben, immerhin hießen die Beiden nicht umsonst nach bekannten Opsersänger/innen! Von klein auf wurden Cosima und Valon mit in Opern genommen, in Theater oder gar zu Konzerten von großen klassischen Musiker! Wohl nicht weiter verwunderlich das Cosima selbst heute eher auf solche Dinge stand anstatt auf das klassische Kino oder Filmabende zuhause. Man brachte ihnen bei wie man in der Gesellschaft voran kam und was wichtig war um überhaupt oben mit zu spielen. Denn das eine war es hinein geboren zu sein, das andere war es den Stand weiterhin zu halten! Des weiteren wurden Cosima und Valon daheim unterrichtet, von erstklassigen Lehrern die ihnen nicht nur das beibrachten was man in der Schule brauchte sondern natürlich auch die Themen die man in der gehobenen Gesellschaft eben brauchte. Sprachlich gesehen waren sie bereits sehr früh dabei neben Griechisch, Englisch und Chinesisch auch die tote Sprache Latein zu lernen. Nur zu einem mäßigen Erfolg bei der jungen Rothaarigen!

Mit zehn Jahren zogen die Phokas nach Las Vegas || Amerika hier wollte ihr Vater ein weiteres Standbein aufbauen. Denn zwar gefiel ihm Griechenland wirklich sehr, jedoch hatte er mit seinen Werken noch keinen Durchbruch in Amerika geschafft und so wollte er einen Fuß dort hinein bekommen! Cosima wurde in eine Private Mädchenschule gesteckt während ihr Bruder die Private Jungenschule besuchte. Es war ein unterschied zu dem was man sonst so kannte und alle brauchten ihre Zeit bis sie sich wirklich eingelebt hatten. Am Anfang lief das Geschäft des Vaters auch eher träge doch mit der Zeit bekam er immer mehr Zuspruch und der Weg und der Fuß in Amerika war somit gelungen. Cosima hielt nie viel von Freundschaften, für sie waren es Zweckgemeinschaften – was wohl daran lag das ihre Eltern ihr eingebläut hatten das Freundschaften nie wirklich bestehen konnten. So hielt sich Cosima meistens nur mit Mädchen auf die ihr Ebenbürtig erschienen, die ihr im Laufe der Zeit nützlich erschienen. Deren Familien auch etwas zu sagen hatten in LA und die ebenfalls hohe Ansprüche an sich selbst hatten und in ihren Kreisen zuhause waren. So etwas wie eine beste Freundin oder besten Freund kannte Cosima nicht, für sie waren es Leute die ihr oder ihrer Familie etwas nutzten nichts weiteres als das. Weswegen es wohl nicht selten vorkam das Cosima sobald jemand ihr nicht mehr nützlich erschien oder die Familie einen Untergang im Gesellschaftlichen Rang hatte abschob. Sie war sicherlich nicht die freundlichste und sicherlich wirkte sie auf einige eingebildet, gar arrogant – doch wenn es um ihre Familie ging war sie herzlich, offen und auch sehr freundlich. Es war einfach nur die Wirkung auf andere, die sie irgendwie hatte! Schon ihr Auftreten zeigte wohl deutlich aus wessen Stand sie überhaupt kam.

Ihr Traum war es ebenfalls Architektin zu werden, genau wie ihr Vater es war. Dieser natürlich mehr als nur begeistert davon war, denn so würde das Architektenbüro immerhin in den Händen der Familie bleiben wenn dieser mal nicht mehr konnte. Während also Cosima Architektur und Sprachen studierte, studierte ihr Bruder Bauwesen und Mathematik – gemeinsam wollten sie das Architektenbüro einzigartig machen in dem sie nicht nur Architektonisch voran kamen sondern gleichzeitig auch eine eigene Baufirma mit drin haben. Im College lernte sie das erste Mal jemanden kennen in dem sie weit aus mehr sah als nur eine Figur die man gebrauchen könnte. Viktor Delauney war nicht nur jemand der wusste was er wollte und genauso zielstrebig wie sie selbst war, sondern wohl auch jemand der auch sonst mit ihr auf einer Länge war. Seine Erziehung war genauso wie ihre geprägt gewesen, er war ebenso in der Oberschicht aufgewachsen wie sie selbst und die Rothaarige sah in ihm das erste Mal seit langer Zeit jemanden der mehr als nur eine Figur für kurze Zeit war. Viktor wurde ihr bester Freund, jemand auf den sie sich verlassen konnte und der genauso hohe Ambitionen hatte wie sie! Seine Wutausbrüche – die nicht immer nur damit endete das ein Spiegel am Ende selbst Mosaik war – seine impulsive Art die schneller umschlagen konnte wie es jemanden beliebte, machte den Herren zu dem was er eben war. Angst vor diesen Dingen hatte Cosima nie gehabt, meistens beobachtete sie damals einfach nur diese Art und wartete ruhig ab bis ihr “... kleiner Pinguin...“ sich endlich wieder beruhigte oder zumindest etwas runter fuhr. Manchmal lachte sie jedoch auch nur und fand die Reaktionen auf gewisse Dinge wirklich amüsant, wobei es auch vorkam das sie ihm etwas entgegen schmiss wenn man sich in den Haaren hatte. Immerhin ließ sie sich auch nicht alles gefallen von ihrem Pinguin – ja sie liebte den Spitznamen und hey ob es ihm gefiel oder nicht war ihr damals bereits egal gewesen. Noch heute nennt sie ihn so, natürlich nicht gerade wenn Gesellschaft anwesend war immerhin wusste sie ja was sich gehörte oder nicht!

Liebe oder Beziehungen im allgemeinen fand Cosima als eine Art Schwäche an wobei es wohl auch ein Teil von Verlustangst getrieben war. Denn während der College Zeit fand Valon eine Liebe, für die er alles aufgab. Er schmiss regelrecht alles hin nur um mit dieser Liebe am Ende nach New York abzuhauen. Ein Verlust der Cosima nicht nur verletzte sondern auch dazu führte das sie alles was damit zusammen hing mehr als Verabscheute. Denn eines war ihr klar Valon hätte sie oder ihre Familie niemals so im Stich gelassen wenn diese Dame nicht gewesen wäre. So jedoch hatte sie stets und immer eine gewisse Verlustangst wenn es darauf hinaus lief das jemand – den sie ins Herz geschlossen hatte – sich vielleicht verlieben könnte. Viktor war keine Ausnahme und so bekam sie einen regelrechten Hass gegenüber den ersten Schwarm von ihm, lag am Anfang sicherlich noch ein Lächeln auf den Lippen von der Dame als Viktor ihr davon erzählte. Verschwand dieses immer mehr umso mehr Zeit sich Viktor doch für diesen nahm. Nein wahrlich Cosima entwickelte immer weiter einen größeren Hass bis dahin das sie ein sehr intensives Gespräch über all das führte und Cosima ihm ihre Bedenken offenbarte. Liebe, Beziehungen gar Freundschaften konnten alles zerstören! Ihre festen Überzeugung folgend blieb sie sich selbst treu und hatte bis heute nie eine wirkliche Liebschaft oder ähnliches gehabt. War selbst Valon für sie gestorben, natürlich nahm sie dessen Namen kaum noch in den Mund – verzeihen würde sie ihm das was er getan hat nämlich nie! Während Viktor seinen Weg bahnte zum Bürgermeister von Las Vegas und zum Boss von PAX, ging Cosima ihren Weg weiter. Durch Viktor lernte sie schlussendlich auch das tapfere kleine Schneiderlein – Owen Harper – kennen. Gerade am Anfang dieser anfänglichen Geschäftsbeziehung – denn anders konnte sie es nicht nennen – wusste sie nicht wie sie mit dieser Bindung zu einem einfachen fast schon bürgerlichen Mann umgehen sollte. Sie wusste nicht einmal wirklich wie sie mit Owen überhaupt umgehen sollte, denn wirklich aus den Kreisen denen sie entstammte er nicht! Etwas das für sie immerhin eine wichtige Rolle spielte, erst mit der Zeit in der sie ihn dann besser kennen lernte kam es dazu das sie langsam aber sicher auch ein Vertrauen in ihn hegte. Seine Künste als Schneider waren ebenso nicht schlecht, was sie unter anderem an Viktor sah oder dann weit aus später an dem eigenen Laden von ihm! Owen war im Gegensatz zu anderen nicht einmal jemand der ihr wirklich Angst bereitete den engsten Freund zu verlieren, nein am Ende zählte auch er zu ihren engeren Freunde – wie ein kleines Trio fast schon! Genau wie Viktor wurde Owen jemand den Cosima niemals verlieren wollte, eine wichtige Bezugsperson für sie mit dem sie gerne spaßte und gerne auch Zeit verbrachte. Zudem zählte er zu den Mitgründer der PAX und jemand den auch Viktor brauchte, auch wenn Owen selbst nicht dafür bekannt war den kleinen Pinguin runter zu bekommen wenn dieser mal wieder seine fünf Minuten hatte.

Sie übernahm die Geschäftsleitung von Phokas Art. Architektenbüro, ihre Eltern zogen zurück nach Griechenland um sich dort wieder intensiv um dieses Architektenbüro zu kümmern. Wie sie es vor gehabt hatte behielt das Architektenbüro gleichzeitig eine eigene Baufirma, zwar musste sie dafür jemand extra einstellen doch damit fand sie sich ab. Denn als Inhaberin hatte sie immerhin das sagen und dieses würde sie niemals abgeben für nichts in der Welt. Die Freundschaft oder fast schon das geschwisterliche Band zu ihrem kleinen Pinguin blieb erhalten, was natürlich auch für sie in die Karten spielte war es doch nie schlecht einen Bürgermeister als Freund zu haben. Doch selbst abseits davon würde sie genauso sehr alles für ihn tun, er war und ist ihr einzig bester Freund, ihr unbiologischer Bruder. Derjenige der in ihren Augen sie nicht einfach verlassen würde und sie alleine stehen lassen würde, dafür wusste sie im Grunde zu viel – auch wenn sie sich natürlich aus den meisten Dingen raus hielt. Jedoch stets für ihn da war und ihn in allem unterstützen würde, so wie man es eben tat! Genauso wusste sie stets das sie auf ihn bauen konnte in allen belangen! Cosima hatte seit drei Jahren auch erst wieder Kontakt zu ihrem Bruder, dieser sich in New York einen Namen als Bauunternehmer gemacht hatte. Auch wenn es sie schmerzte das Valon ihr damals den Rücken gekehrt hatte, so war es ihr Bruder und irgendetwas hatte sie dazu getrieben wieder mit ihm Kontakt aufzunehmen. War dieser immerhin neben Viktor eine Stütze für sie – wenn auch schon lange nicht mehr so wie es ihr bester Freund war. Wahrscheinlich würde sie sich jedoch verarscht vorkommen wenn sie wüsste das Viktor sich heimlich mit jemanden traf! Immerhin wusste sie so vieles von ihm, was passiert war und was ihn bewegte, genauso wie er natürlich sehr viel von ihr wusste! Dennoch hielt sie Kontakt zu ihrem Bruder, der so weit weg war und auch nicht zurück kehren wollte. Valon entschied sich weiterhin gegen sie – so zumindest empfand sie es. Ihr Frust, ihre Ängste wuchsen weiter an und ihre verschlossene Art machten es viele schwer wirklich an sie ran zu kommen, außer eben diese eine wichtige Person in ihrem Leben!



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Maggie Geha





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Auf Anfrage!






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Valon Luciano Phokas (Vorname kann geändert werden || Der Zweitname sollte von einem bekannten Opernsänger sein || Der Nachname kann geändert werden wenn man geheiratet hat) • 33 Jahre alt • Bauwesen und Mathematik studiert - Bauunternehmer in New York (kann im Notfall geändert werden)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Zwillingsbruder || Jahrelang ein großer Halt - Zurzeit fühlt sich Cosima von ihm hintergangen gar im Stich gelassen

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Das würde ich dir überlassen Muss auch kein Rotschopf sein

GEMEINSAME GESCHICHTE

Unsere gemeinsame Geschichte kannst du eigentlich aus meiner Story entnehmen. Hierbei ist es wichtig das wir beide immer für einander da waren, wir standen für den anderen ein und hielten uns gegenseitig oben. Wenn es dem einen schlecht ging dann ging es auch dem anderen schlecht, war der eine glücklich war es meistens der andere auch. Wobei es hierbei drauf ankam in welchem Sinne glücklich, denn ein großes Problem habe ich... Ich habe Verlustängste und dies kommt deutlicher hervor wenn eine Dame oder ein Herr sich zwischen uns drängen wollte! Also ist es natürlich gut möglich das es auch gerade dann streit gab wenn du dich das erste Mal verliebt hast - man sieht ja was daraus wurde am Ende. Du hast mich im Stich gelassen, hängen gelassen, allein gelassen! Für mich war es ein Vertrauensbruch, ein gegen mich stellen. Das du es vielleicht gar nicht so siehst ist dir natürlich überlassen. Im Grunde kannst du den Charakter von ihm machen wie du möchtest, dies obliegt ganz dir und da will ich auch nichts vorgeben - es ist ja bereits genug vorgegeben von meiner Seite aus. Ob du nach New York gegangen bist mit dieser einen Dame, du sie zur Frau genommen hast oder was da so vorgefallen ist obliegt ebenfalls dir. Nur solltest du für eine Zeit eben nicht in Las Vegas gewesen sein, wir haben nun seit drei Jahren wieder Kontakt und wieso du nun wieder hierher zurück kehrst würde ich mit dir besprechen oder es dir einfach frei lassen.

Vielleicht arbeitest du ja gar nicht als Bauunternehmer und hast es mir nur so gesagt um in einem guten Bild dazustehen vor unseren Eltern oder aber du hast mehr Geheimnisse als ich es mir vorstellen kann. Vielleicht willst du mich auch schützen wie du es als großer Zwillingsbruder immer getan hast. Deiner Fantasie ist nur in bedingten Fällen natürlich Einhalt geboten - da durch meine Geschichte einiges vorgegeben ist, doch wie du dich entwickelt hast und wie die Zeit nach unserer gemeinsamen Zeit für dich verlaufen war.... nun ja das obliegt gänzlich dir.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Neben dem üblichen Kram wünsche ich mir jemand der auch eigene Ideen mit einbringt, der dem Charakter all das einhaucht was so jemand braucht und der auch Spaß an dieser Rolle hat. Zugleich sollte natürlich klar sein das Cosima nicht direkt mit offenen Armen auf denjenigen zuspringen wird - immerhin fühlt sie sich von ihm im Stich gelassen! Zudem kann es auch zu streit kommen oder ähnliches, als PB sollte man dann dies bitte nicht zu ernst nehmen. Ansonsten denke ich jedoch das alles andere bekannt ist und man dies nicht noch einmal ansprechen muss. Sonst freue ich mich natürlich auf dich und auch Cosima ist gespannt was aus ihrem Zwillingsbruder wurde



Viktor Delauney stalkt nicht, ermittelt!
Viktor Delauney hält es für gemeingefährlich!
Viktor Delauney bekommt nervöse Zuckungen
Viktor Delauney braucht Baldrian!
nach oben springen

#8

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 25.02.2021 14:22
von Ciara McNamara | 128 Beiträge
avatar
Quote Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
Gesundheitlicher Zustand zählen Schmetterlinge im Bauch?




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Ciara Cionaodh McNamara • 27 Jahre • Model & Studentin für Modedesign

MEINE STORYLINE

Es war im Herbst des Jahres 1992 als Thomas in Irland Urlaub machte und dort seine absolute Traumfrau kennen lernte. Die junge Irin Adeen hatte ihn verzaubert und es begann eine wunderschöne Liebesgeschichte. Doch das Glück sollte nur kurz halten, denn der Urlaub von Thomas sollte viel zu früh enden und so trennten sich die Wege von Adeen und Thomas. Was er aber nicht wusste zu diesem Zeitpunkt. Sie war schwanger und erwartete ein Baby. Da Thomas aus einer strengen Familie stammte und nicht mit Adeen zusammen sein durfte, brach er den Kontakt ab und entschied sich für die Irin. Er zog nach Irland und stand ab da seiner Frau bei während der Schwangerschaft und am 16. August 1993 wurde in Dublin ein kleines Mädchen geboren. Die kleine war der gesamte Stolz des Paares und bekam liebevoll den Namen Ciara. Ihre Mutter wollte einen keltischen zweiten Vornamen für ihre Tochter haben und so bekam sie den Namen Cionaodh, welcher in Feuer geboren bedeutete. Was einfach perfekt zu Ciara passte, da sie rotes Haar hatte und so wuchs sie behütet und glücklich auf. Beide hatten nicht viel Geld und vermittelten Ciara die Werte welche wichtig waren. Eben das Geld nicht alles im Leben war und kurz nach der Geburt von Ciara verließ die Familie Irland und zog nach Las Vegas.

2 Jahre später sollte sich dann aber alles ändern, denn ihre Mutter war wieder schwanger. Ciara war da gerade selbst 2 Jahre, aber sie freute sich auf ihren Bruder. So wurde dann Chris geboren, aber damit nahm das Drama seinen Lauf. Adeen starb bei der Geburt ihres Sohnes, was den Vater in eine schwere Depression stürzte. Er kam mit dem Verlust seiner geliebten Frau nicht klar. Für seine Kinder empfand er keine Liebe mehr und so nahm er sich wenige Monate später das Leben und ließ seinen Sohn und seine Tochter alleine. Mit dem Verlust der Eltern kamen Ciara und ihr Bruder zu ihren Großeltern.

Aber bei ihren Großeltern fühlte sich der Rotschopf nicht wohl. Es war nicht das gleiche für sie. Im Kindergarten lernte sie Melody kennen und die beiden wurden sofort zu Freundinnen. Aber die Bindung zwischen den beiden Mädchen ging tiefer als nur eine normale Freundschaft. Sie waren von da unzertrennlich und Ciara flüchtete damit von ihren Großeltern. Die meiste Zeit verbrachte sie dann Melody, ihren Großeltern und ihrem Vater. Die da Silvas wurden für sie wie eine eigene Familie und Ciara wuchs behütet und glücklich in der Familie auf. Sie wurde zu einem wunderschönen Mädchen und ihre besonderen Merkmale waren ihre roten Haare.

Sie war aber auch auch dabei als Melody ihre Großeltern verlor und nicht mehr sprach. Natürlich war Ciara in dieser Zeit immer für ihre beste Freundin da und stand ihr zur Seite. Wusste sie doch selbst wie es war wenn man jemanden verlor. Ciara entdeckte in dieser Zeit auch ihre Vorliebe fürs Zeichen und für Mode. So manches mal saß Ciara stundenlang da und kreiert Entwürfe für Kleidung. Das war ihre Leidenschaft und sie hatte großen Spaß daran. Es war Melody die sie dazu ermutigt hatte diesen Träumen zu stellen. Das man immer daran glauben sollte. Somit war sie fleißig und lernte viel damit sie einen Abschluss machen konnte. Diesen schaffte sie auch. Ebenso wie Melody, obwohl sie ihre Stimme noch immer nicht wieder hatte.

Ciara entschied sich dann dafür Modedesign zu studieren und hatte daran viel Freude. In dieser Zeit lernte sie dann auch Vincent kennen. Sie verliebte sich in ihn und schnell wurden die beiden ein Paar. Es war eine tolle Zeit für Cia und sie war glücklich. Die junge Frau hatte große Pläne mit Vincent. Um auf eigenen Beinen zu stehen saß war die ja auch inzwischen in eine WG zu ihrer Freundin Jaz. Es schien nun alles perfekt zu sein, aber dann erwischte sie Vince beim fremdgehen und ihre Welt zerbrach. Lange heulte sie sich die Augen aus, doch Melody und auch Jaz machten ihr klar das er es nicht wert war. So fand sich Mel ihre Sprache wieder, wobei Ciara sich zu ihrer besten Freundin hingezogen fühlte. Wie es weiter geht? Tja seit gespannt.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Madelaine Petsch




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Gibt es sehr gerne auf Anfrage






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

etwas irisches McNamara • 25 Jahre • nichts kriminelles, ansonsten deine Wahl

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Bruder

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

K. J. Apa (nur ein Vorschlag)


GEMEINSAME GESCHICHTE

Du bist mein Bruder, aber anders als ich bist du in Vegas geboren. 2 Jahre nach mir kamst du auf die Welt. Aber mit deiner Geburt kam es zu Komplikationen wo leider unsere Mom starb. Das hat unseren Vater aus der Bahn geworfen und er hat sich am Ende durch den Verlust das Leben genommen. Du bist dann bei unseren Großeltern aufgewachsen, während ich mich dann zu meiner besten Freundin Melody geflüchtet habe. Ich hab mich bei unseren Großeltern nicht wohlgefühlt. Dennoch haben wir beide ein sehr inniges Verhältnis zueinander und verstehen uns sehr gut. Wir beide sind ein Herz und eine Seele. Alles weitere besprechen wir intern.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Mir ist mein Bruder schon sehr wichtig, daher solltest du keine Eintagsfliege sein und einfach Spaß an der Rolle haben. Ich möchte dir nicht zu viel vorgeben, außer den Anfang aus der Vergangenheit. Anschluss findest du hier sicherlich auch sehr schnell und bestimmt kennst du auch @Melody Cassandra Da Silva meine bessere Hälfte und auch @Jazmine Rose Weston mit der ich in einer WG lebe. Du siehst also das hier keiner alleine ist und ansonsten findest du hier auch so sicherlich sehr schnell Freunde und Anschluss. Ich hoffe du kommst schnell her, denn ich vermisse dich


⠀⠀⠀⠀

Jazmine Rose Weston stalkt nicht, ermittelt!
nach oben springen

#9

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 25.02.2021 19:20
von Keira Namara | 113 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Keira Namara • 28 • Barkeeperin/Kellnerin

MEINE STORYLINE

Kennt ihr den Moment, in dem ihr einen Mann seht, der bei euch Herzklopfen auslöst? Ein Lächeln, ein Blick in seine Augen und die Schmetterlinge flattern nur so im Bauch herum. Die Wangen gerötet, die Atmung schnell, eine wohlige Wärme die sich im Körper ausbreitete. Nannte man dies Liebe? Für mich war es Liebe, Liebe auf dem ersten Blick. Wir lernten uns auf dem College kennen und lieben, zogen nach dem Studium zusammen, zogen nach New York und ich war glücklich. Sah das Bild von einer perfekten Liebe und einer Familie vor mir, die am Stadtrand von New York aufwuchsen und zusammen im Central Park spazieren gingen. Eben diese typische Bilderbuchfamilie. Es war alles so perfekt, bis der Traummann sich plötzlich in einen Tyrannen verwandelte. Immer wieder änderte sich seine Laune von jetzt auf gleich, er schrie rum, wurde aggressiv und fing an mir Angst zu machen. Aber wenn man sich liebte, überstand man doch alles oder nicht? Ich verstand es einfach nicht und hatte keine Ahnung, was diese Änderung hervorgerufen hatte. Immer wieder beteuerte er, wie sehr er mich liebte, es war perfekt und dann machte ich einen kleinen Fehler und er wurde aggressiv. Die Wochen und Monate, sogar Jahre wurden immer schlimmer. Er fing an mich zu schlagen, mich zu unterdrücken, nahm mir meine Freunde und meine Familie. Meinen Job gab ich auf, damit niemand die blauen Flecken bemerkte. Dieses Leben konnte ich nicht mehr leben, ich hielt es nicht mehr aus. Aus der fröhlichen Keira wurde eine verängstigte, in sich gekehrte Frau, die Angst hatte aus sich herauszukommen. Aber dann war da dieser Moment, der Moment in dem ich meine Sachen packte und mein Leben in New York hinter mir ließ. Ich packte die wichtigsten Sachen ein, hob so viel Geld vom Konto ab, wie ich konnte und kaufte mir ein Ticket nach Vegas, die Stadt die niemals schlief. Weit weg von New York und versuchte mir ein neues Leben aufzubauen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Jessica Lowndes




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [x] Beides

Keira hievte ihre beiden schweren Koffer aus dem Zug und schnappte sich noch ihre Umhängetasche. Dann stand sie auf dem Bahnsteig von Las Vegas und wusste nicht wohin sie gehen sollte. Unfassbar, wie man ein Leben in nur 2 Koffer und einer Tasche verpacken konnte. Schon traurig, wie schnell alles gehen konnte.
Vor ein paar Stunden saß sie noch in der Küche in dem Haus, welches sie sich mit ihrem jetzigen Ex geteilt hatte und nun war sie quer durchs Land gefahren und war nun endlich an ihrem Ziel angelangt. Wie sie auf Vegas kam? Nun ja, sie hatte eine Karte ausgebreitet, ein Cent Stück fallen gelassen und dieser landete auf Las Vegas. Hier wollte sie neu anfangen und hoffte, dass Mike sie nicht finden würde. Sie hatte das Konto leergeräumt, ihre Papiere genommen, sich eine neue Handynummer besorgt und war dann zum Bahnhof gefahren um sich Tickets zu holen. Wenn sie geflogen wäre, hätte man sie wahrscheinlich viel schneller finden können. Nun hatte sie eine lange und anstrengende Fahrt hinter sich gehabt, war müde, brauchte eine Dusche und dringend etwas zu Essen und zu trinken. Ein Kaffee wäre auch ziemlich gut. Sie blickte sich noch einmal um, wartete einen Moment bis das Treiben auf dem Bahnsteig verschwunden war und machte sich dann auf dem Weg zum Ausgang.
Es war nicht ganz so einfach mit ihren Taschen, aber sie würde es schon schaffen. Vom Bahnhof aus suchte sie sich ein Taxi und fuhr erst einmal zum Strip. Immerhin war hier einiges los und sie würde bestimmt schnell ein Hotelzimmer finden, in dem sie erst einmal ein paar Nächte unterkommen würde, bevor sie eine Wohnung fand.
Als sie angekommen war, war sie erstaunt, wie viel um diese Uhrzeit noch los war. Schliefen die Menschen hier überhaupt nicht? Sie zog ihre Ärmel von der Jacke nach unten, damit man die blauen Flecken nicht sah und schnappte sich wieder ihre Koffer um sich umzuschauen.
Sie war so fasziniert, dass sie nicht wahrnahm, wie ihr ein junger Mann entgegenkam. Sie blieb stehen und blickte hoch zu diesen vielen Lichtern und Reklametafeln. Das Ganze war wie eine Überreizung der Augen. Keira wusste gar nicht, wo sie zu erst hinschauen sollte. Aber dadurch, dass sie stehen geblieben war, lief der Mann mit voller Wucht in sie hinein.
Ihr Koffer kippte um, die Tasche über ihren Schultern landete auf dem Boden und sie schwankte ein paar Schritte nach hinten, konnte sich aber gerade noch so auf den Beinen halten.
„Oh mein Gott, es tut mir leid. Ist alles in Ordnung?“, fragte sie und ihre Alarmglocken gingen sofort an. Ihr Puls beschleunigte sich, ihr Herz war versucht aus ihrer Brust zu springen. Sie wartete schon auf den Schlag, der sonst bei Mike sofort gekommen wäre.
Daher senkte sie ihren Blick und ihr ganzer Körper war angespannt.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX Namara • 30+ • dir überlassen

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein großer Bruder

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Kit Harington oder jemand ähnliches, kannst ja Vorschläge machen 😊

GEMEINSAME GESCHICHTE

[block]Hier möchte ich nur eine grobe Richtung anschneiden. Ursprünglich kommen wir aus Florida und lebten mit unseren Eltern in Miami. Dort gingen wir auch zur Highschool und natürlich auch auf die Uni. Du bist ein bisschen älter als ich, somit 1-2 Stufen über mir. Ich möchte, dass wir ein einiges Verhältnis zueinander haben, das vielleicht in letzter Zeit ein wenig eingeschlafen ist. Woran das liegt? Daran, dass ich einfach nach New York mit meinem Ex Mike gegangen bin, was unseren Eltern nicht passte und dir vielleicht auch nicht? Vielleicht, weil Mike dein bester Freund war und du alles andere als Happy warst, dass ich für seinen Traum meinen aufgab und mit ihm ging? Oder vielleicht war Mike ja auch ein Typ den du gehasst hast? Da können wir gemeinsam schauen, was am besten für dich passt. Mittlerweile bin ich vor ihm geflohen und baue mir ein neues Leben in Vegas auf. Vielleicht hast du durch Mike erfahren, dass ich abgehauen bin und versuchst wieder Kontakt zu mir aufzunehmen. Oder du bist wegen eines Jobs nach Vegas gezogen und wir laufen uns dort über den Weg? Wichtig ist mir nur, dass wir wieder ein inniges Verhältnis miteinander haben und ich ein Teil meiner Familie in Vegas habe. Ansonsten hast du eine freie Hand was in deinem Leben passiert ist.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Hab Spaß bei diesem Chara und sei nicht nur ein paar Tage da und werde zur Charaleiche. Bau dir ein Leben in Vegas auf. Ich verstehe, dass man nicht immer 24/7 da ist, RL geht halt immer vor, aber ich würde mir schon wünschen, dass du aktiv bist und nicht nur einmal die Woche ein Lebenszeichen von dir gibst 😉



nach oben springen

#10

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 28.03.2021 21:38
von Domenico Albarea | 41 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Domenico Albarea • 25 Jahre alt • Student (Politikwissenschaft & Kunst)

MEINE STORYLINE

Albarea ein Name der in Venedig || Italien nicht gerade unbekannt ist, ein Name der in ganz Italien kein unbekannter ist und mit hohem Ansehen dort verbunden ist. Was wohl nicht nur daran liegt das die Familie noch aus dem Hochadel entstammte, sondern wohl auch weil die meisten männlichen Nachkommen stets alle in die italienische Politik gingen, die meisten hatten nicht einmal schlechte Ministerin unter sich. Viele hatten etwas zu sagen über Städte, Landstriche oder gar in der Regierung selbst! Auch sonst gehörten ihnen einige Landstriche in Italien und genau auf einem dieser in der Nähe von Venedig wuchs der junge Domenico – den seine Eltern und auch seine Verwandten meistens einfach nur Nico nannten – auf! Nico war bereits als Kind eher ein ruhiger Junge, jedoch verdammt selbstbewusst und mit einer leichten Arroganz geboren worden. Er kannte es jedoch auch nicht anders von seinem älteren Bruder schaute er sich so einiges ab und auch seine Eltern waren diesbezüglich nicht gerade anders. Die Nase streckten sie alle recht weit nach oben. Während der Vater – Antonio Albarea – sich der Politik im laufe der Zeit immer mehr zuwandte, behielt die Mutter die Erziehung der Beiden Söhne im Auge. Nicht das Miranda Albarea da alleine durch musste immerhin gab es genug Personal die ebenfalls ein Auge auf die junge Generation der Familie hatte. So hatten beide Söhne natürlich auch jeweils ein Kindermädchen – meistens war es ein Aupair Mädchen – doch die waren meistens wirklich froh nach einem Jahr wieder gehen zu dürfen. Immerhin waren die beiden Söhne eben eigen und gerade Nico war trotz seiner ruhigen Art nicht immer einfach im Umgang. Doch dies war nichts was weiter störte! Schon im jungen Alter beschäftigte sich Domenico jedoch mit Zeichnungen, meistens zeichnete er bewegliche Objekte sei es nun die Mitmenschen um ihn herum oder aber die Natur spielte keine Rolle. In solchen Momenten war er ruhiger als sonst irgendwann, was natürlich an sich ein Wunder war der er ja sonst recht ruhig war. Als Nico im Schulalter war ging es für ihn auf eine private Jungenschule in Rom || Italien dort war auch sein älterer Bruder untergebracht! Am Anfang war es nicht einfach für den Jungen, der es immerhin gewohnt war seine Mutter stets um sich zu haben und die ganzen anderen Leute, diese er mehr als nur das Personal ansah. Wahrlich die ersten Wochen waren die pure Hölle für ihn, Tränen waren keine Seltenheit und nur all zu oft musste sein Bruder ihn abends von einem der Vertrauenslehrer abholen. Ihn auch sonst eher unterstützen! Nico war zwar jemand der eine gewisse Ausstrahlung an den Tag legte, jedoch trotz dieser Ausstrahlung niemand war der direkt gemocht wurde. Er fand schwer Freunde in seinem Alter, meistens waren sie entweder älter oder aber jünger – in seinem Alter gab es selten jemand.
In den Ferien kehrten die Söhne zurück in ihre Heimat nach Venedig, dort verbrachten sie dann ihre freie Zeit damit dem Personal gehörig auf den Geist zu gehen oder mit Vater und Mutter bestimmte Veranstaltungen aufzusuchen. Während der ältere Bruder meistens deutlich zeigte was er davon hielt, war Nico derjenige der alles ohne großes Getue über sich ergehen ließ. Oft kam es sogar vor das sie den älteren direkt daheim ließen und nur Nico mit auf die Veranstaltungen nahmen! Immerhin wurden sie auch älter und umso älter sie wurden umso deutlicher zeichnete sich ab wer das schwarze Scharf in der Familie war und dies war keines Wegs der Jüngere! Immer mehr fiel der Bruder aus der Reihe, immer mehr zeigte er deutlich was er von diesem vordergründigen Friede Freude Eierkuchen hielt und immer wieder gab es schwarze Schlagzeilen wegen ihm! Nico versuchte zwar auf seinen Bruder positiv einzuwirken doch der Zug war für diesen abgefahren, irgendetwas hatte sich bei diesem getan. Während also Nico weiterhin brav das tat was seine Eltern von ihm verlangten, die Schule trotz der Schikane besuchte und trotz das er kaum wirklich Freunde hatte – außer seinen älteren Bruder, dieser jedoch häufiger fern blieb und am Ende gehen musste – gab es daheim ständig streit wegen dem Älteren!
Domenico äußerte seine Gefühle selten in Worten, er tat es durch seine Bilder – wurde er immer besser darin – oder durch irgendwelche Gedichte. Selten sagte er jedoch wie er sich fühlte und lernte das dies auch nicht notwendig war, denn oft waren Gefühle doch überschätzt. Nico kam in die Pubertät und wurde mit 13 Jahren ebenfalls von der Schule in Rom genommen um direkt in ein weiteres Eliteinternat in San Marino zu kommen. In dieser Zeit verließ auch der ältere Bruder die Familie, das letzte was er zu seinem Bruder sagte war “Wir werden uns wieder sehen! Versprich mir das du dich nicht änderst.“ Auch wenn es Nico damals sehr mitgenommen hatte war dies wirklich kein Ende, denn der ältere hielt den Kontakt mit seinem jüngeren Bruder. Für seine Familie jedoch war der Älteste gestorben, er wurde enterbt – gerade einmal als dieser die Tür durchschritten hatte. Domenico durfte nicht einmal Bilder von ihm aufstellen oder über ihn reden, nun drehte sich die ganze Hoffnung der Familie um ihn. Denn natürlich wollte sein Vater nichts mehr als das Domenico am Ende ebenfalls in der Politik Fuß fasste, das dieser natürlich andere Träume hatte verschwieg er. In San Marino veränderte sich jedoch einiges, er hatte einen festen Freundeskreis, seine Art veränderte sich immer mehr. Nicht das seine ruhige Art verschwand, doch seine Selbstbewusste, leicht arrogante Ader kam mehr durch und mit der Zeit war er jemand der auf andere hinab sah. Nie böse gemeint – mobben tat er niemanden – doch es kam oft so rüber. Hier fand er auch seine erste feste Freundin! Im Gegensatz zu ihm jedoch war sie ein kleines Mauerblümchen, bekam den Mund kaum auf und war schüchterner als es ihr eigentlich gut tat. Zwar kam sie gerade bei Domenico etwas aus sich raus, dennoch wirkte es stets so das sein Name ihr immer wieder etwas wie Respekt einflößte. Mit ihr war er gerade einmal ein Schuljahr zusammen bis sein Vater herausfand wer die junge Dame eigentlich war, eine aus der “....Unterschicht....“ wie er es so gerne sagte. Jemand mit dem ein Albarea nichts am Hut haben sollte und auch wenn Domenico alles versuchte um seinen Vater vom Gegenteil zu überzeugen war der Druck am Ende für das junge Paar zu groß und so trennten sie sich.
Umso mehr Jahre ins Land strichen umso deutlicher wurde es was die Familie von dem jungen Mann eigentlich erwarteten, umso deutlicher wurde diese unsichtbare Last auf den Schultern! Sie drängten ihn in eine Richtung, machten ihn kälter als er eigentlich war und arroganter als er wirklich war. Seine Ausstrahlung veränderte sich immer mehr, unbewusst! Nur durch seinen Bruder der ihm bei bestimmten Telefonaten gut zusprach und ihm immer wieder klar machte das er seinen Traum niemals aufgeben darf war es Nico möglich überhaupt noch Hoffnung zu sehen. Die Schule schloss Domenico mit Bravour ab, die Universität auf die er gehen sollte lag ebenfalls in San Marino – natürlich ausgesucht von seinen Eltern. Genau wie das Studiumfach Politikwissenschaft – nichts worauf sich Domenico wirklich freute und man sah es auch direkt nach dem ersten Semester. Die Noten sprachen deutlich für sich, hatte er sich doch eher auf Partys herum getrieben und hatte die ein oder andere schlechte Schlagzeile gemacht! Doch auch wenn es den Eltern klar war, so hielten sie nichts davon nun zurück zu rudern also kamen noch zwei weitere Semester auf Domenico zu! Zwei weitere Semester die reine Zeitverschwendung waren und die deutlich zeigten das auch Nico nicht mehr nach der Pfeife der Eltern tanzte. Doch es musste erst soweit kamen das man Domenico von der Uni schmiss, nicht nur weil er wohl irgendein Auto des Dekans verschmiert hatte sondern wohl auch weil er mehr als nur einmal den Unterricht gestört oder versäumt hatte. Mit 20 verließ er also die Universität ohne Abschluss und mit Schlagzeilen die der Familie nicht wirklich passten.
Der Drang der Familie auch Domenico zu enterben war groß, doch dann kam ein Angebot an seinen Vater das dieser nicht ausschlagen konnte und gleichzeitig auch eine wunderbare Idee um den jungen Burschen – der ja dachte das man sich alles erlauben konnte allein wegen einem Namen – auf die richtige Bahn zu schieben. Das Angebot war einfach, Nico würde mit nach Washington D.C || Amerika kommen, dürfte dort neben der Politikwissenschaft auch Kunst studieren dürfen, wenn er sich angemessen verhielt! Ohne weiter darüber nachzudenken nahm Nico das Angebot an und bereits einige Wochen später verließen Mann und Sohn Italien und gingen nach Amerika, in die Hauptstadt!
Mit 22 Jahren fing er dort Politikwissenschaft an und ein Jahr später dann auch Kunst – das Fach war voll belegt gewesen weswegen er ein Jahr gewartet hatte um dieses belegen zu können. Auch wenn das Leben in Amerika eindeutig anders war als in Italien lebte er sich gut ein, fand Freunde und fand auch wieder etwas mehr zu sich selbst. Auch wenn eine gewisse Hochnäsigkeit übrig blieb! Doch das Angebot seines Vaters hatte noch einen gewissen Harken denn bestimmte Veranstaltungen gehörten einfach mit dazu! Dadurch das sein Vater als Botschafter in Amerika war hatte auch er als sein Sohn eine gewisse Immunität was nicht selten von Bedeutung war! Denn auch wenn Nico sich versuchte zu benehmen kamen eben doch einige kleinere Straftaten auf ihn zu – Dinge die man als Student eben mal machte, etwas wie Drogen zu nehmen – erwischt zu werden und vom Status raus gehauen zu werden. Auch unerlaubtes Betreten privater, öffentlicher Grundstücke oder gar fahren bei illegalen Autorennen war mit dabei. Natürlich blieb nichts ohne Folgen, doch im Großen und Ganzen wusste sich Nico ins gute Licht zu rücken und seinen Vater stolz zu machen. Dadurch das genau dieser immer ein Auge auf ihn hatte fiel es jedoch auch Domenico schwer sich auszubreiten und sich frei zu entfalten, gerade was die Kunst betraf litt diese doch extrem darunter also entschloss sich Nico dazu ein Jahr auf eine andere Universität zu gehen! Zwar war der Vorschlag nicht den der sein Vater gefiel, doch am Ende konnte Domenico ihn überzeugen und so ging er nach Las Vegas um dort seinen Abschluss zu machen. Dank der Zusammenarbeit der beiden Universitäten war es ein leichtes, zudem gab es da noch den Pluspunkt sein Bruder lebte in Las Vegas und diesen wollte Nico auch überraschen! Das sich hier vielleicht noch einmal alles änderte wusste der 25-Jährige noch nicht.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Toni Mahfud






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Bitte Fragen






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX Albarea (Vorname ist frei und falls du geheiratet haben solltest kannst du auch den Nachnamen ändern) • Zwischen 27 - 31 Jahre alt (gerne auch älter) • Obliegt dir (Hier will ich dir nicht reinsprechen nur nicht politisch - du hast dich ja abgewandt von dieser Linie die unsere Familie führt)

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Brüder - egal wie weit die Entfernung auch war du warst ein wichtiger Teil für mich und bist es auch heute noch.

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Entfallte dich frei und schlag einfach jemand vor Ich bin da offen und am Ende musst du ja in den Spiegel schauen

GEMEINSAME GESCHICHTE

Das meiste über unsere Beziehung bzw. über unsere gemeinsame Geschichte findest du in meiner Story wieder. Wir standen uns schon früh sehr nahe und du warst stets für mich ein wichtiger Halt in der Familie. Du hast mich unterstützt und hast mir auch das gegeben was man von einem älteren Bruder eben braucht, du warst da als ich das erste mal so richtig Heimweh hatte und hast mich aufgefangen wenn man mich mal wieder gehänselt hatte. Für mich standest du immer an erster Stelle und auch wenn du irgendwann einfach deinen Weg gegangen bist hast du nie den Kontakt zu mir abgebrochen. Wir sind uns wichtig und würden sicherlich so einiges tun was in unserer Macht steht auch wenn du der Familie den Rücken gekehrt hast, hab ich die Beweggründe verstanden und war nicht wirklich sauer auf dich - hab mich nur etwas allein gelassen gefühlt. Doch am Ende konnte ich deine Entscheidung verstehen! Das du hier unter gekommen bist hast du mir bei einem unserer Gespräche erzählt und du hast immer gesagt das ich zu dir kommen könnte egal was wäre, also hier bin ich und hoffe doch das wir uns bald sehen - egal wie!

Was aus dir geworden ist, wie du dich verändert hast oder was deine Geschichte so beinhaltet will ich gar nicht vorgeben, denn ich hab bereits genug durch meine Story vorgegeben. Ich bin gespannt und bin für alles offen genauso hoffe ich natürlich das du wieder da bist und wir mehr Kontakt zu einander haben können.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Man kennt das übliche ja und so denke ich das du dies auch weißt. Sein Bruder liegt Nico wirklich sehr am Herzen und er würde sich freuen wenn diese Freude nicht nur auf kurzer Dauer liegen würde sondern natürlich länger hält. Also geh bitte nicht gleich wieder und lass deinen kleinen Bruder allein in dieser großen weiten Stadt - ja gut ich bin ziemlich theatralisch xD. Deswegen melde dich dennoch nur wenn du wirklich interesse an dem Charakter hast und diese nicht nur von kurzer Dauer ist. Ich würde mich freuen und Nico auch. Keiner zwingt dich hier immer online zu sein oder des gleichen. Die Leute sind hier wirklich locker drauf und an Kontakte wird es sicherlich nicht mangeln, gerade weil man ja auch in die Charakterschmiede kann und sich sicherlich immer etwas finden lässt. Ich selbst bin eher ein gemütlicher Poster, hetze niemand und möchte das auch selbst nicht! Zudem geht RL immer vor bei dir, bei mir, bei jedem also von daher .... sehr entspannt. Falls du Fragen haben solltest kannst du dich jederzeit an mich wenden - verzeih mir wenn es dann mal länger dauert. Und ansonsten kannst du dieses Gesuch auch gerne mit anderen verbinden wenn du das möchtest. So ich bin jetzt mal raus und freu mich schon.


nach oben springen

#11

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 29.03.2021 11:46
von Kellan Kaylan Sullivan | 56 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Kellan Kaylan Sullivan • geb. 1985 • FBI Agent

MEINE STORYLINE

Wir schreiben das Jahr 1985. Es war der 13. Januar. Ein sehr eisiger und windiger Tag, an dem draußen ein Schneesturm wütete. In einer kleinen versüfften Wohnung schrie eine Frau vor Schmerzen auf. Ins Krankenhaus wollte und konnte sie nicht, schließlich war sie Drogenabhängig und sofort würden sie ihr das Kind wegnehmen. Das wollte sie nicht, weswegen Cayla ihr Kind in ihren eigenen 4 Wänden auf die Welt bringen wollte. Unter starken Schmerzen gebar sie einen Jungen. Er schien gesund zu sein. Sein Schrei war kraftvoll und laut. Der Vater des Kindes unterstützte seine Frau. Beide standen unter Drogeneinfluss. Daher war ihnen nicht bewusst, wieviel Glück sie hatten, dass der Kleine ohne Probleme auf die Welt gekommen ist.
Die ersten Tage waren hart für die kleine Familie. Der schlimmste Tag kam 6 Tage nach der Geburt von Kellan. Cayla nahm eine Überdosis von Crack, woran sie starb. Dem Vater riss es den Boden unter den Füßen weg. Sie war seine große Liebe und er konnte sich nicht vorstellen, alleinerziehender Vater zu sein. Vor dieser Aufgabe hatte er eine Menge Schiss. Um aus dem scheiß Leben zu entfliehen, musste er neu anfangen, selbst wenn es ihm schwerfiel. In Canarsie brach er recht schnell alle Zelte ab und zog in eine bessere Gegend.
Christian drehte sich um 180 Grad. Sehr schnell suchte er sich einen Job und arbeitete hart für sich und seinem Jungen. Den zweiten Geburtstag des Jungen konnten sie tatsächlich in einer viel größeren Wohnung feiern, die sich in NY City befand. Chris hatte es geschafft, von den Drogen wegzukommen und sein Leben so zu verändern, dass aus ihm etwas geworden war. Christian baute sich eine eigene Bauingenieur Firma auf, die Häuser und Gebäude. Diese hieß: Sullivan Enterprises Holding Inc. Ein Name, der mit der Zeit immer bekannter wurde. Der Geldberg der Sullivans wuchs stetig an und Kellan wuchs in einer besseren Umgebung auf. Er war ein fröhlicher Junge geworden, der in der Schule ein sehr guter Schüler war. Über seine Mutter wusste er nur, dass sie damals an einer Krankheit gestorben war. Sein Vater hielt sich über den wahren Grund des Todes weiterhin zurück. Immerhin müsste er dem Jungen anschließend beichten, dass er damals wie seine Mutter Drogen konsumiert hat. Vielleicht würde er in einigen Jahren dieses Thema ansprechen, aber jetzt war Kell einfach noch zu klein dafür. Chris war ein liebevoller Vater, der sich rührend -trotz seines Jobs- um den Kleinen kümmerte. An den Wochenenden ging er sehr oft mit dem Rabauken in den Zoo, weil Kell ihn einfach liebte. Ihm fehlte es an nichts. Nicht einmal an einer Mutter. Selbst dies würde sich bald ändern.
]Der junge Kellan befand sich im Alter von 3 ½ Jahren, als sein Vater sich nach langer Zeit wieder verliebte. Die Frau hieß Stella. Eine wunderschöne brünette Frau, die sehr sanft und vorsichtig mit dem Jungen umging. Sie selbst war noch recht jung und musste sich an das Thema ‚Kind‘ einfach herantasten. Der aufgeweckte Junge nahm die fremde Frau sehr schnell freundlich auf und freute sich immer, wenn sie zu Besuch kam. Nach einem halben Jahr zog Stella schon bei den Männern ein. Alles klappte besser, als die beiden Erwachsenen es sich vorgestellt hatten. Stella studierte Jura zu Ende und startete ihre Karriere bei einer renommierten Kanzlei in NY City. Ihr machte der Job Spaß und auch Chris baute sein Imperium weiter auf. Kellan ging mittlerweile in die Vorschule. Nach den ersten Tage wollte er nicht mehr dorthin, aber sein Vater machte ihm die Vorschule und auch die Schule, die anschließend folgen wird, sehr schmackhaft. Kellan kam in die Schule und der Junge liebte sie. Schnell fand er neue Freunde und tollte mit ihnen draußen herum. 1991 wurde Stella schwanger. Ungeplant. Für Christian kam es auch nicht gerade gelegen, aber unterstützte er seine Freundin wo er nur konnte.
Als Stella im 7. Monat schwanger war, heirateten die beiden, damit ihr gemeinsames Kind in geordnete Verhältnissen geboren werden konnte. Kell nahm sie als Mutter auf und bekam viel Aufmerksamkeit, bevor dann seine erste Schwester das Licht der Welt erblickte. Anschließend drehte sich alles um das kleine Mädchen. Es schrie sehr oft und kotzte überall hin. Kellan mochte die Kleine nicht und wollte sie wieder loswerden, aber ging das nicht so einfach. Sein nächster Plan sah es vor, auszuziehen. Also schnappte er sich seinen Schulrucksack und packte ein paar Sachen zusammen. Als er dann das Haus verlassen wollte, kam zum Glück sein Vater gerade nach Hause und stoppte den jungen Mann. Ab diesem Tag gab es mindestens einmal in der Woche einen Vater-Sohn-Tag. In der Firma war Christian nicht mehr glücklich. Er wollte eigentlich zu den Seals gehen, aber als dann Kellan kam, musste er seinen Traum nach hintenheraus schieben. Ohne Probleme bestand dieser das Auswahlverfahren und diente von nun an dem Land. Seine Firma wurde von seinem besten Freund weitergeführt.
2 Jahre später kam das zweite Kind der beiden und sozusagen das 3. Kind von Christian Sullivan. Der Alltag der Familie veränderte sich wieder ein wenig, aber Kellan bekam weiterhin die Zeit mit seinem Vater, die er brauchte. In der Zwischenzeit war der blonde Junge im Alter von 9. Es stellte sich erst jetzt heraus, dass der Junge sehr intelligent war, woraufhin die Eltern ihn mehr förderten. 1996 kam dann das vorletzte Kind der Familie auf die Welt. Es war eine Geburt mit Komplikationen. Jedoch verlief alles gut. Die Eifersucht auf den kleinen Jungen kam bei Kellan schließlich wieder durch, immerhin gab es keinen Vater-Sohn-Tag mehr, weil der Vater nur noch bis in die späten Abendstunden arbeiten musste. Da Kell gerade in der Pubertät steckte, wurde er wieder eifersüchtig auf das Neugeborene.
Für eine Weile kam er daher bei seinen Großeltern unter, die sich rührend um den ältesten ihrer Enkel kümmerten. Nachdem dies wieder geregelt war, wohnte der Junge wieder in seinem Zuhause. Seine Großeltern gaben ihm mit auf dem Weg, dass er immer kommen kann, wenn er will, immerhin wohnten sie nur ein paar Straßen auseinander. Seine Leistung in der Schule litt nicht unter dieser Situation. Da war der Blonde sehr zielstrebig, immerhin wollte er später ebenso viel Geld verdienen, wie es sein Vater tat. Umso mehr strengte er sich während der Schulzeit an, um noch besser zu werden. Seine Eltern waren sehr stolz auf ihn. Je älter der junge Mann wurde, umso mehr beschützte er seine jüngeren Geschwister, die er über alles liebte. 2003 das letzte.
Die Jahre vergingen und Kellan wuchs zu einem jungen Mann heran. 2 Wochen nach seinem Geburtstag bekam die Familie eine schlimme Nachricht übermittelt. Christian kam bei einem Einsatz im Irak ums Leben. Sein Fahrzeug wurde in einer Schlucht überrascht. Keiner schaffte es lebend ins Lager zurück. Kell zog sich immer mehr zurück und wurde aggressiver. Der ‚Anführer‘ seiner Clique konnte den Blonden nicht ausstehen. Die Sullivans schwammen im Geld und Kayden sah auch um tausendmal besser aus, als er. Deswegen schikanierte er Kellan, wo er nur konnte. Dieser ließ sich nichts gefallen und geriet in eine Schlägerei, wo er dem Jungen die Nase brach. Da der Schulleiter ein guter Freund seines Vaters war und er wusste, was die Familie im Augenblick durchmachte, suspendierte er den Blonden vorerst für 4 Wochen. Er wusste, dass er den Stoff schnell nachgeholt hatte. Jedoch gab es auch in dieser Zeit ständig Probleme mit der Wut des jungen Mannes. Seine Mutter wusste sich nicht mehr zu helfen, weswegen der beste Freund ihres verstorbenen Mannes Kellan für 2 Wochen in die Wildnis nahm. Dort gab es ein Lager, wo junge Menschen Football und Lacross spielten. Natürlich rebellierte er dagegen und wollte dort nicht hin. Selbst da geriet er immer wieder in Schwierigkeiten. Aber der ehemalige Seal hatte Geduld mit dem Burschen und brachte ihm dazu, seine Gefühle unter Kontrolle zu bringen.
Nach den 4 Wochen der Suspension und der 2 Wochen Wildnis hatte der Blonde sich wieder unter Kontrolle. Hin und wieder fuhr er bei illegalen Autorennen mit, wo er zum Glück nicht erwischt wurde. Als seine Kumpels mit Drogen anfingen, stieg er nicht mit ein, sondern konzentrierte er sich auf das Footballspiel und die Schule. Im Sommer 2001 lernte er ein Mädchen kennen, in das er sich unsterblich verliebte. Sie war fast in seinem Alter. Sie liebte ihn mit all seinen Macken. Ihm stand eine erfolgreiche Karriere als Footballer bevor. Talentcoaches rissen sich um den Blonden. Dadurch gelang er auch an ein Modelvertrag, den er mit Freunde entgegennahm, immerhin wusste er, wie heiß er war. Diese Wirkung hatte er schon sehr oft bei den Mädels hervorrufen können. Er brachte sie mit seinem Körper um den Verstand. Jedoch befand er sich nun in festen Händen. Das war für ihn kein Hindernis zu flirten. Schließlich aß er Zuhause und nicht auswärts. Sie gab ihm den Halt, den er benötigte, denn sein Vater fehlte ihm sehr. Nun musste er sich um seine Mutter und die Geschwister kümmern. Da durfte er seiner Mutter nicht das Leben noch zusätzlich schwer machen. Seine Freundin war auch da, als er sich ein Jahr später so schwer verletzte, sodass er kein Football mehr spielen konnte. Sein Traum zerbrach und er wusste nichts mit sich anzufangen. Er schloss die Schule ab und wollte nun in die Firma seines Vaters einsteigen. Daher fing er an Ingenieurwesen und Wirtschaft zu studieren.
Kellan wollte das Land besser machen und von gestörten Verbrechern befreien. Ihm lag viel daran, immerhin starb sein Vater in einem Krieg, der hätte verhindert werden können. Außerdem gab es im eigenem Land mehr als genug Menschen, die hinter Gittern gehörten. Was seine Freundin nicht wusste: Seine Großeltern starben eines brutalen Mordes. Da war Kellan gerade mal 14 Jahre alt. Zuerst war sein Wunsch Navy Seal gewesen, aber nachdem sein Vater ermordet wurde, stürzte er sich in den Sport. Dort fand er den Ausgleich. Dieser wurde ihm wieder entrissen. Die Wut kam wieder nach oben, die er nach dem Tod seines Vaters nach viel Disziplin wieder in den Griff bekommen hatte.
Also bewarb er sich nach dem Studium beim FBI, woraufhin er nach Quantico/Virginia musste. Dort wurde er ausgebildet. Seine Freundin war immer noch an seiner Seite, die sich noch im Studium befand. Nicht mehr lange und sie würde fertig sein. Das Auswahlverfahren war hart. Nichtsdestotrotz bestand er alle Prüfungen mit Bravur. Er war in diesem Jahrgang der Beste, was ihm selbst Stolz machte. Seine Mutter und seine Geschwister hatten Angst um ihn, schließlich wollten sie nicht schon wieder ein Familienmitglied verlieren. Er versprach, auf sich aufzupassen. Seine ersten Fälle standen an, in denen er sich beweisen musste. Das tat er. Der junge Mann blühte richtig auf und natürlich ließen ihm gewisse Bilder nicht kalt. Geschändete und zerstückelte Leichen zu sehen, machten ihm in den ersten Monaten sehr zu schaffen, jedoch fand er einen Weg, wie er diese Bilder nicht zu nah an sich heranließ.
1 Jahr war er schon bei dem FBI, da wurde er in einem Undercover Einsatz nach Indonesien eingesetzt. Es waren harte 4 Monate. Von der ansässigen Polizei wurde er eines Mordes beschuldigt, den er nicht begangen hat. Schnell konnten sie diesen aufklären und er kehrte vorzeitig aus dem Einsatz zurück.
Er freute sich auf seine Freundin, die ihr Studium abgeschlossen und ein tollen Job an Land gezogen hatte. Diese würde noch auf Arbeit sein. Vor seiner Abreise hatte er ihr einen Antrag gemacht. SIE war seine große Liebe, mit der er ihr ganzen Leben zusammenbleiben wollte. Kellan malte sich schon alles aus. Er würde lecker kochen, ihr ein Bad einlassen und ihr sagen, dass sie so schnell wie möglich heiraten sollten. Der Blonde kam an seiner Wohnung an und ging nach drinnen. Seine Tasche ließ er im Flur fallen und atmete die Luft tief ein. Er wollte erst einmal duschen, denn fühlte er sich schmutzig. Im Schlafzimmer erwartete ihn der Schock. Dort befand sich seine Verlobte mit seinem besten Kumpel. Er traute seinen Augen nicht. Am liebsten hätte er seinem Kumpel die Fresse poliert. Er schnappte die Klamotten von beiden und schmiss sie aus seiner Wohnung. Ein weiterer Tiefschlag seines Lebens.
Aus der Wohnung zog er dann zeitnah aus, denn er ekelte sich davor in diesem Bett zu schlafen, wo seine Verlobte ihn betrog. Er wollte gar nicht wissen, wie oft dies geschah. Er flüchtete sich ins Rauchen und in den Job. Er zog nach Virginia, um sich dort der BAU anzuschließen. Kellan kam in ein neues Team und musste sich erneut beweisen, auch wenn seine Arbeitszeugnisse für ihn sprachen. So weit weg von seiner Familie zu sein, hasste er, aber konnte er nicht anders, um erfolgreich zu sein. Die Firma seines Vaters existierte weiterhin. Sie warf große Gewinne ab und mit dem besten Freund seines toten Vaters verstand er sich prächtig. Bei Entscheidungen unterstützte er den älteren Mann wo er nur konnte. Wenn sein Bruder die Firma später nicht leiten wollen würde, würde sich der älteste Spross dafür hergeben. Schließlich musste er einen Plan B in der Hinterhand haben, falls es irgendwann mal einen Zeitpunkt gibt, wo er aus der BAU aussteigen muss. Er muss nicht kommen, aber wenn, dann möchte er vorbereitet sein.
Die Zeit verging und er feierte gerade seinen 33. Geburtstag. Mit Kollegen feierte er in einem Club, wo er die VIP Lounge gebucht hatte. Es floss sehr viel Alkohol und dort traf er eine Brünette, die seine Aufmerksamkeit forderte. Nach einer Weile ging er zu der jungen Frau hin und sprach sie an. Sie tanzten miteinander und sofort fühlte er sich mit ihr auf der gleichen Wellenlänge. Ein paar Wochen trafen sie sich und dann eröffnete sie ihm, dass sie schwanger war. Ihm passte es gerade nicht in den Kram, das gab er ehrlich zu. Aber wie bei seinem Vater damals- er würde es auch schaffen. Beide freuten sich etwas verhalten auf den Nachwuchs. In der 6. Woche verlor die Brünette das Kind. Tieftraurig darüber, sollten die beiden in so einer Situation zusammenwachsen. Das wollte er, aber sie anscheinend nicht. Sie zog sich immer mehr zurück, bis sie die Stadt verließ, ohne ihn etwas zu sagen. Sie machte per Brief schluss.
Kellan erinnerte der Ort an diesen Verlust, weshalb er sich nach Las Vegas versetzen ließ. Freundlich wurde der junge Mann aufgenommen. Eine Beziehung führte er seither nicht mehr. Hier die eine, da die andere. ONS und kurze Affären befriedigten seine Lust. Seit Herbst 2017 hatte Vegas einen Bürger mehr zu verzeichnen.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Mr hot Kellan Christopher Lutz






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XY Sullivan • geb. im Jahr 1993 • bitte nichts kriminelles
XY Sullivan • geb. 1996 • nichts kriminelles bitte


BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Ihr seid meine Halbbrüder<3

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

blond oder brünett und bitte passend zum Alter

GEMEINSAME GESCHICHTE

Ich glaube, viel brauche ich nicht sagen, immerhin sind wir Halbgeschwister und jeder hat sein eigenes Leben. Hin und wieder gab es natürlich Streitereien, sonst waren wir eine harmonische Familie. Wir sind sehr loyal uns und unseren Freunden gegenüber. Wir können uns stark auf den anderen verlassen.
Unser Kücken ist, hatte eine schwere Zeit durch, da sie mal an Leukämie litt. Dieser Moment schweißte uns als Familie noch mehr zusammen. Gern darf der ältere Bruder mal eine große Scheiße gebaut haben und in die falschen Kreise gekommen sein. Jedoch fing er sich dank uns wieder und geht seinen Weg. Vielleicht habe ich den jüngeren Bruder auch mal aus der Scheiße retten müssen, die nicht ganz so schlimm war?



IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das übliche Bla Bla Bla. Sei aktiv und meine es mit dem Charakter ehrlich, schließlich möchte ich nicht ständig jemand Neues suchen. Dies ist auch schon der 3. Anlauf und nach langem Überlegen habe ich mich durchgerungen, wieder ein Gesuch einzustellen.
Durch Pbs Job kann sie unter der Woche nicht so oft online sein. Manchmal geschieht es auch, dass sie über 1 Woche nicht online kommen kann. Sofern PNs ankommen, versucht sie diese schnell zu beantworten, wie auch Plays. Somit wünsche ich mir von euch viel Verständnis für das RL, schließlich geht dies vor. Wir haben eine Familiengruppe, in der ihr aktiv sein solltet, wie auch in GBs. Das ist mir äußerst wichtig. Dies zeigt mir, dass ihr Interesse an der Familie habt. Natürlich hat jeder sein Leben und es ist vollkommen in Ordnung, wenn wir erst nach -blöd gesagt- 10 Plays mal zusammen playen können, daher ist mir der Ausstausch in der Familiengruppe wichtig.

Ich freue mich total auf euch, denn ihr fehlt mir



nach oben springen

#12

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 20.04.2021 20:35
von Domenico Albarea | 41 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

DOMENICO ALBAREA • 25 JAHRE ALT • STUDENT (studiert Kunst und Politikwissenschaft)

MEINE STORYLINE

Albarea ein Name der in Venedig || Italien nicht gerade unbekannt ist, ein Name der in ganz Italien kein unbekannter ist und mit hohem Ansehen dort verbunden ist. Was wohl nicht nur daran liegt das die Familie noch aus dem Hochadel entstammte, sondern wohl auch weil die meisten männlichen Nachkommen stets alle in die italienische Politik gingen, die meisten hatten nicht einmal schlechte Ministerin unter sich. Viele hatten etwas zu sagen über Städte, Landstriche oder gar in der Regierung selbst! Auch sonst gehörten ihnen einige Landstriche in Italien und genau auf einem dieser in der Nähe von Venedig wuchs der junge Domenico – den seine Eltern und auch seine Verwandten meistens einfach nur Nico nannten – auf! Nico war bereits als Kind eher ein ruhiger Junge, jedoch verdammt selbstbewusst und mit einer leichten Arroganz geboren worden. Er kannte es jedoch auch nicht anders von seinem älteren Bruder schaute er sich so einiges ab und auch seine Eltern waren diesbezüglich nicht gerade anders. Die Nase streckten sie alle recht weit nach oben. Während der Vater – Antonio Albarea – sich der Politik im laufe der Zeit immer mehr zuwandte, behielt die Mutter die Erziehung der Beiden Söhne im Auge. Nicht das Miranda Albarea da alleine durch musste immerhin gab es genug Personal die ebenfalls ein Auge auf die junge Generation der Familie hatte. So hatten beide Söhne natürlich auch jeweils ein Kindermädchen – meistens war es ein Aupair Mädchen – doch die waren meistens wirklich froh nach einem Jahr wieder gehen zu dürfen. Immerhin waren die beiden Söhne eben eigen und gerade Nico war trotz seiner ruhigen Art nicht immer einfach im Umgang. Doch dies war nichts was weiter störte! Schon im jungen Alter beschäftigte sich Domenico jedoch mit Zeichnungen, meistens zeichnete er bewegliche Objekte sei es nun die Mitmenschen um ihn herum oder aber die Natur spielte keine Rolle. In solchen Momenten war er ruhiger als sonst irgendwann, was natürlich an sich ein Wunder war der er ja sonst recht ruhig war. Als Nico im Schulalter war ging es für ihn auf eine private Jungenschule in Rom || Italien dort war auch sein älterer Bruder untergebracht! Am Anfang war es nicht einfach für den Jungen, der es immerhin gewohnt war seine Mutter stets um sich zu haben und die ganzen anderen Leute, diese er mehr als nur das Personal ansah. Wahrlich die ersten Wochen waren die pure Hölle für ihn, Tränen waren keine Seltenheit und nur all zu oft musste sein Bruder ihn abends von einem der Vertrauenslehrer abholen. Ihn auch sonst eher unterstützen! Nico war zwar jemand der eine gewisse Ausstrahlung an den Tag legte, jedoch trotz dieser Ausstrahlung niemand war der direkt gemocht wurde. Er fand schwer Freunde in seinem Alter, meistens waren sie entweder älter oder aber jünger – in seinem Alter gab es selten jemand.
In den Ferien kehrten die Söhne zurück in ihre Heimat nach Venedig, dort verbrachten sie dann ihre freie Zeit damit dem Personal gehörig auf den Geist zu gehen oder mit Vater und Mutter bestimmte Veranstaltungen aufzusuchen. Während der ältere Bruder meistens deutlich zeigte was er davon hielt, war Nico derjenige der alles ohne großes Getue über sich ergehen ließ. Oft kam es sogar vor das sie den älteren direkt daheim ließen und nur Nico mit auf die Veranstaltungen nahmen! Immerhin wurden sie auch älter und umso älter sie wurden umso deutlicher zeichnete sich ab wer das schwarze Scharf in der Familie war und dies war keines Wegs der Jüngere! Immer mehr fiel der Bruder aus der Reihe, immer mehr zeigte er deutlich was er von diesem vordergründigen Friede Freude Eierkuchen hielt und immer wieder gab es schwarze Schlagzeilen wegen ihm! Nico versuchte zwar auf seinen Bruder positiv einzuwirken doch der Zug war für diesen abgefahren, irgendetwas hatte sich bei diesem getan. Während also Nico weiterhin brav das tat was seine Eltern von ihm verlangten, die Schule trotz der Schikane besuchte und trotz das er kaum wirklich Freunde hatte – außer seinen älteren Bruder, dieser jedoch häufiger fern blieb und am Ende gehen musste – gab es daheim ständig streit wegen dem Älteren!
Domenico äußerte seine Gefühle selten in Worten, er tat es durch seine Bilder – wurde er immer besser darin – oder durch irgendwelche Gedichte. Selten sagte er jedoch wie er sich fühlte und lernte das dies auch nicht notwendig war, denn oft waren Gefühle doch überschätzt. Nico kam in die Pubertät und wurde mit 13 Jahren ebenfalls von der Schule in Rom genommen um direkt in ein weiteres Eliteinternat in San Marino zu kommen. In dieser Zeit verließ auch der ältere Bruder die Familie, das letzte was er zu seinem Bruder sagte war “Wir werden uns wieder sehen! Versprich mir das du dich nicht änderst.“ Auch wenn es Nico damals sehr mitgenommen hatte war dies wirklich kein Ende, denn der ältere hielt den Kontakt mit seinem jüngeren Bruder. Für seine Familie jedoch war der Älteste gestorben, er wurde enterbt – gerade einmal als dieser die Tür durchschritten hatte. Domenico durfte nicht einmal Bilder von ihm aufstellen oder über ihn reden, nun drehte sich die ganze Hoffnung der Familie um ihn. Denn natürlich wollte sein Vater nichts mehr als das Domenico am Ende ebenfalls in der Politik Fuß fasste, das dieser natürlich andere Träume hatte verschwieg er. In San Marino veränderte sich jedoch einiges, er hatte einen festen Freundeskreis, seine Art veränderte sich immer mehr. Nicht das seine ruhige Art verschwand, doch seine Selbstbewusste, leicht arrogante Ader kam mehr durch und mit der Zeit war er jemand der auf andere hinab sah. Nie böse gemeint – mobben tat er niemanden – doch es kam oft so rüber. Hier fand er auch seine erste feste Freundin! Im Gegensatz zu ihm jedoch war sie ein kleines Mauerblümchen, bekam den Mund kaum auf und war schüchterner als es ihr eigentlich gut tat. Zwar kam sie gerade bei Domenico etwas aus sich raus, dennoch wirkte es stets so das sein Name ihr immer wieder etwas wie Respekt einflößte. Mit ihr war er gerade einmal ein Schuljahr zusammen bis sein Vater herausfand wer die junge Dame eigentlich war, eine aus der “....Unterschicht....“ wie er es so gerne sagte. Jemand mit dem ein Albarea nichts am Hut haben sollte und auch wenn Domenico alles versuchte um seinen Vater vom Gegenteil zu überzeugen war der Druck am Ende für das junge Paar zu groß und so trennten sie sich.
Umso mehr Jahre ins Land strichen umso deutlicher wurde es was die Familie von dem jungen Mann eigentlich erwarteten, umso deutlicher wurde diese unsichtbare Last auf den Schultern! Sie drängten ihn in eine Richtung, machten ihn kälter als er eigentlich war und arroganter als er wirklich war. Seine Ausstrahlung veränderte sich immer mehr, unbewusst! Nur durch seinen Bruder der ihm bei bestimmten Telefonaten gut zusprach und ihm immer wieder klar machte das er seinen Traum niemals aufgeben darf war es Nico möglich überhaupt noch Hoffnung zu sehen. Die Schule schloss Domenico mit Bravour ab, die Universität auf die er gehen sollte lag ebenfalls in San Marino – natürlich ausgesucht von seinen Eltern. Genau wie das Studiumfach Politikwissenschaft – nichts worauf sich Domenico wirklich freute und man sah es auch direkt nach dem ersten Semester. Die Noten sprachen deutlich für sich, hatte er sich doch eher auf Partys herum getrieben und hatte die ein oder andere schlechte Schlagzeile gemacht! Doch auch wenn es den Eltern klar war, so hielten sie nichts davon nun zurück zu rudern also kamen noch zwei weitere Semester auf Domenico zu! Zwei weitere Semester die reine Zeitverschwendung waren und die deutlich zeigten das auch Nico nicht mehr nach der Pfeife der Eltern tanzte. Doch es musste erst soweit kamen das man Domenico von der Uni schmiss, nicht nur weil er wohl irgendein Auto des Dekans verschmiert hatte sondern wohl auch weil er mehr als nur einmal den Unterricht gestört oder versäumt hatte. Mit 20 verließ er also die Universität ohne Abschluss und mit Schlagzeilen die der Familie nicht wirklich passten.
Der Drang der Familie auch Domenico zu enterben war groß, doch dann kam ein Angebot an seinen Vater das dieser nicht ausschlagen konnte und gleichzeitig auch eine wunderbare Idee um den jungen Burschen – der ja dachte das man sich alles erlauben konnte allein wegen einem Namen – auf die richtige Bahn zu schieben. Das Angebot war einfach, Nico würde mit nach Washington D.C || Amerika kommen, dürfte dort neben der Politikwissenschaft auch Kunst studieren dürfen, wenn er sich angemessen verhielt! Ohne weiter darüber nachzudenken nahm Nico das Angebot an und bereits einige Wochen später verließen Mann und Sohn Italien und gingen nach Amerika, in die Hauptstadt!
Mit 22 Jahren fing er dort Politikwissenschaft an und ein Jahr später dann auch Kunst – das Fach war voll belegt gewesen weswegen er ein Jahr gewartet hatte um dieses belegen zu können. Auch wenn das Leben in Amerika eindeutig anders war als in Italien lebte er sich gut ein, fand Freunde und fand auch wieder etwas mehr zu sich selbst. Auch wenn eine gewisse Hochnäsigkeit übrig blieb! Doch das Angebot seines Vaters hatte noch einen gewissen Harken denn bestimmte Veranstaltungen gehörten einfach mit dazu! Dadurch das sein Vater als Botschafter in Amerika war hatte auch er als sein Sohn eine gewisse Immunität was nicht selten von Bedeutung war! Denn auch wenn Nico sich versuchte zu benehmen kamen eben doch einige kleinere Straftaten auf ihn zu – Dinge die man als Student eben mal machte, etwas wie Drogen zu nehmen – erwischt zu werden und vom Status raus gehauen zu werden. Auch unerlaubtes Betreten privater, öffentlicher Grundstücke oder gar fahren bei illegalen Autorennen war mit dabei. Natürlich blieb nichts ohne Folgen, doch im Großen und Ganzen wusste sich Nico ins gute Licht zu rücken und seinen Vater stolz zu machen. Dadurch das genau dieser immer ein Auge auf ihn hatte fiel es jedoch auch Domenico schwer sich auszubreiten und sich frei zu entfalten, gerade was die Kunst betraf litt diese doch extrem darunter also entschloss sich Nico dazu ein Jahr auf eine andere Universität zu gehen! Zwar war der Vorschlag nicht den der sein Vater gefiel, doch am Ende konnte Domenico ihn überzeugen und so ging er nach Las Vegas um dort seinen Abschluss zu machen. Dank der Zusammenarbeit der beiden Universitäten war es ein leichtes, zudem gab es da noch den Pluspunkt sein Bruder lebte in Las Vegas und diesen wollte Nico auch überraschen! Das sich hier vielleicht noch einmal alles änderte wusste der 25-Jährige noch nicht.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Toni Mahfud






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [X] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

Vor- Nachname ist dir überlassen • 25 Jahre alt • vielleicht ebenfalls Student

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Kennen tun wir uns noch gar nicht aber was für ein Zufall wir sehen uns EXTREM ähnlich - wir sind Zwillinge und unter anderen Umständen sogar miteinander groß geworden.

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Toni Mahfud (da eineigige Zwillinge)

GEMEINSAME GESCHICHTE

Wir kennen uns bis Dato nicht einmal, wissen nicht einmal das jemand anderes das selbe Gesicht trägt gar das wir so identisch aussehen. Wir kennen uns einfach noch nicht wie das kommt obwohl wir doch Zwillinge sind? Nun das lag wohl daran das man dir keine großen Überlebenschancen angerechnet hat bzw. das du sogar Krank auf die Welt gekommen bist. Direkt nach unserer Geburt sah es schlecht um dich aus, die Ärzte gaben dir gerade einmal eine geschwinden Geringe Überlebenschance und als du dann einfach aus dem Krankenhaus entführt worden warst bzw. auf einmal nicht mehr da war wollten der Chefarzt des renommierten Krankenhaus nichts damit zu tun haben. Das sie dich illegaler Weise natürlich einfach verkauft haben und unsere Eltern gesagt hatten das du gestorben wärst war sicherlich nicht fair und keines Falls richtig. Doch so war es nun einmal, wie du dann schlussendlich hier nach Las Vegas kamst wie wir uns begegnet sind und was du so erlebt hast das werden wir wohl zusammen erfahren! Ich weiß bis heute nur das mein Zwillingsbruder verstorben sei, das es Madre nach der Offenbarung Monatelang schlecht ging und mich am liebsten nicht einmal aus den Händen geben wollte. Doch das du lebst davon träumten unsere Eltern und die restliche Familie sicherlich jeden Tag! Dich zu sehen wird sicherlich ein Schock für mich sein und für dich sicherlich auch. Ob du weißt das du adoptiert bist oder nicht und wie wir uns begegnen können wir dann natürlich auch gerne gemeinsam austüfteln.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[X] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Das wichtigste zuerst bitte nur Melden wenn wirkliches Interesse besteht, es bringt mir wenig wenn ich jede Woche jemand neues suchen darf und ich nicht weiter mit der Story komme. Deswegen sei dir bitte sicher das es dir Spaß machen würde und du nicht nach wenigen Tagen gar Wochen einfach wieder verschwindest oder gehen willst. Ich kann nur von mir aus sagen das ich nicht vor habe all zu schnell abzuhauen und ich wirklich diese Idee äußerst lustig empfinde, gerade weil sie sich dann auch das erste Mal sehen und so was muss ja ein purer Schock sein. Genauso gut könnte ich mir vorstellen das die Beiden hier und da verwechselt werden, was wiederum lustig werden könnte Deine Story ist an sich dir überlassen, da du ja nicht bei der Familie aufgewachsen bist sondern bei deiner Adoptivfamilie. Auch überlasse ich es dir welche Krankheit es gewesen wäre oder ob du die noch immer hast. Ich als PB bin sehr offen für Ideen und bin für fast jeden Spaß zu haben, es muss natürlich zu beiden Charakteren passen. Zudem bin ich jemand die weder hetzt noch jemand unter Druck setzt, außerdem geht bei mir stets das RL vor und so kann es natürlich auch mal sein das es länger dauert mit Antworten etc. pp. Also eine ganz entspannte Posterin, was ich mir natürlich von meinem Gegenüber auch wünschen würde. Eine gewisse Aktivität würde ich mir dennoch wünschen, vielleicht auch Interesse am GB oder an kleinen Privaten Chats. Außerdem trenne ich Chara und PB und hoffe das mein Gegenüber das auch kann. Immerhin möchte ich nicht das aus einem Charastreit ein PBstreit wird, sowas ist immer blöd. Ansonsten hab ich glaub nichts mehr zu sagen, außer das wenn du noch fragen haben solltest scheu dich nicht sie zu stellen und ich werde so schnell es mein RL zulässt auch darauf antworten Also ich freu mich auf dich und Dom wird sicherlich total perplex sein


nach oben springen

#13

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 10.07.2021 13:08
von Nele Ekatarina West | 50 Beiträge
avatar
Quote wer mit Katzen spielt, sollte bereit dazu sein gekratzt zu werden
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

"Nele" Ekatarina (Kitty Kat) West • 19. 01. 96 (25) • freiberufliche PC - Expertin

MEINE STORYLINE

Es war einmal an einem Januarmorgen des 19ten im Jahre 1996 da erblicke klein Nele Ekatarina, welche zukünftig aber von den meisten nur noch Nel, Ele oder Kitty Kat genannt wird, als zweites Kind von der Familie West das Licht dieser Welt. Es war ein sehr süsses Baby und ihr Dad liebe sie, was auch daran lag das sie neben ihrem Bruder wenigstens für ihn ein absolutes Wunschkind war. Was Mam West davon hielt dazu kommen wir später. Die Kindheit und Jugendzeit verbrachte sie mit ihrer großen schwarzen Hornbrille auf der Nase, einem schlecht gemachten Pferdeschanz und dem dauerndem Finger nach oben, ob beim melden in der Schule weil sie bei allem ihren Senf dazu geben musste bis hin zum anschwärzen. Wenn sie etwas gern tat dann zu sagen: "sie wars" ob die Person es dann auch war oder nicht spielte dabei absolut keine Rolle. Auf Anhieb würde man sagen sie war kein Mensch den man gleich ins Herz schließt, ganz im Gegenteil man mag sie eher so überhaupt nicht gern. Man könnte sagen sie war Lehrers Liebling, eine absolute Streberin und die meist gehasste in ihrer Klasse und in den üblichen anderen Klassen auch. Selbst merkte sie dies in den ersten Jahren auf der Welt garnicht so wirklich sehr, für sie selbst war es einfach nur das sie immer alles Richtig tun wollte. Klar gehört zum das Richtige tun auch nicht dazu lügen zu verbreiten, andere an zu schwärzen oder der gleichen, aber den eignen Vorteil mal ins passende Licht zu rucken und dabei andere schlecht da stehen zu lassen muss auch mal sein. Ihr älterer Bruder war im Gegensatz zu ihr völlig anders drauf, er war wann immer er auftauchte der absolute Liebling. Er brauchte nur mit dem Wimpern zu klimpern oder mit den Fingern zu schnippsen und alles sagten Reihenweise zu allem was er tat Ja und Amen, jedenfalls kam es mir persönlich immer so vor. Es kam nicht selten vor das Mädchen sich extra mit mir anfreunden wollten nur um in seiner Nähe sein zu können. Übel habe ich ihm dieses Ansehen nie genommen, auch wenn ich durchaus das eine oder andere mal sicher eifersüchtig wegen ihm war, aber wiederum gönnte ich es ihm, schließlich liebe ich ihn ebenso wie dieser auch mich liebt. Das kann man auch immer dann spüren wenn er mich vor allen und jeden in den Schutz nahm, auch wenn das ihm nicht immer nur Sympathiepunkte ein brachte, denn ich hatte es oft verdient abgrundtief gehasse zu werden, aber er tat einfach mal ausnahmslos alles für mich. Im Alter von 13 Jahren sollte sie zu einem Frühlingsschulball eingeladen werden, der beliebteste Junge der Schule tat das. Nele interessierte sich eigentlich noch überhaupt garnicht für Jungs, aber dieser Junge war es welcher es ihr angetan hat. Wann immer er in der Nähe war stotterte sie, kleckerte sinnlos mit Zeug rum und benahm sich wie ein völlig anderer Mensch. Die Einladung war also wie die Erfüllung all ihrer Teeniewünsche. Der Abend war sehr aufregend für sie, es dauerte Stunden die passenden Sachen raus zu suchen und ihr Bruder hatte sogar extra eine von seinen hübschen Freundinnen eingeladen um mir etwas Make up zu verpassen, mir die Haare zu machen und mich in ein Kleid zu bekommen, denn für gewöhnlich war ich eigentlich viel eher der Hosen und Schlabberpulliträger. Ob das daran liegt das ich zu Haus nur mit zwei Männern lebe und keine Mam mehr da ist welche ich nach so etwas wie Mode oder Beauty fragen könnte ist möglich, aber ich mache ihr keinen Vorwurf, man hat immer seine Gründe zu gehen. Sie ist wohl einfach auch gegangen weil sie nie Mutter sein wollte und sich das aber wohl leider viel zu spät erst bewusst wurde. Ich kann sagen ich bin glücklich mit Dad und meinem Bruder, aber da Mam schon verschwandt als ich noch nicht mal wirklich allein laufen konnte kenne ich es auch garnicht wirklich anders. Nachdem ich über Stunden hinweg aufgehübscht wurden bin konnte ich mich fast selbst kaum wiedererkennen, aber meine Familie meinte ich könnte mich echt so sehen lassen, ich wäre echt hübsch an diesem Abend. Ich kam mir eher vor wie eine zu recht gemachte Barbiepuppe, aber gut es war ja nur ein Abend und es war immerhin der beliebsteste Junge, also Zähne zusammen beißen und durch. Die Verabredung an diesem Abend sollte allerdings ein absolut schlechter Scherz von dem Jungen und den ganzen Mitschülern sein, denn es war nur um sie in aller Öffentlichkeit in ihrem hübschen Kleid bloß zu stellen. Sie weinte Tage lang deswegen und sie dachte all die Welt ist sowas von unfair zu ihr. Es war echt gemein was sie taten und es stumpfte sie im Bezug auf Menschen nur noch mehr ab und aus ihrem kleinen Mäucherchen was sie um sich herum aufgebaut hatte, wurde eine beinahe undurchdringbare Festung. Ganz gleich wer auch immer ihr auch nur ansatzweise näher kommen wollte erntete einen dummen Spruch, ein arrogant wirkendes Augenrollen oder einfaches abgrundtiefes Missachten mit Blicken und Taten. Die nächsten 4 Jahre in der Schule war sie weiterhin eher der unscheinbare Nerd, noch immer mit großer Hornbrille und einem schlecht gemachten Pferdeschwanz, einfach niemand nahm sie war und sie war mal abgesehen von ihrer Familie welche sie liebte einfach allen und jeden absolut scheiß egal. Niemand verknüpfte mit ihr etwas positives, aber allerdings auch niemals etwas negatives, es war einfach als würde sie garnicht existieren. Sie verflüchtigte sich in dieser Zeit sehr in die Computerwelt und alles was damit etwas zutun hat. Chatrooms, Forenwelten und alles was das Internet so her gab versuchte sie aus. Irgendwann wurde sie im Umgang mit Computern so gut das sie Schuld war das mal die Sprinkleranlage in der Schule los ging und das ganze für Schulfrei sorgte. Sie sich in den Arztcomputer hackte und sich zu Haus selbst Entschuldigungen aus druckt, sowas eben. Nichts weiter Illegales, nur Dinge die ihr und auch gern mal ihrem älteren Bruder das Leben erleichterten. Sie ist eigentlich eine ziemlich ruhige Person, aber doch auch recht durchgeknallt wenn sie in ihrem Element ist und ohne Punkt und Komma quasseln kann, man könnte es auch verbale Diarrhö nennen. Sie neigt wenn es in der Nacht zu lang vor dem Computer wurde, zu böswilligen Aggressionen, fiesen Sprüchen, viel Ironie und vorallem wahnsinnig viel Sakasmus. Eine Stimmung welche ganz besondern enorm werden kann wenn in solch Momenten keine geliebte Energy Cola oder anderes Koffeinhaltiges in der Nähe ist. Desweiteren hat sie schon sehr früh so einige Theorien von gefragten Mathematiker, Theoretikern usw hinterfragt und hätte gern schon in jungen Jahren wilde Diskussionen mit Stephen Hawking und anderen namenhaften Menschen geführt. Nele ist besessen von der mathmatischen Erklärung der Welt und beschäftigt sich vorallem mit der Wirkung von Zahlen auf Menschen. Wenn man einmal anfängt mit ihr darüber zu sprechen, könnte sie gefühlt nie mehr damit auf hören. Sie liebt die Cyberwelt voll und ganz, ihre besten Freunde kennt sie von dort. Auch wenn Onlinefreundschaften ja eigentlich keine all so vertrauenswürdigen Kontakte sind und viele Menschen den Kopf schütteln warum sie gerade diesen vertraut, aber da wird auch wenigstens anerkannt was sie kann und sie kann ziemlich vieles sehr gut. Hinter ihrer Brille und den unscheinbaren Blick verbirgt sich ein wahres High-Technik-Informatik- und Mathegenie, was nur darauf wartet wirklich in ihrem Element gefördert und vor allen gefordert zu werden. Nele machte mit 17 Jahren ihren Schulabschluss, aber wie das ja leider meist so ist, so sind viele welche ihren Abschluss machen wirklich interelligent und trotz ihrem eigentlich ziemlich überragenden Schulabsbschluss und auch Zertifikate von Praktikantenstellen in namenhaften IT-Firmen wurde sie an keiner wirklich guten Uni angenommen, weder hier noch anders wo irgendwo auf der Welt. Auch die Hauptstelle von Codan Limited wo sie persönlich immer hin wollte, welche mit High Tech Satellitentechnik und auch im Bereich Metalldetektoren sehr aktiv ist und ihren Hauptsitz in Adelaide hat wollte sie leider ebenso wenig. Eine Seifenblase welche platze, denn sie wollte doch so unsagbar gern ihr wahres Potential völlig ausschöpfen, aber niemand schien ihr auch nur ansatzweise eine Chance dazu geben zu wollen. Also blieb sie weiterhin ein nicht all so hell leuchtender Stern an der hießen Uni, welche ja auch nicht schlecht war und studierte an dieser Infomatik, wobei sie schnell merkte das sie mehr drauf hat als die Dozenten dort und sie das ganze mehr langweilte als alles andere. Noch mehr Frustration machte sich in ihr breit, denn ohne lukrative Perspektiven sah die Welt sehr grau für sie an. Um sich etwas Geld nebenbei dazu zu verdienen arbeitete sie in einem Call Center. Kennt ihr diese übertrieben freundlichen Call Center Mitarbeiter welche immer angerufen werden wenn etwas nicht funktioniert?! Sie haben dann meist so lohnenswerte Antworten wie: "Haben sie den Stecker ihres Computers/Druckers eingesteckt?" oder auch "Ziehen sie einmal Bitte den Stecken und fahren sie ihren Computers/Drucker mit dem Powerknopf wieder neu hoch ... Ach sie wissen nicht wo der Powerknopf ist. Kein Problem es ist der einzige leuchtende Knopf an ihrem Computer." Kennt ihr diese Hilfreichen Menschen? Ich bin zu meiner Unizeit solch eine Person gewesen und es war die Hölle, wie dämlich kann man Bitte eigentlich sein??? aber man muss natürlich immer nett und höfflich bleiben um so Kundenfreundlich wie möglich zu sein, aber Sorry wer nicht weiß wo der Powerknopf ist, sollte sich an einem Computer nicht aufhalten, das ist ja wie ein blinder im Straßenverkehr. Wärend Nele ziemlich unterfordert überlegte was sie denn aus ihrem Leben machen wollen würde, wurde quasi fast über Nacht hinweg aus dem kleinen dunkelhaarigen Flachbrett Mädchen mit Hornbrille und schlecht gemachten Pferdeschwanz, eine üppig bestückte junge Frau mit rasanten Kurven. Welche nun statt ihrer großen Brille, unauffällige Kontaktlinsen trägt und nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten letztendlich sogar wusste wie sie ihr Haar machen musste. Sie sich nicht mehr wie ein grober Bauerntrampel hinter großen unförmigen Schlabberpullis verbirgt, sondern zeigt was sie hat und sie hat viel, sehr viel sogar. Manch einer würde sagen sie hat zu viel von allem, aber es ist alles genau so wie Gott es gemacht hat. Auch wenn es anfangs ungewohnt für sie selbst war, denn erst einmal fühlte es sich absolut nicht wie sie selbst an, so mochte es Nele mit der Zeit sehr gern welch Wirkung diese rasanten Körperkurven auf ihre Umwelt hatten. Da sie die letzten Jahre vor ihrem Abschluss immer eher von nicht vielen wirklich beachtet wurde erkennt man sie nun wenn sie auf der Straße läuft so gut wie garnicht und das hat ziemlich viele Vorteile, denn selbst die Personen welche sich früher über sie lustig gemacht haben wollen auf einmal genau sie und das macht ziemlich viel positives mit ihrem Selbstbewusstsein, aber es weckt auch die Erinnerung an den Spruch von Josie Geller: "Ihr werdet euer ganzes Leben damit verbringen, die vermeintlich Schwächeren zu unterdrücken, weil es euch das Gefühl gibt wichtig zu sein!" Ein wahres Genie ist sie heute noch immer, der Computer ist noch immer genau ihr Gebiet und aber wenn man sie ansieht sieht man erst einmal eine heiße Frau mit vielen Kurven, das diese unter ihrem engen Kleid meist einen USB Stick schmuggelt und sich nur aus dem Grund mit reichen und bösen Jungs trifft um zBsp. geheime Daten über alles mögliche zu klauen, weiß man erst wenn es zu spät ist. Familie West war vom Elternhaus her nicht sonderlich arm, aber sie wollte es allein schaffen mit allem was sie konnte, was in dem Laufe der Jahre ziemlich viel war, denn sie lernt täglich neue Dinge dazu. Nachdem selbst die Uni begeistert war von allem was sie kommte und sie die unterschiedlichsten Jobangebote bekommen hat arbeitet sie eigentlich für so gut wie alle die ihr etwas dafür bezahlen. Sie arbeitet dann aber nicht mehr in einem Call Center, da hat sie ihre Kündigung bekommen als sie so einen unwissenden durchs Telefon angebrüllt hat ob er auch so verkackt Auto ffährt wie er ist Internet surft?! und natürlich auch nicht sexuell mit ihrem Körper, nein das würde Nele nie tun! Sie weiß einfach nur genau wie man diesen Körper einsetzen muss um gekonnt schauspielernd zu bekommen was SIE will. Sie wurde vor etwa 3 Monaten von der Polizei bei einem illegalen Insiderhandel mit geklauten Börsendaten erwischt. Das waren auf dem Stick eigentlich nur Zahlen und Buchstaben, aber sie waren ein Vermögen Wert. Die IT-Branche der Polizei war so begeistert von ihrer Arbeit, das sie Interesse an ihren IT Künsten gezeigt haben und trotz ihres jungen Alters hat sie zur Stafmilderung das Angebot bekommen deren Experten einen Kurse im Umgang mit Computern zu gegeben. Ich willigte ein, denn man kann ja auch mal sehen was den ihrer Computer so her geben, ich muss zugeben das es echt Spaß macht und man lernt viele wichtige Menschen kennen. Neben der Tatsache für die Guten zu arbeiten, arbeitet Nele aber nach wie vor auch immer noch ab und an gern mal für die welche mehr Geld bezahlen. Auch wenn sie sich nicht festlegen kann ob sie ein wirklich guter oder böser Mensch ist. Allerdings kribbelt nichts mehr unter den Fingern als verbotene Sachen zutun.


Was gibt es über das Thema Jetzt und Hier , zu sagen? Ich fang einfach mal an. Kitty Kat wie man sie übrigens seit ein paar Jahren wegen ihres grazielen und immer sexy wirkenden Auftretens eigentlich am häufigsten nennt fährt einem kleinen Mini Electric in der Farbe red lips, ein sparsames kleines Elektroauto ist genau das was gut zu ihr passt, vorallem bei dieser Farbe. Sie wohnt in einem ein Zimmer Mini Apartment mit 28m² + IT Home Office für alle Schandtaten, etwas ausserhalb von der Innenstadt. Neben ihr wohnt in dieser kleinen Wohnung auch noch Lady Macbeth, eine Nacktkatze bzw Sphinx Katze welche ich nun schon einige Jahre lang habe, mein ein und alles ist und wegen meiner Tierhaarallergie auch das einzige quasi haarige Haustier ist welches ich mir ohne Probleme halten kann. Den Lebensunterhalt verdiene ich mir bei den Kursen für die Polizei und als freiberuflicha IT Expertin, für unterschiedliche Firmen, man glaubt ja nicht wie begehrt dieser Beruf für die unterschiedlichsten Menschen ist und es macht mich zwar nicht reich aber es reicht um über die Runden zu kommen und sonst keinen weiteren Beruf zu brauchen. Freunde habe ich mittlerweile auch ein paar, aber wer braucht schon viele wenn man die Richtigen hat? Also ich nicht, ich zähle diese lieber nur an ein paar Fingern ab und weiß diese dafür dann auch sehr zu schätzen. So ist es zum Beispiel bei meiner seit Jahren besten Freundin XXX und mir. Wir haben uns das sogar quasi wie ein Eheschwur geschworen! Zitat von XXX: "Daher gelobe ich dir hiermit feierlich stets an deiner Seite zu weilen, in guten wie in schlechten Zeiten, bis dass der Tod uns scheidet." Dies beruht absolut auf Gegenseitigkeit und wir haben sogar schon mal darüber gesprochen das wenn bis 50 niemand gescheites in unser Leben schneit, wir dann wirklich gemeinsam mit unseren bis dahin 20 Nachtkatzen unser eignes zu Haus machen werden. Ja und jetzt zu guter letzt, mein Liebesleben?! Es ist etwas kompliziert so denk ich, denn ich habe ja nun schon nicht viele Freunde und wie Cher Horowitz schon sagte: "Tja... Ihr wisst ja wie schwierig ich mit meinen Schuhen bin und die sind nur an meinen Füßen." Ich sehe das ähnlich, flirten tu ich gern und ab und an auch mal jemanden näher an mich ran lassen, den einen oder anderen ONS hatte ich durchaus auch schon mal in der Vergangenheit, aber eine richtig echte Beziehungen mit wahren Gefühlen führe ich nur sehr sehr sehr selten, bis eigentlich nie. Da müsste schon jemand kommen und genau Wissen wie man mit mir umgehen muss. Man muss auch wissen das ich eigentlich nicht mal wirklich ein großes Interesse an Männern habe, klar kann man mich als bisexuell bezeichnen, denn ganz abgeneigt bin ich von Männern nun nicht gerade, diese duften ja auch immer so gut, unwiderstehlich und vielleicht wird es zukünftig auch irgendwann mal einen Mister Traummann für mich geben, aber was nur nicht jeder weiß ist, das ich eigentlich die Frauenwelt viel lieber habe und mit dem weiblichen Geschlecht könnte ich mir auch durchaus viel mehr langfristigeres vorstellen. Ich habe sogar auch ein paar Tattoos. Ich zähle diese eben mal auf und hoffe ich vergesse dabei keines. Eines habe ich im Nacken °ein Tigerkopf°, linker oberer Unterarm °X.III.MMXII°, linker unterer Unterarm °eine zierliche Schlange°, rechtes Handgelenk °ein Pik Herz°, auf der rechten Schulter °ein Engel Teufel mit Flügeln°, an der rechten Hüfte die Worte °Love Risks Everything and Asks for Nothing°, links in Brusthöhe mir sehr wichtige Initialen °D.P.W.+S.A.G.+P.E.G.+D.E.W.+A.R.G.°, an den Händen, rechts und links jeweils ein rotes gebrochenes Herz, vom Bauchnabel bis hin zur Leistengegend und tiefer °psssst wird nicht verraten, aber ist ein Skorpion dabei° und zwischen meinen Fingern habe ich kleine super süsse Minitattoos °Marmelade, Erdnussbutter, Nutella, Honig usw ...°. Ich denke ich habe keine Tattoos vergessen, aber es kommen zukünftig sicher noch die einen oder anderen hinzu, denn das mag ich echt sehr gern. -tbc-



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ariel Winter Workman






SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [ ] Beides

Hier kannst du eine Schreibprobe einfügen.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

... West • 47 - 50 • irgendetwas handwerkliches wäre toll

... West • 27 - 30 • ua. Womanizer

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Vater

Bruder

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Dwayne Johnson, Vin Diesel, Jason Statham,
Steve Austin, Dave Bautista, Triple H?
gern jemand anderes, aber Bitte einen Schrank von einem Mann


als Bruder bin ich flexibel, aber vielleicht jemanden wie Zac Efron?



GEMEINSAME GESCHICHTE

Wir sind eine glückliche Familie und wir verstehen uns alle sehr gut miteinander.

Vater: Dein früheres Leben kannst du dir etwas allein zusammen schreiben. Du hattest aber einen Vater der im Vietnamkrieg gedient hatte und auch heute noch lebt. Er hatte eine asiatische Frau und mit dieser vor etwa 40Jahren einen Sohn entstehen lassen, deine quasi Halbbruder. Wahrscheinlich hatte es zwischen deiner Mutter und ihm nicht wirklich funktioniert. Dein Vater ist allerdings zwar etwas altbacken, aber ein herzensguter alter Mann.
Dein halbBruder (Noah, gibt es hier im Forum auch) freut sich schon wahnsinnig dich kennen zu lernen, wobei er seit ein paar Monaten das erste mal in Amerika ist und hier erst alles etwas besser kennen lernen muss.
Desweiteren habe ich in meiner Story erwähnt das du zwei Kinder hast, mich selbst und dann meinen älteren Bruder. Die Frau/Mutter zu diesen Kindern hatte dich verlassen als ich etwa 2 Jahre alt war, seit dem warst du mit uns allein oder vielleicht hast du ja eine Freundin? ich habe auch nichts gegen Halbgeschwister? oder Patchwork oder ähnliches. Sei Keativ, lass dir etwas einfallen, Hauptsache wir sind alle glücklich und zufrieden miteinander.

Bruder: Über dich habe ich bisher nur erwähnt das du etwa 2 bis max. 5 Jahre älter bist als ich. Du bist ein richtiger Frauenmagnet bzw du warst es. Du hattest in unserer Teeniezeit viele sehr hübsche Freundinnen und du hast auch selten etwas anbrennen lassen. Was aus diesem Image geworden ist und ob du ruhiger geworden bist? vielleicht versehntlich eine Freundin schwanger wurde? oder was auch immer vorgefallen ist bleibt dir überlassen, nur nicht unbedingt zu viel Drama. Danke.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ ] einen Probepost aus Charasicht [X+X] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

- ich versuche mich immer zu beeilen, aber postes können durchaus wegen dem RL auch mal ein paar Tage länger dauern, verschwinde dann nicht gleich wieder
- ich hätte nicht gedacht das man das hier echt hinschreiben muss, aber leider ist das wohl so, ich wünsche mir jemand der aktiv ist (natürlich kein 24/7), mit etwas Eigeninitiative und dem Willen auch mehr Kontakte als nur mich zu finden, einer stimmigen Storyline und etwas Kreativität, du musst auch kein Photoshop-, Grafik Profi oder so sein und wenn du eine von hier gestellte Profilvorlage nimmst, aber ich mag schon gern auf dem Profil sehen mit wem ich es zutun habe



Noah Nguyen bestäubt mit Glitzer!
nach oben springen

#14

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 17.07.2021 18:15
von Kieran Hayes | 178 Beiträge
avatar
Quote ...
Gesundheitlicher Zustand ...




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

Kieran Hayes • fast 20 • Schüler – bald Student

MEINE STORYLINE

Meine Geschichte fing so ziemlich normal und langweilig an. Mit einem lauten Schrei kam ich in Alpine, Utah zur Welt und begrüßte mit viel Gebrüll meine Eltern, die wahnsinnig glücklich waren mich zu haben. Meine Kindheit war super, ich hatte nichts was mir fehlte, meine Eltern behandelten mich wie einen Prinzen, als sei es ein Wunder, dass ich da war. Später erfuhr ich auch wieso.
Je älter ich wurde, desto mehr merkte ich, dass etwas nicht stimmte. Meine Mutter verlor immer mehr an Gewicht, ihre Haare fielen aus und als ich verstand, dass etwas Falsch war, bekam ich die Erklärung.
Meine Mutter hatte Krebs. Sie hatte vorher schon Krebs gehabt, diesen aber erfolgreich bekämpft. Nur wusste keiner, ob sie jemals ein Kind auf die Welt bringen würde. Daher war ich deren Wunder und sie taten alles für mich. Und dann kam der Krebs zurück und dieses Mal schlimmer als vorher.
Das meine Mutter krank war erschütterte mich und ich fing an zu rebellieren. Die Angst meine Mutter zu verlieren, vernebelte mein Gehirn und somit baute ich so ziemlich jeden Mist den man in einer Kleinstadt anstellen konnte.
Als ich 14 war, lernte ich Kirill kennen. Ein Junge der komplett anders aufgewachsen war als ich und mich auch aus diesem Grunde irgendwie fesselte. Manchmal hatte ich Mitleid mit ihm und versuchte ihn hin und wieder aus seiner Umgebung rauszuholen und ihn aufzumuntern. Die Gerüchte um ihn und seinen Vater gingen deutlich herum, es interessierte mich aber nicht was andere von ihm hielten. Da ich oft das Haus für mich hatte, verbrachten wir viel Zeit dort, stritten uns, vertrugen uns und alberten herum. Kirill wurde in der schweren Zeit ein Anker für mich. Natürlich kam ich in das Alter, in dem man anfing sich für sex zu interessieren und ich merkte sehr früh, dass ich nicht nur an Mädchen interessiert war. Kirill war mir so vertraut, dass ich versuchte herauszufinden, was ich an Männern interessant fand und versuchte ihn als Versuchskaninchen zu missbrauchen.
Und so kam es, dass wir zusammen herumexperimentierten. Doch Kirill ließ nicht wirklich viel zu, weswegen wir oft diskutierten, denn ich merkte, dass er es auch mochte. Er versuchte das alles unter den Tisch zu kehren, weswegen es oft Streit zwischen uns gab.
Doch der Streit war vergessen, als er zusammengeschlagen vor meiner Türe stand. Meine Eltern waren im Krankenhaus gewesen, daher hatte ich ihn bei mir schlafen lassen und ihm in dieser Nacht zugehört und gehalten. Doch ich war machtlos und konnte ihm nicht aus dieser Situation retten.
Ein paar Tage später war er einfach aus meinem Leben verschwunden. Niemand wusste wo er war. Er hatte nichts hinterlassen, keine Nummer, keine Nachricht, nichts. Als hätte es ihn nie gegeben. Sein Verschwinden war genauso schlimm für mich, wie die Krankheit meiner Mutter. Ich driftete ab, rutschte in eine ziemlich miese Lage, besonders als meine Mutter dann ein paar Jahre später starb. Um den Schmerz zu betäuben nahm ich Drogen und kam wegen einer Überdosis fast ums Leben. Hier riss mein Vater an der Reißleine und steckte mich in den Entzug.
Um das alles hinter uns zu lassen, suchte er sich einen neuen Job und trat mir in den Hintern um die Schule zu beenden. Somit landeten wir plötzlich in Vegas. Eine neue Stadt, ein neuer Anfang…
Mal schauen ob ich aus meinen Fehlern lernte und hier neu anfangen konnte.



MEIN GESICHT

Hier bitte deinen Avatar eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

N.G.





SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ ] Dritte Person [x] Beides

Vegas war was vollkommen anderes als Alpine. Viel Größer, viel wärmer und hier war einfach viel mehr los. Kieran musste sich an den Trubel immer noch etwas gewöhnen. Es war schön einen Neuanfang zu bekommen, dennoch konnte er nicht verhindern, dass er seine alte Umgebung etwas vermisste. Würde er sich hier jemals zuhause fühlen? Passte er hier hin? Um sich von seinen Gedanken abzulenken fuhr er mit seinem Wagen durch Vegas um vielleicht einen Ort zu finden, an dem er seine Ruhe hatte.
Viele dachten an einen ruhigen Ort an einen Park, ein Stück Wald, irgendein Hügel auf dem man seine Ruhe hatte. Aber Kieran zog es gerne zu leeren Sportplätzen, denn dort konnte er sich auch noch auspowern, ohne dass er gestört wurde.
In der Nähe seines Zuhauses war solch ein Sportplatz. Er war nicht groß, eher für die Kids in der Umgebung um sich ein wenig auszupowern.
Eine Rasenfläche in der Mitte, drum herum eine Laufbahn und am Ende des Platzes war ein Käfig, in dem ein kleines Basketballfeld war. Meistens war dort was los, aber die Laufbahn war nie gut besucht. Kieran parkte den Wagen an der Straße, verstaute sein Handy und seinen Autoschlüssel in der Tasche von der Jogginghose und blickte sich um. Noch war er alleine auf der Laufbahn. Hin und wieder hörte er die Kids am Basketballfeld schreien, aber das interessierte ihn nicht. Kopfhörer auf, Musik an und schon lief er los um sich auszupowern. Nach ein paar Runden bemerkte er etwas in seinem Augenwinkel und sah sich um. Mittlerweile war er nicht mehr alleine. Jemand gesellte sich auf der Laufbahn dazu. Irgendwann wurde er langsamer und lief sich aus. Er steuerte die kleine Tribüne an und ließ sich auf eine Sitzfläche nieder und beobachtete den Neuankömmling. Südländischer Typ, groß, sportlich.
Nett anzusehen.
Kieran lehnte sich leicht nach hinten, hörte weiterhin Musik und beobachtete den Typen, wie er eine Runde nach der nächsten lief.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

XXX Hayes • 45+ • XXX

BEZIEHUNG ZUEINANDER

Hier kannst du die Beziehung zum Gesuchten eintragen

Du bist mein Vater

AVATARVORSCHLAG

Wunschavatar hier eintragen (kann mit Gifs verdeutlicht werden)

Ich finde z.B. Rob Lowe gut, aber du musst dich damit wohlfühlen, daher schlag was vor und wir schauen zusammen


GEMEINSAME GESCHICHTE

[block]Ich möchte hier nicht allzu viel vorweg nehmen und könnte auch noch das eine oder andere anpassen. Aber wie du schon gelesen hast, hast du deine Frau und ich meine Mutter an Krebs verloren. Die letzte Zeit war alles andere als einfach, besonders noch nach meiner Überdosis und Entzug. Die Keyfacts – wir starten in ein neues Leben in Vegas. Momentan bist du bei mir viel auf Geschäftsreise, aber ich hoffe ja mal, dass es sich bald ändert. Wie unser Verhältnis zueinander ist, können wir gerne zusammen besprechen. Es kann harmonisch sein, es kann aber auch schwierig zwischen uns sein, denn du trauerst auch und da ist es klar, dass nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen ist. Daher lasse ich das offen und schaue einfach mal, was du für Ideen hast 😊


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[x] einen Probepost aus Charasicht ODER [x] einen älteren Probepost
[ ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Muss nicht zwingend ausgefüllt werden. Hier bitte ggf. einfügen, was euch noch am Herzen liegt.

Ich denke, das typische Zeugs eben. DU musst nicht 24/7 da sein, aber ich würde mir schon wünschen, dass du aktiv bist. Bau dir hier ein Leben auf, vielleicht findest du auch eine neue Frau… Hab Spaß und ich freue mich auf dich



zuletzt bearbeitet 19.07.2021 21:49 | nach oben springen

#15

RE: FAMILY • blood is thicker than water •

in MALE 25.07.2021 15:17
von Lou Kling | 624 Beiträge
avatar
Quote ❝Mut ist die Veränderung, nur früher.
Gesundheitlicher Zustand ❝akut Schlafstörungen und Appetitverlust




DIE BASICS

VOLLSTÄNDIGER NAME ALTER BERUFLICHER WERDEGANG

LOUISA - LOU - KLING • 35 JAHRE • KONDITORIN MIT EIGENEM CAFÉ

MEINE STORYLINE

Das kleine Mädchen hatte schon bei der Geburt einen ganz dunklen Haarschopf und wuchs dann als Ebenbild ihrer Mutter heran. Auf der schönen deutschen Insel Rügen wuchs sie mit ihrem drei Jahre älteren Bruder Tom auf. Lou bezeichnet ihre Kindheit als Zufrieden, Glücklich, Liebend und Kindgerecht. Ihr Vater hatte eine kleine Bäckerei auf der Insel, ihre Mutter dagegen war im Verkauf tätig. Lou und ihr Bruder mussten ihre Eltern zwar mit der Arbeit teilen, aber sie arbeiteten für ihren Lebensunterhalt und dafür, ihren Kindern etwas ermöglichen zu können. Tom war derjenige, der sich immer wieder um seine Schwester kümmerte. Dies tat er allerdings von Herzen gerne, bastelte mit ihr, fuhr Fahrrad oder ging schwimmen. Lou entdeckte früh ihre Leidenschaft für den Reitsport und auch ihr Händchen für die Backkunst. Als sie alt genug war, stand sie jeden Sonntag mit ihrem Vater früh in der Küche um frische Köstlichkeiten für das Sonntags-Frühstück zu backen. Doch die Zeiten sollten sich ändern. Rügen – eine Insel die auch gerade durch den Tourismus überlebt – bietet viele Hotels und Apartment-Anlagen. Diese greifen aber nur auf die günstigen Fertig-Backprodukte zurück und nicht mehr auf einen kleinen Insel-Bäcker. Finanziell wurde es schwieriger für die vierköpfige Familie, weswegen ihre Eltern einen schweren Entschluss griffen und sich dazu entschieden der Insel den Rücken zu kehren.

Das ihr Ziel tatsächlich weiter weg war und nicht mehr in Deutschland lag, machte die Auswanderung dann nicht nur sehr abenteuerlich, sondern auch zu einem großen Risiko. Und doch sollte Las Vegas ihr Ziel sein. Während sie in der leuchtenden Stadt einen kleinen Laden für die Bäckerei fanden, fanden sie in Boulder City ein Eigenheim mit Pool und Garten. Vielleicht machten diese Umstände das Heimweh für Lou und Tom etwas einfacher, auch wenn gerade Lou sehr häufig an Deutschland dachte. Als sie das erste Mal in den Staaten auf die neue Schule ging, war sie dreizehn Jahre alt. Anschluss fand sie allerdings sehr schnell. Lou's Charakter war schon immer von Offenheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft geprägt. Sie fand also nicht nur schnell Anschluss in der Schule sondern auch wirklich gute neue Freundschaften. Zudem lief das Geschäft ihres Vaters wirklich sehr gut, so dass nach einem Jahr sogar die Räumlichkeiten vergrößert wurden. Dies gab Lou auch die Chance, ihren Reitsport wieder aufzunehmen und trotzdem noch einigen anderen Hobbys nachzugehen. So kann sie heute noch immer Klavier spielen und hat auch eine passable Gesangsstimme.

Ihr Bruder Tom, immerhin drei Jahre älter als sie, zog früh aus dem Familienhaus aus und entschied sich nach der schulischen Ausbildung, eine Ausbildung bei der Polizei zu machen. Irgendwann ging er in den Dienst der LVMPD über und wurde schnell ein fester Bestandteil des Teams. Bei Lou zeichnete sich dagegen schnell ab, dass sie irgendwann in die Fußstapfen ihres Vaters treten und die Bäckerei übernehmen würde. Sie absolvierte die Schule mit sehr guten Noten und entschied sich anschließend eine Ausbildung zur Konditorin in Deutschland zu absolvieren. Es war sicherlich schwer für sie von ihrer Familie getrennt zu sein, aber sie weiß heute das es die richtige Entscheidung gewesen ist. Für die drei Jahre zog sie zu einem Teil der Familie nach Bonn und fühlte sich auch sehr wohl. Deutschland würde für immer ihre Heimat bleiben und sie genoss es die deutschen Gepflogenheiten wieder voll und ganz mitzubekommen und ausleben zu können. Und doch stand für sie von Anfang an fest, dass sie nach Amerika zurück gehen würde. Nicht nur wegen ihrer Familie, sondern auch wegen der Bäckerei, die sie übernehmen würde. Die Ausbildung war durchaus hart, aber sie lernte bei einem der besten Konditoren der Stadt und es lohnte sich. Sie schloss die Ausbildung drei Jahre später mit Bestnoten ab, packte zufrieden und stolz ihre Koffer und ging zurück nach Las Vegas.

Lou war 22 Jahre alt, als sie wieder in den USA ankam und direkt in das Geschäft ihres Vaters einstieg. Von ihr kamen auch die Vorstellungen rund um ein kleines Café, welches sie dann in Eigenarbeit plante und aufbaute. Die Bäckerei war also nicht mehr länger 'nur' eine Bäckerei, sondern auch eine Konditorei, ein kleines Café mit hübschen Außenbereich und sie begannen sogar zu liefern. Daher gingen regelmäßig große Donut-Bestellungen an die LVMDP, wo ihr Bruder noch immer arbeitete und in dessen Kollegen und Freunden auch Lou einen Freundeskreis gefunden hatte. Es war eine schöne Zeit mit Gartenfeiern, vielen Urlauben und tollen Familienausflügen. Heute weiß Lou, wie sehr man sich eine solch unbeschwerte Zeit zurückwünscht, nachdem man einen Schicksalsschlag erlitten hat. In Billy fand sie im Alter von 28 Jahren ihre erste große Liebe. Es war eine tolle Zeit und die beiden waren sechs Jahre zusammen. Doch danach war einfach irgendwie die Luft raus. Die Liebe war zu einer Freundschaft geworden und ihre Zukunftsvorstellungen gingen zu weit auseinander. Er wollte Kinder und eine Hausfrau, für Lou war allerdings noch nicht an Kinder zu denken. Obwohl eine Trennung – nach so vielen Jahren schwierig war – entschieden sie sich dann doch dazu sich im guten zu trennen. Noch heute pflegen sie einen gelegentlichen Kontakt zueinander und genießen ab und an mal einen Kaffee zusammen.

Während Lou schon immer ein überschaubares aber sehr glückliches Leben geführt hatte, war es ihr Bruder Tom, der immer mittendrin in der Action war. Er war ein Adrenalinjunkie und verbrachte nicht nur viel Zeit mit irgendwelchen gefährlichen Hobbys, sondern ging auch ganz und gar in seiner Arbeit auf. Das es eben diese geliebte Arbeit war, die im zu früh das Leben kosten sollte, hätte wohl keiner gedacht. Doch vor sieben Monaten ging ein Einsatz nicht gut aus. Eine Geiselnahme kostete ihm das Leben, als er eine der Geiseln rettete. Ein Held der für einen Einsatz gefeiert wurde! Rührende Tränen, die um ihn vergossen wurden. Mitleidsbekundungen von fremden Menschen. Und doch konnte keiner wirklich nachvollziehen, was für einen Verlust es für seine Familie bedeutete. Keiner konnte nachvollziehen, das ihr Leben nie wieder so sein sollte wie früher.

[to be continued...]



MEIN GESICHT



LILY COLLINS




SO SCHREIBE ICH

[ ] Erste Person [ X ] Dritte Person [ ] Beides

Ihre Stirn in Falten gelegt blickte sie ihn argwöhnisch an. Er verheimlichte ihr doch irgendwas. Nur was?! "Was ist es?" Ihre Augen verengt, sah sie in die dunklen Augen ihres Bruders, legte ihre Unterarme auf den Tisch und versuchte seine Mimik und Gestik zu lesen. Wie bei einem Verhör. Nur das für ein Verhör normalerweise Tom zuständig war - immerhin war er das Familienmitglied, welches bei der Polizei als Detektiv arbeitete. Doch er erwiderte ihren Blick nur entspannt und gelassen. Hatte vielleicht sogar ein verschmitztes Lächeln auf seinen Lippen, als er sich weiter damit beschäftigte die Geschenke einzupacken. Während Louisa ihre Geschenke schon vor zwei Wochen feinsäuberlich eingepackt hatte, war ihr Bruder wie jedes Jahr natürlich fast schon zu spät dran. Heute war der 23. Dezember und typisch für Deutsche, feierten sie noch immer am Heiligabend Weihnachten und nicht erst am 25en morgens. "Was ist daraus geworden, dass du deiner kleiner Schwester immer alles erzählst, mhmmm?" Versuchte sie es nun auf diese Tour und zog einen Schmollmund, gepaart mit einem Hundeblick. Das musste ihn doch zum schmelzen bringen, oder? Tat es aber tatsächlich nicht. Nach all den Jahren war ihr großer Bruder offensichtlich resistent geworden, was ihren Hundeblick anging. Louisa ließ sich auf dem Stuhl ein wenig nach hinten fallen und trank einen Schluck ihres Glühweins. Obwohl in Las Vegas noch immer hohe Temperaturen herrschte, ging sie so in dieser Jahreszeit auf, dass sie auf Glühwein bestand. Manchmal ging sie sogar mit einer Mütze raus und ärgerte sich fünf Minuten später, dass sie die bei den Temperaturen doch angezogen hatte und nun mit sich herum schleppen musste. "Okay!" Sie hob ihre Hände, als würde sie sich ergeben. "Dann frage ich eben nicht mehr nach..." Doch die Pause, in der sie eine Weihnachtskarte an alte Freunde in Deutschland schrieb, hielt nur kurz. Denn dann stieß sie einen Laut aus, als hätte sie das Geheimnis der Cheops-Pyramide gelöst! War natürlich nicht so. Stattdessen war ihr noch was anderes eingefallen! "Du hast eine Freundin!!!" Stieß sie begeistert hervor, was Tom zum Augenverdrehen brachte. "Du hast eine Freundin?!" Kam es begeistert von ihrer Mutter, die in der Küche stand und das Essen für den nächsten Tag vorbereitete, wonach Tom dies klar verneinte und zu seiner Schwester sah, wonach er ihr einen Vogel zeigte. "Stimmt ja...du hast ja keine Zeit für eine Freundin." Sagte Louisa nun genervt, da dies die Standartausrede von Tom war. Das er tatsächlich gerade gar keinen Gedanken an eine Freundin verschwenden konnte, wusste Louisa ja nicht. Das Tom sich gerade darauf vorbereitete, sein letztes Weihnachten mit seiner Familie zu verbringen, wusste ja keiner. "Außerdem...erzähl du doch nichts. Bekomm du das erst einmal mit Anthony hin und dann können wir weiter reden." Kam es nun von Tom und überrascht und geschockt klappte der Mund der jungen Konditorin auf. Protest stand auf ihrem Gesicht geschrieben! "WAAAAS?! Tony und ich sind nur beste Freunde! Das weißt du doch! Ich meine...das weißt du doch! Richtig! Da läuft nichts zwischen uns. Er ist ein toller Kerl und er hat einen tollen Job und...er sieht gut aus...und sein Humor ist toll, auch wenn die Witze echt schlecht sind...und er kann nicht kochen, kennt dafür aber jeden Lieferdienst der Stadt und..." Sie zog ihre Augenbrauen zusammen, als ihr selber auffiel wie sie ins Schwärmen geriet. "...wir sind nur beste Freunde!" Endete Louisa, wonach sie sich vom Stuhl erhob, einmal um den Tisch ging und ihre Arme um ihren großen Bruder legte. "Außerdem gibt es doch nur einen Mann in meinem Leben. Den Platz hast du schon eingenommen." Grinste sie und gab ihrem Bruder einen Kuss auf die Wange.






BASICS ÜBER DEN GESUCHTEN

WUNSCHNAME ALTER BERUFLICHE RICHTUNG

TOM KLING (Vorname ist änderbar, Nachname nicht) • 38 JAHRE • DETEKTIV / UNDERCOVER

BEZIEHUNG ZUEINANDER

GESCHWISTER

AVATARVORSCHLAG

FREIE WAHL (mit Vetorecht)

GEMEINSAME GESCHICHTE

Totgeglaubte leben länger. Vor knapp einem Jahr haben wir dich beerdigt. Mit allem Drum und Dran. Tränen. Beileidsbekundungen. Von Freunden und von Fremden - immerhin bist du im Dienst gestorben und hast dafür einigen Menschen das Leben gerettet. Dachten wir. Glauben wir noch immer. Doch in Wahrheit galt all dies nur dem einen Zweck, dass der Name Tom Kling für eine große Undercover-Aktion gelöscht werden sollte. Du hast dich lange auf diesen Einsatz vorbereitet, ehe du vor knapp einem Jahr aus dem Leben deiner Lieben verschwunden bist, die du nicht einweihen durftest. Bedeutet im Klartext: du gehst deiner Arbeit nach und deine Familie glaubt, dass sie sich für immer verloren haben. Jetzt ändern allerdings einige Geschehnisse die ganze Situation. Denn deine kleine Schwester ist in Gefahr und zieht das Unglück geradezu an. Da du noch immer im Kontakt zu deinem alten Revier stehst, wird dir dies mitgeteilt und du fackelst nicht lange und kommst zurück nach Las Vegas. Es mag sein, dass du damit deine ganze Arbeit aufs Spiel setzt und das du vielleicht sogar abgemahnt wirst, weil du dich direkten Befehlen widersetzt, aber es geht um deine Familie und da gibt es für dich keine andere Wahl als zurück zu kommen.

Doch, es ist nicht immer so einfach von den Toten zurückzukehren. Sei dir bewusst, dass du von vielen bestimmt mit offenen Armen empfangen wirst - nicht aber von Louisa. Deine kleine Schwester wird froh sein dich zu sehen, auch wenn sie wohl erst einmal ihren Augen nicht trauen wird. Aber es ist seit deinem Weggang viel passiert und in manchen Lebenslagen ist Lou sprichwörtlich durch die Hölle gegangen. Sie wird also nicht einfach darüber hinweg sehen können, dass ihr Bruder sie verlassen und sogar seinen Tot vorgetäuscht hat. Es kann also ziemlich kompliziert und dramatisch werden.

.


IST EINE SCHREIBPROBE GEWÜNSCHT?

• Das wünsche ich mir...

[ X ] einen Probepost aus Charasicht [ ] einen älteren Probepost
[ X ] ein Probeplay [ ] kein Probepost notwendig



DAS MÖCHTE ICH NOCH ANMERKEN

Wenn du über dieses Gesuch gestolpert bist, welches meiner Meinung nach viel Potenzial hat, und du hast Interesse, dann lass es mich bitte wissen und melde dich (: Ich bin als PB sehr unkompliziert, man kann gut mit mir reden und auch planen. Ungerne plane ich alles genaustens durch, es darf sich auch viel im Inplay entwickeln, aber dennoch sollte man miteinander reden. Da mir dieses Gesuch sehr wichtig ist, wünsche ich mir einen Probepost bzw. ein Probeplay. Um es etwas einfacher zu machen, habe ich unter Schreibprobe einen kleinen Post hinterlegt, auf den du antworten kannst. Es ist dann ja doch etwas leichter, als sich komplett etwas aus den Fingern zu ziehen. Wenn du Tom Leben einhauchen möchtest, dann sei dir Gewiss, dass du mit mir jemanden hast, der nicht einfach verschwindet. Ich bin mit dem Forum hier verankert ;D Außerdem bestehen noch viele Kontakte in Form von den ganzen Freunden von Louisa und ihrem Partner @Anthony Severide . Kontakte findest du also in dem Freundeskreis und sicherlich auch Außerhalb. Die Leutchen hier im Forum sind super lieb und offen.


❝YOUR SMILE. YOUR EYES. THE WAY YOU LAUGH. THE WAY YOU TALK. THE WAY YOU WALK...


...I COULD STARE AT YOU FOREVER.❝

nach oben springen


Besucher
13 Mitglieder und 6 Gäste sind Online:
Lou Kling, Darya Kolesnikow, Nathan Stark, Thomas Michael Parker, Kaleb Katcher, Finlay Harper, Kieran Hayes, Thierry Roscale, Aaron Romero, Nolan Goray, John Walsh, Jazmine Rose Weston, Bailey Gabriela Dawson

Besucherzähler
Heute waren 143 Gäste und 55 Mitglieder, gestern 275 Gäste und 89 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4317 Themen und 159161 Beiträge.

Heute waren 55 Mitglieder Online:
Aaron Romero, Alessandro Delgado, Anastasija Belikov, Andra Hinez, Anthony Severide, Bailey Gabriela Dawson, Benjamin Sef Wood, Callum Reece Duchamp, Cara Morgan, Castiel Whitmore, Cayden Sandringham, Ciara McNamara, Dan Amendola, Daniel OConnor, Darya Kolesnikow, David Decker, Davin Jace Pierce, Dwight Talley, Elizabeth Pierce, Emmylou Carmichael, Eric Daclan McCarty, Finlay Harper, Francesca Craven, Jackson Dean McLaughlin, Jason Lockwood, Jaycen Ivar Herondale, Jazmine Rose Weston, Jeremy AlRahman, John Walsh, Kaleb Katcher, Kian Stark, Kieran Hayes, Lou Kling, Louis Craven, Lucian Fitzgerald, Lucien Xavier Pierce, Lyra Elaine McCarty, Mackenzie Rose Whitmore, Madelaine Hope Parker, Melody Cassandra Da Silva, Milo J. Sawyer, Nathan Stark, Nickolas Decker, Noah Nguyen, Nolan Goray, Pheonia Carmichael, Qhuinn Evans, Scarlett Martinez, Shay Severide, Tarquin Antonow, Thierry Roscale, Thomas Michael Parker, Veronique Nicolette Kellergan, Viktor Delauney, Vincent Carter
Besucherrekord: 82 Benutzer (14.07.2021 01:35).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 13
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor