#1

Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 22.06.2020 13:36
von Lucian Fitzgerald | 73 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#2

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 15.06.2021 15:30
von Elouisa Fitzgerald | 91 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

<<< Schlafzimmer

Sie war im Badezimmer verschwunden, nachdem sie sich aus dem Bett gequält hatte und sich beherrscht hatte, Lucian nicht einfach wieder zurück ins Bett zu ziehen, aber gut, das ging ja nicht, er war der Boss von seinem Tattoostudio und konnte nicht so einfach weg bleiben, seinen Kunden würde das auch nicht gefallen, aber gut, die interessierten sie nicht, sollten die doch fernbleiben, wenn denen nicht passen würde, sollte Lucian einfach mal nicht zur Arbeit erscheinen, sein Studio war so angesagt in der ganzen Stadt, da wüden ihm neue Kunden die Bude einrennen. Aber ihr war auch schon klar, dass Lucian immer korrekt war, was seine Arbeit anging, auch wegen der Öffnungszeiten, er machte ja sogar manchmal länger, als sein Studio eigentlich geöffnet hatte. Manchmal bewunderte sie ihn deswegen, sie sah das nämlich alles nicht so ernst und das war etwas, was ihr etwas Bedenken bereitete, wenn sie an diesen Job bei diesem Rechtsanwalt dachte. Na hoffentlich verschlief sie es dann nicht immerzu, einmal durfte man doch....also ging sie mal davon aus. Sowas konnte doch jedem passieren und außerdem, wenn man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war, konnte es doch genauso passieren, dass man aus irgendwelchen Gründen zu spät kam. Staus oder ein Unfall oder es ging mal was kaputt. Ach naja, sie machte sich da nun keine Gedanken weiter. Obwohl, Lucian wäre sicherlich nicht so begeistert davon, wenn er davon erfahren würde und sie standen ja auch immer gemeinsam auf. Hmm...also würde das wohl nichts, mit mal etwas länger schlafen. Als Erstes würde sie sich gleich mal erkundigen, wann sie denn Urlaub bekommt.

Bevor sie dann in der Dusche verschwunden war, hatte sie noch einmal in den Spiegel geschaut und geseufzt. "Von wegen, sie sieht auch morgens gut aus, sowas konnten auch nur Männer sagen. Ob Lucian das nur zu mir sagt, damit er mich nicht traurig macht?" leise vor sich hingeflüstert und dann war es ab unter die Dusche gegangen. Während sie ihren Körper eingeseft hatte, da war es ihr durch den Kopf gegangen, dass es Lucian`s Finger wären und sie hatte leise vor sich hingeseufzt und hate sofort an den gestrigen Abend gedacht. Klar auch heute Abend konnte sie sich schon ausmalen, wie der enden wird und darauf freute sie sich. Schnell noch die Haare gewaschen und den Schaum abgespült, wie immer blieb sie unter der Dusche stehen, bis das Wasser kalt geworden war. Sie hatte das nasse Handtuch, nachdem sie sich abgetrocknet hatte, in den Wäschekorb geworfen, sich die Haare geföhnt und anschließend ihr Gesicht eingeremt, ganz leicht die Augen geschminkt und beim erneuten Blick in den Spiegel festgestellt, dass sie schon etwas besser aussah, als noch vor ein paar Minuten. Wieder im Schlafzimmer hatte sie sich frische Sachen aus dem Schrank geholt und als sie gerade fertig war mit anziehen, hatte sie die Stimme von Lucian gehört. Schnell noch mal durchs Haar gewuschelt und danach war sie ihm hinab in die Küche gefolgt.
"Hmmm....lecker", schaute Lucian an und gab ihm einen sanften Kuss. "Du bist das Leckerste vom ganzen Frühstück. Aber ich habe auch Hunger wie ein Schwerstarbeiter" lachend sagt, bevor sie sich an den Tisch setzt. Sie saß gerne hier, weil man so einen tollen Blick hatte, während man aß.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#3

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 22.06.2021 09:56
von Lucian Fitzgerald | 73 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Während Elouisa ja im Badezimmer verschwunden war, da hatte er selbst sich ja unten in der Küche dann daran gemacht das Frühstück zu machen. Es war unglaublich verlockend gewesen für ihn nun wieder mit ihr zusammen im Bett zu verschwinden. Aber das war nicht unbedingt eine sehr gute Idee gewesen. Er musste ja arbeiten und den Laden konnte er ja nicht zulassen. Das würde wohl nicht besonders gut kommen, aber das würde er auf jeden Fall alles mit ihr nachholen. Heute Abend war er ja wieder da und in der Zwischenzeit hatte er sicherlich wieder unzählige Tattoos gestochen. Lucian war ja auch nicht umsonst einer der besten Tätowierer gewesen. Da musste man seinem Ruf dann am Ende auch durchaus gerecht werden. Außerdem hatte er wirklich viele Stammkunden die immer wieder zu ihm kamen um dann ein neues Tattoo zu bekommen. Wenn am sich etwas erarbeitet hatte musste man natürlich auch daran arbeiten das es besser werden würde. Sein Laden lief ja auch nicht von selbst. Inzwischen hatte er ja auch das Frühstück fertig gehabt und derweil lauschte er noch dem Wasserrauschen aus dem Badezimmer, denn er ließ ihr ja auch Zeit damit das sie sich in Ruhe fertig machen konnte. Es dauerte aber auch nicht lange da kam sie dann auch schon nach unten. Natürlich war der Kaffee bereits fertig gewesen, denn der war am Morgen einfach nur sehr wichtig. Bevor er was machen würde küsste er sie zuerst. "Hmm ich liebe dich so sehr mein Schatz. Es wäre echt so verlockend wieder mit dir im Bett zu verschwinden. Aber mein Laden läuft ja nicht von alleine." Murmelte er dann und genoss das einfach nur mit ihr zusammen.

Lucian löste sich dann von ihren Lippen und nahm dann auch am Tisch Platz. Er hatte auch Hunger, so wie das schon gesagt hatte. Als hätte man Schwerstarbeit gemacht. "Mich bekommst du dann heute Abend. Heute morgen musste du dich dann mit Brötchen und Kaffee zufrieden geben." Schmunzelte er dann und nahm sich dann von dem Frühstück auf dem Tisch. Dazu nahm er sich dann auch noch einen Schluck Kaffee. Nur so konnte man perfekt in den Tag starten. Er musste dann aber Lachen. "Ja das mit der Schwerstarbeit kommt ja auch hin. Das war wir gestern so gemacht haben war schon sehr schweißtreibend. Da braucht man dann am Morgen wirklich eine Stärkung." Er begann dann auch damit etwas zu Essen und schaute sie dann an. "Und was steht heute bei dir so an? Ich meine was hast du so vor?" Wollte er wissen. Er selbst hatte ja im Laden zu tun gehabt und das war ja auch seine große Leidenschaft gewesen. Aber das war es ja schon immer, denn sein Vater wollte zwar das er Anwalt werden würde. Aber das hatte er nicht im Sinn gehabt. Sowas war nicht sein Leben, denn dafür war er einfach viel zu kreativ und wollte das auch ausleben. In seinem Laden fühlte er sich sehr viel wohler.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#4

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 22.06.2021 15:30
von Elouisa Fitzgerald | 91 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Sie hatte sich gesetzt und ihr Blick ging wieder kurz aus dem Fenster. "Wir haben schon ne tolle Wohnung, können echt froh sein, dass wir in die Familie Fitzgerald gekommen sind", ihr Blick ging wieder zu Lucian. "Wir hätten ja auch in eine ganz arme Familie kommen können, aber obwohl", sie nahm sich ein Brötchen und schnitt es auf, "ich denke mal, da hätte man uns auch nie hingegeben, am Ende wären wir vielleicht verwahrlost und wären auf der Straße gelandet", leise lachend an Lucian gewandt sagt. Sie nahm sich eine Scheibe Schinken und legte sie auf die eine Hälfte des Brötchens, bevor sie hinein biss. Genüßlich rollte sie mit den Augen und schaute Lucian an. "Ist aber kein Vergleich mit dir und so ein Brötchen, mit dem ich vorerst Vorlieb nehmen muss, wobei ich sagen muss, dass die Brötchen lecker sind." Sie kaute ihren Mund leer und nahm eine Schluck Kaffee. "Soll ich dir was sagen, am liebsten würde ich gar nicht zu diesem Rechtsanwalt gehen," erwiderte sie auf seine Frage, was bei ihr heute so ansteht, " was ist, wenn ich dem nicht gerecht werde, wenn ich alles nur falsch mache und mich blamiere", ein wenig ratlos sah sie Lucian an. "Klar ich möchte auch gerne Geld verdienen, aber ob das das Richtige für mich ist?" Sie war sich so unschlüssig. Aber sie hatte auch Bedenken, dass sie öfters verschläft und dann das zeitige Aufstehen, sie würde dann nicht mehr so einfach in den Tag hinein leben können. Okay, sie kann es ja mal paar Tage versuchen und wenn es ihr nicht gefallen sollte, dann geht sie eben nicht mehr hin und dieser Gedanke gefiel ihr sehr gut, so dass sie gleich wieder bessere Laune hatte. Sie aß ihr halbes Brötchen auf und widmete sich dann der anderen Hälfte, dabei sah sie immer wieder zu Lucian und sie hatte sofort die Bilder von gestern Abend vor Augen.

"Du sagst, dein Laden läuft nicht ohne dich, heißt das, wir Beide könnten nie mal Urlaub machen, irgendwohin fahren?" fragend schaute sie ihn an, bevor sie wieder in ihr Brötchen biss. "Eigentlich schade, denn wir Beide an einsamen Strand, ganz alleine, wir könnten nackt herum laufen", Seufzt leise. "Würde dir das nicht gefallen?" leise lachend fragt. Aber okay, sie würde auch damit leben können, wenn Lucian seinen Laden nicht alleine lassen würde, so vernünftig war sie schon. Es war doch die Hauptsache, dass sie zusammen waren. Sie war ja kein kleines Kind mehr, das unbedingt seinen Kopf durchsetzen musste. Und sie würde sich ja auch schon über ein oder zwei Tage freuen, die sie mal mit Lucian irgendwohin fahren könnte. Sie nahm wieder einen Schluck Kaffee und sah Lucian über den Tassenrand hinweg an. "Ich werde mal bissel an der Uhr drehen, damit die Zeit schneller vergeht, du fehlst mir jetzt schon". Sie trank ihren Kaffee aus. "Muss ja heute nur erst mal zum Gespräch mit diesem Rechtsanwalt, also hoffe ich", sofort bekam sie wieder Panik, was wenn sie gleich voll einsteigen musste, "ich kann dich ja mal anrufen, wie es gelaufen ist". Lächelt ihn etwas verkrampft an. Am liebsten würde sie die Sache absagen, aber nein, was sollte Lucian dann von ihr denken. "Ach Lucian", kam es dann leise über ihre Lippen, "hab ich das Richtige getan, dass ich mich zu dieser Sache entschieden habe?". fragend und verunsichert schaute sie ihn an.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#5

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 04.07.2021 13:15
von Lucian Fitzgerald | 73 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Lucian hatte am Morgen wirklich einen starken Kaffee und auch was zum Essen nötig um dann wieder auf die Beine zu kommen und auch um perfekt in dem Tag starten zu können. "Ja das stimmt. Ich meine wir beide haben schon jede Menge Glück. Auch wenn unsere Eltern manchmal etwas schwer sind wegen ihrer Ansichten was unsere Beziehung angeht." Denn sie würden wahrscheinlich nie wirklich damit klar kommen das Lucian und Elouisa ein Paar waren. Es war ihm aber auch egal was andere von ihm denken würden. "Ja mit Adoptionen ist das ja immer so eine Sache. Aber da werden die Familien meistens ja auch immer ganz genau überprüft bis sie dann ein Kind bekommen. Ich denke nicht das sie dann eine Lotterfamilie dazu ausgewählt hätten ihnen ein Kind zu geben. Aber wir können schon glücklich sein was wir haben." Zumindest würde er sich nicht beklagen. Lucian selbst nahm sich dann eines der Brötchen und belegte dieses dann mit Käse. "Solange die Brötchen schmecken ist ja alles in Ordnung. Alles weiter, also mich, bekommst du dann natürlich heute Abend. Das kann ich dir versprechen." Mit diesen Worten grinste er sie dann an. Danach biss er dann selbst in sein Brötchen und schaute dann Elouisa an. Er trank dazu noch einen Schluck Kaffee. "Ach du machst dich viel zu verrückt meine Süße. Das ist aber gar nicht nötig. Du musst keine Angst haben. Ich weiß das du es gut machen wirst. Es erwartet ja auch keiner von dir das du von Anfang an perfekt bist und diese Elizabeth meinte ja auch das sie sich das vorstellen kann das du den Job machst." Das sie Angst und Zweifel hatte war mehr als verständlich gewesen, aber das wollte er ihr auch ein wenig nehmen. "Ich kann dir nur sagen schau es dir einfach an und dann wirst du sehen ob es klappt. Aber du musst dich wirklich nicht verrückt machen. Das wird alles gut werden. Ich glaube da an dich." Lucian beugte sich dann über den Tisch und küsste sie dann sanft um ihr ein wenig die Angst zu nehmen vor dem was kommen würde.

"Also so war das nicht gemeint Schatz. Natürlich können wir auch mal Urlaub machen. Ich hab ja auch noch Kollegen die dann den Laden solange vertreten können wenn ich nicht da bin. Ich werde auch mal Urlaub machen. Aber als Chef hab ich halt auch viel mit dem Laden zu machen. Was aber nicht heißt dass ich nur im Laden stehe." Erklärte er dann und musste dann ein wenig grinsen. Die Vorstellung nackt am Strand war schon nicht schlecht. Also auf jeden Fall war das verdammt heiß gewesen und er konnte sich das sehr gut vorstellen. "Aber eine sehr nette Vorstellung wir beide nackt am Strand. Ich wäre auf jeden Fall dafür das wir beide das ganz unbedingt so machen werden. Also wir sollten mal schauen wie das so mit dem Urlaub wird und wohin wir fahren können." Schmunzelte er dann, denn das war ja auch bestimmt in ihrem Sinne. "Ich werde so schnell wie möglich wieder nach Hause kommen und wenn nicht viel ansteht dann mach ich den Laden auch etwas eher zu und komme dann zu dir nach Hause und dann bekommst du heißen Sex." Luce zwinkerte ihr dann zu. "Du musst mich sogar anrufen. Ich will ja wissen wie es war und ich denke an dich." Das war fest versprochen und er nickte dann. "Natürlich hast du das richtige gemacht. Es wird sicherlich gut werden, denn du kannst das. Ich weiß das. Also mach dir keine Gedanken. Sie werden dich lieben."

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#6

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 04.07.2021 18:01
von Elouisa Fitzgerald | 91 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Immer wenn sie etwas Stress hatte, hatte sie irgendwie Hunger, so auch heute, vor allem, wenn es dann noch so leckere frische Brötchen gab. Sie grinste breit, als Lucian ihr versicherte, dass sie ihn heute Abend bekommen würde. "Da will ich ja nun mal lieber nicht so viel essen, sonst bin ich heute Abend so satt, dass ich dich nicht mehr vernaschen kann", kauend sagt und dann nach ihrer Tasse Kaffee greift. "Kannst du dich noch dran erinnern, als unsere Adoptiveltern Silberne Hochzeit hatten, als wir in diesem feinen Resaurant gewesen sind. Da war doch so ne Cousine von unserer Adoptivmutter, das war so ne Feine, die trug nur immer solche teuren Klamotten und hat sich geschminkt und die stank immer nach Parfüm. Die hat dann auch die Henkel von den Tassen immer mit zwei Fingern angefasst. Und an jenem Tag eben saß die uns gegenüber, die hat auch immer das Wort am Tisch geschwungen und dann passierts, sie nimmt die Tasse, hat die gerade vor ihrem Mund, da knallt die Tasse auf den Kuchenteller, der Kaffee spritzte durch die Gegend und die feine Dame sah aus, als wenn sie lauter Leberflecke im Gesicht hätte und ihre ganzen Klamotten waren auch braun. Der Henkel war einfach abgefallen und dann hinterher dieses Spektakel, man hat die Dame dann den Restaurantbesitzer rund gemacht hat. Der konnte doch auch nichts dafür." Sie biss wieder in ihr Brötchen und hörte kauend ihrem Bruder zu. Nickt. "Ja stimmt, was die Adoption angeht, die suchen die passenden Familien aus. Aber man weiß ja auch nie, wie so ein Kind sich entwickelt, wenn es aus einer Familie kommt, wo der Vater gewalttäigt war und die Mutter trinkt. Gut, es muss nicht immer so kommen, aber oftmals werden die Kinder auch so. Man da haben die Fitzgeralds mit uns aber Glück", lachend zu Lucian sagt. "Nur denke ich, dass sie immer ein Problem damit haben werden, dass wir ein Paar sind. Aber ich denke, sie werden nichts weiter sagen, also zu uns, sie werden sich dann alleine drüber unterhalten, doch sie würden uns immer verteidigen, wenn mal ein Außenstehender was wegen unserer Beziehung sagen würde." Sie trank wieder einen Schluck Kaffee und seine aufmunternden Worte wegen ihrem Job taten ihr echt gut, ihr gings gleich ein wenig besser, noch besser würde es ihr allerdings gehen, wenn sie schon wieder zu Hause wäre. Als Lucian dann auch noch zu ihr kam, lächelte sie ihn an und erwiderte liebevoll seinen Kuss. "Danke Lucian, da gehts mir gleich etwas besser, dank dir".

Sie goß sich noch mal Kaffee ein und biss erneut in ihr Brötchen. Lachte ein wenig, als Lucian auf den Urlaub zu reden kam. "Okay, stimmt, du hast noch Mitarbeiter in deinem Laden, aber ich kenne dich doch, du hast dann nicht so die Ruhe, wenn du nicht dort bist. Obwohl, ich kenne ja deine Mitarbeiter und denke, du kannst dich echt auf sie verlassen, sie machen ihre Arbeit gut. Und ich werde dich dann schon ablenken, damit du in Gedanken nicht immer nur bei der Arbeit bist", zwinkert ihm schmunzelnd zu. "Wußte ichs doch", kam es dann lachend über ihre Lippen, "dass es dir gefallen wird, wenn wir Beide nackt am Strand sind. Aber auch im Wasser ganz nackt, also das hat auch was an sich, denke da nur dran, wenn wir im Pool sind und ich denke, wir Beide werden uns über ein Urlaubsziel schnell einig werden, erst mal dorthin, wo es warm ist. Obowhl...." sie kicherte leise, "wir können auch in den Schnee fahren und dann dort nackt rum laufen". Schüttelt dann den Kopf, "nein, also so was schließen wir definitiv aus". Sie schob ihren Teller etwas von sich, trank ihre Tasse aus und sah Julian wieder an. Seufzt leise. "Wenn es nur schon soweit wäre, dass du wieder nach Hause kommst oder ich dieses Vorstellungsgespräch hinter mir hätte", ihr wurde gleich wieder etwas flau im Magen. Sie zog leicht eine Augenbraue hoch und grinste frech. "Ach echt, ich bekomme also Sex, wenn du nach Hause kommst, denkst du, dass ich da noch aufnahmebereit bin, nach diesem Vorstellungsgespräch, wer weiß, was mir da alles durch den Kopf schwirrt". Sie freute sich allerdings drauf, auf diesen Sex, wußte sie doch, wie heiß der immer zwischen ihnen war. "Gut, da rufe ich dich dann an. Hey....du willst das also, dass ich diesen Job annehme. Weißt du nicht, dass Kinderarbeit verboten ist?" lachend fragt und haucht ihm einen Luftkuss zu.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen

#7

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 13.07.2021 09:57
von Lucian Fitzgerald | 73 Beiträge
avatar
Quote Everyone is special in their own way
Gesundheitlicher Zustand Kerngesund

Er war sich ganz sicher das sie es heute schaffen würde und auch dieses Vorstellungsgespräch meistern würde. Das würde schon werden und keiner würde von ihr verlangen daß sie direkt perfekt war. Aber das war ja auch eine Chance die sie auf jeden Fall nutzen sollte und er würde sie auch immer wieder unterstützen, das stand fest. Er musste dann aber auch grinsen. "Ach ich denke für mich ist heute Abend immer noch Platz, denn du sollst mich ja nicht essen und ich verwöhne dich dann so gut das du nur nach mehr verlangst." Schmunzelte er dann und aß dann selbst noch was. Er nahm sich also das das nächste Brötchen und trank dazu einen Schluck von seinem Kaffee. Dann nickte er und musste dann lachen als er sich daran erinnerte. "Ja ich werde die echt nie vergessen und ihr gemecker. Das hat ihr ja dann in dem Moment echt herzlich wenig gebracht gehabt das sie den Besitzer so angeöpelt hatte, denn das brachte ja auch keinem was. Der konnte ja nun auch nichts dafür. Aber sie hatte wahrscheinlich eine Tasse erwartet die nicht kaputt ging. Nur der hat sie ja nicht kaputt gemacht. Sowas kann halt auch mal passieren. Aber das ist ja nun auch kein Weltuntergang. Nur solche feinen Damen sind ja immer ganz besonders pingelig. Aber ich hasse solche Menschen die sich wegen jedem Fussel direkt aufregen. Sowas ist dermaßen krank. Aber gut, man kann sowas ja eh nicht ändern. Gut das wir mit der nicht wirklich verwandt sind." Das würde ja dann auch noch fehlen das sowas kommen würde. "Klar sowas kann man dann auch im Vorfeld ja nie sagen wie es später mal wird. Aber es muss ja auch nicht alles immer negativ enden. Ich denke wir beide haben wirklich Glück gehabt mit den Fitzgeralds, denn das hätten wir auch deutlich schlechter treffen können würde ich mal meinen." Das Glück hatte wahrlich nicht jeder gehabt. "Naja ich denke sie werden nicht begeistert sein das wir zusammen sind, aber sie werden es schon hinnehmen. Sie wissen ja auch das sie keine andere Wahl haben, da wir beide erwachsen und selbst entscheiden was wir machen und wenn wir lieben. Da können sie uns nicht rein reden und das würde ich auch bestimmt nicht zulassen." Das stand dann mehr als fest, denn er liebte sie wirklich mehr als alles andere sonst und das würde man ihnen nicht nehmen lassen. "Immer wieder. Du weißt das ich immer an dich glaube und das du das alles schaffen wirst. Ich hab daran keinen Zweifel." Meinte er dann und lächelte sie dann an.

Lucian schmunzelte dann. "Klar hab ich die und ich weiß ja auch das sie keinen Mist machen. Ich hab schon mal meinen Laden mehrere Tage einem meiner Kollegen anvertraut und es ist nichts passiert. Und ich denke wenn wir beide im Urlaub wären, dann würdest du mich eh auf andere Gedanken bringen das ich dann auch nicht an den Laden denke." Musste er dann grinsen. "Und die Vorstellung nackt mit dir zusammen im Sand ist einfach nur wahnsinnig heiß. Da denke ich dann bestimmt nicht an die Arbeit." Er schüttelte lachend den Kopf. "Oh nein niemals. Im Schnee ist es kalt und ich renne ja nicht nackt durch den Schnee. Den Strand das lass ich mir gefallen, aber Schnee nur mit länger Hose, dickem Pulli und fetter Jacke dazu." Lachte er dann, denn nein das war dann echt keine gute Idee gewesen. "Du schaffst das schon. Mach dich nicht so verrückt, denn das bringt ja nichts. Du bist gut und sie werden dich bestimmt lieben." Wie konnte man das auch nicht und sie sollte sich dann auch weniger Gedanken machen. "Ach ich bekomme das schon hin das du dann keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst." Musste er dann grinsen und nickte dann, aber musste auch lachen. "Kinderarbeit? Mein lieber Schatz du wirst 27 Jahre und keine 10 Jahre. Du bist also schon lange kein Kind mehr meine Liebe. Also nimmst du den Job an. Du wirst das schaffen." Da war er sich sicher und küsste sie dann.

@Elouisa Fitzgerald


⠀⠀⠀⠀

nach oben springen

#8

RE: Küche

in PENTHOUSE LUCIAN&ELOUISA FITZGERALD 13.07.2021 15:44
von Elouisa Fitzgerald | 91 Beiträge
avatar
Quote Natürlich hab ich den Feueralarm ausgelöst. Ich bin heiß!
Gesundheitlicher Zustand ...

Sie seufzte leise, sicher sie fand es echt total lieb von ihm, dass er ihr Mut machte, wegen diesem Vorstellungsgespräch heute und er hatte ja auch irgendwie recht, dumm war sie nicht, man konnte auch alles lernen, wenn man nur will, aber man hatte eben leider nicht mehr so viel Freizeit, man musste morgens beizeiten aufstehen, konnte sich nicht noch mal auf die andere Seite drehen und weiter schlafen, wie sie es gerne tat. Und man konnte nicht einfach nach Hause gehen, wenn man keine Lust mehr zum Arbeiten hatte. Und was, wenn dieser Anwalt jemand war, der seine Position herauskehrte, der sie spüren ließ, wer das Sagen hatte, der nur rum meckern konnte, dem man nichts recht machen konnte? Aber sofort fiel ihr wieder ein, was ihre Adoptivmutter mal zu ihr gesagt hatte, als sie mit ihr in der Stadt unterwegs gewesen war, weil sie was für Lucian zum Geburtstag gekauft hatten und sie dabei einen Kollegen von ihrer Adoptivmutter getroffen hatte, der war so unmöglich, so überheblich und wußte alles besser. Selbst Elouisa, die damals ja noch klein war, konnte den Kerl nicht leiden und war erstaunt, wie ruhig ihre Adoptivmutter gewesen war, die hatte sogar immer mal gelacht, obwohl Elouisa gar nichts gehört oder gesehen hatte, worüber man hätte lachen können und als sie dann wieder alleine waren und sie zu ihrer Adoptivmutter gesagt hatte, dass sie den Mann gar nicht mochte, hatte ihre Adoptivmutter lachend geantwortet, sie auch nicht, sie hat ihn sich immer nur nackt vorgestellt und so kann sie diesen Mann ertragen. Und dann wußte Elouisa auch, wieso ihre Adoptivmutter damals immer mal gelacht hat. Und kaum erwähnte Lucian Menschen, die sich über jede kleine Fussel aufregen, fing sie wieder an zu lachen. Schnell noch einen Schluck Kaffee getrunken, dann lachte sie wieder. "Oh Lucian, weißt du noch, wo die Fitzgeralds mal eine Haushälterin hatten? Das war so ein älteres Fräulein, sehr pnigelig, die hat auch wirklich den kleinsten Krümel auf dem Teppich gefunden und weg gesaugt. Die hatte eine Brille, sie war weitsichtig und da wirkten ihre Augen immer so riesig. Ich stand immer mit den Händen auf dem Rücken vor ihr und hab sie deswegen angesarrt, du hast mich dann immer weg gezogen und mir versucht beizubringen, dass man das nicht macht, aber hast dabei immer gelacht. Selbst unserem Adoptivvater war das dann zu viel geworden mit diesem Sauberkeitsfimmel, er war irgendwann so genervt, dass er sie wieder entlassen hat. Die rannte doch immer wie so eine Glucke in der Wohnung rum, um nach Staub oder so zu suchen", sie griff lachend nach einer Scheibe Salami und schob sie sich in den Mund. Sie schaute Lucian an. "Danke, du machst mir Mut, weil du an mich glaubst". Zwinkerte ihm schmunzelnd zu. Ach klar, es war nur das Vorstellungsgespräch und würde ja auch nicht ewig dauern, danach konnte sie wieder machen was sie wollte und wer weiß, vielleicht mochte der Anwalt sie ja auch gar nicht.

Sie kaute ihren Mund leer und grinste vor sich hin. "Oh ich stelle mir gerade vor, wir Beide nackt durch den Schnee springend, wenn wir händchenhaltend rum hüpfen", lacht,und wird etwas verlegen. Tief atmet sie ein. "Nein wir fahren in die Sonne, außer wenn wir im Winter mal Urlaub machen wollen, dann gehts ab in den Schnee.". Der Gedanke mit ihm zusammen in den Urlaub zu fahren, den ganzen Tag nackt zu sein, im Sand liegen, schwimmen gehen. Sie seufzte leise. "Wollen wir denn da zelten oder uns ein kleines Ferienhaus mieten? Aber weißt du, was mir auch gefallen würde, wenn man so einen alten VW Bus hätten, aber egal, wo wir schlafen, Hauptsache wir sind zusammen." Sie nahm noch eine Scheibe Salami und während sie sich diese in den Mund schob, sah sie Lucian grinsend an. "Ich überlege mir gerade, wieso ich dich denn dann von den Gedanken an deine Arbeit lenke, vor allem, mit was? Ah ich weiß, weil ich wieder wie ein Wasserfall rede", muss lachen. "Ich werde jedenfalls alles tun, dass du abschalten kannst". Sie erwiderte dann liebevoll und voller Gefühl seinen Kuss. "Ich liebe dich so sehr", an seine Lippen raunt.

@Lucian Fitzgerald



Eines Tages wirst du wissen was wahre Liebe ist. Es ist das Saure und das Süße. Und das Saure kenn ich, deshalb weiß ich das Süße zu schätzen

nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Shay Severide, Benjamin Sef Wood

Besucherzähler
Heute waren 32 Gäste und 15 Mitglieder, gestern 273 Gäste und 103 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 4328 Themen und 160136 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:
Anthony Severide, Benjamin Sef Wood, Darya Kolesnikow, David Decker, Dwight Talley, Iwan Petrov, Jade Bryne-Walsh, John Walsh, Lien-Ming Cooper, Lou Kling, Milo J. Sawyer, Nickolas Decker, Nika Kucerova, Scarlett Martinez, Shay Severide
Besucherrekord: 82 Benutzer (14.07.2021 01:35).

disconnected ROUTE 66 TALK Mitglieder Online 2
zum Impressum | 2019- © Team Route 66 | Designer: Cassan | Manager: Viktor, Darya
Xobor Forum Software © Xobor